Frühgeburt

Gesundheit

Eltern von Babys, die vorzeitig geboren werden, müssen mit verschiedenen Problemen konfrontiert sein, einschließlich Schwierigkeiten bei der Pflege der Krümel im Entbindungsheim und bei der Schaffung der richtigen Bedingungen zu Hause, beim Stillen oder bei der Auswahl der richtigen Mischung, regelmäßigen Besuchen der Zukunft. Sie sollten jedoch immer daran denken, dass sie mit mehr Aufmerksamkeit für das Baby und der richtigen Pflege dem Baby helfen können, schneller mit Gleichaltrigen zusammenzukommen und zu einem gesunden und fröhlichen Baby zu werden, was durch die beliebten Fotos "Vorher und Nachher" bestätigt wird.

Weitere ähnliche Fotos können Sie in der Fotogalerie am Ende des Artikels sehen.

Welches Baby gilt als verfrüht?

Offizielle Medizin hält Babys für verfrüht, wenn sie in einem Gestationsalter von weniger als 37 Wochen geboren wurden. Diese Babys haben eine geringere Körpergröße und ein geringeres Gewicht und Organe sind unreif.

Gründe

Die Faktoren, die Frühgeburt verursachen, betrachten:

  • Vernachlässigung der medizinischen Begleitung der Schwangerschaft.
  • Die Anwesenheit von schwangeren Gewohnheiten.
  • Unzureichende oder unausgewogene Ernährung von Frauen während der Schwangerschaft.
  • Das Alter der zukünftigen Mutter oder zukünftigen Vaters ist weniger als 18 und mehr als 35 Jahre alt.
  • Arbeiten Sie unter gefährlichen Bedingungen schwanger.
  • Geringes Gewicht schwanger (weniger als 48 kg).
  • Lebende zukünftige Mütter in schlechten Lebensbedingungen.
  • Tragen unter ungünstigen psychologischen Bedingungen.
  • Abtreibung ist in der Vergangenheit.
  • Mehrlingsschwangerschaft.
  • Das Auftreten von Präeklampsie während der Schwangerschaft.
  • Vorzeitige Ablösung der Plazenta.
  • Kurzes Intervall zwischen den Geburten (weniger als zwei Jahre nach früheren Geburten).
  • Inkompatibilität des Blutes von Baby und Mutter durch den Rh-Faktor.
  • Gynäkologische entzündliche Erkrankungen der Mutter.
  • Missbildungen der weiblichen Genitalien.
  • Extragenitale Erkrankungen bei einer schwangeren Frau, beispielsweise Bluthochdruck, Pyelonephritis oder Diabetes.
  • Operationen und Verletzungen der werdenden Mutter.
  • Akute Infektionen während der Schwangerschaft.
  • Genetische oder chromosomale Erkrankung im Fötus.
  • Infektion des Kindes während der intrauterinen Entwicklung.
  • Schwere Missbildungen des Babys.

Klassifizierung der Frühgeburtlichkeit

Die Trennung hinsichtlich des Grades der Frühgeburtlichkeit basiert auf dem Gestationsalter, in dem das Baby geboren wurde, sowie auf solchen physischen Parametern des Kleinkindes wie Gewicht und Körperlänge. Es gibt solche Grade der Frühgeburtlichkeit:

  • Die erste ist, dass ein Baby in der 36-37 Schwangerschaftswoche mit einem Körpergewicht von 2 bis 2,5 kg und einer Körperlänge von 41 bis 45 cm geboren wird.
  • Die zweite - das Baby erscheint in der Zeit von 32 bis 35 Wochen, sein Körpergewicht ist weniger als 2 kg, aber mehr als 1,5 kg, und die Körperlänge beträgt 36 bis 40 cm.
  • Die dritte - das Baby wird in der 28.-31. Schwangerschaftswoche mit einem Gewicht von 1 bis 1,5 kg und einer Körperlänge von 30 bis 35 cm geboren.
  • Viertens wird ein Baby in der 28. Schwangerschaftswoche mit einem Gewicht von weniger als einem Kilogramm und einer Körperlänge von weniger als 30 cm geboren.

Die ungewöhnlichsten und wirklich magischen Geschichten über das Überleben von Frühchen hier:

Zeichen von

Aussehen

Im Vergleich zu unbezahlten Babys sind Frühchen unterschiedlich:

  • Dünnere Haut.
  • Weniger Unterhautfett oder Mangel davon.
  • Große Kopfgröße in Bezug auf den Körper.
  • Große Bauch- und Nabelposition.
  • Ungedeckte kleine Fontanelle.
  • Sehr weiche Ohren.
  • Dünne Nägel, die die Fingerknöchel nicht vollständig bedecken können.
  • Offener Genitalschlitz bei Babys.
  • Keine Zeit, in die Hodensackhoden bei Jungen hinabzusteigen.
  • Späteres Abfallen der Nabelschnurreste.

Diese Zeichen sind umso ausgeprägter, je höher der Grad der Frühgeburtlichkeit ist, und bei Säuglingen mit dem ersten oder zweiten Grad können viele von ihnen fehlen.

Anatomische und physiologische Merkmale

Der Grad der Frühgeburt beeinflusst das Funktionieren von Organsystemen eines frühgeborenen Babys, denn je kleiner der Fötus in der Gebärmutter war, desto mehr Zeit hatten seine Organe nicht, sich in einen Zustand zu verwandeln, in dem sie sich schnell an das Leben nach der Geburt anpassen können.

  • Das Einatmen von Frühgeborenen ist häufiger als bei Babys, die rechtzeitig geboren werden, was mit engen oberen Atemwegen, einer biegsameren Brust und einer höheren Lage des Zwerchfells verbunden ist. Darüber hinaus sind Light Tots nicht ausgereift genug, was das häufige Auftreten von Lungenentzündung und Apnoe verursacht.
  • Aufgrund der Frühgeburt des Babys kann das Kreislaufsystem des Säuglings nicht vollständig ausgebildet sein. Infolgedessen gibt es verschiedene Herzpathologien, die den Zustand der Krümel verschlechtern. Und da die Gefäßwände brüchiger und durchlässiger sind, treten oft Blutungen im Säugling auf.
  • Das Gehirn ist, selbst bei einer tiefen Frühgeburt, vollständig gebildet, aber die Wege in den letzten Stadien der Schwangerschaft entwickeln sich noch, so dass für Frühgeborene Nervenimpulse schlecht zu verschiedenen Geweben durchgeführt werden. Wenn das Baby ein beschädigtes Nervensystem hat, wird seine körperliche Aktivität reduziert, ebenso wie der Muskeltonus. Reflexe bei einem solchen Kind können depressiv sein oder ganz fehlen, oft wird Tremor beobachtet.
  • Die Mechanismen, die die Produktion und die Verschwendung von Wärme im Körper regulieren, sind bei einem Frühgeborenen schlecht entwickelt. Vorzeitig geborene Kinder verlieren schneller Wärme und werden in ihrem Körper unter großen Schwierigkeiten produziert. Aufgrund der unterentwickelten und nicht funktionierenden Schweißdrüsen können Babys leicht überhitzen.
  • Der Verdauungstrakt eines Frühgeborenen funktioniert auch schlechter als das von Term Babys. Dies ist vor allem auf eine unzureichende Produktion von Enzymen und Magensaft sowie Dysbiose der Darmflora zurückzuführen. Darüber hinaus leidet die motorische Funktion des GTC aufgrund einer gestörten Reizleitung, was zu einer langsameren Bewegung der Nahrung durch den Darm führt.
  • In den Knochen von Frühgeborenen nach der Geburt gehen die Mineralisierungsprozesse weiter, was der Grund für die zusätzliche Verschreibung von Kalzium für Babys ist. Diese Säuglinge haben eine erhöhte Tendenz, Rachitis und Becken Dysplasie zu entwickeln.
  • Aufgrund der unreifen Funktion der Nieren entwickelt das Frühgeborene bei unzureichender Pflege des Babys schnell Anzeichen von Dehydration oder Ödemen.
  • Das endokrine System mit unvollständiger Frühgeburt ist defekt, wodurch die Hormone in unzureichenden Mengen freigesetzt werden und die Drüsen schnell erschöpft sind.

Folgen von Frühgeburtlichkeit und Vitalität

Die Überlebensrate von Frühgeborenen hängt von der Dauer der Schwangerschaft und den Ursachen ab, die zur Geburt geführt haben. Wenn die in der 23-Wochen-Periode Geborenen nur in 20-40% der Fälle überleben, überleben Babys mit einer Tragzeit von 24-26 Wochen 50-70% der Fälle und die Überlebensrate von Kindern mit einer Entwicklungsdauer von mehr als 27 Wochen über 90%.

Babys, deren Geburt vor dem voraussichtlichen Zeitpunkt stattgefunden hat, nehmen an Gewicht zu und wachsen sehr intensiv. Viele von ihnen holen bei diesen Indikatoren ihre Vollzeitäquivalente um 1-2 Jahre nach, aber es gibt Kinder, der Unterschied zwischen ihnen und ihren Altersgenossen wird nur um 5-6 Jahre geglättet.

Anämie mit Frühgeburt entwickelt sich schneller. Das Risiko von Sepsis und eitrigen Infektionen der Knochen, Därme oder Meningen bei Frühgeborenen ist erhöht. Bei älteren Kindern haben Kinder, die vorzeitig geboren werden, häufiger neurologische Störungen, Sehstörungen oder Hörprobleme, häufiges ARVI und Probleme mit den Genitalien.

Ikterus bei Frühgeborenen ist ausgeprägter und hält länger. Dieser physiologische Zustand, der aus dem Zusammenbruch von fetalem Hämoglobin resultiert, vergeht gewöhnlich im Alter von 3 Wochen, aber für viele Frühgeborene erfordert eine Behandlung, für die hauptsächlich eine Phototherapie verwendet wird.

Extreme Frühgeburtlichkeit

So genannt der Zustand von Babys mit einem Gewicht von weniger als 1 Kilogramm. Sie werden in weniger als 5% der Fälle von Frühgeburten geboren, können oft nicht alleine atmen und benötigen künstliche und medikamentöse Unterstützung. Selbst wenn solche Babys gestillt werden, ist der Prozentsatz der Behinderung und das Auftreten verschiedener Komplikationen bei diesen Kindern sehr hoch.

Tiefe Frühgeburtlichkeit

Dieser Zustand wird bei Säuglingen beobachtet, deren Körpergewicht bei vorzeitigen Wehen 1-1,5 kg beträgt. Um aus solchen Babys herauszukommen, ist es notwendig, mechanische Beatmung zu verwenden, um ihnen Sauerstoff zu geben, um Nahrung in eine Vene und durch eine Sonde einzuführen. Damit das Baby schneller wachsen und sich entwickeln kann, werden ihm Aminosäuren, Glukose, Hormone und andere Substanzen verabreicht.

7 Monate

In diesem Stadium der Schwangerschaft werden Babys mit einem Gewicht von 1,5-2 kg geboren, aber die meisten von ihnen können nicht unabhängig voneinander funktionieren. Die Karapuzs werden in Inkubatoren mit der richtigen Temperatur und Luftfeuchtigkeit platziert, sie erhalten die notwendigen Untersuchungen und unterstützen die Medikamente. Nach einem Gewicht von bis zu 1,7 kg wird das Baby in die Krippe gebracht, die erwärmt wird. Wenn ein Kind bis zu 2 kg wiegt, braucht es keine Wärmeunterstützung mehr.

8 Monate

Kinder, die in einer solchen Periode geboren werden, haben in der Regel ein Gewicht von 2 bis 2,5 kg und können selbständig saugen und atmen. Sie haben ein erhöhtes Risiko von Apnoe, so dass die Babys für einige Zeit im Krankenhaus beobachtet werden, aber in Abwesenheit von Komplikationen und schneller Gewichtszunahme wird das Baby mit neuen Eltern nach Hause geschickt.

Wie Frühgeborene nach der Geburt in modernen Perinatalzentren leben und sich entwickeln, wird im Video beschrieben:

Klinische Untersuchung

Frühgeborene, die nach Hause entlassen werden, sollten von einem Kinderarzt jederzeit überwacht werden.

Messungen und Untersuchungen werden einmal pro Woche im ersten Monat nach der Entlassung durchgeführt, dann jede zweite Woche bis zum Alter von 6 Monaten - einmal alle zwei Wochen und von sechs Monaten bis zu einem Jahr - jeden Monat. Das Baby wird von einem Chirurgen, einem Neurologen, einem Kardiologen, einem Orthopäden und einem Augenarzt verordnet, ein Psychiater und ein Logopäde sind über ein Jahr alt.

Was ist das Gewicht der Entladung?

In der Regel kehrt die Mutter mit einem Neugeborenen nach Hause zurück, nachdem das Gewicht der Krümel auf mindestens 2 kg zugenommen hat. Auch für die Entlassung ist es wichtig, dass das Baby keine Komplikationen hat, die Thermoregulation hat sich verbessert und das Baby braucht keine Unterstützung für das Herz und die Atmung.

Besonderheiten der Pflege

Babys, deren Geburt vorzeitig aufgetreten ist, bedürfen besonderer Pflege. Sie werden allmählich mit Hilfe von Neonatologen und Kinderärzten gepflegt, zunächst in der Entbindungsklinik, dann im Krankenhaus und dann zu Hause unter der Aufsicht von Spezialisten. Die wichtigsten Komponenten der Babypflege:

  • Sorgen Sie für optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Raum.
  • Um eine rationale Behandlung durchzuführen.
  • Sorgen Sie für eine ausreichende Ernährung.
  • Sorgen Sie für den Kontakt mit der Mutter mit der "Känguru" -Methode.
  • Nach der Entladung begrenzen Kontakte mit Fremden.
  • Baden und spazieren mit dem Baby nach der Erlaubnis des Arztes.
  • Führen Sie Gymnastik mit dem Baby durch und führen Sie Massagekurse nach der Erlaubnis des Kinderarztes durch.

Ein paar Tipps zur Vermeidung von Problemen bei der Entwicklung von Frühchen sind im Video beschrieben:

Was ist, wenn es störende Symptome gibt?

Wenn sich die Mutter um etwas sorgt, sollte sie unbedingt medizinische Hilfe in Anspruch nehmen. Ein Spezialist wird benötigt, wenn:

  • Baby ist nicht bereit, aus einer Flasche zu saugen oder zu essen.
  • Anfälle von Erbrechen.
  • Lange Gelbsucht.
  • Immer lauter Schrei.
  • Hör auf zu atmen.
  • Starke Blässe.
  • Die schmerzhafte Reaktion eines Kindes auf Geräusche, Aussehen oder Berührungen im Alter von 1,5 Monaten.
  • Mangelnde Antwort auf das Alter von mehr als 2 Monaten.

Impfung: Wann geimpft werden?

Es ist zulässig, ein Frühgeborenes nur dann zu impfen, wenn das Baby stark genug ist und sein Körpergewicht zunimmt.

BCG-Impfung im Krankenhaus für Kinder mit einem Gewicht von weniger als 2 kg nicht. Es wird bei Gewichtszunahme bis zu 2500 g gezeigt, und wenn es Kontraindikationen gibt, kann es für 6-12 Monate verzögert werden. Der Zeitpunkt des Beginns der Einführung anderer Impfstoffe sollte vom Kinderarzt unter Berücksichtigung der Gesundheit und Entwicklung des Bauern festgelegt werden.

Meinung E. Komarowski

Bekanntlich empfiehlt ein bekannter Kinderarzt, Kinder im ersten Lebensjahr zu erziehen, damit die Kinder nicht überhitzen. Komarovsky richtet immer Aufmerksamkeit auf häufige Belüftung, Luftbefeuchtung bis zu 50-70% in der Baumschule und Aufrechterhaltung der Temperatur im Raum nicht höher als + 22 ° С.

Bei Frühgeborenen variieren seine Empfehlungen jedoch erheblich. Komarowski unterstützt die Kollegen in der Meinung, dass die Thermoregulation in solchen Babys schlecht entwickelt ist, deshalb ist eine höhere Temperatur der Luft im Raum unmittelbar nach der Entlassung (nicht unter +25 ° C) seiner Meinung nach notwendig.

Bis die Krume ein Gewicht von bis zu 3000 g erreicht und ihr Alter nicht 9 Monate nach der Empfängnis ist, sind alle extremen Experimente (in diesem Fall die Reduzierung der Lufttemperatur auf die von Komarovsky empfohlenen Indikatoren für Vollzeitbabys) verboten.

Artikel. Frühgeburt: Entbindungsheim und Kinderkrankenhaus

Es gibt Situationen, in denen eine Frau sich nicht um die erwartete Schwangerschaft kümmert und ein Frühchen geboren wird, das besondere Pflege benötigt. Was sind die Merkmale von Gesundheit und Ernährung bei Frühchen? Welche Geburtshäuser und Kinderkrankenhäuser in Moskau und St. Petersburg sind auf Frühgeburten spezialisiert? Sie werden von der Professorin Galina Yatsyk und der Neonatologin Antonina Volzhina beraten.

Ein Frühgeborenes gilt als verfrüht, wenn die Mutter es geboren hat und nicht die 36. Schwangerschaftswoche erreicht hat. Vor einigen Jahren wurden Ärzte für die Pflege eines Kindes aufgenommen, wenn er mit einem Körpergewicht von mindestens 1000 geboren wurde
Jetzt gibt es neue Technologien, die es ermöglichen, das Leben von Kindern zu retten und mit weniger Gewicht. Daher schlug die Weltgesundheitsorganisation neue Beurteilungskriterien vor: mindestens 22 Wochen intrauterine Entwicklung und mindestens 500 g Gewicht.

Die Frage der Änderung der Kriterien wird in unserem Land diskutiert. Galina Yatsyk, Ärztin für Medizin, Professorin, Leiterin der Abteilung für Frühgeborene am Wissenschaftszentrum für Kindergesundheit der Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften, sagt: "Wir haben einen stufenweisen Übergang zu neuen Kriterien von 2008 bis 2012. Meine Meinung und einige andere Geburtshelfer-Gynäkologen und Neonatologen ist, dass es besser wäre, das Gestationsalter von 25-26 Wochen und ein Körpergewicht von 750 g oder mehr als ein Kriterium der Lebensfähigkeit zu betrachten. Nun sind in verschiedenen Medien sensationelle Nachrichten über die Geburt eines Mikroschlägers mit einem Gewicht von bis zu 300 g zu hören.Meine neonatologischen Erfahrungen deuten darauf hin, dass bis zu 70% der Kinder mit extrem niedrigem Geburtsgewicht später behindert werden. Die Pflege solcher Kinder muss sehr sorgfältig behandelt werden. "

Zu Ihrer Information
Abhängig vom Anfangsgewicht der Frühgeborenen werden sie in drei Gruppen eingeteilt:
ab 1500 g - Frühchen,
von 1000 bis 1500 g - ein Frühchen mit niedrigem Geburtsgewicht,
bis zu 1000 g - Frühgeborenes mit extrem niedrigem Körpergewicht.

Schwierigkeiten bei der Geburt

Wenn ein Kind vorzeitig geboren wird, sind seine Organe und Systeme noch nicht in dem Maße entwickelt wie in einem Vollzeit-Kind. Daher wird er von der ersten Minute an medizinisch versorgt werden müssen, und sein Umfang und seine Dauer hängen von der Zeit ab, in der das Baby geboren wurde.

  • Eines der Hauptprobleme bei Frühgeborenen ist die Bildung von Atemfunktion. In den Lungen jedes Menschen wird eine spezielle Substanz produziert - ein Tensid, das verhindert, dass die Alveolen herunterfallen und somit zur normalen Atmung beitragen. Ein Frühgeborenes hat nicht genug Tensid, so dass das Lungengewebe nicht vollständig ausgebreitet werden kann und manchmal Atmungsstörungen auftreten, sogar um es zu stoppen. Es ist wichtig für Ärzte, die Atemfunktion bei einem Kind anzupassen. Zu diesem Zweck werden künstliche Beatmungsgeräte verwendet. Die Ärzte haben ein weiteres Medikament in Betrieb - ein Analogon des beim Menschen produzierten Tensids, das frühzeitig beim Aufbau des Atmungssystems hilft.
  • Das Frühchen ist physiologisch nicht bereit für die Bedingungen, die ihn in unserer Welt erwarten. Die Umgebungstemperatur ist hier niedriger als im Mutterleib, und das Thermoregulationssystem des Babys ist immer noch unvollkommen - es wird schnell überkühlt und überhitzt. Früher, wenn ein Baby vorzeitig geboren wurde, wurde es in Watte gewickelt oder auf einen Ofen gelegt, um ein Klima zu schaffen, das dem intrauterinen am nächsten kommt. "Jetzt wird das Kind in einen Inkubator (Inkubator) gesetzt", sagt Galina Yatsyk. - Es ist isoliert von Lärm und übermäßigem Licht, Sauerstoff wird hier zugeführt, Temperatur und Luftfeuchtigkeit sind geregelt. Manchmal werden so genannte "Nester" verwendet, um die pränatale Position eines Babys nachzuahmen.
  • Es ist möglich, nicht nur die intrauterine Position, sondern auch den Zustand der Schwerelosigkeit zu reproduzieren. Dies geschieht dank einer Methode, die als Trockenimmersion bezeichnet wird. Das Bad ist mit warmem Wasser gefüllt, dessen Temperatur bei 36,6 Grad gehalten wird. Die Wasseroberfläche ist mit einem medizinischen Film bedeckt, auf den das Baby gelegt wird. Er ist eingehüllt in diesen Film, er ist warm, er ist in Schwerelosigkeit und er fühlt sich großartig. "
  • Frühgeborene haben oft ernährungsphysiologische Probleme. Sie sind auf verschiedene Arten gelöst. Wenn das Kind etwa 1700 g wiegt und einen Saugreflex hat, wird es unter Berücksichtigung der Geschwindigkeit der Milchzufuhr durch eine spezielle Spritze dosiert. Wenn das Baby sich schon selbst saugt, werden gewöhnliche Nippel und Flaschen benutzt. Natürlich wird in diesem Fall die Milch nach und nach nur noch geringfügig nachgegeben. Wenn der Saugreflex fehlt, wird das Baby durch eine Nasensonde gefüttert und die Nahrung gelangt allmählich in den Magen des Babys.

Das beste Essen für ein Frühchen ist Muttermilch. Um es zu retten, während das Baby immer noch nicht ihre Brust nimmt, muss eine Frau regelmäßig dekantiert werden. Das medizinische Personal wird das Baby mit Muttermilch füttern und zusätzliche Zusatzstoffe hineinbringen, da der Bedarf an Frühgeborenen an Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen sehr hoch ist. Reicht die weibliche Milch nicht aus, werden künstliche Milchformulierungen für Frühgeborene zur Fütterung verwendet.

Nimm dir Zeit nach Hause!

Die erste Phase der Stillzeit eines Frühchens wird im Entbindungsheim durchgeführt. Das Beste ist, wenn die Frühgeburt im Krankenhaus stattfindet, wo sich eine Kinder-Intensivstation befindet - dann kommt das Baby sofort nach der Geburt dorthin. Aber die Reanimation von Kindern findet nicht in allen Krankenhäusern statt.

Im Krankenhaus müssen Ärzte das Kind untersuchen: ein Neuropathologe, ein Augenarzt, ein Orthopäde, ein Kardiologe, er bekommt eine Neurosonographie - bei Bedarf eine Ultraschalluntersuchung des Gehirns - eine Ultraschalluntersuchung der inneren Organe, Urin- und Bluttests werden durchgeführt.

Was passiert mit dem Baby, wenn er in einem Krankenhaus geboren wurde, in dem es keine Reanimation gibt? Kann es nicht gespeichert werden?
Nichts dergleichen. In Entbindungskliniken gibt es immer Inkubatoren, Beatmungsgeräte und Präparate, die notwendig sind, um das Leben von Frühgeborenen zu unterstützen, und Neonatologen, die solche Kinder "rausziehen" können. Eine andere Sache ist, dass neonatologists neben der Beobachtung von komplexen Frühgeborenen bei den folgenden Geburten anwesend sein und neue Babys empfangen sollten. Dies bedeutet, dass Frühgeborene von Neonatologen weniger Aufmerksamkeit erhalten und dass sie wichtige Momente verpassen, in denen das Kind gerettet werden muss. In der Reanimation arbeiten Neonatologen und Krankenschwestern direkt in den Kindern, die dort sind - das ist ihre direkte Verantwortung, was bedeutet, dass das Kind ständig unter ärztlicher Aufsicht steht.

Wenn das Frühchen auf der Intensivstation liegt, kann die Mutter ihn zu bestimmten Zeiten besuchen und durch das Glas des Inkubators "kommunizieren" (in einigen Entbindungskliniken und -zentren ist ein Rund-um-die-Uhr-Besuch erlaubt).

  • Wenn es in der Entbindungsklinik keine Reanimation gibt und es vom Kind benötigt wird, kann es nach der Stabilisierung in ein Krankenhaus gebracht werden, wo es ist. Das Baby wird mit dem Auto transportiert, das speziell für den Transport von Frühgeborenen ausgerüstet ist (es hat Inkubatoren, medizinische Beatmungsgeräte usw.).
  • Wird ein Kind vorzeitig geboren, aber mit einem guten Gewicht (2400-2500 g), ist er gesund und normalgewichtig, dann kann er zusammen mit seiner Mutter zur gewohnten Zeit aus der Entbindungsklinik entlassen werden. Wenn das Baby ein geringes Gewicht hat oder gesundheitliche Probleme hat, wird es in die zweite Phase der Stillzeit, 5-10 Tage nach der Geburt, in die Abteilung für Frühgeborene in einem Kinderkrankenhaus oder Kinderkrankenhaus verlegt. Hier, im Krankenhaus, muss das Baby noch etwas mehr Zeit aufwenden, abhängig von der Verfassung und dem Gewicht des Kindes.

Was die zweite Stufe betrifft, so ist hier in einigen medizinischen Einrichtungen der Aufenthalt des Babys bei der Mutter erlaubt, in anderen kann die Mutter tagsüber in das Kinderkrankenhaus kommen, um das Baby zu füttern und sich um ihn zu kümmern. Die Ärzte begrüßen gewöhnlich den Wunsch der Mutter, ihr Baby mit Milch zu füttern. Wenn die Mutter nicht ständig mit dem Baby zusammen ist, bitten die Ärzte sie umzukippen und jeden Tag Milch in das Kinderkrankenhaus zu bringen, damit das Baby sie bekommen kann.

In der Regel wird das Kind nach Hause entlassen, wenn er einen positiven Trend hat, sein Gewicht 2400-2500 g erreicht, er kann die Brust oder Flasche saugen.

Zu Ihrer Information

Die Hauptursachen für Frühgeburtlichkeit:

  • zervikale Insuffizienz (vorzeitige zervikale Dilatation),
  • Gestose,
  • vorzeitige Ablösung der Plazenta,
  • Genitalinfektionen,
  • Hormonstörungen,
  • Mehrlingsschwangerschaft,
  • schwere Erkrankungen der Mutter (Erkrankungen der Nieren, Herz-Kreislauf-System, etc.).

Früh geboren. Gewicht und Körpergröße, Stillzeit, Atmung

Wie können Eltern sich an der Betreuung eines Frühchens beteiligen?

Wir begannen über Frühchen und ihre körperlichen Merkmale zu sprechen. Die Eltern sind in erster Linie an dem Wachstum und der Entwicklung des Babys sowie an den Details der Überwachung von ihm und seiner Pflege interessiert.

Wie entwickelt er sich körperlich?

Aufgrund der Tatsache, dass das Kind zur Geburt gebracht wurde, werden seine Größe und sein Gewicht anders als bei Vollzeitbabys gewonnen. Gewöhnlich wächst das Frühchen schneller als das Vollzeit-Kind, als würde es aufholen, was er nicht hatte, in utero zu sitzen. Allerdings, wenn dies ein sehr vorzeitiges Baby ist - der Grad der Gewichtszunahme wird speziell sein, das Gewicht wird nicht viel hinzugefügt werden aufgrund der Tatsache, dass der Gewichtsverlust bei der Geburt viel stärker ausgeprägt sein wird als unter normalen Bedingungen.

Frühzeitig bei der Geburt verliert etwa 15% des Körpergewichts, er muss es zu seinem ursprünglichen Gewicht wiederherstellen und später zunehmen. Außerdem kann ein sehr frühgeborenes Baby keine Saug- und Schluckreflexe haben, es wird von der Diät nicht gut aufgenommen. Es wird normalerweise in den ersten Tagen durch eine IV-Leitung gefüttert - dies wird parenterale Ernährung genannt, dann wird es allmählich durch eine Magensonde auf Nahrung übertragen und sobald es beginnt, Nahrung zu verdauen - es wird vollständig auf die Sonde übertragen, und dann Brust oder künstliche Nahrung.

Der erste Monat ist der schwierigste und der Übergang von der intravenösen zur normalen Ernährung kann nur 200-300 g erhöhen, das Gewicht verdoppelt sich ab dem zweiten und dritten Monat, das Baby verdreifacht das Gewicht um ein halbes Jahr, und das Baby wiegt 4-10 mal im Jahr von Geburt an mehr als das Original.

Monatliche vorzeitige Gewichtszunahme:

  • erster Monat - von 180 bis 300 g,
  • in der zweiten - von 400 bis 800 g,
  • im dritten - 600-800 g,
  • der vierte - 600-800 g,
  • fünfte - 550-700 g,
  • der sechste - 700-750 g,
  • siebte - 500-700 g,
  • achte - 500-600 g,
  • neunter 500-550 g,
  • zehnte - 450-500 g,
  • der elfte - 300-400 g,
  • pro Jahr Gesamtanstieg von 5900 auf 7300

Allerdings müssen Sie ein frühgeborenes Kind nicht mit einer Langzeitbehandlung vergleichen, es wird hinter den üblichen Standards für Gewicht und Größe zurückbleiben: Je stärker die Frühgeburtlichkeit ist, desto ausgeprägter ist die Entwicklungsverzögerung. Berücksichtigen Sie die allgemeinen Trends der Gewichtszunahme und des Wachstums Ihres Babys, es ist nicht notwendig, sich an durchschnittlichen Normen zu orientieren. Unter keinen Umständen wird das Baby, selbst bei einer tiefen Frühgeburt, mit seinen Altersgenossen zwischen drei und sechs Jahren einholen können: Je weniger er bei der Geburt war, desto mehr Zeit musste er mit der Größe und dem Gewicht seiner Altersgenossen aufholen. Globale Studien zeigen zuverlässig, dass es in 10- bis 18-Jährigen keine Unterschiede zwischen Vollzeit- und Frühgeborenen in körperlicher oder geistiger Entwicklung gibt.

Natur- und Wachstumstrends. Die Körperlänge eines Kindes hängt von seinem Gewicht bei der Geburt und von der Gewichtszunahme pro Monat ab. Die ersten Monate des Lebens erhöhen sich mit der aktivsten Rate - 2-6 cm pro Monat, für das Jahr kann das Baby um 30-40 cm wachsen, in einem Jahr kann sein Wachstum ungefähr 70-80 cm betragen, im zweiten Jahr wird das Wachstum nicht so aktiv sein - durch 1-2 cm pro Monat.

Kopf- und Brustumfang wachsen schneller als im Vollzeitalter, in den ersten sechs Monaten nehmen sie um 2 cm pro Monat zu, in sechs Monaten um 12 cm, ab der zweiten Hälfte nach den Gesetzen der Vollzeitkinder. Die Dauer des Zahnens wird auch anders sein - normalerweise verweilen die Zähne so lange, wie das Baby nicht im Bauch sitzt. Mit der Frühgeburt in zwei bis drei Wochen werden sich die Daten um einen Monat verschieben, und in Bezug auf die Frühgeburtlichkeit von weniger als 30 Wochen werden die ersten Zähne näher an einem Jahr alt sein.

Eltern solcher Krümel

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Geburt eines Frühgeborenen nicht deine Schuld ist, die Umstände manchmal unvorhersehbar sind. Mit Schuld zu leben ist hart, es verletzt die Objektivität der Realitätswahrnehmung, verletzt deinen Frieden - und das ist für dein Kind absolut nutzlos. Er braucht Ruhe und sammelt Mama und Papa. Wenn es ihm gut geht, dürfen Sie sich alleine um das Baby kümmern, unter der Aufsicht von Ärzten, das ist wichtig für die Kinder - sie reagieren am besten auf die Hände von Mutter und Vater.

Die ersten paar Wochen werden die schwierigste Zeit sein - bis das Baby schwach ist und Aufmerksamkeit braucht, dann wird alles leichter, er wird zunehmen und stärker werden. Versuchen Sie, sich in der Hand zu halten, halten Sie die Stillzeit, um dem Baby das Beste zu geben, was aus der Ernährung - Ihrer Milch - kommen kann. Sie werden die Unterstützung und Hilfe Ihrer Lieben brauchen, denn Sie haben immer noch ein Zuhause und eine Familie, und Sie müssen sich von allen Sorgen trennen und an das Baby denken.

Vorzeitige Pflege

Damit das Baby gesund bleibt und das Kind normal wächst und sich entwickelt, ist es notwendig, das notwendige medizinische Regime und die richtige Pflege zu schaffen. In der Regel werden Kinder mit einer tiefen Frühgeburtlichkeit in städtischen Zentren oder Entbindungsstationen in perinatalen Zentren oder Frühstadien gestillt. Wo immer es passiert, sind eine Reihe von Bedingungen erforderlich, um ein stabiles Baby zu erhalten. Ein rechtzeitig geborenes Kind hat Mechanismen, die ihm helfen, sich anzupassen. In der Frühzeit sind diese Mechanismen noch unentwickelt und unreif.

Im Krankenhaus werden Säuglinge normalerweise von der Mutter getrennt, sie sind von Geräuschen, Licht, Luft, Schmerzimpulsen der Eingriffe usw. betroffen, die das innere Gleichgewicht des Körpers stören können - die Haut ist geschädigt, der Flüssigkeitsaustausch und die Wärmeregulierung sind gestört und es treten infektiöse Läsionen auf. Im Brutkasten sind die Kinder fast bewegungslos und können kein Unbehagen signalisieren, deshalb versuchen heute die Abteilungen der Frühgeborenen, sich so früh wie möglich für die Betreuung der Kinder von Müttern und Vätern zu interessieren.

Eine der effektivsten Methoden, um auch sehr frühgeborene Babys zu stillen, ist die Känguru-Methode. Die Eltern tragen das Baby auf dem nackten Körper, drücken es ihm eng an und schaffen so Bedingungen in der Nähe des Intrauterins. Dies verhindert, dass die Kinder wertvolle Wärme verlieren, die sie immer noch nicht erzeugen können, und eine stabile Temperatur im Körper aufrechterhalten. Wenn Babys um den Körper herum getragen werden und sich ihre Atem- und Kreislaufindikatoren verbessern, fühlen sie sich ruhiger. Für die Mutter ist dies auch wichtig, da der taktile Kontakt und der Geruch des Babys die Freisetzung von Liebeshormonen in ihrem Gehirn anregen, die heiße Milchblitze und eine stabile Laktation erzeugen.

Die Teilnahme an der Pflege des Babys gibt der Mutter Vertrauen in ihre Fähigkeiten und den Wunsch, für die Gesundheit der Krümel zu kämpfen, und das Kind ist unter solchen Bedingungen stabiler und schneller, nimmt zu, wächst und entwickelt sich. Mama überwacht ständig seine Gesundheit und wird nicht die geringsten Veränderungen verpassen, füttert ihn unabhängig oder mit Hilfe von Krankenschwestern. Die Nähe zum Baby hilft, die Laktation aufrecht zu erhalten, so dass das Wachstum und die Entwicklung des Babys beginnen, es auf die Brust aufzutragen.

Funktionen des Atmungssystems

"Und wie atmen sie, haben sie gehört, haben sie Probleme mit der Lunge, und sie sind auf der Maschine?" - Zukünftige Eltern fragen oft, wenn sie mit vorzeitigen Wehen bedroht sind. Ja, wenn das Baby vorzeitig geboren wird, ist das Lungensystem noch nicht bereit, selbstständig zu atmen. Das grundlegendste, was gefährlich ist, ist die Geburt einer Krume vor dem Begriff - Mangel an Surfactant in den Lungen, die aktiv beginnt, im dritten Trimester der Schwangerschaft zu bilden. Warum ist es nötig und warum sind wir so besorgt um ihn?

Tatsache ist, dass beim ersten Atemzug eines Kindes seine Lungen gerade sind und die Alveolen mit Luft gefüllt sind. Auf der inneren Oberfläche jeder Alveole (ein Luftsack, der außen von einem Netzwerk von Gefäßen für den Gasaustausch geflochten ist) gibt es ein fettähnliches Schmiermittel - das ist Tensid. Seine Aufgabe besteht darin, zu verhindern, dass dieselben Alveolen während der Exspiration zusammenkleben. Wenn dies geschieht, werden sie nicht mehr in der Lage sein, sich aufzulösen, und die Lungen werden beim Kind allmählich abfallen. Dann muss das Kind zur künstlichen Beatmung gebracht werden, mit anderen Worten, das Gerät wird für ihn atmen, bis sein Tensid reift. Dieser Zustand ist auch deshalb gefährlich, weil schwache Lungen mit schlechter Belüftung Mikroben entziehen - Lungenentzündung, Bronchitis können sich anschließen und dies wird die Entwicklung des Babys erschweren.

Eltern können sich Sorgen machen, dass die Krume oft atmet, und ihre Rippen und Bauch an der Atmung teilnehmen - aber für vorzeitige ist das normal, es hat einen sehr intensiven Stoffwechsel und erfordert einen aktiven Austausch von Gasen. Unter anderem hat das Kind enge Nasengänge, sie quellen schnell auf, was den normalen Gasaustausch erschwert. Daher sollte die Luft immer kühl und feucht sein, damit die Schleimhaut nicht austrocknet und aufquillt.

Das Baby hat einen breiten Brustkorb, die Rippen sind fast senkrecht zum Brustbein, die Interkostalräume sind breit - so nimmt das Atemvolumen der Brust zu. Eltern haben oft Angst vor dem intermittierenden Atmen von Babys. Sie können Lücken in der sogenannten Apnoe haben - Atemnot oder kurzzeitige Stopps. Dies liegt an der Unreife des Atemzentrums und des Nervensystems. Wenn in 10-20 Sekunden der Sauerstoffgehalt im Blut sinkt, kommt ein starkes Signal und das Baby fängt wieder an zu atmen. Im Laufe der Zeit wird dies vergehen - aber wenn die Atemhübe häufig und lang sind, mehr als 10-20 Sekunden, erfordert dies ein Gespräch mit einem Arzt.

Frühgeburt

5 weitere Artikel zum Thema: Das Gewicht eines Neugeborenen: Wie kann man leichteren Kindern helfen?

Frühgeburt

Kinder, die aufgrund von Frühgeburten mit einem Gewicht von weniger als 2500 Gramm und einer Körpergröße von weniger als 45 cm geboren werden, gelten als verfrüht, da viele Babys mit einem Gewicht von weniger als 2500 Gramm geboren werden und einige Frühgeborene mehr als 2500 Gramm haben. Das Hauptmerkmal der Frühgeborenen ist die Unreife der Hauptsysteme des Körpers - respiratorisch, kardiovaskulär und thermostatisch. Frühgeborene benötigen besondere Pflege und medizinische Überwachung. Neugeborene mit niedrigem Geburtsgewicht, die rechtzeitig geboren werden, gelten als Kinder mit intrauterinen Wachstumsverzögerungen.

Seit wann ist es möglich, ein neugeborenes Baby zu verlassen?

Nach der Definition der WHO werden Kinder, die nicht früher als 22 Wochen schwanger sind und mehr als 500 Gramm wiegen, als potenziell lebensfähig betrachtet. Das Stillen von Frühgeborenen ist nur in spezialisierten Abteilungen von Krankenhäusern oder perinatalen Zentren möglich. Je länger die Tragzeit zum Zeitpunkt der Frühgeburt ist, desto geringer ist das Risiko für das Baby. Babys, die zwischen 32 und 37 Wochen geboren wurden, haben signifikant weniger Probleme als Frühgeborene, die zwischen der 22. und 32. Schwangerschaftswoche geboren wurden. Der Arzt berücksichtigt das Gewicht des Kindes, eine Entscheidung über die Notwendigkeit, das Kind in die Kuba zu setzen, um Phototherapie zu ernennen, bei der Auswahl der Art der Fütterung der Frühgeborenen und in anderen Fällen.

Wie sieht ein Frühchen aus?

In der Regel ist sein Kopf im Vergleich zum Körper überproportional groß. Die Haut ist sehr dünn, manchmal sogar durchscheinend, weicher als normal, mit Fuzz und Gleitmittel bedeckt. Die subkutane Fettschicht ist unbedeutend oder fehlt, die Haut ist faltig. Kleine und große Fontanellen sind größer als üblich. Die Nägel sind sehr dünn und erreichen oft nicht die Fingerspitzen. Bei Jungen dürfen die Hoden nicht in den Hodensack abgesunken sein, während bei Mädchen die Schamlippen unterentwickelt sind. Die Gliedmaßen sind dünner und länger, die Ohrmuscheln sind weich und an den Schädel gepresst, der Bauchnabel ist niedrig.

Was ist die Unreife eines Frühchens?

Bei Frühgeborenen sind sie meist schlecht definiert, und in einigen Fällen gibt es keine Grundreflexe. Der Muskeltonus ist reduziert, das Thermoregulationssystem ist unentwickelt, so dass das Neugeborene nicht unabhängig eine konstante Körpertemperatur aufrechterhalten kann. Der Rest des Körpersystems kann auch unreif sein - Atmungs-, Verdauungs-, Herz-Kreislauf-, visuelle, nervöse, Knochen. In Ermangelung von Vitalreflexen (Atmen oder Schlucken) wird das Kind auf die Intensivstation oder auf die Intensivstation gesetzt.

Warum wird das Kind in eine Kabine gelegt?

Der Inkubator ist ein Gerät mit transparenten Wänden, um das Kind zu beobachten, und das optimale künstliche Mikroklima (Temperatur - 33-38 º, Luftfeuchtigkeit - 85-100%, Sauerstoffgehalt - 25-40%). Für die Pflege des Kindes in der Kapuze gibt es ein spezielles Loch oder spezielle Ärmel. Im Inkubator werden Frühchen zur Erwärmung und weiteren Schutz vor der Kühlung des Körpers sowie zur Verbesserung der Sauerstoffsättigung im Blut gelegt. Sauerstoff kann bei Bedarf ohne Unterbrechung serviert werden. Es sollte an die Gefahr der toxischen Wirkung von Sauerstoff auf die Netzhaut erinnert werden, die zu einem vollständigen Verlust des Sehvermögens führen kann, insbesondere bei sehr frühgeborenen Babys mit langfristiger Pflege unter der Haube mit Sauerstoff (bei rechtzeitiger Diagnose und Behandlung ist diese Situation reversibel).

Was ist Känguru-Pflege?

Diese Methode wird in Geburtskliniken für die Pflege von Frühgeborenen verwendet: das Kind bleibt für einige Zeit auf der Brust der Mutter, in Kontakt "Haut zu Haut", in der optimalen Temperaturumgebung für ihn, fühlt sich einen vertrauten Geruch. Studien haben gezeigt, dass die "Känguru-Methode" bei der Versorgung von Kindern mit geringer Körpermasse wirksam ist.

Wie lange muss ein Frühgeborenes im Krankenhaus bleiben?

Um die Körpertemperatur konstant zu halten, brauchen Frühgeborene Hilfe. Durch die Kapuze kann das Kind bei der Wärmeregulierung keine Energie verschwenden, sich anpassen und schneller an Gewicht zunehmen. Die Dauer des Aufenthalts des Kindes im "Inkubator" hängt vom Gewicht des Kindes bei der Geburt und der allgemeinen Dynamik seines Zustands ab. Kinder mit einem geringen Grad an Frühgeburten können sich von mehreren Stunden bis zu vier Tagen im Inkubator befinden, Kinder mit einem Gewicht von bis zu 1750 Gramm. - etwa eine Woche und mit einem Gewicht von bis zu 1500 gr. - Von einer Woche zu zwei. Normalerweise wird ein Kind aus einer Entbindungsklinik oder einem spezialisierten Kinderkrankenhaus entlassen, wenn es ständig an Gewicht zunimmt, eine konstante Körpertemperatur behält, keine Atemprobleme hat und sein Gewicht 2500gr und mehr beträgt.

Wird sich das Frühchen später von seinen gleichaltrigen Kollegen unterscheiden?

Bei Frühgeborenen beschleunigt sich das Tempo der körperlichen Entwicklung, und je kleiner das Geburtsgewicht ist, desto schneller wird es zunehmen. Die neuropsychische Entwicklung solcher Kinder ist etwas langsamer als sonst, Frühgeborene benötigen mehr Aufmerksamkeit und spezielle Berufe (Massage, Gymnastik). Bei der Beurteilung der psychomotorischen Entwicklung eines Frühgeborenen muss man sich zunächst auf die Zeit konzentrieren, in der er geboren sein sollte, und alle Meilensteine ​​ab diesem Moment zählen. Wenn zum Beispiel ein Kind nach 32 Wochen geboren wurde, also 2 Monate vor der Zeit, sollten Sie erwarten, dass es sich nicht 3,5-4 Monate nach der Geburt, sondern bei 5,5-6 umdreht. Im Durchschnitt unterscheidet sich ein gesundes Frühchen im Alter von anderthalb bis zwei Jahren praktisch nicht von den Vollzeit-Altersgenossen.

Stimmt es, dass Frühchen anfälliger für Krankheiten sind?

Im Durchschnitt werden Frühgeborene häufiger krank als normale Babys, der Heilungsprozess dauert länger. Frühgeborene sind anfälliger für Atemwegserkrankungen (Bronchitis, Lungenentzündung). Gelbsucht, die bei Neugeborenen häufig vorkommt, kann eine ernsthafte Gefahr für Frühgeborene darstellen. Außerdem haben Frühgeborene oft Probleme mit der Entwicklung des Zentralnervensystems, des Magen-Darm-Traktes, und das Knochensystem und die Gelenke können darunter leiden.

Frühchen: Pflege im Entbindungsheim

Ihr Baby wurde vorzeitig geboren. Er sieht viel kleiner aus als seine Altersgenossen, die rechtzeitig geboren wurden. Dein Herz kann vor der Angst schrumpfen, wenn du es zum ersten Mal siehst. Wie geht man mit einer so kleinen und wehrlosen Kreation um?

Im Familienzimmer

Geburtshelfer und Gynäkologen wissen, dass Geburtshilfe für Frühgeborene sehr sorgfältig gegeben werden sollte, um sie nicht zu verletzen und keinen Druck auf den Kopf auszuüben. Nach der Trennung von der Mutter werden sie unter den Strahlen eines elektrischen Reflektors auf einen vorher hergestellten erwärmten Wickeltisch gebracht. Alle Manipulationen der ersten Toilette werden sorgfältig, aber schnell und klar durchgeführt. Dann wird das Kind in eine warme, sterile Windel, in eine Decke mit einem Heizkissen gewickelt oder in einen beheizten tragbaren Herd gestellt und in eine Abteilung für Frühgeborene gebracht. Von den Kleidern für solche Krümel direkt nach der Geburt sind weiche Flanellblusen mit Kapuze und langen Ärmeln besonders geeignet. Es wird empfohlen, dass Sie sofort einen Hut und Socken auf Kopf und Beine legen.

Nicht alle Babys, die vor dem "offiziellen" Termin geboren wurden, werden sicherlich in die Stationen kommen, die sich auf das Stillen von Frühgeborenen spezialisiert haben. Bei der Entscheidung, ob ein frühgeborenes Baby auf die Intensivstation oder in die Intensivpflege von Neugeborenen gebracht werden soll, berücksichtigen Ärzte nicht nur das Schwangerschaftsalter (die Schwangerschaftsdauer, in der das Baby geboren wurde), sondern auch das Verhältnis von Gewicht und Körpergröße, Atemprobleme, angeborene Anomalien oder Missbildungen, Krankheiten, insbesondere infektiöse und viele andere Faktoren.

Wenn nach Meinung des Arztes der Zustand des Neugeborenen keine Gefahr für sein Leben und seine Gesundheit darstellt, wird das Kind zur gewohnten Zeit nach Hause entlassen.

Wenn Reanimation erforderlich ist.

Also ist die erste mögliche Phase der Krankenpflege die Wiederbelebung von Kindern. Bei erheblicher Unreife der vitalen Systeme des Neugeborenen (z. B. wenn das Frühgeborene nicht selbstständig atmen kann) tritt es unmittelbar nach der Geburt in die pädiatrische Intensivstation ein. Hier sind die Babys in speziellen Inkubatoren, bedeckt mit transparenten Kappen mit vier Löchern - zwei auf jeder Seite (für medizinische Manipulationen). Alle Inkubatoren sind mit Beatmungsgeräten ausgestattet.

Kinder, die keinen oder einen schwachen Saugreflex haben, erhalten in den ersten Wochen Nahrung - vorgewärmte Muttermilch, manchmal mit speziell ausgewählten Zusätzen - durch ein Röhrchen - ein dünnes Röhrchen, das in den Magen eingeführt wird.

Im Inkubator wird eine konstante Temperatur aufrechterhalten (die Gefahr besteht nicht nur in Unterkühlung, sondern auch in Überhitzung) und Feuchtigkeit (ca. 60%), so dass das Kind die Schleimhäute nicht austrocknet. Manchmal sind die Couezas mit Wassermatratzen ausgestattet, die die Bedingungen in einem Fruchtwasser näher bringen. Mit Hilfe von zahlreichen Schläuchen und Drähten wird das Baby mit Monitoren, Tropfern und anderen Geräten verbunden, die seinen Puls, seine Temperatur und seine Atmung kontrollieren, regelmäßig Bluttests durchführen und auch die notwendigen Medikamente injizieren und viele andere wichtige Funktionen ausführen. Wenn die von diesen Geräten aufgezeichneten Anzeigen gefährlich von der Norm abweichen, ertönt ein Alarm.

Reanimationsverfahren sind nicht auf die künstliche Beatmung der Lunge und den Nahrungsfluss durch die Sonde beschränkt. Frühgeborene Kinder haben das Risiko, verschiedene Komplikationen zu entwickeln, von denen die meisten mit der Entwicklung der modernen Neugeborenen-Reanimation verhindert oder geheilt werden können. Zum Beispiel in der Lunge, wie bekannt ist, der wichtigste Prozess für das menschliche Leben auftritt - Gasaustausch: der Sauerstoff der Luft gelangt in das Blut und Kohlendioxid aus dem Blut in die Luft. Winzige Bläschen, die mit einem Netzwerk von Kapillaren - Alveolen - verwachsen sind, sind dafür verantwortlich. Eine Substanz, die dem Alveolenkollaps in der Lunge während der Exspiration entgegenwirkt, das sogenannte Tensid, wird erst in der 22. bis 24. Schwangerschaftswoche gebildet. Daher benötigen sehr frühgeborene Babys die Einführung eines künstlich synthetisierten Tensids. Es gibt viele solche Beispiele.

Wenn ein Kind eigenständig atmen kann und keine künstliche Beatmung erforderlich ist, beginnt die zweite Phase des Stillens, die üblicherweise auf der Intensivstation von Neugeborenen durchgeführt wird. Hier werden auch Frühchen in einen Erwachsenen gesetzt. Im Gegensatz zu den Intensivstationen sind die Intensivstationen nicht mit Beatmungsgeräten ausgestattet. Nichtsdestoweniger wird eine zusätzliche Versorgung mit feuchtem und erhitztem Sauerstoff für die Inkubatoren sowie die optimalen Feuchtigkeits- und Temperaturbedingungen bereitgestellt. Das Kind befindet sich in einem Inkubator, bis es die Temperatur des Körpers alleine halten kann und ohne zusätzliche Sauerstoffversorgung auskommt.

Methode "Känguru"

Heute gilt es als erwiesen, dass ein Frühgeborener während eines stationären Aufenthaltes mit der Mutter kommunizieren muss. Das Baby sollte die Stimme der Mutter hören, ihre Wärme fühlen, und dies wird durch die "Känguru" -Methode erreicht. Diese Methode der Säuglingspflege wurde zuerst in jenen armen und unterentwickelten Ländern angewandt, in denen aus rein wirtschaftlichen Gründen keine Möglichkeit bestand, allen Frühgeborenen Geräte zur Verfügung zu stellen, die für die Aufrechterhaltung einer konstanten Temperatur ausgerüstet waren.

Das Wesen der Methode liegt in der Tatsache, dass das Kind gesäugt wird, in direktem Kontakt mit der Haut der Mutter - auf ihrer Brust und Bauch. Mama zieht lose, aufgeknöpfte Oberbekleidung an, und das Baby trägt es eine Windel und manchmal eine Mütze. Das Baby wird zwischen den Brüsten platziert, Kleidung wird befestigt, um Wärmeverlust zu vermeiden. Die Temperatur des Babys wird von einer Krankenschwester oder einem Monitor überwacht.

Studien haben gezeigt, dass die Wärme der Mutter das Kind perfekt wärmt und die Temperatur seines Körpers auf dem richtigen Niveau gehalten wird. Die Atmung wird auch korrekter und stabiler, ebenso wie der Herzschlag und die Blutsättigung mit Sauerstoff. Darüber hinaus wird die Haut des Neugeborenen von der Mikroflora der Mutter besiedelt, die zum Heilungsprozess beiträgt. Es ist möglich, auf diese Methode des Stillens umzuschalten, wenn das Baby mit einem relativ zufriedenstellenden Zustand noch eine künstliche Thermoregulation und Überwachung von Herzschlag und Atmung benötigt.

In großen Entbindungsheimen für Frühgeborene sind separate Stationen vorgesehen, die von qualifiziertem Personal ausgestattet und gewartet werden. Wo es keine Möglichkeit gibt, eine separate Kammer zuzuweisen, ist der am besten beleuchtete und belüftete Teil des Kinderzimmers durch Trennwände getrennt, die isoliert und entsprechend ausgestattet sind. Die Lufttemperatur wird innerhalb von 23-27 ° C gehalten, und in der Krippe - 25-30 ° C. Ein Thermometer wird unter die Decke neben dem Kind zur genauen Kontrolle gelegt.

Die erste Fütterung eines Frühgeborenen beginnt normalerweise 6-8 Stunden nach der Geburt. Die Häufigkeit und Art der Fütterung wird entsprechend dem Grad der Frühgeburtlichkeit und anderer individueller Merkmale bestimmt.

Wie sieht ein Frühchen aus?

Das Aussehen und Verhalten eines neugeborenen Frühchens hängt vom Gestationsalter ab (Anzahl der vollen Schwangerschaftswochen zum Zeitpunkt der Geburt). Sein Körper ist sehr eigenartig: der Kopf ist relativ groß, die Schädelnähte sind oft offen, die kleinen und seitlichen Fontanellen sind groß. Bei Jungen dürfen die Hoden nicht in den Hodensack abgesunken sein, während bei Mädchen die Schamlippen unterentwickelt sind.

Ein frühgeborenes Neugeborenes zeichnet sich durch eine Reihe von anatomischen Merkmalen aus: sein Gewicht ist gewöhnlich niedriger als 2500 g; Höhe weniger als 45 cm, und der Umfang des Kopfes, im Gegenteil, 3-4 cm größer als der Umfang der Brust. Daher erscheint der Kopf groß gegenüber dem Körper, den Nähten und Fontanellen (klein - im Bereich der Krone und groß - oberhalb der Stirn) - breit; die Ohren sind sehr weich und liegen eng am Schädel an; die Haut ist dünn, reichlich bedeckt mit unten, vor allem im Gesicht, Wangen, Stirn. Die subkutane Schicht wird leicht ausgedrückt. Bei tief vorgeburtlichen Babys fehlt die subkutane Fettschicht vollständig. Eine dünne Stimme, die manchmal einem Quietschen ähnlich ist, ist eine Folge der Unterentwicklung der Stimmbänder. Der Nabel ist niedrig. Die Wände der Blutgefäße sind arm an elastischen Fasern, wodurch intrakranielle Blutungen während der Wehen auftreten können.

Physiologie der Frühgeburtlichkeit

Da die Periode der intrauterinen Entwicklung von Frühgeborenen weniger war, benötigen sie individuelle Ernährung, Wärme und Schutz von außen. Babys können die Fähigkeit, die Brust zu saugen, nicht vollständig entwickelt werden und daher manchmal das erste Mal, dass sie durch eine Röhre oder sogar intravenös gefüttert werden müssen. Darüber hinaus sind ihre Blutzuckerspiegel aufgrund von Unreife der Leber niedriger. Das Immunsystem dieser Kinder ist schwach, weshalb sie oft in einem speziellen Inkubator untergebracht werden, wo sie vor Infektionen geschützt sind und die nötige Wärme erhalten. Manchmal erfordern sie künstliche Beatmung, weil ihre Lungen keine Tenside (Tenside) enthalten, die den Luftfluss erleichtern. In diesen Fällen Beatmung der Lunge durchführen. Unkonditionierte Reflexe bei Frühgeborenen sind schwach und verblassen sehr schnell, und in der Tiefe sind Frühgeborene häufig abwesend, einschließlich sogar der lebenswichtigen Reflexe - Schlucken und Saugen. Der Muskeltonus kann reduziert werden (in diesem Fall ist das Baby entspannt, liegt mit ausgestreckten Armen und Beinen) oder im Gegenteil angehoben (die Arme und Beine werden gegen den Körper gepresst, mit Schwierigkeiten gestreckt). Aufgrund der Unreife des Thermoregulationszentrums können Frühgeborene die Körpertemperatur nicht auf dem richtigen Niveau halten, daher sind sie leicht zu kühlen und reagieren nicht einmal mit einem Temperaturanstieg auf Infektionskrankheiten. Die Atmungs-, Verdauungs-, Herz-Kreislauf-, Nerven- und andere Systeme in ihnen sind unterentwickelt (im Vergleich zu Vollzeit Babys) und haben eine Reihe von Eigenschaften, die den Verlauf von Krankheiten in dieser Gruppe von Kindern bestimmen. Das visuelle System reift ungefähr zwischen der 22. und 34. Schwangerschaftswoche, so dass Frühgeborene anfangs sehr wenig Zeit mit offenen Augen verbringen und ihre Augen nicht fokussieren. Bereits 30 Wochen vor der Geburt reagieren sie auf helles Licht, blinzeln oder schließen ihre Augen und öffnen mit sanfter Beleuchtung die Augen, untersuchen umliegende Objekte und fokussieren ihre Augen auf sie, obwohl sie ihre Augen länger fokussieren als bei volljährigen Babys.

Das Verhalten von Frühgeborenen unterscheidet sich etwas von dem Verhalten anderer Neugeborener: Sie haben einen tieferen Schlaf, weniger Bewegungen, verminderte allgemeine motorische Aktivität, einen subtilen monotonen Schrei, sie erleben oft negative Emotionen und äußern Unzufriedenheit.

Die Unreife der für Neugeborene charakteristischen Körpersysteme bei Frühgeborenen äußert sich besonders scharf und besonders langsam. So sind Verletzungen der Thermoregulation das Ergebnis der Unterentwicklung von Wärmeregulierungszentren und des großen Wärmeverlustes.

Es ist bekannt, dass die relative Oberfläche des Körpers (pro Masseneinheit) bei Frühgeborenen größer ist als bei Vollzeit-Babys. Ein Mangel an der subkutanen Hautschicht sowie ein Mangel an oxidativen Prozessen und Metabolismus im Allgemeinen spielt eine gewisse Rolle bei großen Wärmeverlusten. Frühgeborene sollten daher besonders vor Abkühlung, Überhitzung, plötzlichen und starken Schwankungen der Umgebungstemperatur geschützt werden.

Frühzeitiger Eintritt häufiger, oberflächlich, unregelmäßig. Asphyxie (akuter Sauerstoffmangel aufgrund von Atemstillstand) ist besonders anfällig für Kinder bis zu 2 kg: mit verschiedenen Manipulationen (Windeln, Füttern), und manchmal in Ruhe, hört das Kind plötzlich auf zu atmen, wird blau und bleibt in diesem Zustand für ein paar Sekunden. Dann kehrt er meistens selbst zur Normalität zurück. Ansonsten erfordert es künstliche Beatmung oder Reiben der Brustwand, Einatmen von Sauerstoff und vielleicht sogar ein heißes Bad (Wassertemperatur - bis zu 39-40 ° C). Wenn solche Phänomene beobachtet werden, muss das Baby dem Arzt gezeigt werden. Oft ist es in solchen Fällen für eine bestimmte Zeit in einem speziellen Bett mit einstellbarer Temperatur und Sauerstoffzufuhr platziert, um die komfortablen Lebensbedingungen zu schaffen, die es für eine erfolgreichere Passage der Phase der Anpassung an die Welt nach der Geburt benötigt.

Das Verdauungssystem eines Frühchens funktioniert auch noch nicht in voller Stärke. Die Schwäche der Saugbewegungen aufgrund der Unreife des Saugreflexes kann bemerkt werden, und dies ist eine der Hauptschwierigkeiten beim Füttern eines solchen Neugeborenen. Es ist wichtig zu wissen, dass die Immunität (Abwehr) gegen Infektionen bei Frühgeborenen in der Regel reduziert ist. Daher sind sie leicht anfällig für virale Infektionen (z. B. Influenza), Lungenentzündung und septische Erkrankungen. Folglich sollte das Frühgeborene vor jeder Art von Kontakt mit anderen Menschen geschützt werden, denn nun hängt sein Schicksal vollständig vom Grad der Unreife, den Umweltbedingungen, sorgfältiger Pflege und Ernährung ab.

"Treibhausbedingungen"

Das Aufrechterhalten der optimalen Raumtemperatur in den ersten Lebenstagen ist nicht nur für das Überleben extrem wichtig, sondern auch für die weitere vollständige Entwicklung von Frühgeborenen, die immer noch einem ungenügend ausgereiften Körper erlauben, den aggressiven Wirkungen äußerer Umweltfaktoren zu widerstehen, da die Möglichkeiten der Thermoregulation begrenzt sind. Dies liegt an der relativ größeren Hautoberfläche im Vergleich zum Körpergewicht, was zu einem deutlichen Wärmeverlust führt. Die fehlende Entwicklung der subkutanen Fettschicht in Kombination mit einem ausgeprägten Netzwerk von Hautgefäßen trägt ebenfalls zu einer verbesserten Wärmeübertragung bei. Frühgeborene kühlen daher leicht, und eine übermäßige Erwärmung von außen führt schnell zu einer Überhitzung, die gewisse Schwierigkeiten bei der Pflege verursacht. Dieser Umstand führte zur Entwicklung von medizintechnischen Systemen, die den thermischen Komfort der äußeren Umgebung simulieren könnten, vergleichbar mit der "Mutterwärme", die für die Reife eines Frühgeborenen notwendig ist.

Verwenden Sie in Geburtskliniken und Frühgeborenenbabies in speziellen Kinderkliniken Inkubatoren. Das einfachste von ihnen hat die Form eines offenen Bades mit doppelten Wänden, zwischen denen heißes Wasser zirkuliert (seine Temperatur ist bis zu 50-60 ° C). Die neuesten Modelle haben eine elektrische Wasserheizung mit Temperatur- und Feuchtigkeitsregelung und automatischer Sauerstoffversorgung.

Incubatory (Gewicht), mit einem individuellen Mikroklima, ist die Pflege-Methode am effektivsten. Es ist durch die Schaffung von physiologischen Bedingungen aus den ersten Minuten der extrauterinen Existenz gekennzeichnet. In einem Inkubator werden optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit aufrechterhalten. Dies ermöglicht es Ihnen, die Energiekosten des Kindes zu reduzieren, um die Körpertemperatur, den Flüssigkeitsverlust durch die Haut und die Atmung aufrechtzuerhalten.

Die Bedingungen für den Aufenthalt in einem Inkubator hängen vom Körpergewicht bei der Geburt, der Reife und dem Allgemeinzustand des Kindes ab. Kinder mit einem geringen Grad der Frühgeburtlichkeit sind im Brutkasten für 2-4 Tage oder einige Stunden, Frühgeburten mit Körpergewicht bis zu 1500 g - 8-14 Tage und mit Gewicht bis zu 1750 g - 7-8 Tage.