Mineralwasser während der Schwangerschaft

Behandlung

Durst quält oft zukünftige Mütter. Aber mit dem Beginn der Schwangerschaft in der Wahl der Getränke sollte vorsichtig sein. Vor allem, wenn es um Ihre Lieblings-Soda geht.

Kann ich meinen Durst mit Mineralwasser stillen? Die Frage stellt sich oft bei werdenden Müttern. Um es ausführlich zu beantworten, sollten Sie Informationen über dieses Getränk haben. Es enthält Kohlendioxid, das die Wirkung von Blasen erzeugt. Wenn sie in unseren Magen gelangen, erschweren sie ihre gesunde Reduktion. Daher wird die Arbeit dieses Verdauungsorgans im allgemeinen problematisch. Und der Hauptgrund ist die Freisetzung von Gasblasen, die Ansammlung, der aufgeblähte Magen. Ein Teil des Gases bewegt sich später in den Darm, während der andere durch die Öffnung der Speiseröhre zurückgeht. Es wird die Ursache des Aufstoßens. Wenn eine schwangere Frau an Sodbrennen leidet, dann wird ihre Speiseröhre nach dem Trinken von Limonade brennenden Schmerz fühlen. Im Darm verursachen die Gasreste ebenfalls eine Schwellung und verletzen die Peristaltik. Dies kann wiederum Durchfall oder, im Gegenteil, Verstopfung verursachen.

Wenn eine Frau an Gastritis leidet, kann sich die Krankheit unter dem Einfluss von Mineralwasser verschlechtern.

Wenn wir über süße kohlensäurehaltige Getränke sprechen, enthalten viele von ihnen Aspartam. Dies ist ein Lebensmittelzusatzstoff Süßstoff. Es ist 200 Mal süßer als Zucker und trägt zu einem erhöhten Appetit bei. Regelmäßige Verwendung dieser Ergänzung kann die Leberfunktion beeinträchtigen. Und das ist der Weg zu Fettleibigkeit und Diabetes. Wenn die zukünftige Mama eine Tendenz zu dem einen und dem anderen hat, dann wird die Verwendung von Limonade nur solche Chancen erhöhen. Braucht sie das?

Trinken zuckerhaltige kohlensäurehaltige Getränke schafft eine paradoxe Situation. Auf der einen Seite scheinen sie kalorienarm zu sein und auf der anderen Seite - Appetit zu erhöhen, was zur Gewichtszunahme beiträgt.

Limonade während der Schwangerschaft: hausgemacht - ja, Pops einkaufen - nein!

Jede zukünftige Mutter versucht, dem ungeborenen Kind so viel wie möglich zu geben: ausreichende körperliche Aktivität, das Studium nützlicher Literatur, richtige Ernährung - all das ist ein unbestreitbarer Beitrag für seine Zukunft.

Aber manchmal gibt es einen brennenden Wunsch nach etwas Besonderem, zum Beispiel Limonade, und eine Frau leidet an Mutmaßungen: Würde es dem Baby schaden?

Limonade - ein Getränk aus der Kindheit. Wer von uns erinnert sich nicht an seinen süßen, magischen, "sprudelnden" Geschmack?

Heutzutage ist Limonade für jeden verfügbar: Ladenregale sind voll von einer Vielzahl von hellen Flaschen. Aber ist Limonade gut für dich?

Allgemeine Informationen

Dieses Getränk ist seit der Zeit von Alexander von Makedonien bekannt, nur dann war es noch ohne Gas.

In Frankreich erschien die Limonade der Legende nach während der Regierungszeit Ludwigs I., als ein Höfling, der ihm einen Kelch Wein bringen wollte, die Gefäße vermischte und Saft statt Wein sammelte.

Um die Situation irgendwie zu verbessern, beschloss er, Mineralwasser in den Saft zu geben - und der Herrscher mochte dieses Getränk sehr.

Später wurde Limonade aus Zitronendosis, Mineralwasser und Zucker hergestellt, aber nur Aristokraten konnten sich diesen "Luxus" leisten.

Es ist aus Europa, dass dieses wunderbare Getränk, von Peter I gebracht und sofort am Hof ​​geliebt, in unsere Länder kam.

Limonade während der Schwangerschaft

Die Wartezeit für das Baby ist für jede Frau sehr aufregend und unberechenbar: Die werdende Mutter kann wochenlang nur gesundes Essen zu sich nehmen, Yoga praktizieren und stundenlang an der frischen Luft spazieren gehen.

Aber plötzlich wird das Limonadenglas zur Grenze aller ihrer Träume. Aber ist es schlecht für das zukünftige Baby?

Die Vorteile

Sofort sollte angemerkt werden, dass nur zu Hause hergestellte Limonade von Vorteil sein kann.

Aber hausgemachte Limonade hat wichtige Eigenschaften:

  • in der Hitze hilft es Durst zu stillen und Austrocknung zu verhindern;
  • aufgrund des hohen Gehalts an Vitamin C hilft es bei der Vorbeugung und Behandlung von Erkältungen;
  • normalisiert die metabolischen Prozesse des Körpers als Ganzes, erhöht den Tonus;
  • verhindert die Ablagerung von Cholesterin;
  • verbessert die Leistung, positive Auswirkungen auf mentale Prozesse.

Darüber hinaus ist Limonade für Schwangere auch eine ausgezeichnete Immunstimulanz, da der Körper der zukünftigen Mutter eine doppelte Belastung beim Verzehr aller Vitamine und Mineralstoffe trägt.

Und einige Ärzte empfehlen sogar, dass Frauen in dieser Position Wasser mit Zitrone trinken, um Vitaminmangel nach der Geburt zu verhindern.

Warum ist "sprudelnd" gekaufte Limonade so schädlich für schwangere Frauen? Das hat viele Aspekte.

Kohlensäurehaltige Getränke enthalten viele Farbstoffe, Konservierungsstoffe und andere "Chemie", die nicht nur für eine Frau, sondern auch für das zukünftige Baby eine Gefahr darstellen.

Die Konsequenzen für ihn können sehr ernst sein:

  • er kann in der Entwicklung zurückbleiben;
  • die Immunität des Babys kann geschwächt sein;
  • mögliche Verletzungen der inneren Organe (Leber, Niere, Magen-Darm-Trakt), des Nervensystems (Reizbarkeit, Launenhaftigkeit);
  • Fehlgeburten, vorzeitige Wehen.

Kontraindikationen

Bevor Sie sich ein Glas Limonade gönnen, müssen Sie sich einige Details merken:

  • kategorisch können Sie keine Limonade für schwangere Frauen, die Probleme mit dem Verdauungssystem haben, verwenden, sonst kann Zitronensäure zu einer Verbrennung führen;

  • alle Zitrusfrüchte sind ziemlich allergen, wenn also die werdende Mutter zu allergischen Reaktionen neigt, ist es besser, nicht zu riskieren, um unangenehme Folgen in Form von Ausschlägen oder Ödemen zu vermeiden;

  • werdende Mütter sollten kein Estragon zu hausgemachter Limonade hinzufügen (dies kann zu Fehlgeburten führen), Ingwer wird ebenfalls nicht empfohlen (nur in bestimmten Fällen nach Rücksprache mit einem Arzt).
  • Hinweise

    Die Verwendung von Limonade wird jedoch für werdende Mütter nützlich sein, die eine Reihe von Indikationen haben:

    • an Anämie leiden;
    • anfällig für Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
    • wenig Säure haben;
    • anfällig für häufige Erkältungen.

    Eine häufige Indikation für schwangere Frauen, Limonade zu konsumieren, ist eine Toxikose im ersten Trimester: Limonade muss eine Mindestkonzentration ohne Zuckerzusatz haben, sonst verschlimmern sich die unangenehmen Symptome nur noch.

    Methoden der Verwendung und Vorsichtsmaßnahmen

    Wie bereits erwähnt, sollten zukünftige Mütter auf keinen Fall kohlensäurehaltige Limonade (wie alle kohlensäurehaltigen Getränke) verwenden.

    In der Regel wird dieses Getränk bei heißem Wetter gekühlt getrunken, also sollten Sie Ihren Körper nicht dem doppelten Stress aussetzen, indem Sie Liter Eislimonade konsumieren: Sie sollten sich auf ein Glas pro Empfang nicht mehr als zweimal am Tag beschränken.

    Limonade "Home" - das Programm "Guten Morgen"

    Das Trinken von Zitronensaft in unverdünnter Form ist ebenfalls kontraindiziert, da es Leber und Nieren schädigen kann. Es wird empfohlen, den Saft mit abgekochtem Wasser (nicht mit Kohlensäure versetzt) ​​zu verdünnen.

    Darüber hinaus ist kalte Limonade während der Schwangerschaft vorzuziehen, durch einen Strohhalm zu trinken, um ein Trauma des Zahnschmelzes zu vermeiden.

    Sie sollten nur frisch zubereitete Limonade trinken: die eine, die für ein paar Stunden stand, wird keinen Nutzen bringen.

    Für die Herstellung von frischer Limonade (einmal) genügt es, eine Zitrone, ein Glas reines Wasser und Zucker zu haben.

    Zitrone sollte in zwei Teile geschnitten werden, den Saft auspressen, Wasser und Zucker hinzufügen. Bei einem weniger konzentrierten Getränk kann die Wassermenge erhöht werden.

    Wenn das Getränk für das Unternehmen bestimmt ist, können Sie auch einen anderen Weg gehen: Eine Zitrone mit der Schale auf einer feinen Reibe reiben, Minzblätter hinzufügen (ein wenig zerdrücken) und mit sauberem Wasser übergießen.

    Zweifellos ist Limonade eines der köstlichsten Kühlgetränke mit einer großen Menge an Nährstoffen.

    Aber trotz der wenigen Einschränkungen in der Anwendung ist es wichtig, dass werdende Mütter die Verwendung dieses Getränks besonders sorgfältig kontrollieren und vor allem den Arzt um Rat fragen, insbesondere wenn die Frage nicht nur die Gesundheit der Frau betrifft, sondern auch ihr zukünftiges Baby.

    Ist es möglich, während der Schwangerschaft Soda zu trinken?

    Mineralwasser während der Schwangerschaft

    Natürlich können wir uns alle kein Leben ohne zuckerhaltige kohlensäurehaltige Getränke oder Mineralwasser vorstellen, aber können zukünftige Mütter kohlensäurehaltiges Wasser trinken? Was ist der beste Weg, um den Durst der zukünftigen Mütter zu stillen? Versuchen wir, diese auf den ersten Blick schwierige Frage zu verstehen.

    Kohlensäurehaltige Getränke - trinken schwanger oder nicht?

    Um diese Frage zu beantworten, beschäftigen wir uns zunächst mit der Zusammensetzung von Soda. Süße Limonaden enthalten viele Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, Zitronensäure, Süßstoffe und natürlich Zucker.

    Säuren, die in zuckerhaltigen kohlensäurehaltigen Getränken enthalten sind, haben nicht die günstigste Wirkung auf die Magenschleimhaut. Und Zucker trägt zur Gewichtszunahme bei. Es ist erwähnenswert, dass viele kohlensäurehaltige Getränke nicht weniger Kalorien als Süßigkeiten sind. Und vergessen Sie nicht die Zusätze, die bei der Herstellung von Soda verwendet werden, nicht alle von ihnen sind unschädlich für die Gesundheit der zukünftigen Mutter.

    Welche Nahrungsergänzungsmittel in kohlensäurehaltigen Getränken sind am gefährlichsten für Schwangere?

    Um dem Mineralwasser einen ausgeprägteren Geschmack zu verleihen, verwenden die Hersteller verschiedene Zusätze, wie zum Beispiel Natriumbenzonat, das sich negativ auf die Leber auswirkt und bei der Wechselwirkung mit Ascorbinsäure zu einem gefährlichen Karzinogen wird, das Krebs fördert. Schwangere Frauen sind extrem davon abgeraten, kohlensäurehaltige Getränke zu kaufen und zu trinken, zu denen Natriumbenzonat (E211) gehört.

    Auch in vielen Soda können Sie ein Additiv wie Phosphorsäure finden, die Exazerbation von Gastritis oder Magengeschwür verursachen kann. Darüber hinaus beeinträchtigt diese Ergänzung die Fähigkeit des Körpers, Calcium, Magnesium und Eisen bei schwangeren Frauen zu absorbieren.

    Bevor Sie also Sprudel kaufen, sollten Sie die Zusammensetzung sorgfältig prüfen, denn Sie sind nicht nur für Ihre Gesundheit verantwortlich, sondern auch für die Gesundheit eines ungeborenen Kindes.

    Können schwangere Frauen Mineralwasser mit Kohlensäure trinken?

    In den Regalen finden Sie eine große Menge an unterschiedlichem Mineralwasser, aber wie nützlich ist es für schwangere Frauen? Nicht jeder weiß, dass nur Tafelwasser von schwangeren Frauen konsumiert werden kann, andere Arten von Mineralwasser können nur durch Verschreibung eines Arztes für bestimmte Krankheiten konsumiert werden.

    So fanden wir, dass kohlensäurehaltige Getränke nicht die beste Option für das Löschen von Durst bei schwangeren Frauen sind, besonders da sie oft Gasbildung und Schmerzen im Darm der zukünftigen Mutter verursachen können. Besser bevorzugen Sie natürliche Säfte, Fruchtgetränke, Kompotte, die nicht nur lecker, sondern auch nützlich für Sie mit Ihrem Baby sind.

    Kann ich während der Schwangerschaft Kaffee trinken?

    Coffeemania ist in vielen modernen Frauen inhärent. Ohne eine Tasse Kaffee ist es schwierig, mit der Arbeit zu beginnen und sich zu konzentrieren, aber es gibt keinen Grund, über das Vergnügen dieses Getränks zu sprechen. In bescheidenen Dosen Kaffee ist natürlich keine große Gefahr. Aber angesichts des Gehalts an Koffein sollten werdende Mütter Vorsicht walten lassen. Warum?

    • Koffein hat ein stimulierendes Nervensystem.
    • Verbessert die Durchblutung.
    • Erheblich erhöht den Druck (für Mutter-Hypertonie - gefährlich).
    • Es hat eine harntreibende Wirkung.
    • Verursacht Sodbrennen.
    • Verbotener Kaffee und diejenigen, die eine Diagnose auf der Karte haben - Präeklampsie.

    Der Rest der zukünftigen Mütter braucht eine kleine Tasse schwachen, nur natürlich aufgebrühten Kaffees pro Tag. Und noch besser - ein Kaffeegetränk (eines, das koffeinfrei ist). Und natürlich nicht auf nüchternen Magen. Was Instantkaffee und Beutel "drei in einem" angeht, sollten sie kategorisch vollständig gestrichen werden.

    Kann schwangerer Tee?

    Tee werdende Mütter sind nicht kontraindiziert. Aber etwas über seine Verwendung während der Schwangerschaft müssen Sie wissen:

    • Vorzug - Kräuter, Obst, Greengrass.
    • Schwarzer Tee für Schaden kann Kaffee gleichgesetzt werden. Es tont stark und erhöht den Druck. Vorzugsweise aufgeben.
    • Du solltest Tee nicht zu dicht brauen, besonders - grün. Es trägt zu erhöhtem Wasserlassen und Herzklopfen bei.
    • Verwenden Sie keine Teebeutel (verwerfen Sie es zugunsten von losen, hochwertigen Tee).
    • Ideal - Tee aus Kräutern, getrockneten Früchten, Blättern. Natürlich im Voraus, um einen Arzt zu konsultieren - ob Sie dieses oder jenes Kraut haben können. Kamillentee zum Beispiel kann vorzeitige Wehen verursachen. Und Karkade und Tee mit Minze, im Gegenteil, wird nützlich sein: die erste, dank Vitamin C, wird im Kampf gegen Erkältungen helfen, und Minze wird beruhigen und von Schlaflosigkeit lindern. Tee aus Himbeerblättern und Hüften ist ebenfalls nützlich.
    • Alternative Tees (natürlich) - lassen Sie verschiedene Vitamine in den Körper eindringen. Und trinke nicht mehr als drei Tassen Tee pro Tag. Und Nachttee ist generell besser auszuschließen.

    Wenn wir über Ingwertee sprechen - in kleinen Mengen ist es sehr nützlich und Mutter und Krümel. Aber Vorsicht mit der Wunderwurzel tut nicht weh. Wenn es Fälle von Fehlgeburten gab, sollte Ingwer während der Schwangerschaft ausgeschlossen werden. Und auch, um es im letzten Trimester auszuschließen, um Ärger zu vermeiden.

    Kann schwanger Kwas trinken?

    Eines der gesündesten Getränke ist Kwas. Aber wie für zukünftige Mütter - hier waren die Experten in zwei Lager geteilt. Zuerst müssen Sie herausfinden, was Kwas ist? Erstens kann dieses Getränk Alkohol enthalten (etwa 1,5 Prozent). Zweitens ist seine Wirkung auf den Körper ähnlich der Wirkung von Kefir - Stimulation des Stoffwechsels, Regulierung der gastrointestinalen Prozesse, etc. Kwas ist auch essentielle Aminosäuren und andere wertvolle Spurenelemente. Und dennoch wird es nicht empfohlen, es während der Schwangerschaft zu trinken. Warum?

    • Kwas in Flaschen. Diese zukünftige Kwass-Mutter sollte nicht trinken. In Flaschen abgefülltes Produkt sind Gase, die nicht durch Fermentation, sondern künstlich gewonnen werden. Das heißt, Kwas aus der Flasche wird eine erhöhte Gasbildung verursachen, und dies ist nicht nur mit Beschwerden im Magen, sondern auch mit einer Fehlgeburt behaftet.
    • Kwas aus dem Fass auf der Straße. Das größte Problem ist, dass das Gerät sehr selten richtig gewaschen wird. Das heißt, an den Röhren / Kränen und sogar im Fass selbst leben und gedeihen Bakterien. Und die Zusammensetzung der Rohstoffe ist niemandem bekannt. Daher ist das Risiko es nicht wert.

    Und dann was brauen zu trinken? Mach den Kwas selbst. Es gibt heute eine große Anzahl von Rezepten. Aber in seiner Eigenschaft werden Sie nicht zweifeln. Auch hier wird der Gasgehalt minimal sein, und die abführende Wirkung wird bei Verstopfung helfen, die viele werdende Mütter quälen. Aber denken Sie daran, dass der Inhalt von Hefe in Kwass die Stimulation des Appetits mit einem Getränk ist. Und als Ergebnis - zusätzliche Kalorien und Schwellungen der Beine, Arme, Gesicht, wenn es in großen Mengen verwendet wird. Also versuche es mäßig zu trinken. Ersetzen Sie sie, Tees, Kompotte und Säfte sollten nicht sein.

    Können schwangere Frauen Kakao trinken?

    Kakao wird nicht für werdende Mütter empfohlen. Ursachen:

    • Koffein und Theobromin in der Zusammensetzung des Getränks (dh eine stimulierende Wirkung auf das Nervensystem).
    • Eine große Menge Oxalsäure.
    • Allergische Reaktion. Kakao ist nicht weniger ein starkes Allergen als Zitrusfrüchte.
    • Behinderung der Calciumaufnahme.

    Können schwangere Frauen kohlensäurehaltiges und nicht kohlensäurehaltiges Mineralwasser trinken?

    Mineralwasser ist vor allem ein therapeutisches Mittel, und nur dann - ein Getränk, Durst zu löschen. Es ist mit Kohlensäure / ohne Kohlensäure und seine Zusammensetzung ist Gase, Mineralsalze, biologisch aktive Substanzen.

    • Mineralwasser. Für die zukünftige Mutter - nicht mehr als ein Glas pro Tag (nicht systematisch). Solches Wasser, mit Ödem bei einer schwangeren Frau oder Salz im Urin, wird eine ernste Belastung für die Nieren sein.
    • Mineralwasser mit Kohlensäure. Nicht empfohlen.

    Reines einfaches Wasser, ohne Verunreinigungen, ohne Gase - das Hauptgetränk für die zukünftige Mutter Wasser sollte zwei Drittel aller Flüssigkeit sein, die Mutter an einem Tag verbraucht.

    Säfte während der Schwangerschaft - welche sind sinnvoll und welche sollten entsorgt werden?

    Sind Säfte nützlich für die zukünftige Mutter? Natürlich, ja! Aber - nur frisch gepresst. Und nicht mehr als 0,2-0,3 Liter pro Tag. Je mehr Saft - desto aktiver die Nieren. Aber es ist besser, die Fabriksäfte wegen Konservierungsmitteln und großen Mengen Zucker zu umgehen. Also, welche Säfte sind möglich und welche Säfte sind nicht für zukünftige Mütter?

    • Apple Bei Verschlimmerung von Gastritis oder Pankreatitis - verweigern. Mit erhöhter Säure - verdünnt mit Wasser 1: 1. In anderen Fällen - ein solider Vorteil.
    • Birne. Ab der 2. Hälfte der Schwangerschaft - verweigern. Birne kann Verstopfung verursachen, und die Arbeit des Darms, und so ist wegen der Zunahme der Gebärmutter schwierig.
    • Tomate. Bei erhöhtem Druck und Schwellung - diesen Saft nicht missbrauchen (er enthält Salz). Ansonsten sind seine Eigenschaften vorteilhaft (Verbesserung der Blutzirkulation, Linderung von Blutvergiftung usw.).
    • Orange Allergischer Saft - Sie müssen mit Vorsicht trinken. Ein wesentliches Minus ist die Kalziumausscheidung, die das Kind für eine normale Entwicklung benötigt.
    • Kirsche Erhöht den Säuregehalt im Magen, hat eine abführende Wirkung. Wenn Gastritis / Sodbrennen nicht trinken sollte. Positive Eigenschaften: Folsäure, erhöhter Zucker und Appetit.
    • Grapefruit Dieses Getränk kann die Wirkung einiger Medikamente neutralisieren. Die Vorteile von Saft - mit nervöser Erschöpfung und Krampfadern, um Schlaf und Verdauung zu verbessern, sowie Druck zu reduzieren.
    • Karotte. In großen Mengen ist aufgrund des Gehalts an Beta-Carotin (nicht mehr als 0,1 ml zweimal pro Woche) kontraindiziert.
    • Rote Beete. Die zukünftige Mutter kann es nur in verdünnter Form trinken, ein paar Mal pro Woche und nur 2-3 Stunden nachdem der Saft zubereitet ist. Substanzen, die frischen Saft enthalten, können Kopfschmerzen und Übelkeit verursachen.
    • Birke. Es ist nur in Abwesenheit einer Allergie gegen Pollen nützlich - besonders bei schweren Formen der Toxikose. Angesichts des Gehalts an Glukosesaft sollten sie nicht missbraucht werden.

    Kann schwangerer Wein?

    Experten empfehlen dringend, dass zukünftige Mütter kategorisch alle Arten von Alkohol ablehnen - besonders in den ersten beiden Trimestern. Es gibt keine "leichten" Getränke. Es kann keinen Nutzen von Wein geben, wenn man bedenkt, dass sich ein Baby in Ihnen entwickelt. Was den Schaden anbelangt, ist es besser, nicht zu riskieren, dass diese 1-2 Gläser Wein keine Probleme verursachen, sogar bis zur Frühgeburt.

    Kann ich Cola, Fanta, Sprite schwanger trinken?

    Laut Statistik, schwangere Frauen, die Soda vor der Geburt süchtig sind, gebären vorzeitig. Wenn Sie mehr als 2-4 Gläser Soda pro Tag verwenden, verdoppelt sich dieses Risiko. Darüber hinaus gilt dies für jede Art von kohlensäurehaltiger Limonade. Was ist die Gefahr solcher Getränke?

    • Das Risiko der Entwicklung von Bluthochdruck, Fettleibigkeit, Schwangerschaftsdiabetes.
    • Die Gegenwart von Phosphorsäure beeinträchtigt die Knochendichte. Einfach ausgedrückt stört es die normale Entwicklung des Knochen- und Knorpelsystems im Fötus.
    • Koffein in Coca-Cola ist schädlich für die Entwicklung des fötalen Gehirns und trägt zum Risiko einer Fehlgeburt bei.
    • Auch ein kohlensäurehaltiges Getränk verursacht die Fermentation im Darm, was wiederum zu einer Kontraktion des Uterus führen kann.

    Veröffentlicht am 23. Juli 2013 in der Rubrik: Schwangerschaft

    Kommentare

    Ja, ein Artikel zum Thema: "Wenn du schwanger bist, dann lege dich hin und stirb, weil du ALLES NICHT tun kannst!" Niemand ist je an einem Glas frischen Saft gestorben, sondern an Kwas und Fehlgeburt - nun, es ist schon schon... Dann kann der Kohl keine zukünftigen Mütter sein iss so, dass es kein Gas gibt, dass Gott es verbietet, eine Fehlgeburt zu provozieren. =) Schwangere mit allerlei Müll weniger einschüchtern, aber sie sind schon so arm, arm...)))

    Und ich trank während der Schwangerschaft und Kaffee, und Kwas, irgendwie dachte nicht, dass es unmöglich war. Versucht, Soda, alle Arten von nicht-natürlichen Getränken mit Farbstoffen zu vermeiden. Natürlich, Alkohol nicht getrunken. Dann hat mir jemand gesagt, dass man mit Kaffee nicht schwanger werden kann, weil es den Druck erhöht. Aber mein Druck war etwas niedrig und nach dem, was ich hörte, hörte ich immer noch auf, Kaffee zu benutzen. Und über das Gebräu im Allgemeinen habe ich zuerst von Ihrem Artikel gehört. Sah ihn auch manchmal, als du mit deinem Mann zum Fußball gingst. Es war, als ich die letzten Monate der Schwangerschaft hatte, es war heiß, wie es Sommer war. Und nichts, Kwas, alles ist in Ordnung.

    Ich kann nicht ohne Kaffee leben, ich bin hypotonisch. In der Schwangerschaft fiel der Druck auf 90/50 mm Hg. Es stimmt, ich habe es mit Milch getrunken, und ich trinke es, ohne es mag ich den Geschmack nicht. Wasser sah viel, wegen dem, was die Beine geschwollen waren, sah aus wie ein Elefant. Von den Säften eher wie Kürbis, Granatapfel und Karotten. Meistens kaufte ich es zuerst, und ich trinke es immer noch von Zeit zu Zeit. Tochter übrigens auch wie Kürbis in Form von Saft und Kartoffelpüree. Vielleicht war es sie, die ihn verlangte, wenn sie in ihrem Bauch saß :)

    Hinterlasse einen Kommentar

    Mineralwasser während der Schwangerschaft

    Manche Frauen trinken während der Schwangerschaft viel Wasser und stützen sich gleichzeitig auf Mineralwasser. Sie argumentieren, dass kein Zucker drin ist und sie den Durst gut stillen. Dies ist wahr, aber Mineralwasser Mineralwasser Streit. Lasst uns deshalb die Sorten dieses Getränks und seine Vorteile für zukünftige Mütter verstehen.

    Süßes Soda - Tabu!

    Manchmal konsumieren schwangere Frauen weiterhin süßes sprudelndes Wasser, das sie vor Beginn einer interessanten Situation sehr genossen haben. Das ist extrem schädlich! Zucker, Gase, eine große Menge an Farbstoffen und Aromen werden nicht nur nicht profitieren, sondern können auch dem Körper großen Schaden zufügen. Sie sollten wissen, dass die Ergebnisse von Studien bewiesen haben: Die Verwendung von großen Dosen von süßem Mineralwasser verdoppelt das Risiko, Bauchspeicheldrüsenkrebs zu entwickeln. Dieser Körper "mag nicht" süß, in Kombination mit den chemischen Komponenten der Süße die Pankreas extrem negativ beeinflussen. Schwangere müssen sich daher nicht selbst in Gefahr bringen.

    Welches Mineralwasser wählen?

    Mineralwasser gilt als das beste Getränk, um Ihren Durst zu stillen. Aber man sollte nicht das Wasser kaufen, das am meisten beworben wird, denn das "nützliche" Wasser, so die Werbung, kann schädlich sein. Wir werden die Gründe verstehen.

    Heute gibt es drei Arten von Mineralwasser. Die erste - Essen mit Mineralisierung von 1 Gramm pro Liter. Der zweite - Medizin-Speisesaal, dessen Mineralisierung 1-8 Gramm pro Liter beträgt. Die dritte - therapeutische mit Mineralisierung von mehr als 10 Gramm pro Liter. Von diesen drei Arten kann nur Tafelwasser ohne Einschränkungen von einer schwangeren Frau konsumiert werden. Solches Wasser wird ihrem Körper nichts anhaben.

    Lesen Sie auch, was Sie nicht schwanger essen können

    Der medizinische Speiseraum und das mehr therapeutische Wasser (und das zum Beispiel "Essentuki" und "Borjomi") können einer schwangeren Frau nur von einem Arzt mit entsprechenden Indikationen zugewiesen werden. Schließlich ist das Heilwasser zur Behandlung bestimmt. Solches Mineralwasser ist eine Medizin. Stimmen Sie zu, dass Sie keine Pillen essen werden, nur weil Sie essen wollen? So ist es mit Mineralheilwasser. Aus der unangemessenen Verwendung solcher Wasser treten Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts und Nierenerkrankungen auf. Um dies zu vermeiden, sollte eine schwangere Frau das Etikett vor dem Kauf von Mineralwasser sorgfältig untersuchen.

    Schwangeres Tafelwasser wird im ersten Trimester mit Toxikose empfohlen. Es hilft, mit Übelkeit fertig zu werden. Im dritten Trimester kann Kohlendioxid dagegen Sodbrennen auslösen.

    Wissenschaftler haben interessante Statistiken aufgezeichnet: Je mehr Mineralwasser eine Frau vor der Schwangerschaft konsumiert, desto besser wird ihre Gesundheit während der Schwangerschaft sein. Sie stellten auch eine andere Beziehung her: Bis zu 40% der frühkindlichen Erkrankungen von Kindern sind mit der Qualität des Wassers verbunden, das die Mutter während der Stillzeit des Kindes benutzt.

    Die normale Einnahme von Flüssigkeit für eine gesunde schwangere Frau ist 7-8 Gläser pro Tag. Jeden Tag kann sie Tafelwasser verwenden. Es hat wenig Salz, aber im Gegensatz zu Leitungswasser ist solches Wasser viel sicherer, enthält kein Chlor, Metalle und andere Gefahren.

    Kaufen Sie kein künstlich mineralisiertes Wasser. Der Grund ist, dass skrupellose Hersteller unter ihrem Deckmantel gewöhnliches gereinigtes Wasser verkaufen, indem sie ihm Salz hinzufügen. Der Geschmack ist unwahrscheinlich, dass Sie eine Fälschung unterscheiden werden.

    Heute ist das Problem der fetalen Hypoxie, das heißt Sauerstoffmangel, akut. Wenn die werdende Mutter wenig an der frischen Luft ist, ist auch eine Sauerstoffanreicherung durch das Verdauungssystem mit Hilfe von sauerstoffhaltigem Mineralwasser möglich. Es heißt sauerstoffreich. Dieses Wasser erhöht die Vitalität, aktiviert die Immunität. Aus diesem Grund haben kaukasische Frauen immer starke und gesunde Kinder zur Welt gebracht. Immerhin trinken sie ständig mit Sauerstoff angereichertes Wasser aus Bergquellen.

    Also, für schwangere Frauen ist nur Tafelwasser und oxygeniert nützlich. Andere Arten von Mineralwasser sollten nur von einem Arzt verschrieben werden. Wir wünschen, dass in solchen Ernennungen es keine Notwendigkeit gab.

    Besonders für beremennost.net Elena TOLOCHIK

    Mineralwasser während der Schwangerschaft

    Heute hat der Lebensmittelmarkt eine große Auswahl an kohlensäurehaltigen Getränken. Während der Schwangerschaft hat eine Frau ständig den Wunsch etwas Leckeres zu essen oder ein angenehmes Getränk zu trinken, einschließlich Mineralwasser. Ist es möglich, während der Schwangerschaft Mineralwasser zu trinken, versuchen wir es herauszufinden.

    Ist es möglich, während der Schwangerschaft Mineralwasser zu trinken?

    Ob es möglich ist, Mineralwasser während der Schwangerschaft zu trinken, ist eine häufig gestellte Frage für schwangere Frauen. Die Essenz von kohlensäurehaltigen Getränken ist, dass sie Kohlendioxid (CO2) enthalten, was die Wirkung von Blasen erzeugt. Wenn Gasblasen in die Magenhöhle eintreten, wird ihre normale Kontraktion und Funktion problematisch. Tatsache ist, dass in den Mägen eine Freisetzung von Kohlendioxidblasen stattfindet, deren Ansammlung, aus der der Magen platzt. Teilweise bewegt sich dieses Gas dann zu den Eingeweiden und kehrt teilweise entlang des Weges der Speiseröhrenöffnung zurück, weshalb die schwangere Frau unter Aufstoßen leidet. Wenn die werdende Mutter anfällig für Sodbrennen ist, durchdringt die Speiseröhre auch einen unangenehmen brennenden Schmerz. Und in den Eingeweiden zu dieser Zeit werden die Reste des Gases gesammelt, die die Tatsache hervorrufen, dass der Darm anschwillt, die Peristaltik gestört ist. Aus diesem Grund kann flüssiger Stuhl erscheinen oder umgekehrt Verstopfung. In Gegenwart von Gastritis, Magengeschwüre oder wenn eine Prädisposition dafür besteht, können Exazerbationen dieser Erkrankungen von Kohlendioxid ausgehen.

    Warum nicht in der Schwangerschaft kohlensäurehaltiges Wasser trinken?

    Viele kohlensäurehaltige zuckerhaltige Getränke enthalten ein Nahrungsergänzungsmittel Aspartam. Es ist ein Süßstoff, 200 mal süßer als Zucker. Wenn Sie viel Aspartam essen, dann kann die Leber erheblich beeinträchtigt werden, die Konzentration von Triglyceriden wird zunehmen. All dies kann die Entwicklung von Fettleibigkeit, Diabetes auslösen. Und am schlimmsten kann es nicht nur die schwangere Frau betreffen, sondern auch ihr ungeborenes Kind, das, wenn es geboren wird, bereits diese Krankheiten oder eine hohe Veranlagung für sie haben wird. Eine andere Manifestation der "Täuschung" von Aspartam ist, dass es zu einer Erhöhung des Appetits beiträgt, und eine schwangere Frau, und so oft, möchte oft viel essen. Es stellt sich als eine Art "Paradoxon" heraus: Aspartam trägt dazu bei, dass kohlensäurehaltige zuckerhaltige Getränke durch einen geringen Kaloriengehalt gekennzeichnet sind, gleichzeitig aber die zusätzliche Gewichtszunahme bei einer schwangeren Frau stimulieren können.

    Schaden für schwangere Frauen und ihre Babys bringen viele Substanzen, die Teil des süßen Sodawassers sind. Zum Beispiel unterscheiden sich kohlensäurehaltige Getränke durch die Gegenwart von Phosphorsäure (Orthophosphorsäure) in ihnen. Es ist verantwortlich für die Regulierung der Säure in Soda. Wenn eine schwangere Frau an Krankheiten wie Urolithiasis oder Cholelithiasis erkrankt ist, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich Steine ​​in den Nieren oder in der Gallenblase bilden. Bei schwangeren Frauen wird den Nieren eine doppelte Belastung auferlegt, und so ist die Steinbildung ein noch wahrscheinlicheres Problem, und das Risiko ist höher. Darüber hinaus droht die Anwesenheit von Orthophosphorsäure im Getränk mit Verschlimmerungen von Gastritis und Verdauungsstörungen, die Aufnahme von Elementen wie Eisen, Kalium und Magnesium verschlechtert sich.

    Verschiedene Farbstoffe, Konservierungsstoffe, die in kohlensäurehaltigem Süßwasser enthalten sind, können allergische Reaktionen hervorrufen - allergische Rhinitis, Asthma bronchiale, wodurch das Kind später eine Allergie entwickeln kann.

    Natriumbenzonat wird auch zu kohlensäurehaltigem süßem Wasser hinzugefügt. Es gehört zu den Konservierungsmitteln, dank denen die Getränke für eine lange Zeit gelagert werden. Ascorbinsäure, die auch oft in kohlensäurehaltigem Wasser enthalten ist, trägt in Kombination mit Natriumbenzonat zur Bildung eines Karzinogens bei, durch das sich Krebs entwickeln kann.

    Zahnärzte auch von sich selbst hinzufügen - von den kohlensäurehaltigen Getränken ist die Zerstörung von Zahnschmelz, Karies kann sich schneller entwickeln. Wie Sie wissen, ist eine schwangere Frau aufgrund des erhöhten Verbrauchs von Spurenelementen wie Calcium und Fluor bereits anfällig für diese Probleme - bei der werdenden Mutter gehen sie zum Aufbau von Knochen und der Bildung von Zähnen im Baby. Wenn Sie also während der Schwangerschaft süßes Mineralwasser trinken, ist das Risiko hoch, dass sich der Zahnschmelz noch schneller verschlechtert.

    Kohlensäurehaltiges Mineralwasser während der Schwangerschaft

    Ist es möglich, in der Schwangerschaft kohlensäurehaltiges Mineralwasser zu trinken - eine weitere dringende Frage. Alles, was mit der oben beschriebenen Wirkung auf den Körper von Kohlendioxid (die Wirkung von Soda) zusammenhängt, wenn eine schwangere Frau kohlensäurehaltiges Mineralwasser trinkt, verhält es sich genauso wie im Fall von kohlensäurehaltigen zuckerhaltigen Getränken.

    Wenn wir über die Eigenschaften von Mineralwasser mit Kohlensäure sprechen, dann ist es das Vorhandensein von Salzen - Natrium-Kalium und Chlorid. Kalium und Natrium sind Spurenelemente, die zu vielen Prozessen im menschlichen Körper beitragen: die Erregungsleitung durch die Nervenfasern, der Stoffwechsel in den Zellen. Aber Chloride sind die Salzbasis, die Wasser anzieht. Aus diesem Grund besteht bei der Einnahme von chlorhaltigem Mineralwasser eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Blutdruck bei einer schwangeren Frau ansteigt, ebenso wie eine Schwellung.

    Zusammenfassend können wir sagen, dass die ideale Option für eine schwangere Frau und die nützlichste für Mutter und zukünftiges Baby die Verwendung von nicht-kohlensäurehaltigem Mineralwasser ist, das Kalium, Natrium und Magnesium enthält. Bei der Auswahl eines Mineralwassers sollte eine schwangere Frau das Etikett sorgfältig auf den Gehalt an Spurenelementen im Wasser untersuchen. Bei kohlensäurehaltigen Getränken ist es besser, während der Schwangerschaft und Stillzeit kein kohlensäurehaltiges Wasser zu trinken. Obwohl, natürlich, ein paar Schlucke Schaden nicht bringen wird, wenn der Wunsch sehr groß ist, angesichts der Nuancen von "leidenschaftlichen" Wünschen in Speisen und Getränken von werdenden Müttern. Eine andere gute Methode, die beachtet werden kann, ist, das gesamte Kohlendioxid aus einer Flasche vor der Verwendung freizusetzen, um bei einer schwangeren Frau keine Blähungen zu provozieren.

    Mutters Nachrichten

    Die Welt von Mutter und Kind: Gesundheit, Ernährung und Entwicklung. Informationen und Dienstleistungen für Eltern

    Kokos-Kekse zum Stillen

    Kokosnuss ist die Frucht der Palme eines eigenartigen Geschmacks, ihr Fruchtfleisch und ihre Milch werden in ihrer natürlichen Form verwendet, und die Zubereitungen werden häufig zum Kochen verwendet. Süßwaren, Desserts und Süßigkeiten mit dem Zusatz von Kokosnuss-Chips oder Mehl verehren alles, aber ist es möglich, leckere Kokosnuss-Kekse während des Stillens zu verwenden?

    Sesamgebäck beim Stillen

    Während der Stillzeit ist es wichtig, dass die Mutter nur gesunde Nahrungsmittel auswählt, die beim Neugeborenen keine Allergien auslösen und den wachsenden Körper nicht schädigen. Wenn eine stillende Mutter Süßigkeiten essen möchte, empfiehlt es sich, möglichst natürliche Produkte wie Sesamkekse beim Stillen zu bevorzugen.

    Ist es möglich, Tee mit HB zu früchten?

    Für stillende Mütter ist die Einhaltung des Trinkregimes notwendig und wichtig: Die Aktivierung der Stillzeit hängt von der Menge der Flüssigkeit ab, die in den Körper gelangt. Was ist in der empfohlenen Getränkekarte enthalten, welche wichtigen Eigenschaften müssen berücksichtigt werden und ist es möglich, Früchtetee während des Stillens zu trinken?

    Kürbisse für Kinder in einem langsamen Kocher

    Ernährungsberater empfehlen, nach einem halben Jahr Gemüse in die Kinderkarte einzuführen, und das, was keine Allergien verursacht, ist als erste Fütterung am besten geeignet. Der hohe Gehalt an Nährstoffen stärkt, regt den Magen-Darm-Trakt und alle Körpersysteme an, beschleunigt das Wachstum und die Entwicklung, besonders wenn das Kind Zucchini für Kinder in einem langsamen Kocher kocht.

    Zucchini und Truthahn Eintopf für Kinder

    Die perfekte Kombination Ihres Lieblingsgemüses mit anderen Produkten gibt Ihnen eine gute Möglichkeit, Abwechslung in die Ernährung des jüngeren Babys zu bringen. Ragout von Zucchini und Truthahn für Kinder ist ein geeignetes Gericht für die Übertragung auf einen "Erwachsenen" -Tisch, wo nicht nur Püreemischungen vorhanden sind, sondern auch Lebensmittel in kleinen Stücken, die gekaut werden müssen.

    Hähnchenschnitzel für Kinder, Rezept aus der Brust

    Die diätetischen Eigenschaften des Hühnerfleisches, seine Vorteile und sein Geschmack, erlauben uns, es in die Kinderkarte einzuführen und dem Kind ab dem Alter von sechs Monaten natürliche Nahrung beizubringen. Um ein kleines Kind mit einer "erwachsenen" Nahrung vertraut zu machen, wird eine bekannte Methode verwendet: die Einführung von komplementären Nahrungsmitteln wie Hühnerschnitzel (das Rezept aus der Brust für Kinder ist unten dargestellt).

    Hühnersouffle, Rezept in einem Multikocher für Kinder

    Kinderärzte empfehlen die Einführung von Geflügelfleisch in die Ernährung, nachdem sich der Verdauungstrakt des Kindes an Getreide und Gemüseprodukte angepasst hat. Eine der interessanten köstlichen gesunden diätetischen Teller ist ein gekochtes Hühnersouffle in einem langsamen Kocher für Kinder, der schnell und mit Vergnügen von den Kindern aufgesogen wird.

    Zucchini-Krapfen, Rezept für Kinder

    Laut Ernährungswissenschaftlern können Zucchini-Pfannkuchen auch für Kinder gemacht werden (das Rezept ist praktisch das gleiche wie ein ähnliches Gericht aus der Erwachsenen-Menü).

    Hühnerbrühe für ein Kind 2 y

    Die Vielfalt der Babynahrung und die Verteilung der täglichen Ernährung hängt vom Alter der Babies, der Perfektion ihres Verdauungsprozesses, der Anwesenheit von Zähnen ab. Zum Beispiel, wie man zu dienen, wie viel und wie man Lieblingshuhnsuppe für ein Kind mit 2 Jahren alt kocht, ist von der Fütterung der einjährigen Kinder bedeutend unterschiedlich.

    Hühnerbrühe für ein Kind 1 Jahr

    Moderne Kinderärzte und Ernährungswissenschaftler glauben, dass Fleischbrühen schrittweise und mit großer Sorgfalt in die Ernährung von Babys eingebracht werden sollten. Zuerst gibt es eine Sucht nach Gemüsebrühen und -geschirr, dann werden ihnen nach und nach Kartoffelpüree hinzugefügt, aber ist es möglich, Hühnerbrühe für ein Kind im Alter von 1 Jahr zu fahren...

    Limonade und Schwangerschaft

    Mobile Anwendung "Happy Mama" 4.7 Kommunikation in der Anwendung ist viel bequemer!

    Warum nicht?

    Ich habe mir die ganze Schwangerschaft nicht ohne Soda vorgestellt, ich wollte es wirklich

    Ich trinke und mach dir keine Sorgen, oder du kannst nicht

    Ich trinke vernünftig...

    Ich kann es nicht von Anfang der Schwangerschaft an tolerieren. Zuerst schien er sehr stinkend (um diese chemische Mischung nicht zu nennen), und dann von ihm (sogar vom Hals) waren solche Gase (Entschuldigung), und für das Neujahr wollte ich das Aussehen eines Urlaubes für das Gehirn schaffen (sie tranken Shampusik für Kinder), dann rieb der Mann seine Beine bis 6 Uhr morgens - sie schwollen wie verrückt. Ich rate nicht. Obwohl mein Ödem sehr selten ist.

    Ich verstehe, dass Sie eine Antwort bekommen wollen "kann", so dass es ruhiger ist, es zu trinken? :) Fast jeder trinkt, jeder lebt, alles ist in Ordnung. Aber wenn Sie sich wirklich fragen, warum Ärzte nicht empfehlen, schauen Sie in Google für die Wirkung von Soda auf eine Person, vielleicht nach dem Lesen nur perehochetsya

    Limonade während der Schwangerschaft

    Die Geburt eines Kindes ist das wichtigste Ereignis im Leben einer Frau, für die sie sich lange vor der Geburt vorbereitet, denn es gibt nichts Wichtigeres als die Gesundheit des Babys. Von den ersten Tagen der Schwangerschaft an haben Frauen viele Fragen, wir werden nicht alle beantworten können, aber wir werden versuchen herauszufinden, ob wir Limonade bei Schwangeren anwenden können. Wenn man bedenkt, dass es jetzt Sommer ist, ist die Frage sehr relevant, aber die Wahl eines guten Getränks ist keine leichte Aufgabe, aber wir versuchen immer noch, es richtig zu lösen.

    Kann schwangere kohlensäurehaltige Limonade

    Das beliebteste Sommergetränk der letzten Jahre ist Limonade. Die Aufregung um ihn herum klingt während der ganzen heißen Jahreszeit nicht ab. Und das, obwohl Ärzte, Ernährungswissenschaftler und Spezialisten aus verschiedenen Bereichen der Medizin ständig über die schädlichen Eigenschaften eines Ladengetränks sprechen.

    Aber wenn die chemische Zusammensetzung den üblichen Liebhaber der Trinkkühle nicht erschreckt, dann wird eine Frau, die ein Baby erwartet, gezwungen sein, ernsthaft über die Folgen des Trinkens von Limonade nachzudenken. Und absolut nicht umsonst.

    Das Trinken von Limonade mit Gasen während der Schwangerschaft ist absolut unmöglich. Und dies ist eine logische Erklärung, bestätigt durch spezifische medizinische Fakten.

    Schaden der Limonade zu den Nieren, zur Leber und zum Verdauungstrakt

    Absolut jede kohlensäurehaltige Säfte und Getränke enthalten viele Konservierungsstoffe, Farbstoffe und Aromen, die nur chemische Elemente enthalten.

    Darüber hinaus enthält das Geschäft Limonade:

    • Phosphorsäure;
    • Kohlendioxid;
    • Nahrungsergänzungsmittel Aspartam, das um 200 mal süßer als normaler Zucker ist.

    An sich ist die Schwangerschaft eine Belastung für alle Organe und Systeme des weiblichen Körpers, und die Verwendung von kohlensäurehaltiger Limonade mit solch einer "reichen" Zusammensetzung erhöht nur die Belastung für den Magen, die Leber und die Nieren einer schwangeren Frau.

    Die Folge der Abkühlung mit Limonade kann das Auftreten vieler ernsthafter Probleme mit den Verdauungsorganen und den Nieren sein, nämlich:

    1. Verletzung der Darmmotilität und normale Funktion des Magens;
    2. Exazerbation von chronischen Erkrankungen des Verdauungstraktes, wie: Geschwüre, Gastritis, etc.;
    3. erhöhtes Risiko für Gallensteine ​​und Nierensteine. Dies gilt insbesondere für Frauen, die eine Veranlagung zu Gallensteinen und Harnsteinen haben.
    4. Stoffwechselstörungen und als Folge - Fettleibigkeit und sogar Diabetes. Diabetes kann sich nicht nur bei der werdenden Mutter entwickeln, sondern auch bei ihrem ungeborenen Kind;
    5. das Auftreten von Ödemen, Übergewicht (nicht im Zusammenhang mit Schwangerschaft) und allergischen Reaktionen. Letzteres kann auch beim pränatalen Baby auftreten, dh das Kind wird bereits mit einer Veranlagung für allerlei Allergien geboren.

    Schaden von kohlensäurehaltiger Limonade für Haare und Zähne

    Viele Frauen in diesen 9 Monaten ihres Lebens sind mit dem Problem der Schwächung der Zähne und Haarausfall konfrontiert. Der Körper der zukünftigen Mutter während der Schwangerschaft verbringt 2 mal mehr Fluorid und Kalzium - natürliche Elemente, die für die Stärkung der Haare und Zähne notwendig sind.

    Die chemischen Komponenten der kohlensäurehaltigen Limonade des Ladens tragen zur Zerstörung des gesunden Zahnschmelzes bei, und die Haarfollikel schwächen und lösen sich. Das Ergebnis - ein Besuch beim Zahnarzt und Trichologen.

    Schaden der Limonade mit Gasen für ein ungeborenes Baby

    Farbstoffe, Salze, Kohlendioxid und andere gesundheitsschädliche Substanzen der Limonade, die während der Schwangerschaft konsumiert werden, können nicht nur die Gesundheit gefährden, sondern auch das Leben eines ungeborenen Kindes.

    Wir machen Ihnen nur einen kleinen Teil der möglichen Folgen einer kohlensäurehaltigen Limonade in der Schwangerschaft bekannt:

    • Fehlgeburten und vorzeitige Wehen, als Folge von Gebärmutterkontraktionen, die durch Schwellung der Magenblasen von Soda verursacht werden können;
    • die Geburt eines Kindes mit Anomalien des Nervensystems: das Baby kann reizbar, launisch usw.;
    • Ein Kind kann mit angeborenen Krankheiten oder genetischen Anomalien geboren werden:
    1. Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, Leber, Nieren;
    2. Entwicklungsverzögerung;
    3. geschwächte Immunität;
    4. seltene angeborene Anomalien usw.

    Dies ist nicht die gesamte Liste der möglichen Gefahren von kohlensäurehaltigen Getränken für die Gesundheit einer schwangeren Frau.

    Wenn Sie Softdrinks hart aufgeben, sollten Sie über die Selbstvorbereitung von natürlicher Limonade zu Hause nachdenken. Es wird nicht viel Zeit brauchen, aber Sie werden von ihnen mit Interesse für zwei profitieren.

    Hausgemachte Limonade für schwangere Frauen: die Vorteile und Schaden

    Gourmet-selbst gemachte Getränke sind dem Laden nicht unterlegen, aber es ist praktisch nicht schädlich.

    Die Vorteile der hausgemachten Limonade für die Gesundheit einer schwangeren Frau sind von unschätzbarem Wert, da die Zusammensetzung des Getränks, das zu Hause zubereitet wird, nur natürliche Produkte enthält.

    Zitronen-selbst gemachte Limonade in der schwangeren Diät

    Für sich selbst ist Zitrone gut für die Gesundheit mit einem hohen Gehalt an Vitamin C. Natürliche Nährstoffe stärken perfekt das Immunsystem und bekämpft Erkältungen, die für die zukünftige Mutter nicht so wünschenswert sind.

    • Zitronenlimonade kommt während der frühen Toxikose gut mit Übelkeit zurecht.
    • Außerdem stärkt das Getränk den Körper, gibt ihm Kraft und Vitalität.

    Aber vergiss nicht, dass du eine leichte Limonade in Maßen nehmen musst. Um den Körper mit einem Komplex zu sättigen, auch wenn nützliche Substanzen, lohnt es sich nicht, die Gesundheit der werdenden Mutter und ihres Babys zu riskieren.

    Schaden an hausgemachter Limonade mit Zusätzen

    Fast alle hausgemachten Getränke werden unter Zugabe von Gewürzen zubereitet und mit ihren sehr nützlichen Substanzen angereichert.

    Als natürliche Geschmacksverstärker erscheinen meistens:

    Ist diese hausgemachte Limonade für Schwangere geeignet? Zu Beginn ist nicht jede der oben genannten Ergänzungen während der Schwangerschaft völlig harmlos.

    Estragon

    Estragon ist während der Schwangerschaft strengstens verboten. Schon in kleinen Mengen kann er eine Fehlgeburt provozieren. Deshalb, wenn wir Limonade für die zukünftige Mutter vorbereiten, schließen wir den Estragon aus dem Rezept aus.

    Ingwer

    Was Ingwer angeht, ist es auch nicht zu empfehlen, auch wenn die Ingwerwurzel nicht in ihrer reinen Form verwendet wird, sondern als Zusatz zu dem Getränk.

    Nur in einigen Fällen zu einer bestimmten Zeit, und nur nach Rücksprache mit einem Arzt, können werdende Mütter Ingwerlimonade trinken. Aber ist es das Risiko wert?

    Das einzige, das für das Leben und die Gesundheit des Fötus am wenigsten gefährlich ist, ist Minze. Diese würzige Pflanze ist sogar für schwangere Frauen geeignet, da sie auch in späteren Perioden gut mit Übelkeit und Sodbrennen zurechtkommt.

    Aber vergiss nicht, dass alles ein Maß sein sollte. Übermäßiger Konsum von Minze kann zu einer Erhöhung des Tonus der Gebärmutter führen, als Konsequenz - die Gefahr einer Fehlgeburt.

    Daher in einer Limonade nicht mehr als 1-2 Äste hinzufügen, und nicht jeden Tag, es sei denn, die Behandlung mit Minze wird nicht von einem Spezialisten verschrieben.

    Wie man zukünftige Mutter der Limonade trinkt

    Um die Schwangeren vor unerwünschten Nebenwirkungen zu schützen, sollten Sie sich an die einfachen Regeln für den Gebrauch des Sommergetränks erinnern.

    1. Trinken Sie auf keinen Fall Limonadengetränke. Diese Anzahl kann zu Schwellungen und Sodbrennen führen. Die beste Option für schwangere Frauen ist 1-2 Gläser Getränk pro Tag.
    2. Limonade kann nur in verdünnter Form getrunken werden. Es ist besonders wichtig, diese Regel einzuhalten, wenn Sie ein Getränk auf der Basis von sauren Früchten oder Beeren zubereiten.
      Wir verdünnen es mit ausschließlich gekochtem Trink- oder kohlensäurefreiem Mineralwasser, welches eine Reihe von verschiedenen Mikro- und Makroelementen, Vitaminen und Mineralien enthält.
    3. Wir verwenden keine kalte Limonade: Wir erinnern uns an Zahnschmelz und die Möglichkeit zu vergeben. Die Temperatur des Getränks sollte nahe bei Raumtemperatur liegen.

    Wir hoffen, dass Sie mit der Lektüre unseres Artikels die richtige Antwort auf die Frage gefunden haben, ob Sie eine hausgemachte Limonade für Schwangere kaufen können.

    Passen Sie jetzt auf Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihres Babys auf - bereiten Sie selbstgemachte natürliche Limonaden vor. Wir wünschen Ihnen eine einfache Schwangerschaft und einfache Lieferung.

    Mögen Sie und Ihr Baby immer gesund sein!

    Abonnieren Sie das Portal "Your Cook"

    Für neue Materialien (Beiträge, Artikel, kostenlose Infoprodukte) geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse an

    Können schwangere Frauen kohlensäurehaltige Getränke trinken? Wie man sie ersetzt?

    Als nur Hersteller von kohlensäurehaltigen Getränken locken Käufer nicht. Sie bieten Ihnen an, Sie aufzuheitern und Sie mit einem angenehmen Geschmack zu überraschen. Achten Sie auf Ihre Figur, begrenzen Sie die Anzahl der Kalorien und Gesundheit, einschließlich in der Zusammensetzung seiner Produkte natürliche Säfte. Selbst der selektivste Verbraucher wird solche Aussichten nicht ertragen. Aber was ist mit zukünftigen Mütter? Schließlich wollen sie immer etwas Süßes und Ungewöhnliches. Aber wird Gesundheit keinen Einfluss auf Coca-Cola, Limonade, Dushes oder Tarkhun haben? Sodawasser während der Schwangerschaft. Ist es möglich, es zu trinken oder lohnt es sich, der Versuchung zu entgehen?

    Was ist gefährlich bei der Verwendung von Soda während der Schwangerschaft?

    Kohlensäurehaltige Getränke werden nicht empfohlen, nicht nur für schwangere Frauen zu trinken. Profitieren Sie von ihnen ist nicht genug für jede Person.

    Kohlendioxidblasen, die in Soda enthalten sind, destabilisieren die Funktion des Magens, platzen auf und verhindern die natürliche Kontraktion.

    Es ist nicht ohne Zweck, dass das Aufstoßen nach dem Trinken von kohlensäurehaltigen Getränken beobachtet wird. Dieser Teil der Vesikel wird nach außen durch die Speiseröhre freigesetzt. Wenn Sie sich auch Sorgen über Sodbrennen machen, dann kann sich die Unbequemlichkeit des Trinkens von Soda leicht in Schmerzen verwandeln.

    Das restliche Gas wandert weiter aus dem Magen in den Darm und beginnt wieder mit der normalen Operation des Körpers zu interferieren. Blasen verursachen Schwellungen und Störungen in der Peristaltik.

    In der Folge kann dies zu einer Verletzung des Stuhls führen. Und bei Menschen, die an Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts (Gastrointestinaltrakt) leiden oder für diese prädisponiert sind, verschlimmert Kohlendioxid das Stadium der Entwicklung der Krankheit.

    Angenehmer Geschmack, erfrischende Wirkung - all dies sind positive Eigenschaften von kohlensäurehaltigen Getränken, aber negative sind viel mehr, vor allem für schwangere Frauen.

    Der Schaden zuckerhaltiger kohlensäurehaltiger Getränke ist auch mit der Anwesenheit von Aspartam im Zuckeraustauschstoff verbunden.

    Dieses Nahrungsergänzungsmittel ist fast 200 mal süßer als gewöhnlicher Zucker. Süßstoffmissbrauch schädigt die Leber und erhöht die Konzentration von Triglyceriden (Substanzen, die sich in den Zellen des Fettgewebes anreichern) im Blut, was zur Entstehung von Diabetes und Fettleibigkeit einschließlich des zukünftigen Babys führt.

    Sie sollten auch darauf achten, dass Aspartam den Appetit anregt, der bei Schwangeren bereits erhöht ist. Daher können kohlensäurehaltige Getränke das unerwünschte Auftreten von zusätzlichen Pfunden verursachen.

    Außerdem werden die Nieren und die Gallenblase durch Soda beeinträchtigt.

    Phosphorsäure, die in kohlensäurehaltigen Getränken enthalten ist, erhöht das Risiko der Steinbildung bei Menschen mit einer genetischen Prädisposition für Urolithiasis. Schwangere Frauen sind hier doppelt gefährdet. Ihre Nieren arbeiten "für zwei", so dass die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Urolithiasis oder Gallensteinkrankheit in ihnen deutlich zunimmt.

    Die schädlichen Auswirkungen auf die Gesundheit werdender Mütter haben den Inhalt einer Reihe schädlicher Lebensmittelzusatzstoffe.

    Farbstoffe, Aromen und Konservierungsstoffe rufen verschiedene allergische Reaktionen bis zum Bronchialasthma hervor, einschließlich solcher eines ungeborenen Kindes.

    Angst vor der Verwendung von kohlensäurehaltigen Getränken und Beat-Zahnärzte.

    Sie behaupten, dass Soda, Zahnschmelz zerstören, zur Entwicklung von Karies beiträgt. Zukünftige Mütter sind doppelt anfällig für diese destruktive Wirkung, weil Kalzium und Fluorid in ihrem Körper für die Entwicklung des fetalen Skelettsystems verwendet wird.

    Die Zusammensetzung von zuckerhaltigen kohlensäurehaltigen Getränken kann etwas anders sein, aber sie haben ein gemeinsames Merkmal: Sie sind schädlich für den menschlichen Körper, weil sie viele chemische Komponenten enthalten.

    Video "Sprudelnde Getränke: Kann es sein oder nicht?"

    Kohlensäurehaltiges Mineralwasser

    Nur Tafelwasser eignet sich für schwangere Frauen und ist keinesfalls kohlensäurehaltig. Dieses Getränk enthält die optimale Menge an Salzen. Über Salz in Wasser (+ Kohlendioxid) verursachen Schwellungen und provozieren viele andere Beschwerden.

    Werdende Mütter sollten auf die Verwendung von medizinischem Mineralwasser verzichten. Die Ausnahme von dieser Regel sind die einzelnen Fälle der Ernennung eines bestimmten Arztes für die Behandlung einer bestimmten Krankheit.

    Wenn Sie Ihren Durst löschen möchten, ist es besser, artesisches Wasser oder gereinigtes Quellwasser zu trinken. Aber ohne Gas! Essen Mineral kann von schwangeren Frauen nur in regelmäßigen Abständen und nicht mehr als zwei Gläser pro Tag konsumiert werden. Und verschreiben Sie sich natürlich nicht selbst mit Mineralwasser, ohne einen Arzt zu konsultieren.

    Das Foto zeigt verschiedene Arten von Tafelwasser ohne Gas.

    Limonade, Coca-Cola und ähnliche Getränke.

    Zukünftige Mütter sollten auf jeden Fall die Existenz von Coca-Cola, Sprite, Fanta, usw. vergessen, während sie einen Fötus tragen, von dem Verzehr zuckerhaltiger kohlensäurehaltiger Getränke kann nicht die Rede sein.

    Eine solche kategorische Aussage basiert auf den Experimenten englischer Wissenschaftler, die 10 Jahre lang die Wirkung von Cola auf den Körper von Schwangeren untersucht haben. 30 tausend zukünftige Mütter unterschiedlichen Alters nahmen an den Tests teil. Die Ergebnisse waren enttäuschend. Diejenigen, die pro Woche 5 Flaschen Soda getrunken haben, hatten eine 22% höhere Wahrscheinlichkeit, Schwangerschaftsdiabetes zu entwickeln. Der Missbrauch von Coca-Cola (und anderen ähnlichen Getränken) wirkt sich negativ auf das Baby aus. Er kann auch eine Neigung zu Diabetes entwickeln.

    Coca-Cola enthält Orthophosphorsäure. Sie gibt, wie Zitrone, dem Getränk einen sauren Geschmack. In den Magen gelangt, erhöht es die Säure und provoziert Sodbrennen. Und wenn Coca-Cola mehr als ein Glas getrunken hat, beginnt die Flüssigkeit im Falle einer Verletzung des Säure-Salz-Gleichgewichtes des gesamten Organismus in Rekordgeschwindigkeit auszufließen, was sich negativ auf die Sauerstoffversorgung des Fötus und die für seine Entwicklung notwendigen Elemente auswirkt.

    Darüber hinaus haben Wissenschaftler herausgefunden, dass eine solche Soda eine Erhöhung des Blutzuckerspiegels hervorruft, was zu Fettleibigkeit führt. Daher ist schon in geringen Mengen Coca-Cola (und andere wie es) gesundheitsschädlich.

    Eine andere Art von kohlensäurehaltigem Getränk - die sogenannte Energie. Schwangere Frauen dürfen nicht trinken! Eine Flasche Energy Pop enthält die tägliche Koffeinrate. Und Koffein, besonders in solchen Mengen, verhindert die volle Entwicklung des Fötus.

    Kwas ist ein großes, süßes, prickelndes Getränk, um Ihren Durst zu stillen. Aber nicht verwirren! Dies ist kein Cocktail aus Konservierungsstoffen mit dem Geruch von Kwas. Die Läden verkaufen Mischungen, die alle oben beschriebenen negativen Eigenschaften haben. Daher ist solcher Kwas nicht für zukünftige Mütter geeignet.

    Aber wenn wir von einem natürlichen Getränk sprechen, das durch natürliche Gärung in einem alten Fass hergestellt wird, warum trinkst du dann nicht ein Glas solchen Kwas?

    Mit echtem Kwas können und sollen Sie verwöhnt werden. Natürlich nur in kleinen Mengen. Denken Sie an Blähungen, Sodbrennen und einen kleinen Prozentsatz Alkohol, der in diesem Getränk, wenn es natürlich ist, immer vorhanden ist.

    Wenn man über kohlensäurehaltige Getränke spricht, darf man nicht eines der beliebtesten der Welt vergessen. Bei der Bierherstellung wird Gerste mit spezieller Hefe und Hopfen fermentiert. In so einem alkoholarmen "Live" -Trink stecken viele nützliche Vitamine und Mineralstoffe. Aber!

    Aufgrund der Anwesenheit von Alkohol in Bier, empfehlen schwangere Frauen dieses Getränk nicht. Was die alkoholfreie Variante angeht, ist es absolut unmöglich, seine werdenden Mütter zu trinken.

    In den Regalen der Geschäfte zeigte eine Flüssigkeit, die kaum "Bier" genannt werden kann. Im Streben nach einer Verlängerung der Haltbarkeit ohne Geschmacksverlust haben die Hersteller die Zusammensetzung dieses Produktes völlig vergessen.

    Jetzt ist Bier (besonders alkoholfrei) ein Komplex gefährlicher Chemikalien. Daher kann selbst die Verwendung einer sehr kleinen Menge des Getränks die Aktivität der lebenswichtigen Organe des sich entwickelnden Fötus beeinflussen.

    In dieser Hinsicht wird Bier für schwangere Frauen auch ein verbotenes Getränk. Eine Ausnahme können Fälle sein, in denen Sie die Möglichkeit haben, ein wirklich hochwertiges und sicheres Produkt zu kaufen. Ein paar Schlucke dieses "lebendigen" Bieres werden der zukünftigen Mutter oder dem Baby nicht signifikant schaden. Aber nur ein paar Schlucke und nicht mehr als 2-3 mal während der gesamten Schwangerschaft!

    Champagner

    Trinken Sie ein bisschen Champagner, wenn Sie wollen, können Sie, aber es ist unerwünscht. Ärzte sagen, dass die Dosis des Getränks 90 Gramm nicht überschreiten sollte. Gleichzeitig darf sie während der ganzen Schwangerschaft nur ein paar Mal der Versuchung widerstehen.

    In diesem Fall ist der schädliche Effekt nicht so viel Kohlendioxid, wie Alkohol. Sein Konsum kann zum fetalen Alkoholsyndrom führen, wodurch sich Kinder im Vergleich zu Gleichaltrigen schlecht entwickeln und neues Wissen weniger gut wahrnehmen.

    Das Trinken von Champagner wird nicht für werdende Mütter empfohlen, aber wenn sie es wirklich wollen, sollte die Dosis des Getränks nicht mehr als 90 Gramm betragen.

    Diese „Wirkung“ von Alkohol, wenn er gibt einen regelmäßigen Fluss des Blutes, und es ist 2-3 mal pro Woche für 9 Monate. Ärzte sprachen diese Zahlen nicht nur für Spirituosen, sondern auch für niedrigen Alkoholgehalt an. Und Kohlendioxid in Champagner trägt nur zum schnellen Eindringen von Alkohol in das Gehirn bei. Deshalb sagen sie im übertragenen Sinn: "Champagne schlug in den Kopf."

    Darüber hinaus sollten zukünftige Mütter auf ihre Gesundheit achten, auf die Alkohol nicht weniger einwirkt. Die Langzeitpraxis zeigt, dass es schwangeren Frauen, die Alkohol missbrauchen, nach einer Geburt schwerer fällt, sich zu rehabilitieren.

    Deshalb sagen Ärzte einstimmig, dass während der Schwangerschaft es notwendig ist, Alkohol unabhängig von ihrer Stärke zu verlassen. Stimmen Sie zu, es ist besser, ein paar Monate zu leiden und ein starkes, gesundes Baby zur Welt zu bringen. Schließlich sind weder Champagner noch Bier essentielle Produkte.

    Warum mag Soda?

    Die Gründe für die zukünftige Mutter Wunsch, nur ein kohlensäurehaltiges Getränk zu trinken kann mehrere sein.

    1. An erster Stelle - es ist ein gewöhnlicher Durst. Heutzutage ist die Menge an Flüssigkeit, die von einer schwangeren Frau konsumiert wird, nicht so streng begrenzt wie zuvor. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Schwellungen, Präeklampsie und schnelle Gewichtszunahme nicht durch die Quantität, sondern durch die Qualität von Speisen und Getränken bestimmt werden. Daher war die beste Option für schwangere Frauen zu jeder Zeit reines Wasser. Bevor Sie der Versuchung erliegen, Soda zu trinken, denken Sie an eine Flasche kühles, erfrischendes, sauberes Wasser, laufen Sie lieber hinterher und genießen Sie es.
    2. Vielleicht fehlt dem Körper ein wichtiges Element. Geschichten über das seltsame Verhalten von Frauen während der Schwangerschaft lassen sogar den skeptischsten Zuhörer lächeln. Tatsache ist, dass das zukünftige Baby buchstäblich von seiner Mutter alles saugt, was er für die Entwicklung braucht. Daher der Wunsch, Abgase von Maschinen (mit Anämie) zu atmen, Kreide zu kauen und Tonfiguren zu lecken (mit einem Mangel an Kalzium), essen Kilogramm von Zitronen (mit einer geringen Menge an Salzsäure im Magen) und vieles mehr. Es kann auch eine scharfe Liebe für Soda geben. Aber es ist besser, Fleisch mit Gemüse zu essen und sich mit Ihrem Arzt über Ihre unwiderstehlichen Wünsche zu beraten. Es wird feststellen, welches Element fehlt. Und glauben Sie mir, dies wird dazu beitragen, seinen Mangel viel schneller als Liter betrunkener Limonade zu bewältigen.
    3. Einige Tricks der Toxikose können auch an Soda "ziehen". Es ist schwierig, mit den Gedanken über die Gefahren solcher Getränke umzugehen, wenn sie die einzige Möglichkeit sind, Übelkeit zu bekämpfen und den rebellischen Magen zu zügeln. Die Hauptsache bei der Suche nach Methoden zur Bekämpfung der Toxikose besteht darin, den harmlosesten Pop im Kühlschrank zu behalten. Und es ist besser zu versuchen, Wassermelone oder Melone zu essen. Oft helfen sie viel besser Soda.
    4. Die gewohnte Langzeitgewohnheit nicht aus den Augen verlieren. Es ist schwierig, unsere Lieblingsprodukte, besonders Süßigkeiten, zu verlassen. Soda, unter Berücksichtigung des darin enthaltenen Zuckers und zusammen mit fröhlichen Blasen, verursacht eine echte psychologische Abhängigkeit. Von hier und da gab es Gerüchte, dass die Produzenten von Coca-Cola dem Getränk Drogen hinzufügen. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Zucker die Blutspiegel des Hormons Serotonin erhöht, das als Glückshormon bezeichnet wird. Dies bedeutet, dass die Abhängigkeit von Soda durch die Substitutionsmethode überwunden werden kann. Und wenn Süßigkeiten in der Schwangerschaft auch nicht erwünscht sind, dann können Sie süße Früchte und persönlich zubereitete Getränke in ausreichender Menge konsumieren, damit Sie nicht an Soda "ziehen".

    Fotogalerie "Wie man Soda in der Diät der zukünftigen Mutter ersetzt?"

    Es gibt viele Optionen für Getränke, die schwangere Frauen nicht nur trinken können, sondern auch:

    • Zuallererst, vergiss das Wasser nicht. Dies ist das sicherste Getränk. Darüber hinaus kann sein Geschmack in Übereinstimmung mit den Wünschen geändert werden. Sie können Zitronensaft hinzufügen oder mit Honig ein wenig süßen.
    • Eine ausgezeichnete Quelle nützlicher Elemente für den Körper sind frisch gepresste Säfte, die leicht mit Wasser verdünnt sind.
    • Verschiedene Fruchtgetränke helfen, Ihren Durst zu stillen. Und Cranberry und Preiselbeergetränke wirken auch harntreibend.
    • Kompott aus getrockneten Früchten kochen. Sie helfen gegen den Durst und sind ein gutes Mittel gegen Verstopfung.
    • Sie können in verschiedenen Variationen trinken und Tee trinken, aber seien Sie vorsichtig! Achten Sie darauf, das Rezept zu befolgen, um das Getränk zu brauen, und konsumieren Sie es nicht zu sehr.

    Frisches Obst und Beeren während der Schwangerschaft kann auch ein ausgezeichneter Ersatz für Produkte sein, die für werdende Mütter unerwünscht sind.

    Abschließend möchte ich an einen Spruch erinnern: "Alles sollte in Maßen sein". Wenn Sie den Wunsch, Soda zu trinken, nicht überwinden können, dann bitte Sie selbst mit einem Glas verlockendem Getränk. Aber Sie müssen keinen Liter schädlichen Pop einfüllen. Denken Sie über das zukünftige Baby nach und wie Sie eine glückliche Mutter sein werden, wenn er als starkes Kleinkind geboren wird und zu einem gesunden Kind heranwächst.