Gefährliche Wochen während der Schwangerschaft

Macht

Gefährliche Wochen während der Schwangerschaft werdenden Müttern sollte bewusst sein, dass während der Schwangerschaft bestimmte Zeiträume das Risiko einer Fehlgeburt erhöhen. Diese kritischen Zeiten, die gemeinhin als gefährliche Wochen bezeichnet werden, erhöhen das Risiko von Fehlgeburten für Frauen, die in irgendeiner Risikogruppe sind. Deshalb ist ein rechtzeitiger Besuch beim Arzt für die Schwangerschaft sehr wichtig, um zum frühesten Zeitpunkt durchzuführen. Als nächstes betrachten wir die gefährlichsten Perioden und die charakteristischen Merkmale der Abtreibung genauer.

Erstes Trimester

Die erste gefährliche Periode tritt am 14-21 Tag der Schwangerschaft auf. Außerdem sind sich viele Frauen in dieser Zeit nicht einmal ihrer "interessanten Position" bewusst, da in den ersten Wochen die Anheftung der Eizelle an die Gebärmutterschleimhaut erfolgt. Wenn eine Frau eine Entzündung des Endometriums hat und es Pathologien der Gebärmutter gibt, tritt die Einführung der Eizelle nicht auf. Darüber hinaus kann die Ursache für frühe Fehlgeburt solche Krankheiten wie Uterusmyomen und postoperative Narben an der Gebärmutter dienen. Chromosomale und genetische Anomalien des Embryos behindern auch die Einführung der Eizelle.

Gefährliche Schwangerschaftswochen - kein Mythos, sondern ein echtes Phänomen!

Die Schwangerschaft ist die unvergesslichste Zeit im Leben jeder Frau. Die Nachricht von der kommenden Schwangerschaft bringt nicht nur Freude, sondern auch die Erkenntnis, dass es jetzt notwendig ist, Anpassungen im normalen Leben vorzunehmen.

Schließlich ist eine Frau nicht nur für ihr eigenes Leben verantwortlich, sondern auch für das Leben ihres ungeborenen Kindes und seine richtige Entwicklung. Trotz der Tatsache, dass die gesamte Schwangerschaftsdauer ungewöhnliche Empfindungen hervorruft, gibt es doch potenziell gefährliche Perioden, in denen eine Abtreibung droht.

Gefährliche Wochen: Wahrheit oder Mythos?

Der moderne Lebensrhythmus zeichnet sich durch stimulierte körperliche Aktivität, Umweltfaktoren, ungesunde Ernährung aus. Und es trägt bereits einen Teil der Gefahr für eine schwangere Frau. Jede Infektion während der Schwangerschaft, chronische Krankheit und Stress kann eine Fehlgeburt auslösen.

Weißt du, wie man Schwangerschaft mit Soda feststellt? Detaillierte Anweisungen - in diesem Artikel.

"Smekta" für Neugeborene: Anweisungen, Rezensionen, Preis - in diesem Artikel.

Erstes Trimester

Es wird angenommen, dass die ersten drei Monate (12 Wochen) der Schwangerschaft die problematischsten sind, und das Risiko einer Fehlgeburt ist 3 Mal höher in 1 Trimester. Und das ist kein Zufall.

Dies ist die Zeit, in der das zukünftige Baby beginnt, Organe zu bilden. Und solch ein wichtiger Prozess kann von Ihnen nicht unbemerkt bleiben.

1 Trimester bringt Übelkeit, Lethargie und häufiges Wasserlassen in dein Leben.

Eine der gefährlichen Perioden im ersten Trimester ist das Einbetten des Embryos in die Gebärmutterwand (dies geschieht zu Beginn der dritten Schwangerschaftswoche), weil Nährstoffe im Ei werden knapp und der Fötus benötigt mütterliche Ressourcen für die weitere Bildung.

Also, der Embryo (die ersten 12 Wochen, in denen das zukünftige Baby so heißt, und dann wird es als Fötus betrachtet), hat den Implantationsprozess erfolgreich bestanden, es wächst und entwickelt sich. Die zukünftige Plazenta, fetale Blase und Nabelschnur beginnen sich zu bilden. Diese Prozesse sind unglaublich wichtig - durch sie kann der Embryo essen und atmen.

Das Legen der Wirbelsäule und des Herzens wird in der 5. Woche beginnen.

In Woche 6 besteht die Wahrscheinlichkeit von fetalen Fehlbildungen. Die nachteiligen Faktoren können den Herzdefekt nach 3-7 Wochen, und die Defekte des Gehirns und noch früher - aus 2 Wochen herbeirufen.

1 Trimenon ist die gefährlichste in Bezug auf die Wahrscheinlichkeit von Fehlgeburten. Die häufigste Ursache für Abtreibung ist die Hormonstörung.

Und in der Zeit von 8 bis 12 Wochen im Körper des schwangeren Lebens ist ein schneller hormonaler Prozess: die Produktion von männlichen Hormonen erhöht, die Aktivität der Schilddrüse ist gestört, und der Anstieg der Androgene reduziert die Produktion von Östrogen. Dies kann zu Fehlgeburten oder Fehlgeburten führen.

Alle Infektionskrankheiten (besonders Röteln) im ersten Trimester sind extrem gefährlich.

Nehmen Sie keine Antibiotika, Antidepressiva, Hormonpräparate.

Sogar einige Kräuter (Sennestrauch, Beinwell, Huflattich, Wacholder usw.) sind unerwünscht.

Besondere Aufmerksamkeit wird empfohlen, Darmflora zu bezahlen und zu versuchen, genug Schlaf zu bekommen.

Nicht empfohlen, Röntgenstrahlen ausgesetzt zu werden.

Es kann gesehen werden, wie viele wichtige Prozesse im ersten Trimester in Ihrem Körper und im Leben eines kleinen Embryos auftreten, der bis zum Ende der 12. Woche auf 6 cm anwachsen wird.

"Duphalac" für Neugeborene: Anweisungen, Rezensionen, Preis - in diesem Artikel.

Zweites Trimester

Das zweite Trimester dauert von 13 bis 24 Wochen. In den meisten Fällen gilt das zweite Trimester als das "goldene Mittel" der Schwangerschaft - Toxikose, Lethargie und Kopfschmerzen treten zurück, man kann Sport treiben, Spaziergänge machen.

In Woche 16 werden die fetalen Organe abgelegt und es kann durch die Plazenta gefüttert werden.

Allerdings setzt sich die hormonelle Anpassung fort, die durch Vaginalsekret gekennzeichnet ist. Infolgedessen erhöht sich die Möglichkeit einer vaginalen Infektion. Daher müssen alle Entscheidungen in diesem Trimester wachsam sein.

Selbst geringfügige Veränderungen in Farbe, Dicke, Geruch, Brennen oder Intensität sind potentiell gefährlich und können sprechen von:

  • Soor;
  • Infektionen;
  • vorzeitige Wehen;
  • Austritt von Fruchtwasser;
  • bakterielle Vaginose.

Die Anfälligkeit von Frauen gegenüber Erkältungen ist in allen Stadien der Schwangerschaft groß. Nach 16-17 Wochen kann jedoch eine Erkältung die Bildung von Knochengewebe des Fötus beeinträchtigen.

Und in 19-20 Wochen kann es die Bildung von Eiern für diesen Zeitraum (in der Zukunft Mädchen) beeinflussen.

Von der 18. Woche bis zur 22. Woche ist das Uteruswachstum erhöht. Es äußert sich durch Rückenschmerzen und so unangenehme Beschwerden wie Sodbrennen und Verstopfung. Zu dieser Zeit erhöht sich das Risiko:

  • Veränderungen in der Lage der Plazenta;
  • Schwächung des Gebärmutterhalses.

Aber Bauchschmerzen sollten sofort von einem Arzt diagnostiziert werden, weil kann Fehlgeburten verursachen.

"Renny" während der Schwangerschaft: Anweisungen, Bewertungen, Preis - in diesem Artikel.

Drittes Trimester

Das dritte Trimester fällt auf den Zeitraum von 25 bis 39 Schwangerschaftswochen. Sehr wenig bleibt bis zur Geburt des zukünftigen Babys.

Im letzten Stadium der Schwangerschaft spüren viele Frauen eine erhöhte Müdigkeit, Kurzatmigkeit und Schlaf. Zusätzliche Kilogramm können die Gelenke schmerzhaft beeinflussen. Aber das Wachstum der Gebärmutter geht weiter, und der Körper der Frau bereitet sich intensiv auf die Geburt vor.

Alle Gefahren im 3. Trimenon sind mit dem Risiko einer Frühgeburt verbunden. Zu diesen gefährlichen Perioden gehören Wochen von 28 bis 32 Jahren. An diesen Tagen kann die vorzeitige Wehen beginnen aufgrund:

  • Plazentalösung;
  • Hormonstörungen;
  • zervikale Insuffizienz (Zervixversagen, spontane Fehlgeburt);
  • Spättoxikose.

Statt der Schlussfolgerung

Es gibt potenziell gefährliche Wochen in jedem Trimester.

Im ersten Trimester ist die Entwicklung von Embryo-Fehlbildungen und die Wahrscheinlichkeit von Fehlgeburten in diesem Schwangerschaftstrimester dreimal höher als in anderen.

Im zweiten Trimester - vaginale Infektionen und Frühgeburt.

Im dritten Trimester ist es auch die Wahrscheinlichkeit, ein Frühchen zu bekommen.

Was sollte nicht Gewichtszunahme während der Schwangerschaft sein? Woher kommen diese zusätzlichen Pfunde?

Geburtseinschnitt: Wofür und aus welchem ​​Grund? Wir lernen - hier.

Welche Schwangerschaftszeiten gelten als die gefährlichsten und wie können die Risiken auf ein Minimum reduziert werden?

Eine schwangere Frau während aller neun Kalender (10 geburtshilflichen) Monate sollte besondere Vorsichtsmaßnahmen beachten - in der Tat von dem Moment des Auftretens von zwei Streifen auf dem Test und bis zum ersten Schrei des Babys in der Arbeitshalle, ist sie voll verantwortlich für alles, was mit dem Baby passiert. Unvorsichtige Handlungen können zu traurigen Konsequenzen führen. Jedoch während der Schwangerschaft emittieren die gefährlichsten Zeiten, wenn die Wahrscheinlichkeit von verschiedenen Bedrohungen steigt. Was sind die Begriffe und wie man die Risiken minimieren kann, werden wir in diesem Artikel erzählen.

Was ist die Gefahr?

Erfahrene Gynäkologen und Geburtshelfer haben seit langem bemerkt, dass während der gesamten Schwangerschaftsphase des Fötus bei einer Frau, selbst wenn ihre Schwangerschaft ereignislos verläuft, Zeiten erhöhter Gefahr auftreten. Mit dem Zufall der Komplikationen und gefährlichen Perioden der Schwangerschaft kann unterbrochen werden.

Meistens, im ersten Trimester, droht eine spontane Fehlgeburt einer Frau, sowie vermisste Abtreibung, bei der der Fötus stirbt, sich nicht mehr entwickelt, aber für einige Zeit im Uterus verbleibt. Im zweiten Trimester gibt es bestimmte Wochen, in denen die Wahrscheinlichkeit von Anfällen und Gestose zunimmt. Die zweite Schwangerschaftshälfte hat alarmierende "Grenzen", an deren Schnittpunkt die Wahrscheinlichkeit einer Frühgeburt steigt.

Kritische Zeiten sind kein Volksmythos oder Fiktion, sondern eine Realität, die Sie im Voraus wissen müssen, um vorsichtig zu sein, um das Leben und die Gesundheit der Kleinen nicht zu gefährden.

Lassen Sie uns jeden dieser Zeiträume betrachten.

Erstes Trimester

Das erste Trimester endet 12 Wochen der Schwangerschaft inklusive. Diese Phase ist ohne Übertreibung die wichtigste Phase. Aus mehreren Zellen wächst ein Embryo, der sich allmählich in einen Fötus verwandelt. Während dieser drei Monate beim Kind werden alle Organe und Systeme gelegt, Gliedmaßen, Gehirn, Blutzirkulation und Genitalien gebildet. Jegliche negativen Auswirkungen im ersten Trimester (zB unkontrollierte Medikation, SARS oder andere virale Infektionen, hohes Fieber, etc.) können zu irreversiblen Konsequenzen führen - von Entwicklungsstörungen des Kindes bis hin zu Tod und Ablehnung.

Etwas später, im zweiten Trimester, wird das Baby durch Giftstoffe, die von der Mutter eingenommen wurden, die Plazenta schützen - das ist die beste natürliche Barriere, aber während die Plazenta noch gebildet wird und nicht funktioniert, ist das Kind völlig anfällig für zahlreiche Bedrohungen von außen.

Für sich genommen ist das erste Trimester ein großer gefährlicher Begriff. Aber darin unterscheiden Experten die drei gefährlichsten Perioden. Die allererste ist die Implantation eines befruchteten Eies in die funktionelle Schicht des Uterus-Endometriums. Dies geschieht etwa eine Woche nach dem Eisprung, was 2-3 geburtshilflichen Schwangerschaftswochen entspricht.

Der Hauptrisikofaktor für diesen Zeitraum ist das Fehlen der Implantation oder die Abstoßung der Eizelle innerhalb weniger Tage, nachdem er sich noch an der Uteruswand festsetzen konnte. In den meisten Fällen geschieht dies unbemerkt von einer Frau. Pünktlich oder mit leichter Verzögerung kommen die nächsten Perioden und die Frau merkt nicht, dass die Schwangerschaft war.

Die Implantation kann aus vielen Gründen scheitern, einschließlich der Exposition gegenüber toxischen Substanzen (Rauchen, Alkohol, Drogen), Stress und emotionalen Turbulenzen, Hormonstörungen im Körper einer Frau, angeborene Fehlbildungen des Fötus, die nicht mit dem Leben vereinbar sind (natürliche Selektion), hohe körperliche Leistungsfähigkeit Belastungen, die in diesem Moment die Frau erfährt, sowie das Vorhandensein von Veränderungen im Endometrium der Gebärmutter (Endometriose, Narben an der Gebärmutter nach Operationen).

Nicht selten verursacht die Einnistung einer befruchteten Eizelle Schwierigkeiten für Frauen, die an Uterusmyomen leiden, angeborene oder erworbene anatomische Anomalien des Uterus haben, sowie Frauen, die mehrere Aborte erlitten haben, weil jede Kürettage das Endometrium ausdünnt.

Die zweite gefährliche Periode im ersten Trimester ist 4-6 Wochen der Schwangerschaft. Zu diesem Zeitpunkt beginnt die Verspätung, die Tests werden bereits "durchwühlt", aber das ist, wenn sie eine Schwangerschaft erwarten. Wenn eine Frau ihre "interessante Position" nicht vermutet, dann wartet sie während dieser Zeit auf ihre Periode und stellt nicht immer sicher, dass das gleiche Nikotin oder Alkohol sowie ein paar Kopfschmerztabletten nicht in den Körper gelangen. Zu dieser Zeit wird die Knospung der inneren Organe des Embryos gelegt. Die Risiken von Pathologien und Anomalien sind am höchsten.

Die dritte kritische Periode des ersten Trimesters ist 8-11 Schwangerschaftswochen. Während dieser Zeit intensive Bildung der Plazenta. Es kann zu plötzlichen "Sprüngen" des Hormonspiegels kommen, die zu Fehlgeburten führen können. Auch dieser Zeitraum gilt als einer der gefährlichsten im Hinblick auf die Wahrscheinlichkeit einer schwindenden Entwicklung des Fötus im Mutterleib.

Zweites Trimester

Die Mitte der Schwangerschaft gilt zu Recht als ruhigere Zeit. Es ist weniger als Gefahren, der Gesundheitszustand der zukünftigen Mumie ist besser. Das Baby beginnt sich zu bewegen, aber solange seine Größe klein ist und diese Bewegungen der Frau kein Unbehagen bereiten, erfreuen und überraschen sie sie. In dieser Zeit beginnt das Baby aktiv zu wachsen, alle inneren Organe des Babys sind bereits gebildet.

Die Plazenta ernährt nun nicht nur das Kind und versorgt es mit Sauerstoff, sondern schützt es auch vor unerwünschten Substanzen, die es nach dem Prinzip der lebenden Barriere verzögert.

Im zweiten Trimester gibt es eine gefährliche Periode, während der eine Frau vorsichtig und vorsichtig sein sollte. Es beginnt mit 18 und endet mit 21 Schwangerschaftswochen (inklusive). Es ist zu dieser Zeit, dass die sogenannte "späte Fehlgeburt", der Abfluss von Wasser, auftreten kann. Das Risiko einer Fehlgeburt ist in der Regel auf 21-22 Wochen begrenzt. Unentwickelte Schwangerschaft nach dieser Geburtswoche ist eine Seltenheit.

Die Gründe, die zu einer so späten Fehlgeburt führen können (dieses Phänomen tritt in 1-2% der Fälle auf), sind meistens mit der Entwicklung einer Isthmus-Zervix-Insuffizienz verbunden, wodurch der Gebärmutterhals zu schwach ist, um den wachsenden Fötus weiter zu halten. Der innere Pharynx wird aufgedeckt, Fehlgeburten treten auf. Auch liegt der Grund oft in der falschen Anordnung des "Kinderplatzes" (Präsentation, Ablösung) oder bei Genitalinfektionen, bei denen Frauen nach dem Einsetzen der Schwangerschaft krank werden könnten.

Drittes Trimester

Die Hauptgefahr des dritten Trimesters der Schwangerschaft ist die Möglichkeit des Beginns der vorzeitigen Wehen, weil es nicht eine Tatsache ist, dass das Baby bereit sein wird, unsere Welt zu betreten - es kann den Prozess der Reifung des Lungengewebes, mit geringem Gewicht nicht vollenden. Dies sind die zwei Hauptursachen für die neonatale Mortalität bei Frühgeborenen.

Am gefährlichsten im letzten Drittel der Tragzeit ist der Zeitraum von 28 bis 32 Wochen. In dieser Zeit enden die vorzeitigen Wehen nicht unbedingt sicher für das Leben und die Gesundheit des Babys. Zu dieser Zeit können Präeklampsie (Spättoxikose), vorzeitige Alterung oder Ablösung des "Kinderplatzes" sowie eine früher diagnostizierte Zervixinsuffizienz eine Geburt auslösen.

Hormonelle Anomalien im Körper der zukünftigen Mutter, starker Stress, übermäßige Gewichtszunahme - all dies sind Risikofaktoren.

Wie vermeidet man Komplikationen?

Im ersten Trimester sollte eine Frau besonders auf ihr Wohlbefinden achten. Sie sollten sich bei den ersten Anzeichen des zweiten Teststreifens oder besser bei der Planung der Schwangerschaft sechs Monate vor der Empfängnis von Zigaretten und Alkohol verabschieden. Irgendwelche Medikation während dieser Periode wird dem Baby nicht zugute kommen. Die Ausnahmen sind die vom Arzt verschriebenen Hormone, Vitamine, Folsäure.

Frauen sollten auf den Kontakt mit Haushaltschemikalien, Farben und Lacken, Aceton, Benzin, Nitraten und Schwermetallsalzen verzichten. Wenn ihre Arbeit mit Aktivitäten in gefährlicher Arbeit verbunden ist, sollte eine Bescheinigung der Frauenberatungsstelle am Arbeitsplatz vorgelegt werden - gesetzlich werden Frauen in weniger gefährliche Arbeitsplätze versetzt.

Eine schwangere Frau sollte genug Schlaf bekommen, normal essen. Sex ist nicht kontraindiziert, wenn keine Fehlgeburt droht. Im Flugzeug kann man fliegen, aber vorsichtig, wieder ohne die Gefahr einer Abtreibung. Im ersten Trimester müssen Sie sich um frühzeitige Registrierung kümmern, alle Tests bestehen und Prüfungen bestehen. Wenn Schmerzen, ungewöhnliche Entladung aus den Geschlechtsorganen, sollte sofort einen Arzt aufsuchen.

Im zweiten Trimester sind die Empfehlungen gleich, aber eine Frau darf einige Medikamente einnehmen, weil die Plazenta bereits ihre Barrierefunktion erfüllt. Es ist wichtig, den Arzt nach dem Zeitplan zu besuchen, um den Besuch der Konsultation nicht zu verpassen. Identifizieren Sie Probleme und minimieren Sie sie mit Problemen mit dem Gebärmutterhals, mit der Gefahr einer späten Fehlgeburt, Hilfe bei der rechtzeitigen Diagnose. In 95% der Fälle einer drohenden Schwangerschaft ist es möglich, eine Schwangerschaft zu retten, wenn eine Frau rechtzeitig zum Arzt kommt und nicht zu Hause sitzt in der Erwartung, dass "alles von alleine geht".

Im dritten Trimester ist es wichtig, das Gewicht zu überwachen, fetale Bewegungen zu markieren und die Entwicklung von Präeklampsie zu verhindern. Eine Frau sollte jederzeit bereit sein, während der gefährlichen Zeit des dritten Trimesters ins Krankenhaus eingeliefert zu werden, um ihre Therapie durchzuführen. Einige der zukünftigen Mütter der Risikogruppe werden "nur für den Fall" hospitalisiert, damit sie die "Krisenzeit" unter Aufsicht von Ärzten überleben können. Die Risikogruppe umfasst Frauen nach IVF, mit Isthmus-zervikalen Insuffizienz, Präeklampsie, Mehrlingsschwangerschaften, schwere Wassermangel oder reichlich Wasser.

Wenn atypische Schmerzen, abnorme Entladung auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Besser sicher als übersehen. Ab der 32. Woche ist es besser zu vermeiden, mit dem Flugzeug zu reisen, sich mehr auszuruhen, sich nicht mit Hausaufgaben zu belasten.

Individuelle Gefahren

Es gibt auch einzelne gefährliche Perioden, die in der trockenen Sprache der medizinischen Wissenschaft ziemlich schwer zu erklären sind, aber jeder Arzt weiß um ihre Existenz. Wenn die Schwangerschaft einer Frau in der 16. Schwangerschaftswoche zum Beispiel in einer Fehlgeburt oder einem fetalen Tod endete, ist die 16. Woche der folgenden Schwangerschaft für eine bestimmte Frau die gefährlichste. Ziemlich oft wird ein negatives Szenario auf die nächste Woche wiederholt. Achten Sie deshalb bei der Registrierung darauf, sich möglichst genau zu erinnern, an welchen Daten und wie Ihre früheren Schwangerschaften geendet haben. Diese Informationen helfen dem Arzt zu planen, wie Sie und Ihr Baby in Ihrer eigenen "kritischen Zeit" schützen können.

Frauen, die lange Zeit nicht schwanger werden konnten, sind in der Regel schwerer schwanger zu sein - die Praxis zeigt, dass in 20% der Fälle nach einer lang erwarteten Empfängnis frühzeitig eine Fehlgeburt auftritt. In 15-20% der Fälle ist es nicht möglich, die Schwangerschaft zur Geburt zu bringen, und für Frauen, die während des IVF-Protokolls von Fruchtbarkeitsspezialisten gerügt wurden.

Was sind die gefährlichsten Wochen im ersten Trimester?

Das Warten auf die Geburt der Krümel für jeden Patienten wird als eine ziemlich aufregende Lebenszeit betrachtet. Diese Zeit ist voller Vorfreude und Mühe, die Mitgift für die Krümel vorzubereiten. Neben einer angenehmen Erwartung besteht jedoch immer die Gefahr einer spontanen Unterbrechung, einer spontanen Fehlgeburt oder einer vorzeitigen Entbindung. Viele Geburtshelfer und Gynäkologen warnen Patienten, dass die gefährlichsten Schwangerschaftswochen im ersten Trimester liegen. Zu dieser Zeit treten am häufigsten Unterbrechungen und Fehlgeburten auf. Welche Gefahren lauern in der Anfangsphase des Tragens einer Mutter und was tun, wenn eine Gefahr besteht?

Die Gefahren der ersten Monate

Wenn Mama von der bevorstehenden Mutterschaft erfährt, fängt sie an, viel mehr auf ihre Gesundheit und ihren Lebensstil zu achten, damit das Baby stark und gesund geboren wird. Aber während der gefährlichen Wochen während der Schwangerschaft müssen Sie viel vorsichtiger als sonst sein und sich viel mehr Aufmerksamkeit schenken. Negative Faktoren wie schlecht erwünschte Ökologie, ungesundes Essen oder häufige Stresssituationen und psycho-emotionale Überlastung schädigen nur die Frau, und wenn sie auch eine Infektion aufnimmt, kann es zum Tod oder Unterbrechung des Fötus führen.

Das erste Trimester gehört zu den gefährlichsten Stadien der Schwangerschaft, weil die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt zu diesem Zeitpunkt dreimal so hoch ist wie in den übrigen Schwangerschaftswochen. Es ist im ersten Trimester bei Schwangeren, dass die intraorganischen Strukturen und Systeme des Fötus gelegt werden. In der dritten geburtshilflichen Woche wird das befruchtete Ei in die Endometriumschicht implantiert, wonach seine normale Entwicklung fortschreitet. Schon danach beginnen sich die Anfänge der Nabelschnur, der Plazentastruktur und der fetalen Blase zu bilden.

In der fünften Woche beginnt nach geburtshilflichen Berechnungen die Bildung von Herzgewebe und der Wirbelsäule im Baby. Normalerweise beginnt zu dieser Zeit die Toxikose, es gibt die Schwäche und andere Beschwerden. Wenn es nachteilige Faktoren gibt, dann können unter ihrem Einfluss Defekte in der fetalen Entwicklung, zum Beispiel in kardiovaskulären Strukturen oder im Gehirn, auftreten.

Die gefährlichsten sind:

  • Die ersten Tage der dritten Woche, zu dieser Zeit, wird der Embryo in die Gebärmutterwand implantiert.
  • Der Zeitraum von 8 bis 12 Wochen, in dem sich der hormonelle Hintergrund von Schwangeren dramatisch verändert, und plötzliche Störungen der hormonellen Strukturen können extrem negative Folgen haben.

Neben den für die Schwangerschaft typischen natürlichen Faktoren gibt es auch pathologische Zustände, die zu äußerst ungünstigen Schwangerschaftsergebnissen führen können. Dazu gehören Faktoren wie Medikamente, Infektionen und Röntgenbestrahlung. Etwa ein Viertel aller erfolgreich befruchteten Eizellen kann nicht in das Gebärmutterschleimhaut-Endometrium implantiert werden und stirbt, so dass die Gebärmutter zusammen mit der Monatsmutter zurückbleibt. Manchmal merkt eine Frau gar nicht, dass sie eine Fehlgeburt hatte.

Daher ist das erste Trimester sehr wichtig für das zukünftige Baby und die Mamis selbst, also sollte eine schwangere Frau alle möglichen negativen Faktoren vermeiden, nur so können Sie negative Folgen vermeiden. Übrigens erreicht das Baby zu dieser Zeit ca. 6 cm.

Ursachen von Angstzuständen

Es gibt viele Gründe für Angst im ersten Trimester. Eine davon ist die Unkenntnis des Patienten über das Vorliegen einer Schwangerschaft in der ersten Woche. Es ist besonders gefährlich, wenn die Patientin Medikamente einnimmt und nicht weiß, dass sie schwanger ist. In solchen Situationen ist eine zusätzliche Untersuchung erforderlich, um sich für die geburtshilfliche Registrierung registrieren zu lassen, um mögliche fetale Erkrankungen auszuschließen.

Größere hormonelle Veränderungen bedrohen auch das Baby und die Schwangerschaft im Allgemeinen. Solche hormonellen Veränderungen sind mit der Entwicklung einer Anfälligkeit für virale Pathologien behaftet, die letztendlich zu dem Risiko von Pathologien bis zum Tod des Kindes führt. Außerdem, wenn die Mutter irgendwelche Medikamente nimmt, können sie auch die Bildung des Babys nicht in der besten Weise beeinflussen, was verschiedene Arten von Abweichungen in seiner Entwicklung verursacht.

Es gibt genug versteckte und offensichtliche Gefahren im ersten Trimester, aber fast alle von ihnen können erfolgreich verhindert werden, wenn die schwangere Frau selbst bestimmte Regeln befolgt. Die eigentliche Bedrohung kommt Kind von viralen und katarrhalischen Infektionen, vor allem im Anfangsstadium der Bildung des Fötus.

Erkältung

Nach Ansicht von Experten kann das unberechenbarste Ergebnis katarrhalische Pathologien der Mutter in den ersten Wochen der Schwangerschaft haben. Sie können die tragischsten Folgen für die Bildung und Entwicklung des Fötus hervorrufen, besonders wenn die Pathologie vernachlässigt wird oder die Therapie falsch ist. Zu den gefährlichsten Pathologien gehören ARVI und verschiedene Influenzastämme. Wenn sie nicht behandelt werden, entweichen sie in das fötale Gewebe und rufen eine Vielzahl von Anomalien hervor, die oft zum fetalen Tod im Stadium der fetalen Entwicklung führen. Dies liegt daran, dass das Baby in den ersten Wochen noch nicht durch die Plazentaschranke geschützt ist und somit auch eine bösartige Wirkung zeigt.

Nach der ersten Stufe, zum Beispiel, während der Schwangerschaft im zweiten Trimester, wenn Mutter eine Viruserkrankung gefangen, dann wird es nicht in der Lage sein, den Fötus direkt zu beeinflussen. In dieser Situation besteht jedoch das Risiko der Entwicklung einer Plazentainsuffizienz. Diese Pathologie führt zu einer Verletzung aller Funktionen der Plazenta, was zu fetaler Hypoxie oder Unterbrechung führt. Bei längerer Hypoxie des Fötus kommt es zu einer langsamen Entwicklung, die Aktivität seiner Hauptfunktionen und der intraorganischen Systeme ist gestört.

Neben SARS und Influenza-Variationen werden Pathologien wie Pneumonie oder Bronchitis als kritisch für die Krümel angesehen. Diese Pathologien sind mit vorzeitiger Wasserausscheidung oder intrauterinen Blutungen behaftet. Die Folge dieser Zustände sind verschiedene Läsionen des Nervensystems des Kindes. Bei Vernachlässigung von Pneumonie oder Bronchitis tritt eine Verletzung des Blutflusses der Plazenta auf, die mit derselben fetalen Hypoxie behaftet ist.

Ein weiterer äußerst gefährlicher pathologischer Zustand für Mami und den Fötus, der in ihr wächst, sind Röteln. Eine typische Symptomatik einer solchen Pathologie ist die hypertherme Reaktion mit Schnupfen und starkem Husten sowie eine deutliche Schwellung der Lymphknotenstrukturen.

Was Sie wissen müssen

Um mögliche Risiken zu vermeiden, wird daher empfohlen, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Um dies zu tun, muss sie bereits vor der Schwangerschaft, also bereits in der Planung, vorbeugende Maßnahmen ergreifen:

  • Trinken Sie Vitaminkomplexe, um die Abwehrkräfte zu erhöhen;
  • Vermeide Orte mit großen Menschenmengen, besonders wenn eine Epidemie weit verbreitet ist;
  • Wenn der Patient bereits ein Baby trägt, ist es für die Behandlung der Nase empfohlen, Medikamente mit Meerwasser zu verwenden;
  • Auch während der Seuchensaison ist es empfehlenswert, spezielle Schutzmasken zu tragen, sie öfter zu wechseln;
  • Mami muss auch ihre Beine und ihren Körper immer warm halten, da eine Überkühlung für schwangere Frauen extrem kontraindiziert ist;
  • Und nachdem Sie an Orten mit einer großen Menschenmenge geblieben sind, müssen Sie die Nasenhöhlen gründlich spülen und gründlich gurgeln, damit mögliche virale Mittel absterben und nicht in der Lage sind, die Krankheit zu provozieren.

Die Folgen einer Erkältung für ein Baby können sehr beklagenswert sein, daher ist es zwingend notwendig, dass Mama alle Maßnahmen ergreift, um Grippe und SARS-Infektionen zu verhindern.

Temperatur

Bei Erkältungen und Grippe können schwangere Frauen hyperthermische oder hypothermische Zustände erleben. Manchmal werden diese Phänomene nur als Merkmale des Körpers des Patienten betrachtet. Meistens sind solche thermodynamischen Tropfen eine ernsthafte Bedrohung für den Fötus, besonders wenn es in den ersten Wochen der Trächtigkeit heftige Abnahmen gibt. Situationen, in denen sich die Temperatur ändert, können unterschiedlich sein. Wenn die Hyperthermie im ersten Schwangerschaftsmonat 37 ° C nicht übersteigt, sollte dieses Phänomen das Mädchen nicht ernsthaft erschrecken. Dieser Zustand ist oft mit hormonellen Veränderungen verbunden, aber wenn es andere Symptome gibt, die auf eine Erkältung hinweisen, müssen Maßnahmen ergriffen werden, um die Pathologie zu behandeln.

Wenn die thermodynamischen Indikatoren über 37 Grad, zum Beispiel, 37,5 gestiegen sind, und nicht in irgendeiner Weise aussteigen, dann ist es notwendig, zu einem Geburtshelfer-Gynäkologen zu gehen. Ein solches Zeichen kann auf eine Eileiterschwangerschaft hinweisen, die für eine Frau äußerst gefährlich ist und manchmal mit dem Tod endet. Wenn die Temperatur über 38 Grad steigt, ist dies eine echte Bedrohung für das Baby. Es ist besonders gefährlich, wenn diese Temperatur nicht durch die Verwendung von Antipyretika beseitigt wird.

Solch eine hohe und anhaltende Temperatur während der ersten Trimesterwoche ist gefährlich aufgrund von schweren Erkrankungen des Nervensystems, die sich durch Muskelhypotomie, mentale Entwicklungsstörungen, Syndaktylie oder Mikrozephalie, verschiedene Entwicklungsdefekte oder Fehlgeburten etc. äußern. Thrombose.

Darüber hinaus verursachen hypertherme Bedingungen Uteruskontraktionen bei schwangeren Frauen, die mit Schwangerschaftsabbruch wegen unfreiwilliger Abstoßung der Eizelle behaftet sind. Daher muss eine Frau in der ersten Trimesterwoche keine Infrarotkabinen, Saunen oder Bäder mehr besuchen, um eine Überhitzung zu vermeiden. Wenn eine schwangere Frau einer ultravioletten oder Hitzeeinwirkung ausgesetzt ist, steigt die Körpertemperatur des Patienten an, was für einen schwachen Fötus, der durch die Plazenta noch ungeschützt ist, völlig inakzeptabel ist. Wenn eine schwangere Frau eine erhöhte Temperatur von mindestens eineinhalb Grad über einen Zeitraum von 8 Stunden hat, wird dies zu einer negativen Auswirkung auf die Entwicklung des Babys führen.

Es gilt als normal, wenn die Temperatur in den ersten Schwangerschaftswochen 37,2 ° C beträgt. Gerade im Körper des Patienten gibt es während dieser Zeit große Veränderungen, die von kleineren hyperthermischen Reaktionen begleitet werden. Aber gleichzeitig sollte der Patient keine Anzeichen von Infektionen oder entzündlichen Prozessen haben. Darüber hinaus wird ein solcher Anstieg der Indikatoren nur während des ersten Trimesters als normal angesehen. In Zukunft fällt es auf den Standard 36.6.

Wöchentliche Gefahren

Also, warnen Ärzte, dass die gefährlichste Periode der Schwangerschaft ist das erste Trimester (bis zu 12 Wochen), wenn das Risiko einer Fehlgeburt dreifach erhöht. Die Gefahr besteht aufgrund der Tatsache, dass gerade die Tatsache der Empfängnis zu dieser Zeit stattfindet, und dann werden die Krümel aktiv gelegt und intrastrukturelle Strukturen beginnen sich zu bilden.

  1. Zu Beginn der dritten Woche der Entbindungswoche wird der Embryo in das Uterus-Endometrium implantiert. Wenn Sie zu dieser Zeit nicht aufpassen, kann irreparabel passieren und der Fötus wird nicht Wurzeln schlagen, sondern wird sterben und monatlich herauskommen.
  2. Die Wirbelstrukturen und das Herz sind nach 5 Wochen gelegt.
  3. In der sechsten Woche steigt das Risiko der Entwicklung verschiedener Arten von fetalen Defekten. Unter dem Einfluss von ungünstigen Faktoren kann sich ein Herzfehler für 3-7 Wochen entwickeln, aber zerebrale Laster können sich bereits in 2 Wochen der Schwangerschaft entwickeln.
  4. Im Zeitraum von 8 bis 12 Wochen kommt es zu einer heftigen Hormonanpassung, während der die Androgenproduktion erhöht und die Produktion von Östrogenhormonen verringert wird. Solch ein Tropfen ist gefährlich verblassende fötale Entwicklung oder Fehlgeburt.

Laut Statistik werden etwa 25% der befruchteten Eier nicht implantiert, sterben und gehen mit Menstruationsblut aus, und die Frau erkennt nicht einmal, dass sie schwanger war.

Gefährliche Zeit mit IVF

Wenn das Mädchen lange Zeit nicht schwanger werden konnte und nur mit Hilfe von In-vitro-Fertilisation schwanger wurde, dann ist die Wahrscheinlichkeit, Zwillinge zu bekommen, hoch. Und wenn zwei Babys getragen werden, werden alle Risiken verdoppelt. Besonders gefährlich ist die Zeit der ersten Wochen, in denen die Wahrscheinlichkeit einer Unterbrechung ernsthaft erhöht ist. Daher werden Frauen nach einer IVF Hormone verschrieben. Manchmal können Faktoren, die ein Mädchen daran hindern, auf natürliche Weise zu empfangen, die Entwicklung der Krümel aus einer künstlich befruchteten und implantierten Zelle beeinträchtigen.

Die gefährlichsten bei der IVF sind die ersten Wochen nach der Wiederbepflanzung des Embryos. Immerhin, in diesen Tagen muss es richtig im Uteruskörper fixiert werden, es ist notwendig, plazentales Gewebe völlig zu entwickeln. Die Situation wird durch die Tatsache verschlimmert, dass das Mädchen Hormonpräparate einnimmt, die Empfängnis über die Box hinausgeht, indem es das befruchtete Ei teilt, und manchmal das Immunsystem selbst die Krume zurückweist und aktiv Antikörper produziert. Aufgrund des Einflusses dieser negativen Faktoren in den ersten Wochen nach der In-vitro-Fertilisation steigen die Risiken von Blutungen und spontaner Unterbrechung.

Jedes Trimester hat gefährliche Schwangerschaftsperioden, aber die erste wird als die störendste angesehen, weil in diesem Stadium die Konzeption und die Implantation stattfinden, Systeme und intraorganische Strukturen der Krümel gelegt werden. Die geringste negative Auswirkung in diesem Stadium kann einen fetalen Defekt, Schwund oder Fehlgeburt hervorrufen. Um sich vor den wahrscheinlichen Gefahren zu schützen, wird der Patientin geraten, so gut wie möglich ihrem eigenen Wohlbefinden zu folgen, da rechtzeitige, qualifizierte Hilfe es Ihnen ermöglicht, das Tragen zu verlängern und das Baby am Leben zu erhalten.

Gefährliche Schwangerschaftszeiten von Wochen und deren Ursachen - wie man sich benimmt und die Empfehlungen von Ärzten

Das Konzept der gefährlichen Perioden während der Schwangerschaft ist mit den Zeiträumen des Tragens eines Babys verbunden, bei denen laut Statistik unter dem Einfluss verschiedener Faktoren das Risiko einer spontanen Unterbrechung zunimmt. Während der fetalen Entwicklung steht das Kind ständig unter dem Einfluss äußerer Faktoren des mütterlichen Körpers, aber es ist in der Lage, die negativen Risiken zu reduzieren. Um dies zu tun, müssen Sie die ärztlichen Verordnungen streng befolgen, die notwendigen Untersuchungen rechtzeitig bestehen und Veränderungen in ihrem Gesundheitszustand ruhig und gelassen verfolgen.

Was ist die gefährliche Zeit der Schwangerschaft?

Gefährliche oder kritische Phasen der Schwangerschaft sind Momente, in denen aufgrund einer Reihe von negativen externen und internen Faktoren die Gefahr einer Fehlgeburt oder einer spontanen Fehlgeburt zunimmt. Während dieser Entwicklungsperioden des Fötus werden alle lebenswichtigen Organe und Systeme des Kindes gebildet, und unter dem Einfluß von Veränderungen in der intrauterinen und äußeren Umgebung steigt das Risiko der Bildung von Anomalien und verschiedener Pathologien. Die zukünftige Mutter muss besonders auf ihre Gesundheit und ihren Zustand achten. Die provozierenden Faktoren sind:

  1. Mangel an Ernährung.
  2. Mangel an Sauerstoff.
  3. Temperaturüberlastungen (Überhitzung, Unterkühlung).
  4. Bakterielle, virale Infektionen.
  5. Der Einfluss von Drogen.
  6. Exposition gegenüber Toxinen, chemischen Verbindungen.
  7. Radioaktive, elektromagnetische und andere Arten von Strahlung (einschließlich der Mindestdosen, die im Rahmen von diagnostischen Studien (Röntgen, Fluorographie) erhalten werden.
  1. Genetische Anomalien.
  2. Schädliche Gewohnheiten (Alkoholkonsum, Rauchen, Drogenkonsum).
  3. Herpes, Candidiasis und andere chronische Erkrankungen der Pilzart.
  4. Endokrine Erkrankungen.
  5. Pathologie der inneren Organe.
  6. Stress, erhöhte körperliche Anstrengung, nervöse Anspannung.

Gefährliche Schwangerschaftszeiten wöchentlich

Gefährliche Monate während der Schwangerschaft treten in allen drei Trimestern auf. In Bezug auf die Gefahr einer Fehlgeburt, die Entwicklung von gefrorenen oder Eileiterschwangerschaft gilt das erste Trimester als die gefährlichste, während der der Embryo in der Gebärmutter (2-3 Wochen) implantiert wird und die Grundlagen für die Bildung aller Organe und Systeme gelegt werden. Die Geoplazentalsperre im ersten Trimester ist schwach entwickelt, sie beginnt erst ab der 12. Woche vollständig zu arbeiten. Bis zu diesem Zeitpunkt ist der Körper des Embryos praktisch ungeschützt vor äußeren Einflüssen.

Das zweite Trimester ist relativ sicher, mit der werdenden Mutter zu dieser Zeit in der Regel. Die Toxikose endet, sie fühlt sich gut, da die Größe des Fötus immer noch klein ist und ihr keine merklichen Beschwerden bereitet. Zu dieser Zeit gibt es nur eine kritische Periode, in der aufgrund einer Reihe von Faktoren die Möglichkeit einer späten Fehlgeburt besteht (18-22 Wochen).

Das dritte Trimester ist gefährlich in der Spättoxikose (Präeklampsie), besonders wenn es mit Symptomen verbunden ist, die zu vorzeitigen Wehen führen können, die von 28 bis 32 Wochen bedroht sein können. Dies ist die letzte gefährliche Zeit, ein Baby zu tragen. In diesen Begriffen wird der Körper des Kindes fast vollständig gebildet. Dank moderner medizinischer Fortschritte überleben Babys, die während dieser Zeit geboren wurden, meist und entwickeln sich in der Zukunft vollständig.

Bei Schwangerschaft nach IVF (In-vitro-Fertilisation) treten kritische Schwangerschaftszeiten gleichzeitig wie während der normalen Schwangerschaft auf. Die gefährlichen Momente sind:

  • 2-3 Wochen;
  • 4-6 Wochen;
  • 8-12 Wochen;
  • 18-22 Woche;
  • 28-32 Woche.

Erstes Trimester

Gefährliche Schwangerschaftswochen im ersten Trimester sind die zweite und dritte Woche (Implantationsdauer); Zeit von der zweiten bis zur sechsten Woche (der Zeitpunkt der Bildung der Knospen der Schlüsselsysteme und Organe des Embryos), der Zeit von der achten bis zur zwölften Woche (aktive Bildung der Plazenta). In der ersten kritischen Periode haftet der Embryo an der Gebärmutterwand an. In einer so kurzen Zeit weiß eine Frau oft nichts von ihrer Position, daher kann sie die Regeln und Vorsichtsmaßnahmen nicht befolgen, um eine spontane Abtreibung zu verhindern.

Faktoren, durch die der Implantationsprozess beeinträchtigt wird, was schließlich zur Abstoßung des Embryos führen kann, sind:

  • Übermäßige Übung.
  • Emotionale Überlastung, Stress.
  • Anomalien und Pathologien der Embryonalentwicklung.
  • Defektes Endometrium der Gebärmutter (aufgrund einer Infektionskrankheit oder Operation).
  • Myome.
  • Narben an der Gebärmutter nach der Operation, Anomalien seiner Struktur.
  • Kritische Dosen von toxischen Substanzen (Ethanol, Nikotin und andere) im Körper der Mutter.

Die zweite gefährliche Periode des ersten Trimesters ist die Zeit von der vierten bis zur sechsten Woche. Während dieser Zeit erhöht sich das Risiko von Fehlbildungen des Fötus. Wenn sie mit dem Leben unvereinbar sind, kommt es zu einem unfreiwilligen Schwangerschaftsabbruch. Aus diesem Grund sollte eine Frau versuchen, die möglichen Auswirkungen von negativen Faktoren (schlechte Angewohnheiten, Stress, gestörtes Tagesschema) zu minimieren und die ärztlichen Verschreibungen und Empfehlungen streng zu befolgen.

Die dritte gefährliche Periode - von der achten bis zur zwölften Woche - ist die Zeit der Bildung der Plazenta. Tritt dieser Prozess bei Verstößen auf, besteht die Gefahr eines Fehlgebotes, das häufig zu einer spontanen Unterbrechung führt. Die Hauptursachen für Pathologien zu dieser Zeit sind Hormonstörungen, die mit folgenden Faktoren zusammenhängen:

  • beeinträchtigte Schilddrüsenfunktion;
  • erhöhte Progesteronproduktion;
  • Erhöhung der Produktion von Testosteron, Senkung des Östrogenspiegels.

Zweites Trimester

Gefährliche Perioden der Schwangerschaft im zweiten Trimester sind die Zeit von der achtzehnten bis zur zweiundzwanzigsten Woche. Während dieser Zeit tragen folgende Pathologien die Gefahr einer späten Fehlgeburt:

  • falsche Position der Plazenta;
  • Hypertonie des Uterus;
  • zervikale Insuffizienz;
  • sexuell übertragbare Infektionen.

Verletzungen der Lage der Plazenta, die während ihrer Bildung auftreten, manifestieren sich in ihrer partiellen oder vollständigen Präsentation, zu geringer Befestigung, Lokalisierung im Bereich von Narben oder anderen Tumoren an den Wänden des Uterus. In solchen Fällen besteht die Gefahr einer Plazentalösung, einer gefährlichen Entwicklung der Blutung oder des fetalen Todes.

Zervikale Insuffizienz ist ein Phänomen, bei dem sich der Gebärmutterhals während der Schwangerschaft aufgrund von Muskelrelaxation unter dem Einfluss des Gewichtes des Embryos oder des Tonus des Uterus öffnet. Dieser Zustand kann vorzeitige Wehen auslösen. Diese Verletzung ist selten, es gibt eine Möglichkeit, negative Folgen mit einfachen medizinischen Manipulationen (das Auferlegen mehrerer Stiche auf den Hals oder die Verwendung von Geburtshilfepessar) zu vermeiden.

Sexuell übertragbare Infektionen (Chlamydien, Herpes, Ureaplasmose) können die Plazentaschranke durchdringen und teilweise oder vollständig Fruchtwasser austreten lassen. Alle diese Faktoren stellen eine direkte Bedrohung für das Leben des Fötus dar, daher sollte eine Frau während der Schwangerschaft besonders auf Maßnahmen zum Schutz vor sexuell übertragbaren Infektionen achten, die bei sexuellem Kontakt sorgfältig zu schützen sind.

Am Ende des zweiten Trimesters ist die Bildung des fetalen Skeletts abgeschlossen, das Kind kann seine Arme und Beine bewegen. Zu diesem Zeitpunkt ist sein Knochensystem fast fertig für den Prozess der Vollendung der pränatalen Phase und des Geburtsprozesses. Und obwohl dieses Trimester in Bezug auf Spontanaborte als relativ sicher gilt, muss eine Frau gleichermaßen auf sich selbst, ihre Gesundheit und ihren Zustand achten.

Im dritten Trimester

Die gefährlichste Zeit der Schwangerschaft im dritten Trimester ist die Zeit von achtundzwanzigsten bis zweiunddreißigsten Woche. Zu dieser Zeit hat das zukünftige Baby bereits das Gehirn und Nervensystem gebildet, der Prozess seiner intrauterinen Entwicklung nähert sich der Vollendung. Der vorzeitige Beginn der Wehen zum letzten kritischen Zeitpunkt ist in den meisten Fällen auf folgende Phänomene zurückzuführen:

  • späte Gestose (Toxikose);
  • vorzeitige Ablösung der Plazenta;
  • zervikale Insuffizienz;
  • Plazentainsuffizienz;
  • Anomalien, die mit einer unzureichenden Menge oder einem Übermaß an Fruchtwasser verbunden sind;
  • Hormonstörungen.

Die gefährlichsten Wochen der Schwangerschaft

Kritische Schwangerschaftswochen sind nicht nur mit physiologischen und äußeren Faktoren, sondern auch mit dem psychischen Zustand einer Frau verbunden. Wenn in der Anamnese einer Schwangeren eine oder mehrere spontane Schwangerschaftsabbrüche vorliegen, gilt die Zeit, in der sie aufgetreten sind, als gefährlich für diese Schwangerschaft. Unabhängig von den Ursachen der Fehlgeburt (schwindende Embryonalentwicklung, Eileiterschwangerschaft etc.) fürchtet eine Frau unbewusst eine Wiederholung dieser Situation, die unter starkem Stress steht. In einigen Fällen wird ein Krankenhausaufenthalt für diesen Zeitraum empfohlen.

Ein kleines Risiko für einige Frauen sind die Momente der angeblichen Menstruation, dh die Zeit, in der während der Empfängnis monatliche Blutungen auftraten. Im normalen Verlauf der Schwangerschaft und der Abwesenheit von Erkrankungen auf der hormonellen Ebene, an solchen Tagen, muss Ruhe beobachtet werden und die Diät und Ruhe vom Arzt empfohlen.

Wie man sich in einer kritischen Zeit verhält

Gefährliche Zeiträume sind keine Risikofaktoren für den Verlust eines Kindes für die überwiegende Mehrheit der Frauen. Für diese Zeiträume fallen statistisch gesehen mehr spontane Schwangerschaftsabbrüche, was dazu führt, dass in diesen Momenten die Aufmerksamkeit auf sich selbst und auf die eigene Gesundheit erhöht wird. Man sollte nicht ängstlich mit dem Einsetzen gefährlicher Wochen rechnen, man sollte versuchen, sie in Ruhe zu überleben und dabei die folgenden medizinischen Empfehlungen zu beachten:

  • Ablehnung von erhöhtem physischem, mentalem und emotionalem Stress;
  • maximale Stressreduktion und Steigerung positiver Emotionen;
  • sexuelle Ruhe (besonders wenn es eine direkte medizinische Empfehlung gibt);
  • voller Schlaf;
  • Entwicklung der Fähigkeit, sich vollständig zu entspannen;
  • Einhaltung des Tages, Ernährung;
  • Ablehnung von Flügen, lange Reisen.

Wenn Sie dringend einen Arzt rufen müssen

Um kritische Situationen in gefährlichen Zeiträumen zu vermeiden, müssen regelmäßige Untersuchungen und Untersuchungen (Ultraschall-, Blut- und Urintests) durchgeführt werden. Der Arzt, der die Schwangerschaft in diesem Fall führt, hat ein vollständiges Bild des Zustandes der Frau, kann die Entwicklung von Komplikationen und Nebenwirkungen bereitstellen und verhindern, verordnet einen Kurs der therapeutischen prophylaktischen Behandlung im Falle von chronischer Infektion oder anderer Pathologie. Wenn Sie plötzlich folgende Symptome bemerken, müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen:

  • Ziehen von Schmerzen im Unterbauch (zu jeder Zeit);
  • Scharlach oder braun blutige Ausfluss aus der Vagina, schmierend oder reichlich vorhanden.

Gefährliche Zeit während der Schwangerschaft

Inhalt:

Kritische Perioden der Schwangerschaft - das ist die gefährlichste Zeit, ein Kind zu tragen, wenn das Risiko von Spontanaborten unter dem Einfluss verschiedener negativer Faktoren signifikant erhöht ist.

InformationIn Bezug auf die Gefahr von Fehlgeburten und einer sich nicht entwickelndenSchwangerschaft wird das erste Trimester als das gefährlichste betrachtet, da zu dieserZeit alle Organe und Systeme des Kindes gelegt und gebildet werden und es noch keinevollständige hemoplazentare Barriere gibt, die in der Lage ist, wenigstens einigeder gefährlichen Substanzen zu halten.

Gefährliche Perioden während der Schwangerschaft:

  1. 2-3 Wochen;
  2. 4-6 Wochen;
  3. 8-12 Wochen;
  4. 18-22 Wochen;
  5. 28-32 Wochen.

Erster kritischer Ausdruck

Nach 2-3 Wochen tritt eine Implantationsphase ein, während der das befruchtete Ei beginnt, in die Uteruswand einzudringen. Zu einer solchen Zeit weiß eine Frau noch nichts über die Vorstellung, die damit zustande gekommen ist, daher bleibt eine spontane Fehlgeburt unbekannt und bis zu einem gewissen Grad psychologisch am günstigsten.

Die Hauptursachen von Embryo-Implantationsstörungen:

  1. Starker emotionaler Stress;
  2. Schwere körperliche Anstrengung;
  3. Anomalien der Embryoentwicklung;
  4. Myome des Uterus;
  5. Eine Narbe an der Gebärmutter nach der Operation;
  6. Defekte Endometrium nach entzündlichen Erkrankungen und Kürettage des Uterus;
  7. Abnormalitäten der Struktur der Gebärmutter.

Zweiter kritischer Begriff

Wichtig Die zweite gefährliche Zeit während der Schwangerschaft beträgt 4-6 Wochen. Diese Periode ist nicht nur in Bezug auf die Unterbrechung gefährlich, sondern auch in der Bildung von schweren Missbildungen des Fötus, oft unvereinbar mit dem Leben. Oft wird die Schwangerschaft genau wegen dieser Entwicklungsstörungen beendet.

Die dritte gefährliche Zeit

Gefährliche Wochen für die Entwicklung des Embryos fallen auch am Ende des ersten Trimesters (8-12 Wochen), hauptsächlich aufgrund der aktiven Entwicklung der Plazenta zu dieser Zeit. Alle negativen Faktoren können Verstöße gegen seine Entstehung und das Auftreten von Entwicklungsstörungen verursachen, die zu einem Schwinden der Schwangerschaft oder zu einer spontanen Unterbrechung führen können.

Die häufigsten Ursachen für Fehlgeburten in diesem Zeitraum sind Hormonstörungen:

  1. Störung der Funktion der Schilddrüse;
  2. Reduzierung der Menge an Progesteron im Körper produziert;
  3. Die Zunahme der männlichen Geschlechtshormone, die zu einer Verringerung der Östrogen führt.

Vierte gefährliche Zeit

Die Schwangerschaft während des zweiten Trimesters verläuft in den meisten Fällen sicher und gilt als die ruhigste Zeit, aber gefährliche Perioden sind auch in diesen Monaten vorhanden.

Die vierte kritische Periode fällt auf 18-22 Wochen, die Hauptursachen für die vorzeitige Beendigung der Schwangerschaft zu dieser Zeit sind:

  1. Sexuell übertragbare Infektionen (Chlamydien, Ureaplasmose, Herpes-Infektion, etc.);
  2. Zervikale Insuffizienz (zervikale Minderwertigkeit);
  3. Pathologie der Lage der Plazenta (vollständige und partielle Darstellung, Lage in der postoperativen Narbe, etc.).

Fünfter kritischer Begriff

Nach 28 bis 32 Wochen tritt die letzte kritische Schwangerschaftsdauer ein, die zu einer Frühgeburt führen kann.

Die häufigsten Ursachen für Abtreibung:

  1. Vorzeitige Ablösung einer normal gelegenen Plazenta;
  2. Late Gestose;
  3. Plazentainsuffizienz;
  4. Anomalien des Fruchtwassers.

Andere gefährliche Perioden der Schwangerschaft

Zusätzliche Risiken einer Fehlgeburt sind vorhanden, auch wenn die schwangere Frau eine Geschichte von einem oder mehreren Abtreibungen hat. In diesem Fall ist die kritische Phase die Schwangerschaftswoche, in der zuvor eine Fehlgeburt, ein fetaler Tod oder eine Frühgeburt aufgetreten ist.

Der Hauptgrund für die Auswahl einer solchen Bühne ist vor allem ein psychologischer Moment. Eine Frau, die sogar eine Abtreibung überlebt hat, hat immer Angst vor einer Wiederholung dieser Situation, besonders zur richtigen Zeit. Die meisten Experten empfehlen, dass eine schwangere Frau für eine bestimmte Zeit in ein Krankenhaus eingeliefert wird, wo sie sich unter ständiger Aufsicht von medizinischem Personal sicherer fühlt.

Die Tage der erwarteten Menstruation werden ebenfalls als eine riskante Zeit angesehen, d.h. der Zeitpunkt, zu dem sich die Frau bei Nichtauftreten der Empfängnis einer Menstruation unterziehen musste.

Wie man sich in einer kritischen Zeit verhält

Darüber hinaus besagt die Zuweisung gefährlicher Zeiten in keiner Weise, dass jede Frau in der Situation dem drohenden Abtreibungsrisiko ausgesetzt ist. All das ist individuell: Viele zukünftige Mütter tragen ruhig ihr Baby ohne Komplikationen.

Man sollte nicht ängstlich auf eine kritische Zeit warten, zu dieser Zeit sollte man nur aufmerksamer auf seine Gesundheit achten und einige Vorsichtsmaßnahmen beachten:

  1. Beseitigung übermäßigen körperlichen und geistigen Stresses;
  2. Stresssituationen vermeiden;
  3. Sexuelle Ruhe;
  4. Voller Schlaf und Ruhe;
  5. Verweigerung von langen Reisen.

Wenn irgendwelche pathologischen Anzeichen auftreten (Unterbauchschmerzen, Flecken in irgendeiner Menge), sollten Sie sofort Ihren Arzt aufsuchen.

Die gefährlichsten Perioden der Schwangerschaft

Wenn eine Frau herausfindet, dass sie bald Mutter werden wird, interessiert sie sich sofort für die Frage, welche Monate in der Schwangerschaft besonders gefährlich sind.

Leider verläuft die Schwangerschaft manchmal mit Komplikationen, die für die Gesundheit der Mutter und für das Leben des zukünftigen Babys gefährlich sein können. Gefährliche Schwangerschaftszeiten sind die Zeit, in der die größte Wahrscheinlichkeit für eine Fehlgeburt oder die Entwicklung einer Pathologie im Fötus besteht. Der Zustand einer Frau in der Wartephase eines Kindes wird jedoch weitgehend davon abhängen, wie verantwortungsbewusst sie ihre Gesundheit überwachen wird. Heute werden wir Ihnen sagen, was der Zeitpunkt der Schwangerschaft ist gefährlich, und warum es so wichtig ist, den Arzt in der Zeit der Geburt rechtzeitig zu besuchen.

Gefährliche Tage der Schwangerschaft

Eine schwangere Frau sollte wissen, was der Zeitpunkt der Schwangerschaft gefährlich ist. Das Vordringen einer Eizelle durch die Gebärmutter ist die erste kritische Phase der Schwangerschaft, in der sich eine Eileiterschwangerschaft entwickeln kann.

Zu Beginn der Schwangerschaft tritt das befruchtete Ei in die Gebärmutter ein und wird an seiner Schleimhaut fixiert. Aus irgendeinem Grund ist der Prozess der Fixierung des Eies in der Gebärmutter gebrochen, dann endet die Schwangerschaft in einer frühen Fehlgeburt, die sehr schwer zu diagnostizieren ist.

Für die erfolgreiche Konsolidierung der Eizelle ist der Zustand des Endometriums sehr wichtig. Endometriumschäden und Uterusanomalien infolge multipler Aborte und verschiedener Entzündungen können den Eifixierungsprozess stören. Abtreibung kann auch chromosomale Veränderungen im Embryo auslösen. So wird der weibliche Körper von der Pathologie befreit.

Die zweite gefährliche Periode der Schwangerschaft ist 8-12 Wochen, wenn die Plazenta gebildet wird. In dieser Zeit kommt es aufgrund der verstärkten Synthese männlicher Hormone durch den weiblichen Körper zu Fehlfunktionen der Schilddrüse und der Eierstöcke. Wenn der Arzt die richtige Behandlung rechtzeitig wählt, kann die Pathologie verhindert werden.

Während dieser Schwangerschaftsphase ist der Embryo besonders empfindlich gegenüber Strahlung (einschließlich industrieller Vibrationen), Chemikalien (Pestizide, Rauchen, Medikamente, Alkohol) sowie Infektionen und Viren.

Es muss betont werden, dass während der gefährlichsten Zeit der Schwangerschaft verschiedene schädliche Wirkungen zu sehr schwerwiegenden Folgen führen können - die Bildung von Missbildungen und der Tod des Embryos. Wenn wir über die Wirkung von Strahlung sprechen, ist ihre Wirkung auf eine schwangere Frau vor der Embryoimplantation besonders gefährlich.

Wenn ein Cytomegalavirus im weiblichen Körper in gefährlichen Schwangerschaftszeiten gefunden wird, dann sind es in einem Drittel der Fälle embryonale Fehlbildungen. Das Rötelnvirus ist ebenso gefährlich. In diesem Fall empfehlen Ärzte einer Frau, eine Schwangerschaft zu beenden, da das Risiko, ein Baby mit angeborenen Herzfehlern, Mikrophthalmie oder Mikrozephalie zu bekommen, zu hoch ist.

Bei der Einnahme von Medikamenten ist eine genetische Beratung sowie eine enge fachliche Überwachung des Fötus erforderlich.

Im ersten Trimester passt sich der weibliche Körper an seinen neuen Zustand an und erlebt einen enormen physischen und psychischen Stress. Daher sollte die Frau in dieser Zeit sehr vorsichtig mit ihrer Gesundheit umgehen.

18-22 Woche - die dritte gefährliche Periode der Schwangerschaft. Zervikale Insuffizienz ist die häufigste Ursache für Fehlgeburten in einem bestimmten Zeitraum. Der Gebärmutterhals kann die Hauptfunktion - die Zurückhaltung des Embryos in der Gebärmutterhöhle - nicht bewältigen. Außerdem erhöht sich zu dieser Zeit das Risiko der Bildung der Pathologie der Plazenta (unsachgemäße Lokalisierung, Präsentation, Ablösung usw.).

Siebter bis achter Monat - die vierte gefährliche Schwangerschaftsphase. In diesen gefährlichen Schwangerschaftsmonaten erhöht sich das Risiko einer Plazentalösung, der Entwicklung von Präeklampsie oder Plazentainsuffizienz. Während dieser Zeit ist eine schwangere Frau besser, um schwere körperliche Anstrengung aufzugeben und nervöse Schocks zu vermeiden. Wenn die Wahrscheinlichkeit einer Frühgeburt hoch genug ist, ist es besser, die Spezialisten zu kontaktieren, damit sie rechtzeitig helfen können.

Die gefährlichste Zeit der Schwangerschaft

Während der gesamten Schwangerschaftsdauer können Sie die gefährlichsten Schwangerschaftszeiten auswählen. Kein Spezialist wird genau sagen, welcher der Tage oder Zeiträume am gefährlichsten ist, aber an den Tagen der erwarteten monatlichen Perioden in jedem Monat sollten Sie besonders auf Ihre Gesundheit achten.

Das erste Trimester ist die gefährlichste Schwangerschaftsmonate, da zu dieser Zeit der Körper des Babys gebildet wird. Deshalb ist es notwendig, dem mentalen Gleichgewicht besondere Aufmerksamkeit zu schenken, sicherzustellen, dass das Essen in diesem Zeitraum korrekt und vollständig ist, da das Kind viele Vitamine und andere Nährstoffe benötigt.

Das letzte Trimester ist auch sehr gefährlich Monaten der Schwangerschaft, da zu dieser Zeit ungünstige Faktoren eine Frühgeburt hervorrufen können.

Für eine erfolgreiche Geburt ist es besser, die Konzeption im Voraus zu planen und die medizinische Einrichtung so schnell wie möglich zu kontaktieren. Regelmäßige Beobachtung eines qualifizierten Spezialisten und moderne Methoden der Diagnostik werden helfen, diese sehr glückliche aber schwierige Zeit im Leben einer Frau ohne Komplikationen zu überleben.