Pünktlich zur Mutter werden: In welchem ​​Alter und in welchem ​​Alter ist es besser zu gebären?

Behandlung

In den letzten Jahren wird immer wieder die gleiche Frage diskutiert: In welchem ​​Alter ist es besser zu gebären? Welches Alter ist ideal für die allererste Konzeption?

Es ist ziemlich schwierig, diese Frage zu beantworten, weil selbst Ärzte nicht immer der Meinung sind und endlose Auseinandersetzungen untereinander führen.

In jüngerer Zeit, vor einem Jahrhundert, wurden Mädchen, die im Alter von 17 bis 18 Jahren nicht geboren worden waren, als krank oder beeinträchtigt wahrgenommen. Aber für so eine scheinbar kurze Zeit hat sich viel verändert. Jetzt ist eine Frau nicht nur Ehefrau und Mutter.

Mit der neuen Zeit kamen neue Möglichkeiten, die auch Kraft, Zeit und Gesundheit brauchen. Diese Ausbildung, Karriere, Erfolg. Und das Niveau und die Dauer des Lebens nahmen zu.

Und es scheint, dass die moderne Medizin für das Jahrhundert weit voraus ist, und die Verhütung ist sicherer als zuvor, aber immer noch haben viele Mädchen und in größerem Ausmaß ihre Verwandten Angst, die erste Schwangerschaft auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Ja, und ich möchte bald Mutter werden!

Aber gleichzeitig möchte ich noch eine Ausbildung machen, Karriere machen, die Welt sehen und für mich selbst leben. Und hier gibt es wieder eine Falle: Wenn wir zum Beispiel im Alter von 25 bis 26 Jahren eine Karriere aufgebaut haben, ist es schrecklich, aufzuhören, um in diesem ewigen Kampf innezuhalten.

Und Frauen verschieben diesen großen Moment noch einmal...

Medizinische Antwort

Auf einen gemeinsamen Nenner gebracht, geben uns Ärzte ungefähr die Zeit für die Schwangerschaft mit dem günstigsten Ergebnis - das sind zwanzigundzwanzig Jahre.

Der Rahmen ist nicht streng, und diese Zeit gilt als die erfolgreichste für die erste Schwangerschaft. Der Körper einer Frau während dieser Zeit ist voller Gesundheit, Vitalität und ist bereit für zukünftige Veränderungen.

Es ist jedoch ein entspannterer Rahmen möglich, in den der Zeitraum von zwanzig bis fünfunddreißig Jahren passt.

In einer Sache sind sich alle Ärzte einig - nach 35 ist der Körper einer Frau schon "abgenutzt": Er hat viele unangenehme Wunden bekommen, und solche Belastungen wie die Schwangerschaft werden für sie schwerer zu ertragen sein.

Darüber hinaus ist anzumerken, dass eine Frau, die ein Kind spät geboren hat, anfälliger für eine solche Erkrankung wie Brustkrebs ist.

Die Wahrscheinlichkeit, krank zu werden, steigt um das Dreifache, wenn die erste Geburt im Alter von 30 und nicht im Alter von 20 Jahren erfolgte.

In den Ländern, in denen überwiegend Frauen früh gebären (China, Japan, Mittlerer Osten, Zentralasien), ist die Brustkrebs-Erkrankungsstatistik daher sehr niedrig.

Eine Erklärung für diese Tatsache ist, dass der Fötus während der Reifung im Mutterleib ein spezielles Protein namens Alpha-Fetoprotein produziert. Ein Teil dieses Proteins gelangt in den Blutkreislauf der Mutter und schützt es vor dem Auftreten bösartiger Erkrankungen.

Auch ältere Mütter sollten über die Gesundheit ihrer zukünftigen Kinder nachdenken. Forscher der Universität von Bristol in Großbritannien haben festgestellt, dass Kinder von Müttern mittleren Alters häufiger an Diabetes erkranken.

Mit jeder neuen Fünf-Jahres-Periode, die eine Frau zwischen dem Zeitpunkt ihrer physiologischen Reife und der ersten Schwangerschaft lebt, steigt die Wahrscheinlichkeit, diese Krankheit bei einem Baby zu entwickeln, im Durchschnitt um fünfundzwanzig Prozent.

Ausgerüstet mit solchem ​​Wissen kann berechnet werden, dass der Erstgeborene, der von einer fünfundvierzigjährigen Frau geboren wird, dreimal häufiger Typ-A-Diabetes bekommt als das erste Kind einer zwanzigjährigen Mutter.

Der gleiche Trend setzt sich auch in Zukunft fort, wenn ein zweites oder drittes Kind geboren wird, aber in diesem Fall hat das Alter einer Frau bereits einen so starken Einfluss auf die Möglichkeit, bei Kindern Diabetes zu entwickeln.

Ein etabliertes Leben, eine Karriere, die man kennt - all dies ist mir bereits bekannt und die Veränderung Ihres Lebensstils ist viel schwieriger. Es ist traurig, aber wahr.

Wenn jedoch eine Frau eine aktive und gesunde Lebensweise führt, ist sie fröhlich und wird regelmäßig von einem Arzt untersucht, misshandelt keinen Alkohol und raucht nicht - eine Schwangerschaft nach 35 Jahren kann recht erfolgreich sein, ohne Komplikationen oder Minimierung.

Ja, und die Anwesenheit von Lebenserfahrung wird einer solchen Mutter erlauben, ein Kind aufzuziehen, wobei sie viel weniger Fehler gemacht hat als sehr junge Eltern. Darüber hinaus wird die Frau, nachdem sie bewusst geboren wurde, wenn das Leben bereits abgeschlossen ist, das Wunder der Geburt des Babys vollständig spüren und ihm all die angesammelte Liebe und Zuneigung schenken.

Übrigens geben uns Experten auch Daten, die auch über die falsche Herangehensweise bei der Planung einer Schwangerschaft zu früh (also bis zu 18 Jahren) sprechen.

Es stellt sich heraus, dass je jünger der Körper der zukünftigen Mutter ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt, sowie eine Vielzahl von Komplikationen - von Toxikose bis Blutung.

Jugendlichkeit von Müttern betrifft auch Kinder nicht auf die beste Weise: Sie sind meist schwach geboren, mit geringem Körpergewicht und schwacher Immunität.

Und um das zu verhindern, drängen Ärzte die Angehörigen solcher jungen Mütter, mit ihnen weicher zu sein - es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die ewigen Vorwürfe und die Ablehnung der Stellung von Jugendlichen durch die Familie die Gesundheit von Mutter und Kind stark beeinträchtigen und oft zu vielen Komplikationen führen.

Während eine ruhige Haltung und Unterstützung jungen Müttern hilft, ein gesundes und starkes Baby zu machen.

Natürlich sollte man auch die Vorteile der Frühschwangerschaft nicht vergessen, es ist Vertrauen, Verständnis zwischen Eltern und Kind und viel Zeit für die Wiederschwangerschaft und die jüngste Mutter im Kindergarten oder in der Schule ist auch ganz nett.

Eine andere Sache ist, dass die Erfahrung solcher jungen Eltern immer noch zu wenig ist, sowie Geduld und Sanftmut. Daher kann der Bildungsprozess sowohl für Erwachsene als auch für ihr Baby eine große Herausforderung darstellen.

Soziale Antwort

Unabhängig von den Ergebnissen der Forschung und unabhängig davon, wie die Ärzte den Rahmen des günstigen Konzeptionsalters erweitern, existiert noch immer eine so genannte soziale oder öffentliche Meinung.

Auf der einen Seite beginnen Verwandte und Freunde irgendwann zu drücken und bringen die Frau mit den gleichen Fragen, die auf das gleiche Thema hinauslaufen - "nun, wann?" Und "es wäre schon Zeit!". Nicht sehr nett, stimme zu.

Gleichzeitig sind Arbeitgeber und Chefs im Gegenteil nicht allzu begierig darauf, Sie mit einem rundlichen Bauch zu sehen - sie wollen keinen wertvollen Angestellten für ein Jahr oder mehr verlieren.

Und wenn Sie aus irgendeinem Grund nur interviewen und nach Arbeit suchen, dann sind Fragen wie "Haben Sie Kinder?" Und "Planen Sie, sie in naher Zukunft zu beginnen?" Unvermeidlich. In der Regel von allen Seiten gequetscht.

Europa und USA antworten

Bis zu diesem Alter bauen Frauen eine Karriere auf, erwerben ein Heim, ein Auto, Kapital für die Bereitstellung von Kindern und sogar Kapital für ihre Kinder und zukünftige Bildung. Im Allgemeinen passen Sie das Geschäft mit Bedacht an. Und oft gebären dann ohne Komplikationen.

Die Hauptsache ist natürlich nicht, sich selbst und Ihre Gesundheit zu beginnen, um einen aktiven Lebensstil zu führen. Natürlich ist in den Ländern Europas und in den USA das medizinische Niveau und einfach der Lebensstandard anders als bei uns. Aber Sie können Ihrem Regime in Russland folgen.

Zusammenfassend können wir daraus schließen, dass die ideale Zeit für die erste Schwangerschaft diejenige ist, die Sie wählen. Es liegt an Ihnen zu entscheiden, welches Alter Sie gebären sollten.

Abhängig von Ihrer inneren psychischen und emotionalen Bereitschaft, von der Bereitschaft Ihres Partners, von der materiellen Verfassung und vom Gesundheitszustand.

Nicht still sitzen, trainieren, morgens Übungen machen. Fügen Sie Ihrer Ernährung Abwechslung hinzu und fügen Sie dort mehr Gemüse, Früchte, Fisch hinzu, soweit möglich, eliminieren Sie fettige und gebratene.

Und konsumieren Sie möglichst wenig alkoholische Getränke und rauchen Sie nicht!

Ritty.ru

Frauen-Online-Magazin für schöne Damen

Bis zu welchem ​​Alter du gebären kannst. Späte Lieferung

  • Schwangerschaft
- 03/27/2017 03/27/2017 0 6316

In der modernen Welt haben Mädchen begonnen, dem Karrierewachstum mehr Aufmerksamkeit zu schenken und versuchen, eine Familie zu gründen. Daher ist das Alter der ersten Schwangerschaft angestiegen - es tritt nicht wie bei unseren Urgroßmüttern mit 18 oder 19 Jahren auf, sondern bei 25, 27 und wird sogar nach 30 schwanger.

Es war nicht so gefährlich, die ersten und nachfolgenden Kinder wie vor einigen Jahrzehnten zu gebären. Die Medizin hat sich auf ein sehr hohes Niveau entwickelt, was bedeutet, dass Sie jetzt Ihre Karriere und Familie sicher kombinieren können. Viele stellen die Frage: "Bis zu welchem ​​Alter können Sie Kinder bekommen?" Bevor wir antworten, werden wir uns mit den Ursachen der späten Geburt befassen.

Die Gründe, warum Mädchen spät gebären

Das normale Alter für die Geburt ist ein individuelles Konzept für jede Familie. Manche Leute denken, dass 25 Jahre zu früh sind. Sie müssen Geld sammeln, Karriere machen und reisen. Für andere ist 25 schon zu spät, denn sie schauen meist auf das Beispiel ihrer Mütter, die noch jung aussehen. Jetzt kann die Spätgeburt Alter von 32 Jahren und mehr genannt werden. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Unwilligkeit, Mutter zu sein. Das Alter hat keinen Einfluss darauf, ob ein Mädchen bereit ist, eine Mutter zu sein oder nicht. Bereits im Alter von 18 Jahren sind sie ernst und autark, daher sind sie bereit für die erste Schwangerschaft. Andere und mit 30 fühlen sich nicht bereit, mit kleinen Kindern zu babysitten und Verantwortung für sie zu übernehmen. Ein solcher Grund ist sehr respektvoll, denn wenn eine Frau nicht bereit ist, eine Mutter zu sein, wird sie ihrem Sohn oder ihrer Tochter nicht geben können, was sie brauchen.

Medizin auf hohem Niveau. Die Frau stellt nicht länger die Frage: "Bis zu welchem ​​Alter kann sie gebären?" Verhütungsmethoden sind verfügbar und sicher geworden, und moderne Ärzte können Frühgeburten oder Fehlgeburten leicht vorbeugen. Körperlich ist das Mädchen im Alter von 18 Jahren zur Geburt bereit, aber psychologisch kann sie nicht einmal mit 26 Jahren reifen.

Wie alt kannst du gebären?

Die erste, zweite oder dritte Geburt - all dies ist von großer Bedeutung. Um herauszufinden, wie alt Sie gebären können, müssen Sie daher darauf achten, welche Art von Schwangerschaft zählt.

Erstgeborene Bis wann kannst du einen Erstgeborenen gebären? Am besten planen Sie das erste Kind unter 27 Jahren. Zu dieser Zeit ist der weibliche Körper vollständig bereit für die Empfängnis, Geburt und Geburt. Außerdem hat sich das Mädchen bereits für einen Beruf entschieden und kann Mutterschaftsurlaub nehmen. Es gibt auch viele andere Vorteile.

  1. Ovulationszyklen sind sehr häufig, daher gibt es viele Chancen, schnell schwanger zu werden.
  1. Der Körper ist jung und gesund. Daher ist eine Schwangerschaft einfach zu ertragen, die Belastung schwächt den Körper nicht. Es fehlt vielen chronischen Krankheiten, gibt es Krampfadern und andere Probleme.
  1. Muskeln sind elastisch, nehmen leicht die alte Form an und der Körper wird schnell wiederhergestellt, die Knochen des Beckens sind beweglich und die Elastizität des Perineums ist hoch. Daraus ergibt sich leichtere Kämpfe (Offenlegung) und keine Tränen.
  1. Da der Körper jung ist, arbeitet das Immunsystem voll ausgelastet. Daher gibt es keine Infektions- oder Pilzkrankheiten.
  1. Wenn die erste Schwangerschaft nicht zu spät ist, hat das Kind ein geringeres Risiko, genetisch bedingte Krankheiten zu entwickeln.
  1. Der Fötus wird durch die Plazenta sicherer geschützt.
  1. Die weibliche Figur wird nicht schlaff, weil die Muskeln stark sind und die Haut straff ist.

Zweites Kind Ärzte sagen, dass die zweite Schwangerschaft immer einfacher ist. Diese Mutter kann sowohl physisch als auch psychisch fühlen. Sie weiß bereits, was sie erwartet und weiß, wie man sich richtig vorbereitet. Der Körper "merkt" sich, was generische Aktivität ist, so dass er schnell in den Prozess einbezogen wird. Die Laktation verbessert sich ebenfalls schnell.

Bis wann kannst du einen kleinen Bruder oder eine kleine Schwester zur Welt bringen? Es ist am besten, eine zweite Krume bis zu 35 Jahren zu beginnen. Nicht weniger wichtig ist der Alte Spalt (der Spalt zwischen den ersten und zweiten Geburten). Ideal - von 3 bis 10 Jahren. Wenn Sie ein oder zwei Jahre nach dem ersten ein zweites Kind zur Welt bringen, hat der Körper keine Zeit sich zu erholen. Nach 10 Jahren verliert das Gewebe an Elastizität. Darüber hinaus sollte daran erinnert werden, dass das erstgeborene Kind im Alter von 5 Jahren bereits in der Lage sein wird, Ihnen bei der Pflege zu helfen.

Das dritte Kind und das Folgende. Hier ist die gleiche Situation wie bei den zweiten Gattungen. Es ist am besten, 35 Jahre zu gebären. Wichtig ist auch das Fehlen von schlechten Angewohnheiten, richtiger Ernährung und Sport. Dies wird alle dazu beitragen, die Spätgeburt zu erleichtern und die Fortpflanzungsfähigkeit der Frauen zu erhalten. Der Unterschied zwischen der zweiten Geburt und der dritten sollte nicht mehr als 5 Jahre und weniger als 3 Jahre betragen. Wenn die dritte Schwangerschaft sofort eintritt, wird der Körper schwer mit einem hormonellen Schütteln fertig werden.

Vor- und Nachteile der späten Schwangerschaft

Sie denken bereits an das Kind, aber Sie wissen nicht, ob es sich jetzt lohnt zu entscheiden oder besser noch zu warten? Dann müssen Sie alles über die Vor- und Nachteile der späten Geburt wissen.

Plus späte Geburt

Späte Lieferung hat ihre positiven Seiten. Der Körper einer Frau neigt dazu, mit dem Alter zu verblassen, aber eine Schwangerschaft kann dem Körper einen starken verjüngenden Impuls geben. Durch den Hormonschub wird die Qualität von Haut, Haaren, Nägeln und allen Körpersystemen verbessert. Selbst wenn Sie den Ansatz der Menopause fühlen, wird die Schwangerschaft in den Hintergrund rücken und die Menopause wird später passieren, und es wird viel einfacher sein.

Wenn der Körper gesund ist, dann habe keine Angst zu gebären. Immerhin ist es absolut normal, für eine Frau schwanger zu werden, also ist die Natur selbst daran interessiert, ein Baby zu tragen. Aus diesem Grund wird die Menge an Zucker im Blut und Cholesterin sinken, und Knochen und Wände von Blutgefäßen werden gestärkt.

Aus psychologischer Sicht gibt es Vorteile. Eine Frau über 30 hatte bereits schreiende Babys gesehen, ging mit ihren Neffen spazieren und taufte ihren Freund. Daher wird das Kind nicht für ihren Stress sein.

Nachteile der späten Lieferung

Einige Menschen und Prominente schaffen es, nach 40 Jahren zu gebären. Solche Fälle sind eine Ausnahme von den Regeln und führen zu großen Risiken. Es ist jedoch besser, sich für eine späte Geburt auf 35 Jahre zu entscheiden. Denken Sie daran, dass der Körper einer Frau altern wird, was ihre Eier betrifft. Mit jedem Alter steigt das Risiko einer Fehlgeburt. Je später - desto genauer müssen Sie die Schwangerschaft überwachen.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass Probleme mit der Plazenta auftreten können - dies ist sowohl eine Präsentation als auch eine Trennung. In diesem Fall ist ein Kaiserschnitt vorgeschrieben. Mit dieser Operation erholt sich der Körper der Frau länger. Wenn eine Frau älter als 40 Jahre ist, kann eine Schwangerschaft zu Tod im Mutterleib, Verschlimmerung chronischer Krankheiten und verschiedenen Defekten führen.

Risiken der verspäteten Lieferung

Risiken für Mama

Sie müssen die Vor- und Nachteile abwägen, bevor Sie einer späten Schwangerschaft zustimmen.

  1. Unfähigkeit, schwanger zu werden. Jetzt denkst du es ist früh. Und dann wird es sehr spät sein. Jede Frau hat einen individuellen Satz Eier und nimmt jährlich ab, was bedeutet, dass eine späte Schwangerschaft und eine Geburt überhaupt nicht auftreten können.
  1. Die Geburt kann länger dauern als üblich.
  1. Es besteht die Chance, eine Infektionskrankheit in einem geschwächten Organismus zu entwickeln.
  1. Wenn der Unterschied zwischen der ersten und zweiten Generation mehr als 15 Jahre beträgt, kann der Körper vollständig vergessen, was die generische Aktivität ist. Daher wird die Geburt der ersten nach Schwere und Dauer ähneln.
  1. Das Risiko eines erhöhten Blutdrucks ist wahrscheinlich, insbesondere wenn eine Frau zuvor Kopfschmerzen oder Migräne hatte. Dies kann Präeklampsie verursachen. Dies ist eine Komplikation der Schwangerschaft oder Spättoxikose (Ödeme und Nierenschäden).
  1. Schwangerschaft kann während der Schwangerschaft entstehen. In diesem Fall verschreibt der Arzt eine Diät mit wenig Zucker und Insulinspritzen.
  1. Hohes Risiko für Blutungen.
  1. Schwache Arbeitstätigkeit (langwierige Kontraktionen, bei denen Stimulation verwendet wird).

Risiken für den Fötus

  1. Das Risiko, ein Kind mit Down-Syndrom zu bekommen, steigt im Vergleich zu denen, die eine Spätgeburt haben, um das Neunfache.
  1. Das Kind nach der Geburt kann Hypoxie entwickeln, da Spätgeburten aufgrund der geringen Elastizität des Geburtskanals länger dauern als üblich.
  1. Hohes Risiko für ein Frühchen.
  1. Aufgrund von Präeklampsie kann der Tod des Fötus auftreten.
  1. Erhöht mit jedem Jahr die Wahrscheinlichkeit von genetischen Störungen.
  1. Nach 35 Jahren nimmt das Risiko von Zwillingen (Mehrlingsschwangerschaften) zu.

Gefahr kann reduziert werden

Mit zunehmendem Alter haben Sie wahrscheinlich eine ganze Reihe von Beschwerden gesammelt. Diese gynäkologischen Erkrankungen und Herz-Kreislauf-Störungen. Wenn Sie sich für eine späte Schwangerschaft entscheiden, müssen Sie die "richtige" Frau werden und alle Empfehlungen des Gynäkologen befolgen. Dies beinhaltet ständige Besuche in der Geburtsklinik und die Durchführung aller vorgeschriebenen Tests. Überlegen Sie auch, die Analyse der Genetik zu bestehen. Nimm deinen Arzt nicht als Feind, sei bereit, zusätzliche Tests zu machen.

Sie sollten die Schwangerschaft auch im Voraus für den Ehemann und die Ehefrau planen. Dazu gehören schlechte Gewohnheiten, ein gesunder Lebensstil, eine umfassende Untersuchung durch Ärzte. Es ist notwendig, nicht nur Sport zu lieben, sondern auch genug Schlaf zu bekommen, Vitaminkomplexe zu trinken, viel Zeit an der frischen Luft zu verbringen und auch weniger nervös zu sein.

Stimme der perinatalen Diagnose zu. Dies ist besonders notwendig, wenn Sie über 32 Jahre alt sind. Es wird rechtzeitig helfen, genetische Störungen auf invasive oder nicht-invasive Weise zu identifizieren.

Wenn die Schwangerschaft nicht geplant ist

Da eine Frau schon im Alter von 40 Jahren Geschlechtsverkehr genießen kann, besteht auch das Risiko einer späten Schwangerschaft. Wenn Sie bereits im Erwachsenenalter sind, sollten Sie nach wie vor sorgfältig über Verhütung nachdenken. Es gab Fälle, in denen Frauen schwanger waren und über 50 Jahre alt waren.

Wenn eine Schwangerschaft geplant ist

Im Erwachsenenalter können Sie aus der Perspektive eines Erwachsenen auf das Kind aufpassen und ihm mehr geben, als Sie in seiner Jugend könnten. Deshalb ist in der geplanten späten Schwangerschaft nichts schlimmes. Darüber hinaus kann eine späte Schwangerschaft als Folge von Wiederverheiratungen auftreten, wenn Sie die Welt ernster betrachten.

Wenn die Schwangerschaft nicht lange dauert

Die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft nach 30 Jahren nimmt jedes Jahr ab, aber denken Sie nicht an Unfruchtbarkeit, wenn Sie bereits geboren haben. Es ist besser, zum Gynäkologen zur Konsultation zu gehen, die helfen wird, die Gründe für das Fehlen der Schwangerschaft festzustellen. Wenn keine Spätschwangerschaft eintritt, erkundigen Sie sich nach den Ursachen der Unfruchtbarkeit und ergreifen Sie alle Maßnahmen, um diese zu beseitigen. Wenn Sie sich mit IVF begnügen müssen, denken Sie daran, dass Sie es früh machen müssen.

Späte Gens Geographie

Ist die Spätschwangerschaft vom Aufenthaltsland abhängig? Meistens bringen Frauen solche Länder spät zur Welt: Spanien, Kanada, Norwegen, die Schweiz und Deutschland. Dort suchen Frauen nicht nach den Vor- und Nachteilen der späten Schwangerschaft und geben oft nach 30 Jahren ihres ersten Kindes die Geburt. Weißrussland, Russland, Bulgarien und Ukraine - hier versuchen Frauen früher zu gebären und das Durchschnittsalter beträgt 26 Jahre.

Prominente, die spät geboren haben

Viele Prominente denken nicht daran, in welchem ​​Alter man gebären darf, und stimmen daher einem Kind zu, auch wenn es für die Gesellschaft überraschend erscheint.

Ilze Liepa - diese talentierte Frau hatte keine Angst vor der späten Schwangerschaft und gebar ihre Tochter im Alter von 46 Jahren.

Olga Drozdova - eine berühmte Schauspielerin versuchte 15 Jahre lang mit ihrem Mann ein Kind zu zeugen, und ein Wunder geschah - das Paar hatte ein Kind, als Olga 42 Jahre alt war.

Olga Kabo hatte keine Angst davor, im Alter von 44 Jahren zu gebären.

Marina Mogilevskaya - nachdem sich ihre Arbeit stabilisiert hat, gebar sie in 41 Jahren ein Kind.

Christina Orbakaite - gebar im Alter von 41 Jahren ihr drittes Kind sowie Mogilev.

Svetlana Permjakova - gebar ein Kind in 40 Jahren, sobald sie einen anständigen Mann gefunden hat.

Halle Berry - gebar ein Kind in 47 Jahren.

Salma Hayek - hat in 40 Jahren ein bezauberndes Baby zur Welt gebracht.

Juliana Moore und Nicole Kidman haben ihre Mädchen im Alter von 41 Jahren zur Welt gebracht.

Gwen Stefani - gebar einen kleinen Sohn im Alter von 44 Jahren.

Madonna, Mira Sorvino, Kelly Preston, Jennifer Konelli, Uma Thurman, Amanda Pitt, Courtney Cox und andere können auch den verstorbenen Prominenten zugeschrieben werden.

Nachdem Sie alle Vor-und Nachteile der späten Schwangerschaft untersucht haben, können Sie verstehen, dass Sie ein Kind so schnell wie möglich beginnen sollten, und alles andere wird folgen.

Teilen "Bis Sie gebären können. Späte Geburt"

Wann ist die beste Zeit, um das erste Kind zur Welt zu bringen?

Der Wunsch, für jede Frau eine Mutter zu werden. Aber für jeden von ihnen kommt es in verschiedenen Altersstufen vor. Es gibt viele Streitigkeiten über das beste Alter für die erste Schwangerschaft. Letztendlich zieht jeder unabhängig Schlussfolgerungen.

Weibliche Fruchtbarkeit

Schon bei der Geburt hat jede Frau einen bestimmten Vorrat an Eiern. Er hat nicht die Fähigkeit, wieder aufzufüllen. Im Jugendalter beginnt sich der Menstruationszyklus zu bilden. Diese Veränderungen sind durch die Ankunft der ersten Menstruation gekennzeichnet, sie heißen Menarche.

Menstruation ist der Prozess des Abreißens von Schichten des Endometriums, unbefruchteten Eies und Blutes. Es ist das letzte Stadium des vorherigen Zyklus und der Beginn des nächsten. Der Menstruation geht ein Eisprung voraus, aufgrund dessen eine Frau die Möglichkeit hat, schwanger zu werden.

Die Eizelle reift in der Follikelphase des Zyklus. Während des Eisprungs ist es zur Empfängnis bereit. Wenn keine Schwangerschaft auftritt, verlässt die weibliche Fortpflanzungszelle den Körper zusammen mit der Menstruation. Mit der Zeit wird der Vorrat an Eiern kleiner. Folglich sinkt die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis. Daher sind in einem jungen Alter die Chancen auf eine erfolgreiche Schwangerschaft höher.

Im Erwachsenenalter ist die Fertilität deutlich reduziert. Viele Frauen, die das wissen, werden nicht mehr geschützt. Das Ergebnis ist eine unerwartete Schwangerschaft. Obwohl die Fähigkeit, mit dem Alter zu empfangen, geringer ist, ist es immer noch vorhanden.

Geeignetes Alter für das erste Kind

Die Frage nach dem besten Alter für die erste Schwangerschaft ist sehr umstritten. Die Meinungen von Experten variieren dabei. In der Gynäkologie wird allgemein angenommen, dass das optimale Alter zwischen 20 und 25 Jahren liegt.

Im Westen sind die Grenzen zu diesem Thema verschwommen. Dort wird angenommen, dass eine Frau als Person voll etabliert sein sollte. Dies bedeutet beruflichen Erfolg, materielle Stabilität und eine reife Einstellung zu familiären Beziehungen. In diesem Fall sind folgende Faktoren von großer Bedeutung:

  • Die Gesundheit einer Frau.

Wenn einige Krankheiten auftreten, empfehlen Ärzte, so bald wie möglich schwanger zu werden. Dies liegt an der Tatsache, dass jede Abweichung dazu neigt, Fortschritte zu machen. Die polyzystische Erkrankung ist eine dieser Beschwerden. Seine Entwicklung ist durch eine Verletzung des Menstruationszyklus gekennzeichnet.

Monatlich, nach einer Zeit, kann knapp und schmerzhaft werden. Der Eisprung tritt weniger häufig auf und verschwindet dann vollständig. Mangel an Behandlung kann zu absoluter Unfruchtbarkeit führen. Überraschenderweise ist der wichtigste Weg, um die Krankheit loszuwerden, Konzeption.

Merkmale der späten Schwangerschaft

Jede Frau hat bestimmte Gründe, eine Schwangerschaft nach dem 30. Lebensjahr zu planen. Diese Entscheidung kann von dem Wunsch beeinflusst werden, Ihrem Kind das Beste zu geben. Es kann ziemlich lange dauern, ein Haus zu kaufen, einen guten Job zu finden und eine Beziehung aufzubauen. Aus psychologischer Sicht erscheint erst nach 30 Jahren ein volles Verantwortungsbewusstsein für das Leben einer anderen Person.

Die späte Schwangerschaft hat Vor- und Nachteile. Die wichtigsten negativen Eigenschaften sind:

  • Großer Unterschied im Alter zwischen Mutter und Kind. Dies kann die Einrichtung von Familienbeziehungen beeinträchtigen.

Dieser Ansatz zur Geburt hat einige positive Aspekte. Dazu gehören folgende:

  • Die Schwangerschaft im Erwachsenenalter wirkt sich günstig auf die äußere Attraktivität von Frauen aus.

Zusammenfassend können wir sagen, dass in der späten Konzeption nichts falsch ist. Aber vieles hängt von externen und internen Faktoren ab. Für einige der fairen Sex ist durch die Entwicklung der frühen Menopause gekennzeichnet. Es kann beginnen, bevor die Frau beschließt, schwanger zu werden. Eine frühe Schwangerschaft hat wiederum ernüchternde Auswirkungen auf viele werdende Mütter. Es trägt zu einer schnelleren moralischen Reife bei, die auch ein gewichtiges Argument ist.

Älteres Alter beeinflusst die Qualität des Eies. Genetische Informationen können sich ändern. Dies muss berücksichtigt werden. Wenn Sie dieses Thema objektiv betrachten, dann kann der Zeitraum der erhöhten Fruchtbarkeit der Zeitraum von 19 bis 30 Jahren genannt werden.

Die Entscheidung über die Notwendigkeit der Empfängnis liegt nicht nur auf den Schultern einer Frau, sondern auch auf deren Sexualpartner. Es sollte wechselseitig angenommen werden, da dies ein sehr ernster und wichtiger Schritt ist. Die Vorbereitung in der Planungsphase sollte auch zusammen mit einer geliebten Person erfolgen.

7 Mythen darüber, wann das erste Kind geboren werden soll

Die meisten modernen Eltern gehen bewusst auf das Thema Familienplanung zu: Sie beginnen, eine gesunde Lebensweise zu führen und sich vorab einer umfassenden medizinischen Untersuchung zu unterziehen.

Für zukünftige Mütter und Väter von großer Bedeutung ist die Frage nach dem optimalen Zeitpunkt, um die Familie zu vergrößern; Leider sind mit diesem Punkt der Schwangerschaftsplanung eine Vielzahl von absurden, aber äußerst stabilen Mythen verbunden.

Geburt von 25 Jahren

Dieser Mythos klingt fast wie ein Slogan. Trotz des völligen Fehlens einer wissenschaftlichen Grundlage ist es das häufigste Missverständnis über das optimale Alter der Eltern. Die Geschichte der Entstehung dieses Mythos ist in der Mitte des letzten Jahrhunderts verwurzelt, als in der sowjetischen Geburtshilfe Frauen, die nach 30 Jahren ihr erstes Kind gebären (und nicht nach 25, wie die Autoren des Mythos behaupten!), "Alt-geboren" genannt wurden. Der Begriff klingt ehrlich gesagt unschmeichelnd: welche Frau und außerdem die werdende Mutter will alt sein! Zur Zeit unserer Großmütter heirateten sie und brachten ihr erstes Kind viel früher zur Welt als heute - durchschnittlich zwischen 20 und 25 Jahren. Vor diesem Hintergrund ragten Frauen, die nach 30 Jahren ihr erstes Kind zur Welt brachten, unwissentlich von der allgemeinen Patientenzahl ab und erregten mehr Aufmerksamkeit bei den Ärzten.

In der sowjetischen Geburtshilfe wurde tatsächlich davon ausgegangen, dass die optimale Zeit für die Planung einer ersten Schwangerschaft vom Standpunkt der Gesundheit einer Frau aus 18 bis 25 Jahre betrug. Die Logik dieser Stellungnahme sollte sicherstellen, dass es in diesem Alter in den meisten Fällen weniger chronische Erkrankungen gibt und der hormonelle Hintergrund, der natürlich den Verlauf von Schwangerschaft und Geburt maßgeblich bestimmt, am günstigsten ist. Es ist jedoch offensichtlich, dass es in Abbildung 25 keine Magie gibt: Es gibt keine Verletzungen oder grundlegende Veränderungen in der sexuellen Sphäre einer Frau in diesem Alter.

Es ist durchaus möglich, ein Kind sowohl im Alter von 25 als auch 30 Jahren und sogar noch später zu gebären und sicher zu gebären - dazu ist es wichtig, auf seine Gesundheit zu achten, einen korrekten Lebensstil zu führen und ärztliche Untersuchungen und ärztliche Empfehlungen nicht zu vernachlässigen. Heute müssen Ärzte ihren Patienten erklären, dass sie "keine Zeit haben", um 25 Jahre zu gebären: Nach diesem Alter sind keine grundlegenden Veränderungen in ihrem Körper eingetreten, sie sind noch jung, gesund und können gesunde Kinder zur Welt bringen. Versuchen Sie also nicht um jeden Preis, dieses Datum zu übertreffen - es gibt viel wichtigere Kriterien, die bei der Planung einer Schwangerschaft berücksichtigt werden sollten!

Frühe Schwangerschaft

Dieser Fehler ist im Allgemeinen ähnlich wie der vorherige, aber er ist radikaler - die Autoren des Mythos sind davon überzeugt, dass es notwendig ist, in der Jugend zu gebären, weil eine sehr junge und gesunde Mutter Probleme mit Schwangerschaft und Geburt hat. In der Tat ist dies keineswegs der Fall: Zu frühe Schwangerschaft (vor dem 18. Lebensjahr) birgt nicht weniger und manchmal sogar mehr Gefahren als das "Alter". Es gibt viele Gründe dafür: Es ist nicht der gut etablierte hormonelle Hintergrund eines jungen Mädchens und des Nervensystems, nicht reif genug, um so komplexe Prozesse wie Tragen und Geburt und zu aktiver Stoffwechsel und die unvollständige Bildung des Organismus als Ganzes zu regulieren.

Die erste Menstruation tritt im Durchschnitt von 12 bis 15 Jahren auf, jedoch bedeutet diese Umwandlung eines Mädchens in ein Mädchen keineswegs, dass sie bereits für die Mutterschaft bereit ist. Tatsächlich ist das Mädchen in diesem Alter ein Teenager, in dessen Körper die mit dem Heranwachsen verbundenen Veränderungen allmählich stattfinden. Wie Sie wissen, ist Veränderung die am wenigsten erfolgreiche Zeit für Tests, und eine Schwangerschaft in der Pubertät ist leider keine Ausnahme von dieser Regel. Während der Schwangerschaft, die im Alter von 16-17 Jahren aufgetreten ist, wird statistisch gesehen die größte Anzahl von Komplikationen registriert. Der Hauptanteil ist für die drohende Abtreibung verantwortlich; Dies ist auf den Mangel an Progesteronproduktion in jungen Jahren zurückzuführen - das wichtigste Hormon, das benötigt wird, um eine Schwangerschaft zu tragen. In jungen Jahren endet die Schwangerschaft häufiger in vorzeitigen (bis zu 37 Wochen) Geburt. Dies liegt an dem pathologisch hohen Uterustonus aufgrund der Unreife des Nervensystems und dem hormonellen Hintergrund des "Homogenen".

Andere Organe und Systeme einer zu jungen Mutter vertragen den Beginn einer Schwangerschaft schwerer: Frühschwangerschaften werden häufiger durch Gestose und Hepatose verkompliziert - Toxikose mit eingeschränkter Nieren- und Leberfunktion. In der Frühschwangerschaft wurde die größte Anzahl an fetaler Unterernährung festgestellt. Dieser Begriff bezieht sich auf die Untergewichtigkeit des Neugeborenen (weniger als 2500 g) aufgrund einer gestörten Durchblutung der Plazenta während der Schwangerschaft. Der Grund für die mangelnde Durchblutung des Fetus ist wiederum mit der Überlastung des Herz-Kreislauf-Systems für das junge Alter verbunden, wobei die hohen metabolischen Kosten des weiteren Wachstums des mütterlichen Körpers eine wesentliche Rolle spielen. Es ist also nicht nötig, sich mit der Planung der Schwangerschaft zu beeilen - alles sollte pünktlich sein!

Schwangerschaft nach 30

Es wurde angenommen, dass eine Schwangerschaft nach 30 immer mit Komplikationen einhergeht. Diese allgemeine Meinung ist in der Tat auch eine Täuschung - es gibt keine direkte Beziehung zwischen dem Alter der werdenden Mutter und dem Verlauf der Schwangerschaft. Es ist unmöglich zu leugnen, dass mit zunehmendem Alter das Risiko der Entwicklung von Unfruchtbarkeit, genetischen Störungen während der Empfängnis und der Entstehung chronischer Erkrankungen bei der Mutter steigt. All diese Faktoren können den Verlauf der Schwangerschaft und die fetale Entwicklung beeinträchtigen. Es ist jedoch klar zu verstehen, dass solche Schwangerschaftskrankheiten nicht so sehr mit dem Alter als mit der Gesundheit der zukünftigen Mutter in Verbindung gebracht werden.

In den Megastädten ist das Primiparas-Alter deutlich angestiegen: Das Durchschnittsalter der gebärenden Frau hat sich auf 28-33 Jahre verschoben. Dies ist auf Veränderungen in der sozialen Lebensordnung zurückzuführen, die das biologische Alter der heranwachsenden Frauen nur beeinflussen können. Moderne junge Mädchen lernen länger, später treten sie in ein selbstständiges Leben ein, bauen eine Karriere auf und heiraten als ihre Mütter und Großmütter. Der Rückgang der körperlichen Aktivität vor dem Hintergrund einer Zunahme des Lebensgefühls brachte unerwartete Ergebnisse in der Physiologie der modernen Frau: zusammen mit der Zunahme der Lebenserwartung im 21. Jahrhundert veränderte sich auch das Alter der Frau, die ihr erstes Kind zur Welt brachte. Gleichzeitig erhöhte sich der prozentuale Anteil der Komplikationen während der Schwangerschaft nicht im Vergleich zu den Statistiken der 20-30-Jährigen, bei denen die Erstgeburt häufiger im Alter von 20 bis 25 Jahren erfolgte. Bis heute haben die Ergebnisse klinischer und statistischer Studien im Bereich der Demografie gezeigt, dass ein sicherer Verlauf und das Ergebnis einer Schwangerschaft vom Gesundheitszustand und Lebensstil der zukünftigen Eltern, dem Grad der medizinischen Versorgung und der Umwelt abhängen. Das Passalter in dieser Angelegenheit ist an letzter Stelle.

Geburt eines Kindes: der zweite Plan

Erste Karriere - dann ein Kind. Diese Aussage ist sozusagen die Kehrseite der Medaille - eine Konsequenz einer Veränderung der sozialen Struktur des Lebens und der Rolle der modernen Frau darin. Heute haben viele Mädchen, die leidenschaftlich gerne eigene Karrieren aufbauen, nicht die Eile, den Status einer erfolgreichen Geschäftsfrau in den Status einer zukünftigen Mutter zu verwandeln, weil sie glauben, dass dieses Thema in den Hintergrund treten kann. Die häufigste Rechtfertigung für eine solche Position ist ein Blick auf Westeuropa und Amerika, wo der Karrierismus in den 1970er Jahren über die Mutterschaft triumphierte. "Dort, im Westen, gebären alle nach 40 Jahren, und nichts!" - sagen die Anhänger dieser Idee... und sie sind sehr falsch. Wenn wir grundsätzlich über die Möglichkeit von Schwangerschaft und Geburt sprechen, dann ist dies natürlich mit dem heutigen Entwicklungsstand der Reproduktionsmedizin sowohl im Alter von 40, als auch mit 45 und manchmal sogar im Alter von 50 Jahren machbar. Aber wenn man sich die Details anschaut, zum Beispiel die Fähigkeit eines Organismus im mittleren Alter, Belastungen im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Geburt zu tragen, die Stoffwechselrate zu senken, den hormonellen Hintergrund auszulöschen, wird das Bild nicht mehr so ​​rosig aussehen. Vor allem, wenn man an die moralischen und physischen Kosten einer langwierigen Konstruktion einer erfolgreichen Karriere denkt - solche Belastungen, mit denen das Leben einer erfolgreichen Frau untrennbar verbunden ist, können die Gesundheit nicht verfehlen, und gerade das ist so wichtig für den Wohlstand der Mutterschaft. Sie sollten also wichtige Fragen zur Geburt von Kindern nicht lange aufschieben - damit sie nicht am schwierigsten werden!

Materielles Wohlbefinden

Die Hauptsache in der Familienplanung ist das materielle Wohlbefinden. Viele Menschen denken, dass das Wichtigste bei der Planung einer Schwangerschaft das materielle Wohlergehen ist: eine separate Wohnung, ein gutes Gehalt und so weiter. Natürlich ist ein Anstieg der Familie untrennbar mit steigenden Kosten verbunden, so dass auf den ersten Blick die Position "erster Reichtum - dann ein Kind" recht logisch und gerechtfertigt erscheint. Zukünftige Eltern müssen in die Baumschule, den Kauf einer Mitgift für das Baby investieren: Kleidung, Möbel, Kinderwagen, etc.

Um die Gesundheit des ungeborenen Kindes zu sorgen, denken viele Männer und Frauen über die zusätzlichen Kosten der medizinischen Versorgung nach - sie schließen einen Vertrag für das Management von Schwangerschaft, Geburt und Überwachung eines Neugeborenen ab und dies erfordert auch erhebliche finanzielle Investitionen. Es gibt visionäre Eltern, die schon vor der Geburt eines Kindes die Kosten für seine Weiterbildung in Gruppen der frühen Entwicklung, der Schule und sogar einer Universität planen. Sie können in dieser Sache noch weiter gehen: Planen Sie zum Beispiel erst dann eine Schwangerschaft, wenn Sie Geld für zusätzliche Ausbildung, ein prestigeträchtiges Praktikum, ein erstes Auto, eine Wohnung, eine Kinderhochzeit angesammelt haben...

Das einzige Problem ist, dass die Mehrheit der potentiellen Mütter und Väter viele Jahre, Kraft und vor allem Gesundheit für all diese finanziellen Projekte aufwenden muss. Aber die Gesundheit der zukünftigen Eltern ist die wichtigste und wichtigste "Mitgift" für ein Kind, eine Garantie für einen sicheren Verlauf der Schwangerschaft und die Geburt eines gesunden Babys. Und wie Sie wissen, kann Gesundheit für kein Geld gekauft werden!

Saison und Konzeption

Der Verlauf der Schwangerschaft hängt von der Empfängniszeit ab. Eine sehr verbreitete pädagogische Version der Schwangerschaftsplanung. Die Gründe für den "saisonalen" Zugang zu diesem wichtigen Thema werden auf verschiedene Arten erklärt: von der Anwesenheit von frischem Gemüse und Früchten, Lufttemperatur und der Anzahl der Sonnentage bis zum Einfluss der Sternzeichen und des Mondkalenders. Einige Autoren betonen die Bedeutung der Jahreszeit (oder des Monats oder der Dekade) der Empfängnis, andere betonen die Wichtigkeit, den richtigen Zeitpunkt für die Geburt eines Kindes zu wählen. Es wird argumentiert, um den Einfluss von Horoskop und Mondkalender auf die Schwangerschaftsplanung zu beweisen (oder streiten) ist ziemlich schwierig, aber wie für die direkte Wirkung der Saisonalität auf Schwangerschaft und fetale Entwicklung in Bezug auf die Gesundheit... Natürlich, die Sonnenstrahlen, warmer Luft und frische Vitamine aus natürlichem Gemüse und Früchten. Aber die Schwangerschaft dauert 9 Monate oder 3 Jahreszeiten - daher ist die Vorstellung von Sonne und Vitaminen unabhängig von der Jahreszeit für jeden ausreichend!

Schwangerschaft nach 40

Nach 40 Jahren spät gebären. Die häufigste Erklärung für diese Idee ist, dass Schwangerschaft und Geburt eine erhebliche Belastung für den Körper einer Frau darstellen und nach 40 Jahren das Risiko, an schweren Krankheiten zu erkranken, zunimmt. Das heißt, die Geburt nach 40 Jahren ist gefährlich für die zukünftige Mutter. Ein weiterer Grund für eine solche kategorische Aussage ist das erhöhte Risiko für genetische Anomalien des Fötus (vor allem Down-Syndrom, das Vorhandensein eines zusätzlichen Chromosom 21 im Fötus) bei schwangeren Frauen "im Alter". Die Grundlage dieser Erklärung ist die Angst vor der Gesundheit des Kindes.

Schließlich gibt es eine weitere, komplexe Angst in Bezug auf die Planung der Schwangerschaft nach 40 Jahren - ein erhöhtes Risiko für Komplikationen bei Schwangerschaft und Geburt. Es ist schwierig, mit all diesen Argumenten zu argumentieren - alle sind mehr oder weniger berechtigt.

In der Tat, mit zunehmendem Alter erhöhen sich die Risiken aller Arten von Komplikationen, die mit zusätzlicher Belastung des Körpers der Frau verbunden sind. Dies bedeutet jedoch nicht, dass eine Schwangerschaft nach 40 Jahren sicherlich kompliziert sein wird, das Wohlbefinden der Frau wird sich sicherlich verschlechtern, und das Kind wird nicht in der Lage sein, gesund geboren zu werden. Sie erinnern an eine Frau ihres Alters und raten, die Mutterschaft nicht für später aufzuschieben, doch weisen Ärzte auf den optimalen Zeitpunkt für die Planung einer Schwangerschaft hin, aber das bedeutet nicht, dass nach dieser Zeit das Thema der Geburt geschlossen werden muss.

Die Medizin kennt Hunderte und Tausende von Fällen eines günstigen Schwangerschaftsverlaufs, einer sicheren Geburt und der Geburt gesunder Kinder von Eltern, deren Alter die tödliche Marke von "40" deutlich überschritten hat. Natürlich ist es bei der Planung einer Schwangerschaft zu Balzacs Zeit notwendig, die eigene Gesundheit genau zu untersuchen und nüchtern zu beurteilen - genau wie in jedem anderen Alter. Zu sagen, dass die Geburt nach 40 Jahren zu spät ist, ist falsch - es handelt sich nicht um die unmittelbar drohende Entwicklung der Pathologie in der zukünftigen Mutter und dem Fetus, sondern nur um eine Zunahme der Risiken.

Reproduktives Alter: bis zu wie viele Jahre kann eine Frau gebären

Wenn Sie eine Schwangerschaft planen, sollten Sie unabhängig vom Alter einen Arzt aufsuchen: Das ideale Alter für die Geburt des ersten Kindes - was ist es, warum hängt es davon ab und was ist daran schuld? Vor hundert Jahren (für eine Geschichte, die nicht so groß ist) war eine Frau, die ihr erstes Kind mit 25 Jahren zur Welt brachte, ein seltenes Ereignis. In diesem Alter gelang es der Mutter der Familie, mindestens zwei Kinder zur Welt zu bringen, schließlich heirateten sie früher - nach 20 fielen die Chancen auf eine glückliche Ehe schnell.

Heute ist es unmöglich zu sagen, dass die Geburt nach 25 Jahren zu spät ist. Darüber hinaus zeigen Statistiken, dass in Russland und den Ländern der ehemaligen Sowjetunion im Durchschnitt die erste Geburt von Stahl im Alter von 25-26 Jahren stattfindet. Es stellt sich heraus, dass Frauen schwanger wurden, nachdem sie einen Beruf und die ersten Jahre der Konsolidierung am Arbeitsplatz erhalten hatten.

Günstige Zeit: In welchem ​​Alter ist es besser zu gebären?

Man kann hier keine einsilbige Antwort geben, da man neben der Physiologie auch soziale Faktoren berücksichtigen sollte. Viele moderne Frauen beschließen, erst nach der Ausbildung schwanger zu werden, sie haben ihre eigene Wohnung, mit einem Wort, irgendeine Art von sozialen Garantien, was in ihren Taschen genannt wird. Gleichzeitig ist die westliche Denkweise noch nicht übernommen: Sie wird dort vermehrt nach 30 und später geboren, wenn nicht nur die materiellen und beruflichen Probleme geregelt sind, sondern auch die Erfahrung des Reisens, das sogenannte "Leben für sich selbst", hinter ihm steht.

Wenn auf der Physiologie basierend, kann die reproduktive Periode einer Frau in mehrere Subperioden bedingt unterteilt werden. Alle von ihnen sind für die Geburt eines Kindes geeignet - reproduktive Funktionen arbeiten, eine Frau ist körperlich in der Lage zu empfangen und gebären.

Zeiten des Mutterschaftsalters:

  • 17-20 Jahre;
  • Von 20 bis 30 Jahren;
  • Von 30 bis 40 Jahren;
  • 40 Jahre und älter.

Hier gibt es keine universellen Tipps. Für einige ist die natürliche Entwicklung von Ereignissen früher Mutterschaft, wenn ein sehr junges Mädchen beschließt, eine Mutter zu werden. Ohne Bildung, vielleicht ohne eine stabile materielle Basis, entscheidet sich eine Frau jedoch leicht für ein Kind. Und ein gewisser Prozentsatz solcher Fälle ist sehr erfolgreich - in jungen Jahren erholt sich der Körper schnell, reagiert nicht so akut auf Schlafmangel, die junge Mutter macht vieles und blickt optimistisch in die Zukunft.

Meistens gebären im Zeitraum von 20 bis 30 Jahren

Aber zu sagen, dass dies die günstigste Zeit für die Geburt eines Kindes ist, ist definitiv unmöglich. Körperliche Gesundheit kann der psychologischen Konsistenz, der sogenannten bewussten Elternschaft, ein wenig voraus sein. In diesem Alter verstehen nicht alle Mädchen, dass es sich lohnt, ein Kind in voller Bereitschaft zur Erziehung zu gründen - die Aspekte der Erziehung zu verstehen, sich um ein Baby zu kümmern, rund um die Uhr Verantwortung.

Wie ist das optimale Alter für die Geburt des ersten Kindes?

Gynäkologen selbst glauben, dass die zweite Periode des reproduktiven Alters der Frauen (die von 20 bis 30) am besten geeignet ist. Etwa 25-26 Jahre alt ist der Höhepunkt der physiologischen und psychologischen Bereitschaft für die Geburt eines Kindes. Der Körper ist noch jung, wächst aber nicht mehr und bereitet sich nur auf die Geburt vor.

Was ist günstiges Alter 25-27 Jahre;

  • Die Frau hat keine chronischen Krankheiten, die die Schwangerschaft komplizieren;
  • Gynäkologische Gesundheit ist in diesem Alter (im Durchschnitt) ebenfalls normal;
  • Dies ist ein gutes Alter für die Empfängnis, da es noch einige gesunde Jahre für nachfolgende Schwangerschaften gibt.

Es sollte verstanden werden, dass dieses Alter als optimal gilt, weil es in diesen Jahren leichter ist, ein Kind zu empfangen. Die Eierstöcke arbeiten mit voller Kapazität, aber nach 30 werden ihre Funktionen langsam verblassen. So, heute viele Frauen im Alter von 35, altern die Eierstöcke vorzeitig, die Versorgung mit Eiern läuft aus (sie sind vor der Geburt des Mädchens gelegt), und es kann Probleme mit der Empfängnis geben.

Geeignetes Alter für ein zweites Kind

In diesem Fall wird auch der Erholungsfaktor des Mutterkörpers nach der ersten Geburt berücksichtigt. Es ist wünschenswert, dass zwischen den Geburten mindestens zwei Jahre vergehen. In diesem Fall gibt es mehr Chancen für eine sichere Schwangerschaft, und es wird für die Mutter einfacher sein, das Kind zu tragen, wenn das erste etwas älter ist.

Ein Zeitraum von 3-4 Jahren gilt als der beste Zeitraum zwischen den Jahren. Wenn die erste Geburt in der Periode von 25-27 Jahren, und die zweite - für 28-32 Jahre sowohl psychologisch als auch physiologisch vorkam, fällt die Frau in die bedingte Norm. Das sind natürlich nur gemittelte Daten - Wissenschaftler berechneten einfach, in welchen Fällen sich Frauen schneller erholt haben, wann Zweitgeburten leichter waren und so weiter.

Wenn das zweite Kind 3-5 Jahre nach dem ersten geboren wird:

  • Der Uterus "erinnert" sich noch an den ersten generischen Prozess, der Geburtskanal ist am ehesten für neue Gattungen geeignet, was sie kürzer und leichter macht;
  • Es ist nicht so schwierig für eine Frau, in einer Karriere psychologisch zu pausieren, viele ertragen zwei Mutterschaftsurlaub in Folge leichter als eine neue Elternzeit nach einem Karrieredurchbruch.

Nach der Geburt des ersten Kindes lohnt es sich, einige Zeit zu warten, bis sich der Körper wieder erholt hat, und dann können Sie schwanger werden

Nun, die Geburt eines dritten Kindes, wenn Sie die Norm wirklich einhalten wollen, sollten Sie es nicht vor dem 35. Lebensjahr verschieben. Die Hauptsache ist, dass Frauen ihre Fähigkeiten, Risiken klar einschätzen, verstehen, wie viel Kraft für die nachfolgende Schwangerschaft benötigt wird und ein weiteres Baby aufzieht. Es ist korrekter, das empfohlene Alter nicht im allgemeinen ärztlichen Rat zu finden, sondern von Ihrem Gynäkologen und Therapeuten.

Die "Decke" der Mutterschaft: Bis zu welchem ​​Alter man gebären kann

Jeder weiß, dass in Europa und den Vereinigten Staaten das Niveau des weiblichen Geschlechts nur steigt. Dank der neuesten Technologie steigt die Zahl der Frauen in der Wehen, und wenn eine Frau nach 45 Jahren Kinder hat, fällt niemand in Ohnmacht. Wenn der hormonelle Hintergrund die Schwangerschaft unterstützt, ist die Frau gesund, wie alt ist sie - die Frage ist zweitrangig.

Aber Risiken sind Risiken. Deshalb ist es notwendig, den eigenen Zustand fest zu bewerten - häufiger zu untersuchen, zu verstehen, dass beim ersten Mal nicht alles passieren kann. Es besteht das Risiko, ein Baby mit genetischen Pathologien zu bekommen, aber heute kann es zu einem Zeitpunkt identifiziert werden, der für die Beendigung einer Schwangerschaft geeignet ist. Das ist nicht der größte Trost, aber eine Frau und ein älterer Mann, die schwanger werden wollen, sollten vernünftig denken und mögliche Szenarien vorsehen.

Für die Geburt eines gesunden Kindes müssen ältere schwangere Frauen:

  • Rechtzeitig, um eine Liste von Umfragen zu registrieren und zu vervollständigen, wird es länger sein als die Liste jüngerer jüngerer Mütter;
  • Achten Sie darauf, eine Genetik zu konsultieren;
  • Schon vor der Schwangerschaft, um die Probleme chronischer Krankheiten zu lösen;
  • Um einen Psychologen zu besuchen, wenn die sehr zukünftige Mutter am Vorabend eines wichtigen bevorstehenden Ereignisses unruhig ist, möchte ich mit jemandem sprechen.

Wie viel, um alle Kinder zu bekommen, wenn sie geboren werden, ist eine rein persönliche Sache. Heutzutage haben Frauen mehr Möglichkeiten für die Mutterschaft, die Frist steigt, es gilt als die Norm, nach 40 Jahren zu gebären. Extremes Alter, das Durchschnittsalter ist zunehmend bedingt.

Tipp: Wie viele Jahre kannst du eine Frau gebären (Video)

Das normale Alter für eine Schwangerschaft ist das, wenn Sie bewusst, in Anbetracht Ihrer psychologischen, physiologischen und materiellen Bereitschaft, beschlossen, eine Mutter zu werden. Idealerweise mit voller Zustimmung zu diesem Thema mit ihrem Ehemann. Und Sie müssen nicht für ein paar Wochen darüber nachdenken, sondern bewusst kommen.

Späte Schwangerschaft. Wie alt kannst du gebären?

Wann ist es am besten, ein Kind zu gebären und wie man die Gesundheit der Frau erhält? Akademiemitarbeiterin Leyla Adamyan, leitende Geburtshelferin und Gynäkologin des Gesundheitsministeriums der Russischen Föderation, berichtet.

Lydia Yudina, AIF: Leyla Wladimirowna, ein signifikanter Anstieg der Geburtenrate ist noch nicht aufgetreten. Ist die Demographie ein soziales oder medizinisches Problem?

Leila Adamyan: Wenn eine Frau eine Entbindungsentscheidung trifft, orientiert sie sich an der Situation in ihrer Familie und in ihrem Land. Demografie ist daher in erster Linie ein soziales Problem, denn sie hängt von der materiellen Situation, dem Lebensstil, den Arbeitsbedingungen und den Plänen für die Zukunft ab. Die Zahl der unfruchtbaren Paare nimmt jedoch zu, so dass der medizinische Beitrag zum demografischen Problem sehr hoch ist. Eine separate Geschichte - Mütterliche, perinatale und Kindersterblichkeit. Dies sind die wichtigsten Indikatoren für die Bewertung der Gesundheit in allen Ländern der Welt. In unserem Land hat die Geburtenrate zugenommen, während die Säuglings- und Müttersterblichkeit abgenommen hat. Die Schaffung eines Netzwerks von Perinatalzentren, in denen Mütter und Babys jede Art von medizinischer Versorgung leisten können, ist das ehrgeizigste Projekt, das in den letzten Jahren im Gesundheitswesen umgesetzt wurde.

Geburt ist Stress

- 32 Perinatalzentren im ganzen Land sind nicht so viele, wenn man bedenkt, wie viele ländliche Entbindungskliniken geschlossen sind.

- Ich lehne es ab, kleine Entbindungskliniken zu schließen, in denen ein medizinisches Personal und geeignete Geräte vorhanden sind. Aber als Geburtshelfer und Gynäkologe mit 45 Jahren Erfahrung weiß ich, wie viele Komplikationen während der Geburt auftreten können, und deshalb glaube ich, dass eine schwangere Frau nach einer Untersuchung in das Krankenhaus oder perinatale Zentrum überwiesen werden sollte, wo sie medizinisch versorgt werden kann.

- Mehr Frauen in Arbeit können den Alten zugeschrieben werden.

- Zuvor waren die sogenannten 30-jährigen Frauen in Arbeit. Jetzt in Russland, wie im Rest der Welt, gebären sie oft näher zu 40 Jahren. Der Begriff "Alter" ist in der Vergangenheit, aber das Problem ist nicht verschwunden. Fortpflanzungsaufgaben müssen rechtzeitig angegangen werden. Mit 40 Jahren häufen sich Frauen (kardiovaskulär, gynäkologisch) an, die während Schwangerschaft und Geburt einen unerwünschten Beitrag leisten.

- Schwangerschaft und Geburt - Stress für den Körper, auch in jungen Jahren, und reife Frauen können sich chronisch verschlechtern und oft neue Krankheiten entwickeln. Verjüngen nicht geboren, und die Freude der Geburt des Kindes. Ärzte unabhängig von ihrem Alter unterstützen jedoch eine Frau, die plant, zu gebären. Vor allem, wenn wir über die erste Geburt sprechen. Schließlich sind Schwangerschaft und Geburt für Frauen gegen alle Krankheiten geimpft. Es ist nachgewiesen, dass beispielsweise das Stillen nicht nur für ein Baby von großer Bedeutung ist (eine stabile Immunität gegen Infektionen und Anpassung an die Umwelt zu gewährleisten), sondern auch für die Mutter, da dies (wissenschaftlich und praktisch belegt) als Vorbeugemaßnahme für Brusterkrankungen dient.

Einfrieren und gebären

- Vor kurzem wurde berichtet, dass alle Mütter in unserem Land obligatorische Gentests unterzogen werden.

- Ich habe eine doppelte Einstellung dazu. Umfragen können in ihrer Zuverlässigkeit erst nach dem angezeigten Vertrauen in dem Verfahren für die Bereitstellung der medizinischen Versorgung einbezogen werden.

- Wie alt halten Ärzte für eine Schwangerschaft kritisch?

- 38 Jahre gelten als kritisches Alter bei der Planung von IVF. Zu dieser Zeit sieht die Frau gut aus und fühlt sich gut an, aber Untersuchungen zeigen bereits, dass der Vorrat an Follikeln und Eierstockgewebe aufgebraucht ist.

Wir dürfen jedoch die individuellen Eigenschaften des Organismus nicht vergessen. Der Unterschied zwischen Pass und biologischem Alter kann sehr groß sein. Es gibt Frauen, die im Alter von 50 Jahren selbständig schwanger werden, und es gibt solche, die viel früher zum IVF-Verfahren gezwungen werden. Eine Frau kann ihre Fortpflanzungsbarriere genau bestimmen, indem sie eine Untersuchung ablegt (einen Test auf das Niveau der Sexualhormone, eine Ultraschalluntersuchung, um die Eierstockreserve der Eierstöcke zu bestimmen, und einen Bluttest für das Hormon der Antimulatoren).

- Können Ärzte heute einer Frau helfen, ihr Fortpflanzungsalter zu verlängern?

- Heute kann eine Frau in jedem Alter gebären. Erstens ist die Wirksamkeit von IVF 30-35% (was der Wahrscheinlichkeit einer natürlichen Schwangerschaft entspricht) und steigt von Jahr zu Jahr. Zweitens hat jede Frau, die in den kommenden Jahren keine Schwangerschaft plant, die Möglichkeit, auf Kryokonservierung zurückzugreifen - frieren ihre Eier, Eierstockgewebe oder Embryonen ein, um sie in der Zukunft zu verwenden. Dieses Verfahren wird für Frauen mit Krebs vor der Behandlung empfohlen, sowie für diejenigen, die aus objektiven Gründen in absehbarer Zeit keine Schwangerschaft planen. In unserem Land gibt es bereits Kinder, die nach der Kryokonservierung geboren wurden.

Welcher der Sterne wurde nach 40 Jahren zur Mutter?

46 Jahre alt: Ilse Liepa. Sie gebar eine Tochter im Alter von 46 Jahren und kehrte nach 3 Monaten auf die Bühne zurück.

44 Jahre alt: Olga Kabo. Sie gebar ihr zweites Kind, einen Sohn, im Alter von 44 Jahren.

42 Jahre alt: Olga Drozdova. Sie gebar einen Sohn in 42 Jahren. Sie mit Dmitry Pevtsov hat versucht, ein Kind 15 Jahre Ehe zu haben.

41 Jahre alt. Christina Orbakaite. Sie gebar ihr drittes Kind - eine Tochter - im Alter von 41 Jahren.

41 Jahre alt. Marina Mogilevskaya

Sie gebar eine Tochter in 41 Jahren. Sie träumte von einem Kind im Alter von 30 Jahren, zögerte aber wegen ihrer Arbeit lange.

40 Jahre: Svetlana Permjakowa. Sie gebar eine Tochter in 40 Jahren. Lange konnte kein geeigneter Kandidat für die Rolle eines Ehemannes gefunden werden.