Wie man ein Baby füttert

Behandlung

Es ist kein Geheimnis, dass mit Bacchus Gesicht Freundschaft nicht nur männlich führen, sondern auch weiblichen. Einige Frauen haben es nicht eilig, diese Angewohnheit aufzugeben, auch wenn sie ein Kind tragen, und nach der Geburt stillen sie und geben sich manchmal mit ihren Lieblingsgetränken hin. Bevor eine Frau beschließt, ein wenig zu benutzen, fragt sie sich, wie lange sie danach ihr Baby stillen kann. Angst wird durch die Tatsache verursacht, dass Alkohol in der Muttermilch enthalten sein kann.

Natürlich kümmert sich jede Mama um die Gesundheit ihres Babys und tut alles, um ihm keinen Schaden zuzufügen. Ideal - eine vollständige Ablehnung von alkoholischen Getränken. Betritt den Körper des Kindes, Alkohol schadet dem Baby nicht nur, aber nur um ihn zu töten. In einer milderen Version kann Alkohol die Entwicklung verschiedener pathologischer Zustände verursachen. Die Praxis zeigt, dass nicht alle Frauen vollständig auf Alkohol verzichten, obwohl sie sich der Schwere und Unheilbarkeit eines solchen Zustandes wie weiblichem Alkoholismus durchaus bewusst sind.

Manche Mütter glauben, dass es nicht schadet, wenn nur ein Glas Bier konsumiert wird. Darüber hinaus glauben einige, dass es sogar nützlich ist, argumentierend, dass das Getränk Vitamine enthält. Aber dann möchte ich fragen, warum Bier trinken, wenn es eine Masse von Produkten gibt, die für das Kind nützlich und gleichzeitig völlig sicher für ihn sind? Das Trinken von Bier in Kombination mit einer guten Portion Nikotin wird dem Kind offensichtlich nicht zugute kommen.

Es ist wichtig! Jedes Kind ist Teil seiner Mutter. Beim Stillen mit Milch wird die mütterliche Immunität auf ihn übertragen. Daher wird das Kind genauso gesund sein wie seine Mutter.

Alkohol und Kind

Eine Frau muss in dem Moment, in dem sie gerade herausfindet, dass sie schwanger ist, vollständig auf Alkohol verzichten. Jetzt muss sie den ganzen Weg ihrer Gedanken auf das ungeborene Kind richten, nicht Alkohol. Mit einem Getränk kann man ein wenig warten und nichts Schreckliches wird passieren. Wissenschaftlich bewiesen ist die Tatsache, dass Alkohol beim Verzehr durch die Mutter in den Fötus gelangt. Wenn wir 90% Alkohol trinken, können wir davon ausgehen, dass das ungeborene Kind eine Alkoholabhängigkeit entwickelt.

Als das Kind geboren wurde, brauchte es außer der Muttermilch nichts mehr. Zusammen mit ihm bekommt er alles, was er für sich braucht. Eine stillende Mutter sollte sich selbst klar machen, dass schon eine kleine Dosis Alkohol die Qualität der Muttermilch beeinflussen kann. Daher ist es notwendig, auf die Verwendung alkoholischer Getränke zu verzichten. Selbst wenn man in dieser Zeit an sie denkt, ist es das nicht wert.

Was ist wichtig zu wissen und wie man Risiken reduziert?

Es kann Situationen geben, in denen eine Frau so viel trinken möchte, dass sie sich nicht festhalten kann. In diesen Fällen empfiehlt es sich, folgende Punkte zu beachten:

  1. Von großer Wichtigkeit ist das Alter, in dem das Kind ist. Die höchste Empfindlichkeit gegenüber äußeren Reizen wird in den ersten drei Lebensmonaten beobachtet.
  2. Angelegenheiten und Körpergewicht. Es besteht eine direkte Korrelation zwischen dem Gewicht einer Frau und der Geschwindigkeit der Alkoholverarbeitung. Dies gilt in vollem Umfang für die Muttermilch.
  3. Es dauert viel länger, starke Lauge zu verarbeiten. Es zählt und seine Quantität.
  4. Je jünger eine Frau ist, desto aktiver wird Alkohol aus ihrem Körper ausgeschieden.
  5. Alkohol verarbeitet wird und aus dem Körper langsamer ausgeschieden werden, wenn die Frau vor kurzem einige schwere Krankheit erlitten hat. Es hat sicherlich den Körper stark geschwächt und es ist immer noch nicht in der Lage, Alkohol mit der Intensität zu verarbeiten und zu entfernen, die bei einer gesunden Frau beobachtet wird.
  6. Nach dem Trinken des Babys ist es notwendig sofort zu stillen, solange er noch nicht vollständig resorbiert ist oder nach mindestens 5 Stunden seit dem Moment des Verzehrs, da Ethanol sehr langsam ausgeschieden wird. Dies erfordert viel Zeit.

Das Neugeborene ist immer noch ziemlich klein und schwach. Es kann verschiedenen äußeren Reizen, einschließlich Alkohol, nicht vollständig widerstehen. Bis zu sechs Monaten alt ist eine Baby-Leber nicht in der Lage, Ethanol überhaupt zu recyceln. Daher wird Ärzten dringend empfohlen, während der Stillzeit vollständig auf Alkohol zu verzichten. Mama muss ihre ganze Kraft konzentrieren, konsequente Beharrlichkeit in der völligen Aufgabe von Alkohol zeigen.

Wie lange erscheint Alkohol in der Muttermilch?


Weiblicher Alkoholismus (und auch Männer) ist eine extrem beängstigende Sache. Eine Frau, die Alkohol nicht gleichgültig ist und in Abhängigkeit von ihr leidet, sollte sorgfältig überlegen, bevor sie sich für einen so entscheidenden Schritt wie die Geburt eines Kindes entscheidet. Überall gibt es einen unerbittlichen Kampf gegen dieses soziale Übel. Wenn die Krankheit den Körper der Frau bereits ernsthaft eingehüllt hat, wird es sehr schwierig sein, sie zu überwinden, und manchmal sogar fast unmöglich.

Die Absorption von Ethanol nach dem Trinken von alkoholischen Getränken im weiblichen Körper erfolgt ziemlich schnell. Was die Beseitigung angeht, so wird sie im Gegenteil sehr langsam durchgeführt. Dieser Prozess ist mit einer direkten Abhängigkeit von der verbrauchten Alkoholmenge verbunden. Was zählt, ist die Stärke des Alkohols und das Körpergewicht der Frau, die Alkohol konsumiert.

Nicht weniger als 10% der verbrauchten Alkoholmenge gelangen in die Muttermilch. Die Meinung, dass Alkohol nicht in die Muttermilch gelangen kann, ist absurd. Unter normalen Bedingungen beeinflusst Alkohol die Qualität der Muttermilch sofort. Wenn ein Mädchen gut gegessen hat, bevor es Alkohol getrunken hat, dann können Sie das Baby in der ersten Drittelstunde noch füttern. Ein herzhaftes Mittagessen erlaubt Ihnen nicht, schnell Alkohol zu absorbieren. Nach dieser Zeit müssen Sie warten, bis der Alkohol vollständig aus dem Körper ausgeschieden ist. Das Ausdrücken von Milch zu dieser Zeit wird völlig nutzlos sein. Vergebens ist dies, weil Ethanol bereits absorbiert wurde und ein Teil davon in die Muttermilch gelangte. Es wird nur dann nicht darin enthalten sein, wenn es vollständig aus dem Körper entfernt ist.

In der Regel beginnt Alkohol 2 Stunden nach der Einnahme aus dem Körper ausgeschieden zu werden. Dieser Prozess endet nach 5 Stunden. Die Zahlen sind Durchschnittswerte und können abhängig vom Körper der Frau und vielen anderen Bedingungen variieren. Die angegebenen Zahlen beziehen sich auf eine Situation, in der eine Frau nicht mehr als 150 ml Rotwein oder ein Glas Bier trank.

Eine Alternative wäre, Milch vor dem Alkoholkonsum auszudrücken. Wenn es so war, dass die Frau eine Schockdosis Alkohol "auf die Brust nehmen musste", dann ist es besser, eine Ernährungsformel für die Fütterung des Babys zu verwenden, und nicht Muttermilch, in der Alkohol vorhanden ist. Man kann mit Sicherheit sagen, dass die Milch vergiftet ist und das Kind wie der Tod ernährt wird.

Es ist ein völliger Trugschluss zu sagen, dass ein Baby ein wenig Alkohol braucht, um zu schlafen. Diese Position ist ein Missverständnis darüber. Natürlich, nach einer kleinen Dosis Alkohol, schläft das Kind schnell ein. Aber der gesunde Schlaf wird nur am Anfang sein. In Zukunft wird es oberflächlich und alarmierend sein. Solch ein Traum wird keine Effizienz haben. Wenn Mommy diese Methode anwendet, dann erwartet sie eine Situation, in der das Kind schwere psychische Störungen bekommt.

Wenn Mommy in ihrem Verstand ist, würde sie daran nicht einmal denken. Es ist nicht notwendig, die Gesundheit und manchmal das Leben eines Kindes zu riskieren. Die sinnvollste Option wäre eine vollständige Ablehnung von Alkohol während der Stillzeit. Wenn Mama mit dem Stillen aufhört, hat sie das Recht zu entscheiden, ob sie trinken soll oder nicht. Aber in der Zeit, in der die Gesundheit des Babys vollständig von ihr abhängig ist, sollte sie keinen Alkohol trinken.

Wie oft sollte das Neugeborene gefüttert werden?

Von der richtigen Art der Fütterung hängt das Baby auf seinen gesunden Schlaf und die richtige Entwicklung und die Fähigkeit ab, die Mutter des Babys zu entspannen. Es ist nicht überraschend, dass die Frage, wie oft ein Neugeborenes gefüttert wird, viele erregt.

Merkmale des Modus

Die Art der Ernährung des Neugeborenen mit Muttermilch sollte klar sein. Alles beginnt damit, dass das Baby in den ersten Minuten nach der Geburt an die Brust angelegt wird. An diesem Punkt wird er heilendes Kolostrum erhalten. Es ist viel nahrhafter als Milch.

Das Baby wird für die ersten zwei oder drei Tage mit Kolostrum gefüttert, bis echte Milch erscheint. In diesen Tagen ist es notwendig, dem Baby öfter eine Brust zu geben, damit es richtig saugen lernt. Dies ist auch für die stillende Mutter notwendig, damit sich ihre Laktation schnell verbessert und keine Stagnation auftritt.

Das beste Essen für Babys ist Muttermilch.

Mit ihm in der Zusammensetzung und Nährstoffgehalt kann nicht mit jeder Säuglingsnahrung verglichen werden. Beim Stillen unterscheiden sich die Abstände zwischen den Fütterungen für jedes Kind etwas. Jedes Kind ist individuell. Um herauszufinden, wie oft Neugeborene mit Muttermilch gefüttert werden, müssen Sie das Verhalten der Nudeln selbst beobachten.

Wir müssen lernen, die Signale zu verstehen, die das Kind gibt, wenn es hungrig ist:

  • schnelle Augenbewegungen mit geschlossenen Augenlidern oder verspannten Muskeln können sich bemerkbar machen;
  • das Kind beginnt sich zu drehen oder verschiedene Geräusche zu machen;
  • Er zieht einen Stift oder ein Objekt in seinen Mund und versucht es zu saugen.

Kein Grund zu warten, bis das hungrige Baby weint, denn ein schluchzendes Baby ist viel schwerer zu saugen. Beobachten Sie das Baby, Sie können verstehen, wie lange Sie brauchen, um ihn zu füttern. Diese Intervalle können ein oder zwei Stunden dauern, vielleicht mehr oder weniger - es spielt keine Rolle. Haben Sie keine Angst, dass sich das Kind bewegt. Manche Kinder fragen öfter nach der Brust und saugen nach und nach daran, während andere sich seltener ernähren, aber in großen Mengen.

Die Anzahl der Fütterungen hängt auch vom Körper der Mutter ab. Schließlich ist der Gehalt an Nährstoffen und Milchfettgehalt der einzelnen Frauen unterschiedlich. Um das Baby zu sättigen, kann daher mehr oder weniger Nahrung oder eine andere Futterhäufigkeit erforderlich sein.

Wenn das Baby oft nach der Brust fragt, haben Sie keine Angst davor, da die Muttermilch vollständig verdaut ist.

Selbst wenn er zu schnell an Gewicht zunimmt, gibt es keine Bedenken. Muttermilch wird nicht in Fettzellen gespeichert. Wissenschaftliche Forschung und Erfahrung belegen dies: Je öfter die Fütterung stattfindet, je schneller sich das Kind entwickelt, desto weniger weint es, fühlt es sich besser. Dies ist besonders wichtig in den ersten Monaten seines Lebens.

Wenn die Mutter während des Stillens versucht, eine dreistündige oder andere Zeitspanne zwischen den Mahlzeiten durch den Säugling zu beobachten, kann dies die Gesundheit des Kindes beeinträchtigen. Wenn er hungrig ist, wird er anfangen, launisch zu sein und zu weinen, was mit verschiedenen Pathologien behaftet ist. Sie sollten die Gesundheit des Babys nicht riskieren, um zu versuchen, dass es die Reihenfolge einhält, die für Erwachsene geeignet ist.

Die Vorteile häufigen Stillens

Die Frage, wie viel ein Neugeborenes zu ernähren ist, ist auch aus der Sicht der Milchproduktion bei einer Frau wichtig. Sobald das Baby an der Brust zu saugen beginnt, sondert die Mutter bestimmte Hormone im Körper aus, die für das Auftreten von Milch notwendig sind. Je häufiger die Fütterung erfolgt, desto höher ist daher das Niveau. Die Menge an Fett in der Muttermilch hängt auch von der Menge des Babys pro Tag ab. Bei der Fütterung eines Kindes nach dem Regime ist die Brust der Mutter überfüllt. Dies hemmt die Laktation und reduziert die Milchproduktion.

Einige Mütter glauben, dass das Baby die ganze Nacht schlafen sollte. Aber der Körper des Neugeborenen kann nicht so lange ohne Nahrung auskommen, besonders in den ersten Wochen, wenn das Baby zu jeder Tageszeit genauso oft isst. Manchmal muss man nachts zwei oder drei Mal aufstehen, um ihn zu füttern. Oft schlafen Mütter mit ihren Kindern, um es leichter zu machen, sie auf ihre Brüste zu legen. Wenn ein Kind 1-2 Mal pro Nacht essen möchte, ist das ganz normal und gut für seine Entwicklung.

Wie lange der Fütterungsprozess dauert, ist ebenfalls sehr individuell. Die Dauer dieses Verfahrens wird auch von Tag zu Tag zunehmen und nach und nach 40-60 Minuten dauern. Manche Babys essen oft, während sie still und in Ruhe schlafen und anhalten, andere - mit großem Appetit. Viele Kinder schlafen beim Essen ein und wachen dann auf und saugen wieder. Sie fühlen sich in diesem Moment geschützter, es ist nicht notwendig, sie dieser Bequemlichkeit zu berauben. In ein paar Wochen werden die Mutter und das Kind ein bestimmtes Regime schaffen, das zu beiden passt.

Als Ursache für eine Entzündung in den Brustwarzen galt lange Fütterung. Es ist jedoch bekannt, dass dieses Problem mit der falschen Position des Kindes während des Saugens verbunden ist. Die Annahme, dass häufige Fütterungen zu schmerzhaften Brustdrüsenanschwellungen führen, stellte sich ebenfalls als falsch heraus. In der Tat passiert alles genau das Gegenteil.

Fütterungshäufigkeit während der künstlichen Fütterung

Viele junge Mütter weigern sich, das Neugeborene mit Muttermilch zu ernähren und auf Babynahrung umzustellen. Oft ist dies auf den Wunsch zurückzuführen, die Bequemlichkeit für sich selbst zu bewahren. Sie verstehen jedoch nicht, dass eine solche Handlung in Zukunft große Probleme hervorruft.

Niemals künstliche Mischung wird das Kind nicht mit einem starken Immunsystem versorgen, das es vor vielen Krankheiten schützen kann.

Auch bei ungenügender Laktation sollte die junge Mutter die Milchproduktion anregen und nicht unterdrücken. Manchmal gibt es jedoch ernste Gründe für den Wechsel zu künstlicher Ernährung. Das Baby braucht eine Mischung, wenn die Mutter gesundheitliche Probleme hat.

Der Grund für das Nicht-Stillen kann die Angst sein, besser zu werden oder die Form der Brust zu verlieren. Dies ist ein großes Missverständnis! Solche Ängste sind grundlos, da sich die Brust während der Schwangerschaft verändert. Gleichzeitig gewinnt es an Gewicht. Nach eineinhalb bis zwei Jahren des Stillens kann eine Frau diese zusätzlichen Pfunde verlieren und ihre frühere Form wiedergewinnen. Wenn die Laktation unterdrückt wird, ist es oft viel schwieriger, sich aufgrund eines hormonellen Ungleichgewichts aufgrund der Einstellung der Milchproduktion von unnötigem Gewicht zu trennen.

Wie oft müssen Sie das Neugeborene während der Flaschenfütterung füttern? Wenn das Kind die Mischung isst, wird die Einstellung zur Art der Ernährung völlig anders sein. In diesem Fall ist es besser, ein dreistündiges Intervall zwischen den Mahlzeiten einzuhalten. Dies liegt an der Tatsache, dass die Zusammensetzung der Mischung, obwohl nahe der Muttermilch, aber schwieriger den Magen der Kinder wahrzunehmen. Viel mehr Zeit wird für die Assimilation solcher Nahrungsmittel aufgewendet.

Gleichzeitig sollte es keine feste Bindung an den Fütterungsplan geben. Wenn das Baby Hunger hat, bevor drei Stunden vergangen sind, müssen Sie ihm eine Flasche geben. Es mag sein, dass er nach drei Stunden immer noch nicht essen will.Wie oft am Tag gefüttert wird, hängt von den individuellen Eigenschaften des kleinen Mannes sowie von der Zusammensetzung der Mischung ab. Aber wenn das Baby zu oft eine Flasche braucht, dann müssen Sie vielleicht nur die Säuglingsnahrung ändern.

Es sollte auch korrekt berechnen, wie viel Futter Sie für ein Futter benötigen. Das Volumen kann mit der bekannten Formel unabhängig berechnet werden: Das Alter des Babys in Tagen wird mit einem konstanten Koeffizienten von 70 oder 80 multipliziert, abhängig von seinem Gewicht bei der Geburt. Das Produkt zeigt die tägliche Ernährungsrate. Diese Zahl sollte durch die Anzahl der Fütterungen geteilt werden.

Regeln für die Fütterung des Neugeborenen

Nicht alle jungen Frauen wissen, wie man einen Säugling richtig füttert. Um dies gut zu machen, müssen Sie sich an einige obligatorische Regeln erinnern:

  • Sie müssen zuerst Ihre Hände mit Baby- oder Haushaltsseife waschen;
  • wische die Brustwarze ab;
  • versuche, dem Baby die Brust richtig zu geben, damit er den Brustwarzenhof umarmt;
  • Halten Sie das Kind nach der Fütterung aufrecht und legen Sie es dann auf die Seite.

Wenn Sie füttern, müssen Sie bequem sitzen und Ihre Hand unter den Kopf des Babys legen. Jetzt gibt es bequeme Kissen, die auf Wunsch gekauft werden können. Sie können auf einem Stuhl oder auf einem Stuhl sitzen füttern. Bequem, dies zu tun, auf der Seite auf dem Kissen liegend.

Die ersten Lebenswochen sind sehr wichtig für das Neugeborene. Wir müssen ihm helfen, sich an eine neue, ungewohnte Umgebung anzupassen. In diesem Sinne ist die große Rolle des Essens mit der gewünschten Häufigkeit. Aber was auch immer die Art der Ernährung des Kindes - die Hauptsache, die er für die Mutter und das Baby arrangiert hat. Muttermilch sollte bevorzugt werden: Wenn es möglich ist zu stillen, füttern Sie es!

Wie oft müssen Sie das Neugeborene mit Muttermilch und Säuglingsnahrung füttern, wie lange dauert es, das Baby zu füttern?

Spezialisten, die an Stillproblemen beteiligt sind, bestehen darauf, dass die Mutter die Babymilch nicht leugnen darf, wenn sie es möchte. Es stellt sich heraus, dass ein Kind so viel gefüttert werden kann, wie er benötigt, aber viele Pädiater sind mit dieser Aussage nicht einverstanden und weisen auf ein anderes Fütterungsregime während der natürlichen und künstlichen Fütterung hin. Eine unangenehme Frage bei Müttern ist die naheliegende Frage: Wie oft soll ein Neugeborenes gefüttert werden - nach dem Schema oder nach seinen Wünschen?

Kolostrum-Zufuhrfrequenz

In den ersten Tagen nach der Geburt ist die Brust der Mutter mit Kolostrum gefüllt. Reine Muttermilch beginnt nach 2-3 Tagen zu produzieren. Natürlich bekommt ein Neugeborenes heutzutage nur Kolostrum. Es ist ratsam, das Baby unmittelbar nach der Geburt an der Brust zu befestigen und während der gesamten Dauer der Fütterung mit Kolostrum das Baby oft an der Brust zu befestigen. Seine Menge ist klein, aber das Neugeborene hat wegen des hohen Nährwerts des Produkts die Nase voll.

Darüber hinaus besteht ein Zusammenhang zwischen der Nachfrage (Fütterung des Babys) und der Versorgung (Milch wird in ausreichenden Mengen akkumuliert). Mutter gibt aktiv Krümel an ihre Brüste, fördert die erfolgreiche Stillzeit.

Lange Zeit wurde auf der Uhr in klaren Intervallen gestillt. Kinderärzte empfohlen Mütter alle 3-4 Stunden ein Baby und lassen Sie ihn 10-15 Minuten saugen. Außerdem sollte die restliche Milch abgelassen werden. Praktische Beobachtungen haben die fehlerhafte Anwendung eines solchen Regimes gezeigt. Die Statistiken der letzten Jahre kennzeichnen die häufigen Fälle von Mastitis bei Müttern und Verdauungsstörungen bei Kindern.

Heute haben Experten von einem starren Rahmen gegangen und glauben, dass die Mutter die Häufigkeit der Fütterungen auf Wunsch des Babys bestimmen sollte. Was bedeutet es, nach Belieben zu füttern? Die Brust wird dem Neugeborenen jederzeit auf erste Anfrage und wo auch immer die Mutter zu dieser Zeit ist gegeben. Die neue Fütterungsmethode basiert auf der Bestimmung der Häufigkeit der Fütterung nach dem Verhalten des Kindes und nicht auf der genauen Einhaltung der Uhr. Tatsächlich wird der Modus vom Kind festgelegt, und Sie unterwerfen sich dieser Auswahl.

Wie kann festgestellt werden, dass das Baby eine Brust bekommen möchte?

Nach dieser Methode geben Mütter dem Neugeborenen bei den geringsten Anzeichen von Angst die Brust, wenn er sie nicht ablehnt. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass Sie in der Lage sein werden, das Baby an der Brustwarze zu befestigen, wenn es weint oder sehr ungezogen ist. Es ist wünschenswert, dass die Mutter lernte, ihr Kind zu verstehen und wurde durch den Wunsch unterschieden, die Brüste von anderen Gründen seiner Launen zu saugen. Merken Sie sich die folgenden Zeichen:

  • schmatzende Lippen des Babys;
  • Dein "Küken" öffnet aktiv den Mund und dreht den Kopf;
  • fängt an, die Ecke der Windel zu saugen oder eine eigene Cam zu besitzen.

Der kostenlose Fütterungsmodus ermöglicht es dem Baby, die Brust zu saugen, nicht nur wenn er hungrig ist. Das Kind greift nach einer Brust für Seelenruhe, erhält Schutz, psychologischen Komfort durch Prozess, absorbiert Liebe und Wärme der Mutter. Es ist wichtig, dass Mommy den Prozess auch gerne anspricht und viele positive Emotionen durch den engen Kontakt mit ihrem Schatz erhält. Stillen Zeit ist eine unschätzbare Zeit, wenn eine enge Beziehung zwischen Mutter und Kind besteht, die ein Leben lang dauert.

Das Bemerkenswerteste ist, dass die Teilnehmer des Prozesses gegenseitigen Nutzen erhalten. Die kostenlose Methode hat, wie Studien gezeigt haben, einen positiven Effekt auf die geistige und körperliche Verfassung von Müttern und Babys:

  • Die Entwicklung von Neugeborenen verläuft schnell und harmonisch. Kinder erhalten bei Bedarf Brust, werden stark, weniger anfällig für Krankheiten, unterscheiden sich im Gleichgewicht des Nervensystems.
  • Die Frau gewinnt pränatale Formen schnell zurück. Der kontrazeptive Schutz ist natürlich erhalten. Mama vermeidet Probleme mit den Brustwarzen, vorausgesetzt, die Brustwarze wird vom Baby richtig eingefangen.
  • Produzierte Muttermilch hat einen hohen Gehalt an Nährstoffen, hat einen hohen Fettgehalt und kommt in großen Mengen.
Bei richtigem Stillen wird das Stillen zur natürlichen Prävention von Laktostase und Mastitis.

Was nützt die häufige Befestigung an der Brust?

Manche Mütter äußern Zweifel an dieser Fütterungsmethode und sorgen sich um die Menge an Milch, die das Baby braucht. Unruhe ist mit Gedanken an Überernährung oder Unterernährung eines Kindes verbunden. Sie müssen sich keine Sorgen machen, denn diese Futterhäufigkeit wird durch die Milchproduktion in ausreichender Menge ausgeglichen und die Neugeborenen essen so aktiv, dass sie unfreiwillig die richtige Laktation provozieren (siehe auch: Wie kann man verstehen, ob für ein Neugeborenes genügend Muttermilch zur Verfügung steht?). Es gibt eine Art Regelung durch das Kind von der Menge an Milch, die er braucht. Der kleine Dodger, der intuitiv die Menge an Nahrung steuert, isst gut und fühlt sich glücklich.

Übrigens ist es während der stündlichen Fütterung, dass die Milch nicht vollständig von den Krümeln getrunken wird, was zu ihrer Stagnation führt. Die Stillzeit verschlimmert sich und droht komplett zu stoppen, was die Mutter dazu bringen kann, das Baby zur künstlichen Ernährung zu überführen. Darüber hinaus provoziert der Moment der Stagnation die Bildung von Mastitis bei Mama. Haben Sie nach solchen Schlussfolgerungen Zweifel daran, wie Sie das Baby am besten ernähren können? Wählen Sie eine, die nicht nur Ihnen in jeder Hinsicht gerecht wird, sondern auch für das Kind optimal ist.

Wann ändern Sie die Anzahl der Anhänge?

Angesichts der Tatsache, dass die Häufigkeit der Fütterung und die Fülle der Brust bei einer freien Fütterung absolut individuell sind, ist es unmöglich, genaue Empfehlungen zur Anzahl der Anbauten zu geben. Es gibt Babys, die schnell und energisch saugen, und es gibt solche, die die Brustwarze im Mund "rollen" und langsam Tropfen für Tropfen ziehen. Es ist offensichtlich, dass es schwierig ist, die genaue Anzahl der Anhänge zu berechnen, jedoch kann man nicht über die Perioden des aktiven Wachstums des Kindes sagen, wenn er mehr Milch benötigt.

Beobachtet man die zyklische Entwicklung des Kindes, haben Experten vier helle Perioden bis zum Alter von 1 Jahr identifiziert, in denen das Wachstum des Kindes dramatisch zunimmt. Die ungefähren Werte sind wie folgt:

  • 7-10 Tage des Lebens;
  • von 4 bis 6 Wochen;
  • um 3 Monate;
  • in 6 Monaten.

Mit diesen Begriffen denken Mütter, dass das Baby unterernährt ist, dass er ständig hungrig ist. Da sie denkt, dass sie wenig Milch hat, versucht die Frau, die Krümel mit Mischungen zu füttern. Also sei es nicht wert. Es dauert 2-3 Tage und Ihr Körper selbst wird sich an die Bedürfnisse der Krümel anpassen, wird beginnen, mehr Milch zu produzieren. Die Instabilität der Indikatoren für die Häufigkeit von Bindungen hängt mit der Gesamtentwicklung des Kindes und seinem Appetit zusammen. Mütter sollten sich über solche Schwankungen keine Sorgen machen - geben Sie dem Baby einfach eine Brust, wenn er es braucht.

Statistische Daten, die von Kinderärzten gesammelt wurden, deuten darauf hin, dass das Kind 8-12 Mal am Tag nach der Brust fragen kann. Die Zahlen sind sicherlich vorläufig, sie spiegeln nicht das ganze Bild wider. Es ist normal, dass das Baby 20 Mal am Tag Milch saugt. Die Muttermilch wird sehr schnell absorbiert, so dass Sie sich keine Sorgen machen müssen, wenn Ihre Krume eine halbe Stunde nach der Fütterung nach einer Brust fragt. Natürliche Ernährung hat keinen Einfluss auf das Funktionieren des Verdauungssystems des Säuglings.

Wie viel Zeit braucht man zum Füttern?

Jedes Baby entscheidet, wie viel er an seiner Brust saugen muss. Hektik ist in kurzer Zeit geschafft, und ein nachdenklicher kleiner Mann streckt Vergnügen und isst mehr als eine halbe Stunde. Aufgewachsen und das Saugen beherrschend, erhöhen Kinder die Geschwindigkeit des Essens und wählen die erforderliche Menge an Milch in einigen Minuten. Die von Kinderärzten empfohlenen Zeitindikatoren werden gemittelt, also nimm die Fähigkeiten deines Schatzes und füttere so viel, wie du brauchst - es gibt keine exakte Norm. Spezielle Empfehlungen werden nur für das Füttern mit einer Mischung festgelegt.

Wie kann ich stillen?

Abwechselnd Brüste beim Füttern ist gut für Mama, hilft es schmerzhafte Schwellung der Brustdrüsen zu lindern, wenn ein Kind isst. Die Dauer der Retention an einer Brust hängt von dem Prozess der Milchproduktion bei der Mutter und dem Appetit ab, den das Baby gefüttert hat. Einige Babys werden mit einer Brust in 5 Minuten kontrolliert, während die andere den Vorgang für 10-15 Minuten dehnt. Wenn Sie auf Empfehlungen von Experten reagieren, ist es notwendig, einen Brustwechsel durchzuführen, indem Sie die Gesamtzeit der Fütterung in zwei Hälften teilen.

Mütter mit konservativen Ansichten bevorzugen es, eine Brust pro Fütterung zu geben. Diejenigen, die die kostenlose Methode genommen haben, führen Aufzeichnungen, um ihren Mahlzeitenplan zu verfolgen. Kinder sind auch anders: Manche saugen an einer Brust, andere ändern ruhig ihre Brustwarzen und denken nur daran, genug Milch zu bekommen. Kinderärzte stimmen überein, dass der Wechsel der Brust bei einer Fütterung bequemer und korrekter ist.

Empfehlungen Komarowski

Dr. Komarovsky äußert sich positiv zu dem freien Zugang zur Fütterung, betont jedoch, dass die Bedürfnisse des Kindes auf Hunger basieren sollten und nicht aus anderen Gründen. Wenn die Windel des Babys überfüllt ist oder die Krume unter Überhitzung leidet, leidet er unter stacheliger Hitze. Er kann nach seiner Brust greifen und versuchen, darin Unbehagen zu finden. Gib ihm die Truhe sollte nicht sein. Es ist wichtig für die Mutter, genau zu wissen, wann das Baby wirklich essen möchte. Es stellt sich heraus, dass es möglich ist, ein Kind gemäß der freien Methode zu essen, aber das Intervall von 2 Stunden beobachtend.

Der berühmte Kinderarzt lenkt zudem die Aufmerksamkeit auf einen wesentlichen Punkt: Egal, welche Methode Sie einem Baby füttern, Mutter und Kind sollten Freude haben.

Fütterungshäufigkeit bei der Verwendung von Mischungen

Milchformulierungen für Babys sind trotz der Zusicherungen der Hersteller, dass sie der Zusammensetzung der Muttermilch so nahe wie möglich kommen, deutlich anders als er. Ein Baby, das mit einer Mischung gefüttert wird, braucht mehr Zeit, um es zu verdauen, daher ist ein kostenloser Mahlzeitenplan nicht geeignet. Mama sollte die Futtermischung in festen Intervallen verteilen. Optimalerweise dauert die Pause 3-4 Stunden am Tag und 6-7 Stunden am Abend.

Analysiert man die Optionen für die Fütterung der Artefakte, sollte daran erinnert werden, dass Kinderärzte ungefähre Standardindikatoren berechnet haben, die befolgt werden sollten. Das Baby bekommt in einem bestimmten Alter so viel Mix, wie er braucht. Indem Sie das Baby falsch mit einer Mischung füttern, können Sie Gesundheitsprobleme der Krümel provozieren. Das Verdauungssystem des Babys ist besonders anfällig für die Verwendung von Mischungen.

Wie oft pro Tag, um ein Neugeborenes mit einer Mischung zu füttern?

Was ist künstliche Ernährung?

Auswahlregeln

  • Zusammensetzung der Ernährung
  • gealterte Babys
  • sein Gewicht
  • Eigenschaften des Körpers,
  • Reaktionen auf Nahrung.
  • sein Gewicht
  • Eigenschaften des Körpers,
  • Reaktionen auf Nahrung.

Gründe für den Ersatz

  1. Allergie auf die Zusammensetzung (schwerer Ausschlag).
  2. Benötigt eine andere für das Alter geeignet.
  3. Wegen der Krankheit (erfordert eine spezielle Zusammensetzung mit heilenden Eigenschaften).
  4. Einstellung der Gewichtszunahme.

Wie oft kann ich künstliche Mischungen wechseln?

  1. Ein Ausschlag kann am nächsten Tag passieren.
  2. Dysfunktioneller Stuhl verbesserte sich am Abend.
  3. Der Bauch tut am nächsten Morgen nicht weh.
  4. Kein Aufstoßen und dergleichen.

Künstliche Futtermischungen - Arten und Sorten

  • trocken, flüssig,
  • frischer und fermentierter Milchersatz für Muttermilch,
  • Regular (in der Zusammensetzung ähnelt ein wenig Muttermilch) und angepasst (so ähnlich wie möglich).

Sorten der Formel für die künstliche Ernährung von Neugeborenen

  1. Maximal angepasst: mit der größten Ähnlichkeit zur Muttermilch.
  2. Sehr angepasst: Dank der Anwesenheit von Taurinsäure ist die Ernährung ideal für Frühgeborene.
  3. Mit weniger Anpassung: aus trockener Kuhmilch, ohne Molke, aber mit den anderen Parametern der Anpassung.
  4. Mit teilweiser Anpassung: ohne Molke, mit unvollständiger Anpassung von Kohlenhydraten und Fetten, Stärke und Saccharose; für Neugeborene inakzeptabel.
  5. Spezial: Für spezielle Fälle, in denen eine spezielle Ernährung erforderlich ist (Babys mit geschwächter Immunität, zu früh).
  6. Heilung (laktosefrei, Soja, halb-elementar, mit Verdickern - mit Allergien, gestörte Aufnahme von Nahrung im Darm, geringes Gewicht, Verletzungen der Darmflora, etc.).

Wie oft füttere ich das Neugeborene mit einem Futtermischmodus

Wie man die Mischung eingibt - die Regeln des Kochens

Regeln für die Zubereitung von Säuglingsnahrung und Fütterung

Wie berechnet man die benötigte Menge Futtermischung?

  • in den ersten zwei Lebensmonaten - 1/5 des Körpergewichts,
  • in 2-4 Monaten - 1/6,
  • in 4-6 Monaten - 1/7,
  • nach einem halben Jahr - 1 / 8-1 / 9.

Wie viel Futter wird in einer Fütterung benötigt?

Wie man eine Mischung von Baby füttert

  1. Vor dem Einfüllen von Pulver oder flüssigen Produkten mit Babywasser sollte die Temperatur der resultierenden Masse überprüft werden (sollte nicht höher als 36,6-37 Grad sein).
  2. Es ist wichtig zu beachten, dass das Baby beim Saugen keine Luft schluckt.
  3. Verwenden Sie eine nicht verwendete Mischung nicht erneut.
  4. Das Kind sollte in einer halbvertikalen Position sein.
  5. Nach dem Essen müssen Geschirr und Schnuller sterilisiert werden.

Wie oft zu füttern - Fütterungsmodus

Künstliche Fütterungsregeln - andere Tipps

  1. Nehmen Sie die Mischung zum Kochen mit einem sauberen Messlöffel.
  2. In den ersten Tagen der Ernte die gewünschte Menge, fügen Sie auf 10-20ml hinzu. Wenn der Ernährungsmodus des Babys "artificialist" verbessert wird, wird die Nummer leichter zu übernehmen sein.
  3. Ja, die Milch während der künstlichen Ernährung ist länger im Magen und daher ist das Regime etabliert. Aber wenn das Baby 15-20 Minuten vor dem Füttern sehr besorgt ist, foltern Sie es nicht.
  4. Die Brustwarze sollte mit einem normalen, statt einem großen Loch sein - die Milch fließt nicht in Strömen, sondern tropft.
  5. Halten Sie die Flasche so, dass die Milch den Hals füllt. Andernfalls schluckt das Baby mit der Milch die Luft.
  6. Lassen Sie es nicht mit einem Horn allein - rülpsen kann würgen.
  7. Füttern Sie nicht während des Schlafes.
  8. Gehen Sie in die Klinik, wenn Sie häufiges Aufstoßen, unzureichende Gewichtszunahme und -höhe, häufigen (mehr als drei Mal täglich) Stuhl mit unverdauten Knoten, Angst vor oder nach dem Essen bemerken.

Plus künstliche Fütterung

  1. Sie können die Fütterung Ihres Ehemannes oder jemandes von Ihrer Familie anvertrauen und auf Geschäftsreise gehen.
  2. Indem sie das Kind auf diese Weise füttert, weiß die Mutter, wie viel Essen er braucht. Weil sofort gesundheitliche Probleme auftreten.
  3. Sie können, anders als Mütter, die stillen, weiter essen wie zuvor.
  4. Sie sind nicht mit Mastitis und anderen Problemen durch das Stillen bedroht.
  5. Aufgrund der längeren Verdauung der Mischung reduziert sich die Anzahl der Mahlzeiten. Sie können also viel mehr Zeit für sich selbst, Ihre Familie und Ihre Lieblingsarbeit aufwenden!

Neue Werbeaktionen

Beliebte Beiträge

Wie nehme ich Goji Beeren? Goji-Beeren - ein bewährtes Hilfsmittel, das nicht nur die Sehkraft verbessert oder das Immunsystem stärkt, sondern auch Gewicht verliert. Wie viel und wie man sie trinkt, lesen Sie unseren Artikel.

Vor-und Nachteile der IVF-Konzeption In unserem Land ist das Problem der Unfruchtbarkeit für viele Paare zu einem dringenden Thema geworden, ECO ist ein würdiger Ausweg. Finden Sie die wichtigsten Vor- und Nachteile von IVF heraus..

Betrügen: Ich bin nicht schuldig, er kam! Wenn man über die Dreiecksbeziehung von der Position der Opferfrau spricht, wird man natürlich zuerst "das" beschuldigen, das die Gläubigen in das Netzwerk gelockt hat. Jemand baut eine logische Kette weiter und beginnt zu verstehen

Nicht zu lachen: Jewgeni Petrosjan und Elena Stepanenko geschieden 65-jährige Elena Stepanenko reichte eine Klage mit dem Gericht über die Teilung des Eigentums zusammen in der Ehe mit dem 72-jährigen Jewgeni Petrosjan erworben. Khamovnichesky Gericht wird die Behauptung der Schauspielerin in Betracht ziehen. Elena will ein Foto machen

10 einfache Tipps für glückliche Eltern 10 Wörter und Aktionen, die bei der Kommunikation mit dem Kind helfen. Wir vergessen oft einfache Handlungen und Worte, die uns helfen, Beziehungen zum Kind und zu seinen Lieben aufzubauen.

Wie oft sollten Sie Ihr Neugeborenes füttern?

Mit der Geburt Ihres Babys stellen sich viele Fragen und wahrscheinlich ist die allererste die Ernährung. Schließlich hängt von einer gut organisierten Fütterung und erholsamen Schlaf ab, und ein normaler Stuhl und der Rest der Mutter selbst. Wie organisiere ich den Prozess selbst und wie oft füttere ich das Neugeborene?

Aus diesem Artikel erfahren Sie:

Die erste Fütterung im Entbindungsheim

Am ersten oder zweiten Tag bekommt eine Frau, die ein Kind geboren hat, Kolostrum, das beginnt, ihr Baby zu füttern. Für etwa 3-6 Tage wird es durch Muttermilch ersetzt. Und damit alle Prozesse abgestimmt sind und richtig funktionieren und Ihr Baby eine gute Ernährung bekommt, ist es oft notwendig, das Kind entsprechend seiner Forderung an die Brust zu legen.

Hier sind einige Tipps, um den Fütterungsprozess zu organisieren:

  • Versuchen Sie, dem Baby alle zwei Stunden eine Brust zu geben. Lass es sogar eine kleine Menge Kolostrum saugen.
  • Keine Panik. Das ist genug für ein Kind. Ihr nervöser Zustand wird auf das Baby übertragen und er beginnt sich zu verhalten, aber das bedeutet nicht, dass er essen möchte.
  • Zögern Sie nicht, das medizinische Personal um Hilfe zu bitten. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie das Baby an die Brust legen und wie oft es das Baby füttern soll - fragen Sie die Hebamme, sie wird es Ihnen zeigen und Ihnen helfen.
  • Wählen Sie eine bequeme Position für Sie und Ihr Kind. Lerne ihm seine Brust richtig zu geben, es wird beim ersten Mal nicht funktionieren, aber ein bisschen Training und alles wird gut.
  • Trinken Sie viel Flüssigkeit: Tee oder Wasser.
  • Fügen Sie dem Kind kein Wasser hinzu und geben Sie ihm keine Mischung.

Wie oft füttere ich ein neugeborenes Baby?

Um zu entscheiden, wie oft Sie Ihr neugeborenes Baby täglich füttern, achten Sie auf sein Verhalten. Meistens wird ein Baby alle 3 oder 4 Stunden an die Brust angelegt. Es lohnt sich jedoch, das Kind auf Verlangen zu füttern - er wird nie mehr essen als nötig, deshalb werden Sie ihn nicht überfüttern.

Die Häufigkeit der Milchaufnahme hängt von der Dauer des Saugvorgangs ab. Es kommt schließlich vor, dass ein Kind einschläft und keine Zeit hat, genug zu bekommen, dann wird es aus Hunger aufwachen und der Abstand zwischen den Mahlzeiten wird geringer sein.

Beobachte das Verhalten von Babys

Wenn die Mutter die Signale des Kindes bemerken kann, mit denen er seine Bereitschaft zum Saugen ankündigt, dann muss er nicht weinen und auf sich aufmerksam machen. Als Ergebnis haben Sie ein ruhiges Baby und Sie sind glückliche Eltern!

Um zu verstehen, wie oft man das Neugeborene füttert, muss man lernen zu unterscheiden, was das Baby will. In den ersten Wochen ihres Lebens kann das Stillen alle Bedürfnisse eines Kindes befriedigen: Ernährung, Kommunikation, Schutz und Komfort. Es gibt jedoch Anzeichen dafür, dass das Baby hungrig ist.

Anzeichen von Hunger bei Neugeborenen:

  • spürbare Augenbewegung unter den Augenlidern;
  • Muskelspannung wird beobachtet;
  • das Baby beginnt sich zu drehen, dreht sich;
  • macht verschiedene Geräusche;
  • zieht die Hände in den Mund;
  • versuchen, seine Hand oder ein Objekt in der Nähe zu saugen.

Wie man ein Neugeborenes richtig füttert

Es gibt mehrere Regeln, die man befolgen muss, wenn man ein Baby füttert.

  • wasche deine Hände mit Seife und Wasser;
  • Wischen Sie Ihre Brustwarze mit einer kleinen Menge Ihrer Milch ab;
  • füttere das Baby richtig;
  • Stellen Sie sicher, dass das Kind den Warzenhof und nicht nur die Brustwarze selbst einfängt.
  • nachdem das Baby gefüttert wurde und die Brust freigegeben hat, halten Sie es aufrecht;
  • Setze das Baby auf die Flanke.

Fütterung in der Nacht

Das Verdauungssystem von kleinen Kindern erlaubt ihnen lange Zeit keine Nahrung. Deshalb musst du nachts aufstehen, um dein Kind zu füttern. Manche schlafen mit dem Kind, den sogenannten gemeinsamen Schlaf, um nicht aufzustehen, um das erwachte Baby zu füttern. Andere haben Angst, sich im Traum auf ein Kind zu legen und schlafen getrennt. Es gibt keine richtigen Lösungen. Wie Sie Ihren Traum gestalten und wie es bequemer wird, entscheidet nur Ihre Familie.

Es ist wichtig, bei der Fütterung in der Nacht mehrmals zwischen 3 und 9 Stunden an der Brust zu befestigen. Dies trägt zur Milchproduktion bei. Zu anderen Zeiten können Sie es auf Anfrage füttern.

Bequeme Posen zum Füttern

In welcher Position, um das Baby zu ernähren ist egal, die Hauptsache ist die Bequemlichkeit von dir und dem Kind. Heute können Sie spezielle Kissen zum Füttern sehen. Sie können sie anwenden, aber Sie können auf ein solches Kissen verzichten.

Sitzposition

Es ist günstig für eine Mutter, das Kind auf einem Stuhl, Sessel oder Bett zu füttern. In dieser Position ist unter dem Kopf des Kindes eine Hand, auf deren Seite er die Brust erhalten wird. Wenn er erwachsen ist, kann er essen, während er auf dem Bein sitzt.

Bauchlage

Es ist bequemer, das Baby auf der Seite liegend zu füttern. Es ist notwendig, das Baby auf das Kissen zu legen, damit Sie sich nicht beugen und Ihre Rückenmuskulatur belasten müssen.

Wie oft füttere ich die neugeborene Mischung

Was tun, wenn Ihr Baby mit der Flasche gefüttert wird? Wie oft muss das Neugeborene in diesem Fall gefüttert werden? Die Ärzte sind in dieser Frage einig: Sie müssen die Fütterungsregelung nicht länger als 3 Stunden einhalten. Dadurch können Sie den normalen Stuhl im Baby anpassen.

Es gibt auch eine Formel, die die Ernährungsrate des Gemisches berechnet: Multiplizieren Sie die Anzahl der Lebenstage eines Kindes mit 80 (wenn das Baby mehr als 3,2 kg geboren wurde) und 70 (wenn sein Gewicht weniger als 3,2 kg betrug). Zum Beispiel, wenn ein Kind 6 Tage alt ist und er mit einem Gewicht von 3 kg geboren wurde, sollte seine tägliche Ration 420 ml (6x70) sein. Sie müssen dieses Volumen durch die Anzahl der Fütterungen teilen und die Rate der Mischung auf einmal erhalten. Meistens trinkt das monatliche Baby 30-60 ml Milchformel gleichzeitig.

Muss ich dem Neugeborenen Wasser geben?

Aber zu diesem Thema besteht kein Konsens. Alles hängt vom Klima des Raumes ab, in dem sich das Baby befindet. Wenn es zu heiß und stickig ist, lohnt es sich, dem Kind etwas abgekochtes Wasser zu geben, aber missbrauchen Sie es nicht, denn nach dem Trinken von Wasser wird es weniger Milch essen.

Wenn Sie in kaltem Wasser schwimmen, müssen Sie dem Kind auch Wasser geben. Es sollte jedoch gesagt werden, dass das Stillen in der Lage ist, dem Säugling alle benötigten Substanzen zur Verfügung zu stellen, so dass es in den meisten Fällen nicht notwendig ist, das Baby zu füttern.

Wie oft pro Tag, um ein Neugeborenes zu füttern

Was ist besser, um das Neugeborene zu ernähren?

Das erste, was Sie verstehen und akzeptieren müssen, bevor das Baby geboren wird: Das Stillen ist die ideale Nahrung für Ihr Kind, das wirklich alle notwendigen Substanzen für die Gesundheit und die richtige Entwicklung Ihres Babys trägt.

Trotz aller Werbezusicherungen ist keine künstliche Mischung in der Lage, dem Kind genau das zu geben, was er gerade braucht. Es ist nämlich längst bewiesen, dass sich die Zusammensetzung der Muttermilch ständig mit der Tageszeit und dem Alter des Babys ändert. Der Stillen ist so natürlich wie das Tragen eines Kindes unter dem Herzen. Seit Millionen von Jahren ist die Natur in der Lage, den perfekten Mechanismus für die Nachwuchsförderung zu organisieren. Warum hat der Mensch entschieden, dass er in so kurzer Zeit, als er unsere Natur studierte, plötzlich viel schlauer wurde als sie?

Natürlich, in Situationen, in denen das Stillen aus verschiedenen Gründen nicht möglich ist, wird die Mischung wirklich heilsam. Es ist äußerst wichtig, die Mischung richtig zu wählen, wobei alle Merkmale des Kindes und die Situation berücksichtigt werden. Vernachlässigen Sie deshalb in diesem Fall nicht den Rat eines Arztes.

Der Prozess des Fütterns eines Neugeborenen ist nicht so sehr ein Prozess des Essens, wie der Moment, in dem ein Baby, das sich noch vor kurzem physisch vom Körper der Mutter getrennt hat, seine Wärme, Berührung, Geruch und den Klang seines Herzens wieder fühlt. In diesen Momenten fühlt das Baby Trost und Ruhe, beseitigt die Ängste und Ängste, die ihn in dieser neuen Welt für ihn überwältigen.

Muss ich das Baby sofort nach der Geburt füttern?

Moderne Ärzte auf der ganzen Welt empfehlen dringend, das Baby bereits im Kreißsaal an die Brust zu legen. Tatsache ist, dass Kolostrum, ein wirkliches Allheilmittel für ein Neugeborenes, das unzählige nützliche Stoffe enthält und gegen viele Krankheiten schützt, in wenigen Stunden den Hauptteil seiner bemerkenswerten Eigenschaften verliert. Natürlich sind nicht alle Kinder unmittelbar nach der Geburt bereit, mit dem Verzehr von Muttermilch zu beginnen, aber es ist durchaus möglich, dass solche Kinder die erste Portion Nahrung in den Mund ablassen. Darüber hinaus sind solche Kinder eher eine Ausnahme von den Regeln und die absolute Mehrheit der Neugeborenen kann nach den Naturgesetzen in den ersten Minuten des Lebens saugen.

Wie oft pro Tag sollte ich ein Baby an die Brust legen?

Während des Tages kann das Neugeborene gebeten werden, sieben bis acht bis sechzig Mal zu essen, und das ist normal. Nach ein paar Monaten wird diese Zahl normalerweise 6-10 mal pro Tag festgelegt, abhängig von den Eigenschaften des Babys und der Muttermilch.

Einige, wenn man bedenkt, dass der Saugreflex des Neugeborenen ein konstantes Phänomen ist und nicht immer vom Hunger abhängig ist, neigen dazu, das Baby mit Brustsimulatoren zu "füttern": Schnuller, Nippel. Viele Kinder beruhigen sich wirklich, ohne die Täuschung zu bemerken, aber solche "Beruhigungsmittel" führen oft dazu, dass das Neugeborene sich weigert zu stillen. Es ist viel einfacher, Schnuller und Flaschen zu essen, und das Baby strebt, wie jeder Mensch von Natur aus, nach der Tatsache, dass es einfacher ist, wo man weniger Kraft anwenden muss.

Wie lange brauchen Sie, um ein Neugeborenes an der Brust zu halten?

In sowjetischen Entbindungskliniken wurde, um die Krümel zu füttern, eine streng festgelegte Zeit gegeben - 15 Minuten. Es wurde angenommen, dass dies ausreichte, um das Kind zu füllen. Für ein älteres Kind ist diese Regel vielleicht gerechtfertigt, aber nicht für Neugeborene. Dies gilt besonders für die ersten Tage nach der Geburt, wenn die Laktation der Mutter gerade erst begonnen hat. Wenn das Baby Mutter ist, sind die Gänge immer noch ziemlich eng, daher fließt die Milch viel langsamer. Ganz zu schweigen von der Qualität und den Kalorienwerten, die für jeden individuell sind und sowohl von der Ernährung der stillenden Mutter als auch von ihren physiologischen Eigenschaften abhängen. Zu der Zeit kann eine Fütterung ein Neugeborenes von 10 Minuten bis zu einer Stunde dauern.

Wie viel sollte das Neugeborene nachts ernähren?

Erforderlich. Je kleiner dein Baby, desto öfter braucht er eine neue Portion Essen. Hinzu kommt, dass Kinder, die am Abend oder in der Nacht geboren werden, Tag und Nacht in den ersten Tagen ihres Lebens verwirren: Sie schlafen tagsüber, wachen nur wenige Male auf, aber nachts haben sie ein Festmahl.

In den frühen Tagen sind regelmäßige Nachtfütterungen einfach auch notwendig für die richtige Laktation, sonst ist der Tag vielleicht weniger Milch, weil es nachts nicht beansprucht wurde. Außerdem glauben Wissenschaftler, dass es in der Nacht die nützlichste Milch produziert.

Wenn du das Kind richtig legst und es im Liegen fütterst, dann wird das Füttern in der Nacht für dich zu einer Angelegenheit, die nicht so lästig ist. Legen Sie das Baby diagonal, relativ zu sich selbst: Drücken Sie die Beine zu Ihrem Bauch und legen Sie den Kopf auf die maximale Entfernung, so dass das Baby nur die Brustwarze erreichen kann. Dann wird die Nase des Babys frei atmen und die schlafende Mutter wird das Baby nicht kneifen und das Baby wird nicht ersticken.

Wie viel können Sie nach Alkohol stillen?

Es ist kein Geheimnis, dass mit Bacchus Gesicht Freundschaft nicht nur männlich führen, sondern auch weiblichen. Einige Frauen haben es nicht eilig, diese Angewohnheit aufzugeben, auch wenn sie ein Kind tragen, und nach der Geburt stillen sie und geben sich manchmal mit ihren Lieblingsgetränken hin. Bevor eine Frau beschließt, ein wenig zu benutzen, fragt sie sich, wie lange sie danach ihr Baby stillen kann. Angst wird durch die Tatsache verursacht, dass Alkohol in der Muttermilch enthalten sein kann.

Natürlich kümmert sich jede Mama um die Gesundheit ihres Babys und tut alles, um ihm keinen Schaden zuzufügen. Ideal - eine vollständige Ablehnung von alkoholischen Getränken. Betritt den Körper des Kindes, Alkohol schadet dem Baby nicht nur, aber nur um ihn zu töten. In einer milderen Version kann Alkohol die Entwicklung verschiedener pathologischer Zustände verursachen. Die Praxis zeigt, dass nicht alle Frauen vollständig auf Alkohol verzichten, obwohl sie sich der Schwere und Unheilbarkeit eines solchen Zustandes wie weiblichem Alkoholismus durchaus bewusst sind.

Manche Mütter glauben, dass es nicht schadet, wenn nur ein Glas Bier konsumiert wird. Darüber hinaus glauben einige, dass es sogar nützlich ist, argumentierend, dass das Getränk Vitamine enthält. Aber dann möchte ich fragen, warum Bier trinken, wenn es eine Masse von Produkten gibt, die für das Kind nützlich und gleichzeitig völlig sicher für ihn sind? Das Trinken von Bier in Kombination mit einer guten Portion Nikotin wird dem Kind offensichtlich nicht zugute kommen.

Es ist wichtig! Jedes Kind ist Teil seiner Mutter. Beim Stillen mit Milch wird die mütterliche Immunität auf ihn übertragen. Daher wird das Kind genauso gesund sein wie seine Mutter.

Alkohol und Kind

Eine Frau muss in dem Moment, in dem sie gerade herausfindet, dass sie schwanger ist, vollständig auf Alkohol verzichten. Jetzt muss sie den ganzen Weg ihrer Gedanken auf das ungeborene Kind richten, nicht Alkohol. Mit einem Getränk kann man ein wenig warten und nichts Schreckliches wird passieren. Wissenschaftlich bewiesen ist die Tatsache, dass Alkohol beim Verzehr durch die Mutter in den Fötus gelangt. Wenn wir 90% Alkohol trinken, können wir davon ausgehen, dass das ungeborene Kind eine Alkoholabhängigkeit entwickelt.

Als das Kind geboren wurde, brauchte es außer der Muttermilch nichts mehr. Zusammen mit ihm bekommt er alles, was er für sich braucht. Eine stillende Mutter sollte sich selbst klar machen, dass schon eine kleine Dosis Alkohol die Qualität der Muttermilch beeinflussen kann. Daher ist es notwendig, auf die Verwendung alkoholischer Getränke zu verzichten. Selbst wenn man in dieser Zeit an sie denkt, ist es das nicht wert.

Was ist wichtig zu wissen und wie man Risiken reduziert?

Es kann Situationen geben, in denen eine Frau so viel trinken möchte, dass sie sich nicht festhalten kann. In diesen Fällen empfiehlt es sich, folgende Punkte zu beachten:

  1. Von großer Wichtigkeit ist das Alter, in dem das Kind ist. Die höchste Empfindlichkeit gegenüber äußeren Reizen wird in den ersten drei Lebensmonaten beobachtet.
  2. Angelegenheiten und Körpergewicht. Es besteht eine direkte Korrelation zwischen dem Gewicht einer Frau und der Geschwindigkeit der Alkoholverarbeitung. Dies gilt in vollem Umfang für die Muttermilch.
  3. Es dauert viel länger, starke Lauge zu verarbeiten. Es zählt und seine Quantität.
  4. Je jünger eine Frau ist, desto aktiver wird Alkohol aus ihrem Körper ausgeschieden.
  5. Alkohol verarbeitet wird und aus dem Körper langsamer ausgeschieden werden, wenn die Frau vor kurzem einige schwere Krankheit erlitten hat. Es hat sicherlich den Körper stark geschwächt und es ist immer noch nicht in der Lage, Alkohol mit der Intensität zu verarbeiten und zu entfernen, die bei einer gesunden Frau beobachtet wird.
  6. Nach dem Trinken des Babys ist es notwendig sofort zu stillen, solange er noch nicht vollständig resorbiert ist oder nach mindestens 5 Stunden seit dem Moment des Verzehrs, da Ethanol sehr langsam ausgeschieden wird. Dies erfordert viel Zeit.

Das Neugeborene ist immer noch ziemlich klein und schwach. Es kann verschiedenen äußeren Reizen, einschließlich Alkohol, nicht vollständig widerstehen. Bis zu sechs Monaten alt ist eine Baby-Leber nicht in der Lage, Ethanol überhaupt zu recyceln. Daher wird Ärzten dringend empfohlen, während der Stillzeit vollständig auf Alkohol zu verzichten. Mama muss ihre ganze Kraft konzentrieren, konsequente Beharrlichkeit in der völligen Aufgabe von Alkohol zeigen.

Wie lange erscheint Alkohol in der Muttermilch?


Weiblicher Alkoholismus (und auch Männer) ist eine extrem beängstigende Sache. Eine Frau, die Alkohol nicht gleichgültig ist und in Abhängigkeit von ihr leidet, sollte sorgfältig überlegen, bevor sie sich für einen so entscheidenden Schritt wie die Geburt eines Kindes entscheidet. Überall gibt es einen unerbittlichen Kampf gegen dieses soziale Übel. Wenn die Krankheit den Körper der Frau bereits ernsthaft eingehüllt hat, wird es sehr schwierig sein, sie zu überwinden, und manchmal sogar fast unmöglich.

Die Absorption von Ethanol nach dem Trinken von alkoholischen Getränken im weiblichen Körper erfolgt ziemlich schnell. Was die Beseitigung angeht, so wird sie im Gegenteil sehr langsam durchgeführt. Dieser Prozess ist mit einer direkten Abhängigkeit von der verbrauchten Alkoholmenge verbunden. Was zählt, ist die Stärke des Alkohols und das Körpergewicht der Frau, die Alkohol konsumiert.

Nicht weniger als 10% der verbrauchten Alkoholmenge gelangen in die Muttermilch. Die Meinung, dass Alkohol nicht in die Muttermilch gelangen kann, ist absurd. Unter normalen Bedingungen beeinflusst Alkohol die Qualität der Muttermilch sofort. Wenn ein Mädchen gut gegessen hat, bevor es Alkohol getrunken hat, dann können Sie das Baby in der ersten Drittelstunde noch füttern. Ein herzhaftes Mittagessen erlaubt Ihnen nicht, schnell Alkohol zu absorbieren. Nach dieser Zeit müssen Sie warten, bis der Alkohol vollständig aus dem Körper ausgeschieden ist. Das Ausdrücken von Milch zu dieser Zeit wird völlig nutzlos sein. Vergebens ist dies, weil Ethanol bereits absorbiert wurde und ein Teil davon in die Muttermilch gelangte. Es wird nur dann nicht darin enthalten sein, wenn es vollständig aus dem Körper entfernt ist.

In der Regel beginnt Alkohol 2 Stunden nach der Einnahme aus dem Körper ausgeschieden zu werden. Dieser Prozess endet nach 5 Stunden. Die Zahlen sind Durchschnittswerte und können abhängig vom Körper der Frau und vielen anderen Bedingungen variieren. Die angegebenen Zahlen beziehen sich auf eine Situation, in der eine Frau nicht mehr als 150 ml Rotwein oder ein Glas Bier trank.

Eine Alternative wäre, Milch vor dem Alkoholkonsum auszudrücken. Wenn es so war, dass die Frau eine Schockdosis Alkohol "auf die Brust nehmen musste", dann ist es besser, eine Ernährungsformel für die Fütterung des Babys zu verwenden, und nicht Muttermilch, in der Alkohol vorhanden ist. Man kann mit Sicherheit sagen, dass die Milch vergiftet ist und das Kind wie der Tod ernährt wird.

Es ist ein völliger Trugschluss zu sagen, dass ein Baby ein wenig Alkohol braucht, um zu schlafen. Diese Position ist ein Missverständnis darüber. Natürlich, nach einer kleinen Dosis Alkohol, schläft das Kind schnell ein. Aber der gesunde Schlaf wird nur am Anfang sein. In Zukunft wird es oberflächlich und alarmierend sein. Solch ein Traum wird keine Effizienz haben. Wenn Mommy diese Methode anwendet, dann erwartet sie eine Situation, in der das Kind schwere psychische Störungen bekommt.

Wenn Mommy in ihrem Verstand ist, würde sie daran nicht einmal denken. Es ist nicht notwendig, die Gesundheit und manchmal das Leben eines Kindes zu riskieren. Die sinnvollste Option wäre eine vollständige Ablehnung von Alkohol während der Stillzeit. Wenn Mama mit dem Stillen aufhört, hat sie das Recht zu entscheiden, ob sie trinken soll oder nicht. Aber in der Zeit, in der die Gesundheit des Babys vollständig von ihr abhängig ist, sollte sie keinen Alkohol trinken.