Die Nase fällt während der Laktation

Gesundheit

Stillende Mütter leiden oft an einer laufenden Nase, die von Schleimabsonderungen, Schwellungen der Nasenhöhle, Atembeschwerden, Niesen begleitet wird. Tritt Rhinitis vor dem Hintergrund einer Infektion der Atmungsorgane viralen Ursprungs auf, treten andere Symptome auf.

So steigt die Körpertemperatur einer Frau, Schüttelfrost, Halsschmerzen. Um solche Symptome zu beseitigen, wird empfohlen, Medikamente zu verwenden. Jedoch sind viele Tropfen in der Nase während des Stillens verboten. Daher müssen Sie vor der Einnahme eines Medikaments die Zustimmung des Arztes einholen.

Mit einer leicht laufenden Nase mit Rotz und ein wenig Steifheit können Sie nach Hause Behandlung bekommen. Wenn die Symptome für 2-3 Tage anhalten, ist es besser, einen Arzt aufzusuchen, der wirksame Medikamente auswählt.

Spezifische Eigenschaften

Die Erreger von akuten Infektionen der Atmungsorgane sind eine Vielzahl von pathogenen Mikroorganismen, die in verschiedenen Teilen des Körpers lokalisiert sind. Laufende Nase provoziert Rhinoviren, die die innere Schale der Kieferhöhlen bewohnen. Als Folge erscheinen Schleimsekrete, Ödeme der inneren Membran, Schwierigkeiten bei der Nasenatmung.

Mit Hilfe von Rhinitis versucht der Körper, Viren loszuwerden. Der Schleim, der während einer laufenden Nase freigesetzt wird, hat desinfizierende Eigenschaften, bindet schädliche Mikroorganismen, Allergene, Verschmutzungen und wäscht diese aus. Nasale Heilmittel sind nicht dazu bestimmt, Rhinitis zu beseitigen, sie verringern die Schwellung der inneren Schleimhaut der Nase und das Volumen der Sekrete. Die Krankheit loszuwerden, wird sich jedoch erst nach der vollständigen Genesung einstellen.

Stadien einer laufenden Nase infektiösen Ursprungs:

  • Eine große Menge an flüssigem Schleim, der ständig aus der Nase herausragt. Dieses Symptom weist auf eine Beschädigung der inneren Auskleidung des Virus hin. In der ersten Phase niest der Patient oft, die Eiweißmembran der Augen wird rot und die Tränenflüssigkeit wird freigesetzt.
  • Dicker Schleim. Am Tag 3 wird der Ausfluss dicker mit einem weißlichen oder gelblichen Teint.

Laut Ärzten dauert Rhinitis 7 Tage, während dieser Zeit bekämpft das Immunsystem Viren. In der Regel nach dieser Zeit, die Infektion nachlässt, und der Patient erholt sich, aber wenn dies nicht geschieht, ist es empfehlenswert, einen Besuch beim HNO-Arzt zu besuchen.

Nützlicher Rat, der Mutter pflegt

Eine laufende Nase mit ARVI erfordert eine komplexe Therapie:

  • Bettruhe Um die Übertragung der Krankheit zu erleichtern und sich schneller zu erholen, sollte der Patient für 2-3 Tage im Bett sein. Auf diese Weise wird sie in der Lage sein, Komplikationen zu vermeiden.
  • Viel Flüssigkeit. Dem Patienten wird empfohlen, viel warme Flüssigkeit zu trinken (Tee, gefiltertes Wasser, Kompott usw.). Es reinigt den Körper von giftigen Substanzen (Bestandteile von Viren).
  • Lüften. Es wird empfohlen, das Schlafzimmer täglich zu lüften und den Feuchtigkeitsgehalt zu überwachen. Wenn diese Zahl unter 60% liegt, dann trocknet die Nasenhöhle aus, das Volumen der Entladung nimmt ab, die Wahrscheinlichkeit von Infektionskrankheiten steigt. Zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit mit speziellen Klimageräten (Luftbefeuchter).
  • Antipyretika. Laktierenden Frauen wird nicht empfohlen, Medikamente bei Temperaturen bis zu 38,5 ° zu nehmen. Wenn HB Paracetamol und Ibuprofen verwenden darf. Sie reduzieren Fieber, beseitigen Muskelschmerzen und andere Symptome von akuten Atemwegsinfektionen. Ibuprofen reduziert den Entzündungsprozess.

Stoppen Sie die natürliche Fütterung während der Behandlung von Rhinitis ist es nicht wert, weil das Baby zusammen mit der Milch Antikörper erhält, die es vor Viren schützen. Bei hohen Temperaturen müssen Säuglinge häufiger gefüttert werden, um eine Laktostase (Milchstagnation) zu verhindern.

Vasoconstrictor Tropfen

Um eine verstopfte Nase zu beseitigen, können stillende Mütter Medikamente mit vasokonstriktorischer Wirkung verschreiben. Sie zerstören schädliche Mikroorganismen, befeuchten die Schleimhäute, verengen Blutgefäße und stellen die Atmung durch die Nase wieder her, dadurch normalisiert sich der Schlaf und das Wohlbefinden verbessert sich.

Während der Stillzeit dürfen folgende Nasentropfen verwendet werden:

  • Naphthazin auf Basis von Naphazolin.
  • Galazolin, Tizin mit Xylometazolin.
  • Oxymetazolin basiert Nasivin.

Nach Meinung der Ärzte, Naphthizin und andere Medikamente, deren Wirkstoff Naphazolin ist, sind nicht für stillende Frauen empfohlen. Dies liegt daran, dass es bei geringer Milchproduktion eine negative Reaktion beim Neugeborenen hervorruft: Es verletzt den vaskulären Tonus der Nasenhöhle, provoziert Reizbarkeit und Herzversagen. Bei längerem Gebrauch der Mutter sinkt die Milchproduktion.

Ärzte schlagen vor, sicherere vasokonstriktorische Nasentropfen zu verwenden:

  • Nazivin, Nazol, Noksprey auf der Basis von Oxymatezolin. Die Konzentration des Wirkstoffs in der Milch ist gering, aber bei längerem Gebrauch erhöht die Wahrscheinlichkeit von erhöhtem Druck, Herzrhythmusstörungen bei Mutter und Kind. Um Nebenwirkungen zu vermeiden, sollte eine stillende Frau die Dosierung beachten und das Arzneimittel nicht länger als 3 Tage anwenden.
  • Nasol, mit Phenylephrin, beseitigt die Schwellung der Schleimhaut, erleichtert das Atmen durch die Nase. Dieses Medikament darf sogar für Kinder bis zu 12 Monaten verwendet werden. Die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen ist gering, wenn die Frau eine therapeutische Dosis einhält.
  • Azelastin, Allergodil basiert auf Azelastin ist antiallergenic Drogen, die verwendet werden, um Rhinitis virale und allergische Natur zu behandeln. Die Konzentration des Medikaments in der Milch ist gering und daher ist das Risiko unerwünschter Ereignisse ebenfalls minimal. Medikamente beseitigen Schwellungen, reduzieren die Menge an Schleim. Während der Laktation dürfen Antiallergika mit Loratadin, Cetirizin eingenommen werden.
  • Fluticason, Fliksonaze, Nazarel auf der Basis von Fluticason, Nasonex mit Mometason sind Glukokortikosteroide, die mit der Laktation kompatibel sind. Diese Medikamente entlasten nicht nur Rotze, sondern beseitigen auch Entzündungen und Schwellungen. Um das Risiko von Nebenwirkungen bei einem Kind zu reduzieren, wird das Spray unmittelbar nach der Fütterung verwendet.

Beliebte Tropfen aus einer Erkältung, wie Naphthyzinum, Farmazolin sind gefährlicher als moderne Steroide. Bevor Sie die Tropfen verwenden, konsultieren Sie jedoch den HNO-Arzt.

Antimikrobielle Mittel

Erreger eliminieren und Entzündungen auf der Nasenschleimhaut reduzieren hilft Medikamenten mit pflanzlichen Inhaltsstoffen. Von der Erkältung während des Stillens darf Pinosol verwendet werden.

Pflanzliche Arzneimittel sind mit der Laktation vereinbar, wenn keine Allergien der Frau auf ihre Bestandteile bestehen. Wenn der Patient vor der Empfängnis allergisch gegen Eukalyptus, Pfefferminz oder Kiefernöl war, dann sollten Sie keine Medikamente verwenden, die diese Substanzen enthalten.

Wenn ein Kind stillt, ist es verboten, Produkte mit ätherischen Ölen (Anis, Kreuzkümmel, Teebaum) mit Überempfindlichkeit zu verwenden. Wenn eine Frau nicht für Allergien anfällig ist, dann können Ester bei der Herstellung von Lösungen für die Inhalation verwendet werden. Dazu 2 - 3 Tropfen Öl mit warmem Wasser in den Behälter geben und Dämpfe für 10 Minuten einatmen.

Es wird nicht empfohlen, Zwiebeln oder Knoblauch mit HB zu verwenden. Dies liegt daran, dass sie die Schleimhäute austrocknen und eine Verbrennung verursachen können. Als Ergebnis wird weniger Schleim in der Nasenhöhle produziert und der Körper wird weniger resistent gegen Viren.

Feuchtigkeitspräparate

Mit Hilfe von Zubereitungen, die Meerwasser oder Salzlösungen enthalten, kann die Feuchtigkeit der Schleimhaut erhöht werden, wodurch der Organismus resistenter gegen Mikroben wird. Um die Nasennebenhöhlen einer stillenden Mutter zu reinigen, ist es erlaubt, Salin, Aquamaris, Nosol zu verwenden. Diese Mittel helfen, den dicken Schleim zu verdünnen und seine Entladung zu beschleunigen.

Um Rhinitis zu heilen, bereiten Sie Salzlösung mit Ihren eigenen Händen vor. Dazu werden 25 g Meersalz in 220 ml warmem kochendem Wasser gelöst. Während des Verfahrens ist jedoch Vorsicht geboten. Zum Waschen der Nasennebenhöhlen ist die Verwendung einer Spritze unter Druck verboten. Dies ist mit einer Penetration der Lösung in den Gehörgang und das Mittelohr verbunden, wodurch sich Otitis media entwickelt. Flüssigkeit wird in jedes Nasenloch mit einer Pipette oder einer Flasche Spray eingeflößt.

Volksheilmittel

Die beliebteste und wirksamste Behandlung für Rhinitis ist die Inhalation. Gebrauchte Lösung mit Eukalyptusöl, Pinienknospen, Oregano. Sie können auch Mentholöl (3 Tropfen) oder warmen Rübensaft in die Nasengänge geben.

Salz wird verwendet, um Schleimhautschwellungen zu beseitigen. Dazu werden die Körner in einer trockenen Bratpfanne erhitzt, in einen vielschichtigen Beutel gewickelt und auf die Nase aufgetragen.

Einige Mütter verwenden hausgemachte Zwiebeltropfen, um die Hauptsymptome zu beseitigen. Dazu wird die durchschnittliche Zwiebel fein geschnitten und mit 30 ml Sonnenblumenöl vermischt. Nach einem Tag ist dieses Tool einsatzbereit. Mit einer Lösung die Nasenhöhle nach der Reinigung schmieren.

Vorbeugende Maßnahmen

Um das Auftreten von Rhinitis-Symptomen zu verhindern, sollte eine stillende Frau folgende Regeln beachten:

  • Versuche nicht zu überkühlen. Banale Hypothermie provoziert oft Rhinitis. Dies resultiert aus der Tatsache, dass unter dem Einfluss der kalten Immunität abnimmt und der Organismus anfälliger für Infektionen wird.
  • Kontakt mit Erkältungen vermeiden. Viren werden durch Tröpfchen in der Luft übertragen. Deshalb sollten Sie sich von einer Person fernhalten, die niest oder hustet, da sich das Virus auf mehrere Meter ausbreitet.
  • Vermeiden Sie überfüllte Stellen bei akuten Infektionen der Atemwege und Grippe. Aus demselben Grund ist es verboten, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren.
  • Stärken Sie die Abwehrkräfte des Körpers. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Immunität. Zu diesem Zweck ist es notwendig, richtig zu essen, schlechte Gewohnheiten aufzugeben und Multivitaminkomplexe einzunehmen (nur aus medizinischen Gründen). Eine starke Immunität beseitigt schnell Krankheitserreger.
  • Denken Sie an die Sicherheit, während Sie sich um eine kalte Person kümmern. Wenn eine stillende Mutter sich um die Kranken kümmert, muss sie eine Gazemaske tragen, den Raum täglich belüften und einen Luftbefeuchter benutzen. Für einen zusätzlichen Schutz werden die Nebenhöhlen im Abstand von 4 Stunden mit Oxolinsäure behandelt.

Daher erfordert Rhinitis während der Laktation, die von anderen Symptomen akuter Atemwegsinfektionen begleitet wird, eine komplexe Behandlung: Bettruhe, starkes Trinken, Ventilation, Medikamente und Volksmedizin. Vor der Verwendung von Medikamenten und nationalen Rezepten, müssen Sie die Erlaubnis des HNO-Arztes erhalten. Nur der Arzt wird Ihnen sagen, welche Medikamente während der Stillzeit sicher sind.

Empfehlungen von Ärzten an junge Mütter: Wie wählt man die richtigen Vasokonstriktor-Tropfen beim Stillen?

Während des Stillens (HB) sollten Frauen sehr vorsichtig sein, wenn sie vasokonstriktorische Tropfen wählen. Die Wirkstoffe bestimmter Medikamente gelangen über den Blutkreislauf in die Muttermilch, wodurch bei Säuglingen Nebenwirkungen auftreten.

Sind gefäßverengende Mittel für die Mutter und ihr Baby sicher? Welche Medikamente können nicht verwendet werden? Dieser Artikel beantwortet diese und viele andere Fragen.

Ist es möglich, solche Medikamente mit HB zu verwenden?

Die Verwendung von vasokonstriktorischen Mitteln für Rhinitis oder Rhinitis ist kein Grund, das Stillen abzulehnen.

Welche sind erlaubt und welche werden nicht empfohlen?

In Russland sind die folgenden vasokonstriktiven Tropfen während der HB-Periode zugelassen:

  1. Naphazolin (Naphthizin, Sanorin).
  2. Galazolin.
  3. Nazivin.
  4. Tizin.

Trotz der Aufnahme dieser Tropfen während der Laktation gibt es Hinweise darauf, dass sie nicht völlig sicher sind. Zum Beispiel kann Naphthyzinum die Produktion von Muttermilch reduzieren.

Daher ist es besser, wenn möglich andere Tropfen zu verwenden, die vollständig mit HB kompatibel sind:

  • Nazol (basierend auf Phenylephrin).
  • Azelastin.
  • Allergötöl.
  • Nasonex.
  • Fluticason.
  • Mometason

Nicht empfohlen, auch für eine einmalige Verwendung, Vasokonstriktor Tropfen, in seiner Zusammensetzung solche Substanzen:

Hinweise für den Einsatz

Wenn HB die Immunität des mütterlichen Organismus verringert. Dies ist auf die Produktion von Muttermilch zurückzuführen, die viele Vitamine, Spurenelemente und andere Nährstoffe verbraucht. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass eine stillende Mutter während der Stillzeit krank wird.

Indikationen für die Verwendung von vasokonstriktorischen Mitteln:

  • Rhinitis;
  • allergischer Schnupfen oder laufende Nase schwanger;
  • allergische Konjunktivitis;
  • Entzündung der Nasennebenhöhlen;
  • Entzündung des Kehlkopfes.

Rhinitis, als das häufigste Leiden, tritt als Folge von akuten Atemwegsinfektionen, SARS und ist ihr erstes Anzeichen. Bei einer Erkältung kommt es zu einer Schwellung der Nasenschleimhaut und eine Nasenatmung wird schwierig.

Der Schleimausfluss aus der Nase beginnt, anfangs flüssig und nach einer Weile dicker. Zur Linderung der Schwellung der Schleimhäute und zur Wiederherstellung der Nasenatmung, so notwendig, Mutter, verwenden Sie Vasokonstriktor Tropfen. Diese Medikamente sind symptomatisch, dh sie heilen die zugrunde liegende Krankheit nicht, sondern lindern die Symptome.

Somit tragen Vasokonstriktortropfen zu:

  1. Wiederherstellung der Nasenatmung;
  2. Entfernung von Schleimhautödemen.

Kontraindikationen und Nebenwirkungen

Fallen Vasokonstriktor, vor allem der alten Generation, bei stillenden Müttern folgende Kontraindikationen auf:

  • Überempfindlichkeit gegenüber den einzelnen Komponenten des Arzneimittels;
  • Hypertonie;
  • Diabetes mellitus;
  • Atherosklerose;
  • Tachykardie;
  • ophthalmische Pathologie;
  • chronische laufende Nase.

Bei längerer Anwendung oder Überdosierung kann die Mutter folgendes erleben:

  1. Übelkeit;
  2. Erbrechen;
  3. Sprünge im Blutdruck;
  4. Gastrointestinale Störungen.

Mögliche Nebenwirkungen beim Baby:

  • Herzrhythmusstörungen;
  • Apathie und Lethargie;
  • Senkung des Blutdrucks;
  • Blässe der Haut;
  • Willkür und Weinerlichkeit;
  • Abnahme der Körpertemperatur;
  • schlechter Appetit.

Wie wirkt sich die Laktation auf das Baby aus?

Trotz der Tatsache, dass die Vasokonstriktortropfen der alten Generation - Naphthyzinum, Galazolin, Nazivin und Tizin - in Russland und anderen GUS-Ländern für den Gebrauch in HB zugelassen sind, wurde die Einstellung gegenüber diesen Medikamenten im Ausland revidiert. WHO- und ausländische medizinische Referenzen wiesen dieser Gruppe von Arzneimitteln eine zweite Gefahrstufe während der Still- und Stillzeit zu.

Neuere medizinische Studien haben gezeigt, dass Naphthyzinum und ähnliche Tropfen die Laktation reduzieren und die eigene Blutkonzentration bei einem Säugling erhöhen. Dies führt zu einer erhöhten Erregbarkeit des Kindes und kann zu Krämpfen und Herzrhythmusstörungen führen.

Tropfen der neuen Generation, die mit Glukokortikosteroiden wie Fluticason und Nasonex verwandt sind, sind sicherer: Die Wirkstoffe dieser Medikamente (Fluticason und Mometason) dringen in die kleinste Menge Milch ein und gelten als harmlos für das Baby. Darüber hinaus lindern diese Tropfen nicht nur die Schleimhautschwellung, sondern haben auch eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung.

Nazol auf der Basis des Wirkstoffs Phenylephrin ist auch als sicher für Mutter und Kind anerkannt.

Gleichzeitig sind nach dem Nachschlagewerk E-Lactancia solche Tropfen wie Nazivin und Noksprey mit dem Wirkstoff Oxymetazolin als Arzneimittel der ersten Gefahrenstufe für HB eingestuft. Die Verwendung dieser Mittel in den Mindestdosen und nicht mehr als 3 Tagen ist erlaubt. Mögliche Nebenwirkungen für Mutter und Kind - erhöhter Blutdruck, Herzrhythmusstörungen.

Empfehlungen für den Einsatz

Ärzte raten bei den ersten Anzeichen einer Erkältung nicht zur Verwendung von vasokonstriktorischen Tropfen. Tatsache ist, dass der flüssige Schleim, der in den ersten Tagen der Krankheit in großen Mengen freigesetzt wird, eine schützende Funktion für den Körper der Mutter hat. Bakterielle oder virale Infektionserreger sowie mögliche Allergene werden zusammen mit flüssigen Sekreten entfernt.

Der negative Effekt der Rhinitis ist bei schwerer Verstopfung der Nase das völlige Fehlen der Nasenatmung. Eine stillende Mutter wird gezwungen, durch ihren Mund zu atmen, und die Infektion kann in diesem Fall in die Bronchien gelangen und Bronchitis verursachen. Das Risiko einer Otitis und Sinusitis steigt ebenfalls. Wiederherstellung der Nasenatmung und Anwendung von vasokonstriktorischen Tropfen.

Ärzte empfehlen Folgendes:

  1. Tropfen sofort nach der Fütterung fallen zu lassen, so dass bei der nächsten Fütterung das Arzneimittel teilweise zerfällt und eine minimale Konzentration in der Muttermilch aufweist.
  2. Der Abstand zwischen den Tropfen sollte mindestens 4 Stunden betragen.
  3. Bury nicht mehr als 4 mal am Tag.
  4. Bewerben Tropfen nicht mehr als 7 Tage.
  5. Strikt die Dosierung gemäß den Anweisungen einhalten.

Meinung von Dr. Komarovsky

Der berühmte Kinderarzt Komarowski über die Anwendung von Vasokonstriktor-Tropfen wie folgt:

  • Bei der Verwendung von vasokonstriktorischen Mitteln entwickelt sich die Abhängigkeit sehr schnell, was eine immer häufigere Anwendung und Dosiserhöhung erfordert. Nebenwirkungen sind, dass nicht nur die Gefäße der Nasenschleimhaut betroffen sind, sondern auch der gesamte Körper.
  • Nebenwirkungen sind lokal und allgemein. Lokal - Schwellung der Nasenschleimhaut, Niesen, trockener Mund. Allgemein - Schwindel, Arrhythmie, Schlafstörungen, erhöhter Blutdruck, Übelkeit, Erbrechen, Depressionen.
  • Nebenwirkungen treten nicht auf, wenn Sie die empfohlenen Dosen nicht überschreiten und die Gesamtdauer der Einnahme von vasokonstriktorischen Wirkstoffen 7 Tage beträgt.

Stillen und der Empfang von Vasokonstriktor Tropfen ist durchaus kompatibel. Aber es ist besser, Situationen nicht zuzulassen, in denen sie benötigt werden. Und wenn die Notwendigkeit besteht, solche Tropfen zu akzeptieren, wird die Umsetzung unserer Empfehlungen helfen, die Gesundheit von Ihnen und Ihrem Baby zu erhalten.

Was kann eine kalte stillende Mutter heilen: vasoconstrictor Drogen und Tropfen beim Stillen

Eine laufende Nase ist eine Vorstufe zu Rhinitis oder akuter Atemwegserkrankung. Die Entwicklung der Krankheit führt zum Auftreten neuer Symptome: Husten, Fieber, Schmerzen im Hals. Die milde Form der Rhinitis wird zu Hause leicht geheilt. Komplizierte Krankheit erfordert ärztliche Überwachung. Es ist besonders wichtig, einen Arzt während des Stillens zu besuchen, wenn die Temperatur und die laufende Nase mehrere Tage anhalten.

Manifestationen von Rhinitis

ARI ist ein häufiger Name für Erkältungen, die durch verschiedene Viren verursacht werden. Der Angriff jeder Art von Virus ist lokalisiert und betrifft bestimmte Bereiche. Laufende Nase tritt aufgrund der Aktivierung von Rhinoviren Angriff auf die Schleimhaut der Kieferhöhlen. Die negative Wirkung von Rhinoviren provoziert das Auftreten von Sekreten und Schwellungen der Schleimhaut. Die laufende Nase drückt sich in zwei Phasen aus:

  1. Erste Phase. Entladung reichlich und flüssig, was auf die anfängliche Läsion der Schleimhaut hinweist. Niesende, reißende und gerötete Augen.
  2. Zweite Phase Der Ausfluss ist dick, Schleimkonsistenz. Manifest am Tag 3 der Krankheit. Der Schleim, der aus der Nase fließt, erhält eine weiße Farbe mit einem gelben oder beigen Farbton. Dieser Charakter der Entladung erklärt sich durch die Einwirkung von Immunkräften im Bereich der Nasenschleimhaut.

Wie schützt man das Baby vor der kalten Mutter?

Infektiöse Rhinitis bei einer stillenden Mutter kann zu dem Kind gehen, wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, um die Krümel vor der Erkrankung der Mutter zu schützen. Eine stillende Frau muss, um ein Kind nicht zu infizieren, folgende Regeln beachten:

  • füttern Sie nur in einer Schutzmaske;
  • Halten Sie die Innenfeuchtigkeit im Bereich von 65-75%;
  • regelmässig lüften und die Temperatur des Raumes so überwachen, dass sie 21-23 Grad beträgt;
  • oft Kleidung wechseln, in der die Mutter das Kind füttert.
Eine gewöhnliche medizinische Maske schützt das Baby während der Fütterung vor Bakterien.

Wie behandelt man eine laufende Nase?

Wenn festgestellt wird, dass eine laufende Nase nicht zu einer separaten Krankheit gehört, sondern als eines der Anzeichen akuter Atemwegsinfektionen gilt, ist es naheliegend anzunehmen, dass die Behandlung in einem Komplex durchgeführt wird. Betrachten Sie die Hauptkomponenten der Therapie:

  • Bettruhe Zielt darauf ab, den Krankheitsverlauf zu lindern und seine Dauer zu verkürzen. Es ist notwendig, es für 2-3 Tage zu pflegen, um die Gewichtung der Krankheit zu verhindern.
  • Viel Wasser trinken. Erhöhen Sie die Menge der verbrauchten Flüssigkeit: Tee, Kompott, Wasser ohne Gas. Getränke helfen, Giftstoffe zu entfernen, die während der aktiven Aktivität von Viren gebildet werden, verbessern den Gesamtzustand der stillenden Mutter.
  • Feuchte und frische Luft. Während Sie sich lange Zeit im Raum aufhalten, versuchen Sie, die normale Luftfeuchtigkeit aufrecht zu erhalten. Lüften Sie regelmäßig die Räume. Der Feuchtigkeitsindikator darf nicht unter 60% abgesenkt werden, da sonst die Schleimhäute der Nase durch Austrocknen beeinträchtigt werden, der Schleim sich schlechter abscheiden und die Arbeit der Immunabwehr behindern wird. Verwenden Sie einen Haushaltsluftbefeuchter für die Heizperiode.
  • Halten Sie die Lufttemperatur im Haus in der Region von +22 Grad.
  • Senkung der Körpertemperatur. Eine Erkältung während der Stillzeit verursacht oft einen Temperaturanstieg (wir empfehlen zu lesen: Eine Erkältung bei einer stillenden Mutter: Wie und was zu behandeln?). Beeilen Sie sich, Antipyretikum zu nehmen ist es nicht wert, wenn das Thermometer weniger als 38,5 zeigt. Ein kleiner Anstieg ist irrational, da es ein Indikator für den Kampf Ihres Körpers gegen Infektionen ist. Das Immunsystem produziert Antikörper, die Viren töten. Die Temperatur über 38, 5 Grad wird Paracetamol oder Ibuprofen entfernen. Beide Medikamente haben eine analgetische Wirkung, lindern Kopfschmerzen und Katarrhalfieber. Darüber hinaus wirkt Ibuprofen entzündungshemmend.

Welche Medikamente dürfen verwendet werden?

Der Gebrauch von Anti-Rhinitis, wenn Sie Ihrem Baby eine Brust geben, wird symptomatisch durchgeführt - greifen Sie auf Medikamente zurück und konzentrieren Sie sich auf Ihr Wohlbefinden. Wir werden herausfinden, wie man eine laufende Nase einer stillenden Mutter behandeln kann. Verstopfte Nase wird dazu beitragen, vasokonstriktorische Medikamente zu beseitigen. Wenn Sie frei atmen können, graben Sie nicht Ihre Nase. Bezug nehmend auf die Meinung des Gynäkologen Svetlana Babylon. Führender Spezialist der Abteilung von MSMU sagt, dass für ARD eine kurze Periode des Flusses typisch ist. Gegen die Erkältung können Sie antimikrobielle Tropfen, Vasokonstriktor und feuchtigkeitsspendende Wirkung verwenden. Mal sehen, was uns Apotheken bieten.

Vasokonstriktor Drogen

Vasokonstriktor Drogen werden auf der Grundlage von verschiedenen Wirkstoffen hergestellt. Die russische Gesundheitsfürsorge für stillende Frauen erlaubte den Gebrauch solcher Drogen: "Tizin", "Naphthyzin", "Nazivin" und "Galazolin". Die Wirkung von Medikamenten zielt darauf ab, die Schwellung der Schleimhäute zu beseitigen, leichter atmen. Die praktische Verwendung von Medikamenten hat einige von ihnen als unerwünscht für die Verwendung während des Stillens identifiziert. Also, "Naphthyzin" hat die zweite Stufe der Gefahr zugeteilt. Trotz der Tatsache, dass der Wirkstoff Naphazolin nicht hinsichtlich des Einflusses auf die Laktation untersucht wurde, raten Ärzte ihnen nicht zu Missbrauch.

Es wird angemerkt, dass Ärzte Daten über die Nebenwirkungen des Medikaments erhalten haben, die sich bei Säuglingen manifestieren. Trotz der geringen Sekretion des Medikaments in der Muttermilch kann "Naphthyzin" bei Säuglingen Gefäßtonus, Herzrhythmusstörungen und Reizbarkeit verursachen. Längerer Gebrauch der Droge durch Mutter verursacht eine Abnahme der Laktation.

Wirkstoffe und ihre Eigenschaften

  • "Nazivin", "Knoxray", "Nazol" (wir empfehlen zu lesen: Anweisungen für die Verwendung von Tropfen "Nazivin" für Neugeborene). Die Arbeitssubstanz ist Oxymetazolin. Das E-LACTANCIA-Nachschlagewerk verweist auf die erste Gefahrenstufe, was auf ein geringes Risiko von Nebenwirkungen für Mutter und Kind hinweist. Sie haben unausgespritzte Sekretion in die Muttermilch, aber sie können Herzrhythmusstörungen und Bluthochdruck verursachen. Es wird empfohlen, dass eine strikte Dosierung und Einnahme nicht länger als 3 Tage dauert.
  • "Nazol" - eine Kombinationsdroge mit Phenylephrin. Wirkt gegen Schwellungen. Es wird in der pädiatrischen Therapie bis zu 1 Jahr verwendet. Es hat eine minimale Bioverfügbarkeit, die bei topischer Anwendung Nebenwirkungen ausschließt. Studien über die Arbeitsstoffe, die 2014 durchgeführt wurden, bestätigten die Sicherheit von Phenylephrin in kleinen Dosen.
  • "Azelastin", "Allergodil" - beide Medikamente enthalten den Wirkstoff Azelastin. Sie gehören zu Antihistaminika, die Sekretionsmenge in der Muttermilch ist minimal. E-LACTANCIA verweist auf Medikamente mit lokaler Wirkung und geringem Risiko. Empfohlen bei der Behandlung von allergischer und infektiöser Rhinitis. Beseitigen Sie schwere Verstopfung der Nase und schwere Ausfluss aus der Nase. Gezeigt während der Fütterung und Formulierungen auf der Grundlage von Cetirizin und Loratadin gemacht.
  • "Fluticason", "Nazarel", "Fliksonaze", "Nasonex", Mometason ist eine Linie von Glukokortikosteroiden einer neuen Generation. Die Kompatibilität mit der Milchfütterung wurde durch internationale Studien nachgewiesen und durch das E-LACTANCIA-Nachschlagewerk bestätigt. Sie haben eine ausgeprägte Wirkung gegen Ödeme und Entzündungen. Das Absorptionsniveau ist minimal. Es wird unmittelbar nach der Fütterung eingenommen, um die Konzentration aktiver Elemente in Milch auf Mikroindikatoren zu reduzieren.

Antimikrobielle Mittel

Stillende Mütter passen auf pflanzliche Antibiotika. Zum Beispiel können Sie einen Tropfen "Pinosol" nehmen. Das Medikament darf zum Stillen mit einem Vorbehalt für mögliche individuelle Reaktionen im Zusammenhang mit einer Allergie gegen die Zusammensetzung des Produkts. Lesen Sie sorgfältig, was in der Droge enthalten ist. Wenn Sie irgendwelche allergischen Erscheinungen auf irgendeiner Gemüsekomponente (Öle von Kiefer, Pfefferminze, Eukalyptus) bemerkt haben, lehnen Sie ab, es zu kaufen.

Es ist unmöglich für eine stillende Frau, eine laufende Nase und akute Infektionen der Atemwege mit Volksheilmittel zu behandeln, die die Verwendung von ätherischen Ölen von Kreuzkümmel, Anis, Teebaum. Inhalationen mit solchen Komponenten verschlimmern auch Allergien. Wir sind sicher, dass Sie gegen diese Substanzen nicht allergisch sind - verwenden Sie Öle für die Inhalation zu Hause. Bereiten Sie die Zusammensetzung mit einer Rate von 2-3 Tropfen des Produkts auf einem Topf mit heißem Wasser vor. Der Dampfinhalationsvorgang dauert etwa 10 Minuten.

Sie haben eine starke Wirkung auf die Nasenschleimhaut, sie trocknen sie sehr aus, Sie können sogar eine Verbrennung bekommen. Die Permeabilität des Nasopharynx verschlechtert sich, die Schleimhautproduktivität ist gestört, der Körper ist der Infektion schlecht entgegengesetzt.

Feuchtigkeitscremes

Der Bedarf an feuchtigkeitsspendenden Zusammensetzungen für Rhinitis ist mit einer Reizung der Nasenschleimhaut verbunden, die eliminiert werden muss, um die Schwere der Erkrankung zu verringern. Feuchtigkeitspräparate werden aus normalen Salzlösungen oder aus Meerwasser hergestellt. Auf die Schleimhäute aufsteigend, befeuchten sie es und erhöhen so den Schutz vor Viren. Mütter, die mit Milch füttern, können zum Waschen "Salin", "Nosol", "Aquamaris" (für weitere Details siehe: Aquamaris Tropfen: Gebrauchsanweisung für Neugeborene) genommen werden. Drogen können zähflüssigen Schleim verdünnen, was eine schnelle Freisetzung des Nasenganges ermöglicht und das Atmen erleichtert.

Anhänger von Hausmethoden können darauf hinweisen, Salzlösungen selbst herzustellen. Gießen Sie ein Glas warmes Wasser in ein Glas, lösen Sie einen Teelöffel Salz darin, begraben Sie es mit einer Pipette oder gießen Sie das vorbereitete Produkt in eine Durchstechflasche mit einem Spray. Es ist unmöglich, die Nase zu spritzen. Der unter hohem Druck in den Nasopharynx eintretende Strahl kann in den Gehörgang einströmen und in das Mittelohr gelangen. Eine Reizung des Mittelohrs wird zu einer Otitis führen, dann wird eine ernstere Erkrankung zu dem ARI hinzugefügt.

Wenn die Erkältung nicht geheilt ist, fließt der Rotz weiter, der Zustand bessert sich nicht, zum Arzt gehen. Eine nach der Behandlung verlängerte Rhinitis weist auf eine bakterielle Infektion in den Nebenhöhlen hin. Kontaktieren Sie sofort einen HNO-Arzt, wenn der Nasenausfluss grün wird oder Kopfschmerzen zugefügt werden (wir empfehlen zu lesen: Was sollte eine stillende Mutter von Kopfschmerzen trinken?). Die Behandlung der Krankheit kann nicht verzögert werden, vor allem während der Stillzeit.

Wie behandelt man eine laufende Nase beim Stillen einer stillenden Mutter: welche Nasentropfen können mit der Stillzeit sein

Viele Frauen fragen sich: Wie behandelt man eine laufende Nase beim Stillen? Nach der Geburt müssen Sie vorsichtig mit dem Gebrauch von Drogen sein. Viele von ihnen sind beim Stillen verboten. In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, welche Medikamente für HB verwendet werden können und welche Volksmedizin hilft, Rotz und verstopfte Nase bei einer stillenden Mutter zu heilen.

Nach dem Auftreten einer laufenden Nase treten gewöhnlich andere Symptome von ARVI auf. Und manchmal kann die übliche nasale Kongestion auftreten. Aber es gibt Fälle, in denen eine laufende Nase von Fieber, Schüttelfrost, Halsschmerzen begleitet wird.

Wenn die stillende Mutter eine laufende Nase hat, ist es nicht schwierig, sie muss nicht zum Arzttermin gehen. In solchen Fällen können Sie das bereits bewährte Medikament verwenden oder auf die Hilfe der traditionellen Medizin zurückgreifen. Wenn sich der Zustand nicht innerhalb von zwei bis drei Tagen verbessert, ist es besser, einen Arzt aufzusuchen, der eine wirksame Behandlung gegen Rhinitis vorschreibt.

Spezielle Symptome

SARS oder ARD verursachen verschiedene Viren, die verschiedene Teile des Körpers "lieben". Rhinoviren "besiedeln" die Schleimhaut der Nasennebenhöhlen. Dies provoziert Schwellungen, Juckreiz und verstopfte Nase.

Rhinitis ist die natürliche Abwehr des Körpers. In der Nase wird Schleim gebildet, der hilft, Viren zu bekämpfen und sie aus der Nase zu entfernen. Tropfen von der Erkältung schlagen keine Rhinitis-Behandlung vor. Sie helfen, Stau zu lindern und reduzieren die Anzahl der Rotz. Vollständig loswerden dieser Symptome ist erst nach vollständiger Genesung möglich.

  1. Flüssigkeitsausstoß in großen Mengen. Sie weisen darauf hin, dass die Nasennebenhöhlen mit einem Virus infiziert sind. Am häufigsten treten häufig Niesen, Rötung der Augen und Tränenfluss auf;
  2. dicker Schleim. Eine solche Entladung tritt etwa am dritten Tag nach dem Ausbruch der Krankheit auf. Der Rotz wird dick mit einem weißen oder gelblichen Farbton. Dies bedeutet, dass das Immunsystem in der Nasenschleimhaut "arbeitet".

Sie können oft hören, dass eine laufende Nase eine Woche dauert, unabhängig davon, ob sie behandelt wird oder nicht. In der Tat, so wie es ist. Während dieser Zeit bekämpft der Körper die Infektion. Aber wenn die laufende Nase der stillenden Mutter nach einer Woche nicht verschwindet, dann müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden.

Behandlung von Rhinitis während des Stillens

Eine laufende Nase während der Laktation kann nicht als separates Symptom betrachtet werden, die Behandlung sollte umfassend durchgeführt werden, unter Verwendung von Medikamenten für akute Virusinfektionen.

Während der Behandlung von Rhinitis sollten die folgenden therapeutischen Maßnahmen befolgt werden:

  • Bettruhe hilft, schnell mit der Krankheit fertig zu werden und Komplikationen zu vermeiden;
  • feuchte Luft mit einer Temperatur nicht höher als 22 Grad. Während der Krankheit ist es notwendig, den Raum öfter zu belüften und zu befeuchten. Das Trocknen der Nasenschleimhaut und die Bildung von Krusten nicht erlauben;
  • viel Wasser trinken wird helfen, die Giftstoffe zu entfernen, die sich von Viren aus dem Körper ernähren. Eine stillende Mutter kann sowohl reines Wasser als auch warmen Tee, Kompott, Milch trinken;
  • wenn notwendig, sollte die Verwendung von Antipyretika vorsichtig mit ihrer Verwendung sein. Es ist ratsam, die Temperatur nicht unter 38,5 Grad zu senken. Mit diesem Indikator bekämpft der Körper selbst die Infektion und bildet Antikörper. Aber wenn nötig, können stillende Mütter Paracetamol oder Ibuprofen trinken, was nicht nur die hohe Temperatur senkt, sondern auch Schmerzen lindert.


Während einer Erkältung oder Grippe müssen Sie die Stillzeit nicht abbrechen: Muttermilch enthält Antikörper, die an das Baby weitergegeben werden.

Medikamente gegen Rhinitis mit HB

Die Verwendung bestimmter Medikamente zur Behandlung von Rhinitis sollte angegeben werden. Um eine verstopfte Nase zu lindern, können vasokonstriktorische Mittel verwendet werden. Wenn das Atmen schwierig ist, ist es nicht notwendig, sie zu nehmen.

Eine laufende Nase zu heilen, hilft Tropfen mit antimikrobieller, feuchtigkeitsspendender und vasokonstriktorischer Wirkung.

Wie man eine kalte stillende Mutter behandelt

Ärzte verschreiben Frauen nach der Geburt häufig solche Tropfen von der Erkältung, wie:

Vasokonstriktor Drogen helfen der jungen Mutter, mit der Schwellung der Nase während der GW fertig zu werden Sie helfen auch, den Atem zu entspannen, den Schlaf und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.

  • vaskulärer Ton;
  • Reizung;
  • Fehlfunktion des Herzens.

Es wird auch bemerkt, dass Naphthyzinum in der Lage ist, die Produktion von Muttermilch zu reduzieren. Wenn es also eine Möglichkeit für eine Frau beim Stillen gibt, ist es besser, eine laufende Nase mit anderen, weniger gefährlichen Medikamenten zu behandeln. Diese können sein:

Antimikrobielle Mittel

Um mit schädlichen Mikroben fertig zu werden und Entzündungen zu reduzieren, helfen Medikamente, die auf pflanzlicher Basis produziert werden. Drops Pinosol hilft stillende Mutter nach der Geburt, um mit Rhinitis fertig zu werden. Sie sind beim Stillen erlaubt, es besteht jedoch die Gefahr einer allergischen Reaktion.

Es wird nicht empfohlen, Volksmedizin für die Behandlung von Rhinitis mit der Verwendung von ätherischen Ölen von Teebaum, Anis oder Kreuzkümmel zu verwenden, wenn Sie allergisch gegen sie sind. Wenn es keine negative Reaktion gibt, können Sie sie für die Inhalation verwenden.

Einatmen mit Zwiebeln und Knoblauch ist besser nicht zu verwenden. Sie können zu trockener Nasenschleimhaut führen. Dies verringert die Schleimproduktivität und verlangsamt somit die Erholung.

Feuchtigkeitscremes

Salzlösungen helfen, die Nasennebenhöhlen zu befeuchten. Produkte auf der Basis von Meerwasser werden oft verwendet, um die Nase zu befeuchten und viskosen Schleim zu verflüssigen. Also, wenn das Stillen Salin, Nosol, Aqualor oder Aquamaris helfen kann.

Zu Hause können Sie Ihre eigene Salzlösung herstellen. Es ist notwendig, einen Teelöffel Salz in ein Glas warmes Wasser zu geben. Tropfen müssen sanft abtropfen, um keine Mittelohrentzündung zu entwickeln.

Volksheilmittel

Das Hauptwerkzeug, das helfen wird, eine kalte stillende Mutter zu heilen, ist Einatmung. Es verwendet Eukalyptusöl, Kieferknospen, Oregano. Sie können auch mit drei Tropfen Mentholöl in die Nase tropfen. Einige Mütter verwenden Rübensaft und vergraben es 2-3 Tropfen zweimal am Tag. Entfernen Sie die Schwellung der Nase wird die Tasche mit heißem Salz helfen, auf die Nase gelegt.

Gewöhnliche Zwiebeln werden auch als Volksheilmittel für die Erkältung verwendet. Es wird in kleine Würfel geschnitten und in Pflanzenöl eingelegt. Die resultierende Infusion schmiert Nasennebenhöhlen.

Rhinitis-Prophylaxe

Um das Auftreten einer Erkältung zu vermeiden, kann eine stillende Mutter folgende Empfehlungen befolgen:

  1. Es ist notwendig, Hypothermie zu vermeiden. Es kann eine Schwächung des Immunsystems und die Entwicklung von Infektionen hervorrufen.
  2. Es ist ratsam, den Kontakt mit einer niesenden oder hustenden Person zu vermeiden. Beim Niesen oder Husten können sich Viren über mehrere Meter ausbreiten. Ein kranker Mensch kann gleichzeitig mehr als 20 Menschen infizieren, die in seiner Nähe sind. Während der Kommunikation ist es besser, Nase und Mund mit einem Taschentuch abzudecken oder abzuwenden.
  3. Während der Epidemie der Influenza und der ARVI müssen Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln vermieden werden.
  4. Es ist notwendig, das Immunsystem zu stärken, da eine hohe Immunität das Auftreten der Krankheit verhindern oder in kürzerer Zeit bewältigen kann.
  5. Bei der Pflege einer kranken Person sollte eine stillende Mutter eine Mullbinde tragen, oft den Raum belüften und die Luft befeuchten. Sie können auch alle 4 Stunden Oxolinsäure Salbe unter die Nase schmieren.

All diese einfachen Tipps helfen der jungen Mutter, die Krankheit zu vermeiden. Nun, wenn die gleiche laufende Nase erscheint, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren, der die korrekte und wirksame Behandlung dieser Krankheit vorschreiben wird.

Behandlung von Rhinitis während des Stillens, Nasentropfen bei der stillenden Mutter

Während des Zeitraums der maximalen Schutzlosigkeit des Körpers der Frau, dh im ersten Jahr nach der Geburt, sind Rhinitis und andere virale, allergische oder bakterielle Phänomene ein weit verbreitetes Ereignis, das gesondert zu betrachten ist. In diesem Fall gibt es viele Fragen: Welche Tropfen in der Nase beim Stillen sind erlaubt und welche nicht?

Wie wähle ich eine angemessene Behandlung, die der normalen Laktation nicht widerspricht? Sind Mütter Medikamente für ein Neugeborenes vor einer Erkältung sicher? Und schließlich, wie man eine laufende Nase behandelt, um die natürliche Fütterung des Babys nicht zu unterbrechen?

Stillen und laufende Nase bei Mama - ist das kompatibel?

Trotz der offensichtlichen Gefahr, durch Milch Erreger der Virusinfektion zu bekommen, geben die tatsächlichen Umstände ein entgegengesetztes Ereignis. Die Milchnährstoffmasse, die ein Kind während der Krankheit der Mutter aufnimmt, produziert wichtige Antikörper, die für die körpereigene Immunantwort gegen das Virus verantwortlich sind. Diese Antikörper dienen einem doppelten Zweck: Sie erhöhen die Widerstandsfähigkeit des Organismus der Mutter und werden in Form des Immungedächtnisses des Säuglings gelegt.

Mit anderen Worten, eine laufende Nase bei einer stillenden Mutter ist kein Grund, das Kind zur künstlichen Ernährung zu überführen, es sei denn, eine Reihe der folgenden negativen Bedingungen sind vorhanden:

  • eine durch Rhinitis ausgedrückte Krankheit erhält keine Behandlung und schreitet daher fort;
  • Antibiotika oder andere Drogen wurden mit einer Anmerkung in der Anmerkung über die Unzulässigkeit des Gebrauches des Rauschgifts im Falle von hsv vorgeschrieben;
  • laufende Nase, die als Begleiterscheinung der Krankheit eingestuft wird, ist nicht mit der Fortsetzung des Stillens vereinbar.

Wenn eine normale laufende Nase nicht von anderen störenden Symptomen begleitet wird (abgesehen von einer Temperaturerhöhung, die als normal angesehen wird), muss die Fütterung in der vorherigen Tabelle fortgesetzt werden, was zur Vermeidung von Laktostase sehr wichtig ist. Allgemeine Maßnahmen zum Schutz des Kindes vor Infektionen unterscheiden sich nicht von den Regeln zur Vorbeugung von Atemwegserkrankungen bei Kontakt mit dem Patienten. Das:

  • häufige Spaziergänge an der frischen Luft;
  • ein individueller, gut belüfteter Raum, in dem das Kind die meiste Zeit sein wird;
  • tägliche Nassreinigung;
  • Verhärtung des Babys, nach den Empfehlungen des Kinderarztes.

Da die Mutter eine Erkältung mit ständigem Kontakt zum Kind behandeln muss, wird sie immer Einwegmasken tragen, solange das Neugeborene in der Nähe ist. Gemäß den Anweisungen wird die Maske mindestens dreimal am Tag gewechselt.

Erste Schritte - Waschen

Wenn das unangenehme Symptom nur wenige Stunden alt ist und der Nasenfluss noch nicht verstopft ist, kann die Behandlung von Rhinitis während des Stillens auf eine eintägige Waschtherapie beschränkt werden. Um die beste Medizin zu bekommen, müssen Sie nicht einmal in die Apotheke gehen - Sie brauchen nur einen viertel Teelöffel Speisesalz in ein Glas warmes Wasser, eine Einwegspritze (10-20 Würfel) oder eine kleine Spritze. Wenn Sie Hausmittel nicht vertrauen, kaufen Sie ein Analogon dieser Lösung von Apothekern hergestellt - das ist Natriumchlorid in einer Konzentration von 0,9%.

Die Flüssigkeit wird in die Spülvorrichtung gesaugt und abwechselnd über die Spüle in jedes Nasenloch gespritzt. Die Waschtechnik ist einfach:

  • Er beugt sich über die Spüle oder das Waschbecken und dreht den Kopf so, dass die Nasenlöcher fast senkrecht verlaufen.
  • die Spitze der Spritze (ohne eine Nadel) oder eine Spritze mit einer bereits gesammelten Flüssigkeit wird in das Nasenloch injiziert und nicht scharf auf den Kolben (Birne) gedrückt, wobei die Lösung injiziert wird.

Insgesamt benötigt man für den Tag 4 bis 6 Wäschen. Jede Injektion der Verbindung in den nasalen Kanal sollte mit Gurgeln mit der gleichen Lösung begleitet werden - dies ist auch dann erforderlich, wenn der Rotz nicht reichlich vorhanden ist.

Zum Waschen können Sie andere Lösungen verwenden und sie selbst vorbereiten:

  • 2 Tabletten Furatsilina 200 ml heißes Wasser auflösen;
  • Für 200 ml warmes Wasser, nehmen Sie 1 Teelöffel (ohne Spitze) von Salz und Soda, mischen und 2-3 Tropfen Jod aus der Pipette am Ende.

Um eine laufende Nase bei einer stillenden Mutter zu heilen, können Sie sichere Fertiglösungen kombinieren, die in Kombination mit 0,9% Natriumchlorid verwendet werden. Das ist Metrogil, Miramistin. Verdünne sie mit Natriumchlorid in gleichen Anteilen.

Rezepte für Volkstherapie

Bei der Verwendung von Hausmitteln ist es wichtig zu verstehen, dass es nur notwendig ist, eine laufende Mutter in Kombination mit Medikamenten zu behandeln, die die Ursache von Rhinitis eliminieren und auf das Virus einwirken, während die Verwendung von Tropfen als Teil der symptomatischen Therapie betrachtet wird. Mit Hilfe von Volksmethoden ist es nicht möglich, einen Virus oder ein Allergen zu beeinflussen, daher ist es gut, wenn eine Frau während der Laktation natürliche Nasentropfen wählt:

  • der Saft einer drei Jahre alten Aloe oder Kalanchoe, die aus ganzen, intakten Blättern ausgedrückt wird, wird mit gekochtes gekühltes Wasser 1: 1 oder 1: 2 verdünnt und diese Lösung wird in 2 Tropfen in jedem Nasenloch dreimal am Tag eingeträufelt;
  • 1 EL. Ein Löffel getrockneter Blütenstände einer pharmazeutischen Kamille wird mit 200 ml kochendem Wasser gebrüht und 40 Minuten unter dem Deckel belassen. Verwenden Sie gekühlte und gefilterte Brühe, 3 Tropfen 4-5 mal pro Tag.

Da die Nasennebenhöhlen während der laufenden Nase durch den dort angesammelten Schleim fast immer unpassierbar sind, werden die Instillationen nach gründlichem Waschen der Nase mit Kochsalzlösung durchgeführt.

Welche Kältearten sind während der Stillzeit zulässig?

Es ist genug für zwei oder drei Tage, um die Erkältung zu ignorieren, ausgedrückt durch das Hauptsymptom - eine laufende Nase, wenn die Krankheit zur nächsten Stufe fortschreitet. Der aus dem Nasenkanal austretende Schleim verändert die Konsistenz zu einem dichteren, die Atmung wird schwierig und die allgemeine verstopfte Nase führt zum Husten. In dieser Situation muss man sich an die Apotheke wegen der vasokonstriktiven, antimikrobiellen und feuchtigkeitsspendenden Wirkung wenden. Wenn eine Frau während der Stillzeit eine laufende Nase behandelt, ohne medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, dann ist es wichtig, die Anmerkung zu jedem in der Apotheke angebotenen Medikament sorgfältig zu lesen.

Einige Produkte gelten als sicher für stillende Mütter, haben aber eine große Auswahl an Heilkräutern, die Allergien auslösen können (z. B. Pinosol).

Wie behandelt man eine laufende Nase beim Stillen?

Vasokonstriktor

Die Klassifikation der russischen nasalen Tropfen einer vasokonstriktorischen Eigenschaft, die bei stillenden Frauen verwendet werden kann, unterscheidet sich signifikant von der, die von internationalen Standards angenommen wird. So ist in der Tabelle unserer erlaubten Mittel Naphthizin aufgelistet, während internationale Experten vorsichtig darauf hinweisen, sowie auf andere Medikamente, die auf der Basis von Naphazolin hergestellt werden.

Mittel für die Behandlung von Rhinitis während des Stillens sollten dazu beitragen, das normale Wohlbefinden einer Frau so früh wie möglich wieder herzustellen, mit einer minimalen möglichen Entwicklung von Nebenwirkungen. Die folgenden aktiven Elemente, die Teil von Nasenpräparaten sind, reagieren auf solche Anfragen:

  • Phenylephrine - ist Teil der Tropfen "Nazol", "Vibrocil". Mittel mit dieser Substanz als Hauptelement sind selbst den jüngsten Kindern erlaubt;
  • Oxymetazolin - ist verantwortlich für die Aktion von "Nazivin" und "Rinazolin". Nicht empfohlen für den Einsatz bei diagnostizierten Herzfehlern und Blutgefäßen bei Mutter und Kind. Es ist erlaubt, Rhinitis mit Tropfen von Oxymetazolin ohne Unterbrechung der Fütterung von 1 bis 3 Tagen zu behandeln;
  • Fluticason ist Drogen "Nazarel", "Fliksonaze", durch minimale Absorption in die Muttermilch gekennzeichnet. Dieses Mittel ist wirksam für allergische und katarrhalische Rhinitis.

Trotz der positiven Rückmeldungen von Ärzten über die Wirkung und Sicherheit jedes dieser Medikamente für eine stillende Frau und ihr Kind, ist es besser, Arzneimittel zum Waschen der Nebenhöhlen und anschließendes Einträufeln unmittelbar nach dem Anlegen des Babys an die Brust zu verwenden. Somit wird zum Zeitpunkt der nächsten Fütterung die Konzentration der aktiven Substanz des Arzneimittels in Milch auf den minimalen Schwellenwert sinken.

Antimikrobielle Mittel

In den Zusammensetzungen der antimikrobiellen Mittel sind oft starke Allergene, deshalb sollte die Verwendung von solchen wirksamen, aber mehrkomponentigen natürlichen Produkten mit Vorsicht behandelt werden. Das optimale pflanzliche Heilmittel für Mumien, die keine Allergien gegen Heilkräuter haben, ist Pinosol.

Eine andere Option für die antimikrobielle Behandlung von Rhinitis können ätherische Öle sein, die zu heißem Wasser für die Inhalation hinzugefügt werden. Eigenschaften, um die Aktivität von Mikroben zu stoppen sowie Schleim aus den Nasengängen zu verdünnen und zu entfernen, haben die folgenden Öle:

Keine Notwendigkeit, sich an heißen Inhalationen zu beteiligen, da es die Blutgefäße erweitert und zu unangenehmen Folgen führen kann. Zwei Prozeduren pro Tag, mit einer Differenz von 8 Stunden, werden als ausreichend angesehen.

Feuchtigkeitscremes

Mittel zur Befeuchtung der Schleimhäute werden gewöhnlich in Form von Sprays erzeugt, die die innere Nasenoberfläche gleichmäßig besprühen. Unter diesen kann "Nasol" genannt werden, "Aquamaris", auf der Grundlage von Wasser mit Meeresmineralien erstellt. Vor der Behandlung einer laufenden Mutter mit einer der nasalen feuchtigkeitsspendenden Präparaten sollte nur eine Bedingung eingehalten werden, um sicherzustellen, dass die laufende Nase nicht allergisch ist. Andernfalls können Sie nur vorübergehend Erleichterung, aber keine Möglichkeit, mit dem Symptom umzugehen.

Wir sollten nicht vergessen, dass eine stillende Mutter nicht nur die Zeichen einer beginnenden Krankheit bekämpfen muss, sondern auch die Immunabwehr ständig stimulieren muss. Die Tropfen entfernen die Schwellung und tragen zur Beendigung des Nasenflusses bei, aber ein seltener Aufenthalt in der Luft, schlechte Ernährung und schlechter Schlaf führen immer wieder zu einer neuen und neuen Behandlung von Medikamenten.

Was ist sicher, um die Erkältung einer stillenden Mutter zu behandeln und welche Medikamente sind geeignet?

Schnupfen der Mutter beim Stillen - ist das gefährlich? Wenn Sie die Behandlung bei den ersten unangenehmen Symptomen nicht beginnen, riskieren Sie die Entwicklung von Atemwegserkrankungen, einfach gesagt, ARVI. Hier besteht die Gefahr darin, dass die Fütterung des Babys aufgrund der Einnahme von antiviralen und anderen Medikamenten, die während der Laktation kontraindiziert sind, vorübergehend gestoppt werden muss. Es ist jedoch möglich, aber nicht unbedingt.

Die ersten Symptome einer Erkältung: Maßnahmen ergreifen

Wie behandelt man eine kalte stillende Mutter? Nase spülen. Dies ist eine der wichtigsten Vorsorgemaßnahmen, wenn gerade eine laufende Nase bei einer stillenden Mutter aufgetreten ist. Da ich nicht sofort zu radikalen Maßnahmen greifen will, fangen wir mit sanften an. Die Hauptsache ist, es so früh wie möglich zu tun.

Am einfachsten ist es, die Nase mit einer hypertonischen Lösung (auch bekannt als Kochsalzlösung oder 0,9% Natriumchloridlösung) zu spülen. Die Option ist sehr effektiv und sicher für Mutter und Kind. Heute ist es nicht nur zur Behandlung, sondern auch zur Vorbeugung von Virusinfektionen weit verbreitet, wenn das Risiko einer Erkältung hoch genug ist.

Kochsalzlösung kann in einer Apotheke gekauft oder selbst zubereitet werden, 1 Teelöffel Salz in einem Liter abgekochtem Wasser auflösen. Spülen Sie Ihre Nase 3-4 Mal am Tag.

Für den Waschvorgang selbst können Sie eine Spritze oder Spritze für 20 Würfel verwenden.

Eine stillende Mutter kann Furatsilina auch verwenden, um die Nase im Falle einer Erkältung zu waschen. Um die Lösung vorzubereiten, benötigen Sie ein Glas Wasser und zwei Tabletten der Droge. Es ist besser, das Wasser heiß genug zu gießen, damit sich die feste Tablette besser und schneller auflöst.

In der HNO-Praxis für dieses Verfahren werden Lösungen von Metrogil, Miramistina und einigen anderen auch in Verdünnung mit einer Salzlösung von 1: 1 verwendet.

Wenn Sie Ihre Nase spülen, müssen Sie Ihren Kopf so positionieren, dass ein Nasenloch über dem anderen liegt. Gleichzeitig sollte der Mund offen gehalten werden, damit eine Flüssigkeit, die versehentlich hineingelangt ist, austreten kann.

Es ist wichtig zu wissen: Waschen der Nase bei den ersten Symptomen einer laufenden Nase bei einer stillenden Mutter sollte mit Gurgeln kombiniert werden.

Um dies zu tun, können Sie auch Kochsalzlösung oder eine Lösung von Soda und Salz (das letztere wird in Höhe von 1 Teelöffel Salz, 1 Teelöffel Soda plus 3 Tropfen Jod pro Tasse - 250 g - Wasser).

Gurgeln ist notwendig, um zu verhindern, dass sich die Infektion in den Atemwegen ausbreitet. Sie können dies so oft wie möglich tun - 5-7 mal am Tag.

Wir erwähnten die erschwinglichsten und kostengünstigsten Mittel, mit denen Sie die laufende Nase einer stillenden Mutter in der Anfangsphase stoppen können. Sie sind auch gut, weil sie fast immer in Apotheken erhältlich sind oder zu Hause zubereitet werden können (wenn Sie z. B. spät in der Nacht eine laufende Nase verspüren).

Aqua Maris, Marimer, Salin, Humer und andere isotonische Lösungen sind in ihren Eigenschaften fast gleich, aber etwas einfacher zu verwenden. Vielleicht ist ihr größter Nachteil der Preis.

Der Schutz der Schleimhäute vor dem Eindringen von Viren und Bakterien hilft auch Nazoferon sprühen oder gewöhnlichen Interferon-Tröpfchen (Trockenmasse in der Ampulle verdünnen Sie sich mit abgekochtem Wasser bei Raumtemperatur).

Diese Medikamente sind während des Stillens sicher und ihre Anwendung am ersten Tag der Krankheit hat normalerweise eine gute Wirkung.

Wenn Sie bei den ersten Symptomen eine laufende Nase "fangen", ist das gescheitert?

Wenn Sie nicht auf die ersten Symptome geachtet haben, dann sollte die Frage, wie man die Erkältung einer Frau während des Stillens behandelt, genauer angegangen werden.

Welche Nasentropfen beim Stillen kann eine Mutter verwenden? Zuallererst bemerken wir, dass nicht alle Vasokonstriktor beim Stillen verwendet werden können. Daher in diesem Fall nicht ohne einen Arzt zu konsultieren.

Heute kann der HNO-Arzt die stillenden Mütter Naphthizin, Sanorin, Tizin, Nazivin, Rinonorm, Glazolin, Otrivin und andere ernennen.

Diese Medikamente heilen eine laufende Nase nicht, sondern lindern nur für einige Zeit ihre Symptome. Das
a) erleichtert es dem Körper, die Krankheit zu bekämpfen;
b) macht die gleichzeitige Behandlung effektiver.

Vasokonstriktor Drogen müssen mit großer Vorsicht, in Dosen und Bedingungen, die vom Arzt bestimmt werden. Diese Medikamente werden für eine begrenzte Zeit genommen, in der Regel nicht mehr als 6 Tage. Bei chronischer Rhinitis sind sie nicht wirksam.

Tropfen, die helfen, die Kälte loszuwerden

Wenn der Schleim in der Nase zu viskos ist, kann Rinofluimucil (eine Kombination aus Acetylcystein und Tauminoheptan) dick zugegeben werden. Die Anweisungen für das Medikament sind nicht als solche für die Verwendung während der Stillzeit kontraindiziert, jedoch wird gesagt, dass bei der Verschreibung, ist es notwendig, die Vorteile und Schaden, die Rhinofluimucil für das stillende Baby verursachen kann, abzuwägen.

Okomistin (Oftamirin) ist ein wunderbares, preiswertes Antiseptikum, das nicht nur in der Augenheilkunde, sondern auch in der HNO-Praxis eingesetzt wird und gut mit Rhinitis fertig wird. In den Beschreibungen der Droge aus verschiedenen Jahren gibt es verschiedene Hinweise auf die Möglichkeit der Verwendung der Droge durch die Mutter während der Stillzeit.

In der Regel gilt es als sicher, ABER! Wenn Sie sich wirklich um Ihre Gesundheit und Ihr Baby kümmern, sollten Sie vor der Verwendung einen Arzt aufsuchen.

Sulfacylnatrium 20% (Albucid) ist heute auch in der Behandlung von Rhinitis bei stillenden Müttern und kleinen Kindern weit verbreitet. Laura wird normalerweise vorgeschrieben, um seine Nase zu trocknen, wenn der Rotz flüssig und klar ist.

Die Ernennung dieser Nasentropfen beim Stillen heute ist durchaus üblich. In jedem Fall ist die Wahl der effektivsten Option, Ihre Laura zu vertrauen.

Volksheilmittel

Aloe-Saft oder Kalanchoe. In der Zucht verwendet: 1 Teil Saft und 5 - Wasser. 3-4 mal täglich für 3-4 Tropfen begraben. Es ist ratsam, für den Fall, dass der Ausfluss aus der Nase ist grün oder bräunlich-gelb anzuwenden.

Kamillenextrakt (Blüten auf kochendem Wasser) werden auch für Rotz eitriger Natur verwendet. Neben Kamille können Sie die Serie, Mutter und Stiefmutter, Thymian verwenden.

Brühe Schachtelhalm - ein gutes Werkzeug zum Waschen der Nase mit Restwirkungen von Schleimhautödemen.

Denken Sie jedoch daran, dass Kräuter auch nicht immer sicher sind. Bevor Sie die Nasentropfen für eine stillende Mutter vorbereiten, müssen Sie zuverlässig wissen, dass sie nicht allergisch sind.

Homöopathische Mittel gegen Rhinitis

Wenn eine laufende Nase bei einer stillenden Mutter auftritt, sollte die Behandlung sehr sorgfältig mit minimalen Risiken für sie und das Baby verschrieben werden. Hier kommen homöopathische Mittel zur Hilfe, von denen viele in diesem Fall harmlos sind.

Perfekt in der Behandlung von Rhinitis in Stillmütter berüchtigt für alle Sinupret bekannt.

Da die Tropfen alkoholhaltig sind, verschrieb die stillende Mutter sie in Tablettenform.

Das Medikament hat entzündungshemmende, antivirale, sekretolytische und antiödemische Wirkungen und funktioniert gut in der komplexen Therapie.

Euphorbium Compositum ist eine komplexe homöopathische Droge, die Müttern oft beim Stillen als antiallergische und entzündungshemmende Mittel verschrieben wird. In diesem Fall gibt es keine Kontraindikationen.

Delufen ist ein pflanzliches Arzneimittel zur topischen Behandlung von Rhinitis verschiedener Genese (einschließlich allergische, virale, bakterielle). Ziemlich schnell löst Nasenwege, entfernt Schwellungen und beseitigt das Gefühl von Trockenheit und Juckreiz. Kann für eine lange Zeit genommen werden, weil es nicht süchtig macht.