Vorzeitige Alterung der Plazenta: Ursachen, Symptome, Behandlung

Gesundheit

Für alle, ohne Ausnahme, ist das Wort Alter mit etwas Negativem verbunden.

Und schwangere Frauen, die zu übertriebenem Misstrauen neigen, nehmen diesen Begriff sogar negativ wahr, besonders wenn sie ihn in der Formulierung "Alterung der Plazenta" hören.

Was müssen Sie wissen?

Eine Plazenta ist ein Organ, das nur für eine kurze Zeit während der Schwangerschaft im Körper einer Frau auftritt.

11 Tage nach der Befruchtung wuchs das Ei und dehnte sich aus, und ab dem 12. Tag setzt es sich an der Gebärmutterwand fest. Von diesem Punkt an beginnt sich die Plazenta zu bilden - ein Organ, das zum Vermittler zwischen Mutter und Kind wird und das Baby mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Die Plazenta trägt auch zur Beseitigung von Toxinen und Abfallprodukten des Fötus bei.

Die Bildung der Plazenta dauert bis etwa zum Ende des dritten Monats, danach wächst sie bis zum 8. Monat, wenn dieses Organ seine maximalen Parameter erreicht. Danach beginnt der Prozess der Alterung der Plazenta.

Der Alterungsprozess der Plazenta ist natürlich und besteht aus 4 Phasen:

  • 0 Grad dauert bis zur 27-30. Woche;
  • I Grad wird "aktives Wachstum" genannt, es fällt auf die Periode der 27-34. Woche;
  • Grad II ist eine Reifezeit, sie dauert von der 34. bis zur 39. Woche;
  • Grad III, Altern, beginnt mit der 37. Woche und vor dem Erscheinen des Babys.

Ist es möglich, Baldrian zu überdosieren? Nützliche Informationen in diesem Artikel.

Alles über Vitamine bei der Planung einer Schwangerschaft finden Sie in diesem Abschnitt.

Diagnose der Krankheit

Paradoxerweise, aber so eine ziemlich ernste Schwangerschaftspathologie, als vorzeitige Reifung der Plazenta, kann eine Frau in keiner Weise fühlen.

Trotz der Tatsache, dass das Kind leidet, zu verstehen, dass die Schwangerschaft nicht normal ist, ist die Frau nicht in der Lage unabhängig.

Wenn die Reife der Plazenta, ihre Größe oder der Alterungsprozess die vorgeschriebene Zeit überholen, sprechen sie von einer vorzeitigen Reifung der Plazenta. In diesem Fall wird die Pathologie als der zweite Grad betrachtet, der vor der 32. Woche oder dem dritten Grad vor der 36. Woche auftritt.

Laut Ultraschalldaten wird eine solche Diagnose jedoch nicht durchgeführt. Es ist ratsam, durch das fötale CTG zu gehen, um herauszufinden, ob das Kind genügend Nährstoffe und Sauerstoff erhält, weil es der Zustand des Fötus ist, der die vorzeitige Alterung der Plazenta beeinflusst.

Gründe

Die Hauptgründe, die die beschleunigte Alterung der Plazenta auslösen, sind folgende:

  • Auswirkungen verschiedener giftiger Substanzen auf den Körper einer Frau (einschließlich Rauchen);
  • das Vorhandensein von chronischen Krankheiten, insbesondere Störungen der Ausscheidungs- und Herz-Kreislauf-Systeme;
  • endokrine Erkrankungen der Schwangeren;
  • Geschichte der schweren Geburt oder Abtreibung vor der Schwangerschaft;
  • Ernährung der Mutter;
  • späte Toxikose;
  • Mehrlingsschwangerschaft;
  • das Vorhandensein von Verletzungen oder Infektionen des Uterus und seiner Höhle;
  • Mismatch Rh-Faktoren schwanger und Kind.

Was sind die ersten Anzeichen für den Beginn der Geburt? Wir lernen von diesem Artikel.

Darf ich während der Schwangerschaft rauchen? Nützliche Informationen in diesem Artikel.

Vorzeitige Alterung der Plazenta: Wie gefährlich die Diagnose

Der Diskus ist eines der Hauptprobleme der Plazentainsuffizienz. Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, um die Arbeit der Plazenta zu verbessern, kann das Kind nicht nur sein Wachstum und seine Entwicklung verlangsamen, sondern sogar an Erstickung sterben.

Zur gleichen Zeit fühlt die Frau selbst keine Veränderung ihres Zustandes. Das einzige, worauf sie achten kann, ist die Veränderung der Anzahl der Fetalbewegungen. Außerdem kann sich das Kind mehr bewegen, sich unwohl fühlen und die Anzahl seiner Bewegungen reduzieren.

Vorzeitige Reifung der Plazenta: Standardbehandlung

Die Behandlung eines solchen pathologischen Zustands während der Schwangerschaft als eine zu aktive Alterung der Plazenta wird hauptsächlich im Krankenhaus durchgeführt.

Zunächst wird einer schwangeren Frau mit einer solchen Diagnose verschrieben, dass eine Reihe von Untersuchungen, zum Beispiel Doppler oder CTG des Kindes, auf Infektionen untersucht wird.

Es gibt keine spezifische Behandlung für Plazenta. Alles, was Ärzte tun können, ist, ihre Arbeit zu verbessern und die Faktoren zu minimieren, die ihre schnelle Alterung hervorrufen.

Um dies zu tun, werden schwangeren Frauen eine Reihe von Dropper mit Medikamenten wie Curantil oder Actovegin verschrieben. Diese Medikamente helfen, den Nabelschnurblutfluss zu normalisieren und Sauerstoffmangel des Kindes zu vermeiden.

Außerdem kann einer schwangeren Frau eine medikamentöse Behandlung verordnet werden, bei der Pillen und Vitaminkomplexe oder Injektionen eingenommen werden.

Merkmale der Schwangerschaft und Geburt

Denken Sie nicht, dass vorzeitige Alterung der Plazenta nicht die Möglichkeit geben wird, ein Kind rechtzeitig oder natürlich zu gebären.

In der Tat, die Erfüllung der ärztlichen Verordnungen, die kontinuierliche Überwachung des Zustands des Fötus und die Einhaltung der richtigen Therapie ermöglichen Frauen, vollständig gesunde und fristgerechte Babys innerhalb der vorgeschriebenen Zeit zu gebären.

Wann wird der erste geplante Ultraschall während der Schwangerschaft durchgeführt? Tipps und Empfehlungen von Ärzten - hier.

Wie kann man eine Eileiterschwangerschaft bestimmen? Anzeichen und Symptome in diesem Artikel.

Vorzeitige Reifung der Plazenta

Vorzeitige Reifung der Plazenta ist das Auftreten von echographischen Anzeichen der Reife des Plazentagewebes früher als die Schwangerschaftsperiode, für die solche Veränderungen physiologisch sind. Es manifestiert sich klinisch nicht, es wird nur mit geplantem Screening diagnostiziert. Bei der Aussage der Diagnose verwenden Sie die Ultraschalldaten. Die Studie wird durch plazentaren Blutfluss Doppler, CTG, Fetometrie, Phonokardiographie des Fötus ergänzt. Die Behandlung umfasst die Behandlung der Grunderkrankung und die Ernennung von Medikamenten, die die Blutzirkulation zwischen der Schwangeren und dem Kind verbessern - Thrombozytenaggregationshemmer, Vasodilatatoren, essentielle Phospholipide, Aminosäurekomplexe.

Vorzeitige Reifung der Plazenta

Normalerweise durchläuft ein Kindersitz mehrere Stufen (Stadien) der Entwicklung, die den Besonderheiten des Wachstums und der Reifung des Fötus in bestimmten Phasen der Schwangerschaft entsprechen. Die physiologischen Veränderungen, die in den Geweben der Plazenta auftreten, erlauben es, die Leistung von Nährstoff-, Atmungs-, Ausscheidungs- und Barrierefunktionen wirksam zu bewältigen. In der Gegenwart von einigen provozierenden Faktoren, die Überspannung von kompensatorischen Prozessen verursachen, wächst und reift der Platz der Kinder in einem beschleunigten Tempo. In solchen Fällen spricht man von PSP - vorzeitiger Reifung (Alterung) der Plazenta. Die Dringlichkeit der rechtzeitigen Diagnose der Erkrankung ist auf die hohe Wahrscheinlichkeit ihrer Komplikation durch Plazentainsuffizienz zurückzuführen, die eine Bedrohung für die physiologische Entwicklung des Kindes darstellt.

Ursachen der vorzeitigen Reifung der Plazenta

Der frühe Beginn des Alterungsprozesses von Plazentagewebe wird durch irgendeinen Faktor hervorgerufen, der zu einer verbesserten Funktion des Mutter-Fötus-Systems führt. Der Ausgangspunkt für die Entwicklung eines Verstoßes können Veränderungen des mütterlichen Organismus, nachteilige Umweltfaktoren und der pathologische Verlauf der Schwangerschaft sein. Laut Experten auf dem Gebiet der Geburtshilfe und Gynäkologie sind die häufigsten Ursachen für den vorzeitigen Beginn des Alterungsprozesses eines Kindes:

  • Extragenitale Pathologie. Die beschleunigte Entwicklung von Plazentagewebe wird häufiger bei Schwangeren beobachtet, die an somatischen und endokrinen Erkrankungen leiden (Nierenerkrankungen, arterielle Hypertonie, Diabetes, Hypothyreose, Hyperthyreose). Dies ist auf eine erhöhte Belastung von funktionell insolventen Organen und Systemen sowie Veränderungen der Mikrozirkulation während der Schwangerschaft zurückzuführen.
  • Chronische Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane. Strukturelle Veränderungen in der Gebärmutterwand, die nach Aborten aufgrund chronischer Endometritis, Adenomyosis und submuköser Myome entstanden sind, führen zu einer Störung der Plazentation und dann der Funktion der Plazenta. Bei dyshormonellen Störungen aufgrund von Ovarialerkrankungen (Oophoritis, Adnexitis, Sklerozystisches Syndrom) ist ein vorzeitiger Reifungsbeginn möglich.
  • Gestose. Charakteristische Veränderungen der Blutzirkulation in der Gebärmutterwand und des uteroplazentaren Komplexes, die bei längerer Gestose auftreten, erhöhen die funktionelle Belastung des Säuglings. In den Anfangsstadien tragen Kompensationsmechanismen zur Aufrechterhaltung einer normalen Blutversorgung des Fötus bei. Die nachfolgende Störung der Kompensation beschleunigt jedoch das Wachstum der Plazenta, stimuliert deren vorzeitige Entwicklung, Reifung und Alterung.
  • Infektionskrankheiten. Eine signifikante Belastung des Plazentagewebes, das eine Schutzfunktion ausübt, tritt auf, wenn ein Fötus mit infektiösen Agenzien bedroht ist. Die Erreger spezifischer Genitalinfektionen (Herpes simplex, Mycoplasmose, Ureaplasmose, Chlamydien) und anderer Infektionskrankheiten (ARVI, Röteln, Toxoplasmose, Cytomegalovirus-Infektion) werden zu provokativen Faktoren.
  • Isoserologische Inkompatibilität von Mutter und Fetus. Ein Kind mit einer hämolytischen Erkrankung aufgrund eines AB0- oder Rh-Konflikts benötigt eine intensivere Nährstoff- und Sauerstoffversorgung, was die Belastung des Plazentagewebes erhöht. Eine gesteigerte Funktion in Kombination mit typischen Dyscirculator-Störungen potenziert das beschleunigte Wachstum und die frühzeitige Alterung der Elemente des fetoplazentaren Komplexes.

Die Voraussetzungen für die Entwicklung der Pathologie sind auch der Einfluss schädlicher Umweltfaktoren (chemische und vibrationsindustrielle Gefährdungen, Strahlenwirkungen), das Vorhandensein schädlicher Gewohnheiten bei einer schwangeren Frau (Rauchen, Verwendung psychoaktiver Substanzen). Störungen werden häufiger bei Frauen mit Übergewicht oder Untergewicht, geringer motorischer Aktivität und schlechter Ernährung diagnostiziert.

Pathogenese

Die vorzeitige Reifung der Plazenta ist Teil der kompensatorischen Mechanismen, die bei Plazentainsuffizienz auftreten und in der Folge ihren Verlauf verschlimmern. Mit zunehmendem Nährstoffbedarf des Fötus, der Infektionsgefahr durch infektiöse Erreger, Mikrozirkulationsstörungen im uteroplazentaren oder feto-plazentalen Komplex, tritt die Bildung und das Wachstum des Babyortes intensiver auf, da er durch sein Gewebe das Stadium erreicht, in dem er zu reifen beginnt Alterung mit der Bildung von Zysten, Verkalkungen, Thrombose, Herzinfarkt. In der Folge nimmt die Plazentaschonung ab, die Plazentainsuffizienz nimmt zu.

Klassifizierung

Die Systematisierung der Reifegrade der Plazenta beruht auf den Merkmalen ihrer physiologischen Entwicklung und berücksichtigt Veränderungen in der Struktur des Körpers, die charakteristisch für bestimmte Stadien der Schwangerschaft sind. Sie sagen über vorzeitige Reifung, wenn Ultraschall-Zeichen des nächsten Stadiums der Reife vor der bestehenden Schwangerschaftsdauer bestimmt werden. Geburtshelfer und Gynäkologen unterscheiden 4 Grade der Reifung des Kinderplatzes:

  • 0 - Null (Bildung). Hält von der 2. bis zur 30. Schwangerschaftswoche an. Das Plazentagewebe, wie der Zottenbaum wächst, nimmt allmählich in Masse und Volumen zu, und im Ultraschall hat es ein homogenes ökonales Parenchym ohne Einschlüsse.
  • Ich - zuerst (Höhe). In der 30-34. Schwangerschaftswoche erscheint eine kleine Menge echogener Einschlüsse aufgrund der Kollagenisierung des Stroma, eine kleine Welligkeit der Chorialplatte wird beobachtet, die Gewebe beginnen sich zu verdicken.
  • II - Sekunde (Reife). In der 35-39. Schwangerschaftswoche nimmt die Welligkeit der Chorialmembran zu, die akustische Dichte wird erhöht und viele kleine echopositive Einschlüsse werden in den Geweben nachgewiesen. Das Organ funktioniert normal.
  • III - dritte (Alterung). Ab der 37. Schwangerschaftswoche wird die Chorialplatte sinusförmig, die Struktur der Plazenta wird durch abgerundete dichte Lappen mit einer Vertiefung in der Mitte dargestellt. Austauschbereich und Volumen des Körpers sind reduziert.

Die Reifung gilt als verfrüht, wenn Anzeichen des ersten Reifegrades vor der 27. Schwangerschaftswoche, der 2. Grades - bis zu 32 Wochen, der dritte Grad - bis zu 36 Wochen auftreten. Eine solche Entwicklungsdynamik weist auf eine hohe Wahrscheinlichkeit des Auftretens einer funktionellen Insuffizienz des Organs und eine Dekompensation der Anpassungsfähigkeiten des Mutter-Fötus-Komplexes hin.

Symptome der vorzeitigen Reifung der Plazenta

Veränderungen, die während der frühen Alterung im Plazentagewebe auftreten, sind klinisch nicht bestimmt und können nur instrumentell nachgewiesen werden. In Ermangelung akuter Erkrankungen, einer offensichtlichen Verschlimmerung chronischer Erkrankungen oder Anzeichen einer Schwangerschaftskomplikation zeigt der Patient in der Regel keine Beschwerden. In den übrigen Fällen überwiegen die Symptome der zugrunde liegenden Pathologie. Bei ausgeprägter Plazentainsuffizienz durch vorzeitige Reifung der Plazentagewebe ist eine Veränderung der motorischen Aktivität des Fetus möglich - eine Zunahme von Störungen und eine Zunahme ihrer Intensität. Seltene Störungen eines Kindes, bis zu seiner vollständigen Beendigung, deuten auf schwerere Störungen hin.

Komplikationen

Da die Alterung des Kinderortes mit einer Abnahme seiner funktionellen Fähigkeiten einhergeht, geht die Pathologie gewöhnlich mit dem Auftreten oder der Verstärkung von Anzeichen einer Plazentainsuffizienz einher. Beobachtungsdaten zufolge wird die Dekompensation von Verletzungen im Plazenta-Fötus-System in 64% der Fälle durch vorzeitige Organreifung verursacht. Retrospektive Studien zeigen, dass das Auftreten von PSP-Symptomen nach 22-26 Schwangerschaftswochen fast immer mit einer ausgeprägten Retardierung der fetalen Entwicklung und intrauterinen Hypoxie zu Beginn des dritten Trimesters verbunden ist. Im Extremfall führt die Pathologie zum vorgeburtlichen Tod des Kindes. Mit dem frühen Beginn von dystrophischen und sklerotischen Prozessen sind eine vorzeitige Plazentalösung, vorzeitige Fruchtwasserruptur und vorzeitige Wehen häufiger.

Diagnose

Die Früherkennung von Veränderungen, die für eine vorzeitige Plazentareifung typisch sind, ist die Grundlage für eine umfassende Beurteilung des fetoplazentaren Systems, gefolgt von einer sorgfältigen Überwachung der Schwangerschaft. Die Hauptaktivitäten zielen darauf ab, strukturelle Veränderungen zu identifizieren und die funktionellen Fähigkeiten des Körpers zu bewerten. Die wertvollsten in der Diagnose sind:

  • Ultraschall der Gebärmutter, Plazenta und Fötus. Die Methode ist als "Goldstandard" der Diagnostik anerkannt, erlaubt die Bestimmung der Dicke des Plazentagewebes, um charakteristische strukturelle Veränderungen zu erkennen, die den Verschluss des Kinderortes, seine Strukturierung in den Lappen, das Auftreten von Zysten, Salzablagerungen, Bereiche mit gestörter Blutzufuhr anzeigen.
  • Dopplerometrie des uteroplazentaren Blutflusses. Die Reflexion von Ultraschall durch Blut, das sich in den Gefäßen der Plazenta bewegt, hängt von der Geschwindigkeit des Blutflusses im System ab. Mit Hilfe von Doppler können sowohl quantitative Indikatoren der Blutversorgung als auch qualitative Merkmale, die indirekt auf den Zustand der Gefäße hinweisen, ausgewertet werden.

Unter Berücksichtigung des hohen Risikos, eine Plazentainsuffizienz zu entwickeln, ist es notwendig, das Wachstum des Kindes unter Verwendung von Fetometrie, CTG und Phonokardiographie des Fötus zu kontrollieren. Da vorzeitige dystrophische Veränderungen in der Plazenta in der Regel sekundär sind und durch andere Störungen hervorgerufen werden, ist es wichtig, die zugrunde liegende Pathologie zu bestimmen. Zu diesem Zweck wird eine Labordiagnostik von infektiösen Prozessen empfohlen - ein Abstrich-Test, mikrobiologische Analyse von Kultur auf Kulturmedien, REEF, ELISA, PCR, TORCH-Komplex, Konsultationen von verwandten Spezialisten - Urologe, Endokrinologe, Therapeut, Kardiologe, Infektiologe, Dermatologe, Rheumatologe, Immunologe, Hämatologe und andere.Die Differentialdiagnostik wird mit dem Infarkt des Kindersitzes, kalziniert, seine Hyperplasie und neoplasmu (chorioangioma, zystisch skid) durchgeführt.

Behandlung der vorzeitigen Reifung der Plazenta

Die wichtigsten medizinischen Aufgaben bei der Behandlung von schwangeren Frauen mit PSP sind die Korrektur von Störungen, die Pathologie verursachen, die Normalisierung der Blutzirkulation im uteroplazentaren System, die Wahl der optimalen Methode und Zeit der Geburt. Die Taktik des Patienten im pränatalen Stadium wird durch den Zeitraum bestimmt, in dem vorzeitige Alterung diagnostiziert wurde:

  • Früherkennung von PSP. Die Aufspürung metabolitscheskich und distrofitscheskich der Veränderungen im plazentalen Gewebe nach 20-24 Wochen ist eine Aussage für die Untersuchung in der spezialisierten Abteilung der Pathologie der Schwangerschaft. In solchen Fällen wird ab der 26. Schwangerschaftswoche mindestens einmal pro Woche die dopplometrische Blutflusskontrolle durchgeführt, wobei die Bewegungen des Fetus täglich gezählt werden. Dringende Lieferung bei kritischen Verletzungen des Blutflusses in der Nabelschnur, CTG-Zeichen der fetalen Hypoxie, Wachstumsstillstand, eine starke Abnahme des Volumens des Fruchtwassers, das Auftreten anderer Anzeichen einer Gefahr für das Kind kann sogar für einen Zeitraum von 31-33 Wochen durchgeführt werden.
  • Identifizierung von PSP an dritter Stelle. Nach den Ergebnissen der Forschung, wenn ein Prozess der vorzeitigen Alterung der Plazenta bei 32-34 und darüber hinaus 35-37 Wochen des Gestationsalters festgestellt wird, ist die Wahrscheinlichkeit eines pathologischen Verlaufs der Schwangerschaft deutlich reduziert. Zur rechtzeitigen Erkennung von Komplikationen ist jedoch eine regelmäßige Ultraschall- und Spezialbeobachtung erforderlich. Natürliche Lieferung ist die bevorzugte Methode der Lieferung. Nur in Fällen, in denen die CAP mit einer signifikanten Verzögerung der Entwicklung des Fötus verbunden ist, ist ein Kaiserschnitt zur Prävention des akuten Distress-Syndroms bei einem Kind indiziert.

Ungeachtet des Zeitpunkts der Erkennung einer vorzeitigen Reifung des Plazentagewebes wird ein Geburtshelfer, ein Gynäkologe oder ein Spezialist aktiv die hauptsächliche genitale oder extragenitale Erkrankung unter Verwendung von Antibiotika, Hormontherapie, Immunokorrektoren, kardiovaskulären und anderen Medikamenten behandeln. Parallel zur Korrektur der führenden Erkrankung werden Medikamente verschrieben, um die Blutversorgung des Fötus zu verbessern - Vasodilatatoren, Thrombozytenaggregationshemmer, Aminosäurekomplexe, essentielle Phospholipide. Die medikamentöse Therapie wird durch nicht-medikamentöse Methoden ergänzt - rationale motorische Aktivität, Diätkorrektur, Normalisierung von Schlaf und Ruhe.

Prognose und Prävention

Zeitnahes Screening und korrekte medizinische Taktiken erlauben es Ihnen, das Risiko einer Plazentainsuffizienz bei Plazentaalterung zu reduzieren, den Prozess zu verlangsamen und die Schwangerschaft auf sichere Zeiten für die Geburt auszudehnen. Primärprävention umfasst die Planung der Schwangerschaft für Patienten mit genitalen und extragenitalen Erkrankungen, geschütztes Geschlecht zum Schutz vor spezifischen Infektionen, den rationalen Einsatz invasiver gynäkologischer Verfahren, Raucherentwöhnung, Alkohol- und Drogenkonsum. Während der Schwangerschaft ist es für die normale Entwicklung der Plazenta wichtig, auf den Schutz vor einer möglichen Infektion mit SARS und anderen Infektionskrankheiten, die Aufrechterhaltung des Hämoglobinspiegels, ausreichende körperliche Aktivität und eine vernünftige Ernährung zu achten. Die sekundäre Prävention zielt auf eine frühzeitige Diagnose der Erkrankung ab, einschließlich rechtzeitiger Registrierung in der Geburtsklinik, regelmäßige Kontrolluntersuchungen und Ultraschalluntersuchungen.

Wie verhindert man eine frühe Ausreifung der Plazenta - vorbeugende Maßnahmen und Wege zur Behandlung der Krankheit

Plazenta ist ein embryonales Organ, das für die Versorgung des Fötus mit Sauerstoff, Nährstoffen sowie der Immunabwehr und der Ausscheidung von Abfallprodukten verantwortlich ist. Dieses Organ wird in der 12. Schwangerschaftswoche aus der Gebärmutterschleimhaut - dem Endometrium - und den Fibrinzellen des Embryos gebildet. Viele Menschen verwechseln die Plazenta und die Nabelschnur, aber das sind völlig verschiedene Organe.

Die Plazenta hat das Aussehen einer flachen Gefäßformation mit einem Gewicht von 0,5-0,6 kg und einer Größe von bis zu 200 mm. Der Babysitz ist normalerweise an der oberen oder hinteren Wand der Gebärmutter befestigt und verbindet sich mit dem Fötus durch die Nabelschnur. Das mütterliche Blut mit Sauerstoff und Nährstoffen gelangt in die Plazenta und von dort durch die Nabelarterien und Venen zum Fötus.

Was ist alternde Plazenta?

Das embryonale Organ altert aufgrund der physiologischen Prozesse der Schwangerschaft natürlich. Dieser Prozess beginnt jedoch mit verschiedenen nachteiligen Faktoren vorzeitig, was sich in einigen Fällen negativ auf das Kind auswirkt. Äußerlich äußert sich eine frühe Reifung nicht und die Alterung kann während eines Ultraschalls diagnostiziert werden.

Was bedeutet alternde Plazenta? Der Alterungsprozess des embryonalen Organs ist die Erschöpfung einer Ressource, wenn Veränderungen in der Dichte, Struktur, Dicke und Fläche seiner Gewebe und Gefäße auftreten. Jede Abweichung in der Morphologie ist die Grundlage für die Diagnose "vorzeitiger Alterung".

Phasen des Alterns

In seinem natürlichen Zustand erreicht der Ort des Babys in der 37. Schwangerschaftswoche seine Reife, woraufhin seine Blutversorgung abnimmt.

Gynäkologen diagnostizieren vier Alterungsstufen bei einem Kind:

  • 0 - wenn der Körper eine normale Struktur und Funktion bis zu 30 Wochen beibehält;
  • 1 - eine leichte Veränderung der Struktur, gefunden von Woche 27 bis Woche 34;
  • 2 - Erschöpfung der Ressourcen von 35 bis 38 Wochen;
  • 3 - ausgeprägte Alterung nach 37 Wochen.

Die Inkonsistenz von Struktur und Funktion eines Kindes während der Schwangerschaft kann unterschiedlich sein. Je stärker Veränderungen in der Struktur in den frühen Stadien sind, desto gefährlicher ist diese Bedingung für das Kind.

Von der zwölften bis zur 30. Woche entwickelt sich der Babysitz zusammen mit dem Fötus, wobei sich zu diesem Zeitpunkt ein ausgedehntes Geflecht von Blutgefäßen bildet, um das sich entwickelnde Kind mit ausreichenden Nährstoffen zu versorgen. Normalerweise reift es 30 bis 32 Wochen vollständig, woraufhin sich Kalkablagerungen und andere morphologische Anzeichen von Ressourcenerschöpfung an den Wänden der Blutgefäße bilden. Während der Geburt tritt der sogenannte "Tod der Plazenta" auf: Er trennt sich von der Gebärmutterwand und tritt nach der Austreibung des Fötus aus. Nach der Freigabe wird der Babysitz als Nachgeburt bezeichnet.

Nützliche Arztkommentare in diesem Video:

Warum altert die Plazenta?

Die beschleunigte Reifung erfolgt durch verschiedene Faktoren von Mutter und Kind:

  • Mehrlingsschwangerschaft - Schwangerschaft von Zwillingen oder Drillingen;
  • Hormonstörungen - Mangel an Chorionhormon, Mangel an Gestagen-Komponente;
  • Mangel an Wasser oder Polyhydramnion - unzureichende oder übermäßige Menge an Fruchtwasser;
  • Schäden an den Wänden des Uterus als Folge von Aborten, Operationen, Verletzungen oder pathologischen Geburten in der Geschichte;
  • späte Mutterschaft (nach 35 Jahren);
  • komplizierte Schwangerschaft (Präeklampsie);
  • Rhesuskonflikt - die Unvereinbarkeit der Blutgruppen von Mutter und Kind;
  • chronische sexuell übertragbare Infektionen der Mutter (Herpes, Toxoplasmose, Chlamydien);
  • reduzierte Immunität, chronische Atemwegsinfektionen bei einer schwangeren Frau;
  • andere chronische Erkrankungen bei Frauen (Nierenversagen, Diabetes, Hypothyreose).

Theoretisch können pathologische Prozesse im Körper einer Schwangeren zu einer vorzeitigen Erschöpfung der Ressourcen des Embryonalorgans führen. Besonders häufig ist dies auf die Pathologie des Fortpflanzungssystems zurückzuführen. Übertragene sexuell übertragbare Infektionen, chirurgische Aborte, Kürettage des Uterus aus medizinischen Gründen, Trauma und Operationen an den Beckenorganen einer Frau führen zur Vernarbung der inneren Oberfläche des Uterus. Dies unterbricht die Blutversorgung des Endometriums während der Plazentation und begrenzt die natürliche Ressource des Säuglingsstandortes.

Was ist gefährlich frühe Reifung der Plazenta

Die vorzeitige Reifung des Kinderplatzes bedeutet nicht immer Gefahr für das Kind. Wenn die Morphologie von Geweben und Blutgefäßen dem Gestationsalter entspricht, geben die Ärzte meist eine günstige Prognose ab. Ressourcenerschöpfung nach 36-37 Wochen, entsprechend 2-3 Grad Alterung ist ein normaler physiologischer Prozess.

Wenn die werdende Mutter gesund ist, dann wird die Plazentainsuffizienz nicht diagnostiziert, weil im Körper der Frau werden kompensatorische Mechanismen aktiviert. Wenn Ultraschall keine Abnormitäten in der fetalen Entwicklung zeigt, erfordern kleine Änderungen in der Struktur keine Korrektur.

Was bedroht die pathologische Plazentainsuffizienz durch vorzeitige Reifung? In der 20. Woche ist ein Reifegrad von 2 oder 3 bereits gefährlich für das zukünftige Baby. Unter der Pathologie verstehen Sie die offensichtliche Diskrepanz zwischen Größe und Morphologie des Körpers während der Schwangerschaft. Da er für die Versorgung des Kindes mit Sauerstoff und Nährstoffen verantwortlich ist, ist der degenerative Prozess potentiell gefährlich.

Ein vorzeitiges Reifen führt zu unterschiedlichen Konsequenzen:

  • chronische Hypoxie (Sauerstoffentzug) des Fötus;
  • vorzeitige Ablösung der Plazenta;
  • früher Ausfluss von Fruchtwasser;
  • Entwicklungsstörungen beim Neugeborenen;
  • Frühgeburt.

In Stadium 0-1 kann Altern in Woche 22-25 korrigiert werden. Durch frühzeitige Reifung kann der Arzt die negativen Auswirkungen auf das Kind reduzieren. Im Stadium 2-3 entwickelt ein Kind infolge einer frühen Alterung des embryonalen Organs eine Hypoxie, die mit Abweichungen in der mentalen und / oder physischen Entwicklung behaftet ist. In diesem Fall wird die Stimulation der Wehen unter der Bedingung der Lebensfähigkeit des Fötus vor der vorgeschriebenen Geburtszeit gezeigt.

Wie man ein Problem diagnostiziert

Das Problem der Diagnose einer vorzeitigen Reifung der Plazenta besteht darin, dass sie durch keine Anzeichen erkannt werden kann. Indirekt kann von Veränderungen der motorischen Aktivität des Fetus ausgegangen werden. Das Kind infolge der Hypoxie beginnt sich aktiver zu bewegen, oder umgekehrt, fast gefriert.

Bestätigen Sie die Diagnose ist nur auf der Grundlage von Ultraschall möglich, in denen eine Änderung der Dicke und Fläche oder in seiner Struktur erkennen. Mehr informative Doppler-Ultraschall, Kardiotokographie (eine Studie des Kindes Herzschlag), Biochemie von Blut aus der Nabelschnur entnommen. Der Arzt kann die beschleunigte Alterung des Kinderplatzes und den Zustand des Fötus feststellen. Bei chronischer Hypoxie und Mangelernährung kann der Fetus eine kleinere Größe haben, die nicht der Dauer der Schwangerschaft entspricht.

Behandlungsmethoden

Es ist unmöglich, die Struktur des Kinderplatzes wiederherzustellen oder eine weitere Degeneration zu verhindern. Die Behandlung der vorzeitigen Reifung zielt darauf ab, den Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen bei einem Kind auszugleichen.

Was tun, um den Ernährungszustand des Fötus zu verbessern und den Mangel an Nährstoffen und Sauerstoff zu füllen? Werdende Mütter verschreiben Medikamente, die den Blutfluss erhöhen und die Sauerstoffversorgung verbessern. Vitamin- und Mineralstoffkomplexe werden auch verschrieben, um die Ernährung des Körpers des Kindes zu verbessern.

Parallel zu den Vitaminen und Mineralstoffen werden die pathologischen Faktoren korrigiert. Zum Beispiel werden der zukünftigen Mutter antivirale und antimikrobielle Medikamente im Krankenhaus verschrieben, wenn während der Untersuchung eine Infektion des Genitaltrakts festgestellt wurde.

Merkmale der Schwangerschaft und Geburt mit einer solchen Diagnose

Die schnelle Erschöpfung der Ressource wirkt sich nicht immer negativ auf die Schwangerschaft und die Geburt aus. Vorzeitige Alterung nach 33-25 Wochen entscheidet praktisch nicht über das Ergebnis von Schwangerschaft und Geburt. Schon das 2. und 3. Reifungsstadium ergibt fast die gleiche Prognose wie bei einer gesunden Schwangerschaft.

In anderen Fällen treten Komplikationen auf. Wenn das embryonale Organ älter als Woche 27 zu altern beginnt, kann eine Ultraschalluntersuchung die Fetustropfen, die Unterentwicklung der Gliedmaßen und der inneren Organe, die aus einem Ernährungsdefizit resultieren, zeigen. Ausgeprägte Anomalien in der pränatalen Entwicklung sind ein auslösender Faktor für Fehlgeburten.

Manchmal wirkt sich die frühzeitige Reifung des Kindes indirekt auf das Ergebnis von Schwangerschaft und Geburt aus. Zum Beispiel kann sich das Kind infolge einer Hypoxie übermäßig aktiv in der Gebärmutter bewegen, was zu einer Verwicklung der Nabelschnur und Komplikationen während der Geburt führt.

Wie verhindert man vorzeitige Alterung der Plazenta - Prävention

Es ist möglich, eine frühe Reifung des Kinderplatzes während der Planung der Konzeption sowie in seinen frühen Stadien zu verhindern. Dieser Zustand ist einfacher zu verhindern, weil Methoden der "Verjüngung" der Plazenta gibt es nicht. Die werdende Mutter vor der Empfängnis muss von einem Gynäkologen auf versteckte Genitalinfektionen hin untersucht werden sie werden am häufigsten die Ursache für beschleunigtes Altern. Antivirale oder antimikrobielle Therapie ist in der frühen Schwangerschaft akzeptabel. Vorbereitungen für die Behandlung müssen einen Arzt ernennen.

Sechs Monate vor der angeblichen Empfängnis bei chronischen Krankheiten muss sich eine Frau einer Behandlung unterziehen. Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Zustand der Nieren, der Schilddrüse und der Bauchspeicheldrüse sowie des Hypothalamus-Hypophysen-Komplexes, der Eierstöcke und der Nebennieren gewidmet werden. Frauen mit Bluthochdruck, sind von Polyhydramnion, erhöhten Uterustonus, der zu Plazentainsuffizienz führt, gefährdet. Daher ist es wünschenswert, vor der Empfängnis eine antihypertensive Therapie zu beginnen, um das Risiko einer Präeklampsie in der Mitte des Zeitraums zu reduzieren.

Die Praxis zeigt, dass die regelmäßige Einnahme von perinatalen Vitamin- und Mineralstoffkomplexen die Wahrscheinlichkeit einer vorzeitigen Erschöpfung der Ressourcen verringert.

Fazit

Altern der Plazenta ist ein natürlicher Prozess, der nach 30-32 Wochen beginnt. Der Körper, der das Kind mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, erschöpft seine Ressource in Woche 39. Dieser natürliche Prozess endet mit dem "Tod" der Plazenta, der in Form einer Nachgeburt während der Geburt auftritt.

Bei einer gesunden Schwangerschaft wird die Reifung des Embryonalorgans von Ärzten bisher nicht als pathologischer Zustand gewertet. Aber wenn der Prozess vor der 27. Woche beginnt, dann mit der Alterung der 2-3 Grad, chronische Hypoxie des Fötus auftritt. Es ist mit der Geburt eines Kindes mit einem Mangel an Gewicht, psychischen und physischen Entwicklungsstörungen belastet. In der pathologischen Schwangerschaft wird, wenn der Fötus lebensfähig ist, die Geburt stimuliert.

Die Gefahr der vorzeitigen Alterung der Plazenta: 4 Indikatoren

Vorzeitige Alterung der Plazenta führt oft zu negativen Folgen: Die Plazenta wird während der Schwangerschaft gebildet. Es hängt davon ab, die Produktion von Hormonen, eine ausreichende Versorgung des Fötus mit Sauerstoff und Nährstoffe. Es gibt ein gewisses Muster der Reifung der Plazenta, die die Natur gelegt hat. Eine vorzeitige Alterung der Plazenta hat einen negativen Einfluss auf die Gesundheit des Fötus und der werdenden Mutter.

Vorzeitige Reifung der Plazenta

Die Plazenta hat die Funktion, den Blutkreislauf und die Atmung des Kindes zu fördern. Bei einem Baby können diese Prozesse nicht unabhängig voneinander stattfinden, bis alle Organe gebildet sind. Funktionen der Atmung und Ernährung treten mit der Unterstützung der Mutter auf. Die Plazenta schützt das Baby vor verschiedenen Infektionen.

Die Plazenta altert wie andere Organe in unserem Körper und bereitet sich in der 37. Schwangerschaftswoche darauf vor, den Körper zu verlassen.

Um eine vorzeitige Alterung der Plazenta frühzeitig zu erkennen, müssen Sie regelmäßig den Arzt aufsuchen

Aber oft mit der frivolen Einstellung der Frau zu ihrer Gesundheit während der Schwangerschaft tritt die frühe Reifung der Plazenta auf. Die Entwicklung dieses Körpers vor der Zeit ist eine Pathologie und bringt verschiedene Konsequenzen mit sich. Wenn die Plazenta etwas früher reifen wird, bedeutet dies nicht, dass die Situation kritisch ist. Dies kann aufgrund der Besonderheiten des Körpers einer Frau sein. Wenn die Plazenta bis zu 36 Wochen reift, deutet dies auf eine frühe Reifung hin, die gestoppt werden muss.

Beschleunigte Reifung der Plazenta droht:

  • Mangel an Sauerstoff;
  • Mangel an Nährstoffen;
  • Exfoliation der Plazenta;
  • Es ist möglich, die Schwangerschaft zu unterbrechen.

Unzureichende Aufnahme von Sauerstoff und Nährstoffen, führt oft zu einem geringen Gewicht des Kindes, Hypoxie. Eine vorzeitig gealterte Plazenta kann zur Geburt eines Kindes mit Hirnpathologien, Schädigung der Organe der Mutter oder des Kindes führen. Es kommt vor, dass zum Tod führt. Um solche Folgen zu vermeiden, ist es notwendig, die vorzeitige Reifung der Plazenta rechtzeitig zu stoppen.

Plazentalalterung: Stadien

Reifung und Alterung der Plazenta ist ein natürlicher Prozess. Über die Pathologie dieses Prozesses kann gesagt werden, wenn die Plazenta beginnt, früh zu altern. Die Alterung dieses Körpers führt zu einer Abnahme seiner Funktionen. Die Plazenta des zweiten Reifegrades hört auf zu wachsen und kann das Kind nicht vollständig mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen. Anzeichen einer vorzeitigen Alterung werden durch Ultraschall und CTG diagnostiziert.

Die Entwicklung der Plazenta verläuft in vier Phasen:

  • Die Plazenta wird von 2 bis 30 Wochen gebildet;
  • Von 30 bis 33 Wochen tritt Wachstum auf;
  • Von 34 bis 36 Wochen reift die Plazenta;
  • In der 37. Woche altert die Plazenta.

Dank moderner Technologie kann der Alterungsprozess der Plazenta in den frühen Stadien erkannt werden

In einigen Fällen der Überalterung der Plazenta können Ärzte Ihnen raten, die Schwangerschaft zu beenden.

Ursachen für die Alterung der Plazenta während der Schwangerschaft und was zu tun ist

Die Ursachen der Pathologie der Entwicklung der Plazenta bei Schwangeren können sehr unterschiedlich sein. Dies kann ein individuelles Merkmal des Körpers einer schwangeren Frau sein, oder die Auswirkung von Pathologien und Infektionen auf die Plazenta.

Häufige Ursachen der Plazenta im Alter:

  • Endokrine Systemkrankheit;
  • Erkrankungen der Nieren, Leber;
  • Alkohol
  • Rauchen;
  • Infektionen der Genitalien und der Gebärmutter;
  • Schwere Toxikose;
  • Übergewicht;
  • Zuvor durchgeführte Abtreibungen oder aufgeschobene schwere Arbeit.

Die Plazenta schützt das Kind vor negativen äußeren Einflüssen. Wenn sich die Mutter falsch ernährt, muss die Plazenta den Fötus mit aller Kraft vor schädlichen Substanzen schützen. Dies führt zu einer schnelleren Entwicklung der Plazenta und frühzeitigem Altern. Diese Entwicklung ist auch auf Rauchen, Alkoholkonsum zurückzuführen, wenn die Plazenta den Fötus vor Infektionen schützen muss. Infektionskrankheiten können neben der Plazentalösung zu Polyhydramnion oder Niedrigwasser führen.

Früher Reifung der Plazenta: warum und wer

Frühe Reifung der Plazenta wird durch Ultraschall diagnostiziert, und die Diagnose wird ausschließlich durch Ultraschall bestimmt. Wenn der Reifegrad der Plazenta nicht dem Gestationsalter entspricht, kommt es zu einer schnellen Reifung, wodurch die Plazenta altert.

Die Plazenta kann aufgrund der Physiologie der Frau zu früh altern.

Wenn sie nach den Ergebnissen des Ultraschalls die Diagnose einer frühen Reifung feststellten, dann sollte man nicht vorzeitig in Panik geraten.

Frühe Reifung der Plazenta spricht nicht immer von Pathologien. Es ist notwendig, sich einer Behandlung zu unterziehen, die dazu beiträgt, den normalen Blutfluss zu normalisieren und den Zustand des Kindes auf CTG zu überwachen. In den ersten Schwangerschaftsmonaten kann eine frühe Ausreifung der Plazenta zu Fehlgeburten oder Missbildungen des Babys führen. Aufgrund von Sauerstoffmangel ist es möglich, dass Gehirnzellen absterben. Es kann auch zu einer frühen Ablösung der Plazenta führen.

Frühe Reifung der Plazenta verursacht Sauerstoffmangel im Baby. Das Herz des Kindes beginnt schnell zu arbeiten, um den Blutfluss zu beschleunigen und das Gewebe mit Sauerstoff zu versorgen. In diesem Fall beginnt das Kind, scharfe Aktivität zu zeigen oder umgekehrt. Solche Manifestationen sollten die Frau alarmieren.

Wurde eine frühe Reife rechtzeitig diagnostiziert und eine entsprechende Behandlung verordnet, gefährdet eine vorzeitige Reifung weder das Kind noch die Mutter. Es ist gefährlich, eine Plazentainsuffizienz zu verhindern. Dies führt zu schwerwiegenden Folgen.

Behandlung der vorzeitigen Ausreifung der Plazenta: 32 Wochen der Schwangerschaft

In der 32. Schwangerschaftswoche nimmt das Baby spürbar an Gewicht und Körpergröße zu. Seine Entwicklung hängt weitgehend von der Vererbung ab, die von den Eltern übertragen wird. Während dieser Periode stoppt die normale Entwicklung der Plazenta ihr Wachstum und nach einem Monat beginnt sie zu altern.

Wenn jedoch nach 32 Wochen der dritte Reifegrad der Plazenta erreicht ist, kann man sagen, dass eine vorzeitige Alterung stattfindet.

Symptome, die die vorzeitige Reifung der Plazenta bestimmen können, treten nicht auf. Unabhängig davon, dass die Entwicklung der Plazenta nicht der Dauer der Schwangerschaft entspricht, ist nicht möglich. Diese Zeichen zeigen nur Ultraschall und CTG. Nach den Ergebnissen des Ultraschalls folgern sie, dass dem Kind Sauerstoff und Nährstoffe fehlen. Weisen Sie Tests für Infektionen zu. Drogen zur Behandlung verschrieben, wenn der Zustand des Kindes verschlechtert.

Wenn die Frau vorzeitig die Plazenta gealtert hat, befindet sich das Baby nach der Geburt in einer speziellen Kammer.

Die Behandlung wird nur im Krankenhaus durchgeführt. Der Empfang von Drogen und Tropfern passiert unter der Aufsicht von Ärzten. Es ist während des Krankenhausaufenthaltes, dass Sie Hilfe vollständig erhalten können. Vorzeitige Reifung der Plazenta bietet oft eine Grundlage für die Geburt mit medizinischer Hilfe und vor der vorgeschriebenen Zeit. Wenn Ärzte über die Gesundheit des Kindes besorgt sind, können sie eine Entscheidung über die Lieferung per Kaiserschnitt im Voraus treffen.

Wenn die Diagnose nicht rechtzeitig gestellt wird und die Behandlung nicht vorgeschrieben ist, kann vorzeitiges Altern dazu führen, dass das Kind an Sauerstoffmangel erstickt. Es gibt kein definiertes Behandlungsschema für die vorzeitige Plazentareife. Die Behandlung ist in der Regel verschrieben Vitamine, Ruhe und beseitigen die Ursachen, die zu einer vorzeitigen Reifung der Plazenta führte. Ein solches Arzneimittel wird als Actovegin und Curantil verschrieben. Heilung der Plazenta ist nicht möglich. Die verschriebene Behandlung zielt darauf ab, die Plazenta zu erhalten, ihre Arbeit zu erleichtern und den Blutkreislauf herzustellen.

Durch die getroffenen Maßnahmen und die Einhaltung aller Empfehlungen kann ein gesundes Baby rechtzeitig geboren werden und die Folgen der vorzeitigen Alterung der Plazenta vermieden werden.

Während der Schwangerschaft reift, entwickelt und altert die Plazenta. Dies sind alles natürliche Prozesse. Wenn jedoch die Entwicklung der Plazenta nicht der Dauer der Schwangerschaft entspricht, verdient dies besondere Aufmerksamkeit. Untersuchungen des Blutflusses mit modernen Methoden erlauben eine genaue Diagnose und rechtzeitige Diagnose. Aus diesem Grund werden die Ergebnisse der Behandlung höher und die gewählte Taktik der Schwangerschaft, wenn die Plazenta alt ist, ermöglicht es Ihnen, den günstigsten Abschluss der Schwangerschaft und Geburt zu erreichen.

Ursachen der vorzeitigen Alterung der Plazenta (Video)

Eine frühzeitige Plazentalösung kann in der späten Schwangerschaft beginnen. Tritt dieser Prozess nicht zu schnell auf, endet die Schwangerschaft bei der Geburt eines Kindes auf natürliche Weise mit geringem Gewicht. Wenn die Plazentalösung zu schnell auftritt, können sich die Ärzte entscheiden, die Geburt per Kaiserschnitt durchzuführen. Eine solche Entscheidung wird getroffen, wenn es notwendig ist, das Leben und die Gesundheit des Kindes zu erhalten. Prävention ist sehr wichtig.

Der Zustand der Plazenta: Wie vermeidet man vorzeitiges Altern?

Die Plazenta ist ein wichtiges Organ, das dem Fötus Nährstoffe liefert und vor den meisten schädlichen Einflüssen schützt.

Die Bildung der Plazenta (Kindersitz) beginnt mit der Penetration der Chorionzotten in das Endometrium (ca. 3-4 Wochen der Schwangerschaft).

Dann beginnt das aktive Wachstum der Gewebe und des vaskulären Bettes und bildet eine vollwertige Plazenta. Und dann der umgekehrte Vorgang: Deformation und Verstopfung der Blutgefäße, der Tod von Gewebefragmenten, der "Alterung der Plazenta" genannt wird.

Wenn aus irgendeinem Grund die Plazenta früher altert als der Zeitpunkt der Reifung des Fötus, wird die Diagnose "vorzeitige Alterung der Plazenta" gestellt.

Die Ärzte entscheiden je nach Dauer der Schwangerschaft und der Bereitschaft des zukünftigen Kindes: Frühgeburt oder Schwangerschaftsschwangerschaft ambulant oder rund um die Uhr unter Aufsicht der Ärzte im Krankenhaus.

Wann ist die Diagnose der vorzeitigen Alterung der Plazenta?

Während der Schwangerschaft durchläuft die Plazenta mehrere Entwicklungsstadien.

Während des ersten Trimesters wächst und entwickelt sich die Plazenta, und von 10-12 Wochen ist sie bereits gebildet und beginnt, ihre schützenden Funktionen zu erfüllen.

Es ist die Aktivität der Plazenta, die mit der Schwächung der Toxikose schwangerer Frauen am Ende des ersten Trimesters verbunden ist.

Am Ende der Schwangerschaft werden die Zellen des Gewebes und die Gefäße des Kindes nach und nach deformiert und sterben ab, was als "Plazentalagerung" bezeichnet wird.

Dies geschieht gewöhnlich nach 37-38 Wochen, wenn alle Organe und Systeme des Fötus reif sind. Aber es kommt vor, dass die Plazenta zu einem früheren Zeitpunkt absterben beginnt. Dies ist der Grund für den Krankenhausaufenthalt von Frauen. Schwangerschaft kann mit medizinischer Behandlung gerettet werden.

In Übereinstimmung mit den Ultraschalldaten wird die Meinung des Spezialisten den Reifegrad der Plazenta anzeigen, der wie folgt klassifiziert wird:

Normalerweise bleibt der Nullgrad bis zu etwa 30 Wochen bestehen.

Dies ist die Zeit der aktiven Arbeit der Plazenta, die neu gebildeten Gewebe schützen zuverlässig das Baby vor schädlichen externen Toxinen, die Austauschprodukte werden effektiv gefiltert (sie werden durch das Ausscheidungssystem der Mutter entfernt).

Die Blutgefäße sind gut, der Fetus erhält die notwendigen Nährstoffe.

Der erste Reifegrad der Plazenta wird von etwa 27 bis 34 Wochen beobachtet. Fortgesetzt aktives Wachstum der Plazenta, in diesem Stadium erreicht es seine endgültige Größe.

Es fällt auf die 34-38 Woche. Gekennzeichnet durch den normalen Betrieb einer reifen Plazenta. Am Ende des Semesters sind einige vaskuläre Veränderungen möglich, aber sie haben keine signifikante Auswirkung auf den Blutfluss. Die Oberfläche der Plazenta wird dichter und dichter.

Die Plazenta erreicht ihre maximale Reife in den letzten Schwangerschaftswochen (37-40).

Dieser Zeitraum steht im Zusammenhang mit dem natürlichen Verschleiß von Geweben und Blutgefäßen. Anzeichen von Salzablagerungen und Veränderungen im Blutfluss erscheinen.

Aber wenn Untersuchungen zeigen, dass der Fötus eine normale Herzfrequenz hat, entsprechen Wachstum und körperliche Aktivität dem Gestationsalter, dann brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen.

Wenn die Veränderungen in früheren Stadien diagnostiziert werden (z. B. Reifung auf 1 Grad vor 30 Wochen oder ein scharfer Übergang zu Stadium 3, wenn der Fötus zurückbleibt), ist eine vorzeitige Alterung der Plazenta indiziert.

In diesem Fall ermöglichen die Vitamintherapie und die vaskulären Präparate, die Blutversorgung wiederherzustellen, den Fötus mit der notwendigen Ernährung zu versorgen und die Schwangerschaft zu tragen. Die Behandlung wird im Krankenhaus durchgeführt.

Gründe

Die Gründe, warum die Plazenta sich schneller abnutzt, als es für die richtige Entwicklung des Fötus notwendig ist, können mit dem Gesundheitszustand der Mutter oder schlechten Gewohnheiten in Verbindung gebracht werden.

Zigaretten wirken sich negativ auf den Gefäßzustand aus und verursachen spastische Reaktionen. Wenn zusätzlich eine Frau Tabakrauch inhaliert (sogar mit "passivem" Rauchen), steigt der Sauerstoffbedarf des Fötus an, was bedeutet, dass das Gefäßsystem der Plazenta in einem verbesserten Modus arbeiten muss.

  • Chronische Stoffwechselerkrankungen der Mutter.

Einige Krankheiten (Diabetes, Thyreotoxikose, erhöhter Cholesterinspiegel im Blut) führen zu einer Verstopfung der Blutgefäße. Das gleiche Schicksal ereilt die neugebildeten Gefäße der Plazenta.

  • Herz- oder Nierenversagen bei der Mutter.

In diesem Fall ist die Durchblutung der werdenden Mutter selbst beeinträchtigt, was sich auf die Funktion der Plazenta auswirkt. Wenn die Mutter gefährdet ist, kann eine Therapie zur Verbesserung des Blutflusses in der Vorbereitungsphase der Schwangerschaft verordnet werden.

Versteckte Infektionen, wie Toxoplasmose, Herpes, Cytomegalovirus usw., wirken toxisch auf das Gewebe und verursachen dadurch eine vorzeitige Alterung der Plazenta.

Einige dieser Infektionen können sich in einem "schlafenden" Modus befinden und vor dem Hintergrund einer verringerten Immunität während der Schwangerschaft aktiver werden.

Daher ist es in der Planungsphase wichtig, eine PCR-Diagnostik von häufigen Infektionen durchzuführen und diese gegebenenfalls zu behandeln.

Schwangerschaft oder Operation am Uterus führt zu einer Ausdünnung des Endometriums. In diesem Fall entwickelt sich die Plazenta zunächst mit einer Verzögerung, erreicht nicht die erforderliche Dicke und altert schneller als gewöhnlich.

Rhesus-Konflikt Mutter und Kind führt zur Bildung von Antikörpern im Blut. Im Gegenzug können Antikörper auch die Rolle von Toxinen spielen, die die Arbeit der Plazenta verkomplizieren und vorzeitiges Altern verursachen.

Längere Toxikosen, insbesondere bei Mehrlingsschwangerschaften, führen meist zu einer beschleunigten Reifung der Plazenta. Die Anwesenheit von mehr als einem Embryo in der Gebärmutter wird üblicherweise bereits beim ersten Ultraschall diagnostiziert.

Eine Frau, die Zwillinge trägt, wird unter besondere Kontrolle genommen, und prophylaktische Vorbereitungen werden im voraus für die Regelung der Blutgerinnung und der vaskulären Unterstützung vorgeschrieben.

Neben anderen Gründen, die zur Alterung der Plazenta führen können, kann man sagen:

  • Verletzungen des Regimes und der Ernährung;
  • Schwellung;
  • Übergewicht;
  • in Gebieten mit ungünstiger Ökologie leben.

Wenn die Risikofaktoren im Voraus bekannt sind, ist eine prophylaktische Behandlung notwendig, um die normale Funktion der Plazenta aufrechtzuerhalten und die Alterung der Gewebe zu verlangsamen.

Was die vorzeitige Alterung der Plazenta bedroht

Bei vorzeitiger Alterung der Plazenta ist die Versorgung des Fötus mit Sauerstoff und Nährstoffen gestört.

Die Filtrationsfunktion, die Plazentaschranke, verschlechtert sich ebenfalls.

Der Fötus ist anfälliger für Toxine und Viren, von denen einige Fehlbildungen verursachen.

Eine vorzeitige Reifung zu einem späteren Zeitpunkt kann fötale Hypotrophie verursachen, die die Entwicklung einiger Systeme eines kleinen Organismus beeinträchtigt. Der fötale Tod kann auch in diesem Stadium bedroht sein.

Wenn zusammen mit vaskulären Veränderungen das Auftreten von nekrotischen oder verkalkten Stellen diagnostiziert wird, kann die Folge des Alterns eine partielle Ablösung der Plazenta sein - ein gefährlicher Zustand für Mutter und Kind.

Ein leichter Fortschritt in der Plazentareifung gegenüber den Kalendertagen der Schwangerschaft kann für das Kind nicht gefährlich sein.

Aber nur ein Spezialist kann die genaue Diagnose und mögliche Risiken beurteilen.

Diagnose des Zustandes der Plazenta

Während des Ultraschalls kann der Arzt sehen, dass das Plazentagewebe dichter geworden ist, und die Doppler-Sonographie zeigt Veränderungen im Blutfluss.

Vaskuläre Konstriktion oder das Vorhandensein von intravaskulären Plaques, die die Permeabilität beeinträchtigen, können diagnostiziert werden.

Mit dem Altern der Plazenta ist eine klarere Grenze zwischen dem Plazenta-Körper und der Gebärmutterwand erkennbar.

Jedoch gibt es keine klare Beschreibung und Abstufung der Stadien der Reifung der Plazenta, in der Übergangsphase kann ein Arzt die zweite Stufe des Alterns liefern, während ein anderer Spezialist die erste sehen wird. Und das ist kein Fehler.

Vor allem ist es wichtig, dass die Plazenta während des aktiven Wachstums des Fötus dem Baby alles Notwendige zur Verfügung stellt, so dass die Stoffwechselprodukte rechtzeitig entfernt werden und die Plazentaschranke dem Fötus keine schädlichen Substanzen zulässt.

Daher wird im Falle der Erkennung von Veränderungen des Plazentagewebes durch Ultraschall das nächste Stadium der Diagnose CTG sein, um den Zustand des Fötus zu beurteilen.

Aber wir brauchen eine sorgfältigere Kontrolle über das Wachstum des Fötus. Vielleicht eine zusätzliche Einnahme von Vitaminkomplexen und Medikamenten, die den Blutfluss verbessern.

Behandlung oder wie man im Krankenhaus hilft

Für den Fall, dass der Reifegrad der Plazenta sich signifikant von dem Zeitraum der Schwangerschaft und dem Stadium der Entwicklung des Fötus unterscheidet, dh aktives Wachstum bis zu 30 Wochen oder Reifung vor 36 Wochen ist eine vorzeitige Alterung, die die Gesundheit des Fötus bedroht.

Das Ergebnis wird Plazentainsuffizienz sein, supportive Therapie ist notwendig.

Wenn es Gründe gibt, die zu vaskulären Veränderungen führen (schlechte Angewohnheiten oder Krankheiten der Mutter), dann ist eine der wichtigsten Stufen der Behandlung ihre Beseitigung.

  • Es ist nicht zu spät, mit dem Rauchen aufzuhören und Sie müssen "Passivrauchen" vermeiden. Die ursprüngliche Gesundheit der Plazenta wird nicht zurückkehren, aber dies wird die Situation erheblich erleichtern.
  • Wenn die Ursache Diabetes der Mutter, hoher Cholesterinspiegel im Blut oder andere Stoffwechselkrankheiten ist, ist es notwendig, die Dosen von Medikamenten anzupassen, die sie nimmt. Vielleicht wird diese Maßnahme die Rate der Alterung der Plazenta verringern.
  • Wenn die Ausreifung der Plazenta eine Folge des Entzündungsprozesses oder der Infektion ist, müssen Sie sich einer Behandlung der erkannten Krankheit unterziehen.
  • In dem Fall, wenn die Ursache eine Spättoxikose ist, werden der Frau Medikamente verschrieben, die toxische Gewebeschäden reduzieren.

Bis die möglichen Ursachen gelöst sind, wird der medizinische Unterhalt der Schwangerschaft weniger effektiv sein. Aber Sie sollten immer noch mit der Therapie beginnen. Es ist wünschenswert, dass die Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt wurde, in dem eine regelmäßige medizinische Überwachung möglich ist.

Das Maßnahmenpaket zur Erhaltung der Schwangerschaft und Wiederherstellung des plazentaren Blutflusses umfasst:

  • vaskuläre Medikamente und Medikamente, die den Blutfluss verbessern.

Unter ihnen können "Trental" (Pentoxifyllin), "Actovegin", "Curantil" usw. sein.

Wenn chronische Erkrankungen der Mutter eine Kontraindikation für die Einnahme dieser Medikamente darstellen, wählt der Geburtshelfer / Gynäkologe zusammen mit einem Spezialisten eine individuelle Therapie, die für die zukünftige Mutter und das Kind sicher ist;

Vitamine A, E und C, sie bieten antioxidativen Schutz und normalisieren die Transportfunktion der Plazenta;

Eine Reduzierung des Uterustonus hilft auch, die Blutversorgung der Plazenta zu verbessern. Zu diesem Zweck wird in der Geburtshilfe üblicherweise "Ginipral" verwendet (wenn die Mutter keine Kontraindikationen hat!)

Im Falle der Alterung der Plazenta in der Frühphase (z. B. Umstellung auf Grad 1 vor 30 Wochen) ist aufgrund einer Reihe von Maßnahmen eine kompensatorische Gefäßreparatur möglich.

Und in Zukunft wird sich die Schwangerschaft entsprechend den Bedingungen entwickeln. Nach der Nachuntersuchung (Ultraschall mit Doppler und CTG) wird die Frau unter Beobachtung zu Hause entlassen.

Die beängstigende Diagnose "vorzeitige Plazentalagerung" kann das Ergebnis von schlechten Angewohnheiten, unbehandelter Infektion oder chronischen Erkrankungen der Mutter sein. Die meisten Ursachen sind behandelbar oder korrigiert.

Eine unterstützende Versorgung in einem Krankenhaus hilft, den Blutfluss wiederherzustellen und dem Fötus Bedingungen für eine normale weitere Entwicklung zu geben.

Vorzeitige Reifung der Plazenta 32 Wochen der Schwangerschaft

Das Baby im Mutterleib fühlt sich vollkommen sicher. Die Plazenta, die bis zum Ende des dritten Monats gebildet wird, schützt den Fötus vor schädlichen Substanzen oder negativen Einflüssen wie eine Barriere. Allmählich durchläuft sie vier Entwicklungsstufen und verlässt den weiblichen Körper nach der Geburt in Form einer Nachgeburt. Aber es kommt vor, dass der normale Mechanismus der Plazentareifung versagt, der Körper zu schnell altert. Was zeichnet die Plazentareifung in der 32. Schwangerschaftswoche aus? Und was sind die Gründe für seine vorzeitige Alterung?

Wie sollte sich die Plazenta entwickeln?

Die richtige Bildung der natürlichen Barriere erfolgt in vier Stufen:

  • Nach 8-10 Tagen beginnt die Plazenta sich zu legen, ihre erste Zelle wird konzipiert und erweitert sich allmählich zu einem ganzen Organ. Der gesamte Prozess dauert 28 Wochen bis zur 30. Schwangerschaftswoche;
  • im Durchschnitt, von der 30. bis zur 33. Schwangerschaftswoche, kommt es zu einem Anstieg der Plazentaparameter.
  • Die nächsten vier Wochen, der Körper reift, wird schließlich gebildet. Diese Phase dauert bis zu 37 Wochen;
  • das letzte Stadium ist die Alterung der Plazenta. Zu dieser Zeit ist sie voll entwickelt und bereitet sich darauf vor, mit dem Baby in die Welt hinauszugehen.

Bestimmen Sie, in welchem ​​Stadium der Reifung der Körper ist, kann nur Arzt nach 20 Wochen der Schwangerschaft uzist. Wird eine vorzeitige Reifung festgestellt, ist zur Klärung der Diagnose die Konsultation mehrerer Ärzte notwendig.

Normale Plazentadicke wöchentlich

Normalerweise erreicht die Plazenta in der 32. Schwangerschaftswoche das zweite Reifegrad. Seine Dicke wird durch die größte Fläche bestimmt. Dieser Parameter zeigt den Zustand des Organs an und ob es die ihm zugewiesenen Funktionen gut erfüllt.

Die Dicke der Plazenta in Millimetern sollte in etwa mit der Schwangerschaftswoche in Wochen übereinstimmen. In der 32. Schwangerschaftswoche gilt eine Organstärke von 32 mm als optimal. Eine leichte Schwankung dieses Indikators führt jedoch nicht zu Panik. In Woche 20 beträgt die normale Dicke der Plazenta 16,7 mm bis 28,6 mm. In der vierzigsten Woche - von 26,7 mm bis 45 mm. Wenn eine Frau eine Abweichung von der Norm hat, aber in den zulässigen Bereich passt, wird nach Durchführung zusätzlicher Tests auf die individuelle Entwicklung dieses Körpers geschlossen.

Von großer Bedeutung sind die Parameter der schwangeren Frau. Die winzige junge Dame ist in allem, einschließlich der Dicke der Plazenta, viel kleiner als die dicke Dame.

Tabelle der Abhängigkeit des Lagerungsbegriffs und der Dicke der Plazenta:

Welche Funktionen hat die Plazenta im Körper einer schwangeren Frau?

Die Plazenta ist die Verbindung zwischen der Mutter und dem Baby im Mutterleib. Dank ihr kann der Fetus atmen und füttern. Die Plazenta hält den normalen Blutfluss im kleinen Körper aufrecht. Dies setzt sich fort, bis seine Organe und Systeme lebenswichtige Funktionen ausüben können.

Eine starke Diskrepanz mit natürlichen Perioden kann zu schweren Komplikationen für eine Frau und ein Kind oder sogar zum Tod führen. In der 32. Schwangerschaftswoche ohne Beachtung dieses Zustandes sind die Folgen deutlich spürbar.

Was sind die Ursachen für eine vorzeitige Alterung der Plazenta?

Nach einer Ultraschalluntersuchung kann bei einer Frau eine "vorzeitige Plazentareifung" diagnostiziert werden. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Alkoholabhängigkeit und Rauchen (aufgrund der Nikotinabhängigkeit sterben einige Teile der Plazenta ohne die Möglichkeit einer Genesung);
  • schwerer Mangel oder Übergewicht;
  • Toxikose oder Präeklampsie in verlängerten Stadien (Erbrechen und starkes Ödem);
  • Rhesus-Konflikt von Mutter und Fötus;
  • sexuell übertragbare Krankheiten;
  • beeinträchtigte Funktion des Kreislaufsystems (schlechte Gerinnung);
  • Versagen des endokrinen Systems (Diabetes);
  • Erkrankungen der Leber und des Harnsystems;
  • mechanische Schädigung der Gebärmutter und der Genitalien;
  • Beendigung der Schwangerschaften und schwierige Geburt in der Geschichte der schwangeren Frau;
  • Plazenta previa;
  • Mehrlingsschwangerschaft;
  • Plazentalösung;
  • genetische Veranlagung.

Was ist die Gefahr einer vorzeitigen Reifung der Plazenta?

Als eine Komplikation kann diese Pathologie verursachen:

  • Entwicklung von Plazentainsuffizienz oder Sauerstoffmangel.
  • Verzögerte körperliche Entwicklung des Fötus.
  • Plazentare Abtreibung.
  • Es besteht auch die Gefahr einer Fehlfunktion des Blutflusses in einzelnen Teilen der Plazenta.
  • Eine zu schnelle Alterung der Plazenta kann kurzfristig einen frühzeitigen Beginn der Geburt oder den Schwangerschaftsabbruch auslösen.

Wie frühzeitige Reifung der Plazenta zu diagnostizieren, was sie tun, wenn es erkannt wird

Zur Diagnose der vorzeitigen Alterung der Plazenta kann nur ein Arzt für einen Ultraschall sein. Es hat keinen Einfluss auf das Wohlbefinden einer Frau, erscheint nicht äußerlich. Wenn ein Spezialist vermutet, dass eine Ultraschalluntersuchung falsch ist, wird eine dringende CTG-Prozedur (Kardiotokographie) verordnet, in der der fetale Herzschlag gehört, seine Tonalität und Klarheit beurteilt und die Aktivität des Babys analysiert wird. Anhand dieser Indikatoren ermittelt der Spezialist, ob der Fötus an Sauerstoffmangel leidet.

CTG ist sinnvoll in der späten Schwangerschaft zu verschreiben, wenn der Herzmuskel des Kindes vollständig gebildet ist. Sowohl Ultraschall- als auch CTG-Verfahren sind notwendig und absolut sicher für Mutter und Kind.

Wenn die Schwangere in der 32. Schwangerschaftswoche eine signifikante Plazentalagerung feststellte, wird sie unverzüglich in die Abteilung für Entbindungsklinik des Krankenhauses eingeliefert. Die Frau wird dort untersucht, die Laboranten nehmen die notwendigen Tests vor, Spezialisten untersuchen den Fötus. Der Zweck dieser Ereignisse besteht darin, herauszufinden, ob die Reifung des Organs irgendwie das Kind beeinflusst, ob es sich ernährungsbedingter Mangel und Sauerstoffmangel fühlt.

Zur Diagnose der Funktionen der Plazenta verwendet werden:

  • Labortests für Hormonspiegel der Plazenta;
  • Analyse der Enzymaktivität im Plasma;
  • einem einfachen gynäkologischen Stethoskop oder CTG-Verfahren zuhören;
  • Dopplerometrie (Kontrolle der Blutversorgung in der Gebärmutter und Nabelschnur).

Hat die Plazenta aufgehört, dem Feten wohltuende Spurenelemente von der Mutter zu geben, werden der Frau Medikamente verschrieben, die das Funktionieren der Plazenta anregen. Aber der Arzt muss eine Therapie verschreiben. Selbstbehandlung hier ist einfach inakzeptabel. Nach einer Behandlung wird eine schwangere Frau zu wiederholten Studien geschickt.

Vielleicht die Ernennung von Drogen:

  • antibakterielle Mittel;
  • Vitaminkomplexe, Mineralstoffe und Eisenpräparate;
  • Medikamente, die den uteroplazentaren Blutfluss stimulieren, nämlich Curantil, Actoverin.

Bei akuter fetaler Hypoxie wird über einen Kaiserschnitt entschieden. Geburten werden künstlich ausgelöst, wenn eine starke Entwicklungsverzögerung im Kind festgestellt wird.

Wenn nach 32 Wochen der Schwangerschaft die Abweichung von der Norm unbedeutend ist, dann ist die Behandlung nicht angezeigt. Aber es ist wichtig zu verstehen, wie schnell die Plazenta reifen wird. Um dies zu tun, wird eine Frau genauer überwacht, zusätzliche Untersuchungen werden während des Rests der Tragzeit durchgeführt.

Ärzte raten Frauen, alle Risikofaktoren zu eliminieren:

  • Stabilisierung des Körpergewichts, richtige Ernährung;
  • loswerden von Zigaretten (Studien zufolge war der überwiegende Prozentsatz der Frauen, die frühzeitige Plazentareife gefunden haben, Raucher);
  • Einnahme von Medikamenten, die die Wirkung von schädlichen Giftstoffen auf das Kind reduzieren;
  • Behandlung der späten Gestose und Ödeme;
  • Therapie gegen Infektionskrankheiten und sexuell übertragbare Krankheiten;
  • drei bis vier Stunden täglich an der frischen Luft spazieren gehen;
  • die Einführung einer ausgewogenen Ernährung, einschließlich Milchprodukte, Gemüse, Obst, Getreide, Vollkornbrot, Trockenfrüchte;
  • Eliminierung möglicher Infektionsquellen;
  • Eliminierung von körperlicher Aktivität;
  • Fechten aus emotionalen und stressigen Situationen;
  • rechtzeitige und lange Pause, nicht weniger als zehn Stunden schlafen;
  • Schlaf schwanger ist auf der linken Seite empfohlen.

Die Plazenta ist ein ziemlich komplexer Mechanismus, der im Körper einer Frau, die ein Baby trägt, eine enorme Funktionalität annimmt. Wie jedes beeindruckende System neigt es aus verschiedenen Gründen zum Scheitern. Als vorbeugende Maßnahme sollte eine schwangere Frau auf sich und das Baby aufpassen und alles tun, um eine vorzeitige Alterung der Plazenta zu vermeiden. Um dies zu tun, ist das erste, was zu tun ist, schlechte Gewohnheiten zu verlassen und auf Ihre Gesundheit zu achten.