Essen nach der Geburt

Macht

Während Ihrer Schwangerschaft haben Sie untersucht, was in Ihrer Position sein kann und was nicht. Sie haben viel über Anatomie, verschiedene Krankheiten, Medikamente und traditionelle Behandlungsmethoden gelernt. Sie haben sich wahrscheinlich aus verschiedenen Gründen oft auf bestimmte Nahrungsmittel beschränkt und darauf gewartet, dass diese Beschränkungen aufgehoben werden. Und schließlich wurde das Baby geboren.

Die Geburt war nicht das Ende der Etablierung vieler Tabus und Studien der komplexen medizinischen Theorie. Dies ist nur der Anfang. Schließlich bist du jetzt eine stillende Mutter, und das Kind ist immer noch sehr abhängig von dir. Und lassen Sie ihn selbst atmen, aber die Ernährung und Pflege des Babys ist ganz den Schultern ihrer Mutter anvertraut. Jetzt lernst du neue Wunden - Kinder. Aber damit solch ein Bedürfnis so wenig wie möglich entstehen kann, sollte dem Kind eine gute Gesundheit gegeben werden.

Natürlich hast du schon in der Planungsphase den Grundstein gelegt und später - ein Baby gebären und tragen. Aber schon jetzt, nach seiner Geburt, kannst du seine Gesundheit in Richtung Verbesserung beeinflussen oder umgekehrt. Und vor allem - die richtige Ernährung nach der Geburt.

Warum ist das wichtig?

Die Ernährung nach der Geburt ist wichtig in dem Sinne, dass alles, was Sie essen, mit Muttermilch zum Baby gehen wird. Unterschiedliche Produkte können sehr unterschiedliche Auswirkungen auf das Baby haben, oft - sehr unerwünscht und sogar extrem negativ. Von vielen von ihnen wird das Kind gestochen werden, viele verursachen Allergien, Schmerzen, Krämpfe, Beschwerden und Verstopfung bei einem Säugling. Ohne Ausnahme bilden alle den Geschmack von Milch, die den kleinen Esser vielleicht nicht wirklich mögen. Sogar das Nervensystem des Neugeborenen steht unter dem Einfluss von Nahrung, die mit der Muttermilch kommt. Vergessen Sie nicht, dass die erste Nahrung die Darmflora des kleinen Mannes bevölkern wird - und dies ist im Allgemeinen die Grundlage der Gesundheit im Allgemeinen für das Leben.

Außerdem haben Sie während der Geburt die härteste Arbeit geleistet, müde und erschöpft. Sie haben lange Zeit nichts gegessen, sind geschwächt und möglicherweise nach Pausen genäht. Daher ist die Ernährungsberatung nach der Geburt auch wichtig für Ihre Gesundheit.

Nun, nicht das Wichtigste, aber auch wichtig: In 9 Monaten haben Sie höchstwahrscheinlich ein paar Pfunde zugenommen. Einige von ihnen werden in den ersten Tagen nach der Geburt von selbst gehen. Aber mit dem Rest müssen Sie es selbst herausfinden. Und Ernährung zu diesem Thema ist am relevantesten.

Also, wie sollte eine Frau nach der Geburt essen? Was kann, was kann nicht? Was ist nötig und warum? Wie kommt man wieder zum Stillen? Und wie kann man das Baby so füttern, dass es keine Beschwerden macht? Das Wichtigste zuerst.

Die ersten drei Tage nach der Lieferung

Die wichtigste Regel jetzt: das Minimum von allem. Es ist ideal zu essen, als ob Sie aus einem längeren Fasten gehen - sehr vorsichtig und langsam.

Ab den ersten Lebenstagen werden die Eingeweide eines neugeborenen Kindes in Betrieb genommen. Fangen Sie an, mit leichterer Nahrung zu essen, um den Verdauungstrakt des Babys nicht zu belasten.

Als Getränk eignen sich warmwarmer Tee, Cranberrysirup, Kräutertees und Abkochungen (Brennnessel, Hirtentäschel, Burnet). Wenn Sie Stiche haben, ist Hühnerbrühe nützlich für schnellere Heilung. Die Abwesenheit fester Nahrung wird übrigens auch dazu beitragen, die Bildung eines Stuhls zu vermeiden, was sehr wichtig ist, wenn Sie genäht werden.

Am Ende des dritten Tages beginnen allmählich, das Essen "ernster" einzuführen.

Ende der ersten Woche nach der Lieferung

Bereits am vierten Tag können Sie anfangen, Haferbrei zu essen. Das Beste von allem - Haferflocken. Kann Buchweizen, Hirse und Weizen. Aber sie müssen in Wasser und ohne Zuckerzusatz gekocht werden. Sie können durchaus einen Tropfen Salz oder ein wenig Honig, aber sehr sorgfältig.

Gönnen Sie sich auch zwei Bratäpfel, aber nicht mehr als zweimal am Tag. Zur gleichen Zeit können Sie Gemüse essen, das in Pflanzenöl gedünstet wird: Rüben, Rüben, Kürbis, Karotten, Zucchini, Auberginen. Besonders nützlich für die Pflege von Rüben.

Sie können immer noch Gemüse- oder Fruchtsuppe - auch zweimal am Tag. Und wir trinken immer noch unverändert.

Erster Monat nach der Lieferung

Beginnen Sie ab der zweiten Woche mit dem Trinken und Essen. Nach und nach die Menge der täglichen Flüssigkeit auf zwei Liter bringen, aber immer noch nicht genug betrunken werden. Treten Sie in die Diät-Cracker von Schwarzbrot, magerem Fisch und Rindfleisch (vorzugsweise gekocht). Obwohl es vorzuziehen ist, etwas Gemüse und Getreide zu machen. Sie können auch Nüsse (außer Walnüssen) und Käse. Aber mit Milchprodukten vorsichtig sein. Es ist besser, Tiermilch und alle ihre Derivate zu verweigern: der Kalziumgehalt darin übersteigt die Norm für ein Neugeborenes sechsmal. Darüber hinaus enthält Tiermilch Hormone für den Muskelaufbau und das schnelle Wachstum eines körperlich starken und großen Kalbes. Der Zweck der Muttermilch ist völlig anders: dem Gehirn des Babys die notwendigen Nährstoffe zuzuführen. Daher sollte "Milch" innerhalb von 8-9 Monaten sehr vorsichtig und selten verwendet werden.

Wie für Gemüse, Früchte und Beeren. Neben der Tatsache, dass viele von ihnen allergen sind (Vorsicht bei der Auswahl), ist es strengstens verboten, sie frisch zu verwenden. Keine fremden Mikroorganismen im Kinderdarm werden jetzt benötigt. Daher müssen alle Produkte, die zur Versorgung von Mamies bestimmt sind, einer Wärmebehandlung unterzogen werden.

Es gibt auch eine Liste von Produkten, die zuerst beseitigt werden müssen. Und dann gehe sehr vorsichtig und schrittweise ein. Dies, neben der erwähnten Milch und frische Vegetation, Gebäck; alles süß, salzig, fermentiert, sauer, scharf, würzig und so weiter; Eier; Konserven; jeder Kohl und Bohnen, unabhängig von der Art des Kochens; kohlensäurehaltige Getränke; starker Tee; Kaffee; Alkohol; Schokolade und Zitrusfrüchte.

Stillzeit

Allmählich werden Sie in Ihre Diät alle neuen Produkte eingehen, sehr sorgfältig die Reaktion auf sie das Kind aufspürend. Erstens, gönnen Sie sich ein Ei (aber nicht oft), ein Huhn einmal pro Woche, einen Fisch. Aber es ist besser, pflanzliches Protein aus Hülsenfrüchten zu bekommen. Auch nach einem Monat oder länger ist es immer noch unmöglich, Kaffee und Alkohol zu trinken (und dies gilt für alle Arten von Bier, einschließlich Bier), Schokolade, Zitrusfrüchte, Erdbeeren zu essen. Scharf, geräuchert, gebraten, ist es wünschenswert, für die gesamte Dauer des Stillens für mindestens sechs Monate auszuschließen.

Aus dem Mehl kann Brot, Pasta (ohne schädliche Soßen) sein. Achten Sie darauf, Suppen zu essen (nur ohne Kohl), den oben genannten frischen Brei, gebackenes und gedämpftes Gemüse. Nach und nach Käse und saure Sahne hinzufügen. Achten Sie auf rohes Pflanzenöl.

Frisches Gemüse beginnt aus Zwiebeln und Rüben zu kommen.

All das sind natürlich nur hinweisende Tipps und Ratschläge. Sorgen Sie für einen guten Gewissenszustand mit Ihrem Arzt und hören Sie auf Ihren eigenen Geist und Ihr Wohlbefinden.

Eile nicht, um Gewicht zu verlieren

Egal, wie sehr Sie schnell zu den vorherigen Normen zurückkehren und das Licht einer schönen, frischen und stilvollen, aber bereits in einer neuen Rolle sehen möchten, eilen Sie nicht, um auf eine Diät zu gehen. Darüber hinaus sind sie jetzt für Sie kontraindiziert. Und vergessen Sie das für mindestens 6 Wochen.

Allerdings müssen Sie immer noch Kalorien zählen, aber jetzt nicht ihre maximale Schwelle zu kontrollieren, sondern umgekehrt. Tatsache ist, dass der weibliche Körper zur Produktion von Milch 800 Kilokalorien täglich benötigt. 300 von ihnen erhält er von während der Schwangerschaft angesammelten Vorräten, und der Rest sollte von außen kommen. Aber vergiss nicht, dass du erschöpft und "am Boden zerstört" bist, weil viele Ressourcen für die Geburt verwendet werden, sowie für den Start von Vitalfunktionen im Körper der Kinder und deren Erhaltung. Und selbst wenn du dich gut fühlst (obwohl du, wenn du sehr ehrlich zu dir selbst bist, dann weißt du, dass du sehr müde und ausgequetscht bist), müssen sich die biologischen Ressourcen des Körpers wieder erholen. Und dafür müssen Sie täglich mindestens 2700 Kalorien zu sich nehmen. Andernfalls wird die Laktation schnell abnehmen. Was wird mit Unterernährung für lange Zeit vergessen?

Nichtsdestotrotz bedeutet dies nicht, dass die gebärende Mutter zu viel mit Kondensmilch und Brötchen essen sollte. Beginnen Sie allmählich, ausgewogen und korrekt zu essen. Führen Sie keine frittierten und scharfen Gerichte in die Ernährung nach der Geburt ein und vergessen Sie diese für immer zu Ihrem eigenen Besten. Essen Sie Süßigkeiten, wenn Sie nicht ohne sie leben können, aber bevorzugen Sie lieber getrocknete Früchte als Kuchen. Iss oft und ein bisschen. Nicht zu viel essen, auch wenn es mit frischem Gemüse gedämpft wird. Und vergessen Sie nicht zu trinken: mindestens 2 Liter pro Tag.

Denken Sie daran, dass das Stillen bereits der Schlüssel zu einer schnellen Rückkehr zur Normalität ist. Und eine stillende Frau ist viel einfacher und schneller, um die ehemaligen Formen wiederherzustellen, als nicht zu pflegen. Daher sollten Ihre Gedanken in erster Linie in diese Richtung gerichtet sein. Versuchen Sie, die Stillzeit zu erhalten und zu verlängern. Aber, natürlich, nicht die Grenze überschreiten und sich im Rahmen halten. Essen Sie nicht mehr als nötig und bilden Sie gesunde Essgewohnheiten. Wenn Sie sich gesund ernähren, dann müssen Sie nicht abnehmen, um Gewicht zu verlieren.

Ernährung stillende Mütter nach der Geburt: Hauptsache nicht Quantität, sondern Qualität!

Was eine Mutter unmittelbar nach der Geburt isst, ist vor allem für ihr Kind wichtig. Ihre Verbindung ist nicht verloren und die Mutter mit dem Kind erhält gleichzeitig alle nützlichen und schädlichen Substanzen aus den Produkten.

Daher ist es bei der Entwicklung einer Diät notwendig, von den Bedürfnissen sowohl des erwachsenen Organismus einer stillenden Mutter als auch des Organismus eines Neugeborenen auszugehen, das noch nicht an diese Welt angepasst ist. Daher sollte die Ernährung von Frauen nach der Geburt unter dem Motto "Do no harm" erfolgen.

Ernährung stillende Mütter nach der Geburt

Die ersten Fragen, denen sich eine stillende Mutter gegenübersieht, beziehen sich auf die Häufigkeit des Essens und die Menge des Essens.

Eine stillende Frau sollte öfter essen als nicht. Es wurde von Ärzten berechnet, dass etwa 800 zusätzliche Kalorien benötigt werden, um genügend Muttermilch pro Tag zu produzieren.

In diesem Fall hat eine Frau Fettvorräte, die sie während der Schwangerschaft gewonnen hat. Und sie geben ungefähr 300 Kilokalorien pro Tag.

Die restlichen 500 kcal pro Tag müssen mit Nahrung für die Mutter versorgt werden. Sie braucht Kalorien für ihr eigenes aktives Leben.

Unausgewogene Ernährung wirkt sich zusätzlich auf die Gesundheit der Mutter aus. Sie wird die Müdigkeit erhöhen, die Reizbarkeit erhöhen und einfach nicht genug Kraft haben, um sich um das Kind zu kümmern.

Gehen Sie nicht zum anderen Extrem. Manche Mütter sind von einem anderen Prinzip geleitet, sagen sie, der Körper selbst weiß genau, was er braucht, und stützt sich auf alles, was er will.

Das Ergebnis kann bedauernswert sein - eine Allergie wird sich beim Kind entwickeln und es wird lange und mühsam dauern, nach einem Produkt zu suchen, das für ihn gefährlich ist, indem man die Methode der Krümelversuche anwendet.

Ein guter Helfer für verantwortungsbewusste Mütter wird ein Ernährungstagebuch sein, in dem Sie unbedingt alle aufgenommenen Speisen und Lebensmittel, den Zeitpunkt des Verzehrs und die Reaktion des Kindes auf sie aufzeichnen müssen.

So ist es möglich, die Nahrungsmittelallergie eines Kindes oder mögliche Störungen rechtzeitig zu erkennen.

In dieser Hinsicht ist es besser, wenn eine Frau einfache Gerichte isst oder sogar eine Mono-Diät bevorzugt, wenn nur ein Produkt zu einer Mahlzeit oder einem Snack gegessen wird.

Hier erfahren Sie, wen Sie können und wer während der Schwangerschaft keinen Mezim hat.

Mahlzeiten in den ersten Tagen nach der Geburt

In den ersten Tagen unmittelbar nach der Geburt ist eine sehr sorgfältige Diät erforderlich. Das Kind hat das Verdauungssystem noch nicht gestärkt, daher ist es unerlässlich, was eine Mutter isst. Dies wird die Grundlage für die weitere Entwicklung des Kindes sein.

Die wünschenswerte Diät der ersten drei Tage ist wie folgt:

  • Hühnerbrühe (vorzugsweise sekundär) mit Crackern oder getrocknetem Kleie-Brot;
  • Buchweizenbrei mit Pflanzenöl;
  • ein kleines Stück gut gekochtes Rindfleisch (nicht dampfig);
  • 50 Gramm Hartweizenkäse;
  • Galetny Kekse;
  • Hagebuttenaufguss, grüner Tee mit Zucker.

Am fünften Tag nach der Geburt sollte genügend Milch erscheinen, um das Baby vollständig zu ernähren, und die Ernährung der Mutter sollte schrittweise angereichert werden. Einführung neuer Produkte

Aber zuerst muss die stillende Mutter ein Audit der Produkte durchführen und eindeutig diejenigen identifizieren, die sie definitiv nicht verwenden wird.

Dieser Korb sollte Kaffee, starken Tee, geräucherte Nahrungsmittel, zu salzige und frittierte Nahrungsmittel, Schokolade enthalten. Auch unter einem strikten Verbot erhalten alkoholische Getränke, einschließlich Bier.

Es ist ratsam, sich an die Prinzipien der getrennten Ernährung zu halten, dh den Verbrauch von Kohlenhydraten nicht mit Proteinen zu vermischen.

Es gibt jedoch Fälle, in denen das Baby wenig Milch hat. Dies gilt besonders, wenn zwei Kinder geboren wurden. Dann können Sie mit Hilfe der Ernährung die Milchmenge erhöhen.

Vor allem sollte Mama Protein-Lebensmittel bevorzugen. In der Tagesration müssen mindestens 200 Gramm Fleisch oder Fisch, 50 Gramm Hartkäse und 150-200 Gramm Hüttenkäse enthalten sein.

Um die Laktation zu erhöhen, müssen Sie mehr Flüssigkeit trinken. Es sollte Milch, Kefir, Säfte, Tee, Suppe und dazu ein Tag mindestens eineinhalb Liter stilles Wasser sein.

Es ist nicht notwendig, dass eine stillende Mutter viel Gemüse und Obst isst. Sie können die Darmmotilität des Kindes erhöhen, er wird Bauchschmerzen haben. Einige Früchte, auch durch die Muttermilch, können Allergien auslösen.

Es lohnt sich auch, Meeresfrüchte, Konserven, verschiedene geräucherte Fleischsorten, scharfe Gewürze und Gewürze zu verweigern. Gewürze, einschließlich Salz, im weiblichen Körper speichern Wasser. Dies kann die Laktation verschlechtern.

Es kommt oft vor, dass die Mutter in den ersten Tagen nach der Geburt keinen Appetit hat und sich Sorgen macht, ob das Baby genug Milch hat. Die moderne Medizin glaubt, dass es sich in solch einer Situation nicht lohnt, sich selbst zu verwöhnen, und es ist genug, genau so viel zu essen, wie man möchte.

Besuchen Sie unseren Abschnitt http://puziko.online/posle-rodov - Komplikationen und Erholung von der Geburt.

Richtige Ernährung nach der Geburt (Diät)

In der Mitte des ersten Monats nach der Geburt wird der Körper der Frau wieder normal und Appetit entsteht.

Die Diät einer stillenden Mutter sollte variiert werden, aber genau - Produkte sollten schrittweise mit sorgfältiger Überwachung der Reaktion des Babys eingeführt werden.

Obst und Gemüse sollten frisch konsumiert und von allen Dosengerichten weggeworfen werden.

Berechnung von Produkten für eine stillende Frau pro Tag:

  • ein Ei, Fleisch (Rind und Geflügel) und Fisch (nicht fettige Sorten) - nicht weniger als 100 Gramm;
  • Milch und Milchprodukte (bis zu 1 l), Hüttenkäse (100 g), etwas Sauerrahm, Butter (50 g) und Pflanzenöl (15-30 g),
  • Gemüse (600 g) und Früchte (300-500 g), Honig.

Welche Gerichte können in eine vollwertige Ernährung einer stillenden Frau aufgenommen werden:

  1. Jeder Brei, in Wasser gekocht. Das Beste von allem ist Haferflocken. Wenn das Kind Verstopfung hat, sollte Reis ausgeschlossen werden.
  2. Suppen ohne Kohl.
  3. Gekochtes, gedünstetes oder gebackenes Fleisch und Fisch (zum Frühstück oder Mittagessen) sowie anderes Gemüse als Kohl, Erbsen, Gurken und Radieschen. Gekochte Rüben und Karotten sollten gerieben und mit Pflanzenöl gewürzt werden. Dies ist die beste Prävention von Verstopfung bei Mama. Kartoffeln nur gekocht. Gedämpfte Schnitzel.
  4. In Form von Snacks geeigneten Hüttenkäse, Hartkäse, Joghurt ohne Fruchtzubereitungen, Steam Omelette, Nüsse, außer Haselnüsse, Kekse ohne Fruchtzusätze.
  5. Sie können auch Pasta (ohne scharfe und fettige Gewürze und Mayonnaise), Pfannkuchen, Pfannkuchen, Knödel, Käsekuchen, Gemüsepfannkuchen aus der Zucchini kochen.
  6. Aus den Früchten muss man den gebackenen Äpfeln und den Birnen, den Bananen vorziehen. Nicht wünschenswerte Trauben.
  7. Vom besten Getränk: fettarme Milch, Kefir, Tee mit Milch, Obstkompotte aus getrockneten Früchten, Mineralwasser (ohne Gas), grüner Tee ohne Zucker, Apfelsaft.

Eine stillende Mutter sollte sich daran erinnern, dass ihre fetthaltige Nahrung den Fettgehalt der Milch erhöhen kann, was zu Verstopfung des Babys führen kann. Schließlich ist sein Körper eindeutig auf eine bestimmte Zusammensetzung der Muttermilch abgestimmt.

Wenn eine stillende Mutter ihre richtige Ernährung überwacht, muss sie sich keine Sorgen um ihre Körperform machen. Vor dem Hintergrund des Stillens können Sie Übergewicht verlieren und Ihre Gesundheit verbessern.

Eine gesunde Ernährung, die an eine stillende Mutter gehen sollte, kann für eine Weile nicht als Kurzzeitdiät angesehen werden, während sie das Baby füttert.

Die Bildung gesunder Essgewohnheiten kann nützlich sein, um einen neuen Lebensstil zu beginnen, gesünder als zuvor. Und es wird nicht nur für eine junge Mutter, sondern auch für ihr Baby nützlich sein.

So werden seine Essgewohnheiten geformt, die das Fundament der Gesundheit für ein Leben legen.

Weißt du, warum No-Shpa während der Schwangerschaft intravenös verabreicht wird? Fragen Sie den Arzt!

Würmer während der Schwangerschaft: Was sind die Symptome? Lesen Sie diesen Artikel.

Ernährung stillende Mütter nach der Geburt

Ernährung nach der Geburt für eine stillende Frau hat viele Funktionen und Verbote. Hiervon hängt direkt die Zusammensetzung und Menge der Muttermilch ab. Die Launen des Babys aufgrund von schlechter Gesundheit, kurzem Schlaf, Verstopfung - all dies sind Folgen der Nichtbefolgung der Diät durch eine stillende Mutter. Was musst du essen, damit das Kind gesund und ruhig ist?
Mahlzeiten in den ersten Monaten nach der Geburt sollten leicht sein, aber häufige, neue Produkte sollten vorsichtig eingeführt werden, um die Reaktion des Kindes zu beobachten. Vergessen Sie nicht die Einschränkungen für Junk Food. Betrachten Sie die Grundprinzipien der Menügestaltung für eine junge Mutter.

Warum ist es wichtig, richtig zu essen?

Die richtige Ernährung der Mutter nach der Geburt sichert eine erfolgreiche Laktation, das Wohlbefinden und die Gesundheit des Neugeborenen.

Alles, was die Mutter gegessen hat, dringt mit Muttermilch in den Körper des Kindes ein und kann negative Folgen hervorrufen:

  1. Darmauftreibung und schwere Koliken.
  2. Verstopfung oder umgekehrt, Durchfall.
  3. Einige Lebensmittel können allergische Manifestationen in Form von Ausschlag verursachen. Lesen Sie mehr über Allergien bei Neugeborenen →
  4. Essen mit einem harten Geschmack und Aroma verschlechtert den Geschmack von Milch, und das Baby kann sich weigern zu saugen.
  5. Eine falsche Ernährung einer stillenden Mutter nach der Geburt kann das Nervensystem des Babys stimulieren.

Eine Frau, die sich an eine Diät hält, versorgt sich und ihre Familie auch mit der richtigen Ruhe. Schließlich schläft ein Baby, das nicht an Koliken oder Verstopfung leidet, besser, isst gut und gewinnt an Gewicht.

Solch ein Kind wächst ruhig und entwickelt sich, ohne an allergischem Juckreiz und ständigem Schmerz im Unterleib zu leiden, und die Mutter ist nicht nervös und versucht, das Baby zu beruhigen. Darüber hinaus wird eine ausgewogene und regelmäßige Ernährung, die frittierte und fetthaltige Nahrungsmittel ausschließt, einer Frau helfen, die zusätzlichen Pfunde loszuwerden, die sie während des Tragens eines Kindes gewonnen hat.

Mahlzeiten für die ersten drei Tage nach der Lieferung

Die Frage der Einhaltung einer bestimmten Diät sollte nicht nur nach dem Erscheinen des Kindes, sondern auch während der Schwangerschaft als Frau betrachtet werden. Bei schlechten Tests kann der Arzt ihr raten, die Verwendung bestimmter Produkte zu begrenzen, um eine Verschlechterung des Zustands nicht zu verursachen.

Ein paar Tage vor der Geburt ist es besser, solche Exzesse zu verweigern, wie:

  • Schokolade;
  • Nüsse;
  • Kaffee, starker Tee, Kakao;
  • Erdbeeren, Tomaten, roter Fisch;
  • geräuchertes oder gesalzenes Geschirr;
  • Zitrusfrüchte und verschiedene exotische Speisen.

Der Verbrauch von Milchprodukten ist auch besser zu reduzieren. So werden Sie das neugeborene Kind unmittelbar nach der Geburt vor dem Auftreten der Diathese bewahren.

Die Mahlzeiten am ersten Tag nach der Geburt sollten aus frisch zubereiteten und leichten Mahlzeiten bestehen, ohne würzige und aromatische Gewürze. Während dieser Zeit bekommt die Frau einen besseren Laktationsprozess und schult das Baby an die Brust.

Es ist besser, den Brei auf dem Wasser, gekochtes Ei oder ein Stück mageres Fleisch zu begrenzen, können Sie schlanke Suppe ohne Zazharki essen. Von Süßigkeiten erlaubt Bratapfel, Banane und einfache Galete Cookies.

Es gibt eine Meinung, dass für die Zugabe von Milch eine Frau viel Flüssigkeit trinken muss. Dies ist nicht der Fall, da der Verzehr großer Flüssigkeitsmengen zu einer Rötung und Stagnation der Milch in der Brust führen kann. Schließlich isst ein neugeborenes Baby sehr wenig.

Diejenigen, die mit Kaiserschnitt gebären, können Sie nicht essen, die reich an Ballaststoffen sind: rohes Gemüse und Obst, Schwarzbrot, Kleie. Am ersten Tag nach der Operation ist es besser, sich mit Wasser ohne Gas zu beschränken.

Ende der ersten Woche nach der Lieferung

Stillende Frauen können nicht verhungern. Die Ernährung nach der Geburt in den ersten Tagen sollte häufig und fraktional sein, idealerweise sollte man nach jeder Fütterung etwas leichtes Essen essen und warmen Tee oder Kompott trinken.

Am Ende der ersten Woche nach der Geburt des Kindes kann die Mutter:

  1. Warm gesüsster Tee, Cranberry-Saft, Kompott aus getrockneten Früchten, Kräutertees.
  2. Gedünstetes Gemüse: Rüben, Zucchini oder Auberginen, Karotten, Kürbis mit ein paar Tropfen Pflanzenöl.
  3. Aus Schwarz- oder Roggenbrot können Sie Cracker für Tee oder Suppe zubereiten.
  4. Geben Sie ein paar Stücke mageres Seefisch in die Ernährung ein und beobachten Sie das Wohlergehen des Babys.
  5. Etwas Kartoffelpüree oder gute Pasta.
  6. Fettarmes gekochtes Rindfleisch.
  7. Milchprodukte (nicht mehr als 300 g pro Tag).
  8. Einmal am Tag sollten Sie eine fettarme Suppe oder Suppe ohne Kohl essen.
  9. Fügen Sie vorsichtig Nüsse und Hartkäse zu Ihrem Menü hinzu.
  10. Iss täglich eine Banane und zwei Bratäpfel.

Geben Sie neue Lebensmittel vorsichtig in kleinen Portionen in Ihre Ernährung ein und beobachten Sie sorgfältig die Körperreaktion des Babys auf sie.

Portionen sollten klein sein, damit Mama keine zusätzlichen Pfunde bekommt.

Mahlzeiten für die ersten 4 Wochen nach der Lieferung

Ein paar Wochen sind seit der Geburt des Kindes vergangen, die Krume ist ein wenig gewachsen, und es scheint, dass Mutter zu ihrer üblichen Diät zurückkehren kann, aber nein. Die Ernährung im ersten Monat nach der Geburt ist genauso wichtig wie in den ersten Tagen.

Während dieser Zeit ist der stillenden Mutter erlaubt:

  • alle Breie auf Wasser, ausgenommen Reis, Mais und Weizen;
  • Sie können etwas Butter in den Brei legen;
  • fettarme Stücke gekochtes Rindfleisch oder Geflügel;
  • Milch, Joghurt;
  • gebackene Früchte, grünes Gemüse roh.

Käsekuchen und Aufläufe können aus Hüttenkäse gemacht werden, indem man getrocknete Früchte oder Beeren dort hinzufügt. Es ist erlaubt, ein wenig saure Sahne zu den Gerichten hinzuzufügen.

Bei der Einführung neuer Produkte in Ihrer Ernährung sollten Sie eine Reihe von Regeln beachten:

  1. Ein neues Gericht am Morgen, aber besser am Morgen, und sorgfältig überwachen die Reaktion des Kindes.
  2. Fügen Sie nur ein neues Produkt pro Tag hinzu.
  3. Wenn ein Kind einen Hautausschlag hat oder er nervös und launisch wird, dann ist es besser aufzuhören, ein neues Gericht zu essen. Zur bequemen Überwachung und Systematisierung von Informationen sollte ein Ernährungstagebuch geführt werden.
  4. Neue Produkte in Ihrem Menü, um in kleine Stücke einzugeben. Bei einer guten Reaktion des Babys kann die Portion bei der nächsten Mahlzeit erhöht werden.

Stillzeit

Natürlich ist die Ernährung im ersten Monat nach der Geburt sehr begrenzt, aber nach 8-12 Wochen kann sie signifikant erweitert werden.

In diesem Stadium ist es erlaubt, das Essen der Mutter nach der Lieferung zu ergänzen:

  1. Einige Süßigkeiten (Marshmallow, Marmelade, natürliches Marshmallow). Wählen Sie ein Produkt mit einer minimalen Menge an Farbstoffen, ohne äußere chemische Gerüche, mit einer kurzen Haltbarkeit.
  2. Trockenfrüchte (Rosinen, Pflaumen, getrocknete Aprikosen, Datteln). Sie können in natürlicher Form gegessen werden, sowie zu verschiedenen Gerichten hinzugefügt werden. Vergessen Sie nicht, die getrockneten Früchte vor dem Gebrauch zu waschen und noch besser - gießen Sie sie mit kochendem Wasser.
  3. Variieren Sie das Menü mit anderen Fischsorten.
  4. Ein bisschen gekochten Mais und jungen Erbsen, nicht zu vergessen, den Zustand des Kindes nach der Einführung neuer Produkte zu beachten.
  5. Frisches Obst der Saison (Pfirsiche, Aprikosen, Pflaumen, nicht-rote Sorten von Äpfeln). Aus Beeren - Geißblatt, Blaubeere, Weiße Johannisbeere und Stachelbeere.
  6. Vier Monate nach der Geburt können Sie frisch gepresste Säfte in Ihr Menü geben, aber es ist besser, sie mit abgekochtem Wasser zu verdünnen und nicht mehr als ein Glas pro Tag zu trinken.

Ernährungsbeschränkungen für stillende Mütter

Mit der Tatsache, dass Sie nach der Geburt essen können, haben wir herausgefunden. Aber diese Produkte sollten nicht von Frauen beim Stillen eines Babys verwendet werden:

  1. Alkoholische Getränke und Speisen aus Fastfood-Restaurants. Es ist besser, sie im Stadium der Schwangerschaft auszuschließen, um gesundheitliche Probleme zu vermeiden.
  2. Zitrusfrüchte sind starke Allergene, sie müssen auch aus der Nahrung der stillenden Mutter entfernt werden. In der Herbst-Winter-Periode ist es besser, Hagebuttenbrühe oder Sauerkraut zu bevorzugen, sie haben auch viel Vitamin C.
  3. Shop-Kuchen, Cremetörtchen und Süßigkeiten mit Alkohol sollten durch einen einfachen Keks ersetzt werden. Wenn Sie wirklich wollen, können Sie den Kuchen selbst backen, indem Sie einen Pudding aus Magermilch machen.
  4. Viele Frauen trinken Tee mit dem Zusatz von Milch und betrachten dieses Getränk als nützlich für die Stillzeit. Aber das ist nicht so. Vollmilch gilt auch als Allergen und sollte in kleinen Mengen mit äußerster Vorsicht genossen werden. Besser noch, ersetze die Ziege.
  5. Fettes, frittiertes, geräuchertes und salziges Essen ist nicht nur für eine stillende Mutter, sondern auch für eine schwangere Frau verboten.

In den ersten Tagen nach der Geburt ist die Ernährung der Frau sehr begrenzt, sie ist für das Wohlbefinden von Mutter und Kind notwendig. Gesunde Nahrung hilft, das Funktionieren des Verdauungstraktes des Neugeborenen zu verbessern und vermeidet so unangenehme Probleme wie Koliken, Blähungen und Verstopfung. Später wird sich die Ernährung der Mutter ausweiten und zu dem kommen, was vor der Schwangerschaft war.

Denken Sie vor allem daran, dass Ihr Menü ausgewogen sein sollte und das Essen regelmäßig ist. Selbst mit einer Mindestliste erlaubter Produkte können Sie lecker und abwechslungsreich essen.

Autor: Alla Schewtschuk,
speziell für Mama66.ru

Wie man Nahrungmutter nach der Geburt organisiert

Die Geburt eines neuen Mannes erfordert, dass eine Frau die grundlegenden Gewohnheiten und Süchte in der täglichen Ernährung signifikant verändert. Mach Mütter nach dem bei der Bewältigung der Frage der gesunden und rechtzeitigen Entwicklung des Geburt eines Kindes in den Vordergrund zu geben. Über einen langen Zeitraum ersetzt die Muttermilch alle Produkte für das Baby. Dass es eine Quelle von Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten, Mineralien und andere Nährstoffe, die für das erfolgreiche Wachstum von kleinen Körper sein.

Lesen Sie in diesem Artikel.

Die Grundprinzipien der Ernährung Frauen während der Stillzeit

In den ersten Wochen nach der Geburt der Zahl der weiblichen Muttermilch vom Körper ausgeschieden in der Regel 1 bis 2 Liter pro Tag variiert. Natürlich sollte der Körper einer stillenden Mutter solche Kosten kompensieren. Zu diesem Zweck haben Ernährungswissenschaftler die Grundprinzipien der Ernährung einer stillenden Frau entwickelt.

Vielfalt - der Schlüssel zu einer gesunden und gesunden Ernährung für eine junge Mutter

Es ist bekannt, dass die Diätologie eine ausschließlich angewandte Wissenschaft ist und ihre Empfehlungen können unterschiedlich behandelt werden. Bei der Berechnung der Nährstoffe, die für eine stillende Frau benötigt werden, sind sich viele Experten jedoch schon lange einig.

Die Ernährung stillender Mütter sollte sehr unterschiedlich sein und alle wichtigen Produkte umfassen: von Fleisch und Milchprodukten bis hin zu Gemüse und Obst. Was Experten junge Frauen beraten:

  • Für Mütter während dieser Zeit sind nützlich, um Fische, vor allem, empfehlen Experten fettarmen Sorten wie Barsch oder Seehecht. Fischgerichte erfordern eine Wärmebehandlung, und Brühen oder Ohren sind am besten für stillende Frauen geeignet.
  • Fleisch und Fleischprodukte werden ausschließlich in Form von Geflügel oder Lammfleisch empfohlen. Schweinefleisch für eine junge Mutter und Baby schädlich hohen Gehalt an Cholesterin und Rindfleisch wirkt sich negativ auf den Magen-Darm-Trakt des Kindes zu arbeiten. Mahlzeiten sollten gekocht oder gedämpft werden.
  • Milchprodukte für die Ernährung dieses Frauenkontingents führen immer noch zu Kontroversen bei den Ernährungsfragen junger Mütter. Milchderivate tragen normalerweise dazu bei, eine große Menge an tierischem Protein in die Ernährung einer Frau zu geben, aber gleichzeitig können Milchprodukte bei Mutter und Kind zu einer Störung des Verdauungstraktes führen. Die Wärmebehandlung von Milchprodukten wird diese negativen Auswirkungen verringern.

Für erfolgreiches Stillen muss eine Frau täglich die entsprechende Menge an tierischen und pflanzlichen Fetten aufnehmen: Wenn Butter oder Fett genug ist, 20 Gramm. Pro Tag für die normale Laktation benötigt der Körper einer jungen Mutter etwa 30 bis 35 g Pflanzen- oder Olivenöl für 24 Stunden.

Stimulation des Verdauungstraktes bei einer stillenden Frau und ihrem Baby

Die Arbeit des Darms bei einer Frau und ihrem Kind ist einer der Hauptfaktoren der ersten Monate nach der Geburt. Um solche Aktivitäten zu stimulieren, sollte eine bestimmte Menge an Gemüse oder Obst in die tägliche Ernährung der Mutter aufgenommen werden. Diese Pflanzen enthalten viel Ballaststoff und Ballaststoffe, die direkt das Wachstum der Darmperistaltik beeinflussen.

Obst und Gemüse sind am besten verwendeten lokalen Ursprungs und saisonale Natur. Am häufigsten empfehlen Experten die Einführung von Zucchini, Karotten, Kürbissen oder Rüben in die tägliche Ernährung einer stillenden Frau. Angesichts des schwachen Immunsystems des Körpers des Kindes sollte die Anzahl der gleichzeitig zu verabreichenden Gemüse 150-200 g nicht überschreiten.

Zucker und andere Süßwaren sollten begrenzt sein, da die Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen auf ihre Verwendung hoch ist. Darüber hinaus trägt Glukose zur Bildung von Fettsäuren bei einem Säugling bei, was die normale Funktion seiner Leber und Bauchspeicheldrüse beeinträchtigen kann.

Flüssigkeit für stillende Frauen

Wasser ist die Grundlage der Lebenstätigkeit jedes Organismus, und die junge Mutter kann keine Ausnahme von dieser Regel sein. Angesichts der natürlichen Verluste sollte eine Frau während der Stillzeit mindestens 2 - 3 Liter Wasser und andere Flüssigkeiten trinken.

Bei der Berechnung des Wasserhaushaltes einer stillenden Mutter sollte berücksichtigt werden, dass neben Wasser auch Säfte, erste Gänge und Tee in der Ernährung einer Frau enthalten sind.

Unmittelbar nach der Geburt und noch mehr nach einem Kaiserschnitt muss die Wassermenge für die gebärende Frau begrenzt werden. Dies ist auf die Umverteilung der freien Flüssigkeit zwischen den Geweben im Körper einer jungen Mutter und auf eine mögliche übermäßige Laktation zurückzuführen, die zur Entwicklung von Mastitis und anderen entzündlichen Prozessen in den Milchdrüsen führen kann.

Eine Frau zu füttern sollte für das Baby nicht gefährlich sein.

Wir sollten nicht vergessen, dass viele Produkte, die bei einer jungen Mutter keine negativen Reaktionen hervorrufen, für einen kleinen Organismus gefährlich sein können. Die Hauptgefahr für das Baby können Früchte sein, die bei einem Kind verschiedene allergische Reaktionen hervorrufen oder zu einer Störung des Magen-Darm-Trakts führen können.

Die Meinung vieler Kinderärzte über das Verbot für alle Mütter von Gemüse und Früchten von roter Farbe für junge Mütter ist weithin bekannt. Es ist schwer zu sagen, ob eine solche Warnung eine Legende ist, aber Experten empfehlen dringend, Zitrusfrüchte, Himbeeren, Erdbeeren und Tomaten während des Stillens zu vermeiden. Pflegende Frauen sollten solche Empfehlungen nicht ignorieren.

Unmittelbar nach der Geburt ist die Ernährung der jungen Mutter auf das Maximum beschränkt, und erst nachdem das Kind 3 Monate alt ist, ist es möglich, neue Produkte in die Ernährung der Mutter einzuführen. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass in diesem Moment das Immunsystem des Babys mehr oder weniger gebildet ist und es angemessen auf externe Herausforderungen reagieren kann.

Der erste Monat nach der Geburt: Expertenrat

Seltsamerweise, aber die ersten 2 - 3 Tage einer stillenden Frau wird empfohlen, die Nahrungsaufnahme zu begrenzen. Ihr Körper muss sich an hormonelle Veränderungen anpassen, und ein überfüllter Darm kann die Freisetzung von Prolaktin und Oxytocin verringern, was wiederum die Produktion von Muttermilch reduziert. Daher wird die Kraft der ersten Tage nach der Geburt ziemlich begrenzt sein.

Die Eingeweide einer Frau müssen nach einer Entbindung gereinigt und alle dort angesammelten Schlacken aus dem Körper entfernt werden. Junge Mutter kann eine große Menge Flüssigkeit helfen. Experten empfehlen während dieser Zeit des Stillens Mama Brühe Hüften, Fruchtgetränke, getrocknete Früchte Kompotte. Die Ausnahme sollten süße Säfte und Getränke sein, die eine Fermentation im Darm verursachen.

Ebenso wichtig ist der Einsatz einer Frau anstelle von Wasserspezialinfusionen und Kräutertees. Brennnessel und Kamille haben die Wirkung, das Risiko von Spätblutungen zu verringern, Petersilie stimuliert das Nervensystem der stillenden Mutter, und Weißdorn oder Zitronenmelisse fördern die Linderung von postpartalen Depressionen.

Die Hauptspeisen der jungen Mutter sollten in den ersten Tagen nach der Geburt verschiedene Breie auf dem Wasser oder mit Olivenöl, Gemüsesuppen, Bananen- oder Apfelaufläufen sein. Als Gemüse werden hauptsächlich Kartoffeln, Zucchini, Zwiebeln und Blumenkohl empfohlen. Letzteres ist eines der Hauptgemüsesorten in der Ernährung einer stillenden Frau für bis zu 3 Monate, wenn Kinderärzte täglich ein paar Gramm zur täglichen Kohldiät hinzufügen dürfen. Das Gleiche gilt für Gurken oder Rüben.

Bei Teigwaren sollten Teigwaren oder Spaghetti aus Hartweizen bevorzugt werden. Hartkäse ist erlaubt, aber nicht mehr als 50 g pro Tag und mit voller Kontrolle über den Verdauungstrakt des Babys.

Die Ernährung der Mutter im ersten Monat nach der Geburt sollte zur Lösung eines weiteren heiklen Problems beitragen. Eine Frau in dieser Zeit unterliegt einer schmerzhaften Verstopfung. Diese Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt werden durch eine Änderung der normalen Ernährung und eine Abnahme der zirkulierenden Flüssigkeit verursacht, die mit der Freisetzung von Muttermilch in Verbindung steht.

Die meisten Experten empfehlen, Rüben, Grünkohl und Pflaumen zu verwenden, um diese Symptome zu bekämpfen. Alle Pflanzen sollten nur nach Hitzebehandlung und in Teildosen in die Nahrung einer jungen Mutter eingebracht werden. Darüber hinaus muss eine Frau ständig den Zustand ihres Kindes überwachen.

Viele Kinderärzte, die dieses Problem lösen, sollten Milchprodukte verwenden, die auf Probiotika basieren. Wenn Sie solchen Empfehlungen noch zustimmen können, dann lässt die Aufnahme von Kleie in die Ernährung einer stillenden Frau viele Fragen hinter sich.

Nach 13-14 Tagen wird normalerweise empfohlen, dass Sie Ihre Ernährung erweitern und die Menge an Nahrung für eine junge Mutter erhöhen. Ein solcher Ratschlag führt jedoch nicht immer zu positiven Ergebnissen. Daher sollte sich eine stillende Mutter von ihrem Zustand und der Reaktion des Babys auf neue Produkte leiten lassen.

Wir empfehlen, einen Artikel über die Ernährung nach dem Kaiserschnitt zu lesen. Hier erfahren Sie über gesunde Produkte für Mutter und Kind nach der Operation, ein beispielhaftes Menü für eine Frau, die richtige Zubereitung von Speisen.

Was genau kann eine junge Mutter nicht

Während des Stillens sollte eine Frau Nahrungsmittel, die eine erhöhte allergische Aktivität aufweisen, vollständig aus der Nahrung nehmen. Dazu gehören Schokolade, Kaffee, Honig, Zitrusfrüchte, geräuchertes Fleisch und Gewürze. Es wird nicht empfohlen, während der Laktation Gurken oder Konserven zu verwenden. Neben dem hohen Gehalt an Speisesalz und Gewürzen können sie extrem gefährliche anaerobe Bakterien enthalten.

Wie bereits erwähnt, ist es notwendig, Zucker, Glukose und andere Substanzen, die eine Fermentation im Darm einer Frau und eines Kindes verursachen, so weit wie möglich zu begrenzen. Natürlich sind kohlensäurehaltige Getränke auch bis zum Ende der Laktationsphase von der Diät ausgeschlossen.

Was nicht nach der Geburt zu essen

Es gibt eine große Anzahl von Pflanzen, die den Körper der Mutter und des Babys nicht direkt betreffen, aber ihre Anwesenheit macht Muttermilch für den Verzehr ungeeignet. Knoblauch, Zwiebeln, Kohl und Mandeln sind für junge Mütter während des Stillens kontraindiziert.

Eine stillende Frau zu essen ist ein sehr heikles und komplexes Problem, also sollten Sie nicht versuchen, es selbst zu lösen. Um negative Folgen für Sie und Ihr Baby zu vermeiden, sollten alle Ihre Entscheidungen über die Einführung neuer Produkte in der Ernährung mit Ihrem Arzt besprochen werden. Schließlich ist jede Mutter während der Stillzeit nicht nur für sich selbst verantwortlich, sondern auch der Garant für die gesunde Entwicklung ihres Babys.

Ernährung der Mutter in den ersten Tagen nach der Geburt

Nach der Geburt des Babys wird alles, was eine Frau isst, durch die Muttermilch an ihn weitergegeben. Die Ernährung nach der Geburt in den ersten Tagen ist im Voraus gedacht. Sie müssen eine ausgewogene Zusammensetzung, Qualitätsprodukte folgen. Um dies zu tun, können Sie eine Diät im Voraus machen, unter Berücksichtigung des Geschmacks der Mutter und die Fähigkeit, Lebensmittel zu essen, die für das Kind nützlich sein wird, wird keine Allergien verursachen.

Besonderheiten

Es ist wichtig, solche Produkte zu wählen, die einen hohen Gehalt an Vitaminen und Spurenelementen enthalten. In der Zusammensetzung sollten keine Allergene vorhanden sein. Der Körper des Babys ist immer noch schwach, die Reaktion auf das Essen der Mutter kann unvorhersehbar sein.

Die Ernährung der Mutter in den ersten Tagen nach der Geburt besteht aus Produkten, die für das Baby sicher sind. Befolgen Sie dazu die einfachen Regeln:

  • nicht rauchen, Alkohol trinken;
  • Früchte werden empfohlen zu sortieren. Rot und Gelb sind zunächst ausgeschlossen, grüne hingegen sind erlaubt;
  • Fisch und Fleischprodukte werden gekocht, gedämpft. Es ist besser, fettarme Sorten zu wählen;
  • Breie sind nützlich, da sie die Laktation fördern;
  • Für eine stetige Aufnahme von Milch, essen Sie alle paar Stunden.

Achten Sie auf die Diät war Diät.

Die Ernährung der Mutter in den ersten Tagen nach der Geburt kann jede Woche variiert werden. Neue Produkte werden schrittweise eingeführt, während es notwendig ist, zu überwachen, wie der Körper des Babys reagiert.

Wenn sich der Zustand innerhalb weniger Tage nicht verschlechtert, kann das Produkt weiter gegessen werden. Wenn im Gegenteil, das nächste Mal versuchen, das Gericht in einem Monat.

Die Ernährung der gebärenden Frau ist von großer Bedeutung, daher ist es notwendig, sie zu diversifizieren und voll zu machen. Die enthaltenen Vitamine und Spurenelemente beeinflussen die Entwicklung des Babys. Und Mama wird sich viel schneller erholen. Die Ernährung des Gebärenden in den ersten Tagen nach der Geburt ist wichtig, sonst kann das Kind eine Allergie oder Magenverstimmung haben.

Diät

Milchprodukte sind in der täglichen Ernährung notwendig, dies ist das erste und unverzichtbare Lebensmittel nach der Geburt. Es ist wichtig, auf den Zeitpunkt der Herstellung und Lagerung zu achten. Produkte wählen natürliche Zusammensetzung, ohne Süßstoffe.

Was Sie direkt nach der Geburt essen können:

  1. mageres Fleisch: Kaninchen, Rind, Truthahn, Huhn. Sie werden gekocht und gebacken, um Nährstoffe zu erhalten;
  2. Körner sind erlaubt. Es lohnt sich, auf dem Wasser zu kochen, nicht auf Milch;
  3. Wachteleier werden empfohlen. Aber Huhn ist besser, sich nicht einzumischen;
  4. Gemüse wird gekocht oder gedünstet. Sie können einen Eintopf aus Kartoffeln, Zucchini, Karotten und Brokkoli machen. Frische Gurke ist erlaubt, aber ohne Haut;
  5. Fisch ist ein Must-Have-Produkt, das Mama hilft, Gewicht zu verlieren, und das Kind wird ein Gehirn entwickeln. Sie können Zander, Seelachs oder Kabeljau kochen;
  6. Verzehre kein frisches Obst auf nüchternen Magen. Sie können rohe oder gebackene Äpfel essen. Sie sollten keine Bananen und Zitrusfrüchte essen;
  7. Es wird empfohlen, Nüsse, getrocknetes Schwarzbrot und Weißbrot hinzuzufügen;
  8. Pasta wählen, ohne Eizusatz zu sein.

Zuerst sollten Wochenbettfrauen streng der Diät folgen. Die Diät wird in dem Fall wirksam sein, wenn die Diät richtig ist, abhängig von dem gewonnenen Gewicht und dem Zustand des Körpers der Frau. Es wird bei diesem Spezialisten helfen.

Regeln

Die Frau wird die ersten Ergebnisse der Normalisierung der Verdauung in ein paar Wochen bemerken. Die richtige Ernährung in der ersten Woche nach der Geburt ist einheitlich. Das Essen ist leicht und kalorienarm ausgewählt. Es wird empfohlen, mindestens fünf Mal am Tag zu essen.

Es gibt keinen speziellen Ernährungsplan, aber es gibt ein paar Regeln:

  1. gewöhnliches Essen ändert sich. Erforderlich, um die schweren frittierten Speisen sowie Produkte, die einst als nützlich angesehen wurden, zu verlassen. Dazu gehören Tomaten, Zitrusfrüchte, Milch;
  2. Es wird empfohlen, Mineralwasser ohne Gas, Heckenrose zu trinken, um die Immunität und den Hämoglobinspiegel zu erhöhen;
  3. Joghurt und Hüttenkäse sollten ohne Zusatzstoffe gekauft werden;
  4. müssen Reis ausschließen, aber Sie können Kartoffelbrei.

Dies ist eine einfache Diät, die Ihnen hilft, schneller wieder in Form zu kommen und die Frau mit einem notwendigen Körper in der Zeit nach der Geburt zu versorgen. Einen Monat nach der Geburt des Kindes wird die Anzahl der zugelassenen Produkte steigen.

  • Unmittelbar nach der Rückkehr nach Hause, können Sie Ihre Mutter Haferbrei und Buchweizenbrei, Kürbis, gekochtes Gemüse essen;
  • in der zweiten Woche fügen Sie Kefir, Eier und Fisch hinzu;
  • auf dem dritten - gedämpftes Rindfleisch und Brot;
  • die nächsten zwei Wochen erlaubt Käse, Spaghetti, Salate;
  • dann können Sie die Suppe und die Suppe mit Fleisch betreten.

In der Diät sollten drei regelmäßige Mahlzeiten und zwei Imbisse sein. Mittagessen ist unbedingt vorhanden.

Macht

Wenn eine Frau etwas will, kannst du ein Stück essen. Die Ernährung nach der Schwangerschaft ist jedoch ein wichtiger Punkt, da sich der Körper des Babys noch nicht gebildet hat. Dafür müssen Sie einige Produkte vergessen.

  • Hülsenfrüchte;
  • Tee und Kaffee;
  • Eier;
  • Schokolade;
  • Zwiebeln und Knoblauch;
  • Wurst;
  • Sushi und gebratenes Fleisch;
  • roter und schwarzer Kaviar;
  • rote Früchte;
  • exotische Früchte;
  • kohlensäurehaltige Getränke und Kwass;
  • Pilze;
  • Soßen, Mayonnaise, Ketchup;
  • Backen;
  • geräuchertes Fleisch

Experten raten jeder Mutter, nach der Geburt solche Nahrung zu sich zu nehmen, die nicht nur für sie, sondern auch für das Baby nützlich sein wird. Richtig gewähltes Essen wird helfen, den Körper der Frau wiederherzustellen. Die Hauptsache ist, das Verdauungssystem des Babys anzupassen, das Immunsystem zu stärken, vor Krankheiten zu schützen.

Mutters Ernährung in den ersten Tagen nach der Geburt

Der lang erwartete Moment der Geburt des Babys ist angekommen. Von diesem Moment im Leben der Mutter kommt eine neue Lebensphase. Die Hauptaufgabe besteht darin, ein gesundes, starkes Kind zu erziehen. Die Ernährung der Mutter in den ersten Tagen nach der Geburt ist der Schlüssel zur weiteren Laktation.
Sprechen wir darüber, wie man richtig isst, so dass die Nächte ruhig sind und der Moment der Mutterschaft nicht von negativen Faktoren überschattet wird.

Was kann die Mutter nach der Geburt essen?

Sehr oft vergessen die Verwandten, dass die Frau, die gezeugt hat, nicht schwanger ist. Ja, während des Tragens wurde jede gastronomische Laune von Erdbeeren im Winter bis Hering nachts durchgeführt. Ich möchte darauf hinweisen, dass solche Verfeinerungen jetzt gestoppt werden und Mommy auf eine ausgewogene Ernährung umgestellt wird.
Nach der Geburt erfährt der Körper der Frau eine weitere physiologische Umstrukturierung, so dass eine richtige Ernährung nicht nur für das Baby, sondern auch für die Mutter notwendig ist.

Was zu essen

Um viele negative Aspekte der postpartalen Phase zu vermeiden, werden am ersten Tag nach der Geburt alle Produkte, die Blähungen bei Mutter und Baby verursachen können, sowie allergische Reaktionen ausgeschlossen.

Hilfe
Die postpartale Phase kann zur Verschlimmerung chronischer Erkrankungen bei Frauen, insbesondere des Magen-Darm-Trakts, beitragen. Eine strenge Diät hilft, diesen Moment leicht zu überwinden.

Das Verbot umfasst die Verbotenen (Produkte, die im ersten Monat nach der Lieferung nicht verzehrt werden können) und absolute (Produkte, die während der gesamten Stillzeit nicht verzehrt werden können) verbotene Lebensmittel.

Relativ verbotene Produkte den ersten Monat nach der Lieferung:

  • frisches Gemüse und Früchte im ersten Monat können bei einem Kind zu einer Schwellung der Eingeweide führen;
  • frische Milch kann auch eine übermäßige Gasbildung verursachen;
  • Säfte, Kompott von roten Früchten kann allergische Reaktionen bei einem Baby verursachen;
  • Honig, Schokolade, Kakao sind Allergene für das Kind;
  • Zwiebeln, frischer Knoblauch und andere Gewürze können dazu führen, dass sich das Baby aufgrund von Veränderungen im Geschmack der Muttermilch von der Brust weigert;
  • frisches Gebäck, Mehlprodukte;
  • Gurken.

Absolut verbotene Produkte:

  • Alkohol;
  • frittierte, scharf gewürzte Speisen;
  • Kaffee;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Mayonnaise, Essig;
  • geräucherte und thermisch ungekochte Fleischprodukte (Schinken, Parrod Crudo, Hobel usw.);
  • Sushi, rohe Meeresfrüchte, Garnelen, Austern;
  • Pilze;
  • Dosengemüse, nämlich gebeizt.

Nachdem wir uns mit Produkten beschäftigt haben, die für Frauen in Arbeit verboten sind, analysieren wir das Menü der ersten Tage nach der Geburt. Manchmal schleppte die arme zweite Hälfte unwissentlich alles, was ihre Geliebte bis zum Zeitpunkt der Geburt liebte, ins Entbindungsheim: Wurst, Kuchen, Erdbeeren, Zitrussäfte, Milch, Süßigkeiten, Kekse. Natürlich geht alles zurück nach Hause. Daher bieten wir ein beispielhaftes Menü am ersten Tag nach der Geburt an.

Die Speisekarte der ersten Tage nach der Geburt

1. Tag
Frühstück: Heißer Tee, ein Stück Brot von gestern ist besser als Getreide, Butter, nicht scharfer und fettarmer Käse, Brei auf dem Wasser.
Mittagessen: Gemüsesuppe. Kartoffelbrei mit Dampf Hähnchenbrust Schnitzel. Eine Scheibe Kornbrot. Trockenfrüchtekompott.
Snack: Fettarmer Naturjoghurt, gebackener grüner Apfel.
Abendessen: Fettarmer Fisch gekocht mit gedünstetem Gemüse. Tee ist heiß mit Crackern.

Hilfe
Um die Laktation zu verbessern und zu stimulieren, wird ein heißes Getränk von mindestens 1 Liter pro Tag empfohlen. Tee sollte nicht stark sein!

2. Tag
Frühstück: Magerer Hüttenkäse, eine Scheibe Kornbrot, Butter, Tee mit Kondensmilch.
Mittagessen: Hühnernudelsuppe. Gemüseauflauf mit Käse. Eine Scheibe Kornbrot. Trockenfrüchtekompott.
Mittagessen: fettarmer Kefir 1% und Kekse
Abendessen: Fischbällchen, Buchweizenbrei, eine Scheibe Kornbrot. Tee mit Kondensmilch. Gebackener grüner Apfel.


3. Tag
Frühstück: Hüttenkäseauflauf, eine Scheibe Brot mit Butter, Tee mit Zitrone.
Mittagessen: Fischsuppe, gekochte Putenbrust mit gedünstetem Gemüse, eine Scheibe Kornbrot. Ein Bananensaft von den grünen Äpfeln.
Mittagessen: Naturjoghurt, Kekse.
Abendessen: Gekochte Kalbszunge, Weizenbrei, gewürzt mit Olivenöl, eine Scheibe Kornbrot. Tee mit Zitrone.

Zusammen kochen

Sehr oft weiß die zweite Hälfte nicht, was Sie mit Ihrem Geliebten ins Krankenhaus bringen sollen. Wenn man die Rezepte im Kochbuch betrachtet, ist es nicht immer das, worüber die Autoren schreiben. Jeder Mann einer Frau, die ein Kind zur Welt gebracht hat, hat ein solches Problem erlebt, ich werde dir ein Geheimnis erzählen und auch meinen Mann. Um solche Vorfälle zu vermeiden, analysieren wir mehrere Rezepte zusammen.

Gemüsesuppe

  • Kartoffeln 2 mittelgroße Knollen;
  • Pastinake 1 Wurzel;
  • Karotten 1 Wurzel;
  • Bulgarischer Pfeffer gelb oder grün 1 Sache;
  • Petersilie 1 Wurzel;
  • mittlere Zwiebel;
  • Petersilie, Dill;
  • Olivenöl 2 Esslöffel;
  • Salz nach Geschmack

Kochen: In der Tat ist die Suppe sehr einfach zuzubereiten, also mach dir keine Sorgen, deine andere Hälfte wird deine Bemühungen zu schätzen wissen. Wenn Sie auf die Zutaten achten, gibt es kein Gemüse, das beim Baby Allergien auslösen kann.

Wir nehmen einen Schmortopf und erhitzen ihn, das Zwiebelregime ist in Ordnung. In einen Topf zwei Esslöffel Olivenöl geben und die gehackte Zwiebel hineingeben. Fry bis transparent, dann Pastinaken in Scheiben geschnitten in halbe Ringe, Petersilienwurzel, in Scheiben geschnitten und Karotten. Wir erwärmen uns etwas und geben ca. 1500 ml heißes abgekochtes Wasser hinzu. 5-10 Minuten kochen, geschälte und gewürfelte Kartoffeln hinzufügen, 5-7 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen (die Kartoffeln werden immer auf eine Gewürznelke überprüft) und dann den Paprika in Scheiben schneiden. 2-3 Minuten kochen, salzen und die Suppe mit fein gehackten Grüns füllen. Mit solch einer Suppe wird dein Seelenverwandter schneller nach der Geburt rehabilitiert, und das Baby wird dir sehr dankbar sein.

Hühnerbrust mit Gemüse

  • Hühnerbrust 1 Stück;
  • mittelgroße Zwiebel 1 Stück;
  • Karotten 1 Stück;
  • Zucchini 1 Stück;
  • Sellerie Wurzelhälfte Rhizom;
  • Bulgarischer Pfeffer oder grüner Pfeffer 1 Stück;
  • Thymian 2-3 Zweige;
  • 2-3 Esslöffel Olivenöl;
  • Zitronensaft 2 Esslöffel;
  • Folie zum Backen;
  • Salz nach Geschmack, Piment 2 Dinge.

Kochen: Für dieses Gericht brauchen Sie kein besonderes Talent, nur Aufmerksamkeit. Erhitze den Ofen also auf 190 ° C. Nun, wasche die Hühnerbrust gut und trockne sie mit einem Papiertuch ab. Ein Stück Folie etwa 30-40 cm abreißen, mit Olivenöl mit 1 Esslöffel fetten, den Rest der Menge, die wir für die Marinade brauchen.

Marinade: 2 Esslöffel Öl mit Zitronensaft vermischen, salzen und gründlich vermischen. Wir beschichten die Brust.
Auf die Folie legen wir die Zwiebel in Ringe, legen die Hähnchenbrust, legen das gewürfelte Gemüse, Thymianzweige und Piment darauf, gießen den Rest der Marinade auf das Gemüse. Falten Sie die Folie mit der Brust und Gemüse in Form einer Packung. Im vorgeheizten Ofen 30 - 40 Minuten backen. Wu a la und dein Meisterwerk ist fertig! Guten Appetit!
Ich hoffe, dass diese Rezepte für Sie nützlich waren, und Sie konnten Ihre geliebten Frauen, die gerade Mütter mit ihren kulinarischen Fähigkeiten geworden sind, überraschen.

Hilfe
Nahrung nach der Geburt sollte in kleinen Portionen sein. Die Speisekarte wird nach dem Zustand der Frau ausgewählt. Nach dem Kaiserschnitt unterscheidet sich die Speisekarte von der Ernährung der Mütter, die auf natürliche Weise geboren haben.

Ernährung nach einem Kaiserschnitt zum ersten Mal

Die Ernährung von Frauen, die sich einem Kaiserschnitt unterziehen, ist signifikant anders. Solche Mütter erhalten nicht den ersten Tag außer Wasser ohne Gas mit Zitrone, dann am zweiten Tag ist es erlaubt:

  • Cracker;
  • Kefir 1%;
  • Tee ist nicht stark;
  • Brei auf der Wasserschleimkonsistenz.

Am dritten Tag können Sie Gemüse Abkochungen, Kartoffelpüree, Naturjoghurt, nicht fettig eingeben. Der vierte Tag nach der Operation erlaubte die Verwendung von magerem Fleisch und Fisch.

Hilfe
Die Ernährung nach dem Kaiserschnitt zielt darauf ab, den Darmtrakt der Frau bei der Geburt zu regulieren. Feste Nahrung wird am ersten Tag nicht empfohlen, um Verstopfung, Diskrepanzen der Stiche zu vermeiden.

Das Essen von Frauen in Wehen, die während der Entbindung Komplikationen in Form von lokalen Lücken erlitten haben, trägt ebenfalls einen sparsamen Charakter. Solche Mütter zeigen den ersten Tag der flüssigen Nahrung, Milchprodukte. Ausgeschlossene Produkte verursachen Gas und Verstopfung.
Zusammenfassend möchte ich eine Sache darüber sagen, wie Mama essen wird, abhängig nicht nur von ihrem Zustand, sondern auch vom Wohlbefinden ihres Babys. Passen Sie während des Stillens auf Ihre Ernährung auf. Gesundheit!