Was sind gefährliche Schwellungen während der Schwangerschaft?

Konzeption

Wenn die Schwellung der zukünftigen Mütter durch Diät korrigiert werden kann, gibt es keinen besonderen Grund zur Sorge. Wenn eine Diät einer schwangeren Frau nicht hilft, dann müssen Sie einen Arzt konsultieren und lassen Sie das Problem nicht seinen Kurs nehmen. Schließlich kann es mit Nieren- und Herzversagen, Präeklampsie, Krampfadern assoziiert sein. Komplikationen des Problems sind gefährlich. Informieren Sie sich also über die Ursachen von Ödemen, deren Auswirkungen auf das Tragen eines Kindes. Informationen darüber, wie mit dem Problem umzugehen ist, werden ebenfalls nützlich sein.

Ursachen von Ödemen, ihre Symptome

Puffiness ist die Konzentration von überschüssiger Flüssigkeit in den Geweben. Manchmal führen Insektenstiche, Verletzungen, Entzündungen zu ihrer Ansammlung.

Allgemeines Ödem betrifft den gesamten Körper. Eine Person kann Beine, Gesicht, Hände anschwellen lassen. Es passiert mit zukünftigen Müttern. Sie haben Schwellungen beginnt mit den unteren Extremitäten. Warum passiert das? Die Ursachen von Ödemen während der Schwangerschaft sind mehrere:

  1. Zusätzlicher Flüssigkeitsbedarf Es entsteht als Folge von Veränderungen im Körper einer schwangeren Frau.
  2. Krampfadern. Normaler Blutfluss wird durch Veränderungen in der Gebärmutter, Gewichtszunahme gestört.
  3. Nierenversagen Meistens ist es die Ursache von Ödemen im dritten Trimester, wenn die Belastung der Nieren ihr Maximum erreicht.
  4. Gestose. In diesem Fall geht mit der Schwellung auch ein Anstieg des Blutdrucks einher, das Auftreten von Protein im Urin.

Nicht jede zukünftige Mutter versteht, dass sie geschwollen ist. Manchmal werden Veränderungen der Beine im Gesicht als Zunahme des Körpergewichts wahrgenommen. Schwellungen im Gesicht äußern sich in seiner Rundung, Schwellung der Augenlider. Manchmal äußert sich in diesem Teil des Körpers eine Schwellung durch Rhinitis, Schwierigkeiten bei der Nasenatmung. Die Gefahr dieses Phänomens besteht darin, dass das Kind im Mutterleib nicht die richtige Menge an Sauerstoff erhält. Das Kind leidet an Hypoxie.

Nicht zu bemerken, die Schwellung der Hände ist schwierig. Normalerweise beschweren sich Frauen, dass sie einen Ehering nicht aus ihrem Finger entfernen können.

Auf seinen Füßen manifestiert sich das Problem durch Schwere, Schmerzen beim Gehen, starke Müdigkeit. Die unteren Gliedmaßen summen, und, die Schuhe ausziehend, sieht die Frau eine klare Spur von ihr. Wenn Sie auf das Schienbein drücken, bleibt es sogar eine Beule.

All diese Schwellung ist offensichtlich, aber sie sind verborgen. Dies kann auf eine Zunahme des Körpergewichts hinweisen.

Wie wirkt sich das Ödem auf die Schwangerschaft aus?

Mach dir keine Sorgen, wenn dieses Phänomen physiologisch ist, das heißt, du kannst es mit einer Diät loswerden. Aber wenn eine Frau am Morgen mit deutlichen Anzeichen von Schwellung aufwacht, dann sollten Sie sich schnell in die Geburtsklinik begeben. Schließlich können dies Anzeichen einer ernsthaften Erkrankung sein. Das Ignorieren des Problems droht die Verbindung der zukünftigen Mutter mit dem Baby durch die Plazenta, Hypoxie, Abtreibung zu stören.

Aber um die Ursache der Pathologie zu diagnostizieren, muss der Arzt eine Untersuchung durchführen. Wenn es sich um eine Nephropathie handelt, wird die Behandlung in der ersten Phase ambulant durchgeführt. In schweren Stadien der Krankheit tritt fetale Hypoxie auf, das heißt Sauerstoffmangel.

Wenn das Ödem des ersten Trimesters nicht physiologisch ist, sind sie in diesem Stadium am wahrscheinlichsten mit einer beeinträchtigten Nieren- oder Herzfunktion verbunden. Das Herz ist ausschließlich im unteren Teil des Körpers lokalisiert (unterer Rücken, Beine). Auch Herzprobleme werden von Kurzatmigkeit, Tachykardie begleitet und die Lippen können blau werden. In diesem Fall bedroht der Zustand der Schwangeren die normale körperliche Entwicklung des Fötus.

Nierenödem tritt überall auf, beginnend mit dem Gesicht. Je früher in diesem Fall die Frau sich um Hilfe an den behandelnden Arzt wendet, wird die Geburt besser.

Wenn es zu Ödemen in der späten Schwangerschaft kommt, gibt es ein klares Symptom der Gestose. Und dies ist eine klare Bedrohung für das Tragen des Fötus. Mögliche Frühgeburt, die Verwendung von Kaiserschnitt.

In der Regel wird eine Frau zur Erhaltung in ein Krankenhaus gebracht. Die Therapie besteht aus der Ernennung von Tocopherol, Magnesium, Liponsäure. Diuretika in diesem Fall werden selten verwendet. Es ist notwendig, weniger Salz, Protein-Lebensmittel, Lebensmittel mit Natrium zu essen. Erleichtert die Arbeit der Nieren Knie-Ellbogen-Haltung, die die Frau für 10 Minuten empfohlen wird. Frucht- und Kefir-Fasten-Tage werden geübt. Nützlich ist in diesem Fall Schwimmen, Laufen, Yoga.

Was ist die Gefahr von Ödemen in der späten Schwangerschaft?

Ödem in der Schwangerschaft in den späteren Stadien ist ein häufiges Phänomen. Die letzten Monate der Schwangerschaft gelten als die schwierigsten für eine Frau: Das Körpergewicht steigt, ein wachsendes Baby braucht Platz im Bauchraum, so dass einige Nerven und Blutgefäße und Gedärme gequetscht werden können.

Oft sind die Ödeme physiologischer Natur, besonders wenn die letzten Wochen des Kindes für die Sommerperiode ausfallen. Manchmal kann jedoch die Schwellung der Gliedmaßen auf die Entwicklung eines pathologischen Zustands hinweisen.

Ist das normal?

Ödeme in späteren Perioden verschlechtern das Wohlbefinden der werdenden Mutter erheblich. Der wachsende Uterus nimmt den gesamten freien Raum in der Bauchhöhle ein. Es kann auch die Harnleiter pressen, was es dem Urin erschwert auszufließen, was zu Schwellungen führen kann.

Physiologisch können auch Ödeme, die mit erhöhter Flüssigkeitsaufnahme einhergehen, sowie Übergewicht berücksichtigt werden.

An sich stellt die Pastenform der Gliedmaßen keine Gefahr dar, aber warum haben Ärzte dann so viel Angst vor ihrem Aussehen und beobachten genau den Zustand einer schwangeren Frau? Tatsache ist, dass Ödeme eines der Anzeichen von Gestose sein können - Toxikose in einer späten Periode, die eine Bedrohung für das Leben von Mutter und Kind darstellt.

Das Auftreten von Protein im Urin, hoher Druck und Schwellungen der Arme und Beine gelten als Zeichen einer Gesundheitsgefährdung.

Gründe

Schwellung unterschiedlicher Intensität in der Schwangerschaft in den späteren Perioden mindestens mehrmals, aber jede werdende Mutter hat sich entwickelt, für die es viele Gründe gibt:

  • Missbrauch von eingelegten Lebensmitteln;
  • unzureichende Aufnahme von Nahrungsproteinen führt zur Entwicklung von Brüchigkeit der Gefäßwand, durch die Wasser leicht in das Gewebe eindringt und deren Schwellung verursacht;
  • chronische Erkrankungen der inneren Organe, des endokrinen Systems und der Blutgefäße (Diabetes, Krampfadern in den Beinen);
  • physiologisches Ödem, das durch einen Anstieg des zirkulierenden Blutvolumens verursacht wird.

Die schwerwiegendste Ursache für Weichteilpasten ist Präeklampsie. Dieser Zustand verursacht eine Schwellung der inneren Organe einschließlich der Plazenta. Dies führt zu Veränderungen im uteroplazentaren Stoffwechsel und unterbricht den Transport von Sauerstoff und Nährstoffen zum Fötus. Lesen Sie mehr über Hypoxie →

Gesichtsschwellung

Je weniger Zeit bleibt, bevor das Baby geboren wird, desto häufiger haben Frauen Schwellungen im Gesicht, besonders in den Morgenstunden. Zunächst tritt eine Schwellung der Augenlider auf, in schwereren Fällen ändert sich die Gesichtskontur.

Oft klagen zukünftige Mütter ohne erkennbaren Grund über eine verstopfte Nase. Dies beruht auf der Tatsache, dass die Flüssigkeit in den Geweben zurückgehalten wird, die Gefäße der Nasenmuscheln sich erweitern, was es für die Luft schwierig macht, zu passieren.

Für die Mutter ist ein solcher Zustand praktisch nicht gefährlich, aber es ist besser, sich bei einem Arzt behandeln zu lassen, da dies zu Störungen der Sauerstoffversorgung des Babys führen kann, was sich negativ auf seine Entwicklung auswirkt.

Schwellung der Füße

Vor allem gibt es Schwellungen der Beine während der Schwangerschaft. Besonders ausgeprägt tritt pastoznost am Abend auf, da sich die Flüssigkeit im Körper ansammelt und unter der Wirkung der Schwerkraft zu den unteren Extremitäten absinkt.

In horizontaler Position ist das Wasser wieder gleichmäßig im Körper verteilt, so dass morgens eine Frau ohne starke Spuren von Pastos aufwacht. Wenn das passiert, gibt es keinen Grund zur Sorge - das ist eine normale Bedingung für die zukünftige Mutter.

Wenn die Schwellung der Beine während der späten Schwangerschaft die ganze Zeit vorhanden ist, kann dies auf Verletzungen in der Arbeit des gesamten Organismus hinweisen. In diesem Fall ist eine obligatorische Konsultation des Therapeuten erforderlich.

Bei einer starken Zunahme der Schwellung, wenn die Beine, Arme, Rücken, Bauch und Gesicht in der späten Schwangerschaft anschwellen, benötigt die Frau dringend einen Krankenhausaufenthalt, da dies eines der ersten Symptome einer Gestose ist.

Schwellung der Finger

Besonders häufig sind Frauen besorgt über Schwellungen der Hände und Finger während der späten Schwangerschaft. Es gibt ein leichtes Kribbeln und Taubheit, es wird schwierig, die Handfläche fest zu drücken, und die Ringe können nicht entfernt werden - sie bleiben an den Fingern haften.

Wenn nur die Hände geschwollen sind und pastoznost nirgendwo anders definiert ist, dann kann dies ein individuelles Merkmal oder ein Abdruck des Berufs sein. Bei monotonen Arbeiten am Computer, beim Sticken oder Stricken befinden sich die Bürsten in einem inaktiven Zustand, der ihre Quellung verursacht.

Wenn die Beine zuerst anschwellen, dann die Arme, und die Frau bemerkt, dass das Ödem während der Schwangerschaft in den späteren Perioden immer höher ansteigt, sollten Sie sofort den Frauenarzt darüber informieren.

Verborgene Schwellung

Während der Geburt führt der Arzt eine kontinuierliche Überwachung der Gewichtszunahme durch, nicht nur um festzustellen, wie viele zusätzliche Pfunde die schwangere Frau gewonnen hat. Ein starker Anstieg des Körpergewichts kann auf eine Ansammlung von Wasser in den inneren Organen hinweisen.

Die gefährlichste Gefahr liegt in latenten Ödemen während der Schwangerschaft, die in späteren Perioden auftreten: Eine Frau vermutet nicht einmal, dass sie überschüssige Flüssigkeit hat.

Es ist möglich, die latente Schwellung unabhängig voneinander zu zeigen. Um dies zu tun, müssen Sie die Menge der verbrauchten und emittierten Flüssigkeit vergleichen. Wenn weniger als 75% des verbrauchten Wassers entfernt werden, deutet dies darauf hin, dass es sich in den Geweben ansammelt.

Wann muss ich einen Arzt aufsuchen?

Wenn Schwellungen an den Beinen auftreten, sollten Sie Ihren Gynäkologen während einer Routineuntersuchung darüber informieren. Wenn Sie bemerken, dass die Schwellung zunimmt und zunimmt, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Während der Schwangerschaft ist übermäßige Wachsamkeit nur zum Vorteil von Mutter und Kind.

Welchen Arzt kontaktieren?

Wenn sich Flüssigkeit in den Geweben schwangerer Frauen ansammelt, muss ein Arzt untersucht werden. Kann er die Ursache eines solchen Zustandes nicht selbst bestimmen, so hat der Arzt Konsultationen mit engen Fachärzten (Phlebologe, Endokrinologe, Urologe) zu veranlassen.

Umfrage

Das externe Extremitätenödem in der Spätschwangerschaft ist ziemlich einfach zu bestimmen, außerdem sind sie weniger gefährlich als versteckte. Pastos von Weichteilen wird durch Druck auf die Haut bestimmt - wenn eine Delle zurückbleibt, die für eine Weile bestehen bleibt, deutet dies auf Flüssigkeitsansammlung hin.

Bei Verdacht auf versteckte Ödeme wird eine Analyse des Proteingehalts im Urin durchgeführt, ebenso wie die Überwachung des Blutdrucks, die tägliche Diurese wird kontrolliert.

Behandlung

Bevor Sie versuchen, Schwellungen in der späten Schwangerschaft selbst zu lindern, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um die Ursache für diesen Zustand zu bestimmen.

Medicamentous

Eine medikamentöse Therapie kann nur von einem Arzt verordnet werden, wenn dies angezeigt ist.

Um die Schwellung der Gliedmaßen zu reduzieren, werden in der Regel folgende Medikamente empfohlen:

  • Kanephron. Droge bestehend aus Phytobestandteilen - Rosmarinextrakt und Liebstöckel. Es wirkt entzündungshemmend, harntreibend und antiseptisch. Mehr über Canefron →
  • Euphyllinum Es hat eine harntreibende Wirkung. Es ist nicht akzeptabel, mit Herzerkrankungen und niedrigem Blutdruck zu verwenden. Mehr über Eufillin →
  • Fitolysin. Phytopräparation, die es ermöglicht, weniger ausgeprägte Ödeme zu bewältigen. Mehr über Fitolysin →
  • Liponsäure und Vitamin E. Dieser Komplex verbessert den Zustand einer schwangeren Frau, stellt den gestörten Blutfluss der Plazenta wieder her, verhindert das Auftreten von versteckten Ödemen.

Volksmedizin

Um das während der späten Schwangerschaft auftretende Ödem zu beseitigen, können Sie nicht nur eine salzfreie Diät einhalten, sondern auch entspannende Fußbäder, nach denen Sie so positioniert werden sollten, dass Ihre Füße auf dem Podest stehen. Entlastungszustand hilft, die Beine mit Eiswürfeln zu massieren. Diuretische Abkochungen (Bärentraube, Schachtelhalm, Nierenernte), Cranberry und Preiselbeer Fruchtgetränke sind wirksam.

Prävention

Um die Wahrscheinlichkeit von Ödemen während der späten Schwangerschaft zu reduzieren, müssen einfache Regeln eingehalten werden:

  • einen aktiven Lebensstil führen;
  • richtig essen und die Salzaufnahme begrenzen;
  • trink genug Wasser;
  • abwechselnde Perioden von Aktivität und Ruhe;
  • Überhitzung vermeiden.

Schwellungen der Arme und Beine während des Tragens eines Kindes bringen erhebliche Beschwerden mit sich. Während des Auftretens von Ödemen während der Schwangerschaft in den späteren Perioden sollte ein Besuch beim Arzt nicht verschoben werden, da ihre rechtzeitige Behandlung die Entwicklung von Präeklampsie verhindert.

Autor: Violeta Kudryavtseva, Arzt,
speziell für Mama66.ru

Schwellung der Beine während der späten Schwangerschaft: Wie gefährlich und wie zu behandeln

Die letzten Monate der Schwangerschaft schaffen bald ein Glücksgefühl, aber eine durch Hormone erhöhte Stimmung kann von einem ernsten Problem überschattet werden. Schwellungen der Beine bei Schwangeren in den späteren Perioden sind keine so seltene Erscheinung. Ein wachsender Fötus benötigt mehr Platz im Bauchraum und verschiebt die inneren Organe, was Schwellungen verschiedener Körperteile verursacht. Sie können die physiologische Norm sein oder sind im Gegenteil für das Kind gefährlich und müssen behandelt werden.

Inhalt

  • Warum erscheinen Ödeme?
  • Achtung! Sommer
  • Wie man Schwellungen in der Hitze entfernt
  • Was kann bei schwangeren Frauen anschwellen
  • Konsequenzen
  • Schwellung der Hände
  • Schwellungen in den Beinen
  • Gesichtsschwellung
  • Pastos Genitalien
  • Trinkmodus
  • Behandlung
  • Lokale Therapie: Gele, Cremes aus Ödemen während der Schwangerschaft
  • Stationäre Behandlung
  • Medizinische Diät und Beispielmenü
  • Übungen und Gymnastik für zu Hause
  • Behandlung von Volksheilmitteln und Rezepten
  • Diagnose

Ursachen von Ödemen, was ist falsch mit einem schwangeren Körper

Ödeme entstehen durch einen starken Anstieg der Gebärmutter: Wasser sammelt sich im Körper an, innere Organe, Nerven und Blutgefäße drücken sich zusammen, der Sauerstofffluss zu den Extremitäten wird blockiert, der Harnfluss wird gestört und es kommt zu einer Stagnation im Blutkreislauf. Die meisten Ödeme treten bei Frauen auf, die zum ersten Mal ein Kind tragen, aber das erste Kind ist nicht die Hauptursache für die Pathologie.

Der Progesteronspiegel steigt während der Schwangerschaft an. Sein Haupteffekt ist die Entspannung der glatten Muskulatur. Und diese Art von Muskelgewebe ist in den meisten inneren Organen vorhanden:

  • in der Gefäßwand der Venen und Arterien;
  • in der Speiseröhre, Darm, Magen, Gallenblase, Gallenwege;
  • Gebärmutter;
  • in den Harnleitern und der Blase.

Progesteron ist die Hauptursache für Ödeme. Alle anderen geringfügig oder abhängig von dem Einfluss dieses Hormons. Es ist deshalb, dass es Sodbrennen, Verstopfung und Ödeme während der Schwangerschaft gibt.

Andere Ursachen von Ödemen bei schwangeren Frauen:

  • Chronische Krankheiten: Herz-Kreislauf (erhöhte Belastung), endokrine, urogenitale Systeme, auf Seiten der Gefäße - Krampfadern oder tiefe Venenthrombose.
  • Unkontrolliert essen salzige Speisen.
  • Schmale Kleider und unbequeme Schuhe: Leggings, Stilettos.
  • Proteinmangel (erblich oder durch unsachgemäße Ernährung oder Verlust von Proteinen auf dem Hintergrund der Gestationsnephropathie).
  • Gestose in späten Perioden - Toxikose bei Schwangeren. Neben Ödemen treten Hypertonie (erhöhter Blutdruck) und Proteinurie (Protein im Urin) auf. In der Risikogruppe sind erwachsene Frauen: (ab 40 Jahren), Schwangere mit Zwillingen oder Drillingen, Raucher, die an episodischen Krämpfen leiden oder mit chronischen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Die Ansammlung von Flüssigkeit tritt von unten nach oben auf, so dass die erste Schwellung in den Beinen auftritt. Foot Pastos sieht aus wie Verdickung der Haut, Schwellung der Unterhautfettschicht. Es ist leicht unterscheidbar, da sich hervorstehende Venen am Bein vollständig schließen, Falten bilden können. Normalerweise sieht die Schwellung wie auf dem Foto aus.

Um zu überprüfen, ob es an den unteren Extremitäten zu einer Kongestion von verschwitztem Plasma kommt, müssen Sie das Weichgewebe mit dem Daumen an die Tibia drücken. Dieser Knochen befindet sich auf der Vorderseite der Tibia. Wenn nach dem Drücken für 3-5 Sekunden ein Grübchen bleibt, ist es Ödem. Darüber hinaus ist der Grad der Schwellung höher, je höher der Druck bleibt Fossa.

Gestose ist gefährlich, weil sie innere Organe, einschließlich der Plazenta, anschwellen lässt, die mit einem beeinträchtigten Sauerstoffaustausch zwischen der Mutter und dem Fötus behaftet sind. Late Gestose ist eine bedrohliche Bedingung für beide. Daher sollten eine Frau und ein Geburtshelfer / Gynäkologe in seiner Gegenwart wachsam sein. Wenn sich die Bedingung in schweren Fällen bestätigt, wird die schwangere Frau ins Krankenhaus eingeliefert und eine intensive Behandlung wird vorgeschrieben.

Achtung: Sommer und Hitze

Wenn man über die Gründe für die Entwicklung des Ödemsyndroms bei einer schwangeren Frau spricht, ist es notwendig, die Jahreszeit zu erwähnen. Im Sommer, besonders in der Hitze, entwickelt sich die Schwellung schneller, stärker und schwieriger, sie zu entfernen. Dies ist auf den physikalischen Einfluss von Wärme zurückzuführen, der entspannend auf die Gefäße wirkt:

  • der Blutfluss verlangsamt sich;
  • Perfusionsdruck in Gefäßen erhöht sich;
  • mehr Flüssigkeit schwitzt in den extrazellulären Raum.

Deshalb, wenn das 3. Trimester der Schwangerschaft auf die heiße Jahreszeit fällt, sollten Ihre Handlungen im Voraus gesendet werden, um das Auftreten von Ödemen zu verhindern.

Was kann im Sommer getan werden, um den Zustand zu lindern

Sie können Schwellungen mit Hilfe einer Kontrastdusche für die Beine entfernen oder lindern. Die Temperaturdifferenz ermöglicht es, die Gefäße "einzustellen" und zum Ton zurückzukehren. Solche Übungen - Verhärtung - der beste Weg, Ödeme der unteren Extremitäten im dritten Trimester zu verhindern.

Was kann bei schwangeren Frauen anschwellen?

Neben den Füßen, Händen und Fingern der Hände, Gesicht, Schleimhäute der Nase, Mund, Genitalien unterliegen Ödeme. Das gefährlichste während der Schwangerschaft versteckte Ödeme. Sie zeichnen sich durch das Fehlen äußerer Symptome aus: Der Körper wird nicht müde, die Muskeln tun nicht weh, die Hautverdickung ist nicht wahrnehmbar, aber das Gewicht nimmt rasch zu. In der Geburtsklinik, in der Sie überwacht werden, ist daher vor dem Besuch beim Geburtshelfer / Gynäkologen eine Kontrollwägung erforderlich.

Da sich die ödematöse Flüssigkeit im Interzellularraum der inneren Organe ansammelt, kann durch eine chronische Erkrankung festgestellt werden, welcher Teil des Körpers am stärksten gefährdet ist. Bei Müttern mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen schwellen die Beine, der untere Rücken und die Füße eher an. Bei Frauen mit Nierenerkrankungen kann jedes Organ, einschließlich des Gesichts und der Hände, getroffen werden.

Die durchschnittliche Dauer des Ödems während der Schwangerschaft beträgt 36 Wochen. Spätere Ödeme nach 37, 38 und sogar 41 Wochen sind möglich. Und früh - ab 21 Wochen.

Was sind gefährliche Schwellungen in der späten Schwangerschaft?

Ödeme im letzten Schwangerschaftsmonat, die mit chronischen Erkrankungen einhergehen, verursachen eine schnelle Gewichtszunahme (ca. 300-400 g pro Woche) und sind aufgrund der schnellen Ausbreitung im Körper gefährlich. Die geschwollenen Organe verengen Blutgefäße, der Natrium- und Sauerstoffstoffwechsel ist gestört, das Baby erhält nicht genug Nährstoffe und kann vorzeitig geboren werden. Um solche Folgen auszuschließen, werden schwangere Frauen ständig im Krankenhaus überwacht.

Signifikante Risiken für den Fötus treten nur auf, wenn eine Frau keine Ödeme meldet und sie Fortschritte macht.

Schwellung der Beine während der Schwangerschaft

Die häufigste Lokalisation von Ödemen während der Schwangerschaft sind die Beine. Die Flüssigkeit sammelt sich im Körper und fällt unter der Wirkung der Schwerkraft in die Knöchel.

Nachts, wenn die Frau in einer horizontalen Position liegt, bewegt sich die Flüssigkeit in den Beinen höher und die Schwellung kann bis zum Morgen abnehmen. Dieser Zustand ist bei schwangeren Frauen normal. Vielleicht ein leichtes Kribbeln und kurzzeitiges Taubheitsgefühl der Gliedmaßen. Vom Morgen hilft Pastos heißes Bad und Übung.

Sie können schwaches Ödem selbst reduzieren. Während des Schlafens wird empfohlen, die Beine zu heben - legen Sie sie auf ein zusätzliches Kissen.

Es ist notwendig, weniger aufrecht zu sein, ohne sich zu bewegen, bequeme Schuhe zu tragen (besonders wenn Plattfüße in einem gewissen Ausmaß diagnostiziert werden), eine Fußmassage oder Gymnastik zu machen, Kompressionsstrümpfe zu tragen und 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag in kleinen Portionen zu trinken.

Es ist ein Fehler anzunehmen, dass schwangere Frauen mit Ödem die Menge an Flüssigkeit reduzieren sollten, die sie trinken. Solche Aktionen haben den gegenteiligen Effekt - der Körper wird mehr Wasser für die Zukunft "speichern".

Wenn die Schwellung am Morgen gleich bleibt oder andere Körperteile zu schwellen beginnen, ist es notwendig, den Frauenarzt zu informieren. Schwellung der Beine während der Schwangerschaft kann ein indirektes Zeichen für Polyhydramnion sein.

Handschwellung bei schwangeren Frauen

Um festzustellen, ob eine Schwellung der Hände während der Schwangerschaft vorliegt oder nicht, auf zwei Arten:

  • am Morgen, legen Sie einen Ring auf den Finger, mit Schwellung am Abend, Schwellungen Formen rund um den Ring, und die Dekoration selbst wird schwieriger zu entfernen sein;
  • nehmen Sie ein festes Zahnfleisch und legen Sie es auf Ihren Arm, mit Ödem nach ein paar Minuten, die Haut unter dem elastischen Band ist eingedrückt, und nach dem Entfernen ist eine Delle für eine Weile sichtbar.

Geschwollene Hände verursachen normalerweise keine Beschwerden. Finger schmerzen, wenn Sie lange auf der Tastatur tippen. Um Schwellungen beim Arbeiten am Computer zu vermeiden, genügt es, die Ellbogen auf eine ebene Fläche zu legen. Es empfiehlt sich, ein weiches Kissen zu legen und alle 10-15 Minuten eine Pause einzulegen.

Die gleichzeitige Schwellung der Arme und Beine ist ein Zeichen dafür, dass das Herz-Kreislauf-System mit dem Lymphsystem nicht zurecht kommt. In den späteren Stadien der Schwangerschaft erfährt das Herz eine erhöhte Belastung, und venöses Blut wird nicht schlecht von den Gliedern zum Herzen "gepumpt". Durch den hohen Druck dehnen sich die Venenwände aus und es entstehen kleine Löcher, durch die die Flüssigkeit den Interzellularraum schwitzt. Gleichzeitig wird die Thrombophlebitis akut. Über Venenentzündung kann vermutet werden, wenn ein Bein mehr geschwollen ist als das andere.

Wenn die Schwellung der Finger nicht von alleine geht, richtet der Arzt eine strenge Diät und Kontrolle über die in den Körper eintretende Flüssigkeit ein. In fortgeschrittenen Fällen werden Medikamente speziell verschrieben, um den Blutfluss in den Nieren und den Vitaminen B, E und A zu erhöhen.

Gesichtsschwellung

Schwellung des Gesichts erscheinen später als alle, manchmal vor der Geburt. Am Morgen gibt es eine leichte Schwellung der Augenlider. In schweren Fällen schwillt der Bereich unter den Augen ständig an und die Gesichtskontur verändert sich.

In den frühen Stadien entwickelt sich eine laufende Nase oder verstopfte Nase, die manchmal eine schwangere Frau bis zur Geburt begleitet. Das Gesicht quillt häufig mit zunehmender Salzbelastung in der Nacht. Es ist notwendig, die Verwendung von salzigen würzigen Gerichten auszuschließen.

Schwellungen an Armen und Beinen sind mit einer starken Schwellung der Gesichtsschwellung verbunden: strenge Diät, Flüssigkeitskontrolle, Bäder, moderate Bewegung.

Schwellung der Schamlippen

Eine Schwellung der Genitalien nach 9 Monaten ist nicht immer gefährlich, häufiger nimmt das Fettgewebe zu, um dem Kind das Passieren des Geburtskanals zu erleichtern. Aber eine solche Zunahme der Schamlippen ist nicht von einem ständigen Unbehagen begleitet.

Wenn zusammen mit Ödemen die Vagina ständig juckt oder der Ausfluss grün, gelb wird, dann können wir über Infektionen und das Risiko von Wassermangel sprechen. In diesem Fall individuell verschriebene zusätzliche Labor- und instrumentelle Diagnosemethoden, dann verschriebene Medikamente.

Wenn die Schwellung Beschwerden verursacht, aber der Ausfluss normal ist, werden eine allgemeine Diät, ein Trinkregime und ein warmes Bad vorgeschrieben.

Trinkmodus für Schwellungen

Im dritten Trimester steigt die Durchblutung um etwa 40%, wodurch der Körper mehr Flüssigkeit benötigt - etwa 1,5 Liter pro Tag, unter Berücksichtigung der ersten Gänge, saftige Früchte und Gemüse. Darüber hinaus ist es wichtig, während einer vollen Mahlzeit die Salzmenge auf 1,5 g zu reduzieren, da es die Eigenschaft hat, Flüssigkeit zurückzuhalten. Morgens und abends sollte man ein Glas Kefir oder Milch trinken. Anstelle von Tee und Kaffee ist besser, Weißdorn Infusion oder Nieren-Sammlung zu trinken. Wenn es schwierig ist, das Trinkregime einzuhalten, und der Körper ständig mehr Wasser benötigt - es ist notwendig, es zu trinken, sollten Sie während der Schwangerschaft nicht durstig sein.

Sie müssen wissen, dass die Flüssigkeit im Körper nicht nur Salz, sondern auch Zucker enthält. Daher sieht die Diät den Ausschluss von Süßspeisen vor. Vor allem aber auf die Bildung von Ödemen bei Schwangeren wirkt sich der Komplex "Zucker - Salz" aus. Diese beiden Produkte potenzieren sich gegenseitig in der Entwicklung des Ödemsyndroms.

Um Ödeme während der Schwangerschaft zu vermeiden, sollten Diuretika (Diuretika) nicht alleine eingenommen werden. Wenn während der Schwangerschaft ein falsches Medikament gewählt wird, beginnt der Körper mit der Freisetzung von Nährstoffen und beraubt die Makronährstoffe sowohl des Kindes als auch der Mutter. Um ein Diuretikum zu ernennen, kann nur ein Arzt auf der Grundlage von Tests sein.

Behandlung: Drogen und Regeln der Verwaltung

Während der Schwangerschaft dürfen folgende Medikamente unter Aufsicht eines Arztes eingenommen werden:

  1. Triampur (für Erkrankungen des Herzens, der Leber und der Nieren) - 2 Tab. / Tag. morgens und abends für 20 Tage;
  2. Canephron - 1 Tablette 2 mal täglich vor den Mahlzeiten für 15 Tage;
  3. Euphyllin - 0,15 g 2 Male pro Tag;
  4. Hofitol (Bio-Produkt auf Artischockenbasis) - 3 Tab. / Tag. vor dem Essen;
  5. Furosemid - 1-2 Tabletten / Tag.

Überschüssige Medikamente im 3. Trimester beeinflussen das Kind. Die genaue Dosierung kann nur im Krankenhaus verschrieben werden. Alle Medikamente ergänzen diuretische Produkte: Zitronensaft, Ingwer, Haferflocken, Auberginen, Sellerie oder Wassermelone. In schweren Fällen helfen nur Medikamente.

Lokale Medikamente zur Beseitigung von Ödemen

Lokale Heilmittel, wie Gele und Cremes auf der Basis von Heparin, helfen, das ödematöse Syndrom zu bekämpfen. Es verbessert die rheologischen Eigenschaften des Blutes, beugt der Bildung von Blutgerinnseln vor und stellt die Gefäßwand wieder her, wodurch Ödeme bei Schwangeren an den Beinen, Händen und unter den Augen im Gesicht vermieden werden.

Die Behandlung von Ödemen in der späten Schwangerschaft mit Cremes und Gelen ohne Zustimmung des Arztes ist verboten!

Behandlung von Ödemen während der Schwangerschaft im Krankenhaus

Im Falle eines schweren Ödemsyndroms kann der Krankenhausaufenthalt einer Schwangeren in einem stationären Krankenhaus oder Tagesklinikum empfohlen werden.

Im Krankenhaus verschreiben Sie ggf. Gefäßarzneimittel und injizieren Sie diese mit einem Tropfer. Auf diese Weise werden Pentoxifyllin und Eufillin behandelt. Kurz gesagt, diese Medikamente helfen den Nieren, die überschüssige Menge an Flüssigkeit, die sich im Körper der zukünftigen Mutter angesammelt hat, zu filtern und mit Ödemen fertig zu werden.

Zuvor wurde das Medikament Magnesium-Sulfat (Magnesia) verschrieben, aber progressive Spezialisten "verlassen" es allmählich. Der Effekt davon ist unbedeutend und in Bezug auf die fetale Gesundheit fragwürdig.

Diät

Die Tabelle zeigt die zulässigen Mahlzeiten für jede Mahlzeit, die Diät basiert auf den Vorlieben der schwangeren Frau.

Ödem in der Schwangerschaft: 7 wichtige Arztempfehlungen

Ödeme während der Schwangerschaft - ein Zustand, der bei den meisten Frauen auftritt. Laut Statistik begegnen ihnen nur 20% der Schwangeren nicht. Ödeme beeinflussen oft nicht den Körper der zukünftigen Mutter und ihres Kindes, aber manchmal können sie ziemlich gefährliche Zustände begleiten, die eine Untersuchung und Behandlung erfordern. Was sind die Schwellungen während der Schwangerschaft und ist es notwendig, irgendwelche ihrer Manifestationen zu behandeln?

Isabella Charchyan
Geburtshelfer / Gynäkologe, Moskau

Ödem ist eine übermäßige Ansammlung von Flüssigkeit im interstitiellen Raum eines jeden Körperteils. Während der Schwangerschaft verdoppelt sich die Menge der im Körper zirkulierenden Flüssigkeit fast, da sie im Fruchtwasser, der Plazenta, enthalten ist und auch vom heranwachsenden Baby und seinem Kreislaufsystem benötigt wird. Dies verändert den Wasser-Salz-Metabolismus (Natrium sammelt sich in den Gefäßen an, was die Ausscheidung von Flüssigkeit verzögert), und der wachsende Uterus übt Druck auf die Blutgefäße und Organe aus, was die Blutzirkulation verlangsamt und die Flüssigkeitsretention fördert. Darüber hinaus führt eine Veränderung des Hormonspiegels während dieser Zeit zu einem Durstgefühl, das auch zu Ödemen führt.

Ödem als Syndrom begleitet viele Erkrankungen verschiedener Organe und Systeme des Körpers: endokrine, kardiovaskuläre, renale und andere entzündliche Prozesse.

Ödeme (besonders große) sind nicht nur ein Symptom, das unansehnlich aussieht und Beschwerden verursacht. Sie können ziemlich gefährlich sein. Aufgrund der starken Schwellung der Mutter kann das Kind unter Hypoxie (Sauerstoffmangel) leiden, und die werdende Mutter selbst kann an Ödemen der inneren Organe und dadurch an einer Störung ihrer Arbeit leiden. Ödeme können auch eines der Symptome der Präeklampsie sein - ein Zustand, bei dem ein schwerer Grad sogar eine Frage der frühen Geburt sein kann. Daher ist das Aussehen (und sogar ihr mögliches Aussehen) wichtig, um in einem sehr frühen Stadium zu verfolgen.

Manchmal stört sogar ein starkes Ödem die schwangere Frau nicht, und ihr Wohlbefinden bleibt zufriedenstellend. Selbst in einer solchen Situation ist es besser, einen Arzt zu konsultieren, da in mehr als 90% dieser Fälle der Zustand sich verschlechtert (Protein erscheint im Urin, der Druck steigt) und sich in Präeklampsie umwandelt.

In der Regel beginnt das Ödem ab etwa der 30. Schwangerschaftswoche (und mit Gestose - ab der 20. Schwangerschaftswoche) die werdende Mutter zu stören.

Schwangeren Frauen, die Zwillinge erwarten oder einfach einen großen Fetus tragen, können schwere Ödeme auftreten.

Versteckte Schwellung während der Schwangerschaft - was ist das?

Es scheint, dass Schwellungen immer ein offensichtliches Problem sind. Dies ist jedoch nicht so. Neben offensichtlichen Ödemen gibt es sogenannte versteckte (Ödeme der inneren Organe und Gewebe). Der Geburtshelfer-Gynäkologe, der Sie beobachtet, kann helfen, sie zu finden, mehrere Inspektionen durchgeführt:

  1. Regelmäßiges Wiegen. Sehr oft, zu viel Gewichtszunahme - mehr als 300 g pro Woche zeigt versteckte Ödeme.
  2. Regelmäßige Messung des Beinumfangs. Ein kompliziertes verborgenes Ödem wird durch eine Zunahme des Umfanges der Tibia um 1 cm oder mehr angezeigt (Messungen werden einmal pro Woche durchgeführt).
  3. Das Studium der täglichen Diurese. Diurese ist das Urinvolumen, das über einen bestimmten Zeitraum gebildet wird. Es vergleicht die Menge an Flüssigkeit, die getrunken wurde, mit der Menge an freigesetztem Urin. Normalerweise werden 3-4 der gesamten verbrauchten Flüssigkeit pro Tag freigesetzt (dazu gehören Wasser und andere Getränke sowie Früchte und Suppen).

In der Regel kann der Arzt bereits in den ersten Schwangerschaftswochen feststellen, ob eine Frau zu Ödemen neigt. Er erhält dazu Daten von einer Untersuchung des Patienten, einer Untersuchung ihrer Konstitution, Vererbung, einer Krankheitsgeschichte und auch von einem Bluttest für die Biochemie. Je früher bekannt ist, dass Sie Ödeme haben, desto früher können Sie Maßnahmen ergreifen, um sie zu verhindern.

Physiologie und Pathologie von Ödemen während der Schwangerschaft

Ödeme können physiologisch und pathologisch sein. Physiologische Ödeme verursachen normalerweise keine Komplikationen und geben der schwangeren Frau nur ein Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Aussehen. Ihr Ursprung liegt in der Tatsache, dass der wachsende Uterus Blutgefäße zusammendrückt - dies verhindert den normalen Blutabfluss. Die Gebärmutter drückt auf die Harnleiter, was während der Schwangerschaft zu Flüssigkeitsansammlungen und dadurch zu Schwellungen führt. Physiologische Ödeme können auch mit der Konstitution der schwangeren Frau selbst in Verbindung gebracht werden - Frauen mit kleiner Statur und mit erhöhter Körpermasse treten häufiger auf.

Pathologische Ödeme werden gewöhnlich von Präeklampsie (Spättoxikose) begleitet - eine Komplikation der Schwangerschaft, die im dritten Trimester auftreten kann. Zu den Symptomen gehören Bluthochdruck, Proteinausscheidung im Urin (normalerweise nicht vorhanden), Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Krämpfe (Eklampsie), Fieber, Benommenheit oder, im Gegenteil, starke Erregung sowie schwere Ödeme. Die Präeklampsie darf jedoch nicht mit Ödemen einhergehen, und eine solche "trockene" Präeklampsie gilt als schwerwiegender. Auch Präeklampsie ist nicht unbedingt von allen oben genannten Symptomen begleitet. Das gefährlichste ist das Vorhandensein von Anfällen. In jedem Fall erfordert die Präeklampsie fast immer die Hilfe eines Arztes und die Suche nach einer Schwangeren im Krankenhaus. Je früher Sie beginnen, es zu behandeln, desto unwahrscheinlicher ist es, dass es sich in eine schwere Form verwandelt.

Schwellung der Beine während der Schwangerschaft

Schwellungen der Beine während der Schwangerschaft sind die häufigste Form von Ödemen. Sie sind besonders besorgt über diejenigen, die viel Zeit auf ihren Füßen verbringen, oder einfach nach einem langen Spaziergang. Ödeme treten normalerweise an den Füßen und Knöcheln auf. Lieblingsschuhe werden gleichzeitig klein oder stark gedrückt. Es ist wichtig, ein Material zu wählen, das keine Beschwerden durch gut dehnbare Materialien verursacht, so dass es am Nachmittag angenehm zu tragen ist. Auch ist es notwendig, High-Heels zu verlassen, lieber niedrig und stabil. Wenn Sie während der Schwangerschaft Angst vor Schwellungen in den Beinen haben, versuchen Sie lange Spaziergänge zu vermeiden, stehen Sie nicht lange auf Ihren Beinen, nehmen Sie eine Liegeposition zu Hause und heben Sie die Beine hoch, und massieren Sie auch regelmäßig Ihre Füße.

Schwellende Hände während der Schwangerschaft

Die Schwellung der Hände während der Schwangerschaft tritt in der Regel bei den Frauen auf, die am Computer arbeiten, basteln und andere monotone Arbeiten durchführen - die Flüssigkeitsstagnation entsteht durch die monotonen Bewegungen. In diesem Fall müssen Sie regelmäßig Übungen für die Finger machen. Auch ab der zweiten Hälfte der Schwangerschaft rät der Arzt, keine Ringe an den Händen zu tragen. Wenn Sie sie nicht rechtzeitig entfernen, können Sie auf einen Grad der Schwellung warten, in dem es sehr schwierig oder unmöglich ist, sie zu entfernen.

Schwellung des Gesichts während der Schwangerschaft

Schwellungen im Gesicht während der Schwangerschaft sind leicht zu bemerken - das Gesicht wird rund und geschwollen. Die Unannehmlichkeit der Augenlider gibt ein besonderes Unbehagen, Taschen erscheinen unter den Augen. Dies liegt an den spezifischen anatomischen Eigenschaften der Augenlider - in diesem Bereich ist lose Faser, stark absorbierende Flüssigkeit. Zur Verringerung der Schwellung im Gesicht kann, nach den allgemeinen Regeln zur Verhinderung der Schwellung des Körpers.

Schwellung der Nase während der Schwangerschaft

Die Nase kann durch allgemeine Schwellung des Gesichts sowie durch mögliche allergische Reaktionen, die sich während der Wartezeit des Kindes stark verschlimmern, anschwellen. Es ist ratsam, eine Verstopfung und Schwellung der Nase nicht zuzulassen, da der Zugang von Sauerstoff zu dem Kind aufgrund von Atemproblemen erschwert ist. Sie können die Schwellung mit Hilfe von Tropfen beseitigen, aber vergessen Sie nicht, dass es schwangeren Frauen verboten ist, eine Anzahl der üblichen Drogen zu verwenden, so ist es am besten, wenn das Medikament von einem Arzt verschrieben wird, der genau weiß, welche Mittel erlaubt sind.

Prävention und Behandlung von Ödemen während der Schwangerschaft

Schwangeren Frauen mit Ödemen wird in der pränatalen Klinik in der Phase der Behandlung verstärkt Aufmerksamkeit gewidmet. Die zukünftige Mutter wird regelmäßig gewogen, der Blutdruck gemessen und die Nieren mittels Urintests überwacht. Alles ist auf die Prävention von Komplikationen ausgerichtet. Tipps, die Ärzte geben:

  1. Passen Sie die Leistung an. Vermeiden Sie gebraten und geräuchert (Essen auf solche Weise zubereitet, schlecht für Gefäße), kochen Fleisch und Gemüse, kochen für ein Paar, backen. Die Nahrung sollte genug Protein enthalten (um ihren Mangel zu vermeiden, der während der Präeklampsie auftreten kann). Es ist auch besser, keine fettigen, würzigen, eingelegten, süßen Speisen zu essen, Backen. Aber fettarme Brühen, Getreide, Obst und Gemüse sollten regelmäßig gegessen werden. Zur Vorbeugung von Ödemen ist es sinnvoll, Fasten-Tage zu verbringen, aber ohne davon weggetragen zu werden, höchstens einmal pro Woche und immer nach Rücksprache mit dem Arzt.
  2. Begrenzen Sie die Salzaufnahme (im Idealfall auf 1-1,5 g pro Tag). Es enthält Natrium, wodurch es Flüssigkeit im Körper behält. Es ist wichtig, nicht nur Essen während des Kochens zu verkürzen (oder gar nicht zu salzen), sondern auch Essiggurken, Sauerkraut, Hering, Pommes Frites, Cracker, Würste und Würste, Konserven aus der Nahrung zu entfernen.
  3. Trinke mehr. Eine ausreichende Menge an Flüssigkeit wird den Wasser-Salz-Stoffwechsel in Ihrem Körper beschleunigen. Wenn Sie ein wenig trinken, können Sie den Körper zur Austrocknung bringen, die nicht weniger gefährlich ist. Sie sollten bis zu 1,5 Liter Wasser pro Tag trinken (ohne Suppen, Kompotte) und trinken Sie den größten Teil der Flüssigkeit vor dem Mittagessen, weniger für den Abend. Es ist besser, nicht in großen Gläsern, sondern in kleinen Schlucken, oft, aber allmählich zu trinken. Sie sollten jedoch die Flüssigkeit auch nicht missbrauchen - es ist mit dem Auftreten von noch mehr Schwellungen behaftet. Sie können nicht nur Wasser trinken, sondern auch Säfte (vorzugsweise ungesüßt und frisch gepresst), Fruchtgetränke, Tee mit Milch. In diesem Fall ist schwarzer Tee und Kaffee besser nicht zu beteiligen, sie können Blutgefäße und Druck beeinträchtigen. Grüner Tee ist auch nicht so nützlich wie viele glauben: Er enthält eine große Menge an Koffein und kann auch auf den Zustand der Blutgefäße einwirken. Sie können nicht mehr als zwei Tassen pro Tag trinken. Vergessen Sie Soda, umso süßer. Neben der Flüssigkeitsretention provoziert es auch Sodbrennen. Wenn Sie anfangen, sogenannte Diuretika zu trinken, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren - nicht alle diese Getränke können von Vorteil sein, und Sie müssen sie sehr sorgfältig einnehmen.
  4. Bewegen und turnen. Bei aktiven Bewegungen wird das Ödemrisiko um die Hälfte reduziert. Tun Sie spezielle Gymnastik für schwangere Frauen, Yoga, besuchen Sie den Pool. Die Hauptsache ist, es nicht zu übertreiben und so viel wie möglich zu tun. Die Ladung muss gleichmäßig und dosiert sein.
  5. Lass uns deine Füße ausruhen. Versuche nicht, still zu stehen oder zu lange zu laufen. Wenn Sie sitzen, legen Sie Ihre Beine auf einen speziellen Ständer oder Stuhl. In diesem Fall können Sie absolut nicht sitzen und ein Bein über das andere werfen. Mit einem langen Sitzen ungefähr einmal die Stunde, machen Sie einen Halt Gymnastik - drehen Sie sie in verschiedene Richtungen. Stehen Sie abwechselnd auf Ihren Fersen und halben Fingern. Sitze nicht lange in derselben Pose. Legen Sie eine Rolle unter Ihre Füße. Coole Fußbäder und Massagen.
  6. Versuchen Sie, nicht lange in der Hitze oder in stickigen Räumen zu bleiben.
  7. Auf Empfehlung eines Arztes spezielle Kompressionskleidung tragen. Schwellungen der Beine können von Krampfadern begleitet sein. Ein Phlebologe sollte sich mit diesem Problem beschäftigen, er wird Ihnen auch eine Wäsche mit dem nötigen Grad an Kompression zuweisen. Die Hauptsache ist, es in der Größe zu wählen, es sollte nicht zerquetschen.

Ödem ist ein Symptom, das mit fast jeder Schwangerschaft verbunden ist. Kleine Schwellungen sind fast unvermeidlich, aber in ihnen ist nichts Gefährliches. Daher brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Die Hauptsache ist, Verantwortung rechtzeitig zu zeigen und die Regeln ihrer Verhinderung nicht zu vergessen, um nicht in hohem Grade zu bringen. Zur gleichen Zeit, nach der Geburt, schwillt die Schwellung schnell, weil der Körper einer Frau etwa 8 Liter überschüssige Flüssigkeit hinterlässt. Und Sie werden dieses Problem schnell vergessen.

Anzeichen von Ödemen: Wann man einen Arzt aufsuchen sollte

Der einfachste Weg, um festzustellen, ob Sie Schwellungen haben oder nicht, ist mit dem Finger über die Haut zu drücken. Wenn es kein Ödem gibt, wird es keine Spuren auf der Haut geben, wenn, dann werden Sie ein Loch sehen, das sich ziemlich langsam ausgleicht, und die Haut selbst wird während des Ödems ödematös und angespannt.

Eine kleine Schwellung wird einer schwangeren Frau nicht schaden, aber es gibt Anzeichen dafür, dass es besser ist, nicht zu zögern, einen Arzt aufzusuchen:

  • Scharfe Gewichtszunahme. Wenn Sie mehr als 300 Gramm pro Woche gewinnen, deutet dies auf starkes Ödem und eine große Menge überschüssiger Flüssigkeit im Körper hin.
  • Die Manifestation von Ödemen am Morgen. Schwellungen sind in der Regel vorübergehend und verstärken sich am Abend, und am Morgen sind keine Spuren davon zu sehen. Wenn sie dich am Morgen belästigt, kann sie gefährlich werden.
  • Brennen, Stechen der Zehen und Hände, ihre Taubheit. Dies liegt an der Kompression der Nerven. Bei starken Ödemen können auch Schwierigkeiten beim Beugen der Finger auftreten und es ist schmerzhaft, auf die Beine zu treten.
  • Schuhe zittern und werden verkrampft, die Ringe werden kaum von den Fingern entfernt oder überhaupt nicht entfernt.
  • Starke Rundung des Gesichts, Schwellung der Nase und der Lippen.
  • Herzklopfen, Kurzatmigkeit, erhöhter Druck.

Wie behandelt man Ödeme in der späten Schwangerschaft?

Ödeme bei Schwangeren sind nicht selten und stellen nicht immer eine Gefahr dar. Unterdessen ist es die Flüssigkeitsretention in den Geweben des Körpers während dieser Periode, die ein Symptom einer gefährlichen Komplikation oder Störung sein kann. Deshalb achten Ärzte bei zukünftigen Müttern immer auf die Ödembildung.

Meistens tritt ein Ödem genau in den späten Stadien der Schwangerschaft auf, genauer gesagt, es schreitet mit einer Zunahme der Dauer fort. Oft begleiten sie die Spätschwangerschaft schwangerer Frauen (ein gefährlicher Zustand, der behandelt werden muss), können aber auch eine absolute physiologische Norm sein. Lassen Sie uns heute darüber reden, wann wir uns Sorgen über Schwellungen machen müssen und was in solchen Situationen zu tun ist.

Ursachen von Ödemen in der späten Schwangerschaft

Es gibt mehrere Gründe, warum Schwellungen in der 35., 36., 37., 38. Schwangerschaftswoche auftreten. Der Hauptgrund dafür ist eine Zunahme der Flüssigkeitsmenge im Körper der zukünftigen Mutter: Es gibt mehr Blut und ich möchte mehr trinken und zusätzliche Flüssigkeitsvolumina bilden (zum Beispiel Fruchtwasser). Gleichzeitig verschlechtert sich die Blutzirkulation aufgrund des Drucks, der auf die Gefäße und Harnorgane ausgeübt wird, und der Harnabfluss wird behindert. Der Hauptschuldige in solchen Veränderungen ist das Hormon der Schwangerschaft - Progesteron, produziert während dieser Zeit in einem erweiterten Modus.

In dieser Hinsicht sind die Ödeme in den späteren Perioden physiologisch, dh nicht gefährlich und selbsttreibend. Sie können jedoch auch pathologische Zustände begleiten. Wenn die Mutter salzig missbraucht, ist sie garantiert mit diesem Problem konfrontiert. Übergewicht und Mangelerscheinungen, insbesondere Protein, führen ebenfalls zu Schwellungen, wodurch sich die Wände der Blutgefäße lockern und leicht Flüssigkeit durch sich selbst passieren.

Eine der gefährlichen Bedingungen, die zu Ödemen führen und von ihrem Auftreten begleitet sind, ist die Spätstose schwangerer Frauen. Insbesondere während der Präeklampsie schwillt die Plazenta an, wodurch der uteroplazentare Stoffwechsel gestört wird, Sauerstoff und Nährstoffe dem Fötus zugeführt werden und die fetale Entwicklung verlangsamt wird.

Frauen, die zum ersten Mal oder nach 35 Jahren schwanger werden, haben Zwillinge, leiden unter chronischen und / oder Geschlechtskrankheiten, Raucher, sowie diejenigen, die früher episodische Schmerzen und Krämpfe in den Beinen hatten und Eltern mit vaskulären Erkrankungen haben das Risiko einer Gestose zu entwickeln..

Die Ursache für eine schlechte Durchblutung und Flüssigkeitsretention in den Körpergeweben können Störungen im urogenitalen, kardiovaskulären, endokrinen System sein, einschließlich Krampfadern und tiefer Venenthrombose der unteren Extremitäten. In der späten Schwangerschaft wird die Situation durch den Druck der Gebärmutter und des Fötus auf die Beckenvenen verstärkt.

Schwellung der Beine in der späten Schwangerschaft

Der Prozess der Flüssigkeitsretention erfolgt in der Richtung von unten nach oben, dh es sind die Beine, die zuerst anschwellen. Und in einem größeren Ausmaß wird es am Abend bemerkbar. Während des Tages sinkt die angesammelte Flüssigkeit ab und konzentriert sich auf die unteren Gliedmaßen. In der Nacht ist es gleichmäßig im ganzen Körper verteilt und daher ist die Schwellung nicht so auffällig. Wenn Sie am Morgen eine Abnahme der Schwellungen feststellen, besteht höchstwahrscheinlich kein Grund zur Sorge.

Wenn die Schwellungen nicht schon am Morgen verschwinden und wenn zusätzlich zu den Beinen die Arme, der Bauch, der Rücken, die Schultern und das Gesicht anschwellen, dann muss dem Arzt das gesagt werden. Höchstwahrscheinlich wird er die Entwicklung von Präeklampsie vermuten.

In der ersten Phase der Präeklampsie können neben Ödemen der Extremitäten Müdigkeit, Unwohlsein und eine schlechte Gesundheit beobachtet werden. Das Warnzeichen ist ungleichmäßige oder übermäßige Gewichtszunahme (mehr als 500 g pro Woche). Mit Fortschreiten der Krankheit wird der Blutdruck steigen, Protein wird im Urin erscheinen, dann Krämpfe. Wenn die Diagnose der Präeklampsie bestätigt wird, dann wird die Frau zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht und überwacht sie und den Zustand ihres Kindes - Präeklampsie ist sehr gefährlich für die werdende Mutter und ihr Baby.

Schwellung der Hände in der späten Schwangerschaft

Wenn die Hände anfangen zu schwellen, verschlechtert sich die Situation. Über Ödeme kann beurteilt werden, wenn der Ring nicht vom Finger entfernt wird. Dies fühlt sich oft taub an, Kribbeln in den Fingern, Unbehagen.

Es lohnt sich kaum, meine Augen dafür zu schließen. Je höher die Schwellung ansteigt, desto größer ist die potentielle Gefahr. Also, zögern Sie nicht und sagen Sie Ihrem Arzt, wenn Ihre Hände in späteren Perioden anschwellen, und besonders wenn Ihr Oberkörper und andere Bereiche anschwellen (unterer Rücken, Kreuzbein, Hüften).

Schwellungen der Hände vor dem Hintergrund der Ansammlung von Flüssigkeit in anderen Bereichen des Körpers ist ein Warnsignal. Aber wenn nur die Hände taub werden und anschwellen, kann sich der Grund in der Tätigkeit der Frau verbergen. Solche Phänomene treten daher häufig bei sich wiederholenden Bewegungen des gleichen Typs mit den Händen auf. Dies kann zum Beispiel das Tippen auf einem Computer oder das Arbeiten mit einer Computermaus, Stricken oder Sticken und andere Aktivitäten sein. Eine solche Schwellung wird oft vom sogenannten "Tunnel-Syndrom" (Auftreten von charakteristischen Schmerzen im Handgelenk) begleitet. Wenn Sie mit ähnlichen Arbeiten beschäftigt sind, ist es notwendig, das Handgelenk von Zeit zu Zeit zu kneten und Massage oder Gymnastik zu machen.

Interne Schwellung in der späten Schwangerschaft

Es kommt vor, dass die Schwellung nicht in den späten Perioden auftritt, aber der Arzt kann internes Ödem erkennen. Der Verdacht wird durch ungleichmäßige oder zu große Gewichtszunahme verursacht. Eine unabhängige Bestimmung des inneren Ödems ist ebenfalls möglich: Wenn weniger als ¾ der täglich verbrauchten Flüssigkeitsmenge im Urin ausgeschieden wird, sollte eine Verzögerung im Inneren des Magens vermutet werden.

Drücken Sie einen Finger auf die Vorderseite des Beines: Wenn es keine Spur gibt, dann ist alles in Ordnung. Je länger die nach dem Pressen gebildete Vertiefung nicht verschwindet, desto schlechter ist die Situation.

Es lohnt sich, einen Arzt zu konsultieren, wenn:

  • Schwellung der Beine geht nicht nach der Nacht;
  • die Schuhe sind zu eng, an den Füßen sind Sockenspuren;
  • Hände schwellen, du kannst den Ring nicht entfernen;
  • andere Körperteile schwellen an, mit Ausnahme der Beine: Bauch, Oberschenkel, Lendenbereich und Kreuzbein, Gesicht;
  • der Druck steigt;
  • es gibt Sprünge im Gewicht;
  • Schwellung trat vor der 20. Schwangerschaftswoche auf;
  • dramatisch geschwollen, gerötet und schwerer, nur ein Bein.

Ödeme in der späten Schwangerschaft: was zu tun ist

Vorbeugend und mit dem Auftreten von leicht ausgeprägten Ödemen empfehlen Ärzte werdenden Müttern, sich an die Empfehlungen bezüglich Lebensstil, Ernährung und Trinkregime zu halten.

Man sollte also einen ausreichend aktiven Lebensstil führen, nicht lange an einem Ort verweilen, in Bewegung sein, so weit wie möglich und zulässig (wenn es keine Kontraindikationen gibt). Hilfreich ist Fitness oder Sport für Schwangere. In späteren Perioden wird empfohlen, die Knie-Ellbogen-Position öfter zu nehmen, dort für 5-10 Minuten zu verweilen - dies wird die Belastung und den Druck des Uterus auf die Venen, die zu den unteren Extremitäten führen, lindern.

Sehr effektiv, um Müdigkeit zu lindern und Schwellungen der Fußbäder am Ende des Tages zu reduzieren. Das Wasser sollte heiß sein, sogar kalt. Im Wasser können Sie Meersalz oder ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzufügen. Kontrastreiche Fußbäder bringen gute Ergebnisse.

Es wird einfach toll, wenn der Mann dir dann eine leichte Fußmassage mit Eiswürfeln gibt. Und am Ende der Prozedur müssen Sie sich hinlegen und die Beine auf einem Hügel erheben. Generell empfiehlt es sich, mehrmals am Tag zu liegen, damit die Flüssigkeit besser zurückfließen kann. Wenn du lange sitzt, legst du deine Beine auf den Ständer und von Zeit zu Zeit stehst du auf.

Vermeiden Sie Überhitzung, weniger in der Sonne und in heißen, stickigen Räumen. Tragen Sie bequeme, hochwertige Schuhe (aber keinesfalls Absätze) und vermeiden Sie es, auf dem Rücken zu liegen.

In Bezug auf die Ernährung, sollte von der Diät auf salzige, würzige, geräucherte, würzige, frittierte Lebensmittel und alle Produkte, die zur Flüssigkeitsretention im Körper beitragen, verzichtet werden. Dies sind vor allem diejenigen, die Natrium enthalten: gesalzene Nüsse, Oliven. Es ist auch notwendig, die Menge der konsumierten Süßigkeiten zu begrenzen.

Minimieren Sie die Menge an Salz verbraucht, und wenn notwendig (wenn die Schwellung ausgeprägt ist) vollständig aus der Nahrung zu beseitigen. Aber die Menge an betrunkenem Wasser wird in keiner Weise reduziert. Sie müssen nur sauberes Wasser trinken - mehr als 2 Liter pro Tag (Sie können Zitrone hinzufügen). Wenn Sie die Menge der während des Tages konsumierten Flüssigkeit begrenzen, fängt der Körper an, sie im Reservat anzusammeln, was zur Bildung von Ödemen führt, aber abends und nachts versuchen Sie so wenig wie möglich zu trinken. Es ist auch besser, keinen Kaffee, Süßes und Soda zu trinken.

Der Arzt kann Ihnen empfehlen, Cranberry / Preiselbeersaft oder Diuretikum-Tee zu trinken, um überschüssige Flüssigkeit besser aus dem Körper zu entfernen. Die Infusion von getrockneten Aprikosen wird auch für Ödeme nützlich sein: Gießen Sie einfach ein paar Beeren mit einem Glas kochendem Wasser, lassen Sie es brauen und 30-40 Minuten vor dem Essen trinken.

Wenn jedoch die Schwellung stark ist oder sich eine Präeklampsie entwickelt hat, wird eine medikamentöse Behandlung dennoch verschrieben.

Behandlung von Ödemen in der späten Schwangerschaft

Meistens sind therapeutische Empfehlungen für Ödeme in den späteren Perioden auf das oben genannte beschränkt. Das Tragen von Kompressionsstrümpfen oder die Verwendung von Gelen für Ödeme können verordnet werden. Aber mit der Entwicklung von Komplikationen und Präeklampsien zweiten oder dritten Grades wird es kaum möglich sein, auf Medikamente zu verzichten. Es sollte verstanden werden, dass Präeklampsie eine reale Bedrohung für die Gesundheit von Baby und Mutter darstellt und daher unbedingt behandelt werden muss.

In der Regel werden schwangeren Frauen Diuretika zur Anwendung in diesem Zeitraum verschrieben, beispielsweise Cane- phron. Es werden auch Vitaminpräparate gezeigt, insbesondere solche, die Magnesium und Vitamin E enthalten, um den uteroplazentaren Blutfluss zu verbessern. Tröpfchen kompensieren den Mangel an Flüssigkeit und Protein im Körper der Mutter. Bei erhöhtem Druck werden blutdrucksenkende Medikamente verschrieben.

Im Netzwerk finden Sie viele Empfehlungen und Rezepte der traditionellen Medizin bei Schwellungen bei Schwangeren. Aber jeder von ihnen sollte sehr ernst genommen werden. Bevor Sie dieses oder jenes Arzneimittel anwenden, müssen Sie unbedingt prüfen, ob es während der Schwangerschaft angewendet werden kann, und Ihren Arzt konsultieren, der Ihre Schwangerschaft leitet.

Ödem in der späten Schwangerschaft

Folgen und Vorbeugung von Beinödemen in den letzten Schwangerschaftswochen

Ödeme in späten Perioden (36, 37, 38, Woche 39) der Schwangerschaft, was tun, wenn sie erscheinen? Sind sie gefährlich für die Mutter und / oder das Kind? Wie werden sie behandelt?

Geburtshelfer-Gynäkologen achten auf Schwellungen und Gewichtszunahme. Und das ist kein Zufall. Schließlich ist eine schnelle Gewichtszunahme, die meistens aufgrund von Flüssigkeitsansammlungen im Körper und nicht aufgrund von Überernährung auftritt, eines der Anzeichen für Präeklampsie, Spättoxikose bei Schwangeren. Es wird auch "Wassersucht" genannt. Aber um genau zu sein, ist dies die einfachste Phase der Präeklampsie. Bei schweren Stadien ist die Wahrscheinlichkeit des Todes von Mutter und Kind hoch. Wenn keine Mittel gegen Ödeme im Spätstadium helfen, treten andere Symptome auf, der Zustand verschlechtert sich - sie können empfehlen, eine Geburt herbeizuführen oder einen Kaiserschnitt zu machen.

Jedoch, die Diagnose "Präeklampsie" nur aufgrund der Tatsache, dass in den letzten Wochen der Schwangerschaft eine Schwellung auftrat, ist es unmöglich. 2 weitere Symptome sind erforderlich. Dies ist das Niveau des Blutdrucks über 140 bis 90 und das Vorhandensein von Protein im Urin. Abhängig von der Höhe des Drucks und des Proteins bestimmen weitere assoziierte Symptome das Stadium der Präeklampsie und die Behandlungsstrategie.

Wenn diese beiden Symptome nicht existieren, sind die Ursachen für Ödeme in der späten Schwangerschaft physiologisch. Die wachsende Gebärmutter drückt bei einigen sehr beeindruckenden Frauen im dritten Trimester die Venen und Beckenlymphgefäße, die Durchblutung verschlechtert sich und Ödeme treten auf. Frauen mit größerem Gewicht sind anfälliger für Schwellungen. Überwachen nicht nur Ärzte das Gewicht von Frauen! Normalerweise müssen Sie bis zu 12 kg für die Schwangerschaft gewinnen. Diese Gewichtszunahme ist die Verhinderung von Ödemen in den letzten Wochen vor der Geburt. Deshalb müssen wir versuchen, nicht zu viel zu essen. Es gibt eine Maßnahme.

Die Diät der werdenden Mutter sollte kalorienreicher sein als eine nicht schwangere Frau, aber nicht essentiell. Aber es ist absolut sicher, dass Schwangerschaft kein Grund ist, das Fasten zu beobachten.

Aber leider leiden auch normalgewichtige Frauen an Ödemen. Die Sache ist, dass aufgrund einer Überfülle von weiblichen Hormonen, Körpergewebe mehr Flüssigkeit ansammeln. Alles ist nach der Lieferung normalisiert. Was sind gefährliche Schwellungen nach 36, 37, 38, 39 Schwangerschaftswochen, wenn sie physiologisch sind? Nichts. Dies ist nur ein kleiner kosmetischer Defekt.

Es ist sehr nützlich für zukünftige Mütter, antivarcose Strümpfe, Strümpfe oder Strumpfhosen zu tragen. Dies ist nicht nur die Vorbeugung von Thrombosen und Krampfadern, sondern verbessert auch das Wohlbefinden von Frauen. Und wenn sie am Morgen getragen werden, wie es sein sollte, dann ist dies der beste Weg, um das Ödem während der Schwangerschaft in den späteren Perioden ohne Medikamente loszuwerden. Aber um sich wohl zu fühlen, müssen Sie die richtige Größe und den richtigen Grad der Kompression finden. Und trage den größten Teil des Tages. Vor allem, wenn Sie in einer sehr aufrechten Position (einschließlich Sitzen) sein müssen. Übrigens, wenn Sie die Position des Körpers einmal alle halbe Stunde ändern und leichte Übungen für die Beine machen, können Sie die Schwellung in vielen Fällen entfernen.

Es wird angenommen, dass, wenn die 36., 37. und 38. Schwangerschaftswoche durch ein Übermaß an Körperflüssigkeit geschwollen wird. Der zukünftigen Mutter wird empfohlen, die verbrauchte Flüssigkeitsmenge auf 800 Gramm zu begrenzen. Dies führt jedoch in der Regel nur zu noch stärkeren Ödemen. Sie müssen so viel trinken wie Sie wollen und in jedem Stadium der Schwangerschaft.

Hier ist ein wenig, das Sie über so ein häufiges Problem der werdenden Mütter, wie Schwellungen wissen müssen. Dies ist eine Bedingung, über die sich Ihr Arzt beschweren muss. Aber in Abwesenheit anderer pathologischer Symptome ist es physiologisch und schadet weder der Mutter noch dem Kind.