Wie man die Mischung eines neugeborenen Babys ändert

Macht

Heute finden Sie viele verschiedene Mischungen für Neugeborene und ältere Kinder. Vor allem wird das Essen in Flüssigkeit und trocken geteilt. Der zweite Typ macht etwa 90% aller Produkte aus. Trockenmischungen sind praktisch und lange haltbar, sie sind leicht und schnell durch Verdünnen mit Wasser herstellbar. Trockenes Essen ist bequem zu lagern und mitzunehmen.

Flüssige Mischungen sind selten und sind Fertiggerichte, die nur vor dem Verzehr erwärmt werden müssen. Solche Lebensmittel sind jedoch unbequem zu lagern und mitzunehmen. Außerdem ist die Haltbarkeit eines solchen Produkts sehr kurz.

Darüber hinaus gibt es folgende Arten von Mischungen:

  • Angepasst enthalten Kuhmolke und sind für die meisten Neugeborenen geeignet. Sie werden bei Säuglingen schnell und einfach im Körper aufgenommen, so nah wie möglich an der Zusammensetzung der Muttermilch;
  • Das teilweise angepasste Produkt ist für Babys, die älter als 4-5 Monate sind, geeignet, da sie zusätzlich zu Laktose Saccharose enthalten und in der Struktur der Muttermilch weniger ähnlich sind;
  • Caseinmischungen sind in Kuhmilch enthalten, weshalb sie schwer verdaulich sind. Eine solche Ernährung ist für eine ausgeprägtere Verdauung geeignet, die für Kinder älter als sechs Monate typisch ist;
  • Medizinische Ernährung umfasst Anti-Reflux-, hypoallergene und fermentierte Milchmischungen. Die erste ist für Allergie gegen Kuhprotein oder Laktase, die zweite - für häufige Verstopfung und schwere Regurgitation, und die dritte - für Verdauungsstörungen, Dysbakteriose, häufige und schwere Koliken vorgeschrieben.

Um eine angenehme Entwicklung des Kindes zu gewährleisten, ist es wichtig, die richtige Milchmischung zu wählen. Wählen Sie ein Essen, das dem Alter der Krümel entspricht. Das Paket mit der Bezeichnung "Pre" oder die Nummer "0" ist für Frühgeborene oder untergewichtige Babys gedacht. Produkte mit der Kennzeichnung "1" sind für Neugeborene und Babys bis zu sechs Monaten geeignet, "2" - für ein Kind von sechs Monaten bis zu einem Jahr, "3" - für Kinder, die älter als ein Jahr sind. Detaillierte Regeln für die Wahl der Formel finden Sie unter http://vskormi.ru/bottle-feeding/detskie-smesi/.

Warum muss ich die Mischung ändern?

Kinderärzte beraten, sobald Sie eine geeignete Diät finden, ändern Sie sie nicht. Bei der Umstellung der Mischung kann es zu Problemen bei der Verdauung der Krümel und ernsten Folgen in Form von Vergiftungen oder Nahrungsmittelallergien kommen. Daher muss es gute Gründe geben, die Mischung zu wechseln. Sie können nicht nur durch den Preis oder die Verfügbarkeit von Lebensmitteln geführt werden! Der geplante Übergang wird nur durchgeführt, wenn das Kind ein bestimmtes Alter erreicht hat. Ansonsten sind dies wesentlichere Gründe.

Der Hauptgrund, warum ein Baby auf eine andere Mischung übertragen wird, sind Nahrungsmittelallergien. Es manifestiert sich in Form von Ausschlag und Rötung auf der Haut, Windelausschlag und Schwellungen, Peeling und Juckreiz. Darüber hinaus kann das Kind Erbrechen und häufiges Aufstoßen, Verstopfung und Durchfall, häufig locker grünen Stuhl erleben.

Weniger häufig hat das Baby Probleme mit den Atmungsorganen, einschließlich verstopfter Nase und laufender Nase, Halsschmerzen und Husten, Asthma. Dies sind die akutesten und gefährlichsten Manifestationen. Ausführlicher, welche Symptome von Nahrungsmittelallergien bestehen und wie man diese Krankheit behandelt, sieh hier.

Die Gründe für den Übergang sind Intoleranz gegenüber Milcheiweiß oder Milchzucker (Laktasemangel). In diesem Fall müssen Sie eine therapeutische Ernährung auswählen, die kein Milcheiweiß oder Laktose enthält. Heilmischungen können nur von einem Kinderarzt verschrieben werden! Du kannst keinen unabhängigen Übergang machen, also verletzst du nur die Krümel.

Beeilen Sie sich nicht, zu einem anderen Produkt zu wechseln, wenn Sie Blähungen oder erhöhte Koliken, grünen Kot, Durchfall oder Verstopfung bemerken. Vielleicht ist dies ein vorübergehendes Phänomen, der Prozess der Anpassung findet statt und Sie müssen etwas warten, bis sich das Baby daran gewöhnt hat. Darüber hinaus können solche Manifestationen nicht nur wegen der Milchmischung sein. Der Grund für diese Reaktion ist die falsche Routine und aktive Bewegung oder Gymnastik unmittelbar nach der Fütterung, Allergien gegen Staub, Kosmetika, Kleidungsmaterialien und andere Gegenstände, Stress.

Die Ernährung der stillenden Mutter, wenn das Kind gemischt ernährt wird und Muttermilch erhält, hat einen großen Einfluss auf die Krume des Babys. Wenn Sie grünen Stuhl oder eine Stuhlverletzung, erhöhte Koliken und andere Probleme mit der Verdauung haben, stellen Sie zuerst sicher, dass Sie den Grund für diesen Zustand des Babys herausfinden, dann wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt und wechseln Sie dann gegebenenfalls zu einer neuen Diät. Wie man ein Kind auf eine andere Mischung überträgt, betrachten Sie als nächstes.

Wie man die Mischung ersetzt

Um Probleme mit der Verdauung zu vermeiden, sollte die Ernährungsumstellung schrittweise erfolgen. Ein scharfer Übergang verursacht Magenverstimmung und Stuhlgang. Zuerst wird die Mischung nur in täglichen Fütterungen gegeben, bevor die übliche Nahrung erhalten wird. Beginne mit kleinen Mengen und erhöhe allmählich das Volumen, und die Dosierung der üblichen Mischung wird allmählich verringert. Verdünnen Sie die Mischung in getrennten Flaschen und füttern Sie getrennt. Ärzte und Experten für die Ernährung junger Kinder entwickelten ein spezielles Schema für den Übergang von einer Mischung zur nächsten.

Schema der Änderung der Mischung für Neugeborene

Zuhause> Baby> Prikorm>

Muttermilch ist ideal für Neugeborene. Was tun, wenn eine Mutter aus irgendeinem Grund ihr Baby nicht stillen kann? In diesem Fall hilft eine spezielle Formel Milch. Künstliche Ernährung sollte die Bedürfnisse von Säuglingen in Bezug auf Vitamine und Mineralstoffe voll erfüllen, ähnlich wie bei der Muttermilch. Daher sollten solche Lebensmittel genau überwacht werden.

Oftmals gibt es Situationen, in denen Sie die Mischung zum Füttern wechseln müssen. Dies sollte richtig und weise geschehen. Lassen Sie uns auf die Frage eingehen, wie wir eine neue Säuglingsnahrung einführen können.

In welchen Fällen ist es notwendig, die Milchmischung zu ändern

Eine Änderung der Säuglingsnahrung ist in genau definierten Fällen erforderlich. Wenn sich das Baby gut fühlt und sein Verdauungssystem in gutem Zustand ist, wird es nicht empfohlen. So ist es möglich, das Kind zu schädigen, ihm übermäßige Angst und Nervosität zu verursachen. Tatsache ist, dass sich der Körper des Babys an eine bestimmte Mischung gewöhnt hat, durch die der Darm stabil und gut verdaut. Wenn eine ungerechtfertigte Änderung der Ernährung auftritt Appetitlosigkeit und Verdauungsstörungen.

In bestimmten Fällen kann jedoch eine Änderung der Ernährung auf die finanzielle Seite des Problems zurückzuführen sein. Einige Mütter suchen nach billigerer Milchformel. Aber es ist am besten, einem erfahrenen Kinderarzt, der die Eigenschaften des Körpers und die Ernährung jedes ihm anvertrauten Kindes kennt, die Wahl einer neuen Mischung zu überlassen. Glücklicherweise ist der moderne Markt voll von ähnlichen Produkten von in- und ausländischen Herstellern.

Ändern Sie die Mischung wird empfohlen für:

  • signifikanter Gewichtsverlust bei Säuglingen, die Entwicklung von Anämie;
  • abnormaler Stuhl, Darmerkrankungen, die über einen langen Zeitraum auftreten;
  • reichlich Regurgitation nach oder während der Fütterung;
  • häufige Tumore des Bauches;
  • Laktasemangel;
  • Weigerung des Kindes zu essen;
  • die Notwendigkeit der Einführung spezieller therapeutischer Ernährung;
  • Intoleranz gegenüber den Babymilchproteinen;
  • Allergien.

Auch die Änderung der Mischung ist erforderlich, nachdem das Kind bereits erwachsen ist, und er braucht einen geplanten Übergang zu einem anderen Essen. Dies geschieht, nachdem das Kind sechs Monate alt ist.

Grundregeln

Um ohne unangenehme Folgen auf eine neue Diät zu wechseln, müssen Sie folgende Regeln beachten:

  • Zunächst sollten Sie sich mit dem Kreiskinderarzt beraten. Tatsache ist, dass nur dann auf eine andere Mischung umgeschaltet werden muss, wenn dafür medizinische Indikationen vorliegen.
  • Es wird empfohlen, problemlos auf ein anderes Lebensmittel umzusteigen. Sie müssen zuerst eine kleine Menge der neuen Mischung zu der alten hinzufügen und die Dosis allmählich erhöhen. Wenn sich das Baby mit dieser Diät gut fühlt, können Sie komplett auf ein neues Produkt umsteigen. Beim Übergang zum neuen Lebensmittel der gleichen Marke können Sie diese Empfehlungen jedoch nicht einhalten und den Übergang nicht schrittweise durchführen.
  • Es ist verboten, das Baby zu einem anderen Essen zu bringen, wenn er sich schlecht fühlt, seine Zähne geschnitten sind oder eine Impfung geplant ist. Dies kann eine Verschlechterung des Zustands und des Wohlbefindens des Babys hervorrufen.
  • Es ist zu beachten, dass es verboten ist, zwei verschiedene Milchformulierungen in einer Flasche zu mischen, auch wenn sie zum selben Hersteller gehören. Außerdem ist ein scharfer Übergang zu einer anderen Diät verboten, da dies mit einer Störung des unreifen Magens behaftet ist. Die Aufnahme neuer Nahrung kann nur durchgeführt werden, wenn das Kind eine starke Allergie gegen die alte Mischung hat.
  • Wie man ein trockenes Produkt richtig mit einer Flüssigkeit verdünnt, ist in der Anleitung angegeben. Keine Notwendigkeit, eigene Proportionen festzulegen. Wenn das Baby nicht essen kann, sollten Sie einfach die Menge der Mischung erhöhen.

Laut Dr. Komarovsky ist der Übergang zu einer neuen Babynahrung immer ein echter Stress. Daher müssen Sie es so einfach wie möglich machen. Mit der Einführung einer neuen Mischung müssen Sie das Baby massieren, drücken Sie ihn oft zu sich selbst und wärmen Sie ihn mit der Wärme seines eigenen Körpers.

Übergangsschema

Die Umstellung der Ernährung auf das Kleinkind sollte nach einem gut entwickelten Schema erfolgen. Wenn es richtig ist, die Mischung zu ersetzen, dann wird dieses Ereignis ohne unangenehme Folgen und Schaden dem Kind gehen. Das Baby wird minimalen Stress und Unbehagen verspüren.

Bis heute gibt es verschiedene Pläne, wie man zu einer neuen Diät übergeht. Sie schlagen die langsame Einführung einer anderen Mischung in die Ernährung des Säuglings vor. In diesem Fall sollte die Mutter die Reaktion des Körpers des Babys auf ein neues Produkt überwachen, da die Mischung für einige Neugeborene möglicherweise nicht geeignet ist. Tatsache ist, dass ein solcher Übergang ziemlich lange dauert - bis zu drei Wochen. Wenn ein Kind allergisch auf eine neue Mischung und Stuhlstörungen reagiert, ist ein beschleunigter Übergang erforderlich.

Fast-Food-Ersatzprogramme bieten einen Übergang von sechs Tagen. Sie schließen jedoch die Möglichkeit von Nebenwirkungen bei dem Baby nicht aus. Daher sollte die Wahl eines geeigneten Schemas in Übereinstimmung mit einer bestimmten Situation durchgeführt werden.

Die Express-Methode zur Einführung einer neuen Mischung mit fünf Mal täglich und sieben Mahlzeiten pro Tag ist in der folgenden Tabelle dargestellt:

Mögliche Nebenwirkungen beim Stromwechsel

Oft mit einem scharfen Ernährungswechsel bei einem Neugeborenen treten die folgenden Nebenwirkungen auf:

Wenn die Zeit für diese Zeichen der Aufmerksamkeit nicht zahlt, kann das Kind in der Zukunft ernsthafte Probleme mit dem Gastrointestinaltrakt bekommen.

Um die oben genannten Symptome loszuwerden, kann ein Kinderarzt empfehlen, die Anteile des Kochens von Babynahrung (die Menge an Trockenprodukt, das in Wasser gezüchtet wird) zu ändern.

Ein weiterer Ausweg wird darin bestehen, die Stromversorgung auf eine neue umzustellen. In manchen Fällen kann auch die Einführung von speziellen fermentierten Milchprodukten in die Ernährung des Babys helfen. Es ist jedoch notwendig, sie nur nach vorheriger Rücksprache mit einem Kinderarzt in die Ernährung einzuführen.

Wenn Sie allergisch auf ein trockenes Produkt reagieren, können Sie es mit Ziegenmilch verdünnen. Obwohl es in seinen ernährungsphysiologischen Eigenschaften von Kuhmilch unterlegen ist, verursacht es Magenverstimmung und andere allergische Reaktionen viel weniger.

Also, bevor Sie zu einer neuen Säuglingsnahrung wechseln, sollten Sie zuerst einen Kinderarzt konsultieren. Ein erfahrener Spezialist wird die am besten geeignete Nahrung in Übereinstimmung mit den Eigenschaften des Körpers des Kindes auswählen.

Wie man postpartale Hämorrhoiden loswerden?

  1. Laut Statistik erhöht jede "Birke" aus dem zweiten Trimester das Risiko, eine unangenehme Krankheit zu entwickeln.
  2. Hämorrhoiden leiden an der Hälfte der Schwangeren, die Erkrankung entwickelt sich schnell und meistens behandeln Frauen bereits die Folgen, machen aber keine Prophylaxe.
  3. Laut Statistik ist die Hälfte der Patienten im Alter von 21 bis 30 Jahren. Ein weiteres Drittel (26-30%) - im Alter von 31-40 Jahren.
  4. Ärzte empfehlen, Hämorrhoiden rechtzeitig zu behandeln, sowie seine Vorbeugung durchzuführen, nicht die Krankheit zu beginnen und auf Ihre Gesundheit zu achten.

Aber ein wirksames Mittel gegen Hämorrhoiden ist! Folge dem Link und finde heraus, wie Anna die Krankheit losgeworden ist...

Nicht alle Frauen bekommen Babys mit Muttermilch zu füttern. Aufgrund verschiedener Umstände erscheinen Artefakte, die die beste Option für Babynahrung auswählen müssen - sicher und hochwertig. Dies ist eine sehr wichtige Aufgabe, da der Übergang zu einem neuen Produkt in Zukunft mit einer Reihe von Schwierigkeiten verbunden sein wird.

Das ist kein Spielzeug: Heute haben sie gerasselt, morgen - eine Glocke. Hier müssen Sie alle Nuancen kennen, wenn ein Neugeborenes zu einer anderen Mischung übergeht, ohne unerwünschte und sogar gefährliche Konsequenzen für seine Gesundheit. In jedem Fall wird dies für ihn stressig sein, aber Eltern sollten alles tun, um es zu minimieren.

Gründe für den Übergang

Zuerst muss die Mutter verstehen, dass es unmöglich ist, das Neugeborene mit einer Mischung zu füttern und nach einer Weile durch eine andere zu ersetzen, nur weil sie plötzlich mehr mochte, weil sie jetzt in Mode ist oder weil sie nicht genug Geld für die alte hatte.

Die Wahl von Anfang an muss bewusst und alphabetisiert sein. Schließlich ist dies ein echter Stress für einen kleinen Organismus und wird für einen ungeformten Magen nicht spurlos vergehen.

Je kleiner das Baby ist, desto schwieriger wird der Übergang sein. Und es wird diktiert, um sehr ernste Gründe zu sein. Sie können sein:

  • individuelle Intoleranz gegenüber Milchproteinen oder Zucker;
  • Laktasemangel;
  • Ablehnung des Kindes zu essen;
  • schlechte Gewichtszunahme;
  • am häufigsten zu einem anderen Lebensmittel für Allergien wechseln;
  • die Notwendigkeit einer therapeutischen Mischung;
  • geplantes Alter Übergang (das ist schon später - für diejenigen, die ein halbes Jahr alt sind).

Es ist am besten, einen Kinderarzt zu konsultieren, ob das Kind zu einer anderen Mischung wechseln kann. Eine Sache ist medizinische Beweise dafür und eine ganz andere Sache ist das Verlangen der Eltern, diktiert durch ihre eigenen Prinzipien und Vorlieben.

Setzen Sie das Neugeborene nicht noch einmal Stress aus: es gibt also genug davon. Aber wenn dieses Ereignis immer noch nicht vermieden werden konnte, folgen Sie den Regeln und Empfehlungen von Spezialisten.

Das ist interessant. Der Mensch ist ein Säugetier, das heißt, er füttert seine Kinder mit Milch. Wenn in der Natur das weibliche Tier aus irgendeinem Grund kein Baby füttern kann, stirbt er. Bis zum XIX Jahrhundert, wenn eine Frau Muttermilch verlor, wurde das Neugeborene eine Krankenschwester gefunden.

Übergangsregeln

Es gibt unveränderliche Regeln, wie man zu einer anderen Mischung von Kleinkindern ohne gesundheitliche Folgen übergeht. Werden sie nicht befolgt, kann nicht garantiert werden, dass ein solcher Übergang seinen Zustand nicht beeinträchtigt.

Als Nebenwirkungen können Verstopfung und Durchfall, Dysbiose und schreckliche Koliken, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auftreten. Und in Zukunft wird es ernste Probleme in der Arbeit des Gastrointestinaltraktes haben.

Also riskieren Sie nicht die Gesundheit des Neugeborenen - folgen Sie besser den folgenden Tipps:

  1. Rücksprache mit dem Kinderarzt darüber, ob das Neugeborene auf eine neue Diät umsteigen muss.
  2. Wenn Sie zu einer anderen Mischung innerhalb derselben Marke wechseln, können Sie das Aliasing nicht beobachten, indem Sie 1 Nahrung eine kleine Menge neues Futter hinzufügen. Im Rahmen der Marke Nutrilon 1 zum Beispiel sind die Mischungen mit den Noten Comfort, Fermentierte Milch, Hypoallergen, Laktosefrei, Antireflux, Aminosäuren, Peptiallergie, Pepti Gastro und Pre völlig vertauscht.
  3. Es ist notwendig, schrittweise zu einer anderen Mischung einer völlig anderen Marke zu wechseln, damit sich das Neugeborene vollständig an den Ernährungswechsel anpassen kann.
  4. Das Neueste im Schema wird durch Nachtfütterung ersetzt, da nicht bekannt ist, wie ein kleiner Organismus auf eine neue Diät reagieren wird.
  5. Es ist unmöglich für ein Neugeborenes während der Impfung zu einer neuen Mischung zu wechseln und wenn er sich schlecht fühlt: Er hat Fieber, schwere Koliken, Probleme mit Stuhl, Schlaflosigkeit usw.
  6. Sie können eine Mischung aus einer anderen ohne guten Grund nicht ersetzen.

Wenn Sie richtig zu einer neuen Mischung wechseln, wird dieses Ereignis ohne Folgen und mit minimalem Stress für einen kleinen Organismus vergehen. Die Regeln sind nicht so kompliziert, alles ist machbar.

Siehe auch: "Wie viel sollte ein Neugeborenes bei einer Fütterung essen?"

Der einzige schwierige Moment während des Übergangs ist die Wahl eines Schemas, um ein Produkt durch ein anderes zu ersetzen. Sie können unterschiedlich sein, obwohl das Prinzip derselbe ist - Schritt.

Durch die Seiten der Geschichte. Die erste Säuglingsnahrung wurde Anfang des 19. Jahrhunderts erfunden, war aber kommerziell nicht erhältlich. Sie machten es ausschließlich für Waisenhäuser für Babys und Notunterkünfte, in denen es für alle Neugeborenen nicht genug Krankenschwestern gab. Es wurde erst in der Mitte des 20. Jahrhunderts auf den Markt gebracht.

Übergangsregelungen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, auf eine neue Mischung von Kleinkindern umzusteigen, ohne Konsequenzen für ihre Gesundheit zu haben.

Einige sind gut darin, dass sie die langsame Einführung einer neuen Diät anbieten und die negative Reaktion des Körpers darauf fast auf Null reduzieren. Für einige Neugeborene sind sie jedoch nicht geeignet, da sie ein zu langes Gewöhnungszeitintervall abdecken - bis zu 2-3 Wochen, während bei Durchfall oder einer Allergie gegen die alte Mischung schnellere Maßnahmen ergriffen werden sollten.

Andere Systeme schlagen einen 6-tägigen Ersatz vor, garantieren jedoch nicht das Fehlen von Nebenwirkungen. Wählen Sie sich selbst entsprechend der Situation.

Der Übergang mit sieben Mahlzeiten:

  1. Füge 10 ml der neuen Mischung zum ersten Futter hinzu. Aber es kann nicht in einer Flasche mit dem alten Essen gemischt werden. Erster, dann noch einer.
  2. Wenn sich an einem Tag im Zustand eines Neugeborenen nichts verändert hat (kein Ausschlag, Temperatur, Durchfall), fügen Sie 20 ml des neuen Produkts der ersten und fünften Fütterung am nächsten Tag hinzu.
  3. Täglich 20 ml neues Futter hinzufügen, bis der erste und der fünfte Futter vollständig ersetzt sind.
  4. Danach im Abstand von einem Tag vollständig (und nicht 20 ml) zu einem neuen Futter in eine neue Mischung überführen. Es ist am besten in Reihenfolge zu tun: 1. Tag - die zweite Fütterung, 2. - 3., 3. - 4., 4. - 6., 5. - 7..

Nach diesem Schema muss das Neugeborene jedoch für eine ziemlich lange Zeit zu einer neuen Mischung übergehen: bis zu 2 Wochen. In einigen Situationen haben die Eltern nicht so viel Zeit, wenn das alte Essen aus den Krümeln allergisch ist.

In solchen Fällen können Sie die Express-Methode (mit der Erlaubnis des Kinderarztes) verwenden, die in der Tabelle wiedergegeben ist:

Genau die gleichen Schemata funktionieren bei der Ergänzung, wenn das Neugeborene keine Muttermilch hat oder nicht gut an Gewicht zunimmt.

In jedem Fall ist es ratsam, einen Kinderarzt aufzusuchen, um keine unangenehmen Überraschungen zu erleben. Schon vor der Geburt des Babys sollten Eltern die Möglichkeit einer künstlichen Ernährung in Betracht ziehen und eine gute Mischung wählen, die dann nicht auf eine andere wechseln muss.

Die scheinbare Einfachheit der künstlichen Fütterung führt zu verschiedenen Schwierigkeiten, zum Beispiel kann ein Produkt für ein Kind nicht geeignet sein. Und dann stellt sich die Frage - wie ändert man die Mischung?

Eine qualitativ hochwertige und sichere Nahrung für Säuglinge zu wählen, ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Wenn die Mischung aus irgendeinem Grund nicht passte, wird die Wahl eines neuen Produkts für das Baby stressig. Daher sollten Eltern alle Nuancen berücksichtigen, um die Folgen zu minimieren.

Wann muss ich die Mischung wechseln?

Es ist einfach unmöglich, ein Neugeborenes von einer Mischung auf eine andere zu übertragen - zumindest muss es gute Gründe dafür geben. Wenn sich das Baby wohl fühlt und mit Appetit isst, gibt es keinen Grund, seine Ernährung anzupassen.

Die Gründe, warum Sie eine vertraute Mischung zu einer neuen ändern müssen, sind die folgenden Faktoren:

  • allergisch gegen "alte" Zusammensetzung;
  • die Notwendigkeit, therapeutische Ernährung im Zusammenhang mit den aufkommenden Gesundheitsproblemen des Babys (zum Beispiel Laktasemangel) einzuführen;
  • der Übergang zu angepassten Milcherzeugnissen nach therapeutischen Mischungen aufgrund der Beseitigung der Krankheit bei einem Kind;
  • der Säugling erreicht das Alter der Einführung eines neuen Produkts aufgrund der erhöhten Bedürfnisse des Körpers des Kindes;
  • kategorische Verweigerung des Kindes aus dem Essen, unzureichende Gewichtszunahme; mehr über die Gewichtszunahme bei Kleinkindern →

Die Tatsache, dass ein Säugling zu einer neuen Mischung wechseln muss, wird durch die folgenden Anzeichen von Unwohlsein in seinem Körper ausgelöst:

  • Verhaltensänderungen - Benommenheit, Enthemmung, Reizbarkeit.
  • Das Baby hält die Zeitintervalle zwischen den Mahlzeiten nicht ein und erhält ein ausreichendes Volumen der Mischung.
  • Vielfältiges Aufstoßen nach dem Ende der Fütterung oder mehrmals am Tag.
  • Verdauungsprobleme - Koliken, Blähungen, Kotfärbung in grün.
  • Das Auftreten von Allergien.

Wenn das Baby diese Symptome hat, sollte es dem Kinderarzt gezeigt werden. Der Spezialist wird helfen, die Ursache der Erkrankung herauszufinden. Wenn es durch ungeeignete Babynahrung verursacht wurde, wird der Arzt Empfehlungen geben und Ihnen sagen.

Wie oft kann das gemacht werden?

Leider sind viele Eltern sicher, dass die Ernährung des Babys fast unbegrenzt verändert werden kann, bis ein passendes Produkt gefunden ist. Diese Meinung ist falsch. Der Körper eines Kindes wird nicht in der Lage sein, sich häufig an neue Mischungen anzupassen, die die Eltern verändern, der Verdauungstrakt und das Immunsystem belasten und dadurch gesundheitliche Probleme verursachen.

Wenn das Kind von der neuen Nahrung gut aufgenommen wird, nicht erbrochen und gesund aussieht, bedeutet dies, dass das Produkt für ihn geeignet ist. Auf eigenen Wunsch kann das Kind die Mischung nicht oft wechseln, und im Zweifelsfall können Sie sich an den Kinderarzt wenden und herausfinden, wie er diese Situation betrachtet.

Übergangsregeln und -schema für die Einführung einer neuen Mischung

Es gibt Empfehlungen, wie man sich bei künstlicher oder gemischter Fütterung von einer Mischung zur nächsten bewegt. Wenn Sie sie ignorieren, gibt es keine Garantie dafür, dass der Prozess erfolgreich beendet wird.

Überlegen Sie, wie Sie die Mischung für Neugeborene ändern können:

  1. Bevor Sie zu einer anderen Mischung wechseln, sollten Sie einen Kinderarzt konsultieren.
  2. Es ist möglich, Produkte innerhalb einer Marke zu ändern, z. B. Nutrilon "1" auf "zwei" oder "Laktosefrei", ohne die Einführungsphase einzuhalten. Das heißt, das "alte" Produkt wird sofort vollständig durch das andere ersetzt. Mit verschiedenen Marken kann man das nicht machen. Die Anpassung des Körpers des Babys an eine neue Zusammensetzung der Ernährung sollte schrittweise erfolgen.
  3. Es ist möglich, die Mischung zu einem Säugling zu wechseln, vorausgesetzt, dass er gesund ist - eine erhöhte Temperatur oder das Schneiden von Zähnen ist nicht der Zustand, in dem neues Essen in die Ernährung des Babys eingeführt werden sollte.
  4. Sie können nicht ohne Grund zu anderen Babynahrung wechseln.

Es gibt verschiedene Schemata, mit denen Sie ohne Folgen auf eine neue Mischung wechseln können. Welche von ihnen ist besser zu wählen, wird der Kinderarzt auffordern. Lesen Sie mehr über die Auswahl und Vorbereitung der Mischung →

Schema Nummer 1

In verschiedenen Flaschen bereitet die Mutter zwei Kompositionen vor - das Vertraute und das Neue.

Sie müssen nach folgendem Plan handeln:

  1. Am Morgen Fütterung geben Sie in die Ernährung des Kindes 10 ml einer ungewöhnlichen Mischung. Es kann jedoch nicht mit dem alten Produkt gemischt werden.
  2. Bleibt das Wohlbefinden des Babys innerhalb von 24 Stunden gleich, werden ihm in der ersten und fünften Fütterung 20 ml der neuen Mischung angeboten.
  3. Jeden Tag sollte die Mutter 20 ml eines ungewöhnlichen Produkts in die erste und fünfte Fütterung injizieren, bis sie ersetzt werden.
  4. Danach beginnen sie allmählich, die anderen in Bezug auf die Fütterung vollständig zu ersetzen (nicht 20 ml, aber als Ganzes): 1. Tag - Sekunde, 2. - 3., 3. - 4., 4. - 6., 5. th - siebte.

Im Durchschnitt dauert diese Regelung mindestens 2 Wochen. Wenn ein Kind allergisch auf Säuglingsnahrung reagiert, passt diese Option nicht zu ihm. In diesem Fall wird empfohlen, die Express-Methode zu verwenden.

Schema Nummer 2

Sie können auf diese Methode zu einem neuen Essen in 6 Tagen gehen. Überlegen Sie, wie der Übergangsplan in der Tabelle aussieht.

Wie oft kann ich die Säuglingsnahrung ändern?

Stillen ist sehr wichtig für das Wohlbefinden und die Entwicklung des Babys, aber es ist nicht immer möglich, es bereitzustellen. Daher wird es in einer solchen Situation auf künstliche Ernährung übertragen. Aber wie oft können Sie die Mischung für ein Kind ändern, wenn es aus irgendeinem Grund nicht passt und wenn es keine Probleme mit dem Verdauungstrakt schafft? Diese Fragen werden im Folgenden diskutiert.

Wann muss ich die Mischung wechseln?

Wenn das Lebensmittelprodukt für Neugeborene geeignet ist, verhalten sie sich ruhig, weinen Sie nicht ohne ersichtlichen Grund. Ihr Verdauungssystem gewöhnt sich an dieses Produkt und verdaut und absorbiert es vollständig. Aber solch ein ideales Bild ist nicht immer der Fall.

Die Gründe für die Notwendigkeit, die Mischung zu ändern:

  • längere Verletzung des Stuhls in den Krümeln;
  • Entwicklung von Eisenmangelanämie;
  • Laktasemangel und das Auftreten von Hautallergien;
  • Aufstoßen in großen Mengen;
  • häufige Blähungen;
  • das Alter, in dem aufgrund der erhöhten Bedürfnisse des kindlichen Körpers eine andere Mischung benötigt wird.

Wenn jedoch Eltern das Essen des Kindes verändern, tun sie dies nur nach Rücksprache mit ihrem örtlichen Kinderarzt oder einem Spezialisten, dem sie vertrauen. Der Arzt wird die beste Wahl beraten.

Heute gibt es viele Arten von künstlichen Brotkrumen. Zum Beispiel, wenn ein Kind ein Problem mit Aufstoßen hat, dann wird er auf eine Anti-Reflux-Mischung übertragen. Es enthält Kaugummi, verdickende Nahrung im Magen. Wenn das Baby keine Laktose verträgt, wird anstelle von Kuhprotein eine laktosefreie Mischung benötigt, die Sojaprotein enthält oder hydrolysiert. Es gibt auch Babynahrung für ein Kind mit Anämie, die mehr Eisen als üblich enthält. Oft entwickeln Babys Darmdysbiose - das Produkt ist in diesem Fall mit Probiotika angereichert.

Die Hersteller reagieren sehr sensibel auf verschiedene Probleme mit der Gesundheit von Kindern und passen ihre Produkte jedem einzelnen an.

Wie oft kann das gemacht werden?

Viele Eltern sind bereit, durch Versuch und Irrtum nach geeigneten Nahrungsmitteln zu suchen. Leider ist dies nicht die beste Möglichkeit - die Mischung ständig zu wechseln. Das Verdauungssystem solcher Kinder hat keine Zeit, sich an das neue Produkt zu gewöhnen, aber es ändert sich wieder. Als Folge davon gibt es eine Fehlfunktion des Immunsystems des Kindes und das Auftreten verschiedener Krankheiten. Es ist notwendig, bei Bedarf und erst nach einem Besuch beim Kinderarzt auf eine andere Art von Mischung umzusteigen, da seine Erfahrung den Eltern hilft, die Anzahl der Veränderungen zu minimieren.

Sobald eine gute Wahl getroffen wurde, können Sie das Ernährungsprodukt nicht ändern. Wenn das Baby gesund ist und normalerweise an Gewicht und Größe zunimmt, dann müssen Sie aufhören, denn jede neue Art von Mischung ist Stress für sein Verdauungssystem. In diesem Fall lassen Sie das Baby sich an eine geeignete Diät gewöhnen.

Wenn Sie die Mischung wegen des Stopps der Gewichtszunahme ändern, brauchen Sie das nicht zu tun, denn Eltern eines Kindes, sogar ein Baby, das Muttermilch isst, können sich einer solchen Situation gegenübersehen. Der Grund für dieses Phänomen ist, dass das Wachstum des Babys in Schritten erfolgt.

In Ermangelung von Gewichtszunahme und Wachstum für mehr als 14 Tage, sollten Sie Ihren Kinderarzt kontaktieren.

Auch können Sie nicht mit dem Ersatz von Lebensmitteln und beim Ändern der Farbe oder Textur des Kindes Stuhl hetzen. Auch hier können die Eltern keine selbständigen Entscheidungen treffen, denn das Wichtigste ist, ihren Krümeln nicht zu schaden. Und wenn das Baby den ganzen Tag genug aktiv ist und gute Laune hat, dann können Sie sich keine Gedanken über die Inkonsistenz der Ernährung machen.

Wie gebe ich eine neue Mischung ein?

Die künstlichen Mischungen, obwohl an die Bedürfnisse des Säuglings angepasst, kommen der Zusammensetzung der Muttermilch nicht einmal nahe. Wenn es jedoch notwendig ist, mit dieser Art von Nahrung zu füttern, dann müssen Sie Ihrem Baby das beibringen. Dieser Prozess ist nicht einfach und erfordert einen schrittweisen Prozess.

Es ist auch nicht einfach, eine neue Mischung einzuführen, um die alte Nahrung zu ersetzen, aber manchmal ist es notwendig, weil der Körper jedes Kindes anders ist und auf seine eigene Art reagiert. Daher ist es wahrscheinlich, dass das von den Eltern gewählte Produkt nicht geeignet ist.

Ändern Sie das Ernährungsprodukt sollte korrekt sein:

  1. Es ist sehr wichtig, allmählich, um negative Reaktionen von einem kleinen zu vermeiden, nur an das Leben des Organismus anzupassen.
  2. Beginnen Sie, die Krümel mit einem neuen Futter zu füttern, und beenden Sie mit der vorherigen Mischung.
  3. Zuerst geben Sie dem Baby nur 30 ml des Produkts mit einer neuen Zusammensetzung. Der Rest des Volumens sollte die übliche Babynahrung enthalten.
  4. Einmal alle 2 Tage werden 30 ml der neuen Mischung hinzugefügt, und die alte wird reduziert, und wenn sich das Kind nach mehreren Zugaben gut fühlt, dann ändern sich die Proportionen jeden Tag.

Im Laufe der Zeit übertragen die Eltern das Kind auf ein neues Lebensmittelprodukt. Wenn Sie die Mischung nach dem Alter des Kindes ändern (zum Beispiel von 1 auf 2), können Sie die Phasenfolge weniger streng befolgen als bei einem Produkt mit einer völlig anderen Zusammensetzung.

Mögliche Nebenwirkungen beim Stromwechsel

Kein Wunder, dass Kinderärzte die Wichtigkeit der allmählichen Einführung einer neuen Mischung wiederholen. Das Schema des Übergangs zu einem anderen Produkt wird aus gutem Grund für 2 Wochen durchgeführt. Aber selbst in diesem Fall kann es unerwünschte Nebenwirkungen geben, wie Verstopfung oder Durchfall, das Vorhandensein eines Ausschlags auf der Haut des Kindes, das Vorhandensein von Koliken und ein aufgeblähtes Abdomen. Wenn dieses Symptom nach einer halben Woche oder im Falle seiner Verstärkung nicht verschwindet, sollten Sie Hilfe von einem Kinderarzt suchen. Er wird Ihnen sagen, ob das neue Produkt für das Baby geeignet ist und ob die Eltern sich richtig bewegen. Es gibt Fälle, in denen Erwachsene von Neuem beginnen und auf eine neue Art Nahrung für ihr Kind wählen mussten.

Schwierigkeiten beim Übergang

Bei der Umstellung von der alten auf die neue Nahrung sollte die Mutter geduldig sein und beachten, dass es für das Kind nicht leicht ist, sich an die Veränderung der Zusammensetzung zu gewöhnen. Wenn das Baby zuerst ohne Appetit isst, brauchen Sie sich nicht zu beeilen und die Mischung noch einmal zu wechseln.

Auch der Grund für den Verzehr von weniger Essen kann Sättigung mit der Menge sein, die es empfängt.

Die Häufigkeit des Wasserlassens, die Anwesenheit oder Abwesenheit von Regurgitation und Gewichtszunahme und sein Verhalten können als Indikator für das Wohlbefinden des Säuglings dienen. Durch die Kontrolle aller grundlegenden Parameter der Entwicklung und des Verhaltens ist es möglich, den Gesundheitszustand des Babys zu beurteilen.

Wie finde ich heraus, dass die neue Mischung nicht passt?

Stellen Sie sicher, dass das Ernährungsprodukt, das auf eine neue Art und Weise ausgewählt wurde, nicht zu dem Kind passt, gemäß den folgenden Eigenschaften:

  • Hautausschlag;
  • anhaltende Verletzung des Stuhls;
  • zu häufige Fütterung;
  • Mangel an langfristigem Wachstum und Gewichtszunahme;
  • unruhiger Schlaf, Launenhaftigkeit, Anzeichen von Blähungen.

Die Sanftheit des Übergangsprozesses von einer angepassten Mischung zu einer anderen sorgt in den meisten Fällen für Erfolg. Jede Ernährungsumstellung muss vom behandelnden Kinderarzt genehmigt werden. Die Umsetzung aller Empfehlungen minimiert Stress für den Verdauungstrakt und das Immunsystem.

Wie man die Mischung für Neugeborene ändert

Wie man die Mischung ändert: die Übergangsregeln und das Schema der Einführung einer neuen Mischung

Die scheinbare Einfachheit der künstlichen Fütterung führt zu verschiedenen Schwierigkeiten, zum Beispiel kann ein Produkt für ein Kind nicht geeignet sein. Und dann stellt sich die Frage - wie ändert man die Mischung?

Eine qualitativ hochwertige und sichere Nahrung für Säuglinge zu wählen, ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Wenn die Mischung aus irgendeinem Grund nicht passte, wird die Wahl eines neuen Produkts für das Baby stressig. Daher sollten Eltern alle Nuancen berücksichtigen, um die Folgen zu minimieren.

Wann muss ich die Mischung wechseln?

Es ist einfach unmöglich, ein Neugeborenes von einer Mischung auf eine andere zu übertragen - zumindest muss es gute Gründe dafür geben. Wenn sich das Baby wohl fühlt und mit Appetit isst, gibt es keinen Grund, seine Ernährung anzupassen.

Die Gründe, warum Sie eine vertraute Mischung zu einer neuen ändern müssen, sind die folgenden Faktoren:

  • allergisch gegen "alte" Zusammensetzung;
  • die Notwendigkeit, therapeutische Ernährung im Zusammenhang mit den aufkommenden Gesundheitsproblemen des Babys (zum Beispiel Laktasemangel) einzuführen;
  • der Übergang zu angepassten Milcherzeugnissen nach therapeutischen Mischungen aufgrund der Beseitigung der Krankheit bei einem Kind;
  • der Säugling erreicht das Alter der Einführung eines neuen Produkts aufgrund der erhöhten Bedürfnisse des Körpers des Kindes;
  • kategorische Verweigerung des Kindes aus dem Essen, unzureichende Gewichtszunahme; mehr über die Gewichtszunahme bei Kleinkindern →

Die Tatsache, dass ein Säugling zu einer neuen Mischung wechseln muss, wird durch die folgenden Anzeichen von Unwohlsein in seinem Körper ausgelöst:

  • Verhaltensänderungen - Benommenheit, Enthemmung, Reizbarkeit.
  • Das Baby hält die Zeitintervalle zwischen den Mahlzeiten nicht ein und erhält ein ausreichendes Volumen der Mischung.
  • Vielfältiges Aufstoßen nach dem Ende der Fütterung oder mehrmals am Tag.
  • Verdauungsprobleme - Koliken, Blähungen, Kotfärbung in grün.
  • Das Auftreten von Allergien.

Wenn das Baby diese Symptome hat, sollte es dem Kinderarzt gezeigt werden. Der Spezialist wird helfen, die Ursache der Erkrankung herauszufinden. Wenn es durch ungeeignete Babynahrung verursacht wurde, wird der Arzt Empfehlungen geben und Ihnen sagen.

Wie oft kann das gemacht werden?

Leider sind viele Eltern sicher, dass die Ernährung des Babys fast unbegrenzt verändert werden kann, bis ein passendes Produkt gefunden ist. Diese Meinung ist falsch. Der Körper eines Kindes wird nicht in der Lage sein, sich häufig an neue Mischungen anzupassen, die die Eltern verändern, der Verdauungstrakt und das Immunsystem belasten und dadurch gesundheitliche Probleme verursachen.

Wenn das Kind von der neuen Nahrung gut aufgenommen wird, nicht erbrochen und gesund aussieht, bedeutet dies, dass das Produkt für ihn geeignet ist. Auf eigenen Wunsch kann das Kind die Mischung nicht oft wechseln, und im Zweifelsfall können Sie sich an den Kinderarzt wenden und herausfinden, wie er diese Situation betrachtet.

Übergangsregeln und -schema für die Einführung einer neuen Mischung

Es gibt Empfehlungen, wie man sich bei künstlicher oder gemischter Fütterung von einer Mischung zur nächsten bewegt. Wenn Sie sie ignorieren, gibt es keine Garantie dafür, dass der Prozess erfolgreich beendet wird.

Überlegen Sie, wie Sie die Mischung für Neugeborene ändern können:

  1. Bevor Sie zu einer anderen Mischung wechseln, sollten Sie einen Kinderarzt konsultieren.
  2. Es ist möglich, Produkte innerhalb einer Marke zu ändern, z. B. Nutrilon "1" auf "zwei" oder "Laktosefrei", ohne die Einführungsphase einzuhalten. Das heißt, das "alte" Produkt wird sofort vollständig durch das andere ersetzt. Mit verschiedenen Marken kann man das nicht machen. Die Anpassung des Körpers des Babys an eine neue Zusammensetzung der Ernährung sollte schrittweise erfolgen.
  3. Es ist möglich, die Mischung zu einem Säugling zu wechseln, vorausgesetzt, dass er gesund ist - eine erhöhte Temperatur oder das Schneiden von Zähnen ist nicht der Zustand, in dem neues Essen in die Ernährung des Babys eingeführt werden sollte.
  4. Sie können nicht ohne Grund zu anderen Babynahrung wechseln.

Es gibt verschiedene Schemata, mit denen Sie ohne Folgen auf eine neue Mischung wechseln können. Welche von ihnen ist besser zu wählen, wird der Kinderarzt auffordern. Lesen Sie mehr über die Auswahl und Vorbereitung der Mischung →

Schema Nummer 1

In verschiedenen Flaschen bereitet die Mutter zwei Kompositionen vor - das Vertraute und das Neue.

Sie müssen nach folgendem Plan handeln:

  1. Am Morgen Fütterung geben Sie in die Ernährung des Kindes 10 ml einer ungewöhnlichen Mischung. Es kann jedoch nicht mit dem alten Produkt gemischt werden.
  2. Bleibt das Wohlbefinden des Babys innerhalb von 24 Stunden gleich, werden ihm in der ersten und fünften Fütterung 20 ml der neuen Mischung angeboten.
  3. Jeden Tag sollte die Mutter 20 ml eines ungewöhnlichen Produkts in die erste und fünfte Fütterung injizieren, bis sie ersetzt werden.
  4. Danach beginnen sie allmählich, die anderen in Bezug auf die Fütterung vollständig zu ersetzen (nicht 20 ml, aber als Ganzes): 1. Tag - Sekunde, 2. - 3., 3. - 4., 4. - 6., 5. th - siebte.

Im Durchschnitt dauert diese Regelung mindestens 2 Wochen. Wenn ein Kind allergisch auf Säuglingsnahrung reagiert, passt diese Option nicht zu ihm. In diesem Fall wird empfohlen, die Express-Methode zu verwenden.

Schema Nummer 2

Sie können auf diese Methode zu einem neuen Essen in 6 Tagen gehen. Überlegen Sie, wie der Übergangsplan in der Tabelle aussieht.

Es ist unmöglich, die Mischung für Neugeborene ohne die Aufsicht eines Kinderarztes zu ändern - nur ein Fachmann im Falle des Scheiterns kann erklären, warum ein Kind eine Intoleranz zu einem bestimmten Produkt hat und wie man fortfährt. Nur so können Sie Ihr Baby vor unangenehmen Überraschungen schützen.

Was nicht zu tun ist

Wie zu einer anderen Säuglingsformel wechseln? Es ist notwendig, innerhalb von ein paar Tagen, aber auf keinen Fall abrupt zu einer neuen Diät überzugehen. Wir sollten die Veränderungen im Zustand des Kindes nicht ignorieren. Wenn das Baby begann, reichlich zu erbrechen oder mit einem Ausschlag bedeckt wurde, ist es notwendig, mit der Fütterung von ungewöhnlichen Lebensmitteln aufzuhören und einen Kinderarzt aufzusuchen.

Es ist verboten, zwei oder mehr neue Produkte gleichzeitig einzuführen. Es ist unmöglich, die Mischung in den Momenten zu wechseln, in denen das Kind erkältet ist oder geimpft werden soll - zu dieser Zeit ist sein Wohlbefinden wichtiger, da das neue Futter für das Baby eine zusätzliche Belastung darstellt.

Welche Schwierigkeiten können auftreten?

Beim Wechsel zu einer Mischung mit HB oder beim Ersetzen, auch bei Mischfütterung, kann das Kind eine neue Art von Produkt ablehnen.

Warum passiert das und wie sollte eine Mutter in dieser Situation richtig handeln? Zuallererst, vergessen Sie nicht die Empfehlungen für den allmählichen Übergang zu einer neuen Diät. Tatsache ist, dass die geschmacklichen Eigenschaften einer ungewöhnlichen Mischung dem Baby nicht gefallen und ein scharfer Übergang zu einer solchen Reaktion zu einer solchen Reaktion führen wird.

Zweitens muss die Mutter darauf vorbereitet sein, dass der Gewöhnungsprozess eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt. Selbst wenn das Baby widerwillig für die ersten Portionen von neuem Essen isst, sollte man die Dinge nicht überstürzen und zum Laden nach einer anderen Marke rennen.

In dem Fall, wenn das Baby weiterhin etwas und ohne Appetit isst, wenn es von einer Mischung zu einer anderen wechselt, besteht keine Notwendigkeit, in Panik zu geraten. Vielleicht ist die Menge, die er erhält, für ihn ausreichend. Aufmerksamkeit sollte auf die Anzahl von Wasserlassen, Gewichtszunahme und Verhalten des Neugeborenen gelegt werden. Wenn sie die Norm nicht erfüllen, müssen Sie nach Möglichkeiten suchen, um das Problem der Appetitlosigkeit eines Kindes zu lösen.

Wie zu verstehen, dass die neue Mischung geeignet ist

Nicht alle Mütter wissen, wie festgestellt werden kann, dass das Produkt nicht zum Baby passt.

Die Tatsache, dass sich der Organismus eines Säuglings an die Ernährung angepasst hat, wird durch folgende Zeichen ausgelöst:

  • Gesunde Haut. Wenn keine Reizungen und Ausschläge am Körper des Neugeborenen auftreten, deutet dies auf eine gute Verträglichkeit der injizierten Mischung hin.
  • Normaler Stuhl. Die volle Darmfunktion zeugt auch von der Qualität ausgewählter Ernährung.
  • Intervalle zwischen den Fütterungen. Wenn ein Baby alle 3 Stunden isst und nicht öfter nach einer Flasche fragt, dann entspricht die Nährstoffzusammensetzung der Mischung voll und ganz seinen Anforderungen.
  • Gewichtszunahme nach Alter.
  • Ruhiger Schlaf, Interesse an der Umgebung und das Wohlbefinden des Kindes deuten zumindest darauf hin, dass es schmerzfrei ist, nach dem Stillen auf eine angepasste Mischung umzustellen oder sie nach allen Regeln durch ein neues Produkt zu ersetzen.

Also, wie ändere ich die Mischung für Neugeborene? Der Prozess sollte so glatt wie möglich sein, nur in diesem Fall wird alles reibungslos ablaufen, und die Gesundheit der Krümel wird nicht leiden. Es ist strengstens verboten, die Mischung für Neugeborene zu ändern, sowohl aus Gründen des Interesses als auch der Abwechslung, weil man nur aus medizinischen Gründen von einem Essen zum anderen wechseln kann, und nicht aus eigenem Antrieb - Ihr Kind braucht kaum zusätzlichen Stress.

Nützliches Video, wie man zu einer neuen Mischung kommt

Die Einführung von neuen Säuglingsanfangsnahrung

Muttermilch ist ideal für Neugeborene. Was tun, wenn eine Mutter aus irgendeinem Grund ihr Baby nicht stillen kann? In diesem Fall hilft eine spezielle Formel Milch. Künstliche Ernährung sollte die Bedürfnisse von Säuglingen in Bezug auf Vitamine und Mineralstoffe voll erfüllen, ähnlich wie bei der Muttermilch. Daher sollten solche Lebensmittel genau überwacht werden.

Oftmals gibt es Situationen, in denen Sie die Mischung zum Füttern wechseln müssen. Dies sollte richtig und weise geschehen. Lassen Sie uns auf die Frage eingehen, wie wir eine neue Säuglingsnahrung einführen können.

In welchen Fällen ist es notwendig, die Milchmischung zu ändern

Eine Änderung der Säuglingsnahrung ist in genau definierten Fällen erforderlich. Wenn sich das Baby gut fühlt und sein Verdauungssystem in gutem Zustand ist, wird es nicht empfohlen. So ist es möglich, das Kind zu schädigen, ihm übermäßige Angst und Nervosität zu verursachen. Tatsache ist, dass sich der Körper des Babys an eine bestimmte Mischung gewöhnt hat, durch die der Darm stabil und gut verdaut. Wenn eine ungerechtfertigte Änderung der Ernährung auftritt Appetitlosigkeit und Verdauungsstörungen.

In bestimmten Fällen kann jedoch eine Änderung der Ernährung auf die finanzielle Seite des Problems zurückzuführen sein. Einige Mütter suchen nach billigerer Milchformel. Aber es ist am besten, einem erfahrenen Kinderarzt, der die Eigenschaften des Körpers und die Ernährung jedes ihm anvertrauten Kindes kennt, die Wahl einer neuen Mischung zu überlassen. Glücklicherweise ist der moderne Markt voll von ähnlichen Produkten von in- und ausländischen Herstellern.

Ändern Sie die Mischung wird empfohlen für:

  • signifikanter Gewichtsverlust bei Säuglingen, die Entwicklung von Anämie;
  • abnormaler Stuhl, Darmerkrankungen, die über einen langen Zeitraum auftreten;
  • reichlich Regurgitation nach oder während der Fütterung;
  • häufige Tumore des Bauches;
  • Laktasemangel;
  • Weigerung des Kindes zu essen;
  • die Notwendigkeit der Einführung spezieller therapeutischer Ernährung;
  • Intoleranz gegenüber den Babymilchproteinen;
  • Allergien.

Auch die Änderung der Mischung ist erforderlich, nachdem das Kind bereits erwachsen ist, und er braucht einen geplanten Übergang zu einem anderen Essen. Dies geschieht, nachdem das Kind sechs Monate alt ist.

Grundregeln

Um ohne unangenehme Folgen auf eine neue Diät zu wechseln, müssen Sie folgende Regeln beachten:

  • Zunächst sollten Sie sich mit dem Kreiskinderarzt beraten. Tatsache ist, dass nur dann auf eine andere Mischung umgeschaltet werden muss, wenn dafür medizinische Indikationen vorliegen.
  • Es wird empfohlen, problemlos auf ein anderes Lebensmittel umzusteigen. Sie müssen zuerst eine kleine Menge der neuen Mischung zu der alten hinzufügen und die Dosis allmählich erhöhen. Wenn sich das Baby mit dieser Diät gut fühlt, können Sie komplett auf ein neues Produkt umsteigen. Beim Übergang zum neuen Lebensmittel der gleichen Marke können Sie diese Empfehlungen jedoch nicht einhalten und den Übergang nicht schrittweise durchführen.
  • Es ist verboten, das Baby zu einem anderen Essen zu bringen, wenn er sich schlecht fühlt, seine Zähne geschnitten sind oder eine Impfung geplant ist. Dies kann eine Verschlechterung des Zustands und des Wohlbefindens des Babys hervorrufen.
  • Es ist zu beachten, dass es verboten ist, zwei verschiedene Milchformulierungen in einer Flasche zu mischen, auch wenn sie zum selben Hersteller gehören. Außerdem ist ein scharfer Übergang zu einer anderen Diät verboten, da dies mit einer Störung des unreifen Magens behaftet ist. Die Aufnahme neuer Nahrung kann nur durchgeführt werden, wenn das Kind eine starke Allergie gegen die alte Mischung hat.
  • Wie man ein trockenes Produkt richtig mit einer Flüssigkeit verdünnt, ist in der Anleitung angegeben. Keine Notwendigkeit, eigene Proportionen festzulegen. Wenn das Baby nicht essen kann, sollten Sie einfach die Menge der Mischung erhöhen.

Laut Dr. Komarovsky ist der Übergang zu einer neuen Babynahrung immer ein echter Stress. Daher müssen Sie es so einfach wie möglich machen. Mit der Einführung einer neuen Mischung müssen Sie das Baby massieren, drücken Sie ihn oft zu sich selbst und wärmen Sie ihn mit der Wärme seines eigenen Körpers.

Übergangsschema

Die Umstellung der Ernährung auf das Kleinkind sollte nach einem gut entwickelten Schema erfolgen. Wenn es richtig ist, die Mischung zu ersetzen, dann wird dieses Ereignis ohne unangenehme Folgen und Schaden dem Kind gehen. Das Baby wird minimalen Stress und Unbehagen verspüren.

Bis heute gibt es verschiedene Pläne, wie man zu einer neuen Diät übergeht. Sie schlagen die langsame Einführung einer anderen Mischung in die Ernährung des Säuglings vor. In diesem Fall sollte die Mutter die Reaktion des Körpers des Babys auf ein neues Produkt überwachen, da die Mischung für einige Neugeborene möglicherweise nicht geeignet ist. Tatsache ist, dass ein solcher Übergang ziemlich lange dauert - bis zu drei Wochen. Wenn ein Kind allergisch auf eine neue Mischung und Stuhlstörungen reagiert, ist ein beschleunigter Übergang erforderlich.

Fast-Food-Ersatzprogramme bieten einen Übergang von sechs Tagen. Sie schließen jedoch die Möglichkeit von Nebenwirkungen bei dem Baby nicht aus. Daher sollte die Wahl eines geeigneten Schemas in Übereinstimmung mit einer bestimmten Situation durchgeführt werden.

Die Express-Methode zur Einführung einer neuen Mischung mit fünf Mal täglich und sieben Mahlzeiten pro Tag ist in der folgenden Tabelle dargestellt:

Mögliche Nebenwirkungen beim Stromwechsel

Oft mit einem scharfen Ernährungswechsel bei einem Neugeborenen treten die folgenden Nebenwirkungen auf:

  • Dysbakteriose;
  • Bauchauftreibung;
  • Durchfall, Verstopfung;
  • Appetitlosigkeit;
  • Dermatitis;
  • Schlafstörungen.

Wenn die Zeit für diese Zeichen der Aufmerksamkeit nicht zahlt, kann das Kind in der Zukunft ernsthafte Probleme mit dem Gastrointestinaltrakt bekommen.

Um die oben genannten Symptome loszuwerden, kann ein Kinderarzt empfehlen, die Anteile des Kochens von Babynahrung (die Menge an Trockenprodukt, das in Wasser gezüchtet wird) zu ändern.

Ein weiterer Ausweg wird darin bestehen, die Stromversorgung auf eine neue umzustellen. In manchen Fällen kann auch die Einführung von speziellen fermentierten Milchprodukten in die Ernährung des Babys helfen. Es ist jedoch notwendig, sie nur nach vorheriger Rücksprache mit einem Kinderarzt in die Ernährung einzuführen.

Wenn Sie allergisch auf ein trockenes Produkt reagieren, können Sie es mit Ziegenmilch verdünnen. Obwohl es in seinen ernährungsphysiologischen Eigenschaften von Kuhmilch unterlegen ist, verursacht es Magenverstimmung und andere allergische Reaktionen viel weniger.

Also, bevor Sie zu einer neuen Säuglingsnahrung wechseln, sollten Sie zuerst einen Kinderarzt konsultieren. Ein erfahrener Spezialist wird die am besten geeignete Nahrung in Übereinstimmung mit den Eigenschaften des Körpers des Kindes auswählen.

Wie man postpartale Hämorrhoiden loswerden?

  1. Laut Statistik erhöht jede "Birke" aus dem zweiten Trimester das Risiko, eine unangenehme Krankheit zu entwickeln.
  2. Hämorrhoiden leiden an der Hälfte der Schwangeren, die Erkrankung entwickelt sich schnell und meistens behandeln Frauen bereits die Folgen, machen aber keine Prophylaxe.
  3. Laut Statistik ist die Hälfte der Patienten im Alter von 21 bis 30 Jahren. Ein weiteres Drittel (26-30%) - im Alter von 31-40 Jahren.
  4. Ärzte empfehlen, Hämorrhoiden rechtzeitig zu behandeln, sowie seine Vorbeugung durchzuführen, nicht die Krankheit zu beginnen und auf Ihre Gesundheit zu achten.

Aber ein wirksames Mittel gegen Hämorrhoiden ist! Folge dem Link und finde heraus, wie Anna die Krankheit losgeworden ist...

Wie man die Mischung eines neugeborenen Babys ändert

Heute finden Sie viele verschiedene Mischungen für Neugeborene und ältere Kinder. Vor allem wird das Essen in Flüssigkeit und trocken geteilt. Der zweite Typ macht etwa 90% aller Produkte aus. Trockenmischungen sind praktisch und lange haltbar, sie sind leicht und schnell durch Verdünnen mit Wasser herstellbar. Trockenes Essen ist bequem zu lagern und mitzunehmen.

Flüssige Mischungen sind selten und sind Fertiggerichte, die nur vor dem Verzehr erwärmt werden müssen. Solche Lebensmittel sind jedoch unbequem zu lagern und mitzunehmen. Außerdem ist die Haltbarkeit eines solchen Produkts sehr kurz.

Darüber hinaus gibt es folgende Arten von Mischungen:

  • Angepasst enthalten Kuhmolke und sind für die meisten Neugeborenen geeignet. Sie werden bei Säuglingen schnell und einfach im Körper aufgenommen, so nah wie möglich an der Zusammensetzung der Muttermilch;
  • Das teilweise angepasste Produkt ist für Babys, die älter als 4-5 Monate sind, geeignet, da sie zusätzlich zu Laktose Saccharose enthalten und in der Struktur der Muttermilch weniger ähnlich sind;
  • Caseinmischungen sind in Kuhmilch enthalten, weshalb sie schwer verdaulich sind. Eine solche Ernährung ist für eine ausgeprägtere Verdauung geeignet, die für Kinder älter als sechs Monate typisch ist;
  • Medizinische Ernährung umfasst Anti-Reflux-, hypoallergene und fermentierte Milchmischungen. Die erste ist für Allergie gegen Kuhprotein oder Laktase, die zweite - für häufige Verstopfung und schwere Regurgitation, und die dritte - für Verdauungsstörungen, Dysbakteriose, häufige und schwere Koliken vorgeschrieben.

Um eine angenehme Entwicklung des Kindes zu gewährleisten, ist es wichtig, die richtige Milchmischung zu wählen. Wählen Sie ein Essen, das dem Alter der Krümel entspricht. Das Paket mit der Bezeichnung "Pre" oder die Nummer "0" ist für Frühgeborene oder untergewichtige Babys gedacht. Produkte mit der Kennzeichnung "1" sind für Neugeborene und Babys bis zu sechs Monaten geeignet, "2" - für ein Kind von sechs Monaten bis zu einem Jahr, "3" - für Kinder, die älter als ein Jahr sind. Detaillierte Regeln für die Wahl der Formel finden Sie unter http://vskormi.ru/bottle-feeding/detskie-smesi/.

Warum muss ich die Mischung ändern?

Kinderärzte beraten, sobald Sie eine geeignete Diät finden, ändern Sie sie nicht. Bei der Umstellung der Mischung kann es zu Problemen bei der Verdauung der Krümel und ernsten Folgen in Form von Vergiftungen oder Nahrungsmittelallergien kommen. Daher muss es gute Gründe geben, die Mischung zu wechseln. Sie können nicht nur durch den Preis oder die Verfügbarkeit von Lebensmitteln geführt werden! Der geplante Übergang wird nur durchgeführt, wenn das Kind ein bestimmtes Alter erreicht hat. Ansonsten sind dies wesentlichere Gründe.

Der Hauptgrund, warum ein Baby auf eine andere Mischung übertragen wird, sind Nahrungsmittelallergien. Es manifestiert sich in Form von Ausschlag und Rötung auf der Haut, Windelausschlag und Schwellungen, Peeling und Juckreiz. Darüber hinaus kann das Kind Erbrechen und häufiges Aufstoßen, Verstopfung und Durchfall, häufig locker grünen Stuhl erleben.

Weniger häufig hat das Baby Probleme mit den Atmungsorganen, einschließlich verstopfter Nase und laufender Nase, Halsschmerzen und Husten, Asthma. Dies sind die akutesten und gefährlichsten Manifestationen. Ausführlicher, welche Symptome von Nahrungsmittelallergien bestehen und wie man diese Krankheit behandelt, sieh hier.

Die Gründe für den Übergang sind Intoleranz gegenüber Milcheiweiß oder Milchzucker (Laktasemangel). In diesem Fall müssen Sie eine therapeutische Ernährung auswählen, die kein Milcheiweiß oder Laktose enthält. Heilmischungen können nur von einem Kinderarzt verschrieben werden! Du kannst keinen unabhängigen Übergang machen, also verletzst du nur die Krümel.

Beeilen Sie sich nicht, zu einem anderen Produkt zu wechseln, wenn Sie Blähungen oder erhöhte Koliken, grünen Kot, Durchfall oder Verstopfung bemerken. Vielleicht ist dies ein vorübergehendes Phänomen, der Prozess der Anpassung findet statt und Sie müssen etwas warten, bis sich das Baby daran gewöhnt hat. Darüber hinaus können solche Manifestationen nicht nur wegen der Milchmischung sein. Der Grund für diese Reaktion ist die falsche Routine und aktive Bewegung oder Gymnastik unmittelbar nach der Fütterung, Allergien gegen Staub, Kosmetika, Kleidungsmaterialien und andere Gegenstände, Stress.

Die Ernährung der stillenden Mutter, wenn das Kind gemischt ernährt wird und Muttermilch erhält, hat einen großen Einfluss auf die Krume des Babys. Wenn Sie grünen Stuhl oder eine Stuhlverletzung, erhöhte Koliken und andere Probleme mit der Verdauung haben, stellen Sie zuerst sicher, dass Sie den Grund für diesen Zustand des Babys herausfinden, dann wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt und wechseln Sie dann gegebenenfalls zu einer neuen Diät. Wie man ein Kind auf eine andere Mischung überträgt, betrachten Sie als nächstes.

Wie man die Mischung ersetzt

Um Probleme mit der Verdauung zu vermeiden, sollte die Ernährungsumstellung schrittweise erfolgen. Ein scharfer Übergang verursacht Magenverstimmung und Stuhlgang. Zuerst wird die Mischung nur in täglichen Fütterungen gegeben, bevor die übliche Nahrung erhalten wird. Beginne mit kleinen Mengen und erhöhe allmählich das Volumen, und die Dosierung der üblichen Mischung wird allmählich verringert. Verdünnen Sie die Mischung in getrennten Flaschen und füttern Sie getrennt. Ärzte und Experten für die Ernährung junger Kinder entwickelten ein spezielles Schema für den Übergang von einer Mischung zur nächsten.