Tipps für junge Mütter: Diät und Baby-Menü nach 5 Monaten künstlicher Ernährung

Behandlung

Künstliche Ernährung des Kindes ist eine vollständige Ablehnung der Muttermilch und deren Ersatz durch Milchformeln. Die Gründe für den Übergang sind unterschiedlich, von wiederholter Schwangerschaft während der Stillzeit bis zum Fehlen oder völliger Abwesenheit von Muttermilch. Auf jeden Fall sollte die neue Mama nicht verärgert sein, die Krümel mit der Mischung zu füttern ist nicht schlechter. In diesem Artikel werden wir über das richtige Ernährungsregime für Kinder und die mögliche Ernährung für die Ernährung eines 5 Monate alten Babys mit Babyfütterung sprechen, sowie darüber, wie man das Baby mit einer Art Menü füttern kann.

Regeln für die Fütterung eines Neugeborenen bei IV

Modus und Schema der Fütterung

Füttern auf Nachfrage, so beliebt bei modernen Eltern, wird nur beim Stillen empfohlen. Ach, aber wenn du mit einer Mischung fütterst, musst du alles fast von Minute zu Minute zählen.

Jedes Kind ist jedoch ein Individuum, und die Zeit kann auf einer kleineren oder größeren Seite variieren. Aber für den Fall, dass Ihre Muschi fragt, um sehr oft zu essen, konsultieren Sie über die Fütterung Regime Ihrer örtlichen Kinderarzt.

Wichtige Bedingungen

Zusätzlich zur Fütterung der Mischung sind 5 Monate die ideale Zeit, um dem Baby Babynahrung zu geben. "Hurra!" Moms werden ausrufen: "Zumindest etwas Abwechslung!" Aber alles ist nicht so einfach, und selbst hier gibt es einige Regeln.

Wenn Sie sich entscheiden, sie zu Hause zu kochen, anstatt sie mit gekauften zu füttern, dann achten Sie darauf, dass Sie Ihre Hände, Früchte und alle Kochutensilien, die Sie zum Kochen brauchen, gründlich gewaschen haben. Prikorm ist es notwendig, in Form von Hitze vor der Fütterung geben, mit einem Baby-Löffel mit einer weichen Spitze, um nicht versehentlich das Zahnfleisch und Gaumen zu kratzen.

Jede Nahrung, die Sie geben, sollte ausreichend flüssig sein, ohne Klumpen, so dass das Baby nicht versehentlich erstickt. Und wie auch immer Sie ein paar Gläser in Reserve machen möchten, Sie können nur Kartoffelbrei frisch zubereitet machen.

Feed wieder ist es nicht wert. Es mag Ihnen scheinen, dass es "nur für ein paar Minuten" im Kühlschrank stand, aber alle nützlichen Eigenschaften sind bereits verschwunden. Und warum stopfst du dein Baby mit einem Dummy?

Wie viel sollte ein Baby essen?

Neugeborene Mumien fragen sich vielleicht, wie viel ein Kind bekommen muss, um genug davon zu bekommen und es gleichzeitig nicht zu überfüttern? Es ist sehr wichtig, die Menge zu bestimmen, die gegessen wird. Im Alter von fünf Monaten sollte die Anzahl der angepassten Säuglingsnahrung pro Tag ein Siebtel des Gewichts des Kindes betragen.

Zum Beispiel, wenn ein Baby 7 kg wiegt, dann sollte es 1000 ml der Mischung essen. Zur Verfügung gestellt 6 Fütterungen pro Tag, zu einer Zeit - etwa 170 ml. (7000: 7 = 1000; 1000: 6 = 166,6).

Die Diät des Fünf-Monats-Kleinkindes

Was kann er essen?

Wir alle wissen immer noch von unseren Müttern und sogar Großmüttern, dass wir genau 6 Monate mit der Fütterung beginnen müssen. In sechs Monaten und nicht einen Tag später oder früher! Wenn das Kind jedoch mit der Flasche gefüttert wird, verschiebt sich die erste Ergänzung bereits zwei Monate früher.

Das Menü eines 5 Monate alten Babys sollte Gemüse (vor allem, wenn die Krümel ein Problem mit Verstopfung haben) oder Fruchtpürees (nach dem Geschmack der Süße, besteht die Gefahr, dass das Kind Gemüse aufgeben; noch sind die Früchte so süß und angenehm im Geschmack, im Gegensatz zu geschmackloses Gemüse), oder Porridge, die den ersten Kindern mit geringem Gewicht vorgestellt werden. Deshalb, wenn Sie ein Baby - mollig haben, verschieben Sie die Einführung von Getreide.

Sie können Säfte trinken, die mit Wasser 50/50 verdünnt werden, aber es wird nicht empfohlen, weil sie eine unbedeutende Menge von Substanzen enthalten, die für die Gesundheit des Babys wichtig sind, in der Tat tragen sie keinen Saft.

Welche Lebensmittel können in die Ernährung aufgenommen werden?

Jedes neue Produkt wird empfohlen, am ersten Tag sehr kleine Portionen zu geben - etwa 5 Gramm. Lass jemanden sagen: "Isst dieses Kind ?!". Schling nicht, denn was du weißt, kannst du weiter füttern oder nicht. Und in der ersten Hälfte des Tages, um der möglichen Reaktion des Babys während des Tages zu folgen. Sie möchten nicht einen wohlgenährten und glücklichen Babyausschlag, Probleme mit dem Bauch und andere Probleme?

Eltern sind oft daran interessiert, was Sie dem Kind noch geben können, ohne Angst vor Allergien zu haben. Es lohnt sich, mit hypoallergenen Produkten zu beginnen. Zum Beispiel, Zucchini, Brokkoli oder Blumenkohl ist ideal. Und umgekehrt lohnt es sich, ein wenig mit Kürbis und Möhren zu warten, denn Gemüse mit heller Farbe kann allerlei Reaktionen hervorrufen, und ich möchte es vermeiden.

Für Getreide wird empfohlen, mit Buchweizen oder Reis zu beginnen. Koche sie nur auf dem Wasser. Keine Milch im Alter von fünf Monaten!

Jedes Babypüree sollte ohne Zusatz von Salz und Zucker oder anderen Zusätzen hergestellt werden, die auf der Verpackung zu lesen sind. Und lass es für die Eltern geschmacklos und unangenehm erscheinen, und jemand wird sogar ausrufen: "Wie kannst du das essen ?!", glaub mir, du kannst, weil das Kind keine Gewürze braucht.

Tisch für die Woche

Frischgebackene Eltern wollen ihr Baby schmackhaft und sättigend ernähren, so dass er keine Vitamine und Mineralstoffe benötigt. Und sie fragen sich, wie sie die Speisekarte diversifizieren können, um die Krümel nicht mit den gleichen Zucchini zu füllen? Trotz der Tatsache, dass nicht alle Produkte für Kinder in diesem zarten Alter möglich sind, kann ihre Speisekarte sehr interessant und schmackhaft sein.

Menü eines Kindes von 5 Monaten auf künstlichem und stillendem: die Diät in den Tabellen

Fünf Monate ist das Alter, in dem die Eltern eines gesunden Babys beginnen, eine Einführung in die Ernährung von Ergänzungsnahrung zu planen. Wenn bis jetzt alle Bedürfnisse des Babys durch die Muttermilch oder die angepasste Milchformel vollständig befriedigt wurden, sollte die Ernährung nun vielfältiger werden, die Bedürfnisse des wachsenden Organismus erfüllen und ihm alle notwendigen Ressourcen zur Verfügung stellen.

Die Einführung von Ergänzungsnahrung für das Baby bei künstlicher Ernährung beginnt von 4,5 bis 5 Monaten, an der Brust - von 6 (siehe auch: wie kann man eine Babynahrung nach 8 Monaten künstlich zubereiten?)

Die Diät des Kindes in 5 Monaten

Nach dem Standardschema der Einführung von Ergänzungsnahrung bei künstlichen Kindern beginnt die Ration früher zu expandieren als bei Säuglingen, die gestillt werden, nämlich nach 5 Monaten. In diesem Alter ist ihr Verdauungssystem bereit, neue Nahrung zu treffen.

Im Gegensatz zu HBs mit IV treten keine Unterfütterungsprobleme auf, da die Menge des Gemisches während der Fütterung eingestellt und, falls notwendig, mehr getan werden kann. Infolgedessen kann der Köder auf ein späteres Datum verschoben werden, besonders in jenen Fällen, wenn die Krume nichts außer der üblichen Mischung essen will.

Wenn eine Muschi weint und weiter nach der Brust sucht, nachdem sie komplett alleine gegangen ist, dann kann dies ein Signal sein, dass es an der Zeit ist, die ersten Ergänzungsnahrungen einzuführen (wir empfehlen zu lesen: Wie und wann die Nahrungsergänzungsmittel dem Kind bei künstlicher Ernährung verabreichen?). Erkundigen Sie sich bei einem Kinderarzt.

Gemüse als erste Mahlzeit

Für ein gesundes Baby mit normalem Gewicht oder für eine Krume mit Übergewicht wird Kinderärzten empfohlen, in 5 Monaten mit püriertem Gemüse zu füttern. Sie enthalten viele nützliche Elemente, die zur Verbesserung des Magen-Darm-Trakts beitragen.

Die erste für die Fütterung kann Püree Gemüse verwendet werden

Für die ersten Proben ist es besser, sich für Zucchini oder eine andere Kohlsorte zu entscheiden, mit Ausnahme von Weißkohl. Aufgrund der Tatsache, dass das Kind sie in der Anfangsphase in kleinen Mengen isst, ist es besser, vorgefertigte, homogenisierte Einkomponentenkartoffeln in Gläsern zu kaufen.

Das Eingangsprinzip ist Standard. Das anfängliche Volumen des vorgeschlagenen Pürees sollte ein halber Teelöffel sein. In Abwesenheit einer negativen Reaktion und wenn die Krume die gesamte Charge gegessen hat, kann sie am nächsten Tag verdoppelt werden. So wird das Volumen im Laufe der Woche allmählich zunehmen, bis es die erforderlichen 150 Gramm erreicht. Danach kann Gemüsepüree eine der Fütterungen ersetzen.

Dann können Sie die Ernährung mit Zwei-Komponenten-Kartoffelpüree aus Gemüse, das dem Kind bereits vertraut ist, diversifizieren, was ihm keine Verdauungsprobleme bereitet.

Flüssige Breie werden als erste Ergänzungsnahrung in Fällen ausgewählt, in denen das Kind untergewichtig ist. Die Grundregeln der Einführung bleiben unverändert. Ein wichtiger Punkt - zuerst Krumenbrei geben, der kein Gluten enthält. Dieses Protein kann Bauchschmerzen und Verdauungsprobleme verursachen. Es ist am besten, mit Buchweizen, Reis oder Maisbrei, Grieß und Hafermehl sollte nicht früher als 8-9 Monate eingegeben werden.

Getreide - das zweite Futter nach Gemüsepüree

Kochen Sie auch keinen Brei in Milch. Egal wie nützlich dieses Produkt auch sein mag, die Enzyme, die die in der Milch enthaltene Stärke abbauen, werden noch nicht im Körper der Kinder produziert. Es ist besser, das Baby später, nicht später als 9 Monate, mit Milch vertraut zu machen.

Es ist besser, vorgefertigte getrocknete Cerealien zu bevorzugen. Sie werden unter Berücksichtigung aller Bedürfnisse des kindlichen Körpers hergestellt. Im Mittelpunkt ihrer Produktion stehen umweltfreundliche Rohstoffe. Außerdem haben sie eine dauerhafte Zusammensetzung, angereichert mit Vitaminen, Präbiotika und anderen nützlichen Elementen.

Säfte und Früchte

Leider sind weder Säfte noch Früchte als erste Mahlzeit geeignet. Säfte sind die stärksten Allergene. Darüber hinaus können sie eine Reizung der Darmschleimhaut hervorrufen. Es lohnt sich, sie in 10-11 Monaten zu trinken, nachdem die Krümel Breie, Gemüsepürees und Fleisch probieren.

Die Speisekarte eines Kindes mit 5 Monaten ist noch nicht durch eine breite Palette von Gerichten unterschieden. Dies ist eine völlig normale Situation, da der Darm noch nicht auf die Verdauung von schwereren Lebensmitteln vorbereitet ist. Aus diesem Grund gibt es in der Ernährung eines Kindes von 5 Monaten keine Butter und andere Fette tierischen Ursprungs.

Zucker, Salz, Gewürze, Kekse, Fleisch und Fisch sind ebenfalls ausgeschlossen. Das einzige, was man dem Püree hinzufügen darf - ein wenig Pflanzenöl, Muttermilch oder Formel.

Energiemodus

Eines der Hauptprobleme beim Aufbau einer Diät eines Babys im Alter von fünf Monaten ist, wie oft und in welcher Menge es gefüttert werden sollte. Diese Mengen sind direkt abhängig von der Art der Fütterung. Kinder, die künstlich gefüttert werden, benötigen aufgrund ihres höheren Kaloriengehalts weniger Nahrung.

Im Folgenden sind zwei Tabellen der Ernährung von Kindern mit 5 Monaten pro Tag für künstliche / gemischte und stillen. Daten über die Menge der Produkte in ihnen sind für bereits zubereitete Gerichte angegeben.

Was soll das Baby in 5 Monaten füttern?

In diesem Entwicklungsstadium ist das Hauptnahrungsmittel des kleinen Mannes immer noch Milch. Der Körper entwickelt sich schnell, so dass er keine ausreichende Menge an Nährstoffen aus der Milch erhält. Es ist Zeit, die Speisekarte eines Kindes in 5 Monaten mit Gemüse- und Fruchtpürees, Getreide zu diversifizieren. Diese Zeit ist optimal, weil Der Körper nimmt gastronomische Innovationen am besten wahr.

Wann kann ich Ergänzungen einführen?

Bis zu 4-5 Monate isst das Kind ausschließlich Milch. Der Fünf-Monats-Mann ist völlig bereit, eine dickere Mahlzeit wahrzunehmen und zu verdauen. Darüber hinaus empfehlen Kinderärzte, nicht mit der Einführung neuer Delikatessen zu verzögern, weil nach 6 Monaten der Körper einen Mangel an Vitaminen, Mineralien und anderen Komponenten hat.

Allgemeine Regeln für die Einführung von Diversität in der Ernährung:

  1. Da der Prozess mit einer minimalen Menge an ungewöhnlicher Delikatesse beginnt, sollte er dem Kleinkind vor dem Füttern mit Milch angeboten werden. Nach und nach wird es vollständig durch die vorgeschlagene Delikatesse ersetzt.
  2. Bekanntschaft beginnt mit ca. 0,5-1 TL. Jeden Tag erhöht sich die Dosis. Für 7-10 Tage, ist es erforderlich, die Menge der Delikatesse in die empfohlene Rate für ein bestimmtes Alter injiziert - 200 ml. Die Schulung für unbekannte Produkte der gleichen Gruppe wird für 5-7 Tage durchgeführt. Ie Wenn das Baby bereits Gemüse isst, dann kann das Hinzufügen einer anderen Sorte schneller erfolgen, dieses Prinzip gilt für Getreide und Obst.
  3. Suchtgefahr für ungewohntes Essen besteht aus Einkomponenten-Gerichten.
  4. Da die Reaktion auf die Neuheit ungünstig ist, hat das Baby eine Allergie oder stört den Stuhl, bietet morgens Ergänzungsnahrung an, so dass Sie während des Tages Rückschlüsse ziehen und Maßnahmen ergreifen können.
  5. Sie können die Kraft des Kleinkindes während der Krankheit auch ein paar Tage vor und nach der Impfung nicht ändern.
  6. Es ist wichtig, dass das Essen aus umweltfreundlichen Zutaten hergestellt wurde. Daher ist es sicherer, industrielle Produkte zu verwenden. Beobachten Sie die Informationen auf der Verpackung, treffen Sie eine Auswahl nach dem Alter des Kindes. In diesem Fall gibt es eine Garantie, dass das Lebensmittel harmlos ist, die erforderliche Zusammensetzung und Mahlgrad hat, was für ein Fünf-Monats-Baby sehr wichtig ist.

Was pflanzliche Pürees betrifft, so sind die Mischungen aus drei Arten von Gemüse am vollständigsten hinsichtlich der Vielfalt der Nährstoffe. Der fünfte Monat der Babyentwicklung erfordert Vorsicht. Wie bereits erwähnt, beginnt die Einführung von komplementären Lebensmitteln immer mit Einkomponenten-Gerichten. Bieten Sie deshalb dem Kind zunächst ein Gemüsepüree an. Viele Eltern beginnen mit der Zucchini, sie ist leicht verdaulich, verursacht keine Allergien. Nach 7-10 Tagen ein wenig Kohl zum Kürbispüree geben. Lassen Sie das Baby 7 Tage lang an eine Zweikomponenten-Mahlzeit gewöhnen. Als nächstes fügen Sie das folgende Gemüse zu der Mischung hinzu. Bringen Sie eine Portion Ergänzungsnahrung zu 200 ml.

Welche Lebensmittel können in die Ernährung aufgenommen werden?

Fürsorgliche Eltern sind besorgt über die Frage, was ein Baby essen kann.

Gemüse - das beste Essen für den ersten Bekannten. Nachdem das Kind sie bereits gemeistert hat, ist es Zeit, den Körper an ein dichteres Essen - Brei - zu gewöhnen. Bei den ersten Kindern, die zur Obstipation neigen oder eine beschleunigte Gewichtszunahme stattfindet, werden pflanzliche Nahrungsmittel eingeführt.

Das erste Gericht kann ein Brei sein. Es lohnt sich, dem Baby, das an Anämie erkrankt ist, einen instabilen Stuhl anzubieten, der nicht genug an Gewicht gewinnt. Mikronährstoff-Haferflocken werden den Mangel an notwendigen Substanzen kompensieren. Für eine längere Zeit als Gemüse und Obst Gerichte, sättigen sie das Baby, geben einen Schub von Energie für die aktive Phase.

Fruchtpürees eignen sich auch zur Erweiterung des Menüs eines 5 Monate alten Babys. Aber Erwachsene treffen in diesem Fall oft auf die Tatsache, dass das Kind, nachdem es die Süße von Früchten gekostet hat, sie fordert und den Rest widerwillig isst.

Liste der erlaubten Produkte:

  1. Gemüse: Zucchini, Brokkoli und Blumenkohl, Kartoffeln, Karotten, Kürbis.
  2. Früchte: Banane, Birne, Apfel.
  3. Kashi: Buchweizen, Reis, Mais, Hafer usw.

Beginnen Sie mit Getreide, das kein Gluten und keine Milch enthält. Industriell hergestellte Teile verdünnt mit Wasser. Es ist erlaubt, Muttermilch, Gemüsebrühe, eine Mischung für die Künstlichen hinzuzufügen. Milchbreie enthalten Milchpulver oder angepasste Milchmischung, so dass sie besser für die künstlichen Produkte geeignet sind.
Dieses Gericht kann selbst zubereitet werden, solange das Essen z. B. mit einem Mixer zerkleinert wird.

Die Speisekarte des Fünf-Monats-Mannes kann Säfte enthalten. Sie sind gut absorbiert und mögen Kinder. Aber es sollte beachtet werden, dass es nur wenige Vitamine und Mineralien in ihnen gibt, so empfehlen Kinderärzte, diese Delikatesse nach allen anderen Produkten, einschließlich Fleisch. Säfte, die eine Vielfalt in Essen karapuz machen, lehren ihn, Süßigkeiten zu essen, was unerwünscht ist. Als Getränk können Sie Wasserkrümel, frisches Obst oder Trockenobstkompott, schwacher Tee anbieten. Gießen Sie Flüssigkeiten nicht in eine Flasche, sondern in eine Tasse, die Zeit ist zu lernen, sie zu benutzen.

Im Alter von fünf Monaten beträgt die durchschnittliche Menge einer Mahlzeit 200 ml.
Beispielmenü:

  • Frühstück Nummer 1: Muttermilch oder Säuglingsnahrung.
  • Frühstück Nr. 2: milchfreier Brei 150 ml, ergänzt mit Milch.
  • Mittagessen: Gemüsepüree - 150 ml mit Milchzusatz oder 200 ml ohne Aufpreis.
  • Mittagessen: Fruchtpüree - 60 ml, Muttermilch oder Mischung.
  • Abendessen: Muttermilch oder Mischung.

Kinder sollten nur frisch zubereitetes Essen erhalten!

Denken Sie daran, viele Lebensmittel sind allergen, so sorgfältig überwachen Sie die Gesundheit des Kindes. Wenn eine unerwünschte Reaktion auftritt, wird der Inhaltsstoff, der sie verursacht hat, vorübergehend ausgeschlossen.

Kefir ist eine umstrittene Zutat für ein Fünf-Monats-Baby aufgrund der Anwesenheit von Kalzium und der Unreife der Darmmikroflora des Babys.
Sie können Butter und Pflanzenöl der Diät hinzufügen - nicht mehr als 1 TL. am Tag.

Besonderheiten der zusätzlichen Ernährung von Kindern in der Brust und künstliche Ernährung

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation, Baby-gefütterte Babys, wird empfohlen, nach 6 Monaten neue Zutaten in die Ernährung einzuführen. Aber viele Kinderärzte glauben, dass diese Option gut ist, wenn das Baby rechtzeitig geboren wird, völlig gesund ist und sich normal entwickelt. Zur gleichen Zeit sollte die Mutter auch gesund sein, gute Ernährung und Vitamin- und Mineralpräparate bekommen. Andernfalls werden dem wachsenden Körper nach 5 Monaten Nährstoffe fehlen, Anämie und andere Mangelzustände können sich entwickeln. Daher muss die Frage von prikorm individuell angegangen werden.

In diesem Alter kennt das Kleinkind immer noch nur die Welt. Neue Gerichte sind vielleicht nicht nach seinem Geschmack. Aber Eltern sollten geduldig sein und die Ernährung der Kinder diversifizieren, obwohl es manchmal schwierig ist. Es kommt vor, dass es 15 Tage oder länger dauert, um sich an neue Geschmackserlebnisse zu gewöhnen. Es ist wichtig, die Geschmacksgewohnheiten richtig zu gestalten, denn Nur mit einer abwechslungsreichen Ernährung kann ein wachsender Organismus die benötigten Substanzen bekommen.

Fütterung eines Babys in 5 Monaten

Im Alter von 5 Monaten kann das Baby bereits den Kopf halten, lernt allmählich zu sitzen und zu kriechen, er beginnt die ersten Zähne zu erscheinen. Die beste Ernährung für ein Kind ist, laut den meisten Kinderärzten (einschließlich Dr. Komarovsky), Stillmilch - reich an allen Vitaminen und Makronährstoffen, die für das Baby notwendig sind. Es gibt jedoch eine Reihe von Fällen, in denen das Stillen nicht möglich ist - die Mutter kann die Milch verbrennen oder ganz fehlen. Darüber hinaus müssen viele Frauen Antibiotika und andere Arzneimittel einnehmen, von denen bekannt ist, dass sie in der Muttermilch verweilen, wodurch das Baby geschädigt wird.

Die Fütterung eines Babys mit 5 Monaten kann jedoch bereits teilweise aus Zusatznahrung bestehen. Wenn die Mutter von den ersten Lebenstagen an keine Milch mehr produziert, sollten in diesem Fall qualitativ hochwertige angepasste Mischungen verwendet werden, die speziell für Kinder unterschiedlichen Alters hergestellt wurden, um das Baby zu ernähren.

Bevor Sie ein Baby vom Stillen zu einer Mahlzeit für Erwachsene überführen, müssen Sie Ihre Handlungen mit einem Kinderarzt oder Hausarzt abstimmen. Im Alter von 5-6 Monaten können die ersten Mahlzeiten eines Babys Verdauungsstörungen, Darmkoliken, Allergien und andere nachteilige Symptome verursachen. Es ist ratsam, dem Kind Essen in Form von zerdrücktem Tee oder einem Esslöffel und nicht in einer Flasche mit einem Nippel zu geben. Der Gesundheitszustand und die Geschmacksvorlieben in der Zukunft hängen davon ab, wie gut die Ernährung des Babys ausgewählt wird. Übermäßiges Füttern eines Kindes mit 5 Monaten kann zu einer möglichen Fettleibigkeit und der Entwicklung von Diabetes in der Zukunft führen, so dass die Ernährung ausgewogen und gesund sein sollte. Nach der Entscheidung, die ersten Ergänzungsmittel in die Ernährung des Babys einzuführen, müssen Mütter wissen, dass Kinderärzte im Alter von 5-5,5 Monaten nicht empfehlen, das Kind auf das Essen umzustellen, selbst wenn das Kind von Geburt an künstlich gefüttert wurde.

5 Monate altes Baby füttern, zuerst füttern

Die Ernährung des Babys sollte von der Mutter unabhängig zubereitet werden; Das folgende Menü zum Füttern eines Kindes mit 5 Monaten ist ein Beispiel. Sie können mit der Eingabe von geschälten und kernlosen Äpfeln oder Birnen oder mit ein paar Esslöffeln Kartoffelbrei ohne Salz oder Buchweizenbrei, die in Wasser gekocht werden, beginnen. Kinderärzte nennen diese Methode, ein Baby "pädagogisch" zu füttern, ihr Ziel ist nicht so sehr, ein Kind zu sättigen, als ihn mit dem Essen vertraut zu machen, das Erwachsene essen. Nach 5 Monaten ist das Verdauungssystem des Babys bereits ziemlich entwickelt, aber salzige, gebratene, geräucherte und fetthaltige Nahrungsmittel sind nicht geeignet, um ein Kind nach 5 Monaten zu füttern. Auch auf keinen Fall kann man nicht gezwungen werden, den Köder bis zum Ende zu essen zu beenden - die Zwangsernährung des Babys ist verboten, es wird in der Zukunft zu Ernährungsproblemen führen.

Zu Beginn können Sie dem Baby einen halben Teelöffel neues Essen vor dem Hauptempfang anbieten, es ist wünschenswert, dass diese Fütterung am Morgen stattfindet. Nachdem Sie das Baby gefüttert haben, müssen Sie sofort die Muttermilch oder die Formel füttern.

Es ist wichtig, den Zustand des Kindes zu überwachen: Wenn alles in Ordnung ist und das Baby keine Symptome von Darmverstimmung, Rötung und Ausschlag auf der Haut hat, dann können Sie am nächsten Tag 1 Teelöffel als Zusatznahrung geben. Essen. Wenn beispielsweise die Einnahme eines halben Teelöffels Kartoffelpüree bei der Fütterung eines Kindes nach 5 Monaten zu Magenverstimmungen bei einem Baby führte, ist es notwendig, Kartoffeln sofort aus der Ernährung des Babys auszuschließen und die Einführung neuer Lebensmittel für mindestens 3-4 Tage abzulehnen. Wenn die Fütterung erfolgreich ist, können Sie die Portion schrittweise um einen halben Teelöffel pro Tag erhöhen. Irgendwo in 7-10 Tagen wird es, zusammen mit dem ersten neuen Produkt, möglich sein, ein zweites einzuführen. Laut Dr. Komarovsky kann das Stillen oder die künstliche Ernährung in diesem Stadium durch ein Fünftel zur Hälfte ersetzt werden - das heißt, eine Mahlzeit eines Babys kann vollständig aus "erwachsener" Nahrung bestehen. Dann in der Diät des Kindes, können Sie Trinkwasser bei Raumtemperatur oder warmen Tee eingeben - nach oder zwischen den Empfängen.

Fast unmittelbar nach der Einführung neuer Produkte bemerkt die Mutter wahrscheinlich Veränderungen im Stuhl des Babys sowie Mundgeruch, aber Sie sollten nicht in Panik geraten: So manifestiert sich das nächste Stadium der physiologischen Entwicklung des Babys.

Wenn Eltern über die Einführung eines neuen Lebensmittels bei der Fütterung eines Kindes nach fünf Monaten nachdenken, werden sie wahrscheinlich mit einer Vielzahl von Meinungen von Kinderärzten und Herstellern von Babynahrung über die Produkte konfrontiert, mit denen dieser Prozess beginnen sollte. Laut Dr. Komarovsky ist es am besten, Brei, in einer Kaffeemühle gemahlen und in Wasser ohne Salz gekocht, oder Gemüsepüree, reich an Pektin, Mineralstoffen, Vitaminen und Ballaststoffen, zum Stillen oder künstliche Ernährung hinzuzufügen.

Ungefähres Menü beim Füttern eines 5 Monate alten Babys

Basierend auf den oben genannten Empfehlungen kann das ungefähre Menü bei der Fütterung eines 5 Monate alten Babys wie folgt aussehen:

  • Erstes Frühstück um 6-7 Uhr - eine Portion Muttermilch oder Formel;
  • Mittagessen um 10-11 Uhr - ein Löffel Gemüsepüree, Muttermilch oder eine Mischung;
  • Mittagessen um 2-3 Uhr nachmittags - eine Portion Muttermilch oder -mischung;
  • Mittagessen ist um 6-7 Uhr - eine Portion Muttermilch oder Mischung;
  • Abendessen um 10-11 Uhr - eine Portion Muttermilch oder eine Mischung.

Das zweite Frühstück mit der Zeit kann vollständig aus Gemüsepüree bestehen, und in Fällen, in denen das Kind eine unzureichende Gewichtszunahme oder instabiles Gewicht hat, ist es besser, anstelle von Gemüsepüree Brei als ein Ergänzungsfuttermittel zu verwenden.

Beginnend mit 5,5 Monaten, aber nicht früher, kann das Ernährungsschema des Babys, wenn es von den Eltern gewünscht wird, und eine gute Reaktion des Körpers des Kindes auf Ergänzungen, wie folgt sein:

  • Frühstück um 6-7 Uhr - eine Portion Muttermilch oder Formel;
  • Mittagessen um 10-11 Uhr - ein wenig Gemüsepüree (100-150 g), 3 EL. Fruchtpüree und halbe Eigelb;
  • Mittagessen um 2-3 Uhr nachmittags - Muttermilch oder eine Mischung, 5-6 TL. Saft und 2 TL. frischer Hüttenkäse;
  • Mittagessen ist um 6-7 Uhr - 5-6 Teelöffel. Saft, Muttermilch oder eine Mischung;
  • Abendessen um 10-11 Uhr - eine Portion Muttermilch oder eine Mischung.

Oder die Diät kann wie folgt sein:

  • Frühstück um 6-7 Uhr - eine Portion Muttermilch oder Formel;
  • Mittagessen um 10-11 Uhr - 100-150 g Haferbrei, 3 EL. Hüttenkäse und 5-6 TL. Fruchtsaft;
  • Mittagessen um 2-3 Uhr nachmittags - Muttermilch oder eine Mischung und 50 g Fruchtpüree;
  • Ein Nachmittagssnack um 6-7 Uhr - 100-150 g Gemüsepüree, 5-6 TL. Fruchtsaft und 3 EL. Fruchtpüree;
  • Abendessen um 10-11 Uhr - eine Portion Muttermilch oder eine Mischung.

Wenn das Füttern eines Babys mit 5 Monaten oder seit der Geburt künstlich war, dann hat die Diät, die für ein solches Baby geeignet ist, die folgende Form:

  • Frühstück um 6-7 Uhr - 150-200 g Portion einer Mischung oder Kefir;
  • Mittagessen um 10-11 Uhr - 100-150 g Milchbrei, 2 TL. Quark oder Fruchtpüree;
  • Mittagessen um 2-3 Uhr am Nachmittag - 150-200 g Teil der Mischung oder Kefir und 5-6 TL. Fruchtsaft;
  • Ein Nachmittagssnack um 6-7 Uhr - 100-150 g Gemüsepüree, die Hälfte Eigelb und 5-6 Teelöffel. Fruchtsaft;
  • Abendessen um 10-11 Uhr - 150-200 g Portion der Mischung oder Kefir.

Babynahrung in 5 Monaten. Was kannst du füttern?

Wie zu verstehen, dass das Kind bereit ist zu locken?

WHO-Experten empfehlen, Kindern ab einem Alter von sechs Monaten ergänzende Lebensmittel zuzuführen. Der Beginn der Ergänzungsnahrung ist jedoch eine rein individuelle Angelegenheit, die nur von der Bereitschaft des Kindes und der Entscheidung der Eltern abhängt. Wie zu verstehen, dass es bereits möglich ist, das Menü des Kindes in 5 Monaten zu diversifizieren? Beobachten Sie dazu das Verhalten Ihres favorisierten Karapuz. Baby, bereit zu locken:

  • selbstbewusst auf einem Hochstuhl sitzen;
  • zeigt Interesse am Essen, zieht Stifte zu ihnen;
  • nicht mit Muttermilch gefüttert, kann die Intervalle zwischen den Fütterungen nicht aushalten;
  • zieht Gegenstände in seinen Mund, um das Zähneknirschen zu erleichtern;
  • leckt den Löffel, drückt ihn aber nicht mit der Zunge aus dem Mund.
  • Das Gewicht des Kindes ist doppelt so hoch wie das des Kindes, das geboren wurde

Was kann einem Kind nach 5 Monaten gegeben werden?

Wenn das Baby künstlich gefüttert wird, ist es viel einfacher, die Ernährung des Kindes in 5 Monaten zu diversifizieren. Der Säugling, der die Mischungen füttert, geht schneller an das neue Futter als das Baby, da sein Verdauungstrakt besser an die Verarbeitung des "neuen Essens" angepasst ist. Aber wenn die Krume nichts außer der Brust ihrer Mutter oder einer Flasche Milchformel nehmen will, dann müssen Sie nicht gegen die Wünsche des Kindes gehen. Nur ein Baby ist nicht bereit, neues Essen zu essen. Eltern sollten warten. Was sollte die Ernährung des Kindes in 5 Monaten sein?

  1. Säfte. Im Tagesmenü des Kindes in 5 Monaten können Sie Saft aufnehmen. Juice gekocht zu Hause sollte mit Wasser in Anteilen von 1 zu 1 verdünnt werden, lagern Säfte in der Regel nicht verdünnt werden. Beginnend, den Saft in der Diät eines Kindes in 5 Monaten einzutragen, sollte mit einem Teelöffel sein. Säfte sind besonders nützlich für Babys, die mit der Flasche gefüttert werden. Fruchtsaftgetränke, Geleegetränke, selbstgemachte Kompotte, ist es besser, diese Getränke nicht früher als den 7. Monat einzutragen.
  2. Ein-Komponenten-Gemüse und Obst püriert. Einkomponenten-Kartoffelpüree in einem Mixer zerkleinert - hier können und sollten Sie Babys und Kinder, die gestillt werden, anfeuern. Wenn Sie ein Baby nach 5 Monaten essen, können Sie folgende Gemüsearten aufnehmen: Kartoffeln, Brokkoli, Blumenkohl, Zucchini. Fruchtpüree enthalten besser nach Gemüsepüree. Frucht kann einschließen: grüne Äpfel und Birnen.
  3. Zwei-Komponenten-Kartoffelbrei. Mom kann ein Zwei-Komponenten-Gemüsestück aus dem getesteten nach verschiedenen Gemüsesorten für 2 Wochen (1 Gemüse pro Woche) in die Ernährung des Kindes einbringen. Auch für 2 Wochen muss die Mutter die Reaktion des Babys auf Gemüse kontrollieren, so dass nach der Fütterung keine allergischen Reaktionen auftreten.
  4. Kashi. Porridge geht in 5 Monaten nicht in die Ernährung des Kindes ein. Grundsätzlich wird Brei in der Babykarte nach 5 Monaten den Kindern verabreicht, die untergewichtig sind. Es ist ratsam, den Brei frühestens 6 Monate in die Ernährung des Kindes einzugeben.
  5. Fermentierte Milchprodukte. Fermentierte Milchprodukte sind nach 5 Monaten nicht in der Ernährung des Babys enthalten, da es zu früh ist, sie selbst für künstlich ernährte Babys zu injizieren. Kefir und Hüttenkäse können von 6-7 Monaten (bei künstlicher Fütterung) und von 7-8 Monaten nach dem Stillen aufgenommen werden.
  6. Eigelb. Eigelb wird nicht früher als 6 Monate in das Menü des Babys eingeführt.

Baby-Menü bei 5 Monaten gestillt oder mit der Flasche gefüttert

Die Menge an Nahrung, die von einem Fünf-Monats-Baby verzehrt werden sollte, sollte 900 ml pro Tag nicht überschreiten, ohne Berücksichtigung von Säften. Um ein Kind mit 5 Monaten zu füttern, ist 5-6 mal am Tag notwendig. Die Abstände zwischen den Fütterungen sind nicht länger als vier Stunden. Lassen Sie uns einige Optionen für die Fütterung eines Babys in 5 Monaten betrachten:

Das universelle Menü des Kindes in 5 Monaten auf der Brust und der künstlichen Ernährung:

  • 6:00 - Muttermilch oder Formel;
  • 10:00 - Ein-Komponenten-Gemüsepüree aus einem Gemüse (150g) *.
  • 14:00 - Muttermilch oder -mischung;
  • 18:00 - Muttermilch oder Mischung + 1-2 TL. Saft;
  • 22:00 - Muttermilch oder -mischung;

* Da in diesem Alter einige Eltern gerade anfangen, neue Nahrungsmittel in die Ernährung ihres Kindes einzuführen, hängt die Anzahl der Portionen direkt davon ab, in welchem ​​Stadium der Fütterung das Kind ist:

  • 1. Tag: 1 TL oder 5 g
  • 2. Tag: 2 Teelöffel oder 10 g
  • 3. Tag: 3 Teelöffel oder 15 g
  • 4. Tag: 4 Teelöffel oder 20 g
  • 5. Tag: Das Baby ist jetzt servierbereit (50 g)
  • 6. Tag: doppelte Portion (100 g)
  • 7. Tag: 150 g (dies ist genau die Menge an Portionen, die für ein Baby für 1 Mahlzeit reicht). Es ist zu beachten, dass Sie in diesem Fall nicht gestillt werden oder eine Mischung benötigen.

Auch, wenn Sie nur die erste Babynahrung eingeben und nicht wissen, wie Sie es am besten starten, können Sie einige nützliche Tipps aus dem Artikel lernen: Wie man das erste Essen richtig eingibt

  • 6:00 - Muttermilch oder Formel;
  • 10:00 - Ein-Komponenten-Gemüsepüree aus einem Gemüse (150 g). Als zweites Gemüse, wählen Sie das nächste Gemüse, wenn das erste zum Beispiel Blumenkohl war, dann sollten Sie das nächste Gemüse, zum Beispiel Zucchini, eingeben.
  • 14:00 - Muttermilch oder -mischung;
  • 18:00 - Muttermilch oder Mischung + 1-2 TL. Saft;
  • 22:00 - Muttermilch oder Muttermilch;

In Woche 3 können Sie das Kindermenü nach 5 Monaten diversifizieren und ein zweikomponentiges Gemüsepüree der beiden früher angebotenen Gemüsesorten anbieten, wenn das Kind nach der Beobachtung der Mutter keine Allergie hat. Die Hauptmahlzeiten bleiben Muttermilch oder Formel. Der Empfang von Zweikomponenten-Gemüsepüree (150 g) erfolgt gleichzeitig um 10:00 Uhr morgens.

In Woche 4 können Sie Fruchtpüree anbieten. Und auch ein wenig, um die Ernährung des Babys zu diversifizieren:

  • 6:00 - Muttermilch oder Formel;
  • 10.00 - Gemüsepüree (Sie können nach und nach ein neues Gemüse einführen). Es ist wünschenswert, ein neues Gemüse als Einkomponenten-Kartoffelpüree einzuführen und erst dann mit bewährtem Gemüse zu vermischen, bei dem keine Allergien oder andere Körperreaktionen festgestellt wurden.
  • 14:00 - Muttermilch oder Mischung + Einkomponenten-Fruchtpüree (50 g).
  • 18:00 - Muttermilch oder eine Mischung (Sie können einem Kind auch 1-2 Löffel natürlichen Babysafts anbieten).
  • 22:00 - Muttermilch oder Mischung

Was sollte einem Kind nach 5 Monaten nicht gegeben werden?

Die Ernährung eines Kindes in 5 Monaten ist knapp. Und das ist normal, denn das Verdauungssystem des Babys ist immer noch nicht in der Lage, grobe und schwere Nahrung zu verdauen. Es ist strengstens verboten, ein Kind in 5 Monaten reich an Brühe, Fleisch und Fisch zu füttern. Gewürze, Salz, Zucker, Fette tierischen Ursprungs sollten nicht zu Kindergerichten hinzugefügt werden. Es ist möglich, ein wenig unraffiniertes Pflanzenöl in das Püree zu tropfen.

Ernährung Baby in 5 Monaten, was kann schon gegeben werden?

Hallo liebe Leser. Das Kind war fünf Monate alt, und im Kopf meiner Mutter stellte sich die Frage, was man ihm jetzt geben sollte und ob es schon getan werden sollte. Es stellt sich heraus, dass alles von der Art der Kinderernährung abhängt. Wenn Ihr Baby ein Artefakteur ist, dann darf er ab dem Alter von vier Monaten als zusätzliche Nahrung Nahrung einführen, aber wenn er auf Muttermilch steht, dann ist es besser, mit der Erweiterung der Diät einen weiteren Monat zu warten.

Für wen kommt die Zeit zum Füttern

Fünf Monate ist das Alter, in dem Sie die übliche Art von Brotkrumen langsam erweitern können. Jedoch müssen nicht alle Kinder es jetzt tun. Lass es uns herausfinden.

Babys, die Muttermilch essen, erhält der Körper genug Nährstoffe, Kohlenhydrate, Proteine ​​und Fette. Und Sie haben noch einen Monat Zeit, bevor Sie ein neues Produkt einführen müssen. Einige Mütter glauben, dass das Baby nicht genug Milch hat oder mit dem Stillen aufhören will. Sie denken, dass Gemüse der Gesundheit des Babys mehr nützt. Für die Entwicklung eines kleinen Mannes ist Muttermilch jedoch unverzichtbar, und niemand hat sie besser geschaffen als er. Vergessen Sie außerdem nicht die Vorteile von Muttermilch:

  1. Stärkt das Immunsystem des Babys.
  2. Es ist mit allen Vitaminen und Mineralien angereichert, die für das richtige Wachstum und die Entwicklung des Kindes notwendig sind.
  3. Es ist immer die perfekte Temperatur, um die Krümel zu füttern, immer frisch.
  4. Während des Saugens trainiert das Baby die Kiefermuskulatur.
  5. Die Krümel verbrauchen soviel, wie er soll, und hier kann man nicht mit einer Portion verwechselt werden. Wenn das Baby isst, spuckt er die Brustwarze aus.

Wie für Kinder, die angepaßte Mischungen essen, dann ist für sie schon in 4 Monaten nicht genug solches Essen. Daher, in ihrer Ernährung geben Sie Köder.

Im Alter von fünf Monaten ist das Essen für Babys, die Muttermilch trinken, jedoch nur aus medizinischen Gründen erlaubt. Das kann sein:

  1. Starker Gewichtsverlust (in Übereinstimmung mit Altersgrenzen).
  2. Abweichungen in der Entwicklung, sowohl geistig als auch körperlich.
  3. Mangel an mineralischen Elementen (zB Eisen, Kalzium) oder Vitaminen.
  4. Schlechte Stillzeit bei der Mutter des Kindes. Dann hat das Kind einfach nicht genug zu essen.

Glücklicherweise war mein Baby mit der Entwicklung in Ordnung, und seit er gestillt wurde, habe ich den Fütterungsprozess auf sechs Monate verschoben.

Auf was auch immer das Baby füttert, bevor es ergänzende Nahrungsmittel einführt, ist es wert, einen Kinderarzt aufzusuchen und ihm von seinen Ängsten und Gefühlen zu erzählen. Und gemeinsam entscheiden Sie, ob die Krume bereit ist, etwas mehr Nahrung zu essen oder nicht.

Ernährung des Kleinkindes

Wenn Sie anfangen, sich für Kunstköder zu interessieren, stellt sich die Frage, wie oft ein Baby in 5 Monaten gefüttert wird. In diesem Alter sind fünf Mahlzeiten pro Tag für ein Baby ausreichend. Erlaubt die sechste, Nacht, Fütterung. Die Diät des Babys besteht aus Frühstück, Frühstück Nr. 2, einem Mittagessen, einem Nachmittagssnack und einem Abendessenempfang. Komplementäres Essen sollte ein Drittel des Gesamtvolumens der Nahrung einnehmen, nicht mehr. Während des Tages verbraucht das Baby ungefähr einen Liter Nahrung, einschließlich Wasser und Saft oder Kompott.

Wie man ein Kind in 5 Monaten füttert.

Wenn Sie sich entscheiden, dass es an der Zeit ist, neue Produkte in die Karapuz-Ration einzuführen, ist es äußerst wichtig, dass Sie wissen, wie man es richtig macht. Es ist notwendig, alle Regeln einzuhalten, damit der gesamte Prozess erfolgreich und ohne Konsequenzen ist.

Wir stellen Köder vor

  1. Geben Sie ein neues Produkt nur mit guter Gesundheit des Kindes.
  2. Das Kind kann Nahrung einer flüssigen Konsistenz und absolut homogen annehmen, ohne jeden möglichen Klumpen.
  3. Geschirr kochen nur Einkomponenten. Nur in Wasser kochen.
  4. Beginnen Sie eine neue Mahlzeit mit 5 ml, nicht mehr. Achten Sie auf die Reaktion der Körperkrümel. Wenn alles glatt geht, füge dein Essen hinzu und vergrößere die Portion. Wenn die geringsten Symptome der Ablehnung des Produkts aufgetreten sind, füttern Sie den Köder sofort. Sie können es in einem Monat erneut versuchen.
  5. Beginnen Sie und beenden Sie Mahlzeiten ausschließlich mit der Mischung, nicht die Ergänzung.
  6. Entwickeln Sie einen Modus für das Kind. Lasst all seine Fütterung streng nach der Stunde und jeden Tag zur selben Zeit geschehen.
  7. Geben Sie dem Kind nur ein warmes Produkt.
  8. Zutaten für Kleinkindgerichte sollten nur qualitativ hochwertig sein, ohne Mängel.

Was ist verboten?

Es gibt Produkte, die streng verboten sind, ein Kind im Alter von fünf Monaten zu füttern. Dies sind Fisch, Fleisch, Quark, Butter, Eier, Salz, Zucker und vieles mehr, was in den nächsten Monaten oder sogar nach einem Jahr eingeführt wird. Solche Nahrung für das Baby ist zu schwer. Sein Körper kann es nicht assimilieren. Es wird Unregelmäßigkeiten im Verdauungssystem geben. In diesem Alter ist es einfacher zu sagen, dass Sie: Gemüse, Obstpüree, glutenfreie Müsli.

Trinken

Ein Baby kann Durst nicht nur mit Hilfe von Muttermilch oder einer Mischung und etwas Wasser löschen. Jetzt kann er die Kompotte, dogrose die Brühe verwenden (aber sehr schwach), den Fruchtsaft (wenn es selbst gemacht ist, dann muss man sich vom Wasser trennen), kissel, das Wasser der Rosine. Die Hauptsache ist, dass die Zusammensetzung dieser Getränke nur Früchte und Beeren enthält, die für die Verdauung des Kindes bekannt sind.

Gekauft oder selbstgemacht

Natürlich ist es immer besser, zu Hause zubereitete Mahlzeiten zu essen. So können Sie sich der Qualität und Frische des Produkts, seiner Sterilität und der Abwesenheit von Additiven und Farbstoffen sicher sein. Aber nicht immer genug Zeit und Gelegenheit. Darüber hinaus gibt es Produkte (wie Säfte oder Kekse für die Kleinsten), den richtigen Kochprozess, den man zuhause nicht reproduzieren kann. Aus diesem Grund sollte dieses Problem in aller Verantwortung angegangen werden. Wiegen Sie die Vor- und Nachteile ab. Wenn Sie zu Hause kochen, verwenden Sie hochwertige, unverdorbene Zutaten, spezielles Wasser für Babys, vermeiden Sie die Zugabe von Zucker und Salz. Wenn Sie sich entscheiden, das Produkt im Geschäft zu kaufen, achten Sie darauf, das Etikett zu studieren, schauen Sie sich die Verfallsdaten und die Zusammensetzung an (kaufen Sie nicht, wenn es Farbstoffe, Aromen und andere Zusatzstoffe gibt).

Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass das Baby nur ein frisches Gericht braucht. Wenn Sie selbst kochen - füttern Sie das Baby nur am Tag des Kochens, nach der Lagerung im Kühlschrank, verliert das Essen die meisten Nährstoffe. Wenn Sie die gekauften Produkte verwenden - halten Sie ein offenes Glas für nicht mehr als einen Tag, und es ist besser, den gekochten halb gegessenen Brei des Babys zu werfen, als es in den Kühlschrank für den Zweck der folgenden Heizung zu legen.

Es liegt also an Ihnen zu entscheiden, welcher Weg für dieses oder jenes komplementäre Essen am besten ist. Obwohl es erlaubt ist, sie zu mischen und Krümel geben dann einkaufen, dann hausgemachtes Essen.

Was kann ein Kind in 5 Monaten ernähren?

Die Vielfalt der zulässigen Produkte hängt davon ab, wie das Kind gefüttert wird. Und wenn während des Stillens - das Baby wird wahrscheinlich ohne zusätzliche Nahrung gehen, dann auf künstlichem wird es seine Diät bereits erweitern, obwohl es noch ziemlich knapp sein wird.

Babys in der Muttermilch

Wie bekannt ist, glauben fast alle Experten, dass es für Kinder im Alter von fünf Monaten noch zu früh ist, Ergänzungsnahrung zu geben, sie sind mit der Muttermilch völlig zufrieden, um richtig zu wachsen und sich zu entwickeln. Wenn jedoch aus dem einen oder anderen Grund der Arzt genau Ihr Baby in dieser Zeit empfiehlt, neue Produkte einzuführen, seien Sie nicht beunruhigt. In diesem Alter kann dem Baby bei Vorliegen unterschiedlicher Voraussetzungen Gemüsepüree oder Getreide (glutenfrei), aber nur einkomponentig, ohne Zusatz von Zucker, Salz und Öl, zugeteilt werden.

Während dieser Zeit gab ich meinem Sohn manchmal Rosinenwasser und nichts mehr. Keine neuen Produkte. Und jetzt, mit dem Beginn von sechs Monaten, versuchte er ein Gemüsepüree.

Flaschenfütterte Babys

Leider haben die Menschen noch nicht gelernt, wie man den perfekten Ersatz für die Muttermilch zubereitet. Keine Mischung gibt den Krümeln den ganzen Komplex von Substanzen, die für das Wachstum und die Entwicklung notwendig sind, die in dem vollständigen Komplex in der Muttermilch vorhanden sind.

Deshalb müssen solche Babys viel früher mit Ergänzungsnahrung versorgt werden. Und nach fünf Monaten essen sie bereits Gemüsepüree, Müsli und Fruchtpüree. Und sie trinken auch Säfte und Kompotte, Kissel. Nach 5 Monaten können Sie langsam das Fleisch von fettarmen Sorten (Truthahn oder Kaninchen) eingeben. Das Gericht wird in Form von Kartoffelpüree zubereitet. Einige Mütter fügen bereits Milchprodukte hinzu. In dieser Zeit ist es jedoch besser, die Vielfalt an Getreide, Obst und Gemüse einfach weiter auszubauen und mit der Zubereitung der ersten Zwei-Komponenten-Gerichte, Suppen, zu beginnen.

Ausführlicher über diese oder andere Produkte kann man Artikel lesen:

Bevor Sie die Diät der Krümel erweitern oder ein neues Produkt einführen, ist es immer besser, einen Arzt aufzusuchen. Nur er hat die Macht, die Situation vernünftig einzuschätzen und zu verstehen, was das Baby braucht und was sonst noch verschoben werden sollte. Dank seiner richtigen Empfehlungen und Grundregeln der Fütterung wird das Baby in der Lage sein, die notwendigen Nährstoffe für das Leben ausreichend zu erhalten. Das Kind wird stark und gesund wachsen können.

Beispielmenü

Für Kinder mit Künstlichkeit und solche, die nachweislich 4 Monate (aus medizinischen Gründen) mit der Fütterung beginnen, ist eine solche tägliche Ernährung möglich.

  1. 6 Stunden - eine Mischung (Muttermilch) - ca. 200 ml.
  2. 10 Uhr morgens - bieten Sie den Babybrei an. Auf dem Wasser gekocht (ca. 150 Gramm).
  3. Die dritte Mahlzeit ist um 14:00 Uhr. Püree (Gemüse) ist gut für diese Fütterung geeignet - ca. 120 Gramm.
  4. Gegen 18:00 Uhr kann dem Kind Fruchtpüree (Gramm 150) gegeben werden.
  5. 22 Stunden - eine Mischung (Muttermilch).

Was soll ein Kind in 5,5 Monaten ernähren?

Im Alter von 5 Monaten sollte sich die Mutter auf die Ernährung des Babys konzentrieren. Er wuchs auf, begann sich mehr zu bewegen, reagiert emotional auf Umwelt und Menschen. Er braucht viel Energie, die er vom Essen bekommt. Jetzt können dem Baby bereits die Nährstoffe fehlen, die nur aus Muttermilch oder Säuglingsnahrung stammen. Dies bedeutet, dass es an der Zeit ist, ergänzende Lebensmittel einzuführen.

Kinder essen normalerweise ihr normales Essen ohne Probleme, aber mit einem Verdacht nehmen Sie eine neue Art von Essen. Daher glauben einige Mütter, dass sie die Speisekarte nicht diversifizieren müssen. Aber in Wirklichkeit ist es notwendig, den Appetit zu verbessern und den Körper des Kindes mit nützlichen Substanzen zu versorgen. Mama sollte die Krume mit einer vollwertigen gesunden Diät versorgen und sorgfältig die Reaktion des Babys auf neue Produkte studieren. Und das Kind wird Essen lernen müssen, ungewöhnlich für seine Dichte, es schlucken und verdauen. Der Aufbau einer normalen Verdauung wird eine rechtzeitige, angepasste Ernährung eines 5 Monate alten Babys ermöglichen, die es ihm ermöglicht, Nahrung zu genießen und sie mit Entwicklungsvorteilen zu nutzen.

Der Zeitpunkt der Einführung von Ergänzungsnahrung

Die Besonderheit der Physiologie liegt in der Tatsache, dass das Baby in diesem Alter den Speichel nicht schlucken kann, obwohl die Magenenzyme bereits ab 4 Monaten arbeitsfähig sind, die Schluckreflexe allmählich verbessert werden, daher ist schwer zu sagen, wann das Baby bereit für den Übergang zu einer neuen Diät ist.

Ergänzungsfuttermittel sind alle Produkte, die das Kind des ersten Lebensjahres zusätzlich zu Muttermilch oder -mischungen erhält und auf eine Ernährung für Erwachsene vorbereitet. Es besteht die Meinung, dass die künstlichen Insulaner vor den gestillten Babys mit Nahrung versorgt werden sollten. Dies war jedoch in der Vergangenheit der Fall, als die Qualität der Mischungen nicht den modernen Anforderungen entsprach und das Kind wirklich nicht die maximalen Nährstoffe aus der Nahrung erhielt. Heutzutage gibt es zwei verschiedene Meinungen von kompetenten Kinderärzten und angesehenen Organisationen über den Zeitpunkt der Einführung von Ergänzungsnahrung für Babys:

  • einige gelten als das optimale Alter für den Beginn der Ergänzungsnahrung - ab 4 Monaten;
  • andere bestehen auf einem Begriff nicht früher als 6 Monate.

Die zweite Sichtweise der letzten Jahre ist vorherrschend. Bis zu einem halben Jahr empfehlen stillende Mütter, dass sie selbst gesundes, schmackhaftes und abwechslungsreiches Essen zu sich nehmen, damit der Kleine alle Vitamine und notwendigen Mikroelemente aus der Muttermilch bekommt. Künstliche Eltern sind verpflichtet, die qualitativ hochwertigste angepasste Mischung zu liefern.

Die Frage nach der Durchführbarkeit der frühzeitigen Einführung von Ergänzungsnahrung

Die Meinungen der europäischen und russischen Kinderärzte über die Essenz von Ergänzungsnahrung unterscheiden sich radikal:

  • die ersten glauben, dass dies ein außergewöhnlich dickes Essen ist, das Kindern mit einem Löffel gegeben wird;
  • Russische Ärzte schreiben hier vernünftig und Flüssigkeiten, einschließlich fermentierter Milch.

In Übereinstimmung mit diesem Verständnis ist Ergänzungsnahrung eine separate Nahrung, die das Stillen im Gegensatz zu Nahrungsergänzungsmitteln, die zum Zweck der Diät verschrieben werden, welche die Nahrung eines 5 Monate alten Babys ergänzen, allmählich ersetzt.

Der traditionelle Standpunkt, der auf der Einführung von frühem Ergänzungsfutter ab 4 Monaten besteht, basiert auf der Tatsache, dass viele Studien eine Abnahme der Nährstoffmenge in der Muttermilch um 5 Monate gezeigt haben. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an den Nährstoffgehalt in der Ernährung des heranwachsenden Kindes. Daher empfehlen Kinderärzte und Ernährungswissenschaftler die Einführung von nicht mehr als 4 Monate alten Säften, die keine komplementären Nahrungsmittel sind, aber sie helfen dem Magen der Kinder, sich auf erwachseneres Essen vorzubereiten.

Befürworter der entgegengesetzten Theorie argumentieren, dass man die Einführung einer neuen Art von Nahrung nicht überstürzen sollte, um keine ernsthaften Gesundheitsprobleme zu verursachen, insbesondere im Hinblick auf die Neigung des Kindes zu Allergien. In solchen Fällen sollte auch mit dem Saft mindestens zwei Monate gewartet werden, vor allem bei Getreide und Kartoffelpüree.

Die Gefahren der frühen Einführung neuer Produkte

Eine gesunde stillende Mutter, die genügend Muttermilch zur Verfügung stellt und ein gesundes, rechtzeitig wachsendes und sich entwickelndes Baby ist der Beweis, dass keine Ergänzung der Ernährung des Kindes in 5 Monaten erforderlich ist. Bei Kindern, die künstliche oder gemischte Nahrung erhalten, sowie bei bestimmten medizinischen Diagnosen kann die Anfangszeit von Ergänzungsnahrung um einen Monat nach vorne oder nach hinten geändert werden.

Die Hauptgefahr für die frühzeitige Einführung von Ergänzungsnahrung besteht in der Gefahr einer allergischen Reaktion auf ein Produkt und der Gefahr einer Intoleranz gegenüber den noch nicht voll entwickelten Verdauungsorganen des Kindes. Darüber hinaus kann das Stillen gestört sein. Aber man sollte nicht zögern, sich mit anderen Nahrungsmitteln vertraut zu machen, um die Bildung neuer Fähigkeiten nicht zu verlangsamen: dickes Essen zu schlucken, abzubeißen, zu kauen. Später kann eine solche Erfahrung zu Störungen in der Arbeit des Magens führen.

Es ist schwierig, eindeutige Empfehlungen zu geben, welche Theorie auf ein bestimmtes Kind zutrifft. Jedes Kind verdient einen individuellen Zugang zu Ernährung und Gesundheit. Bei der Einführung neuer Produkte in die Ernährung eines Kindes für 5 Monate können Sie die Hauptindikatoren fest bestimmen:

  • wenn die Krümel bereits sitzen können;
  • Gewicht ist mehr als 6 kg;
  • selbstsicher in der Lage, den Kopf zu halten und zu drehen;
  • Isst täglich etwa 900 g Muttermilch oder Formel.

Ergänzungen sind mit einer Tendenz zu Allergien, Dysfunktion des Darms und des Magens und chronischen Krankheiten kontraindiziert.

Optimale Einführung von Ergänzungsnahrung

Die beste Zeit, um ein gesundes Baby zu füttern, ist die Ernährung, unabhängig davon, ob es sich ständig mit Milch oder einer Mischung ernährt - 5,5 Monate. Dies gilt für rechtzeitig geborene Kinder, die sich rechtzeitig entwickeln. Es kommt der Moment, in dem das Kind mit seiner manifestierten Neugierde das neue Produkt am besten wahrnimmt. Zuvor war er nicht bereit, es zu assimilieren, später könnte es an bestimmten Substanzen (Vitaminen, Spurenelementen) fehlen. Manchmal lehnen Kinder in einem späteren Alter neue Arten von Nahrung ab: Sie entwickeln eine Verzögerung in der Entwicklung von Kaufähigkeiten und ungewöhnlichen Essgewohnheiten. Wenn Sie mit der Bestellung von Ergänzungsnahrung zu spät kommen, können Sie allergisch auf bestimmte Produkte reagieren.

Normalerweise wird die Frage nach neuen Ergänzungen von einem Kinderarzt entschieden, der die Eigenschaften jedes einzelnen Babys kennt. Früher als der angegebene Zeitraum, Ergänzungen sind für Babys anfällig für Anämie, mit unzureichender Gewichtszunahme und mit beeinträchtigten Verdauungsfunktionen vorgeschrieben.

Triff das neue Essen

Verschiedene Ansichten über den Zeitpunkt des Beginns der Fütterung hindern Fachleute nicht daran, eine gemeinsame Meinung über das Menü zu haben. Einstimmig bevorzugen sie Getreide, Gemüsepürees und Milchprodukte, die strukturell nicht weit von der bekannten Milch entfernt sind. Kefir reduziert die Belastung der Leber, bewältigt Verdauungsprobleme und schädliche Mikroorganismen. Nach ein paar Tagen wird dem Joghurtfutter des 5 Monate alten Babys ein kleiner Hüttenkäse hinzugefügt, und nach etwa 10 Tagen wird ein Stillen vollständig durch Ergänzungsnahrung ersetzt. Die übrigen Fütterungen bestehen nach wie vor aus Milch oder einer Mischung.

Der folgende Austausch wird in einem Monat durchgeführt: Die letzte Fütterung wird durch Brei ersetzt, der in einer Mischung zubereitet wird. Brei kann aus verschiedenen Getreide oder Getreidemehl hergestellt werden. Mit der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln, versuchen Sie zuerst nur ein Produkt in einer minimalen Menge, zum Beispiel, ein Teelöffel, stufenweise das Volumen zu erhöhen, zu vollständiger Fütterung zu bringen, wenn es keine negative Reaktion gibt. Dann können Sie Folgendes eingeben.

Hausgemachtes Cerealien sind nicht zu verschieden, auch wenn Sie sie mit Kartoffelbrei, Quark, Saft kombinieren. Sie werden oft mit Vitaminpräparaten, sowie Eisen und Kalzium ersetzt, die die Entwicklung von Anämie, Vitaminmangel, Rachitis verhindern. Für Säuglinge, die auf Milchprodukte allergisch reagieren, wird empfohlen, als Zusatznahrung Frucht- und Getreidepürees auf Gemüse- oder Getreidemehl zu verwenden, die Kindern mit erkrankten Eingeweiden nicht verabreicht werden sollten.

Wenn ein Kind im Alter von 5,5 Monaten an Anämie leidet, fügt es sogar Fleischkonserven hinzu, die mit hochwertigen tierischen Proteinen gesättigt sind. Solche Produkte werden industriell aus hochwertigem hellem Fleisch von Hühnern, Puten und Kalbfleisch hergestellt. Bei der Verwendung von Konserven müssen die auf dem Etikett angegebenen Verfallsdaten und Kalorienwerte beachtet werden.

Wenn das Baby zu Verstopfung neigt oder sein Gewicht übermäßig schnell erhöht, ist es vorzuziehen, die Einführung von Ergänzungsnahrung mit Gemüsepüree zu beginnen. Es ist ratsam, dem Kind später Obst zu geben, denn nach süßen Früchten essen Kinder widerwillig Gemüse, das sie völlig ablehnen können. Wenn Sie ein neues Lebensmittel zum ersten Mal probieren, sollten Sie Kartoffelbrei mit einem einzigen Produkt verwenden.

Es ist besser, die Säfte später einzuführen, nachdem das Baby sich an andere Gerichte gewöhnt hat: Es gibt nicht so viele Vitamine und Mineralien, die das Kind braucht und die in Getreide, Gemüse und Fleisch enthalten sind. Säfte werden normalerweise nicht zwischen Fütterungen und nach Müsli oder Gemüse sowie Nachmittagstee gegeben.

Die Ernährung des Kindes ändert sich nach 5 Monaten: Nach der Einführung von Ergänzungsnahrung wechselt das Baby zu 5 Fütterungen pro Tag.

Ein 5 Monate altes Baby, das mit einer Flasche gefüttert wird, muss besonders gepflegt werden. Solche Babys reagieren häufiger als andere allergisch auf neue Produkte. Es ist wünschenswert, dass sie die Supplemente in kleinen Portionen vorsichtig dosieren und genau beobachten, wie ihr Körper reagiert.

Ergänzende Fütterungsregeln

Alle Gruppen von Babys neue Produkte werden in Etappen eingeführt. Geben Sie zuerst einen halben Teelöffel, fügen Sie jeden Tag ein wenig hinzu und bringen Sie für anderthalb bis zwei Wochen zur vollen Fütterung. Es ist notwendig, die Reaktion des Säuglings zu überwachen. Wenn ein Anzeichen für eine Verletzung auftritt, sollte es sofort beendet werden.

Es ist nicht erlaubt, einem Kind jeden Tag neue Produkte zu geben: Jeder von ihnen sollte mindestens 7 Tage hintereinander getestet werden, erst danach kann der nächste angeboten werden. Für einen solchen Zeitraum wird die Mutter die Reaktion ihres kleinen Organismus auf die Innovation verstehen.

Es gibt zusätzliche Grundsätze für die Ernennung von Ergänzungsnahrung:

  • es wird nur einem absolut gesunden Baby verabreicht;
  • Sie sollten nicht beginnen, ein neues Produkt mit Veränderungen im Lebensstil des Babys zu geben;
  • Du kannst den Kleinen nicht zwingen zu essen, was er nicht mag, es ist besser, dieses Gericht später zu geben;
  • Ein neues Gericht sollte nicht langweilig sein, um bei einem Kind keinen Würgreflex zu verursachen.

Die Einführung von reich an Vitaminen und nährstoffangereicherten Ergänzungsnahrungsmitteln wird die Bedürfnisse des Babys an Substanzen befriedigen, die ihm in der Muttermilch fehlen, ihm erlauben wird, aktiv weiter zu wachsen und sich zu entwickeln, Nahrung zu genießen. Ein 5 Monate altes Baby zu essen sollte so vorteilhaft wie möglich sein. Mama ist verpflichtet, ihn sorgfältig zu beobachten und die Regeln der Einführung von Ergänzungsnahrung zu befolgen, um den Kleinen nicht in Gefahr zu bringen.