Schwangerschaft nach der Operation

Behandlung

Wenn für einige Frauen die Frage der Planung einer Schwangerschaft absolut nicht schwierig ist, für andere ist es ein ganzes Dilemma. Die zweite Gruppe umfasst Frauen mit bestimmten Gesundheitsproblemen sowie solche, die sich einer Operation an inneren Organen unterziehen mussten. Sie sind daran interessiert, ob eine Schwangerschaft möglich ist, und wenn ja, ob es gefährlich ist und ob sie überhaupt stattfinden wird.

Natürlich ist die Operation der Operation anders. Nichtsdestotrotz können wir mit Sicherheit sagen, dass es nach der überwiegenden Mehrheit der bestehenden chirurgischen Eingriffe möglich ist, drei Monate nach der absoluten Genesung schwanger zu werden. Denken Sie daran, dies ist nicht die Operation selbst, sondern die Wiederherstellung, die in besonderen Fällen ein halbes Jahr oder ein Jahr dauern kann. Außerdem ist zu beachten, dass natürlich die Art der übertragenen Operation und der Ort, an dem sie durchgeführt wurde, von besonderer Bedeutung sind. Wenn wir über Bauchoperationen sprechen, bei denen der Chirurg Gewebe schneidet, wird es viel länger dauern als nach einer Operation mit einer laparoskopischen Methode, bei der der Körper an einer bestimmten Stelle punktiert wird.

Wie für den Körper, die den Betrieb gemacht, es spielt eine führende Rolle. Zum Beispiel, während der Operation für die Entfernung von Krampfadern, können Sie ziemlich schnell schwanger werden: in einem Monat oder zwei. In diesem Fall ist zu berücksichtigen, dass mit dem wachsenden Bauch die Belastung der unteren Extremitäten zunimmt, was die Expansion anderer Venen verursachen kann. Diese Tatsache hat keine Auswirkungen auf das Baby.

Aber nach der Operation am Eierstock können Sie eine Schwangerschaft nicht früher als in 3-6 Monaten planen. Wenn eine Frau aufgrund einer Eileiterschwangerschaft operiert wurde, um die Sonde zu entfernen, ist es ziemlich schwierig, schwanger zu werden. Doch in vielen Fällen ist es möglich und sollte daher nicht aufgeben. Sie können eine Schwangerschaft nicht sofort nach der Operation planen. Es sollte mindestens sechs Monate dauern, also sollten Sie gut auf Verhütung achten. Bereits unmittelbar vor der Planung, ist es notwendig, eine vollständige Untersuchung durchzuführen. In diesem Stadium müssen Sie alles tun, damit sich die Situation nicht wiederholt.

Schwangerschaft nach Entfernung des Endometriumpolypen

Bei der Planung einer Schwangerschaft kann eine Frau mit einer Vielzahl von Problemen konfrontiert werden, die sie zuvor noch nie vermutet hatte.

Wenn Sie sich auf die Schwangerschaft vorbereiten, müssen Sie sich einer gründlichen Untersuchung unterziehen, um alle Tests zu bestehen, aber schließlich ist es nicht immer möglich, ein Baby zu bekommen.

Dann müssen Sie zur Nachuntersuchung gehen, um Probleme zu erkennen, aufgrund derer keine Schwangerschaft auftritt.

Bereits in der ersten Phase der Erhebung können völlig unterschiedliche Gründe identifiziert werden. Zum Beispiel können bei der ersten Untersuchung bei einer Frau verschiedene entzündliche Prozesse, sexuell übertragbare Infektionen und vieles mehr nachgewiesen werden.

In der Regel wird fast alles behandelt, so dass Sie nach dem Therapieverlauf mit der Empfängnis beginnen können.

Aber wenn die lang erwartete Schwangerschaft nicht auftritt, müssen Sie Hilfe von einem Arzt suchen. Und dann können völlig unerwartete Krankheiten und die Gründe, warum eine Frau nicht schwanger werden kann, ans Licht kommen.

Es kann alles sein: von der individuellen Inkompatibilität mit einem Partner bis hin zu hormonellen Veränderungen im Körper. Ziemlich häufig ist endometrialer Polyp die Ursache der Unfruchtbarkeit.

Was ist das?

Das Endometrium ist die innere Schicht des Uterus. Der Endometriumpolyp ist ein solches Wachstum auf der Schleimhaut des Uterus, am häufigsten an einer Stelle, aber es gibt auch multiple Formationen.

Sie können sie bei der Untersuchung durch einen Arzt finden, wenn der Polyp so groß ist, dass er über die Gebärmutter hinausreicht. Aber solch eine vernachlässigte Form ist selten, so dass es ziemlich schwierig ist, die Krankheit bei einer Routineuntersuchung zu diagnostizieren und zu erkennen.

Bei der Hysterosonographie wird sterile Kochsalzlösung durch einen speziellen Katheter in die Gebärmutterhöhle injiziert. So können Sie den Polypen deutlich sehen.

Da diese Untersuchung jedoch nur durchgeführt wird, wenn eine Erkrankung des Endometriums vermutet wird, kann bei der ersten Untersuchung, wenn eine Frau eine Untersuchung durchführt, eine Schwangerschaft geplant werden.

Da der Endometriumpolyp selten Anomalien zeigt, kann sich eine kranke Frau nicht beschweren.

Manchmal, erst nach mehreren erfolglosen Empfängnisversuchen, nach längerer Zeit, wenn Sie wegen Unfruchtbarkeit oder wegen anderer verdächtiger Erkrankungen des Uterus zum Arzt gehen, ist eine Hysterosonographie indiziert.

In Ermangelung von Arztbesuchen kann eine Frau für lange Zeit im Dunkeln über das Vorhandensein ihrer Krankheit bleiben. Manchmal gibt es Fälle, in denen der Polyp selbst absorbiert wird, und die Frau findet nie heraus, dass sie einen Endometriumpolyp hatte.

Endometriumpolypen werden nicht mit Hormontherapie behandelt. Sie können es auf die einzige Weise loswerden - vollständige Entfernung mit dem Bein.

Dies kann durch Abkratzen der Gebärmutter erfolgen. Viele Frauen haben Angst vor diesem Eingriff und befürchten, dass sie danach nicht schwanger werden können. Lassen Sie uns versuchen, es herauszufinden.

Da ein Endometriumpolyp überall in der Gebärmutter ein Gewebeüberwuchs ist, kommt es gerade deshalb nicht zu einer Schwangerschaft. Schließlich ist die Frucht am Endometrium befestigt, und dazu muss die Schicht gesund und glatt sein.

Wenn bei Vorhandensein eines Polypen im Uterus trotzdem eine Schwangerschaft eintritt, sind frühe und späte Fehlgeburten möglich. Daher wird der Polyp selbst bei IVF zuerst entfernt.

Die Entfernung eines Polypen erfolgt am besten unter Kontrolle der Hysteroskopie. Wenn Sie eine Kürettage der Gebärmutter durchführen, ohne diese Studie "blind" durchzuführen, gibt es viele Risiken.

Mit der Hysteroskopie können Sie den genauen Standort des Polypen bestimmen und ihn mit dem Bein entfernen. Und dann wird das entfernte Auswuchs zur histologischen Untersuchung geschickt, die nicht nur die Art des Polypen, sondern auch Veränderungen daran bestimmt. Dann ist die Behandlung vorgeschrieben.

Grundsätzlich handelt es sich um Hormonpräparate, die individuell ausgewählt werden.

Hier erfahren Sie, ob Sie während der Schwangerschaft Mezim trinken können.

Gründe für die Ausbildung

Niemand kann die eindeutige Ursache dieser Krankheit nennen. Es wird jedoch angenommen, dass die größte Rolle beim Auftreten von Formationen die Schädigung des Endometriums der Gebärmutter ist, beispielsweise während Abtreibungen.

Natürlich ist eine elementare Entzündung des Endometriums möglich, aber häufige Aborte sind am häufigsten die Ursache der Krankheit.

Kann ich nach dem Entfernen eines Polypen schwanger werden?

Nach der Entfernung des Polypen tritt die Schwangerschaft natürlich nicht sofort auf. Während einer Hormonbehandlung nach der Operation ist eine Schwangerschaft einfach unmöglich.

Während dieser Zeit ist die Frau in der Apotheke, wird ständig getestet und geht zum Ultraschall. Ärzte überwachen sorgfältig, dass es kein Wiederauftreten gibt - Neubildung eines Polyps, dafür wird eine Hormontherapie verschrieben.

Nach der Abschaffung der hormonellen Medikamente beginnt die Schwangerschaft in nur ein oder zwei Monaten. Es wird angenommen, dass die Entfernung eines Polypen der beste Weg ist, das Problem der Unfruchtbarkeit im Hintergrund der Krankheit anzugehen. Wie die Praxis zeigt, funktioniert diese Methode tatsächlich.

Da der Polyp des Endometriums in unserer Zeit eine ziemlich häufige Krankheit ist, wird es sicherlich Freunde geben, die ihm begegnet sind und sich vielleicht bereits erholt haben. Sie können sie bitten, sich eine persönliche Meinung zu bilden.

Die Kürettage der Gebärmutter ist heute keine schreckliche Operation und bringt praktisch keine Komplikationen mit sich. Vor allem, wenn dies die einzige Behandlung ist.

Wenn der Wunsch, schwanger zu werden, groß ist, dann sollten Sie alle Zweifel hinter sich lassen und tun, wie der Arzt es empfiehlt.

Schwangerschaft nach Entfernung von Myomen - wann zu planen, die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis

Schwangerschaft nach Entfernung von Myomen tritt mit einer Wahrscheinlichkeit von 85% auf. Es ist sehr wichtig, sich vor der Planung einer Schwangerschaft einer vollständigen Untersuchung des Körpers zu unterziehen und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen. Eine erfolgreiche Operation ermöglicht es einer Frau, Mutterschaft zu genießen, sich glücklich zu fühlen.

Uterusmyomen und Konzeption

Das Vorhandensein von Tumoren in der Höhle des Fortpflanzungsorgans hat keinen Einfluss auf die Entwicklung des Eies, den Eisprung und die Befruchtung. Aber verhindert, dass das Ei in der Gebärmutter Fixierung. Die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft hängt von einigen Faktoren ab.

  1. Lokalisierung Ein myomatöser Knoten kann sich in der Gebärmutterhöhle an seinem Hals bilden. Wenn die Lokalisation eines Neoplasmas die Höhle des Fortpflanzungsorgans an der Stelle, an der sich die Eizelle bewegt, an den Wänden festsetzt, ist eine Schwangerschaft aus physiologischen Gründen unmöglich. Mit anderen Worten, das Myom erlaubt es dem befruchteten Ei nicht, sich nach der Empfängnis anzustecken. Darüber hinaus verändert das Vorhandensein von Myomen die Struktur des Endometriums, was auch die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft reduziert.
  2. Größe Ein leichter Anstieg der Myomknoten, ihre Lage außerhalb des Gebärmutterhalses, beeinträchtigt die Entwicklung der Schwangerschaft nicht. Ein großer Tumor reduziert die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft um 60%, und im Falle seines Auftretens garantiert er nicht die volle Entwicklung des Fötus. Das Vorhandensein eines Neoplasmas in der Gebärmutter verletzt die Ernährung des Fötus, verhindert eine normale körperliche Entwicklung. Große Myome und Schwangerschaft - unvereinbare Dinge. Darüber hinaus provoziert Myom Fehlgeburten in jedem Stadium der Schwangerschaft.
  3. Der Aufwärtstrend. Die wahre Natur der Entwicklung von Myomen bleibt bis jetzt unerklärt. Der Tumor kann lange Zeit in unveränderter Position bleiben, ohne besondere Schwierigkeiten zu bereiten. Unter diesen Bedingungen kann sich der Fötus zusammen mit dem Myom vollständig entwickeln. Die Gefahr besteht darin, dass unter dem Einfluss von Hormonen das Wachstum des Neoplasmas aktiviert wird. Kein Arzt kann garantieren, wie es in Myom während der Schwangerschaft verhalten wird. Eine direkte Kontraindikation zur Konzeptionsplanung ist das Tumorwachstum in den letzten 6 Monaten.

Myoma kann in jedem Alter auftreten, für eine lange Zeit nicht zu spüren. In den meisten Fällen wird es zufällig bei einem Gynäkologen Termin festgestellt. Darüber hinaus neigt der Tumor ohne jegliche Behandlung zur Selbstauslöschung. Eine Frau kann eine Schwangerschaft planen, ohne ihr Problem zu kennen. Daher empfehlen Experten eine Voruntersuchung, wenn es darum geht, Mutter zu werden.

Entfernung von Myomen bei der Planung einer Schwangerschaft

Kleine Neoplasmen werden mit Medikamenten behandelt, einschließlich Hormonen. Wenn diese Behandlungsoption nicht den gewünschten Effekt erzielt, empfehlen Sie eine Operation. Eine Frau befindet sich in einer schwierigen Situation. Auf der einen Seite, Myoma wird nicht zulassen, dass sich die Schwangerschaft vollständig entwickelt, stört die Konzeption. Auf der anderen Seite kann die Operation Probleme mit der Konzeption verursachen. Und in dem Prozess, einen Fötus zu tragen, können sich Nähte zerstreuen. Im Falle der unvermeidlichen Operation ist es nötig, die Auswahl der Klinik, des Chirurgen ernst zu nehmen. Da meisterhaft genähte Naht erhöht die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis und erfolgreiche Schwangerschaft.

Eine der Indikationen für die operative Entfernung von Myomen ist die Unfähigkeit, schwanger zu werden, das Risiko einer Fehlgeburt. Die Methode wird basierend auf der Größe des Tumors gewählt. Myoma wird wie folgt klassifiziert:

  • Klein - 2 cm, entspricht 5 Wochen der Schwangerschaft;
  • Mittel - bis zu 6 cm, 10 Wochen;
  • Groß - über 6 cm, entspricht die Größe einer 12-Wochen-Periode;
  • Riese - der Uterus steigt auf die Größe einer 16-Wochen-Schwangerschaft an, mehr.

Derzeit gibt es mehrere Methoden zur operativen Entfernung von Neoplasmen:

  1. Bauchoperation. Es wird extrem selten verwendet, wenn andere Optionen nicht akzeptabel sind. Indikation für eine Bauchoperation ist die Verdrehung des Tumorbeines, nekrotische Prozesse in den Knoten.
  2. Laparoskopie. Eine der am meisten bevorzugten Methoden, um ein Neoplasma bei der Planung einer Schwangerschaft zu entfernen. Es beinhaltet die Durchführung von chirurgischen Manipulationen durch mehrere Einstiche der Bauchhöhle. Seit einer Woche ist der Patient in einem Zustand der Behinderung, die Wunden heilen schnell ab, hinterlassen keine charakteristischen Merkmale. Die Methode gilt als low-impact, verursacht nicht die Bildung von Adhäsionen. Es wird verwendet, wenn die Größe der Myome 1 cm nicht überschreitet und die Anzahl der Knoten nicht mehr als 4 beträgt. Der Gesamtdurchmesser der zahlreichen Myome sollte nicht mehr als 1,5 cm betragen.
  3. Laparotomie. Die Entfernung der Knoten erfolgt durch einen kleinen Schnitt in der Bauchhöhle. Die Indikationen für die Verwendung der Methode sind die großen Größen von Myomen, Wachstum in der Bauchhöhle, der Bereich der Beckenorgane. Die Rehabilitationszeit beträgt etwa einen Monat, die Gefahr der Bildung von Klebeprozessen steigt.
  4. Hysterektomie. Es gilt als eine radikale Methode des chirurgischen Eingriffs. Verwendet in extremen Fällen, umfasst die Entfernung des gesamten Gebärmutterkörpers.
  5. Hysteroskopie oder Myomektomie. Ambulant durchgeführt, wird für ein einzelnes Myom, an der Vorderwand, der Boden der Gebärmutter verwendet. Ein Hysteroskop wird intravaginal in die Gebärmutterhöhle eingeführt. Die Operation ist gut verträglich, erfordert keine langfristige Rehabilitation.

Alternative Methoden zur Entfernung von Myomen bei der Planung einer Schwangerschaft sind:

  1. Laser Die Operation wird streng dosiert mit einem Laserstrahl durchgeführt. Entfernt nur den Tumor, wirkt sich nicht auf gesundes Gewebe aus. Der Patient verliert kein Blut, am Expositionsort bleiben keine Narben zurück. Die Rehabilitationszeit überschreitet nicht 3 Tage.
  2. Embolisation der Uterusarterie. Kostspieliges Verfahren mit einer Effizienz von 98%. Es wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Ein Katheter wird durch die Femoralarterie in den Uterus eingeführt, und eine Lösung von Polyvinylalkohol wird durch ihn hindurchgeführt. Die Substanz verstopft die Blutgefäße, schließt die Kraft, den Blutfluss in myomatösen Knoten. Myoma schrumpft, stirbt.
  3. FUS Ablation. Die Entfernung von Knoten erfolgt aufgrund der Wirkung von Ultraschallwellen unter der Kontrolle von MRI, ohne die Integrität der Gewebe zu beeinträchtigen. Streng ausgerichtete Wellen verursachen eine Verdampfung von Flüssigkeit in den Knoten, was zu einer Zerstörung der Zellen führt. Das Verfahren wird bei Myomen der mittleren Größe - 2-9 cm, lokalisiert auf dem Mutterboden, Vorderwand durchgeführt. Die Methode wird nicht für nicht realisierte Fertilität empfohlen, da es oft eine Verletzung des Zyklus, Malignität mit dem Bein provoziert.

Alternative Methoden zur Entfernung von Myomen sind teuer, effektiv, aber die Auswirkungen nach der Operation sind nicht vollständig verstanden. Dies ist das Hauptproblem bei der Planung der Konzeption.

Schwangerschaft nach der Operation

Die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Konzeption nach einer Operation hängt von den individuellen Eigenschaften des Organismus, der Größe der Myome, Nebenwirkungen und dem Wohlbefinden des Verfahrens ab. Unabhängig von der Methode der Planung beginnen wird frühestens zulässig als 8 Monate. Die ideale Option gilt ein Jahr nach dem Entfernen.

Schwangerschaft nach Laparaskopie

Das Verfahren ist weniger traumatisch, bietet keine langfristige Rehabilitation. Die Schwangerschaft wird jedoch etwas warten müssen. In der Gebärmutter sollten sich stabile, starke Narben an der Stelle der Entfernung von Myomen bilden. Um ihre Arbeit zu etablieren sollten die Eierstöcke. Experten empfehlen die Planung der Konzeption nach 6 Monaten oder sogar ein Jahr nach Laparoskopie. Eine Schwangerschaft vor dieser Periode kann eine Nahtabweichung, einen Bruch der Gebärmutter entlang der Narbe verursachen, wodurch das Organ entfernt werden muss. Die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis 6 Monate nach der Operation beträgt 85%. Während der Rehabilitation wird einer Frau empfohlen, hormonelle Medikamente einzunehmen, um den Hormonspiegel zu normalisieren und die Fortpflanzungsfunktionen zu aktivieren.

Schwangerschaft nach der Entfernung des Abdomens

Die Durchführung dieser Methode erfordert einen guten Grund, da sie in besonders schweren Fällen darauf zurückgreifen. Dies legt nahe, dass vor der Operation, das Fortpflanzungssystem erheblich gelitten hat, der Menstruationszyklus Veränderungen unterzogen. Es braucht Zeit, um nach der Operation, Narbenheilung, sowie um den Menstruationszyklus zu normalisieren. Es wird empfohlen, ein Jahr nach der Operation zu versuchen, schwanger zu werden. Die Chancen einer erfolgreichen Intervention liegen bei 85%.

Schwangerschaft nach der Arborisation

Die Methode gilt als sehr effektiv mit minimaler Rehabilitationszeit. Es ist jedoch nicht vollständig verstanden, die Folgen eines chirurgischen Eingriffs, die Auswirkungen auf das Fortpflanzungssystem. Unmittelbar nach der Operation verspürt die Frau Schmerzen im Unterbauch, die etwa 2 Stunden anhalten. 5% der Frauen nach der Operation entwickelt Amenorrhoe, mit einer langen Abwesenheit der Menstruation. Ärzte empfehlen, nach sechs Monaten eine Schwangerschaft zu planen. Jedoch werden die individuellen Eigenschaften des Organismus, das Wohlbefinden der Operation berücksichtigt.

Myomektomie und Konzeption

Nach der Operation muss sich die Frau einer Hormontherapie unterziehen, um Rezidive zu verhindern und den Hintergrund wiederherzustellen. Die Konzeption wird möglich, wenn der Eisprung stattfindet. Um diesen Punkt zu bestimmen, wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt und die Entwicklung der Follikel überwacht. Wenn kleine Myome entfernt werden, erholt sich der Körper schneller, der Menstruationszyklus wird wiederhergestellt und die Fortpflanzungsfunktionen werden fortgesetzt. Es wird empfohlen, Antibabypillen zu nehmen, um das Auftreten einer Schwangerschaft vor 8 Monaten zu verhindern.

Postoperative Periode

Wie schnell der Körper wieder normal wird, hängt von der Methode der Entfernung von Myomen ab. Wenn er nicht für die Verletzung der Integrität von Geweben sorgt, passiert alles viel schneller. Das erste Mal nach der Operation, die Frau fühlt sich übel, schwach, Schmerzen im Bauch - die Auswirkungen der Anästhesie. Noch ein paar Tage werden Unbehagen, Müdigkeit empfunden. Nach dem Entfernen der Bauchhöhle verbringt die Frau mindestens eine Woche im Krankenhaus. Hormone, Schmerzmittel, Entzündungshemmer usw. zuweisen. Individuelle Behandlung in jedem Fall.

Zu Hause sollte eine Frau nicht überarbeiten, Gewichte heben. Gib mehr Zeit zum schlafen, ausruhen, Spaziergänge an der frischen Luft, richtige Ernährung. Eine erfolgreiche Operation ermöglicht es einer Frau, schwanger zu werden und ein Baby sicher zu bekommen. Darüber hinaus ist es nach der Entfernung von kleinen Myomen erlaubt, auf natürliche Weise zu gebären.

Kann ich nach der Entfernung von Uterusmyomen schwanger werden?

Gynäkologische Erkrankungen beeinträchtigen die reproduktive Funktion von Frauen. Die gefährlichsten Tumoren, die entfernt werden. Uterusmyome ist eine pathologische Neoplasie, deren Behandlung oft chirurgische Eingriffe beinhaltet. Frauen im gebärfähigen Alter sind besorgt, ob sie nach der Entfernung von Uterusmyomen schwanger werden können.

Auswirkung der Operation auf die gebärfähige Funktion

Die Behandlung von Uterusmyomen kann konservativ durchgeführt werden, aber oft wird dem Patienten eine Operation gezeigt, um einen Tumor zu eliminieren. Nach dem Entfernen der Myome ist die Fortpflanzungsfunktion beeinträchtigt. Aber je nach der Art der Operation, kann das Problem vorübergehend oder dauerhaft sein.

Bei sparsamen Behandlungsmethoden wird nur der Tumor selbst oder ein Teil der Gewebe des Organs zusammen mit dem Myomknoten entfernt. In diesem Fall funktionieren die Fortpflanzungsorgane nach der Genesung normal. Nur wenn das Organ selbst (Uterus) entfernt wird, ist die Diagnose "Unfruchtbarkeit". In anderen Fällen bleibt die Möglichkeit der Empfängnis laut Statistik bei 85% der Frauen. Die restlichen 15% umfassen Patienten mit Komplikationen.

Hysteroskopie

Moderne Methode zur Entfernung myomatöser Neoplasmen - Hysteroskopie. Mit dieser Methode kann für diagnostische Tests und für chirurgische Zwecke. Die Hysteroskopie ist für den weiblichen Körper am wenigsten traumatisch.

Die Vorteile der Hysteroskopie sind das Fehlen von Gewebeschnitten und eine lange Rehabilitationsphase. In der Zukunft kann Schwangerschaft nach der Entfernung von Uterusmyomen durch diese Methode innerhalb von zwei Monaten auftreten.

Hysteroskopie wird bei der Diagnose von sehr kleinen Tumoren, die auf der Oberfläche des Gewebes in der Höhle eines Organs sind, verwendet. Die Hysteroskopie wird nicht für alle Patienten empfohlen, da sie mehrere Kontraindikationen aufweist.

Laparoskopie

In den meisten Fällen wird die Behandlung in Gegenwart von myomatösen Knoten durch Laparoskopie durchgeführt. Die Methode gilt als ziemlich modern. Für die Operation muss der Chirurg drei Einschnitte machen, durch die der Tumor eliminiert wird. Verwendet, um die Bildung von kleinen Größen zu beseitigen.

Laparoskopische Myomentfernung

Schwangerschaft nach Laparoskopie von Uterusmyomen ist möglich. Die Wiederherstellung der reproduktiven Funktionen nach der Laparoskopie erfordert jedoch viel mehr Zeit als die Hysteroskopie.

Mindestens ein halbes Jahr ist für die Wiederherstellung erforderlich. Bei Komplikationen muss der Patient zusätzlich behandelt werden. Vor der Konzeption sollte die Zustimmung des behandelnden Arztes eingeholt werden.

Myomektomie

Bei Vorhandensein von größeren Knoten oder multiplen Neoplasmen ist eine Myomektomie indiziert. Die Myomektomie kann mit den beiden vorherigen Methoden (Hysteroskopie und Laparotomie) durchgeführt werden, jedoch erfordert die Operation eine komplexere Operation.

Nach der Myomektomie kann die Patientin schwanger werden, aber die Rehabilitation dauert mindestens ein Jahr. Dies ist darauf zurückzuführen Körpergewebe tramatizatsiey, wobei in einer nachfolgenden Schwangerschaft ein Risiko von Komplikationen ist (Fehlstellung, postmaturity und t.). Myomektomie kann auch durch Bauchoperation durchgeführt werden.

Kavallerie

Die Ernennung der Bauchoperation erfolgt in Gegenwart von Komplikationen. Die Abdominalmethode beinhaltet einen Schnitt in der Gebärmutter oder vollständig entfernen. Wenn das Organ erhalten ist, hat die Frau eine größere Chance, schwanger zu werden.

Abdominalchirurgie zur Entfernung von Myomen

Die abdominale Methode ist am traumatischsten. Aus diesem Grund wird empfohlen, die Schwangerschaft frühestens ein Jahr später zu planen. Vor der geplanten Konzeption, sollte die Frau überprüfen Sie den Zustand der Gelenke in dem Gebärmutter, wie die Elastizität des durch Gewebe auf das Vorhandensein von Narben ist viel niedriger und Schwangerschaft zu schweren Komplikationen führen kann.

Empfehlungen

Die Entfernung von Uterusmyomen ist unabhängig von der verwendeten Methode eine ernsthafte Operation, die sich direkt auf den Zustand der Fortpflanzungsorgane auswirkt. Unter dem Einfluss der Krankheit und der nachfolgenden Behandlung ist das gesamte Fortpflanzungssystem beeinträchtigt. Es ist ratsam, die Schwangerschaft nach erfolgreicher Behandlung zu planen, nachdem alle notwendigen Untersuchungen bestanden wurden, um die pathologische Entwicklung des Fötus und die Dauer der Schwangerschaft auszuschließen.

Trotz der Tatsache, dass bei einem positiven Ergebnis der Operation die Empfängnis auch nach zwei bis drei Monaten eintreten kann, empfehlen Experten die Verwendung von Kontrazeptiva für mindestens sechs Monate. Damit sich der Körper vollständig erholen kann, dauert es mindestens ein Jahr.

Rehabilitation

Die Methode des chirurgischen Eingriffs beeinflusst die Dauer der Rehabilitation. Die Rehabilitation nach Hysteroskopie ist viel schneller. Die Funktionalität der Organe wird innerhalb eines Monats wiederhergestellt. Nach der Laparoskopie kann die vollständige Rehabilitation bis zu zwei Monate dauern. In der Regel treten während der Rehabilitation keine Komplikationen auf.

Am schwierigsten ist die Rehabilitation nach einer Bauchoperation. Gewebeverletzung, Naht und direkte Schädigung des Organs führen zu schmerzhaften Empfindungen für lange Zeit. Die Gebärmutter selbst ist auch für eine lange Zeit wiederhergestellt. Es dauert ungefähr zehn Tage, um die Inzision zu heilen, aber es dauert ungefähr einen Monat, bis sie vollständig wiederhergestellt sind.

Während der Rehabilitation wird eine Frau empfohlen:

  • Überwachen Sie Änderungen in Ihrem Zustand;
  • regelmäßig Ultraschalluntersuchung;
  • hormonale Medikamente nehmen;
  • Trinken Sie einen Kurs von Medikamenten, um Entzündungen und das Wiederauftreten von Tumoren zu verhindern.

Während der Rehabilitation findet die Wiederherstellung des Menstruationszyklus statt, der für die Empfängnis wichtig ist.

Wiederherstellung des Menstruationszyklus

Uterine Myome werden oft durch hormonelle Störungen ausgelöst. Ein Ungleichgewicht der Hormone beeinflusst die Funktionalität der Eierstöcke, die für den Menstruationszyklus verantwortlich sind. Im ersten Monat nach der Operation kann der Monat nicht rechtzeitig kommen. Nach Hysteroskopie und Laparoskopie sollte sich der Zyklus bereits im zweiten Monat erholen. Bei einer Bauchoperation kann die Menstruation für drei bis sechs Monate nicht regelmäßig sein.

Bei einigen Patienten kann die Periode in den ersten vier bis sechs Wochen vollständig fehlen. Wenn sich dieser Zeitraum verzögert, sollten Sie sich an Ihren Arzt wenden, um die Ursachen für die Abweichung zu ermitteln. Mögliche Verletzung der Funktionalität der Eierstöcke.

Sobald die Menstruation regelmäßig wird und alle notwendigen Untersuchungen durchgeführt werden, kann eine Frau eine Schwangerschaft planen, jedoch nur mit vorheriger Zustimmung des Arztes.

Schwangerschaftsplanung

Um die Chancen auf eine erfolgreiche Empfängnis, den normalen Verlauf der Schwangerschaft und den Ablauf der Geburt zu erhöhen, ist es notwendig, den Körper auf die bevorstehenden Veränderungen vorzubereiten.

Vorbereitung für die Schwangerschaftsplanung umfasst die Untersuchung:

  • Ultraschall der Gebärmutter und Eierstöcke;
  • kolkospiyu;
  • Lieferung von Analysen.

Sie sollten auch Medikamente zur Vorbeugung einnehmen:

Eine werdende Mutter und Vater werden ermutigt, einen gesunden Lebensstil zu beginnen:

  • Beseitigung der Verwendung von Alkohol und Tabakprodukten;
  • Essen hauptsächlich natürliche Produkte;
  • Ausschluss von stressigen Situationen;
  • Einschränkung der körperlichen Aktivität.

In Ermangelung von Kontraindikationen für die Empfängnis, sollten Sie auch die Perioden des Eisprungs folgen, in denen die Chancen, schwanger zu werden, viel höher sind.

Uterusmyome sollten von einer Frau nicht als Satz wahrgenommen werden. Der Tumor ist gutartig, so dass die Krankheit vollständig geheilt werden kann. Das Wichtigste ist, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, um Komplikationen zu vermeiden.

Mit der rechtzeitigen Diagnose von Tumoren und der Durchführung einer komplexen Behandlung, nach der Entfernung von Myomen, eine Frau kann sich keine Sorgen über die Möglichkeit, eine Mutter zu werden. Wenn bei Patienten im gebärfähigen Alter ein Tumor entdeckt wird, versuchen die Ärzte nicht nur, die Krankheit loszuwerden, sondern auch die Genitalorgane mit der Möglichkeit ihrer vollen Funktion zu erhalten. Um radikale Behandlungen zu vermeiden, raten Experten Frauen mindestens zweimal im Jahr regelmäßig zu einem Gynäkologen.

Schwangerschaft nach der Operation

Bewusst Eltern vor der kommenden Schwangerschaft versuchen, ihren Lebensstil zu ändern und eine vollständige medizinische Untersuchung zu unterziehen.

Und wenn, kurz vor der geplanten Schwangerschaft, einer der werdenden Eltern einer Operation unterzogen wurde? Wie viel Zeit muss vor der nächsten Schwangerschaft nach der Operation verstreichen. Wie schnell regeneriert sich der Organismus nach der Einnahme von Antibiotika oder einer anderen ernsthaften Therapie?

Es scheint, dass solche Fragen direkt an den Arzt gerichtet werden müssen. Oft suchen zukünftige Eltern jedoch lieber nach Informationen "unter den Menschen" - von Freunden, Bekannten oder im Internet. Leider gibt es in diesem Fall, statt eine adäquate Antwort auf die Frage zu geben, ein großes Risiko, auf alle möglichen "Volkswissen" zu stoßen - verschiedene Mythen und Vorurteile in Bezug auf das Thema "Planung der Schwangerschaft nach...".

  • Nach jeder Operation müssen Sie mindestens ein Jahr warten!

Diese kategorische Aussage kann nur von einer Person gehört werden, die medizinische Probleme völlig ignoriert. Chirurgie ist keine Krankheit, keine Diagnose, sondern nur eine Bezeichnung (und sehr allgemein!) Von der Art der medizinischen Intervention, bei der chirurgische Gewebedissektion durchgeführt wird. Zum Beispiel ist ein chirurgischer Eingriff gleichermaßen die Entfernung eines entzündeten Blinddarms und das Öffnen eines Furunkels bei einem Chirurgen in der Klinik. Offensichtlich beeinflussen diese chirurgischen Eingriffe die Gesundheit ganz unterschiedlich und dementsprechend werden auch die Empfehlungen für die Familienplanung in der postoperativen Phase deutlich abweichen!

Chirurgische Operationen sind groß und klein, geplant und Notfall, Abdominal (d. H. Mit Eindringen in die Bauchhöhle), mehrstufig (wenn eine Operation in mehrere aufeinander folgende Stufen mit einem Intervall von mehreren Minuten, Tagen oder sogar Monaten unterteilt ist), Kunststoff, Kosmetik und viele andere Arten. Nach einigen Eingriffen bei der Wiederherstellung von Funktionen kann es viele Jahre dauern, und nach einigen anderen können einige Stunden oder Tage ausreichen. Darüber hinaus werden chirurgische Eingriffe im Rahmen der Unfruchtbarkeitsbehandlung durchgeführt - zum Beispiel die Wiederherstellung der Durchgängigkeit der Eileiter, die Entfernung von Ovarialzysten oder die Venoplastik für Varikozele (Krampfadern der Hoden), danach wird empfohlen, im nächsten Zyklus mit der Empfängnis zu beginnen!

Die Operationen sind nach Bereichen und Interventionsbereichen sowie - gemäß den Interventionshinweisen - unterteilt; davon, wie auch vom Operationsverlauf und vom postoperativen Zeitraum, hängt die Zeit ab, die eine Person benötigt, um die Gesundheit vor der Konzeption vollständig wiederherzustellen. Notwendige Empfehlungen für die Planung einer Schwangerschaft nach der Operation erhalten Sie von dem Arzt, der die Operation und Beobachtung in der postoperativen Phase durchgeführt hat. Ist dies nicht möglich (z. B. nach Jahren oder im Zusammenhang mit dem Umzug in eine andere Stadt), sollte die geplante Konzeption mit einem Familienplanungsspezialisten besprochen werden, der ihm eine Entlassung postoperativer Epikrise gibt (ärztlicher Befund bei der Entlassung nach der Operation).

  • Planung einer Schwangerschaft nach der Operation ist nur ein paar Monate nach jeder Behandlung möglich.

Diese Aussage ist nicht weniger unvernünftig als die vorherige, aber auch eine schädliche! Der Mythos basiert auf der Meinung, dass alle Drogen schädlich für das Kind sind, so dass vor der Empfängnis bereits eingenommene Medikamente sofort abgesetzt werden sollten. Eine solche "Volksweisheit" ist nicht nur falsch, sondern auch gefährlich - wenn man sie befolgt, kann man die Tatsache der Schwangerschaft und die Gesundheit des ungeborenen Kindes aufs Spiel setzen. Wenn einer der werdenden Eltern vor Beginn der Schwangerschaft ständig bestimmte Medikamente einnahm, bedeutet dies, dass er an chronischen Krankheiten leidet, die eine Behandlung erfordern. Und manchmal ist eine solche Behandlung ständig erforderlich, zum Beispiel bei Bronchialasthma, Ekzem oder arterieller Hypertonie (Neigung zur Druckerhöhung). Gleichzeitig kann die Konzeptionsplanung für einen solchen chronischen Patienten nicht kontraindiziert sein, und eine medikamentöse Therapie ist nur für eine sichere Offensive und den Verlauf der Schwangerschaft notwendig. In diesem Fall kann die unbefugte Aufhebung von Drogen eine Verschlimmerung der chronischen Pathologie verursachen und zu einer allgemeinen Verschlechterung der Gesundheit zukünftiger Eltern führen.

Die allgemeine Reduktion der Immunität im Falle einer Schwangerschaft trägt ebenfalls zur Verschlimmerung der Krankheit nach einem plötzlichen Abbruch der Behandlung bei. Besonders gefährlich ist die willkürliche Streichung von Arzneimitteln, die Blutdruck, Herz-, Lungen-, Nieren- und Leberarbeit korrigieren, sowie von Endokrinologen verschriebene Medikamente (Behandlung von Diabetes, Erkrankungen der Nebennieren, Schilddrüse und Bauchspeicheldrüse etc.).

Während der Schwangerschaft und der Entwicklung des Babys ist direkt abhängig von dem Gesundheitszustand der Schwangeren. Während der Schwangerschaft wird die doppelte Belastung auf den mütterlichen Organismus gelegt; Medikamente, die vom Arzt zur Behandlung chronischer Krankheiten verschrieben werden, helfen der werdenden Mutter, die erhöhte Belastung zu bewältigen und das Baby sicher zu tragen. Daher ist es nicht ratsam, die vom Arzt verschriebene Therapie vor Beginn der Schwangerschaft abzuschaffen. Bei chronischen Erkrankungen ist es in der Planungsphase der Schwangerschaft im Vorfeld notwendig, mit Ihrem Arzt die Möglichkeit zu besprechen, bestimmte Medikamente vor der Geburt und in den ersten Tagen der Schwangerschaft einzunehmen. Und bei den ersten Anzeichen einer "interessanten Situation" sollten Sie erneut einen Spezialisten aufsuchen, um Therapie und Dosierung von Medikamenten im Zusammenhang mit dem Beginn der Schwangerschaft zu korrigieren. Der Arzt wird einige Medikamente durch Analoge ersetzen, die für die Mutter und das Baby nicht gefährlich sind, einige Medikamente verringern die Dosierung allmählich. Es ist möglich, dass der Arzt einige Medikamente im Interesse des Fötus absagen muss. Jedoch kann nur ein Spezialist entscheiden, ob die Dosis eines zuvor verschriebenen Medikaments aufgehoben, ersetzt oder reduziert werden soll; Die unbefugte Aufhebung von Drogen kann die Gesundheit der Mutter und des Fötus viel schlimmer beeinträchtigen als die Einnahme der meisten "schädlichen" Drogen.

Das Gleiche gilt für die Planung einer Schwangerschaft nach der Einnahme von Antibiotika - jede antibakterielle Droge hat ihre eigene Periode der Akkumulation und Eliminierung aus dem Körper, ihre eigene Höhe des Schadens mit einer möglichen Wirkung auf die Konzeption. Es gibt Antibiotika, die die Keimzellen, den Embryo und den Fötus nicht wesentlich schädigen. Bei Bedarf können sie sogar während der Schwangerschaft verordnet werden. Bei der Einnahme solcher Antibiotika wird der Zeitraum bis zur geplanten Konzeption nur auf der Grundlage des Zeitpunkts der Erholung des Körpers und der Mikroflora bestimmt (nach der Behandlung mit irgendwelchen antibakteriellen Medikamenten ist es notwendig, die normale Flora des Darms und des Genitaltraktes wiederherzustellen). Andere Medikamente in dieser Gruppe haben eine ausgeprägte teratogene (schädigende Wirkung auf den Fötus) oder toxische Wirkung, ihre Halbwertzeitprodukte können lange im Blut verbleiben und manchmal dauert es bis zu sechs Monate oder sogar ein Jahr, um sich von der Verabreichung zu erholen. Die Schlussfolgerung liegt auf der Hand - den Zeitpunkt der Konzeptionsplanung zu bestimmen, nachdem eine medikamentöse Therapie nur mit Ihrem Arzt möglich ist. Bei der Festlegung des Zeitpunkts berücksichtigt der Arzt nicht nur die Einnahme dieses oder jenes Arzneimittels, sondern auch die Vielzahl, Dauer und Dosierung des Arzneimittels, die Gründe für die Behandlung, die individuellen Eigenschaften der Wirkung der Einnahme des Arzneimittels auf den Körper und die allgemeine Gesundheit nach Beendigung der Therapie.

  • Sie können nicht sofort nach der Aufhebung der oralen Kontrazeptiva schwanger werden.

Absolut falsche Aussage. Es gibt verschiedene Arten von hormonellen Drogen in dieser Gruppe. Einige Medikamente basieren auf der Unterdrückung der Ovulation des Eis, andere beeinflussen die Viskosität des Zervixschleims (Schleimsekretion füllt das zervikale Lumen) und andere hemmen das Wachstum des Endometriums, der Schleimhaut des Uterus, deren Dicke die Möglichkeit der Implantation (Anheftung) des Ovums bestimmt. Die meisten modernen oralen Kontrazeptiva werden kombiniert, d.h. kombinieren Hormone verschiedener Art und geben einen komplexen Effekt der Empfängnisverhütung. Unabhängig von der Expositionsoption beeinflussen diese Medikamente den Körper jedoch nur direkt während des regelmäßigen Gebrauchs: Wenn Sie einen dieser Mittel absetzen, sollte die Menstruation beginnen, gefolgt von einem normalen Menstruationszyklus mit voller Eireifung, endometrialem Wachstum und Permeabilität des Zervixschleims. Nach dem Abschluss der oralen Kontrazeptiva gibt es daher keine Nachwirkung (zum Beispiel Ansammlung von schädlichen Substanzen im Blut oder pathologische Veränderungen in den Fortpflanzungssystemen), die für die Schwangerschaft gefährlich sein könnte. Darüber hinaus werden die Medikamente in dieser Gruppe effektiv verwendet, um verschiedene Arten von hormoneller Unfruchtbarkeit zu behandeln. In einigen Fällen wird die Anwendung von oralen Kontrazeptiva nach dem Beginn der Schwangerschaft fortgesetzt - während des ersten Trimesters werden Medikamente mit PROGESTERON zur Vorbeugung und Behandlung von drohenden Aborten in den frühen Stadien verschrieben.

  • Sie können unmittelbar nach der Extraktion des IUP eine Schwangerschaft planen.

Und in diesem Fall ist alles genau das Gegenteil. Der Rat ist wieder falsch. Das IUP oder Intrauterinpessar ist eine "weibliche" Methode der Empfängnisverhütung, bei der eine spezielle Spule aus mit Silber, Gold oder sogar Platin beschichtetem medizinischen Stahl für lange Zeit (1 Jahr, 3 Jahre, 5 Jahre) in den Uterus eingeführt wird (Edelmetalle werden verwendet) Prävention von eitrigen Entzündungen). Die kontrazeptive Wirkung beruht auf der Reaktion der Abstoßung, die einen Fremdkörper (Spirale) in der Gebärmutter hervorruft.

Während des gesamten Tragens der Helix im Uterus tritt der Prozess der aseptischen (nicht eitrigen) Entzündung auf, der Uterustonus nimmt zu, die Struktur des Endometriums (die Schleimhaut der Gebärmutterhöhle) verändert sich teilweise - diese Faktoren verhindern die Einnistung einer befruchteten Eizelle in die Gebärmutter. Einige IUDs erhalten eine Kapsel mit einem hormonellen Kontrazeptivum, das während des Tragens der Helix ständig im Körper der Frau freigesetzt wird, aber die Hauptwirkung dieser Methode beruht immer noch auf entzündlichen Provokationen im Uterus. In dieser Hinsicht empfehlen Gynäkologen nicht, Planung früher als 3 Monate nach der Entfernung des IUP zu planen - es ist notwendig, dass die Auswirkungen der verlängerten aseptischen Entzündung in der Gebärmutter vollständig beseitigt werden. Ansonsten erhöht die Konzeption das Risiko einer drohenden Abtreibung oder sogar ektopischen Lokalisation der Schwangerschaft signifikant. Das Paar wird empfohlen, Barrieremethoden der Empfängnisverhütung für 3 Monate (Kondome, Vaginalmembran, Gebärmutterhalskappe) zu verwenden, und vor der geplanten Konzeption wieder zu einer Konsultation des Gynäkologen zur erneuten Untersuchung, Sammlung von Tests und Kontrolle Ultraschall, um den Abschluss der Uterusreparaturprozesse zu bestätigen.

  • Nach einer fehlgeschlagenen Schwangerschaft ist eine Langzeitbehandlung immer notwendig.

Diese Aussage ist wegen ihrer kategorischen Natur falsch: Eine Langzeitbehandlung nach einer Abtreibung kann zwar erforderlich sein, aber nicht immer. Der Begriff erfolglose Schwangerschaft beinhaltet alle Optionen, unter denen die Schwangerschaft nicht stattgefunden hat. Es gibt viele solcher Möglichkeiten, und sie unterscheiden sich stark voneinander durch die Entwicklung, den Verlauf, die Vollendung und die Konsequenzen für die Gesundheit der zukünftigen Mutter. Die "erfolglosen" Optionen umfassen Spontanabort (Fehlgeburt), nicht-entwickelnde oder "eingefrorene" Schwangerschaft, wenn das Wachstum des Embryos in jedem Stadium der Entwicklung stoppt, ektopische Schwangerschaft, künstliche Unterbrechung (Abtreibung) oder Stimulation der Frühgeburt aus medizinischen Gründen (fetale Pathologie, unvereinbar mit dem Leben). Die Empfehlungen zum Zeitpunkt der Wieder-Schwangerschaftsplanung in jedem dieser Fälle werden erheblich variieren. Zum Beispiel kann nach einer spontanen Fehlgeburt aufgrund einer hormonellen Insuffizienz die nächste Schwangerschaft nach 3 Monaten geplant werden (vorausgesetzt, es gibt keine anderen Pathologien und Progesteronverschreibungen), und im Falle einer ektopen Schwangerschaft kann es mehrere Jahre dauern, bis der Körper behandelt und wiederhergestellt wird. Die einzige Sache, die für alle Fälle von Wieder-Schwangerschafts-Planung nach "erfolglos" gleich ist, ist die Notwendigkeit einer gründlichen medizinischen Untersuchung, die dazu beitragen wird, die Ursachen des Versagens zu identifizieren und es in der Zukunft zu vermeiden.

  • Zwischen der Geburt - nicht weniger als 3 Jahre!

Dieser Slogan kann auch nicht als Axiom betrachtet werden. Die Zeit, die die werdende Mutter benötigt, um sich nach einer früheren Geburt zu erholen, ist sehr individuell. Jemand ist bereit, die Erfahrung der Mutterschaft bereits in 1-1,5 Jahren nach einer vorherigen Geburt, jemandem - einige Monate nach dem Abschluss der Laktation zu wiederholen; andere können für 3 Jahre nicht genug sein, um ihre Stärke und Gesundheit wieder zu erlangen. Empfehlungen für die Planung einer nächsten Schwangerschaft sind sehr individuell und werden von einem Arzt unter Berücksichtigung vieler Faktoren gegeben. Es ist notwendig, den Verlauf einer früheren Schwangerschaft, Entbindung und der Wochenbettperiode, die Dauer und die Verordnung des Abschlusses der Laktation, den allgemeinen Gesundheitszustand und das Alter des Patienten zu berücksichtigen. Es ist zum Beispiel schwer vorstellbar, dass ein Arzt einen gesunden Patienten empfehlen würde, der mit 38 Jahren ein erstgeborenes Kind sicher trägt und abwartet, um vor der Planung des nächsten Kindes genau drei Jahre zu warten - immerhin sinkt nach 40 Jahren die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft! In diesem Fall, wie in allen anderen Konzeptionen der Planung Konzeption, unter Berücksichtigung des Gesundheitszustandes, ist es notwendig, nicht auf die "Volksweisheit" zweifelhaften Ursprungs, sondern auf Ärzte.

  • Eine Schwangerschaft nach einer Operation im reproduktiven Bereich kann nicht früher als nach 5 Jahren geplant werden.

Die Geschichte der Entstehung eines solchen Mythos (es sollte erwähnt werden, ist sehr stabil!) Ist durchaus verständlich: Es war diese "Wartezeit", die Ärzte nach Gebärmutteroperationen, vor allem nach einem Kaiserschnitt, vor mehreren Jahrzehnten empfohlen. Eine solch beeindruckende Lücke zwischen Operation und geplanter Schwangerschaft war auf die Zeit zurückzuführen, die für die vollständige Resorption des zu dieser Zeit verwendeten Nahtmaterials, die Bildung stabiler Narben an der Inzisionsstelle und die Erholungszeit des Körpers der Frau nach einer schweren, traumatischen Operation erforderlich war. Seit dieser Zeit hat sich in der Medizin und der Operationstechnik jedoch vieles geändert: Operationen sind viel weniger traumatisch geworden (zum Beispiel wird der extrakorporale Kaiserschnitt mit einer vertikalen Inzision entlang des gesamten Abdomens praktisch nicht mehr verwendet), modernes Nahtmaterial löst sich innerhalb weniger Wochen auf Dadurch wurden sie wesentlich elastischer (dies reduzierte das Risiko einer Narbenruptur während der nachfolgenden Schwangerschaft und Geburt erheblich), die Bildung einer stabilen postoperativen Narbe wurde am Mittwoch abgeschlossen Tag nach 1 Jahr nach der Operation.

Viele gynäkologische und urologische Eingriffe werden jetzt endoskopisch (durch die Vagina und den Uterus), endovaskulär (intravaskuläre Technik) oder laparoskopisch (durch Mikrowerkzeuge) durchgeführt, was die traumatischen Folgen für den Körper minimiert und die Zeit für die vollständige Genesung vor der geplanten Konzeption erheblich verkürzt. Deshalb kann heute die Frage "Wann kann ich eine Schwangerschaft nach Kaiserschnitt planen?" Eltern können die freudige Antwort des Arztes hören: "Ja, komm in ein paar Jahren wieder!" Nach einigen rein "männlichen" und "weiblichen" Operationen, um die Wahrscheinlichkeiten der Empfängnis zu erhöhen - zum Beispiel, Behandlung von Krampfadern und Hodentropfen bei Männern, Blasen der Eileiter und Entfernung von Endometriose-Endpunkten bei Frauen (gutartige Auswüchse der Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter) - Sie können die Konzeption nach 2 Monaten und manchmal fast unmittelbar danach planen Anzüge Natürlich sind die Empfehlungen für das Paar in jedem Fall rein individuell: Art der Intervention, Indikationen, Umfang und Merkmale der Operation und der postoperativen Phase sowie das Alter und der allgemeine Gesundheitszustand des zukünftigen Elternteils, der sich im reproduktiven Bereich operiert hat.

Schwangerschaft nach dem Entfernen

Fragen und Antworten zu: Schwangerschaft nach dem Entfernen

Beliebte Artikel zum Thema: Schwangerschaft nach dem Entfernen

Schutz vor ungewollter Schwangerschaft - jede Frau, die eine Abtreibung und deren Komplikationen nicht überleben will, sollte sich darum kümmern. Im Detail über das Arsenal von Verhütungsmitteln, wie man am besten geeignet ist - für einen zuverlässigen Schutz und die Erhaltung der Gesundheit von Frauen.

Fehlgeburt und verpasste Abtreibung für jede Frau, die von einem Kind träumte - großer Kummer. Wie kann man verhindern, dass sich diese Situation in der Zukunft wiederholt? Erfahren Sie mehr über moderne Methoden zur Erkennung und Behandlung von Störungen, die eine Fehlgeburt prädisponieren.

Notfallkontrazeption. Bist du zum Sex gezwungen? Haben Sie über Verhütung vergessen? Ein Kondom ist gebrochen oder gerutscht und das Sperma ist dann in die Vagina gelangt? Erfahren Sie, was Sie tun können, um Abtreibung zu vermeiden und Schwangerschaft zu verhindern.

Sie sind schwanger, jedoch ist die Schwangerschaft nicht rechtzeitig. Was zu tun ist? Erfahren Sie mehr über die Komplikationen der Abtreibung, wohin Sie gehen, wie Sie sich vorbereiten, welche Arten von Schwangerschaftsabbrüchen heute am sichersten sind und welchen Wert sie haben.

Eileiterschwangerschaft ist die Entwicklung des Embryos außerhalb der Gebärmutter. Finden Sie heraus, warum es bei einer Eileiterschwangerschaft wichtig ist, unter der Aufsicht von Gynäkologen zu stehen, wie man rechtzeitig diagnostiziert und wie man die ernsten Folgen einer Eileiterschwangerschaft verhindert.

Ektopische (ektopische) Schwangerschaft - die Entwicklung des Embryos außerhalb der Gebärmutter. Meistens (in fast 97% der Fälle) ist es im Eileiter lokalisiert (Eileiterschwangerschaft).

Das Ende. Beginn bei Nummer 17. Postnatale Diagnose von Neuralrohr-Entwicklungsdefekten Leider überschreitet die Häufigkeit geplanter Schwangerschaften in unserem Land nicht mehr als 20-30% der Fälle. Die werdende Mutter erfährt oft im 2.-3. Monat von der Schwangerschaft.

Allergie während der Schwangerschaft ist ein ziemlich kompliziertes medizinisches Problem. Dies ist vor allem auf die Tatsache zurückzuführen, dass die überwiegende Mehrheit der Medikamente aus der Gruppe der Antihistaminika potenziell gefährlich für den Fötus sind.

Die individuelle Auswahl und der richtige Gebrauch von Verhütungsmitteln können Sie vor vielen Problemen bewahren, einschließlich Krankheiten der sexuellen Sphäre und ungewollter Schwangerschaft. Gleichzeitig ist es wichtig, die Fähigkeiten des ausgewählten Kontrazeptivums angemessen zu beurteilen.

Neuigkeiten zum Thema: Schwangerschaft nach dem Entfernen

Zwischen dem Blut der schwangeren Frau und dem Blut des Babys im Mutterleib werden ständig Substanzen ausgetauscht. Wissenschaftler argumentieren, dass einige noch unbekannte Abfallprodukte des Körpers des Fötus signifikante Verjüngung der Gewebe des Körpers der Mutter verursachen können.

Die Regierung der Republik Südafrika kündigte einen beispiellosen Schritt an: In naher Zukunft wird es jedem Bürger des Landes möglich sein, kostenlos ein subkutanes Hormonimplantat zum Schutz vor ungewollter Schwangerschaft zu bekommen.

Australische Wissenschaftler haben einen neuen Durchbruch in der Reproduktionsmedizin erreicht. Sie implantierten erfolgreich das ehemalige onkologische Patientengewebe ihres eigenen Eierstocks, der für 7 Jahre in flüssigem Stickstoff gelagert wurde. Bald wird der Patient eine Mutter werden.

Die junge Kanadierin bereitete sich darauf vor, eine Mutter zu werden, aber sobald starke Schmerzen in der Lendengegend sie zwangen, einen Arzt aufzusuchen. Diese entschieden zunächst, dass der Schmerz von Janice Ollson mit einer Schwangerschaft verbunden war, aber eine gründlichere Untersuchung ergab, dass sie ein großes Chondrosarkom hatte, eine seltene aber sehr aggressive Form eines bösartigen Beckenknochentumors. Es gab praktisch keine Chance auf Rettung, aber die Ärzte schafften ein Wunder: Eine ausgedehnte Operation rettete das Leben einer Frau, die es schaffte, Mutter zu werden, aber sie eines Beines, des unteren Rückens und der linken Hälfte des Beckens beraubte.

Zum ersten Mal wurde ein Kind von Chad und Keri McCartney (Keri und Chad McCartney) im sechsten Monat schwanger, als Chirurgen aus einem texanischen Krankenhaus einen winzigen Fötus aus der Gebärmutter nahmen, um einen Tumor zu entfernen, der das Leben und die Geburt des Babys bedrohte. Das zweite Mal wurde Macy mit Hilfe von Chirurgen geboren, diesmal ein gesundes und vollzeitliches Baby.

Beckenbodenmuskelübungen sind vielen Frauen bekannt, die Ärzte empfehlen, solche Übungen während der Schwangerschaft und nach der Geburt durchzuführen. Aber Männer, eine solche "körperliche Übung" beseitigt die vorzeitige Ejakulation.

Die Ärzte einer der brasilianischen Kliniken waren unglaublich erstaunt, als sie die Ursachen für die schmerzhaften Bauchschmerzen eines 84-jährigen Rentners ermittelten. In ihrer Gebärmutter befand sich ein versteinerter Fötus, dessen Alter mit 44 Jahren bestimmt wurde.

Gäbe es die Schwangerschaft nicht, ist noch nicht bekannt, wie lange der 26-jährige Bewohner Englands mit einer großen chirurgischen Nadel in der Bauchhöhle hätte leben müssen. Sechs Wochen vor der Geburt fand eine Frau mit Entsetzen ein "Geschenk", das von leichtsinnigen Chirurgen hinterlassen wurde.

Das süße japanische Mädchen auf dem Foto heißt Hanako, aber... sie ist nicht gerade ein Mädchen, genauer gesagt, sie ist kein Mann, sondern ein echter Android, wie der Terminator. Auf Hanakos Zähnen verbessern zukünftige japanische Zahnärzte ihre Fähigkeiten in der Kariesbehandlung und Zahnextraktion.

Ist eine Schwangerschaft nach Entfernung des Polypen möglich?

Endometriumpolypen - oft von Gynäkologen diagnostiziert. Diese Pathologie gilt als eine der häufigsten Ursachen für Unfruchtbarkeit bei Frauen. Dies liegt daran, dass sich der Tumor in der Gebärmutter befindet und verhindert, dass das befruchtete Ei an seinen Wänden haftet.

Früher war es unmöglich, mit einer solchen Diagnose Mutter zu werden. Jedoch haben heute Ärzte bewiesen, dass die Schwangerschaft nach der Entfernung eines Polypen des Endometriums echt ist. Und keine einzige Frau nach der Behandlung wurde eine glückliche Mutter.

Polyp - was ist das?

  1. Polypus ist ein gutartiges Wachstum, das ein Auswuchs des Endometriums ist;
  2. In den meisten Fällen haben sie eine ovale Form und ihre Größe kann von der Größe einer kleinen Erbse (mit einem Durchmesser von nicht mehr als 1-2 mm) bis zu einem Polyp, der Größe einer Walnuss, variieren;
  3. Es gibt keine Anzeichen ihres Auftretens, aber Tumore werden zufällig entdeckt, während der nächsten geplanten medizinischen Untersuchung oder, falls notwendig, nach erfolglosen Versuchen, schwanger zu werden.

Obwohl einige Frauen mit einer solchen Diagnose einige Symptome bemerken, die aufgrund von Begleiterkrankungen auftreten können. Meistens ist es:

  • Ziehschmerzen, die kurz vor dem Einsetzen oder während der Menstruation im Unterbauch auftreten können;
  • Spotting, das ein paar Tage vor dem Beginn der Menstruation beginnt und ein paar Tage danach endet. Diese Eigenschaft ist charakteristisch für die Entwicklung der Endometriose;
  • Spotting, das nach dem Geschlechtsverkehr auftreten kann;
  • Spärlich, aber lange Zeiträume. Dies wird normalerweise beobachtet, wenn Sie ein großes Wachstum haben, das die Passage im Gebärmutterhals signifikant blockieren kann;
  • Reichhaltiges Ausscheidungsweiß, das einen unangenehmen Geruch und graue Farbe hat.

Die Gründe für das Auftreten von Polypen sind noch nicht erwiesen. Es gibt Meinungen, die dazu beitragen:

  1. Hormonstörungen, die im weiblichen Körper auftreten können;
  2. Unbehandelte entzündliche Krankheiten, die bereits chronisch geworden sind;
  3. Die Folgen eines chirurgischen Aborts.

In der Regel werden sie bei Frauen, die geboren haben, und bei Menschen mit verschiedenen Stoffwechselproblemen nachgewiesen. Viele Patienten haben in ihrer Anamnese Krankheiten wie Diabetes oder Bluthochdruck.

Manchmal wird bei einer Untersuchung bei einer Frau ein Polypen des Gebärmutterhalskanals diagnostiziert. Die Gründe für seine Entwicklung sind genau dieselben wie für die Ausbildung in der Gebärmutter.

Behandlung

Viele Gynäkologen behaupten, dass das Vorhandensein eines Polypen nicht Unfruchtbarkeit bedeutet. Ein solches Neoplasma kann jedoch eine Schwangerschaft verhindern. Daher muss der Tumor unmittelbar nach seiner Diagnose entfernt werden - nur so kann man den Polypen loswerden.

Die Operation ist jedoch nicht sofort. Nach der Diagnose eines Neoplasmas in der Gebärmutter oder im Gebärmutterhalskanal rät Ihnen der Gynäkologe normalerweise, bis zum Ende der nächsten Menstruation zu warten und eine erneute Untersuchung durchzuführen. Manchmal nach Perioden verschwinden sie von selbst. Wenn das Wachstum an Ort und Stelle bleibt, wird Ihnen eine Operation zugewiesen.

Wissen Die modernste und beste Methode zur Entfernung ist die Hysteroskopie.

Wenn früher der Endometriumpolyp "blind" abgekratzt wurde, dann ermöglicht die Hysteroskopie, den Polypenstamm zu entfernen, ohne das umgebende Gewebe zu verletzen. Wenn das Bein nicht entfernt wird, besteht die Gefahr von Neuwuchs.

Die Venen im Zervikalkanal werden durch eine der folgenden Methoden entfernt:

  • Kratzen;
  • Hysteroskopie;
  • Schleppen der Beine mit Catgut, danach wird das Wachstum abgelehnt;
  • Kryodestruktion;
  • Kauterisation;
  • Konisation des Gebärmutterhalses;
  • Hals-Amputation wird in extremen Fällen verwendet, wenn das Ergebnis der Histologie das Vorhandensein von atypischen Zellen zeigte.

Eine entfernte Neoplasie unterliegt der obligatorischen Histologie, da Polypen in extrem seltenen Fällen Krebszellen haben können. Nachdem das Testergebnis fertig ist, kann der Arzt eine weitere Behandlung verschreiben. Es besteht in der Regel aus hormonellen und antibakteriellen Medikamenten.

Der Behandlungsverlauf beträgt durchschnittlich 2-3 Monate. Während dieser Zeit müssen Sie sexuellen Kontakt, aktiven Sport, andere körperliche Aktivitäten und thermische Behandlungen vermeiden. Dies ist notwendig für die Prävention von Wundinfektionen, die nach der Operation auftreten.

Wenn eine Schwangerschaft möglich ist

Der Körper jeder Frau ist individuell, also die Antwort auf die Frage, wann man nach der Operation schwanger werden kann, kann kein Arzt. Sobald die Gebärmutter fertig ist, wird die lang erwartete Schwangerschaft sofort nach der Entfernung des Polypen in der Gebärmutter kommen.

Es ist wichtig! Aber ich muss sagen, dass es nicht notwendig ist, zu viel mit diesem Prozess zu verzögern. Da die Krankheit anfällig für Rückfälle ist. Sobald die Rehabilitationszeit vorbei ist, empfehlen Gynäkologen, schwanger zu werden.

Schwangerschaft nach einem Polyp

Schwangerschaft nach der Entfernung eines Polypen im Gebärmutterhalskanal, sowie die Ausbildung, die in der Gebärmutter war, ist nicht anders als normal und verläuft ohne Komplikationen. Die einzige Sache, die erinnert werden muss, ist, dass, wenn Sie eine Operation hatten, um ein Wachstum zu entfernen, dann ist es eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass es wieder erscheinen kann.

Wissen Manchmal kann eine Schwangerschaft auf dem Hintergrund des Wachstums solcher Formationen auftreten. Aber nach Meinung der Ärzte kann diese Pathologie das Wachstum und die Entwicklung des Fötus nicht beeinträchtigen.

Wenn Sie also beim nächsten Ultraschall während der Schwangerschaft wieder einen Polyp haben, sollten Sie sich keine Sorgen machen: Bei ständiger ärztlicher Überwachung und Umsetzung aller Empfehlungen des behandelnden Gynäkologen sollte es keine Pathologien geben. Schließlich bestehen die Gebilde selbst aus dem Endometrium, das die Gebärmutterwände auskleidet und daher keine Gefahr für das Baby darstellt.

Die Operation nach der Entfernung wird unmittelbar nach der Geburt des Babys durchgeführt. Der einzige Zeitpunkt, zu dem der Arzt dennoch empfiehlt, die Formation im Zervikalkanal zu entfernen, ist das schnelle Wachstum des Polypen und seine Größe beträgt mehr als 1 cm.

Verhindert das Auftreten von Polypen

Befolgen Sie die folgenden Regeln, um das Auftreten von Polypen zu verhindern:

  1. Mindestens 2 mal im Jahr, besuchen Sie einen Gynäkologen;
  2. Alle gynäkologischen oder endokrinen Störungen sollten umgehend behandelt werden;
  3. Keine Abtreibung haben;
  4. Intimhygiene beachten;
  5. Wenn Sie Blutungen in der Periode zwischen den Menstruationen bemerkt haben oder wenn Sie Schmerzen im Unterbauch spüren, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Die Anwesenheit eines Polypen ist kein Satz. Solche Neoplasmen eignen sich hervorragend zur Behandlung, danach kommt die lang erwartete Schwangerschaft. Moderne Methoden ermöglichen es, sie zu entfernen, ohne das umliegende Gewebe zu schädigen und ohne den weiblichen Körper zu schädigen.