Wie man versteht, dass die Mischung nicht zum Baby passt

Konzeption

Die Übertragung von Neugeborenen auf künstliche oder Mischfütterung ist in den meisten Fällen eine notwendige Maßnahme und wird an sich negativ wahrgenommen. Noch heute wird angenommen, dass moderne Kindermilchformulierungen mit einer der Muttermilch möglichst ähnlichen Zusammensetzung noch unterlegen sind. Sie haben aber noch einen weiteren Nachteil: Die universelle und für jedes Kind ideale Ernährung ist bei aller Vielfalt noch nicht erfunden. Selbst die beste, teure, beworbene Mischung schließt die Möglichkeit einer allergischen Reaktion von mindestens einem kleinen Organismus nicht aus. Aus diesem Grund sind Foren für junge Mütter und Ratschläge von Freunden nicht die zuverlässigste Quelle bei der Auswahl von Babynahrung. Was sich als ideal für ein Baby erwies, kann in einem anderen zu schmerzhaften Manifestationen führen.

Wenn Eltern Zweifel haben, wenn sie Nahrung wählen, und noch mehr, wenn das Kind eine erbliche Veranlagung für Nahrungsmittelallergien hat, dann ist ein Kinderarzt der beste Berater, wenn es Milchformeln wählt. Junge Eltern sollten sich nicht nur sorgfältig an die Auswahl geeigneter Babynahrung halten und den richtigen Übergang dazu finden, sondern auch weiterhin die Reaktion des Kindes auf diese Milch beobachten.

Fälle von Nahrungsmittelintoleranz und Verdauungsstörungen sind für künstliche Kinder nicht ungewöhnlich. Manche Kinder schaffen es, mit unangenehmen Symptomen fertig zu werden und sich an eine neue Diät zu gewöhnen, bei anderen müssen die Eltern ein anderes Milchprodukt kaufen, und in besonders schwierigen Fällen können sie nicht auf einen Allergologen und eine hypoallergene Diät verzichten.

Um den Körper nicht zu den schwerwiegenden Folgen zu bringen, ist es wichtig, rechtzeitig zu verstehen, dass die Mischung nicht zum Neugeborenen passt, und geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Es kann mehrere Anzeichen dafür geben, dass die Mischung für ein bestimmtes Baby ungeeignet war. Alle von ihnen können sowohl in aggregierter als auch in getrennter Form beobachtet werden.

Kleine Körpersignale

Um zu verstehen, dass die Mischung nicht für Säuglinge geeignet ist, ist es in den ersten Tagen der Verwendung eines neuen Produkts möglich, und manchmal können die Symptome erst nach ein paar Wochen der Verwendung eines neuen Produkts auftreten. Beeilen Sie sich nicht, in der ersten Woche Schlussfolgerungen zu ziehen.

Ernährungsumstellung für ein Kleinkind ist in jedem Fall belastend, daher sind leichte allergische Erscheinungen zulässig. Das Verdauungssystem der Krümel ist immer noch sehr anfällig und kann Fehlfunktionen haben. Um die unangenehmen Folgen der Umstellung auf eine neue Mischung zu minimieren, befolgen Sie bei der Zubereitung strikt die Anweisungen auf der Verpackung und vergessen Sie nicht die allmähliche Einführung eines neuen Produkts in die Ernährung des Säuglings.

Wichtig: Innerhalb von 7 Tagen eine neue Mischung einbringen, das Volumen schrittweise erhöhen und entsprechend das Volumen des vorherigen Futters reduzieren. Oft treten die Symptome von Allergien nicht aufgrund einer Intoleranz irgendeiner Komponente auf, sondern nur aufgrund eines vorübergehenden Mangels an Enzymen, um eine so große Menge davon abzubauen. In diesem Fall hilft eine Reduzierung der Portionen des Getränks. Sobald das Baby eine Verdauung hat, kann es diese Nahrung in angemessenen altersgerechten Dosen ohne unangenehme Symptome verdauen.

Wenn Sie vorsichtig Babymilchformel gewählt, die Anweisungen für seine Vorbereitung gefolgt und es langsam in die Diät der Krümel eingeführt haben, und die Zeichen, dass es nicht gepasst hat, immer noch erschienen sind, dann ist das kein Grund, Alarm zu schlagen und verschiedene Kisten Milchpulver zu kaufen..

Zunächst ist es notwendig, herauszufinden, welche Art von Reaktion auf die Ernährung eingetreten ist, und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Alle Erscheinungsformen der Tatsache, dass die Mischung des Neugeborenen nicht passte, kann in 4 Gruppen unterteilt werden:

  • Hautreaktionen;
  • Verdauungsstörungen;
  • signifikante Abweichungen des Körpergewichts des Kindes von der Norm;
  • Änderungen im Verhalten.

Irgendeines dieser Symptome kann aus Gründen auftreten, die völlig unabhängig von der Zusammensetzung der Diät sind, so dass die Ursache der Probleme manchmal beseitigt werden kann, ohne sie zu ersetzen.

Hautreaktionen

Der einfachste und schnellste Weg, um festzustellen, ob ein neues Lebensmittel für ein Baby geeignet ist, kann auf der Haut erfolgen. Es ist auf der Haut, dass Eltern die Änderungen am schnellsten bemerken werden. Meist werden die Wangen rot, das ist die sogenannte Diathese. Der Hautausschlag kann sich im ganzen Körper ausbreiten, Jucken, Schälen und sogar der Zustand von Geschwüren.

Wenn solche Probleme auftreten, stellen Sie zuerst sicher, dass das Kind in den kommenden Tagen keine Medikamente eingenommen hat, dass es keine neuen Produkte in seiner Ernährung gibt und die Materialien und Materialien, die mit der Haut des Babys in Berührung kommen, in der Luft sind und nicht reiben.

Wichtig: Bei der Mischfütterung ist es notwendig, die Ernährung einer stillenden Mutter zu berücksichtigen, wenn eine Frau kürzlich ein ungewöhnliches Produkt zu sich genommen hat, könnte dies auch zum Auftreten eines Hautausschlags beitragen.

Wenn es keinen anderen Grund als eine neue Säuglingsnahrung gibt, warte ein paar Wochen. Vielleicht wird sich der Körper des Kindes an die neue Diät gewöhnen. Wenn die Symptome anhalten oder sich verschlimmern, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt. Er wird eine hypoallergene Mischung mit einer geeigneten Zusammensetzung empfehlen.

Verdauungsstörung

Zu den häufigsten Symptomen gehören Kolik, Stuhlstörung und Aufstoßen. Jedes dieser Probleme kann neben der falschen Mischung andere Ursachen haben.

Koliken können auftreten, wenn Luft aufgrund falscher Fütterungstechniken oder einer ungeeigneten Flasche geschluckt wird. Achten Sie darauf, wie Sie die Flasche halten: Der Nippel muss vollständig mit Milch gefüllt sein, und die Nasengänge des Babys müssen gereinigt werden, so dass die Atmung während des Essens nicht schwierig ist.

Als vorbeugende Maßnahme kann empfohlen werden, das Baby vor dem Füttern auf den Bauch zu legen; Ändern der Flasche zu einem Modell, dessen Design einen speziellen Ring für die Luftübertragung bereitstellt; und die vertikale Position des Kindes innerhalb weniger Minuten nach dem Essen.

Änderungen im Stuhl können einfach durch eine Änderung der Ernährung verursacht werden und vorübergehend sein. Aber der Stuhl ist oft 3 Mal am Tag, enthält weiße Klumpen unverdauter Nahrung, die länger als drei Tage dauert - ein Grund, einen Arzt aufzusuchen, um Dehydrierung zu vermeiden.

Verstopfung verursacht auch große Unannehmlichkeiten für das Baby. Wenn dies ein einmaliges Ereignis ist, können Sie Medikamente verwenden, die von Geburt an verwendet werden können (z. B. Microlax) oder mehr Flüssigkeit in die Ernährung des Babys einbeziehen, einschließlich spezieller Getränke, um den Stuhl zu verflüssigen (z. B. Rosinenwasser).

Isolierte Fälle von Regurgitation in den ersten Lebensmonaten sind zulässig, mit dem Alter verschwindet dieses Phänomen von selbst. Wenn Regurgitation reichlich vorhanden ist und bei jeder Fütterung auftritt, ist dies ein Zeichen für schwere Erkrankungen des Verdauungssystems. Wenn mit dem Kind alles in Ordnung ist, aber mit der Einführung eines neuen Produktes solch ein alarmierendes Symptom auftrat, dann ist diese Mischung höchstwahrscheinlich wegen ihrer Konsistenz nicht für das Baby geeignet. Der Kinderarzt wird empfehlen, ihn durch eine spezielle Anti-Reflux-Ernährung zu ersetzen. Es ist dicker als gewöhnliche Milchmischungen aufgrund eines natürlichen Verdickungsmittels - Johannisbrotkernmehl, eine solche Eigenschaft des Getränkes verhindert häufiges Aufstoßen.

Gewichtsvariationen

Künstliche Babys nehmen oft nach den anerkannten Altersnormen an Gewicht zu oder übertreffen es sogar. Wenn es während des Stillens einer Mutter schwierig ist, die Menge der verbrauchten Milch zu verfolgen, und der Saugvorgang selbst viel Energie von einem Säugling mit sich bringt, fließt Milch ohne Anstrengung von dem Kind, und seine Menge entspricht den empfohlenen Normen. Daher ist bei Kindern, die mit der Flasche gefüttert werden, eine Gewichtszunahme selten.

Höchstwahrscheinlich wird die Nahrung aufgrund der Unvollkommenheit der Verdauungsorgane des Säuglings, des Mangels an notwendigen Enzymen oder der Armut der Darmmikroflora nicht vollständig absorbiert. Für diese Patienten wird es empfohlen, Tests zu bestehen und, falls erforderlich, vorübergehend auf therapeutische Nahrung für kleine Kinder umzustellen. Welche spezifischen Kindermilchprodukte genau in Ihren Fall passen, wird der Arzt sagen.

Verhaltensänderungen

Manchmal, dass die Mischung nicht passte, erzählt das Kind, wie er kann, den Eltern selbst. Eine Krume kann sich weigern zu essen, Milch ausspucken, die er nicht mag, oder den Mund schließen. Wenn die Sache nicht in einer unbequemen Brustwarze ist, dann mochte das Kind das neue Produkt nicht. In der Folge kann dies das Verhalten des Babys beeinflussen: Lethargie, unruhiger Schlaf, übertriebene Traurigkeit werden zu Verweigerungen hinzugefügt, um zu essen.

Probieren Sie die neue Mischung selbst aus. Trotz der Tatsache, dass alle Mischungen für Neugeborene angepasst sind, enthalten alle notwendigen Substanzen und sind eine gute Ernährung für Kinder, jeder von ihnen ist leicht unterschiedlich, und einige der präventiven und therapeutischen Mischungen haben erhebliche Unterschiede. All dies beeinflusst irgendwie die geschmacklichen Eigenschaften des Produktes. Babymilch kann wirklich nicht nur ungewöhnlich, sondern auch unangenehm für das Baby schmecken. Wenn es kategorisch eingerichtet ist und keine neue Mischung akzeptiert, lohnt es sich, andere Marken zu probieren.

Der Markt für Babynahrung ist reich an einheimischen und ausländischen Produkten. Das riesige Sortiment in dieser Nische verwechselt junge Eltern, es ist sehr schwierig, eine bestimmte Mischung zu wählen. Meistens werden Käufer von den Kosten und Ratschlägen der Freunde geleitet, und bei den geringsten negativen Reaktionen eilen sie zu einer neuen Mischung. Solche Taktiken führen zu unangenehmen Folgen in Form von allergischen Reaktionen.

Achten Sie auf die Zusammensetzung des Produkts, vertrauen Sie dem Rat Ihres Kinderarztes und achten Sie auf die Signale, die ein kleiner Körper Ihnen gibt. Verpassen Sie nicht die ersten Symptome, und dies wird Ihnen helfen, ernstere negative Folgen zu vermeiden, und die Fütterung wird Ihnen und Ihrem Baby nur Freude bereiten.

Empfehlungen für Mütter von Neugeborenen und Kleinkindern: Wie kann man verstehen, dass die Mischung nicht zum Baby passt und was ist in diesem Fall zu tun?

Heute gibt es eine große Auswahl an Futtermitteln für Neugeborene. Die Wahl der Eltern für ein Produkt basiert in der Regel auf Expertenratschlägen. Aber eine Situation kann entstehen, wenn die Mischung nicht zum Baby passt.

In diesem Artikel beschreiben wir, wie man bestimmt, dass eine bestimmte Mischung für ein Baby gut geeignet ist und durch welche Anzeichen man die entgegengesetzte Situation herausfinden kann, und was zu tun ist, wenn das Produkt vom Kind schlecht wahrgenommen wird.

Wie kann man verstehen, ob das Produkt für ein Kleinkind geeignet ist?

Die Mischung passt dem Baby, wenn er es gerne isst, das Kind hat keine Probleme mit der Verdauung, wie Verstopfung, weichem Stuhl, Koliken, Gas, Aufstoßen. Richtig ausgewählte Mischung verursacht keine Allergien. Mit einer ausgewogenen künstlichen Ernährung gewinnt das Baby gut an Gewicht, schläft gut und ist im Wachzustand nicht ungezogen.

Was sollte ich bei der Auswahl von Babynahrung beachten?

Das erste, was Sie beachten sollten, wenn Sie eine Mischung für ein Neugeborenes kaufen - aus welchem ​​Monat des Lebens ist es erlaubt, dieses Produkt zu füttern.

  • Wie kann man feststellen, ob das Produkt für ein Frühchen geeignet ist? Auf der Produktverpackung sollte "0" stehen. Solche Mischungen sind auch ideal für Neugeborene.
  • Die auf der Verpackung angegebene Einheit bedeutet, dass die Formel für die Fütterung von Babys von der Geburt bis zu 6 Monaten bestimmt ist.
  • Die Mischungen mit der Markierung "2" sind für Kinder im Alter von 6 Monaten und bis zu einem Jahr bestimmt.
  • Das Bild der Nummer 3 auf der Verpackung zeigt an, dass das Produkt für den Gebrauch erlaubt ist, wenn das Baby ein Jahr alt ist.

Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Land gewidmet werden, in dem das Produkt hergestellt wird, da das Produkt, das unter derselben Marke, aber in verschiedenen Ländern hergestellt wird, nicht identisch sein wird.

Es ist notwendig, folgende Arten von Mischungen zu unterscheiden:

  1. Speziell angepasst - bestimmt für die Fütterung des Babys von Geburt an, die in der Zusammensetzung der Muttermilch am ähnlichsten ist.
  2. Klassisch - die nahrhaftesten, aber am häufigsten allergischen Reaktionen.
  3. Mit zusätzlichen Eigenschaften:
    • für Frühgeborene;
    • hypoallergen;
    • verbessert die Verdauung;
    • Antireflux;
    • angereichert mit zusätzlichen Spurenelementen;
    • laktosefrei.

Bevor Sie die erste Mischung nach Rücksprache mit einem Arzt kaufen, müssen Sie sorgfältig die Reichweite und Preise studieren. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass Neugeborene sehr empfindlich auf eine Änderung der Ernährung sind, daher ist es unmöglich, von einer Marke der Mischung zu einem anderen zu wechseln, basierend auf seinen Kosten. Daher muss sofort das Budget festgelegt werden, das für die Fütterung des Babys aufgewendet werden kann.

Zeichen, dass der Körper des Babys das Produkt nicht wahrnimmt

Wir können die folgenden Symptome der Tatsache unterscheiden, dass die Mischung in diesem Fall nicht für das Kind geeignet ist.

  • Allergische Reaktionen.

Wie erkenne ich sie? Das erste, was Sie beachten sollten, wenn künstliche Ernährung - das Auftreten eines Hautausschlags auf dem Körper, oft auf den Wangen, das Kind. In diesem Fall kann sich die Haut ablösen. Eine solche Reaktion in Form von Hautausschlägen ist darauf zurückzuführen, dass im Körper eines Säuglings nicht genügend Enzyme zur Verdauung von Nahrung produziert werden, Proteine ​​nicht vollständig abgebaut werden, infolge dieser unvollständigen Reaktion verbleiben Substanzen im Blut, die das Auftreten eines Hautausschlags hervorrufen.

Was drücken sie beim Neugeborenen und beim Baby aus? Normalerweise sollte der Stuhl des Babys von einer breiartigen Konsistenz sein, ohne einen starken Geruch, ohne Schleim, von einer braunen Farbe. Falls die Mischung nicht geeignet ist, kann sich der Stuhl verändern. Das Baby kann Verstopfung oder, umgekehrt, weichen Stuhl haben. Häufiges Regurgitation kann auch darauf hinweisen, dass Säuglingsernährung es wert ist, darüber nachzudenken.

  • Kolik und Gas.

    Babys, die mit der Flasche gefüttert werden, sollten nicht durch Koliken oder Gase belästigt werden. Wenn das Kind nach Bauchschmerzen weint, passt die Mischung nicht zu ihm.

  • Probleme mit der Gewichtszunahme.

    Das Gewicht eines Säuglings in den ersten Lebensmonaten zu messen, ist sehr wichtig. Wenn das Kind schlecht an Gewicht zunimmt, kann dies zur Entwicklung von Pathologien führen. Kleine Kinder sind geschwächt, anfälliger für verschiedene Krankheiten.

    Künstliche Fütterung beinhaltet, dass die Babynahrung in einer bestimmten Menge strikt gemäß den Normen in Übereinstimmung mit dem Alter des Kindes zu bekommen. Wenn, wenn alle Empfehlungen der Fütterung mit der Mischung eingehalten werden, das Baby nicht gut zunimmt, kann dies darauf hindeuten, dass die Mischung schlecht absorbiert wird und ersetzt werden muss.

  • Änderungen im Verhalten.

    Unzumutbare Reizbarkeit des Kindes, kann Tränenlosigkeit zeigen, dass die Mischung nicht zum Neugeborenen passt.

  • Schlechter Schlaf.

    Schlechter Schlaf kann auf Verdauungsprobleme hinweisen, die aus der Unverträglichkeit der Mischung mit dem Körper des Kindes resultieren.

  • Was tun, wenn sich das Essen als ungeeignet erwiesen hat?

    Vor allem lohnt es sich, den Kinderarzt zu kontaktieren und andere Angstursachen beim Säugling auszuschließen. Wenn das Kind gesund ist, kann der Arzt anhand der Symptome, die das Baby stören, die Wahl einer neuen Mischung bestimmen:

    • Wenn das Neugeborene an Verstopfung leidet, wird es für eine fermentierte Milchmischung geeignet sein.
    • Wenn der Stuhl flüssig ist, empfiehlt der Arzt eine Mischung mit hohem Stärkegehalt.
    • Bei Vorliegen von Läsionen muss der Kinderarzt zuerst Antihistaminika verschreiben, sowie identifizieren, welche Komponente der Mischung der Körper des Kindes mit Allergien reagiert hat.
    • Wenn das Baby bei strenger Einhaltung des Zeitplans und der Fütterungsnormen nicht richtig an Gewicht zunimmt, wird der Arzt höchstwahrscheinlich vorschlagen, zu einer laktosefreien Mischung zu wechseln.

    Erst nachdem die Ursache der Besorgnis des Babys festgestellt wurde, kann der Arzt seine Empfehlungen zur Auswahl einer neuen Mischung geben. Auf der Grundlage der erhaltenen Empfehlungen wird es für die Eltern einfacher sein, eine Wahl zu treffen, indem sie der einen oder anderen Marke den Vorzug geben. Wenn die Wahl getroffen wird, ist es notwendig, ein neues Produkt allmählich einzuführen, beginnend mit kleinen Dosen, die Reaktion des Babys beobachtend.

    Fazit

    Bei künstlicher Fütterung kann es vorkommen, dass die Mischung nicht zum Neugeborenen passt. In diesem Fall müssen Sie sich an einen Kinderarzt wenden, der Ihnen helfen wird, die Ursachen für die Angst des Kindes zu ermitteln und Empfehlungen für die Auswahl einer anderen Art von Nahrung zu geben.

    Wie man versteht, dass das Kind nicht zur Mischung passt

    Jeder weiß, dass die beste Ernährung für ein Kind im ersten Lebensjahr die Muttermilch ist. Dies gilt insbesondere für die ersten sechs Monate, in denen das Baby kein anderes Essen essen kann. Eine Frau hat jedoch nicht immer die Möglichkeit, ihr Baby zu stillen. Gesundheitliche Probleme, für die man laktationsunwirksame Medikamente einnehmen muss, das Fehlen der Mutter neben dem Kind und der banale Milchmangel führen dazu, dass Muttermilch etwas ersetzen muss.

    Es ist eine große Freude, dass wir in einer Zeit leben, in der es speziell angepasste Säuglingsnahrung gibt, die so nah wie möglich an der Muttermilch liegt. Sie enthalten auch Vitamine und Mineralien, die für das Baby notwendig sind. Aber manchmal ist die Mischung möglicherweise nicht für das Kind geeignet, weil es schließlich nicht die Muttermilch der Mutter ist. Einige Komponenten der Mischung können eine allergische Reaktion beim Kind, Verdauungsstörungen oder eine beispiellose Kolik auslösen. Wie kann man verstehen, dass die Mischung nicht zum Kind passt?

    Wie wähle ich eine Mischung für ein Kind?

    Wenn Sie aus irgendeinem Grund entscheiden, das Baby auf künstliche Ernährung zu übertragen, eilen Sie nicht, es selbst zu tun. Zuerst müssen Sie Ihren Kinderarzt kontaktieren. Er kennt die Eigenschaften des Körpers Ihres Kindes und wählt die optimale Babynahrung für Sie aus. Gleichzeitig möchte ich darauf hinweisen, dass es selten möglich ist, beim ersten Mal die richtige Mischung zu wählen. Wir müssen Produkte von einem einzigen Hersteller ausprobieren, um das Beste zu finden. Also, wie wähle ich eine Mischung für ein Kind?

    1. Mischungen können physiologisch oder therapeutisch sein. Die physiologische Mischung ist nur für die Ernährung und Sättigung des Kindes bestimmt. Aber die Behandlung ist in der Lage, einige Fehlfunktionen im Körper des Kindes zu korrigieren.
    2. Wenn ein Kind einen Ausschlag hat, nachdem es diese oder jene Mischung getrunken hat, kann das Baby zu Allergien neigen. In diesem Fall sollten Sie versuchen, die mit "ON" markierte Mischung zu verwenden, was bedeutet, dass das Produkt hypoallergen ist.
    3. Einige Babys leiden unter Laktoseintoleranz, solche Krümel benötigen eine laktosefreie oder laktosearme Mischung. Laktoseintoleranz ist die Abwesenheit eines bestimmten Enzyms im Körper des Kindes, das bei der Verarbeitung von Laktose hilft. Als Ergebnis erscheint das Baby Blähungen, Gas, Koliken, der Stuhl kann sehr flüssig werden, Dysbakteriose diagnostiziert wird. Es ist jedoch ein großer Fehler, das Kind vollständig in eine laktosefreie Diät zu überführen. In diesem Fall verweigern die Enzyme für die Laktoseverdauung vollständig die Arbeit in ihrem Darm. Um den Zustand des Kindes zu stabilisieren und ihn an Laktose zu gewöhnen, können Sie die Mischung durch eine laktosearme Mischung oder eine Mischung mit Laktase ersetzen - es ist viel leichter zu verdauen.
    4. Es kommt manchmal vor, dass der Körper des Kindes das Kuhprotein nicht toleriert, in diesem Fall ist es notwendig, einen Hersteller von Säuglingsnahrung zu finden, auf dessen Produkten "Soja" geschrieben wird.

    Stillberaterinnen schlagen vor, dass Sie die Muttermilch nicht sofort ablegen sollten. Wenn Sie befürchten, dass das Baby nicht genug isst und hungrig bleibt, versuchen Sie es mit Mischfutter. Das heißt, zuerst füttern, geben Sie dem Baby eine Brust - lassen Sie es so viel wie möglich leeren. Nachdem das Baby seinen Kopf zu drehen beginnt und sich oft von der Brust löst, können Sie ihm anbieten, ihn aus einer Flasche zu füttern. Erstens können Sie Ihr Baby mit mindestens etwas Muttermilch füttern (was sehr wichtig für seine Gesundheit ist). Zweitens ist dieser Ansatz praktischer, weil die Mischung wirtschaftlicher verbraucht wird. Drittens können Sie während des kurzen Stillens engen Kontakt mit dem Baby herstellen.

    Wie man versteht, dass die Mischung nicht zum Baby passt

    Beginnen Sie mit einer kleinen Dosis eines neuen Produkts. Das heißt, verdünnen Sie einen Löffel der neuen Mischung, entsprechend der Dosierung. Am nächsten Tag, verdünnen Sie zwei Löffel und so weiter. Wenn Sie nichts stört, können Sie das Kind mit dieser Mischung füttern. Es gibt jedoch Anzeichen dafür, dass die Mischung nicht zum Baby passt.

    1. Wenn es Probleme in den Eingeweiden gibt - Gas, Blähungen, Verstopfung, weicher Stuhl mit ungewöhnlicher Farbe. Es ist sehr wichtig, physiologische Koliken von denen zu unterscheiden, die als Folge der Verwendung des Produkts aufgetreten sind. Jeder weiß, dass aufgrund der Unvollkommenheit des Verdauungssystems bei Babys, auch beim Stillen, Koliken auftreten. Sie erscheinen normalerweise zu bestimmten Tageszeiten. Kolik aus der Mischung wird unabhängig von der Tageszeit, in der Regel eine Stunde nach dem Essen.
    2. Wenn das Kind ungewöhnlich kapriziös wird, winselt, wenn es weint, während es auf den Bauch drückt, schmerzt ihr Magen. Manchmal passiert das, wenn Sie sich an eine neue Mischung gewöhnen. Wenn ein solcher Zustand bei einem Kind jedoch länger als drei Tage anhält, passt diese Ernährung zu dem Baby nicht.
    3. Getrennt möchte ich über die Farbe des Stuhls des Kindes sagen. Einige Mütter sind besorgt, dass Baby nach dem Trinken einer neuen Kalorienmischung grünlich wird. Kinderärzte sagen, dass der Kot eines künstlichen Kindes jede Farbe haben kann. Es ist wichtig, auf andere Faktoren - die Stimmung und das Wohlbefinden des Kindes, das Fehlen von Koliken und Blähungen - zu achten. Wenn Sie nur über grünen Kot besorgt sind, aber ansonsten fühlt sich das Baby gut - keine Sorge, das ist eine normale Variante.

    Es ist sehr wichtig zu verstehen, wie das Kind aussieht und sich verhält, an wen sich die Mischung angenähert hat. Er schläft lange, leidet nicht unter Gas, seine Haut ist sauber und glatt. Der Stuhl des Kindes ist einheitlich, es geschieht in ungefähr gleichen Zeitintervallen. Wenn Sie nach der nächsten Einnahme der Mischung vor Ihnen gerade ein solches Bild haben - freuen Sie sich, Sie haben eine Mischung gefunden, die schließlich zu Ihren Krümeln kam.

    Wenn ein Kind in der Familie auftaucht, sind Mama und Papa bereit alles zu tun, damit er nicht krank wird, sich wohl fühlt, wächst und sich entwickelt. Die Natur bietet uns diese Möglichkeit jedoch nicht immer. Das Fehlen von Muttermilch von der Mutter ist keine Tragödie. Ein Kind zu ernähren und seinen Körper mit Vitaminen zu sättigen kann und mit Hilfe einer Mischung. Hier ist die Marke oder Marke nicht wichtig. Sie müssen die Mischung wählen, die Ihrem Kind "gefällt". Und über seine Gefühle können Sie die Reaktion des Körpers des Kindes verstehen.

    Wie kann man verstehen, ob die Mischung für ein Kind geeignet ist?


    Das beste Essen für das Baby ist Muttermilch. Aber nicht immer bekommt die Frau das Baby zu stillen. Laktationsmangel, schwere Krankheiten können dazu führen, dass das Kind künstlich gefüttert wird. In diesem Fall steht die Mutter vor der Frage, welche Mischung zu wählen ist und wie sie versteht, dass sie für das Baby geeignet ist. Es gibt einige Anzeichen, die sich im Zustand des Kindes nach dem Essen ausdrücken.

    Wir beobachten den Zustand des Babys

    Der Kinderarzt wird Ihnen helfen, die optimale Mischung für Ihr Kind zu finden. Als nächstes sollte eine Frau die Gesundheit ihres Kindes genau überwachen. Die Mischung ist nicht geeignet und muss dringend ersetzt werden, wenn:

    o das Baby hat eine Allergie (kann sich in der Urtikaria manifestieren, Rötung der Haut, manchmal eine laufende Nase, Husten);

    o das Baby schläft nicht gut, ist in der Nacht launisch (es kann Probleme bei der Assimilation der Mischung geben, bei der Arbeit des Magen-Darm-Traktes);

    o das Kind ist verärgert, ängstlich sogar am Tag;

    o es gibt keine Gewichtszunahme, oder das Baby gewinnt an Gewicht, aber nicht genug;

    o Verletzung des Stuhls (kann Durchfall, Verstopfung oder weiße Flecken im Kot sein).

    Umgekehrt ist die Mischung ideal für ein Kind, wenn:

    o keine Allergien, Haut in gutem Zustand;

    o Schlaf ist ruhig, im Rahmen der temporären Norm;

    o ein Kind hat einen guten Appetit, er spielt gerne, entwickelt sich;

    o Baby nimmt gut zu;

    o Der Stuhl ist einheitlich, regelmäßig.

    Wenn mindestens einer der aufgeführten Indikatoren nicht der Norm entspricht, passt das Gemisch nicht zum Kind, es muss dringend geändert werden. Wie kann man das am besten tun, um dem Baby nicht noch mehr zu schaden?

    Ändern Sie die Mischung

    Wenn die Mutter Anzeichen dafür bemerkt, dass die Mischung nicht zu ihm passt, wenden Sie sich am besten an einen Kinderarzt. Er wird den Zustand des Kindes untersuchen und empfehlen, die aktuelle Diät zu ersetzen.

    Der Versuch, Ihre eigene Wahl zu treffen, ist sehr schwierig. Neben Universalmischungen stellen moderne Hersteller von Babynahrung Produkte und medizinische Produkte her, die nicht täglich verzehrt werden können. Mama sollte gut verstehen, welche Arten von Mischungen existieren:

    o Stärkung des Immunsystems. Diese Mischungen sind angereichert mit Probiotika - nützliche Bakterien, die den Magen-Darm-Trakt bewohnen. Heute umfasst auch Babynahrung für den täglichen Gebrauch Probiotika und Präbiotika. Trotz der offensichtlichen Vorteile dieses Faktors sollte daran erinnert werden, dass Probiotika ein Medikament sind, und es sollte in Dosen eingenommen werden.

    o Hypoallergene Mischungen. In ihnen gibt es ein gespaltenes Protein. Viele Mütter denken, dass diese Art von Essen viel besser ist, da es zunächst keine Allergien auslösen kann. Aber das ist nicht so. Wenn das Kind von der gewöhnlichen Säuglingsnahrung gut wahrgenommen wird, ist nötig es auf hypoallergeny nicht zu übertragen. Der Magen-Darm-Trakt muss daran gewöhnt werden, bestimmte Arbeit zu tun, sonst müssen Sie für Ihr Kind für das Leben nach hypoallergenen Produkten suchen.

    o Mischungen mit Eisengehalt. Entworfen für Kinder mit Anämie. Eisen ist ein Teil vieler gewöhnlicher Mischungen, aber seine Konzentration übersteigt nicht 5-6 g pro Liter. In eisenverstärktem Babynahrung entfallen 7 g pro Liter oder mehr.

    o Fermentierte Milch. Diese Verbindungen sollen Verstopfung bekämpfen und die Verdauung verbessern. Sie schützen vor Darminfektionen und stärken das Immunsystem. In einigen Fällen ist ihr regelmäßiger Konsum erlaubt, aber in der Regel schreiben Kinderärzte ihre Aufnahme nach einem streng definierten Schema vor.

    o Antireflux. Manchmal kommt es vor, dass ein Kind Casein nicht verträgt. Wenn diese Anomalie beobachtet wird, werden Gemische zugeordnet, in denen Casein nicht vorhanden ist.

    o Mischungen mit Ziegenmilch. Wie Sie wissen, ist Ziegenmilch nützlicher und wird besser von Babys aufgenommen. Die darauf gekochten Mischungen können täglich konsumiert werden.

    Die Auswahl einer Mischung ist eine verantwortungsvolle Entscheidung, die von den Eltern eines Kindes getroffen wird. Es hängt davon ab, wie voll seine Ernährung in Abwesenheit von Muttermilch sein wird, und wie es die Gesundheit des Kindes beeinflussen wird. Ein sorgfältiger Umgang mit der Frage nach der Mischung hilft der Mutter, Komplikationen zu vermeiden und dem Baby alles zu geben, was für sein vollständiges Wachstum und seine Entwicklung notwendig ist.

    Frage an Mumien, deren Kinder IV sind. Was sind die Anzeichen, dass die Mischung uns nicht passt?

    Wir aßen NAN 1 aus der Entbindungsklinik, alles schien gut, die Kolik war bis zu einem Monat, der Stuhl war flüssig, keine Allergien... Aber wir waren nicht zufrieden mit dem Preis, 800-900 Rubel für eine Dose von 750 Gramm... Die Mischung fliegt von selbst schnell weg. Fing an, zu Nestozhen 1 von Nestle zu übertragen, sofort eine Mischung rauer zu sehen, der Stuhl zu dick und nicht so häufig (alle 1-3 Tage), bemerkte immer noch, dass die Wangen rot oder nur ein Zufall... Der Kinderarzt sagte, dass diese Blüte, aber wahrscheinlich Konda Bloom Wangen ständig rot, und dann vergeht und der Tag wieder manifestiert sich.

    Das ist eigentlich die ganze Situation... ps Der Kinderarzt lehnt es ab, Informationen zu akzeptieren, die ich nicht habe))) sagt zu stillen, so dass es sinnlos ist, die Mischung mit ihr zu besprechen

    Wie zu verstehen, dass die Mischung nicht zum Neugeborenen passt: Symptome und Taktiken der Pflege

    Unter dem Gesichtspunkt der positiven Eigenschaften ist das Produkt für das Neugeborene Muttermilch. Es kommt oft vor, dass die Mutter das Baby nicht stillt. Unter diesen Umständen werden Babys auf künstliche Säuglingsnahrung umgestellt, die entwickelt wurde, um die Standards und Bedürfnisse von Kindern jeden Alters zu erfüllen, Vitamine und Spurenelemente enthalten. Babynahrungsabteilungen in Apotheken und Supermärkten sind jedoch mit einer großen Auswahl dieses Produkts gefüllt. Eltern der vorgeschlagenen Vielfalt, ist es wichtig, ein Produkt zu wählen, das dem Kleinkind entspricht. Es ist ebenso wichtig zu verstehen, wann die künstliche Mischung nicht zum Neugeborenen passt.

    Wie man versteht, dass die Mischung nicht zum Baby passt

    Stellen Sie fest, dass das Baby die Milchmischung nicht passt, Sie können die Gesundheit der Krümel sorgfältig beobachten. Der Körper des Babys gibt der Mutter Zeichen, die mögliche Fehlfunktionen bei der Ernährung signalisieren. Die Aufgabe der Eltern ist es, die Zeichen rechtzeitig zu erkennen, die Ursache zu ermitteln und die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen. Wenn das Baby auf künstliche Ernährung umgestellt wird und ungenießbare Nahrung für den Körper aufnimmt, können folgende Symptome auftreten:

    • Allergische Reaktionen. Allergien erscheinen in Form von Juckreiz, Hautausschlägen, Rötungen und Schuppenbildung. Manchmal gibt es eine laufende Nase, das Baby wird unruhig und launisch.
    • Störung des Verdauungssystems. Wenn der Säugling zur künstlichen Ernährung überstellt wird, verändert sich der Kot des Säuglings: er wird zu einer pastösen, krümeligen, weiß-gelben Farbe mit einem charakteristischen fauligen Geruch. Diese Änderungen gelten als normal. Uncharakteristisch häufiges und häufiges Aufstoßen, Veränderungen des Stuhlcharakters in Form von Verstopfung oder Diarrhö gehören zu den Anzeichen dafür, dass die ausgewählte Mischung ersetzt werden muss.
    • Krümel stören Kolik und Gas. Um sicherzustellen, dass das Problem in der Ernährung ist, befolgen Sie die Regeln der Fütterung - es wird empfohlen, das Baby "Spalte" nach dem Essen zu halten, geben Sie die Flasche richtig, regelmäßig auf dem Bauch ausgebreitet, eine Massage zu tun.
    • Es gibt Probleme mit der Gewichtszunahme. Babys, die künstlich gefüttert werden, gewinnen gut an Gewicht, weil sie stundenweise und in der erforderlichen Menge essen. Wenn der Säugling nicht an Gewicht zunimmt oder sich das Set durch minimale Indikatoren unterscheidet, deutet dies darauf hin, dass das Futter nicht vollständig im Darm absorbiert wird, nicht vom Körper aufgenommen wird und das Milchprodukt gewechselt werden sollte.
    • Manifestierte Verhaltensänderungen Schlafstörungen, Übererregbarkeit, häufiges Weinen oder, im Gegenteil, Passivität sind Beweise für Verdauungsprobleme, die mit einer veränderten Ernährung einhergehen.

    Bei einer neuen künstlichen Mischung ist es wichtig, mögliche Verletzungen im Körper des Kindes für 3 Tage genau zu überwachen. Der Übergang zur künstlichen Ernährung - Stress für den Körper von Kindern und die Krümel braucht Zeit, um sich anzupassen. Sei geduldig und sei aufmerksam auf das Baby. Dies wird ernsthafte Probleme und Komplikationen vermeiden, um rechtzeitig festzustellen, dass die Mischung nicht für Neugeborene geeignet ist.

    Wie man Milchformel wählt

    Die Auswahl der Rohlinge für die Zubereitung von Kindernahrung sollte verantwortungsvoll und ernsthaft angegangen werden, zuerst mit einem Kinderarzt besprechen. Die folgende Klassifizierung der künstlichen Ernährung wird verwendet:

    • Grundmischungen. Je nach Alter werden sie je nach Alter in stark angepasste (von 0 bis 6 Monate), nachfolgende (von 4 bis 12 Monaten) und andere unterteilt. Grundmischungen unterscheiden sich in der Konsistenz (trocken und flüssig), der Vorherrschaft der Proteinkomponente (Molke, Casein), der Anwesenheit von biologisch aktiven Zusatzstoffen.
    • Therapeutisch und prophylaktisch. Sie werden von einem Arzt verschrieben. Unterart der medizinischen Mischung für Säuglinge sind hypoallergen, Anti-Reflux, Milchprodukte, die Stärke oder Präbiotika enthalten, Mischungen für Frühgeborene. Bei Kindern mit Phenylketonurie, Zöliakie, Mukoviszidose ist die Verwendung spezieller Mischungen erforderlich.

    Um eine passende Option aus der vorgestellten Sorte auszuwählen, sollte Mama einfachen Empfehlungen und Tipps folgen:

    • Bevor Sie eine bereits gekaufte Mischung auswählen oder verwenden, sollten Sie einen Kinderarzt konsultieren.
    • schau auf das Verfallsdatum, nimm das Produkt nicht, wenn es noch Wochen oder Tage bis zum Ende der Laufzeit gibt;
    • Wählen Sie das Essen in Übereinstimmung mit dem Alter der Krümel. Informationen darüber, wie viele Monate Sie essen können, sind immer auf der Verpackung angegeben.
    • Wenn das Produkt zu Karapuzu passt, nehmen Sie mehrere Packungen gleichzeitig, um nicht darauf zu warten, dass es wieder zum Verkauf erscheint, und um nicht die passende Option zu ändern
    • Wählen Sie einen Hersteller von Produkten, bevorzugen Sie den Rest seiner Waren;
    • konzentrieren Sie sich nicht auf Kosten, bewerten Sie die Qualität;
    • Nimm nicht den Rat anderer Mütter oder Verkäufer für die ultimative Wahrheit! Jedes Kind ist anders und was zu einem Baby passt, kann einem anderen schaden.

    Wenn das Essen zum Baby passt und seinen Geschmack befriedigt, saugt es gut und aktiv während der Fütterung. Die zugeteilte Stundenzahl schläft tagsüber und nachts, da es sich gesättigt anfühlt. Er hat einen normalen Stuhl ohne stechenden Geruch, keine Hautreaktionen. Mit der richtigen Wahl wird der Spalt aktiv an Gewicht zunehmen. Dies ist genug, um die notwendigen Schlussfolgerungen zu ziehen.

    Häufige Fehler beim Füttern mit Milchformeln

    Sehr oft machen Frauen, die das Baby zur künstlichen Ernährung überführen, verschiedene Fehler. Die häufigsten sind:

    • Nichteinhaltung des Zeitplans; Geben Sie Essen auf Nachfrage aus der Flasche, können Sie das Kind überfüttern, was oft Magen-Darm-Störungen verursacht;
    • häufig unangemessener Ersatz von Mischungen, Suche nach neuen Möglichkeiten;
    • bei der geringsten Veränderung des Stuhls oder aus anderen Gründen Krümel auf andere Lebensmittel übertragen;
    • die Verwendung von fermentierten Milchmischungen in unbegrenzten Mengen;
    • eine unabhängige Übersetzung eines Kleinkindes zu Produkten therapeutischer Art;
    • Ersatz angepasster Nahrung durch Kuhmilch;
    • Verletzung der empfohlenen Lebensmittelkonzentration in der Zubereitung;
    • übermäßige Wärmebehandlung des Produkts.

    Ob ein therapeutisches oder prophylaktisches Gemisch für ein Baby notwendig ist, kann nur ein Arzt aufgrund von Tests, bestehenden Störungen oder Neigungen zu Krankheiten treffen. Nach welcher Zeit geben Sie dem Baby solche Nahrung und wie lange ist es auch besser, vom Kinderarzt zu lernen.

    Manchmal wundern sich Frauen, wie oft man die Mischung wechselt? Kinderärzte empfehlen nicht, nach einem Ersatzprodukt zu suchen, wenn dieses vollständig für das Kleinkind geeignet ist und den Ernährungsbedürfnissen entspricht. Neue Mischung kann unangenehme Reaktionen verursachen. Der Ersatz wird als letztes Mittel durchgeführt, wenn die Umstände es erfordern oder medizinische Indikationen vorliegen.

    Untergeordnetes Verhalten, wenn die falsche Mischung ausgewählt wurde.

    Angepasst, das ist sehr nah an der Muttermilch, die Mischung wurde unter Berücksichtigung aller Bedürfnisse von Babys, die auf künstliche Ernährung sind, erstellt. Die Aufgabe von Eltern mit der ganzen Verantwortung, sich an die Wahl der Ergänzungsnahrung für ihr Kind zu wenden, alle möglichen Optionen zu erforschen, die Herstellern bieten und natürlich den Rat eines Kinderarztes zu beachten.

    Trotz der Tatsache, dass alle Säuglingsanfangsnahrung in ihrer Zusammensetzung ähnlich ist, kann die Reaktion des Neugeborenen auf sie völlig anders sein. Es ist nicht immer möglich, zum ersten Mal das richtige Essen nur dafür zu finden, dass die Krümel geboren werden und die junge Mutter mit einer Reihe von Problemen konfrontiert wird, die sich gegen die Verwendung ungeeigneter Lebensmittel für ihn stellen. Wie kann festgestellt werden, ob dieses Lebensmittel für das Kind geeignet ist oder muss darüber nachgedacht werden, es zu ersetzen?

    Kriterien für die Auswahl von Säuglingsanfangsnahrung:

    • Wenn Sie Milchformel erhalten, begann das Neugeborene aus dem Entbindungsheim, dann wird es, zumindest zum ersten Mal, nicht empfohlen, es zu wechseln.
    • Es muss mit dem Alter der Krümel übereinstimmen. Pakete mit Babynahrung von Geburt bis 6 Monate, markiert mit der Nummer 1, von sechs Monaten bis zu einem Jahr, die Nummer 2 und älter als ein Jahr - 3
    • Überprüfen Sie das Ablaufdatum auf dem Paket
    • Die Zusammensetzung des Produkts sollte alle notwendigen für die volle Entwicklung des Babys, Vitamine und Mineralien enthalten: Taurin, Carnitin, Linolsäure, Lactulose, Probiotika, Nukleotide, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Jod, Eisen
    • Die Menge an Protein sollte im Bereich von 12 bis 14 Gramm pro 1 Liter des hergestellten Produkts liegen
    • Die Zusammensetzung muss frei von Stärke und Saccharose sein.
    • Kochanweisungen sollten informativ und verständlich sein.
    • Versuchen Sie, ein erschwingliches Produkt zu wählen, das Sie in Zukunft ohne Probleme kaufen können.

    Wenn Sie versuchen, diesen einfachen Regeln zu folgen, werden Sie höchstwahrscheinlich Erfolg haben, das Essen, das Sie wählen, wird nützlich sein und Ihnen und Ihrem Baby viele angenehme Momente geben. Aber von jeder Regel gibt es Ausnahmen, und jeder neugeborene Organismus ist individuell, deshalb kann sogar die beste und teuerste Mischung für Ihr Baby ungeeignet sein. Führen Sie ergänzende Nahrungsmittel ein, müssen Sie allmählich, über mehrere Tage die Reaktion beobachten.

    Wie geht man in das Tagesmenü des Babys ein neues Essen ein?

    Beginnen, das Kind mit einer neuen Mahlzeit zu füttern sollte so vorsichtig wie möglich sein, mit einer kleinen Menge, die Portionen jeden Tag erhöhen, beobachten, wie er auf die Innovation reagiert.

    Hier ist ein ungefähres Schema der Einführung eines neuen Produkts in die Ernährung eines Neugeborenen:

    • 1. Tag 10 Gramm einer unbekannten Mischung, einmal am Tag.
    • 2. Tag 20 g, zweimal täglich.
    • 3. Tag. Auf 30 gr, dreimal.
    • 4. Tag 40 Gramm, vier Mal am Tag. Und so weiter, bis das Volumen der Mischung 70 Gramm erreicht, und die Anzahl der Fütterungen bis sieben.

    Dieses Schema ist für neugeborene Kinder geeignet, wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt eine neue Mischung einführen, dann steigt deren Anzahl direkt proportional zum Alter des Kindes. Zum Beispiel: In 3 Monaten fangen Sie an, mit 20 Gramm und in 5 von 30 Gramm zu füttern, täglich so viel hinzufügend.

    Es wird dringend nicht empfohlen, ein Kind an einem Tag auf ein neues Produkt umzustellen, da dies negative Folgen wie Bauchauftreibung, Verdauungsstörungen und allergische Reaktionen nach sich ziehen kann. In keinem Fall ändern Sie die Säuglingsnahrung ohne guten Grund, ein solcher Ersatz ist eine sehr große Belastung für den empfindlichen Organismus.

    Wie ermittelt man, welche Mischung geeignet ist?

    • Kinderstuhl ist normal, normal in Farbe und Konsistenz.
    • Kein Ausschlag erscheint am Körper, die Haut hat ein normales Aussehen.
    • Baby isst gerne
    • Gewinnt normalerweise an Gewicht, ist aktiv und gut entwickelt

    Wenn alle oben beschriebenen Zeichen des Wohlbefindens, der Stimmung und der rechtzeitigen Entwicklung des Neugeborenen vorhanden sind, bedeutet dies, dass Sie die richtige Wahl getroffen haben und das neue Essen Ihrem Baby passt. Es ist sicher, weiterhin ihr Baby zu füttern, um zum nächsten Schritt zu gelangen, um das angemessene Alter zu erreichen.

    Wann muss die Mischung ersetzt werden?

    Wenn Sie nach der Einführung eines neuen Produkts in die Ernährung mindestens eines der folgenden Symptome bemerken, liegt dies daran, dass das ausgewählte Lebensmittel nicht zu den Krümeln passt und Sie darüber nachdenken müssen, es zu ersetzen.

    • Häufige Stühle mit weißen Klumpen unverdautem Essen und Schleim
    • Erhöhte Gasbildung, Koliken und Verstopfung
    • Ständiges Aufstoßen, auch in den Intervallen zwischen den Fütterungen.
    • Hautausschlag, Rötung
    • Schlechte Gewichtszunahme
    • Das Baby ist schlaff, oft frech, weinen und irritiert
    • Schlafen ruhelos in der Nacht, wacht oft auf
    • Das Baby isst nicht genug und hält keine Futterintervalle ein

    Beobachten Sie das Verhalten des Babys während der Mahlzeit, wenn sie ihn nicht mag, wird er sich weigern zu essen. In diesem Fall sollten Sie es nicht zum Essen zwingen, aber Sie müssen den Grund für die Ablehnung herausfinden und verstehen.

    Natürlich, um das Kind auf eine neue Diät zu übertragen, müssen Sie nach und nach, der Körper des Kindes Anpassung braucht, sonst wird es kolikieren und Regurgitation. Wenn nach 2 bis 3 Wochen die unangenehmen Symptome nicht verschwinden, sollte die Auswahl einer geeigneten Mischung fortgesetzt werden.

    Milch-Allergie

    Eine allergische Reaktion auf Säuglingsnahrung für Neugeborene ist der erste Anruf, dass es ihm nicht passt. Allergien können sich als Verstopfung, Koliken, Durchfall, Aufstoßen und Hautausschläge manifestieren und sind sehr häufig. Typischerweise tritt eine solche Reaktion im zweiten Lebensmonat auf, kann jedoch in jedem Alter auftreten. Was tun in solchen Fällen und wie man kämpft, um seine schwereren Formen nicht zu provozieren?

    Zuallererst sollten Sie versuchen, eine kleinere Menge Trockenpulver in der gleichen Menge Wasser wie zuvor zu verdünnen, das heißt, eine weniger konzentrierte Mischung herzustellen. Dadurch wird die Belastung des Magen-Darm-Trakts reduziert und die Fermentation im Darm wird verschwinden. Wenn diese Option nicht hilft, lohnt es sich, über das Produkt zu wechseln oder zusätzliche Nahrung in Form von therapeutischen Mischungen einzuführen.

    Wenn die Allergie durch Dysbakteriose verursacht wird, können Sie versuchen, das übliche tägliche Menü des Babys, saure Milchmischung, zu ergänzen, die hilft, die Darmflora wiederherzustellen. Gewöhnlich enthalten solche Mischungen Probiotika, die die Zahl der nützlichen Mikroorganismen im Darm eines Kindes erhöhen und seine Arbeit und seinen Stuhl normalisieren.

    Normalerweise ist ein gesundes Baby, die Zahl der Regurgitation, nach der Fütterung, gleich eins - zwei, wenn eine Allergie auftritt, erhöht sich ihre Anzahl mehrmals und oft zu einem lang anhaltenden Schluckauf. In diesem Fall wäre es angebracht, der Ernährung des Babys eine Anti-Reflux-Mischung hinzuzufügen und es in einem Zug zu trinken. Es hat eine dickere Konsistenz aufgrund der Anwesenheit von Johannisbrotbaum, Casein oder Stärke in der Gummizusammensetzung. Die Wirkung einer solchen Mischung besteht darin, dass sie in den Magen gelangt, anschwillt und einen dichten, dicken Knoten bildet, den das Kind nicht rülpsen kann.

    Eine ausgezeichnete Alternative zu einer Mischung mit Kuhprotein, kann ein Produkt auf der Basis von Ziegenmilch sein. Solche Mischungen sind ideal für Babys, enthalten die notwendige Menge an tierischem Eiweiß und übertreffen den üblichen Nährwert.

    Jede Verabredung, ob die Ernährung des Neugeborenen oder die Einführung von therapeutischen Mischungen in die Ernährung ersetzt werden soll, sollte von einem Kinderarzt kommen. Selbstaktivität in dieser Angelegenheit sollte vollständig ausgeschlossen werden.

    Wie man versteht, dass die Mischung nicht zum Neugeborenen passt

    Untergeordnetes Verhalten, wenn die falsche Mischung ausgewählt wurde.

    Mütterliche Milch war und ist und wird unentbehrlich sein und die nützlichste Nahrung für ein Neugeborenes sein. Darüber hinaus ist das Stillen ein enger emotionaler Kontakt zwischen Mutter und Kind sowie die schnelle Genesung der Frau in der postpartalen Phase. Aber leider hat nicht jede Mutter die Möglichkeit, ihr Baby zu stillen. Der Grund dafür können verschiedene Faktoren sein, vom Gesundheitszustand der Frau bis zu ihrer banalen Abneigung, dies auf natürliche Weise zu tun.

    Angepasst, das ist sehr nah an der Muttermilch, die Mischung wurde unter Berücksichtigung aller Bedürfnisse von Babys, die auf künstliche Ernährung sind, erstellt. Die Aufgabe von Eltern mit der ganzen Verantwortung, sich an die Wahl der Ergänzungsnahrung für ihr Kind zu wenden, alle möglichen Optionen zu erforschen, die Herstellern bieten und natürlich den Rat eines Kinderarztes zu beachten.

    Trotz der Tatsache, dass alle Säuglingsanfangsnahrung in ihrer Zusammensetzung ähnlich ist, kann die Reaktion des Neugeborenen auf sie völlig anders sein. Es ist nicht immer möglich, zum ersten Mal das richtige Essen nur dafür zu finden, dass die Krümel geboren werden und die junge Mutter mit einer Reihe von Problemen konfrontiert wird, die sich gegen die Verwendung ungeeigneter Lebensmittel für ihn stellen. Wie kann festgestellt werden, ob dieses Lebensmittel für das Kind geeignet ist oder muss darüber nachgedacht werden, es zu ersetzen?

    Kriterien für die Auswahl von Säuglingsanfangsnahrung:

    • Wenn Sie Milchformel erhalten, begann das Neugeborene aus dem Entbindungsheim, dann wird es, zumindest zum ersten Mal, nicht empfohlen, es zu wechseln.
    • Es muss mit dem Alter der Krümel übereinstimmen. Pakete mit Babynahrung von Geburt bis 6 Monate, markiert mit der Nummer 1, von sechs Monaten bis zu einem Jahr, die Nummer 2 und älter als ein Jahr - 3
    • Überprüfen Sie das Ablaufdatum auf dem Paket
    • Die Zusammensetzung des Produkts sollte alle notwendigen für die volle Entwicklung des Babys, Vitamine und Mineralien enthalten: Taurin, Carnitin, Linolsäure, Lactulose, Probiotika, Nukleotide, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Jod, Eisen
    • Die Menge an Protein sollte im Bereich von 12 bis 14 Gramm pro 1 Liter des hergestellten Produkts liegen
    • Die Zusammensetzung muss frei von Stärke und Saccharose sein.
    • Kochanweisungen sollten informativ und verständlich sein.
    • Versuchen Sie, ein erschwingliches Produkt zu wählen, das Sie in Zukunft ohne Probleme kaufen können.

    Wenn Sie versuchen, diesen einfachen Regeln zu folgen, werden Sie höchstwahrscheinlich Erfolg haben, das Essen, das Sie wählen, wird nützlich sein und Ihnen und Ihrem Baby viele angenehme Momente geben. Aber von jeder Regel gibt es Ausnahmen, und jeder neugeborene Organismus ist individuell, deshalb kann sogar die beste und teuerste Mischung für Ihr Baby ungeeignet sein. Führen Sie ergänzende Nahrungsmittel ein, müssen Sie allmählich, über mehrere Tage die Reaktion beobachten.

    Wie geht man in das Tagesmenü des Babys ein neues Essen ein?

    Beginnen, das Kind mit einer neuen Mahlzeit zu füttern sollte so vorsichtig wie möglich sein, mit einer kleinen Menge, die Portionen jeden Tag erhöhen, beobachten, wie er auf die Innovation reagiert.

    Hier ist ein ungefähres Schema der Einführung eines neuen Produkts in die Ernährung eines Neugeborenen:

    • 1. Tag 10 Gramm einer unbekannten Mischung, einmal am Tag.
    • 2. Tag 20 g, zweimal täglich.
    • 3. Tag. Auf 30 gr, dreimal.
    • 4. Tag 40 Gramm, vier Mal am Tag. Und so weiter, bis das Volumen der Mischung 70 Gramm erreicht, und die Anzahl der Fütterungen bis sieben.

    Dieses Schema ist für neugeborene Kinder geeignet, wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt eine neue Mischung einführen, dann steigt deren Anzahl direkt proportional zum Alter des Kindes. Zum Beispiel: In 3 Monaten fangen Sie an, mit 20 Gramm und in 5 von 30 Gramm zu füttern, täglich so viel hinzufügend.

    Es wird dringend nicht empfohlen, ein Kind an einem Tag auf ein neues Produkt umzustellen, da dies negative Folgen wie Bauchauftreibung, Verdauungsstörungen und allergische Reaktionen nach sich ziehen kann. In keinem Fall ändern Sie die Säuglingsnahrung ohne guten Grund, ein solcher Ersatz ist eine sehr große Belastung für den empfindlichen Organismus.

    Wie ermittelt man, welche Mischung geeignet ist?

    • Kinderstuhl ist normal, normal in Farbe und Konsistenz.
    • Kein Ausschlag erscheint am Körper, die Haut hat ein normales Aussehen.
    • Baby isst gerne
    • Gewinnt normalerweise an Gewicht, ist aktiv und gut entwickelt

    Wenn alle oben beschriebenen Zeichen des Wohlbefindens, der Stimmung und der rechtzeitigen Entwicklung des Neugeborenen vorhanden sind, bedeutet dies, dass Sie die richtige Wahl getroffen haben und das neue Essen Ihrem Baby passt. Es ist sicher, weiterhin ihr Baby zu füttern, um zum nächsten Schritt zu gelangen, um das angemessene Alter zu erreichen.

    Wann muss die Mischung ersetzt werden?

    Wenn Sie nach der Einführung eines neuen Produkts in die Ernährung mindestens eines der folgenden Symptome bemerken, liegt dies daran, dass das ausgewählte Lebensmittel nicht zu den Krümeln passt und Sie darüber nachdenken müssen, es zu ersetzen.

    • Häufige Stühle mit weißen Klumpen unverdautem Essen und Schleim
    • Erhöhte Gasbildung, Koliken und Verstopfung
    • Ständiges Aufstoßen, auch in den Intervallen zwischen den Fütterungen.
    • Hautausschlag, Rötung
    • Schlechte Gewichtszunahme
    • Das Baby ist schlaff, oft frech, weinen und irritiert
    • Schlafen ruhelos in der Nacht, wacht oft auf
    • Das Baby isst nicht genug und hält keine Futterintervalle ein

    Beobachten Sie das Verhalten des Babys während der Mahlzeit, wenn sie ihn nicht mag, wird er sich weigern zu essen. In diesem Fall sollten Sie es nicht zum Essen zwingen, aber Sie müssen den Grund für die Ablehnung herausfinden und verstehen.

    Natürlich, um das Kind auf eine neue Diät zu übertragen, müssen Sie nach und nach, der Körper des Kindes Anpassung braucht, sonst wird es kolikieren und Regurgitation. Wenn nach 2 bis 3 Wochen die unangenehmen Symptome nicht verschwinden, sollte die Auswahl einer geeigneten Mischung fortgesetzt werden.

    Milch-Allergie

    Eine allergische Reaktion auf Säuglingsnahrung für Neugeborene ist der erste Anruf, dass es ihm nicht passt. Allergien können sich als Verstopfung, Koliken, Durchfall, Aufstoßen und Hautausschläge manifestieren und sind sehr häufig. Typischerweise tritt eine solche Reaktion im zweiten Lebensmonat auf, kann jedoch in jedem Alter auftreten. Was tun in solchen Fällen und wie man kämpft, um seine schwereren Formen nicht zu provozieren?

    Zuallererst sollten Sie versuchen, eine kleinere Menge Trockenpulver in der gleichen Menge Wasser wie zuvor zu verdünnen, das heißt, eine weniger konzentrierte Mischung herzustellen. Dadurch wird die Belastung des Magen-Darm-Trakts reduziert und die Fermentation im Darm wird verschwinden. Wenn diese Option nicht hilft, lohnt es sich, über das Produkt zu wechseln oder zusätzliche Nahrung in Form von therapeutischen Mischungen einzuführen.

    Wenn die Allergie durch Dysbakteriose verursacht wird, können Sie versuchen, das übliche tägliche Menü des Babys, saure Milchmischung, zu ergänzen, die hilft, die Darmflora wiederherzustellen. Gewöhnlich enthalten solche Mischungen Probiotika, die die Zahl der nützlichen Mikroorganismen im Darm eines Kindes erhöhen und seine Arbeit und seinen Stuhl normalisieren.

    Normalerweise ist ein gesundes Baby, die Zahl der Regurgitation, nach der Fütterung, gleich eins - zwei, wenn eine Allergie auftritt, erhöht sich ihre Anzahl mehrmals und oft zu einem lang anhaltenden Schluckauf. In diesem Fall wäre es angebracht, der Ernährung des Babys eine Anti-Reflux-Mischung hinzuzufügen und es in einem Zug zu trinken. Es hat eine dickere Konsistenz aufgrund der Anwesenheit von Johannisbrotbaum, Casein oder Stärke in der Gummizusammensetzung. Die Wirkung einer solchen Mischung besteht darin, dass sie in den Magen gelangt, anschwillt und einen dichten, dicken Knoten bildet, den das Kind nicht rülpsen kann.

    Eine weitere Manifestation einer Allergie gegen die Mischung sind Hautreaktionen in Form von Hautausschlägen und Rötungen. Ein Hautausschlag kann auf jedem Teil des Körpers des Babys auftreten und gibt ihm enorme Unannehmlichkeiten, normalerweise reagiert der Körper des Kindes so auf Kuhmilchprotein, auf dessen Grundlage die meisten Mischungen gemacht werden. Zunächst muss jedoch festgestellt werden, ob die Milchmischung eine allergische Reaktion ausgelöst hat. Beseitigen Sie Kontaktdermatitis und Medikamentenallergien. Wenn der Hautausschlag weiter besteht, kann eine speziell entwickelte hypoallergene Babynahrung eine Rettung vor diesem unangenehmen Problem sein.

    Eine ausgezeichnete Alternative zu einer Mischung mit Kuhprotein, kann ein Produkt auf der Basis von Ziegenmilch sein. Solche Mischungen sind ideal für Babys, enthalten die notwendige Menge an tierischem Eiweiß und übertreffen den üblichen Nährwert.

    Jede Verabredung, ob die Ernährung des Neugeborenen oder die Einführung von therapeutischen Mischungen in die Ernährung ersetzt werden soll, sollte von einem Kinderarzt kommen. Selbstaktivität in dieser Angelegenheit sollte vollständig ausgeschlossen werden.

    Mit welchen Zeichen kannst du verstehen, dass das Baby nicht zur Mischung passt?

    Die Auswahl einer geeigneten Mischung für Kleinkinder ist ein sehr schwieriger Moment, da viele Faktoren berücksichtigt werden müssen, und auch im Meer von Produkten zu navigieren, die von modernen Herstellern präsentiert werden. Wie kann man verstehen, dass die Mischung nicht zum Baby passt? Durch die Reaktion des Körpers des Babys.

    Was sollte gewarnt werden:

    • allergische Erscheinungen (Hautausschlag, Juckreiz, Hautschuppen und Rötungen);
    • Verdauungsstörungen (Koliken, Durchfall, Verstopfung, häufiges und häufiges Aufstoßen);
    • Gewichtsprobleme (geringe Gewichtszunahme oder -verlust);
    • seltsames Verhalten (geringe Aktivität des Babys, Reizbarkeit oder schlechter Schlaf).

    Es ist notwendig, auf einige der Symptome näher einzugehen.

    Probleme mit dem Stuhl

    Wenn ein Kind öfter als dreimal am Tag Stuhlgang hat, hat der Durchfall begonnen. Seltene Stühle (einmal täglich oder weniger) weisen auf den Beginn der Obstipation hin. Das Vorhandensein von Schleim im Kot, weißen Klumpen deutet darauf hin, dass das Essen nicht vollständig verdaut ist. Mit diesen Zeichen können Sie feststellen, dass Ihr Baby Verdauungsprobleme hat.

    Eile nicht, die ausgewählte Mischung aufzugeben und sofort in eine andere zu wechseln. Denken Sie daran: Ändern Sie die Mischung - es ist Stress für den Körper des Babys. Passen Sie auf das Kind auf, vielleicht werden alle Schwierigkeiten von alleine gehen, weil sich das Baby an das neue Essen gewöhnen muss. Warten Sie ein paar Tage, und wenn die Symptome nicht verschwunden sind, sollten Sie aufhören, das Baby mit diesem Produkt zu füttern. Wenden Sie sich an den Kinderarzt, er wird die richtige Diagnose stellen und bei der Auswahl geeigneter Babynahrung helfen.

    Darmkolik

    Angst im Prozess des Essens oder nach dem Essen (das Kind schreit, ruckt mit den Beinen, drückt sie auf den Bauch), rumpeln im Magen, Blähungen sind alle Anzeichen von Darmkolik. Nicht nur eine schlecht gewählte Mischung kann dazu führen, dass sie erscheinen. Das Verschlucken von überschüssiger Luft kann eine häufige Ursache für solche Probleme sein.

    Für die rechtzeitige Abgabe von Gasen, legen Sie das Kind auf den Bauch vor dem Essen, nach dem Essen ist es notwendig, um es mit einem Pfosten zu halten, so dass das Baby die überschüssige Luft abstoßen. Wenn solche Maßnahmen nicht helfen Darmkoliken zu beseitigen, einen Arzt aufsuchen. Er wird Ihnen sagen, ob Sie die Mischung ändern sollten.

    Regurgitation

    Während des Essens schluckt das Baby etwas Luft. Einige Minuten nach der Fütterung bricht diese Luft mit Nahrung aus. Wenn ein Kind oft und zu großen Teilen aufstößt, besteht Grund zur Besorgnis. Vielleicht sollte Ihr Kind eine medizinische Mischung kaufen, die speziell für solche Fälle entwickelt wurde. Und in dieser Situation finden Sie keinen besseren Helfer als Ihren Kinderarzt.

    Gewichtsprobleme

    Artefakte sind in der Regel voller als Babys, die nur stillen, weil es einfacher ist, eine Mischung aus einer Flasche zu trinken als Milch aus einer Brust zu saugen. Kinder, die künstlich ernährt werden, essen gut und essen viel und nehmen schnell zu. Aber manchmal passiert es: Das Baby isst alles bei jeder Fütterung und die Gewichtszunahme ist entweder gar nicht oder sehr klein. Grund: Nahrung wird schlecht verdaut. In diesem Fall benötigen Sie eine andere spezielle Mischung. Sie wird von einem Kinderarzt ausgewählt.

    Mischungen für jeden Geschmack

    Eine riesige Auswahl an Babynahrung in den Regalen der Geschäfte, die ratlos waren. Was genau passt zu deinem Baby? Um diese Frage zu beantworten, müssen Sie wissen, welche Art von Mischungen es gibt:

    1. angepasst,
    2. mit einer heilenden Wirkung.

    Angepasste Mischungen sind für Kinder von den ersten Lebenstagen bis zu einem Jahr geeignet. Dieses Produkt ist in der Zusammensetzung der Muttermilch am nächsten. In der Regel wird dieses Essen für Babys empfohlen, die keine gesundheitlichen Probleme haben. Es wird in zwei Formen verkauft: flüssig (es kann sofort konsumiert werden) und trocken (gelöst in einer Flüssigkeit).

    Es gibt drei Arten von angepassten Mischungen.

    1. In hohem Grade angepasst (sie enthalten biologisch aktive Bestandteile, Molke, sie sind verwendbar für Gebrauch seit Geburt).
    2. Weniger angepasst (enthält oft Protein Casein, nicht für junges Alter geeignet).
    3. Teilweise angepasst (es fehlen biologische Zusätze, Serum, geeignet für Babys ab zwei Monaten).

    Der Arzt wird medizinische Nahrung für Kinder verschreiben, die mit verschiedenen Behinderungen geboren wurden und bestimmte gesundheitliche Probleme haben.

    Therapeutische Mischungen sind von den folgenden Arten:

    • hypoallergen (für Babys mit Nahrungsmittelallergien);
    • Antireflux (verwendet für häufiges Aufstoßen);
    • mit Eisen angereichert (notwendig für Kinder mit Anämie);
    • fermentierte Milch (um die Arbeit des Darms zu normalisieren);
    • mit Präbiotika (Anreicherung der Darmflora);
    • mit Stärke (für Durchfall) verschrieben;
    • für Kinder mit geringem Gewicht (mit Nukleotiden in der Zusammensetzung);
    • wenig Fett (dieses Essen ist für Probleme mit dem Verdauungssystem geeignet);
    • empfohlen für Laktasemangel (ohne Laktose oder mit niedrigem Gehalt);
    • für Frühgeborene;
    • für Kinder mit Phenylketonurie oder Phenylalanin-Oligophrenie diagnostiziert.

    Mischtipps

    • Achten Sie auf die Zusammensetzung (Taurin ist verantwortlich für die Bildung des Gehirns, stärkt das Immunsystem, normalisiert die Verdauung; Linolsäure hilft bei der Bildung der inneren Organe, Gehirngewebe; Carnitin ist verantwortlich für den Stoffwechsel).
    • Sehen Sie sich die Haltbarkeit des Produkts an.
    • Das Ernährungsprodukt für Kinder muss altersgerecht sein.
    • Für gesunde Kinder ist ein gut angepasster Muttermilchersatz geeignet.
    • Lernen Sie die Methode des Kochens von Babynahrung, es sollte bequem und einfach für Sie sein.
    • Wenn das Essen ideal für einen Säugling ist, nehmen Sie ein paar Packungen gleichzeitig, so dass Sie nicht warten müssen, bis die Mischung wieder verkauft wird (dies gilt nicht für Produkte, die eine geringe Haltbarkeit haben).
    • Wenn Sie eine Mischung für ein höheres Alter kaufen, wählen Sie einen Hersteller, die Produkte, zu denen das Kind bereits verwendet wird.
    • Wählen Sie die Mischung nicht nach dem Prinzip "teurere Mittel besser". Dies ist nicht immer der Fall, vielleicht ist billige Nahrung aus heimischer Produktion für Ihr Kind mehr geeignet als schön verpackte teure Produkte ausländischer Marken.
    • Verlassen Sie sich nicht auf die Empfehlungen erfahrener Mütter, nur der Kinderarzt sollte auf das Wohlbefinden und die Gesundheit Ihres Babys vertrauen.

    Wie man versteht, dass die Mischung nicht zum Neugeborenen passt

    Es ist kein Geheimnis, dass Essen besser ist als Muttermilch für ein neugeborenes Baby noch nicht erfunden wurde. Aber es gibt mehrere Gründe, sowohl echte als auch psychische, wenn das Stillen nicht angepasst werden kann. Es gibt keine Milch oder sie können das Baby nicht ernähren (zum Beispiel im Fall von Müttern, die mit einer bestimmten Gruppe von Drogen behandelt werden), und sie müssen eine spezielle Säuglingsnahrung kaufen. Dieser "Rettungsring" richtet sich auch an Mütter, die eine Mischfütterung praktizieren, wenn die Krume nicht mit der verfügbaren Milch gefüttert oder auf diese Weise behandelt wird (es gibt spezielle therapeutische Mischungen).

    Der Babynahrungsmarkt wird durch in- und ausländische Marken vertreten. Oft nehmen die Eltern, verwirrt durch die Vielfalt der leuchtenden Verpackungen, die hintereinander in einem Schaufenster gezeigt werden, die erste Mischung, die gefunden wird, und konzentrieren sich nur auf ihren Wert, was ein großer Fehler ist. Der Preis ist kein Qualitätsindikator, sondern oft eine Bezahlung für eine beworbene Marke.

    Inhalt:

    Was Sie über die Arten angepasster Säuglingsnahrung wissen müssen

    Es wird ein großer Fehler sein, nach der Antwort auf die Frage zu suchen, wie man eine Mischung für ein Neugeborenes wählt, in den Foren junger Mütter oder unter ihren Freunden. Dies sollte dir der Bezirkskinderarzt sagen. Der Arzt bietet mehrere Möglichkeiten an, aus denen Sie den für den Preis und die Zusammensetzung am besten geeigneten bestimmen. Letzteres ist übrigens für alle diese Produkte fast das Gleiche, der einzige Unterschied besteht in einigen Vitaminen und Ölen sowie in dem Verhältnis von Molkeproteinen und Casein (letzteres, desto besser).

    Es gibt eine allgemeine Klassifikation der Säuglingsnahrung, nach der sie in mehrere Untergruppen unterteilt sind.

    Physiologisch (einfach, angepasst)

    Entwickelt, um alle gesunden Kinder zu ernähren. Kann auf Basis von Kuh- oder Ziegenmilch zubereitet werden. Letztere werden im Falle einer Intoleranz gegenüber dem Baby-Kuh-Protein ernannt.

    Warum ist die Mischung vorzuziehen, um sich selbst zu melken? Es ist nicht so schwer für den Magen eines Neugeborenen aufgrund der optimierten Laktosegehalt. Es ist viel mehr in der Milch, deshalb kann es das Verdauungssystem des Babys negativ beeinflussen, das sich noch nicht vollständig gegründet und nicht völlig gebildet hat, und Blähungen, Koliken, Verstopfung und andere unangenehme Folgen provozieren kann.

    Wählen Sie eine physiologische Mischung sollte in Übereinstimmung mit dem Alter des Kindes sein. Es ist einfach, denn jede Box hat ein Label - die Zahlen von eins bis drei.

    • Einheit - für Neugeborene;
    • zwei - von sechs Monaten bis sechs Monaten;
    • drei - von zwölf Monaten.

    Eine solche Aufteilung ist auf die sich verändernden Bedürfnisse des Kindes zurückzuführen: Je älter das Baby, desto vitaminisierter und nahrhafter sollte die Mischung sein.

    Heilung (komplex)

    Es muss sofort klargestellt werden, dass ein solches Produkt kein Allheilmittel für alle Leiden ist, nur Medikamente können die Krankheit vollständig heilen. Aber medizinische Mischungen verbessern den Allgemeinzustand signifikant, reduzieren oder beseitigen unangenehme Symptome und werden daher von vielen Therapeuten in Kombination mit Medikamenten eingesetzt.

    In welchem ​​Fall kann Ihrem Kind eine Ernährungstherapie verschrieben werden?

    • Beim Regurgitieren. Die Mischung enthält zusätzlich ein Verdickungsmittel.
    • Wenn Dysbakteriose. Nahrung enthält Präbiotika.
    • Bei Laktasemangel (Laktoseintoleranz) - laktosefreie Mischungen.
    • Mit Allergien.
    • Im Falle einer Frühgeburt (das Kind wird mit der medizinischen Mischung gefüttert, bis es ein Gewicht von 2,5 kg erreicht).
    • Mit Anämie. Dieses Essen ist mit Eisen angereichert.

    Auf keinen Fall kann das Baby nicht eigenständig diagnostizieren und mit einer speziellen Mischung behandeln!

    Getrennt können wir die fermentierten Milchmischungen erwähnen (nicht zu verwechseln mit Kefir). Im Vergleich zu anderen ähnlichen Produkten enthalten sie weniger Fett und Eiweiß (letztere sind teilweise gespalten).

    Solche Mischungen sind therapeutische Diäten und können Kindern mit Verstopfung, Dysbiose und anderen Verdauungsproblemen verschrieben werden. Empfehlungen für die Verwendung von Sauermilch Lebensmitteln können nur einen Kinderarzt geben. Gesunde Kinder müssen sich nicht in diese Diät einmischen, und es ist völlig verboten, sie vollständig in ein solches Produkt zu übersetzen, da es möglich ist, häufiges Aufstoßen zu verursachen.

    Fermentierte Milchformel kann in die Ernährung von Babys eingeführt werden, die älter als drei Monate sind.

    Babynahrungshersteller

    Die Auswahl von Gemischen aus inländischer und ausländischer Produktion ist sehr groß. Beliebt sind das russische "Baby", "Baby", "Nutrilak", "Agusha", "Vinni", der weißrussische "Bellakt".

    Zu den westlichen Herstellern gehören "NAN" und "Nestozhen" (Schweiz), "Human" und "Hipp" (Deutschland), "Nutrilon" und "Bona" (Holland). Immer mehr Mütter entscheiden sich für eine Mischung aus "Similak" (USA).

    Für Kinder mit Kuhprotein-Intoleranz kaufen die meisten Menschen Kindermädchen mit Ziegenmilch (Neuseeland).

    Einige nützliche Tipps zur Auswahl eines Neugeborenen Baby-Formel.

    1. Wählen Sie eine Mischung für ein Neugeborenes, konsultieren Sie zuerst einen Kinderarzt.
    2. Wir studieren die Informationen auf der Verpackung.
    3. Zutaten: Taurin, Molke, L-Carnitin und Linolsäure müssen in der Nahrung enthalten sein. Molkenproteine ​​sollten vorherrschen (nach der Formel, nahe der Muttermilch).
    4. Zahlen von eins bis drei (vier): entsprechen dem Alter des Kindes.
    5. Haltbarkeit: Es ist klein in der Qualität Mischung, so dass wir nicht empfehlen, mehrere Kisten auf einmal zu kaufen. Wenn Sie dieses Produkt zum ersten Mal kaufen, denken Sie daran, dass es möglicherweise nicht für Ihr Kind geeignet ist, und Sie müssen sich für ein anderes entscheiden.
    6. Die Box sollte Gebrauchsanweisungen (in einer Sprache, die Sie verstehen können) und einen Messlöffel enthalten.
    7. Wählen Sie die Mischung, die Sie später in den Geschäften Ihrer Siedlung kaufen können (dh es wird keine Unterbrechungen geben).
    8. Wenn das Kind auf einer gemischten Diät ist, kaufen Sie keine große Packung der Mischung, in der offenen Form wird es nicht lange gelagert. Wenn das Baby ein künstlicher Künstler ist, dann, um Geld zu sparen, achten Sie auf die Volumen-Boxen (Banken): Sie, obwohl nicht sehr viel, werden helfen, Geld zu sparen.

    Wie kann man verstehen, dass die gekaufte Mischung nicht zum Baby passt?

    Auch wenn Sie die oben genannten Tipps ernst nehmen und die perfekte, Ihrer Meinung nach passende Mischung gekauft haben, gibt es nie eine absolute Garantie, dass sie die beste Wahl für Ihr Kind ist.

    Aus welchen Gründen können Sie feststellen, dass die Mischung nicht geeignet ist?

    • Das Kind lehnt es ab, es zu essen (überprüfen Sie - vielleicht ist das Ganze in der falschen Brustwarze).
    • Das Baby hat einen Hautausschlag im Gesicht oder am Körper.
    • Die Verdauung ist gestört, es können Störungen oder Verstopfung, Bauchschmerzen, reichlich Aufstoßen (Springbrunnen) auftreten.
    • Unverdaute weiße Klumpen erscheinen im Kot.
    • Das Kind schläft nicht gut, wacht oft auf, ist ohne Grund unartig.
    • Es gibt keine Gewichtszunahme oder es ist sehr klein.

    Wenn die Mischung nicht zu Ihrem Baby passt, wenden Sie sich erneut an Ihren Arzt und gehen Sie dann zum Einkaufen zum Einkaufen.

    Säuglingsanfangsnahrung: Wie ermittelt man, ob das Baby geeignet ist?

    Finden Sie heraus, wie Sie herausfinden können, ob die Mischung für Ihr Baby geeignet ist. Hier können Sie den Rat von Experten lesen und alle Details erfahren.

    Wählen Sie eine Mischung für die Fütterung des Babys - nicht so einfach. Löse es nicht nur in Übereinstimmung mit deinen Einkommen und Möglichkeiten, sondern auch unter Berücksichtigung der Ratschläge eines Kinderarztes. Es muss berücksichtigt werden, dass Ihr Kind voll ist, Allergien, Aufstoßen und Übelkeit hat. Verzweifeln Sie nicht, wenn Sie nicht von Anfang an die perfekte Mischung gefunden haben.

    Wie verstehst du, ob die Mischung geeignet ist und was dich im Falle einer falschen Ernährung erwartet? Vor allem wird es nicht entsprechend verdaut, und das Kind wird die Befriedigung des Hungers nicht fühlen und, was höchst unerwünscht ist, wird er nicht die grundlegenden Vitamine und Substanzen für die rechtzeitige Entwicklung bekommen. Wenn das Verdauungssystem nicht richtig funktioniert, kann dies zur Fermentation im Darm führen.

    Also, wie stellt man fest, dass Ernährung nicht geeignet ist? Ärzte raten, Zeichen wie Gewichtszunahme, Koliken, offensichtliche Schwierigkeiten mit dem Stuhl (schlechter Geruch, Farbänderung, erhöhte Frequenz und das Vorhandensein von weißen, nicht verdauten Klümpchen) zu folgen. Auch kann es Hautprobleme (Hautausschlag und Rötung), erhöhte Regurgitation, eine negative Reaktion nach dem Essen in Form von Weinen und Unzufriedenheit mit dem Hunger selbst nach einer letzten Mahlzeit sein.Diese Zeichen werden Ihnen helfen, besser zu verstehen, ob dieses Essen für Ihr Baby akzeptabel ist Vermeiden Sie negative Folgen. Lassen Sie die Fütterung Freude und positive Gefühle für Sie und Ihr Baby bringen.

    WIE SIE LESEN.

    Hast du eine Meinung dazu? Sie können Ihren Kommentar hier anonym und ohne Registrierung hinterlassen!

    E-Mail diesen Artikel?
    In Verbindung stehende Artikel

    Finden Sie heraus, ob Sie ein Kind auf dem Vordersitz transportieren können. Hier können Sie.

    Säuglingsanfangsnahrung für Neugeborene wählen

    Schon in jungen Jahren ein Kind zu essen, ist der Schlüssel zu seiner zukünftigen Gesundheit. Manchmal kommt es vor, dass einem Baby die Muttermilch fehlt oder dass eine Frau aufgrund bestimmter medizinischer Bedingungen nicht stillen kann. In diesem Fall wird Ihnen der Kinderarzt empfehlen, das Neugeborene mit Säuglingsanfangsnahrung zu füttern. Was müssen Sie wissen, wenn Sie eine Mischung auswählen und verstehen, dass sie nicht für ein Kind geeignet ist?

    Babynahrung Klassifizierung

    Auf dem heutigen Markt gibt es eine große Menge Säuglingsnahrung für Säuglinge. Sie unterscheiden sich in Alter, Zusammensetzung und Konsistenz.

    Altersindikator Die Formel einer künstlichen Mischung hängt vom Alter des Kindes ab, für das sie bestimmt ist. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass sich das Verdauungssystem bei der Entwicklung und dem Wachstum eines Babys verbessert und sein Nährstoffbedarf sich ändert. Dieser Prozess ist ganz natürlich, weil die Muttermilch ihre Eigenschaften mit dem Wachstum des Babys ändert. Die Formel Nummer der Mischung ist auf der Verpackung angegeben. Hinter jeder Bezeichnung und Nummer steht eine bestimmte Alterskategorie.

    Die Klassifizierung von Babynahrung nach Alter ist wie folgt:

    • "0" - die Mischung ist für niedriges Geburtsgewicht oder Frühgeborene vorbereitet;
    • "1" - eine Mischung für Neugeborene und Babys bis zu 6 Monaten;
    • "2" - Säuglingsnahrung von 6 Monaten bis 1 Jahr;
    • "3" - die Mischung ist für Kinder ab einem Jahr vorgesehen.

    Zusammensetzung. Praktisch jede Formel für künstliche Ernährung basiert auf Kuhmilch. Da diese Komponente vom Körper eines kleinen Kindes schlecht aufgenommen wird, sollte sie in Babynahrung nur in modifizierter Form vorhanden sein. Je nach dem Grad der Verarbeitung von Milcheiweiß gibt es:

    • Angepasste Mischungen - werden auf der Grundlage von Kuhmilch Molke, zuvor entmineralisiert. Sie sind in der strukturellen Zusammensetzung der weiblichen Muttermilch am ähnlichsten - ziemlich nahrhaft, Lungen, schnell absorbiert. Sie enthalten Vitamine, Fettsäuren (mehrfach ungesättigt), Nukleotide, Mineralien.
    • Teilweise angepasste künstliche Mischungen, die in ihren Eigenschaften teilweise der Muttermilch ähneln. Sie enthalten Laktose, Saccharose und es gibt keine stabilisierten Mineralfettkomponenten.
    • Nicht angepasste Mischungen - hergestellt auf der Basis von Casein (Kuhmilchprotein). Zusätzliche Bestandteile können dieselben wie in den angepaßten Mischungen sein.
    • Nachfolgende Mischungen - werden aus ganzer trockener Kuhmilch hergestellt, der Stärke und Saccharose hinzugefügt werden, sie enthalten keine Molke.

    Konsistenz. Die Dichte der Säuglingsnahrung ist unterteilt in:

    • Liquid - verkauft in Kartons Tetra Pak und gebrauchsfertig. Die Mischung muss vor Gebrauch vorgewärmt werden.
    • Trocken - verkauft in Pulverform, verpackt in einer Dose oder in einem Karton. Vor dem Gebrauch mit abgekochtem Wasser verdünnen.

    Medizinische und Spezialmischungen

    In manchen Fällen stellt der Gesundheitszustand des Neugeborenen besondere Anforderungen an die Babynahrung. Das Kind braucht möglicherweise medizinische oder spezielle Mischungen. Je nachdem, welche Probleme der Säugling hat, werden die folgenden Mischungen unterschieden.

    Hypoallergen. Solche Babynahrung ist notwendig für Kinder, die anfällig für das Auftreten von Allergien sind. Kuhmilchprotein ist ein starkes Allergen, deshalb wird in hypoallergenen Mischungen gespaltenes, hydrolysiertes (teilweise verdautes) Protein verwendet.

    Mischungen für Frühchen. Dieses Produkt enthält viele Vitamine, Protein und Molkenprotein und zeichnet sich durch einen hohen Energiewert aus.

    Soja und laktosefreie Mischungen. Empfohlen für Kasein-Protein-Intoleranz. Dies ist eine ausgeprägte Art von Nahrungsmittelallergie, bei der selbst hypoallergene Babynahrung für ein Kind nicht geeignet ist.

    Anti-Rückfluss-Mischungen. Wollte oft Babys aufstoßen. Die Zusammensetzung dieser Mischungen umfasst Komponenten-Verdickungsmittel: Maisstärke, Johannisbrotgluten.

    Fermentierte Milchmischung. Mit Problemen bei der Verdauung (mit Verstopfung, Dysbakteriose, Darmkolik). Die Hauptkomponenten solcher Produkte sind Bifidobakterien - Substanzen, die den Aufbau des Verdauungsprozesses fördern.

    Wie wähle ich eine Mischung für ein Neugeborenes?

    Um die richtige künstliche Nahrung für einen Säugling auszuwählen, müssen Sie wissen, welchen Anforderungen eine hochwertige Mischung entspricht. Kinder in einem frühen Alter sollten nur angepasste Milchformeln erhalten - sie sind in der Zusammensetzung am engsten mit der Muttermilch verwandt, sind gut verdaut und absorbiert. Es ist auch wichtig, Altersempfehlungen einzuhalten.

    Wenn Ihr Kind gesundheitliche Probleme hat, wählen Sie medizinische oder Spezialmischungen. Untersuchen Sie sorgfältig die Zusammensetzung des Produkts, wenn möglich, wählen Sie eine ohne Raps oder Palmöl, reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Die Anwesenheit von Taurin, Linolsäure, Carnitin ist sehr nützlich - sie sind am Energie-, Vitamin-, Protein- und Fettstoffwechsel, an der Gewebeerzeugung und an der Entwicklung innerer Organe beteiligt.

    Achten Sie besonders auf die Haltbarkeit von Babynahrung. Beobachten Sie die Reaktion des Kindes auf die Mischung. Wenn Sie Probleme mit der Verdauung oder einer allergischen Reaktion haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Vielleicht ist die ausgewählte Mischung nicht für das Neugeborene geeignet und muss ersetzt werden.

    Wie zu verstehen, dass die Formel nicht geeignet ist?

    Experten raten folgende Zeichen zu beachten:

    • übertrieben oder im Gegenteil eine geringe Gewichtszunahme;
    • häufiges Aufstoßen;
    • Darmkolik, schwere Blähungen;
    • Probleme mit dem Stuhl: häufiger und flüssiger Stuhl, Verstopfung, ungewöhnliche Farbe oder unangenehmer Geruch, das Vorhandensein von weißen Klumpen in den Stuhlmassen;
    • Schreianfälle während oder unmittelbar nach der Fütterung;
    • Hautausschlag oder Rötung;
    • das Neugeborene hat nicht genug: einige Zeit nach der Fütterung verhält er sich unruhig, bedarf zusätzlicher Fütterung.

    Wenn solche Zeichen in den ersten Tagen der Bekanntschaft eines Babys mit einer neuen Mischung beobachtet werden, eilen Sie nicht, es abzulehnen: Geben Sie das Produkt für weitere 2-3 Tage in der gleichen Menge weiter. Gewöhnlich verschwinden unangenehme Symptome, sobald sich der Körper des Kindes an die Ergänzungsfütterung gewöhnt hat.

    Die Wahl der Milchformel ist ein komplizierter Prozess, der von den Eltern ernst genommen werden muss. Sparen Sie bei Babynahrung, kaufen Sie preisgünstigere und qualitativ minderwertige Optionen, es lohnt sich nicht. Es ist besser, das Produkt zu wählen, das die Bedürfnisse Ihres Kindes am besten erfüllt.

    Quellen: http://thedifference.ru/kak-vybrat-smes-dlya-novozhdennogo/, http://www.all-answers.ru/index/semya-i-deti/kak-ponjat-podhodit-li-smes, http://mezhdunami.net/dety/vybiraem-molochnye-smesi-dlya-novorozhdennykh.html

    Noch keine Kommentare!

    Wie zu verstehen, dass die Formel für die Fütterung nicht für Babys geeignet ist

    Es gibt eine Reihe von Gründen, warum ein Baby auf künstliche Verbindungen übertragen wird. Zum Beispiel hat eine Mutter keine Milch mehr oder kommt gar nicht mehr vor, sie nimmt Medikamente, die dem Baby schaden können, oder einige Fütterungen müssen ersetzt werden. Die Auswahl an künstlichem Muttermilchersatz ist sehr groß. Aufgrund der negativen Reaktionen des Körpers des Babys müssen viele Eltern für lange Zeit Produkte auswählen, die für das Neugeborene geeignet sind. Wie kann man verstehen, dass die Mischung nicht zum Baby passt?

    Allergie

    Das Auftreten von allergischen Reaktionen ist ein deutliches Zeichen, dass der Körper des Kindes die Neuheit nicht mochte. Wenn in letzter Zeit keine neuen Produkte in der Ernährung des Babys vorlagen und seine Haut mit Hautausschlag und Juckreiz bedeckt war, müssen Sie einen Kinderarzt um Rat fragen. Am wahrscheinlichsten wird der Arzt Ihnen raten, 2-3 Tage zu warten, die weitere Reaktion des Körpers des Babys auf die Einführung einer neuen Art des Essens beobachtend. Nach dieser Zeit passt sich das System des Neugeborenen an die Zusammensetzung an und der Ausschlag wird vorübergehen.

    Wenn nach 3 Tagen die Erscheinungsformen der allergischen Reaktion nicht verschwinden, müssen Sie aufhören, diese Mischung zu verwenden, weil es Ihnen nicht entspricht. Untersuche sorgfältig die Zusammensetzung des Produkts und denke darüber nach, welche Substanz eine so negative Reaktion auf den Körper des Babys haben könnte.

    Kolik

    Ein Baby kann während des Essens oder nach einer gewissen Zeit nach dem Konsum der Mischung launisch sein und gleichzeitig die Beine drücken. Dieses Verhalten des Neugeborenen weist auf Darmkolik hin. Sie können nicht nur entstehen, weil die Mischung nicht zum Kind passt.

    Der Grund für das Auftreten solcher schmerzhaften Empfindungen kann die Aufnahme von Luft während der Fütterung durch das Baby sein. Das Neugeborene kann die Brustwarze falsch im Mund halten, und mit der künstlichen Mischung tritt Gas in den Magen ein. Damit es nach dem Essen herauskommt, sollte man das Kind eine Weile aufrecht halten.

    Vor dem Essen kann Baby auf dem Bauch verteilt werden, um die Bewegung von Gazikov und Darmperistaltik zu provozieren. Stellen Sie während der Fütterung sicher, dass der Nippel der Flasche vollständig mit Flüssigkeit gefüllt ist - dadurch wird verhindert, dass das Neugeborene Luft schluckt.

    Sie verwenden alle Maßnahmen, um das Risiko von Koliken durch das Schlucken von Luft während der Fütterung zu reduzieren, aber das Baby ist beim Essen immer noch unartig und schläft nachts schlecht und unruhig? Konsultieren Sie Ihren Arzt, nachdem Sie das Baby untersucht und die notwendigen Tests verschrieben haben, kann er verstehen, was das Problem ist und empfiehlt, dass Sie eine andere Mischung wählen, wenn dies nicht geeignet ist.

    Stuhl wechseln

    Häufig, mehr als dreimal am Tag, zeigt der Stuhl, der hauptsächlich weiße Klumpen enthält, an, dass die Mischung nicht vollständig verdaut ist. Vielleicht überschätzt das Baby, und deshalb wird etwas von dem Essen unbehandelt. Ein weiterer Grund für diesen ungewöhnlichen Stuhlgang könnte der Mangel an Enzymen und die Armut der Mikroflora sein. Auch der Darm des Babys kann negativ auf die Einführung eines neuen Produkts reagieren. Wenn sich der Körper des Säuglings nach 2-3 Tagen nicht angepasst hat und der Durchfall anhält, konsultieren Sie den Kinderarzt.

    Schlechte Gewichtszunahme

    In der Regel sind Flaschenkinder immer die Größten als Neugeborene, die sich von Muttermilch ernähren. Es ist manchmal schwierig für Babys, an ihren Brüsten zu saugen, und sobald ihr Hunger befriedigt ist, hören sie auf zu essen und schlafen ein. Außerdem ist es für stillende Mütter schwierig, die Milchmenge zu schätzen, die sie trinken.

    Das Saugen der Mischung aus der Flasche braucht nicht viel Energie vom Kind, die Flüssigkeit fließt frei aus einem Loch in der Brustwarze. Mama sieht immer, wie viel das Baby getrunken hat, und normalerweise reichen diese Mengen aus, damit das Baby gemäß den Normen wachsen kann.

    Wenn ein Neugeborenes den gesamten Inhalt der Flasche isst, aber gleichzeitig zu wenig Gewicht aufnimmt, nimmt sein Körper aus irgendeinem Grund keine Nahrung zu sich.

    Der Fall kann der Mangel an Enzymen oder Armut der Darmflora sein. Anhand der Testergebnisse kann der Kinderarzt die Ursache ermitteln. Er empfiehlt Ihnen auch eine geeignete therapeutische Mischung.

    Regurgitation

    Rülpsen ist ziemlich häufig für Neugeborene. Beim Füttern dringt die Luft in den Magen des Babys ein, der nach einiger Zeit mit einer kleinen Menge Futter austritt. Allmählich wächst das Baby auf und rülpst auf.

    Für den Fall, dass Regurgitation zu reichlich ist, und es Sie stört - konsultieren Sie Ihren Arzt. Wenn der Grund für eine solche Reaktion der Speiseröhre nicht in der Pathologie liegt, sondern darin, dass die Mischung zu flüssig ist und nicht zum Kind passt, empfiehlt er Ihnen ein Arzneimittel.

    Arten von Mischungen

    Physiologische Mischungen sollen gesunde Kinder ernähren, die keine Verdauungsprobleme haben und zu allergischen Reaktionen neigen.

    Therapeutische Mischungen korrigieren die Arbeit des Verdauungstraktes des Babys und sind mit Substanzen gesättigt, die für das Neugeborene wichtig sind.

    • Laktosefreie Mischungen werden auf der Basis von pflanzlichen Proteinen hergestellt und Neugeborenen mit Laktoseintoleranz gezeigt.
    • bei Kindern, die zur Regurgitation neigen, prophylaktische Mischungen unter Zusatz von natürlichen Verdickungsmitteln herstellen.
    • Wenn Neugeborene Probleme mit dem Stuhl haben oder Darminfektionen erlitten haben, werden ihnen Mischungen verschrieben, die Bifidobakterien enthalten.
    • Für Kinder mit Anämie gibt es Produkte, die mit Eisen gesättigt sind.
    • Frühgeborene oder Babys mit geringem Gewicht geben eine Nährstoffmischung. Sie belasten die Arbeit des noch schwachen Verdauungssystems minimal.

    Empfehlungen

    • Wenn Sie sich dafür entscheiden, die Muttermilch zu ersetzen, wenden Sie sich an den örtlichen Kinderarzt und nicht an die Foren. Viele Babys, die mit Säuglingsnahrung gefüttert wurden, gingen durch den Arzt, damit er verstehen konnte, welche Mischung für Ihr Baby besser wäre. Er wird die Krankengeschichte des Kindes berücksichtigen und das ideale Produkt auswählen, das nicht nur das Kind sättigen, sondern auch die Arbeit seiner Systeme korrigieren kann.
    • Achten Sie auf die Etikettierung von Dosen und Schachteln und weisen Sie auf die Altersspanne von kleinen Konsumenten künstlicher Verbindungen hin.
    • Führen Sie ein neues Produkt in die Ernährung des Babys sanft bei 30 ml ein.
    • Geben Sie der Säuglingsnahrung nicht den Rest der letzten Fütterung. Nahrung für das Baby sollte immer frisch sein.
    • Das Produkt mit warmem Wasser genau gemäß der Dosierung verdünnen.

    Wie man postpartale Hämorrhoiden loswerden?

    1. Laut Statistik erhöht jede "Birke" aus dem zweiten Trimester das Risiko, eine unangenehme Krankheit zu entwickeln.
    2. Hämorrhoiden leiden an der Hälfte der Schwangeren, die Erkrankung entwickelt sich schnell und meistens behandeln Frauen bereits die Folgen, machen aber keine Prophylaxe.
    3. Laut Statistik ist die Hälfte der Patienten im Alter von 21 bis 30 Jahren. Ein weiteres Drittel (26-30%) - im Alter von 31-40 Jahren.
    4. Ärzte empfehlen, Hämorrhoiden rechtzeitig zu behandeln, sowie seine Vorbeugung durchzuführen, nicht die Krankheit zu beginnen und auf Ihre Gesundheit zu achten.

    Aber ein wirksames Mittel gegen Hämorrhoiden ist! Folge dem Link und finde heraus, wie Anna die Krankheit losgeworden ist...

    Das Baby schläft nicht Lange Koliken bei Neugeborenen