Sind Solarium und Schwangerschaft kompatibel?

Konzeption

Die Schwangerschaft ist eine tolle Zeit, viele Frauen blühen in dieser Zeit und natürlich wollen sie gepflegt aussehen. Werdende Mütter, die daran gewöhnt sind, immer gebräunt zu sein, ist es schwierig, aufzugeben, besonders in der warmen Jahreszeit. Doch ohne einen Besuch im Solarium ist es nicht einfach, perfekte Ergebnisse zu erzielen, daher stellt sich natürlich die Frage: Kann man Schwangerschafts- und Solarium kombinieren?

Dieses Thema verursacht eine Menge Kontroversen und Kontroversen. Befürworter der künstlichen Bräunung behaupten, dass das Verfahren nur Vorteile bringt, und seine Gegner stimmen der Wirkung ultravioletter Strahlung auf die Haut einer schwangeren Frau nicht voll und ganz zu. Wer von denen hat Recht?

Solarium während der Schwangerschaft: die Vorteile des Verfahrens

Zunächst ist der positive Effekt der Gerbung auf die Gesundheit zu erwähnen. Ja, tatsächlich sind die Vorteile des Verfahrens wie folgt:

  1. Ein Besuch im Solarium aktiviert Stoffwechselvorgänge im weiblichen Körper. Vor allem betrifft es die Arbeit des endokrinen Systems.
  2. Ultraviolett fördert die Produktion von Vitamin D. Es ist notwendig für die normale Aufnahme von Kalzium und Phosphor im Körper einer schwangeren Frau. Diese Spurenelemente sind wichtig für die Aufrechterhaltung der Funktion des Bewegungsapparates, der beim Tragen eines Kindes eine erhebliche Belastung hat.
  3. Sonnenstrahlen, auch von künstlichem Ursprung, verbessern das Immunsystem und erhöhen die Resistenz gegen Infektionskrankheiten.
  4. Wenn Sie an Akne, Schuppenflechte oder Ekzemen leiden, können Sie während der Schwangerschaft ein Solarium besuchen, um den Hautausschlag abzutrocknen und dadurch die Hautreinigung zu beschleunigen.
  5. Bräunen in einem Sonnenstudio, unter Berücksichtigung der empfohlenen Zeit, verursacht keine Verbrennungen der Haut, wie es manchmal bei natürlicher Sonneneinstrahlung geschieht. Das Verfahren kann als gute Körpervorbereitung für die Badesaison dienen.

Und um das Solarium während der Schwangerschaft im Winter zu besuchen, noch nützlicher als im Sommer. Da es in der kalten Jahreszeit ist, fehlt einer Frau das Sonnenlicht. Aber nicht in allen Fällen, Solarium ist nützlich, künstliche Bräunung, gibt es Kontraindikationen, die in Betracht gezogen werden müssen.

Kann ein Solarium die Gesundheit der zukünftigen Mutter und des Babys schädigen?

Um zu verstehen, ob schwangere Frauen ein Solarium benutzen können und was die Rückseite dieses Verfahrens ist, überlegen Sie, was eine Bräune ist. Verfärbung der Haut unter dem Einfluss von Sonnenlicht ist eine schützende Reaktion des Körpers.

Da während der Schwangerschaft eine Veränderung des Hormonspiegels auftritt, die die Produktion von Melanin (dem für die Hautfarbe verantwortlichen Pigment) beeinflusst, ist eine zusätzliche Stimulation seiner Produktion durch ultraviolettes Licht unerwünscht. Wenn die werdende Mutter oft das Solarium besucht, besteht nicht nur die Gefahr einer Bräunung, sondern auch eine große Anzahl von Pigmentflecken. Lesen Sie mehr über Hautpigmentierung während der Schwangerschaft →

Dies ist die erste und wahrscheinlichste Nebenwirkung des Verfahrens. Es gefährdet die Gesundheit nicht, kann aber einen unangenehmen kosmetischen Defekt verursachen.

Der Einfluss des Solariums in den frühen und späten Perioden

In der Regel gelingt es einer Frau erst wenige Wochen nach der Empfängnis, etwas über ihre Position herauszufinden. Daher führt sie seit einiger Zeit den gleichen Weg des Lebens, einschließlich des Besuchs eines Bräunungsstudios, wenn das Verfahren vorher Routine war.

Ist es notwendig, sich um diejenigen Sorgen zu machen, die in der Frühschwangerschaft ins Solarium gegangen sind? Auch wenn Sie aktiv Sonnenbaden, nicht wissen, dass Sie ein Kind erwarten, mit guter Gesundheit - das ist kein Grund zur Besorgnis.

Ein Besuch in einem Solarium wird die Entwicklung einer gesunden Schwangerschaft nicht beeinträchtigen, aber das Verfahren kann gefährlich sein, wenn eine Fehlgeburt bedroht ist. Daher ist es für Frauen, die noch keine Zeit hatten, untersucht zu werden und nicht sicher sind, ob der Fötus normal befestigt ist, sowie das Fehlen von Krankheiten, bei denen Sonnenbrand kontraindiziert ist, besser, UV-Strahlung zu verweigern.

Es wird angenommen, dass Bräunung während der Schwangerschaft in den frühen Stadien hilft, den Folsäurespiegel im Körper der zukünftigen Mutter zu reduzieren. Und in der Phase des Legens der Organe des Babys ist dies inakzeptabel, da es das Risiko einer angeborenen Pathologie beim Kind erhöht.

In der Spätschwangerschaft tritt die drohende Überhitzung beim Bräunen in den Vordergrund. Langer Aufenthalt im Solarium führt zur Austrocknung des Körpers der zukünftigen Mutter.

Darüber hinaus ist es nach dem zweiten Trimester nicht empfehlenswert, lange auf dem Rücken liegend zu sonnen. Diese Haltung verursacht Unannehmlichkeiten für das Kind, da die Venen und Arterien hinter dem Uterus eingeklemmt sind und sich dementsprechend die Nährstoffversorgung des Babys verschlechtert.

In welchen Fällen ist das Solarium während der Schwangerschaft kontraindiziert?

Kann man sich während der Schwangerschaft im Solarium sonnen, wenn nicht missbrauchen? Leider gibt es Bedingungen, bei denen selbst eine kurze UV-Bestrahlung kontraindiziert ist, die wichtigsten sind:

  • erster Hautphototyp;
  • Hypertonie;
  • irgendwelche Krankheiten des Fortpflanzungssystems;
  • Hormonstörungen;
  • Anomalien in der Schilddrüse;
  • Diabetes mellitus;
  • Exazerbation chronischer Krankheiten;
  • erhöhte Körpertemperatur.

Während der Passage des Antibiotikums ist auch das Bräunen verboten. Diese Gruppe von Arzneimitteln ruft eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber UV-Licht hervor.

Beachten Sie! Wenn Sie eine der oben genannten Kontraindikationen haben, können Sie nicht nur das Solarium besuchen, sondern auch unter natürlichem Sonnenlicht sonnen.

Regeln für den Besuch des Solariums während der Schwangerschaft

Auf die Frage, ob sich eine schwangere Frau im Solarium sonnen kann, sollte das letzte Wort dem Arzt überlassen werden. Aber bedenken Sie, dass die meisten Ärzte immer noch keine künstliche Bräune während der Schwangerschaft akzeptieren.

Wenn Sie keine Kontraindikationen haben und die Bräunung nicht ablehnen, sollten Sie sich darum kümmern, dass das Verfahren so sicher wie möglich ist. Dies hilft bei der Implementierung mehrerer einfacher Regeln:

  1. Bereiten Sie sich gut auf das Sonnenbaden vor - waschen Sie alle Kosmetika aus Gesicht und Körper ab, da sie unter dem Einfluss von UV-Strahlung die Haut schädigen können. Sie müssen auch Kontaktlinsen entfernen, falls vorhanden.
  2. Tragen Sie alle notwendigen Schutzelemente - Brille, Mütze, Badeanzug. Es wird nicht empfohlen, nackte schwangere Frauen zu sonnen, es ist gefährlich für die Brusthaut, die während dieser Periode besonders empfindlich ist.
  3. Verwenden Sie keine Mittel, um die Bräunung zu verbessern.
  4. Stellen Sie sicher, dass Sie eine Flasche reines kohlensäurefreies Wasser mitbringen. Trinkflüssigkeiten verhindern Austrocknung.
  5. Das Verfahren zu bestehen, nicht die empfohlene Zeit der Exposition gegenüber UV-Licht zu überschreiten. Der erste Besuch sollte nicht länger als 3 Minuten dauern.
  6. Wenn Sie sich während einer Bräunungssitzung unwohl fühlen, sollten Sie sofort aufhören.

Bewertungen von Frauen, die ein Solarium und eine Schwangerschaft kombinierten, sind meist positiv. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass die Gesundheit des Babys während dieser Zeit völlig von der Mutter abhängig ist. Aufgabe einer Frau ist es daher, dafür zu sorgen, dass auch ein solches relativ sicheres Verfahren unter Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen durchgeführt wird.

Autor: Yana Semich,
speziell für Mama66.ru

Können schwangere Frauen ins Solarium gehen?

09.05.2017 um 20:32 Uhr

Nicht alle Frauen sehen, wie schön sie in einer interessanten Position sind. Einige auf der Suche nach Mode werden nicht müde, Schönheitssalons und Sonnenstudios zu besuchen. In letzterem wird eine gleichmäßige Bräune erworben, aber nicht zu Lasten der Gesundheit und der Entwicklung des zukünftigen Babys? Lass uns zusammen herausfinden. Also, ist es für schwangere Frauen möglich, ins Solarium zu gehen: Expertenmeinungen.

Was ist nützlich?

Nur wenige wissen, dass die Farbe der Schokoladenhaut, die in einer kleinen, kompakten Kabine gekauft wird, nicht nur ästhetisch, sondern auch nützlich ist. Solarium ist UV-Strahlen, die reagieren:

  • Für die Synthese von Vitamin D, ohne die Absorption von Phosphor und Kalzium. Und das ist die Gesundheit von Nägeln, Zähnen und Knochen. Wenn die Mutter dieses Vitamin nicht erhält, wird der Fötus ihren Anteil noch von ihren früheren Vorräten nehmen.
  • Für starke Immunität - in einer interessanten Position, um einen Bräunungssalon zu besuchen, empfehlen manchmal Vertretern des schönen Artikels, der häufig an Erkältungen leidet. Ultraviolett stärkt die Abwehrkräfte des Körpers und minimiert das Risiko von Manifestationen von Beschwerden.
  • Für den ordnungsgemäßen Betrieb aller Organe und Systeme. Unter dem Einfluss von UV-Strahlung im Körper werden Atmung, Stoffwechsel und Blutzirkulation aktiviert.
  • Für das Fehlen von Hautproblemen. Während der Schwangerschaft kann ein Dermatologe Ihnen empfehlen, in ein Solarium zu gehen, um Hautunebenheiten (Akne, Ekzem, Psoriasis) loszuwerden, aber nur unter Ihrer strengen Anleitung. In diesem Fall wählt er die Dauer und Regelmäßigkeit der Sitzungen selbstständig aus.
  • Für gute Laune. Unter dem Einfluss der ultravioletten Strahlung wird das "Glückshormon" produziert.
  • Für den Mangel an Verbrennungen während des Empfangs dieses Sonnenbaden am Strand. Verbrennungen verursachen UV-Strahlen vom Typ B, die sich nicht in der "künstlichen" Sonne befinden. Letzteres bereitet die Haut vor, sie zu konfrontieren. Mit anderen Worten, in einem Solarium zu Fuß ist nützlich, bevor Sie zum Meer gehen, um eine schöne, gleichmäßige Bräune ohne Fehler zu bekommen.

Ist das Bräunen schlecht? Ja, und zwar nicht nur für eine schwangere Frau, sondern auch für eine nicht schwangere Frau, wenn sie an Immunerkrankungen leidet. Um zu verstehen, wie gefährlich die Folgen sein können, schauen Sie sich die Situation "von innen" an.

Was ist eine Bräune? Dies ist nicht nur Schönheit, sondern auch eine Schutzreaktion als Reaktion auf die negativen Auswirkungen von UV-Strahlen. Gerbung wird durch die Produktion von Melanin durch melanozytische Zellen erreicht. Letzteres ist ein Pigment, das freie Radikale bindet und neutralisiert, die unter dem Einfluss ultravioletter Strahlung gebildet werden. Es wurde viel über die Gefahr dieser Substanzen gesagt, aber vor allem haben sie krebserregende und mutagene Eigenschaften, durch die sie Zellmutationen und die Entwicklung von Tumorprozessen hervorrufen können.

Und sie verursachen Stress im Körper. Stimmt, er verteidigt sich selbst, aber mit einer Verzögerung. Dadurch wird die Haut rot, ihre Schichten werden geschädigt und keratinisiert, die Oberflächenschicht stirbt ab. Solche Veränderungen am Auge sind praktisch nicht bemerkbar, aber nicht für den Körper. Es wird notwendigerweise mit einer Abnahme der Elastizität der Haut, ihrer Austrocknung und vorzeitigen Alterung reagieren.

Warum ist es in der Schwangerschaft immer noch unmöglich, ein Solarium zu besuchen? Nach der Empfängnis kommen hormonelle Veränderungen im weiblichen Körper vor. Sie beeinflussen auch die Bildung von Melanin, was zum Auftreten von Schwangerschaftsflecken - Chloasmen - und zur Synthese von Schilddrüsenhormonen, Nebennieren und männlichen Hormonen führen kann. In der Regel kann sich alles zu Komplikationen und der Gefahr von Störungen ausweiten, aber nur bei unkontrollierter Einnahme von "künstlichen Sonnenbädern".

Besonderheiten des Besuchs des Solariums zu verschiedenen Zeiten der Schwangerschaft

Seltene, kurze Ausflüge ins Solarium bei der Planung einer Schwangerschaft sind natürlich nicht schädlich, wenn eine Frau keine Kontraindikationen hat. Das Gleiche gilt für den Zeitraum unmittelbar nach der Empfängnis. Ein paar Tage oder sogar Wochen einer interessanten Position in Unwissenheit über ihn, während der die Mutter in der Kabine sein wird, haben keine Angst, wenn das Ei stark genug ist, nicht negativ auf die Veränderungen zu reagieren, die aufgetreten sind.

Wenn eine Schwangerschaft bereits bekannt ist, sollte die künstliche Bräunung verschoben werden, und alle wegen dieser hormonellen Veränderungen in den frühen Stadien. Im besten Fall können sie die Reaktion der Haut auf ultraviolette Strahlung beeinträchtigen, im schlimmsten Fall - der Zustand des Fötus: die Einwirkung von Hitze kann katastrophal sein. Ärzte bemerkten ein erhöhtes Risiko für Durchblutungsstörungen an der Stelle der Anlage der Eizelle und Autoimmunerkrankungen, die bei schwangeren Frauen waren, die im ersten Trimester ins Solarium gingen.

Eine weitere Gefahr ist die Wirkung der Bräunung auf das Niveau von Vitaminen und Spurenelementen im Körper. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass unter dem Einfluss von UV-Strahlen die Menge an Folsäure reduziert wird. Aber es ist so wichtig in den frühen Stadien der Schwangerschaft, dass Ärzte es zusätzlich verschreiben.

Genaue Daten darüber, ob man im zweiten Trimester ins Solarium gehen soll, nein, obwohl die Forschung in diesem Bereich weitergeht. In jedem Fall sollten Sie vor dem Besuch zu einem Arzt gehen und Kontraindikationen ausschließen.

Im dritten Trimester wird das Ödem-Risiko zu allen möglichen oben beschriebenen negativen Auswirkungen addiert. Dies ist auf Überhitzung und Mangel an Flüssigkeit im Körper der Mutter zurückzuführen, obwohl das Problem mit Wasser immer gelöst ist. Die Situation ist schlimmer bei der Produktion von Nebennierenhormonen und Schilddrüse, deren Niveau auch durch UV-Strahlen beeinflusst wird.

Einige Experten, sogar in Ermangelung von Kontraindikationen für die Frau, um "Sonnenbaden" zu erhalten, empfehlen sie immer noch nicht. Weißt du warum? Es stellt sich heraus, dass unser Körper im Solarium überhitzt, obwohl es nicht erschreckend ist, weil wir einen Thermoregulationsmechanismus haben - wir schwitzen und kühlen uns dabei ab.

In Zukunft krümelt ein solcher Mechanismus noch. Wer sich daran erinnert, in der warmen Jahreszeit geboren zu sein, kann am ersten Tag frieren. Daher sind jegliche Temperaturänderungen für sie unerwünscht, obwohl sie nicht gefährlich sind.

Schließlich, das letzte, was Sie brauchen, um diejenigen, die sich im Solarium sonnen können - die Empfindlichkeit ihrer Haut zu beachten. Unter dem Einfluss von Hormonen kann es zu dunklen Flecken kommen oder einen violetten Farbton annehmen.

Sichere Bräunungsregeln

Was die zukünftige Mutter vor dem Besuch des Solariums wissen sollte:

  • Egal, wie viel Sie die perfekte Bräune bekommen möchten, aber Sie müssen nur im Badeanzug zu einer Schönheitssitzung gehen. In einer interessanten Position werden in der Regel überdachte Bereiche noch empfindlicher, so dass UV-Strahlen ihnen schaden können.
  • Achten Sie darauf, eine Sicherheitsbrille zu tragen: Sie verhindern das Risiko, eine Netzhautpathologie zu entwickeln. Darüber hinaus ist es besser, die Infektionsgefahr zu beseitigen.
  • Haare verstecken sich unter einem Kopftuch oder unter einem Hut und Bauch - unter einem Handtuch.
  • Kosmetika und Parfums sind besser, um die Haut abzuwaschen, sonst werden sie unter dem Einfluss von Ultraviolett starke Allergene werden.
  • Liegen Sie nicht länger als 15 - 20 Minuten in der Kabine (zum ersten Mal beträgt die maximale Dauer 3 Minuten). Diese Zeit reicht aus, um eine sichere Dosis Vitamin D zu erhalten.
  • In den späteren Perioden, wenn es nicht empfohlen wird, sich auf den Bauch und auf den Rücken zu legen, sollten Sie ein vertikales Solarium wählen. Übrigens, einige Experten sagen, dass wegen des minimalen Körperkontakts mit der Oberfläche, es immer genommen werden muss.
  • Weigerung, im Falle von Unbehagen zu wandern. Bräunen ist nützlich, auch für Immunität, aber das bedeutet nicht, dass Sie bei den ersten Anzeichen einer Erkältung auf den Stand gehen sollten. Es wird nicht helfen, aber wahrscheinlich wird es weh tun.

Schließlich warnen Sie das Personal vor dem Vorhandensein einer Schwangerschaft. Im Idealfall sollte jemand in der Nähe der Frau sein, um ihr bei Schwindel, Übelkeit zu helfen.

Kontraindikationen

Der Besuch einer Sonnenbank ist nicht empfehlenswert für weißhäutige Menschen (der erste Fototyp), da sie auch von anderen schlecht verbrannt werden:

  • in Gegenwart von Pigmentierung auf der Haut;
  • Hormonstörungen;
  • Schilddrüsenanomalien;
  • Hypertonie;
  • Diabetes;
  • Mastopathie (Brustneoplasma);
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems (z. B. Zystitis);
  • Entzündungen;
  • während der Exazerbation von chronischen Beschwerden;
  • hohe Temperatur.

Der Verzicht auf die Kampagne lohnt sich auch, Antibiotika, harntreibende Medikamente, Medikamente zur Blutdrucksenkung und Blutzucker zu nehmen.

Sonnenbrand ist schön und nützlich, aber nur wenn dosiert. Denken Sie daran und bringen Sie es in eine interessante Position. Bewertungen zeigen, dass Frauen, die während der Schwangerschaft viel ins Solarium gingen. Und heute sind sie glückliche Mütter.

Ist es möglich während der Schwangerschaft im Solarium zu sonnen?

Können schwangere Frauen ins Solarium gehen?

Jede Frau möchte immer schön sein. Die Schwangerschaft sollte kein Hindernis sein. Schöne gebräunte Haut schmückt natürlich die zukünftige Mutter. Aus diesem Grund stellt sich die logische Frage: Ist es für schwangere Frauen möglich, ins Solarium zu gehen? Meinungen von Ärzten zu diesem Thema unterscheiden sich. Einige sind kategorisch gegen ein solches Verfahren in der Zeit des Tragens eines Kindes. Andere argumentieren, dass alles in Maßen möglich ist, einschließlich eines Solariums während der Schwangerschaft. Denken Sie darüber nach, wie eine Bräune erscheint, was die Vor- und Nachteile des Besuchs eines Sonnenstudios für eine zukünftige Mutter sind.

Wie erscheint Bräune auf der Haut?

Sonnenbrand ist eine Schutzreaktion des menschlichen Körpers gegenüber ultravioletten Strahlen. Während und nach einer solchen Exposition produzieren die speziellen Zellen der Melanozyten Melanin, wodurch die Haut nach dem Sonnenbrand zu Schokolade oder Gold wird. Melanin bezieht sich auf Pigmente, die in der Lage sind, freie Radikale, die durch die Einwirkung ultravioletter Strahlung auf die Haut gebildet werden, zu binden und zu neutralisieren. Diese freien Radikale sind für den menschlichen Körper sehr gefährlich, da sie eine mutagene und kanzerogene Wirkung haben. Sie können die Entwicklung von bösartigen Tumoren, das Auftreten von Defekten in der Struktur der DNA provozieren.

Der Körper benötigt etwas Zeit, um sich durch die Produktion von Pigment durch Hautschäden zu schützen. Daher wird es zunächst rot und das Immunsystem erhält einen deutlichen "Shake". Verschiedene Reaktionen treten in der Haut auf, was zu einer Verletzung der Struktur ihrer Fasern, dem Auftreten von Pigmentierung und Keratinisierung von geröteten Bereichen führt. So nimmt die Elastizität der Haut ab, sie wird überaltert und altert.

Aber nicht alles ist so gruselig, kleine Dosen von UV-positiven Auswirkungen auf den menschlichen Körper. Also, ist es möglich im Solarium für Schwangere zu sonnen?

Schwangere Frauen können ins Solarium gehen

Studien zufolge wirken sich kleine Dosen ultravioletter Strahlung positiv auf den Körper einer Frau aus, die ein Baby erwartet. Außerdem hat die werdende Mutter Freude, sie ist gut gelaunt, was natürlich die Gefühle des Kindes in ihrem Mutterleib perfekt beeinflusst.

Ärzte, die behaupten, schwangere Frauen könnten ins Solarium gehen, nennen zur Unterstützung ihrer Position folgende Argumente:

  • Ultraviolett fördert die Bildung von Vitamin D, das für die bessere Absorption von Phosphor und Kalzium notwendig ist. Es sind diese Mineralien, die vom weiblichen Körper während der Lagerung des Kindes am meisten konsumiert werden;
  • Die Wirkung von Ultraviolett aktiviert viele Prozesse des menschlichen Körpers: Durchblutung, Stoffwechsel, Atmung;
  • Kleine Dosen von UV-Strahlung können das Immunsystem stärken, was besonders in der kalten Jahreszeit wichtig ist.

Der negative Effekt der Bräunung während der Schwangerschaft

Gleichzeitig gibt es viele Fakten, die auf die negativen Auswirkungen eines solchen Verfahrens auf den zukünftigen Mutterleib hinweisen. Diejenigen Experten, die die Frage, ob es für schwangere Frauen möglich ist, ins Solarium zu gehen, negativ beantworten, geben folgende Argumente:

  • Während der Schwangerschaft tritt eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds der Frau auf, insbesondere wird das Pigment Melanin aktiviert. Dies führt zum Auftreten von Chloasma, den sogenannten Schwangerschaftsflecken, die unter Einwirkung von UV-Strahlung noch stärker werden;
  • UV-Strahlung erhöht die Produktion von männlichen Hormonen, Nebennierenhormonen und Schilddrüsenhormonen, was zu Fehlgeburten oder Frühgeburten führen kann.

In jedem Fall sollte die Entscheidung, ob es möglich ist, sich in einer Sonnenbank für eine schwangere Frau zu sonnen, von einem Arzt getroffen werden. Es gibt Kontraindikationen für den Besuch des Solariums, sowohl allgemein als auch im Zusammenhang mit dem Verlauf der Schwangerschaft. Dieses Verfahren wird nicht empfohlen bei drohender Abtreibung, Mastopathie, Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Schilddrüsenerkrankungen.

Es reicht oft, die Meinung zu hören, dass in den Sonnenbänken neben dem Ultravioletten auch Strahlen verwendet werden, die noch wenig verstanden sind. Aus diesem Grund kann nicht behauptet werden, dass sie für den Körper von Mutter und Kind harmlos sind.

Regeln für den Besuch des Solariums

Diejenigen Frauen, die für sich selbst entschieden haben, dass schwangere Frauen ins Solarium gehen können, sollten sich unbedingt die Empfehlungen für den Besuch anhören.

Die Grundregeln dieses Verfahrens:

  • Überschreiten Sie nicht die empfohlene Bräunungszeit;
  • Zum Schutz vor der Pigmentierung sollte auf die Haut eines Sonnenschutzes aufgetragen werden, es ist besser, wenn es sich um eine spezielle Creme für Sonnenbänke handelt;
  • Achten Sie darauf, den Bauch mit einem Handtuch zu bedecken, ist es auch wünschenswert, die Brust zu bedecken, können Sie spezielle Kegel verwenden, um die Brustwarzen zu schützen;
  • Es ist notwendig, das Solarium zu wählen, in dem sich ein hochwertiges Belüftungssystem befindet, das eine Überhitzung verhindert;
  • Es ist notwendig, vertikale Sonnenbänke zu vermeiden, sie sind laut Experten sehr gesundheitsschädlich.
  • Wir dürfen während des Verfahrens nicht das richtige Trinkregime vergessen, um Austrocknung zu vermeiden.

Wie aus dem Obigen ersichtlich ist, gibt es unterschiedliche Antworten auf die Frage, ob schwangere Frauen in ein Solarium gehen können. Jede Frau, die ein Baby erwartet, sollte dies erst nach Rücksprache mit einem Arzt selbst entscheiden.

Eine schwangere Frau kann nicht lange in der Sonne bleiben, sich sonnen. Ist es für schwangere Frauen möglich, sich im Solarium zu sonnen?

Um zu beginnen, werde ich Ihnen die Frage beantworten: Warum können Sie nicht lange in der Sonne bleiben?

Erstens, hormonelle Veränderungen im Körper einer schwangeren Frau. Unter der Einwirkung von Sonnenlicht (ultraviolett) können Pigmentflecken auf der Haut erscheinen. Diese Flecken verschwinden entweder nach der Geburt oder bleiben für das Leben.

Zweitens steigt die Temperatur der inneren Organe und die Temperatur des Fötus an. Wenn sich der Fötus längere Zeit in einem solchen Zustand befindet, kann dies zu Hirnschäden führen.

Drittens sehen einige Wissenschaftler das Zusammenwirken von Störungen in der Entwicklung des Nervensystems des ungeborenen Kindes und die Exposition des Körpers der Mutter gegenüber ultravioletter Strahlung.

Kann ich ins Solarium schwanger gehen?

Die Wirkung der Bräunung in einem Solarium auf den Körper einer schwangeren Frau wurde nicht untersucht. Ärzte raten davon ab, künstlich zu bräunen. Sonnenbaden im Solarium, eine Frau und ihr ungeborenes Kind sind auf das gleiche Risiko. Aufgrund von Veränderungen der Hormonspiegel unter dem Einfluss von Bräunungslampen können Pigmentflecken auftreten. Außerdem wird die Haut einer Frau während der Schwangerschaft empfindlicher auf äußere Faktoren. Es besteht ein großes Risiko, sich zu verbrennen.

Kontaktieren Sie Ihren Gynäkologen, der Sie beobachtet, und fragen Sie ihn, ob es möglich ist, während der Schwangerschaft ins Solarium zu gehen. Natürlich hat jeder eine Antwort auf diese Frage. Und die Aussage, dass Vitamin D, wenn es ultravioletten Strahlen ausgesetzt ist, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder notwendig ist, lässt uns immer häufiger fragen, ob es möglich ist, während der Schwangerschaft ins Solarium zu gehen.

Moderne Wissenschaftler sagen, dass gefälschte Bräune nicht so nützlich ist. Besonders nicht empfehlenswert, um ins Solarium schwanger zu gehen. Es lohnt sich, über die Gesundheit des ungeborenen Kindes nachzudenken. Starke UV-Strahlung kann zu verschiedenen Krankheiten führen. Und was ist mit Bräunen während der Stillzeit? Ist es möglich, eine stillende Mutter im Solarium oder unter der Sonne zu sonnen? Und lesen Sie darüber in unserem anderen Artikel.

Ist die Schönheit der Schwangeren die Risiken wert, die mit dem Bräunen in einem Sonnenstudio verbunden sind?

Für Profis gibt es keinen Zweifel, ob es möglich ist, sich in einer Sonnenbank für schwangere Frauen zu sonnen. Und was ist mit denen, die weit von der Medizin entfernt sind? Wer kann einer so interessanten Frage vertrauen? Die Antworten sollten offensichtlich nicht von den Besitzern von Schönheitssalons gegeben werden, die daran interessiert sind, ihre Gewinne zu steigern. Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren, der im Detail die Vor- und Nachteile eines Besuchs eines Solariums für schwangere Frauen erklärt.

  • Ist Bräunen in der späten Schwangerschaft erlaubt?

Solarium und frühe Schwangerschaft

Der Beginn der Schwangerschaft ist immer mit Angst und Unruhe verbunden. Laut Statistik sind es im ersten Trimester die meisten spontanen Fehlgeburten. In einigen Fällen konnten die Ärzte die Ursache der Fehlgeburt nicht feststellen. Daher sind so viele Gerüchte und Aberglauben mit dem sicheren Verlauf der Schwangerschaft verbunden. Wenn es keine rationale Erklärung für natürliche Dinge gibt, kommen Emotionen und vom Menschen geschaffene Mythen zur Rettung.

Ist es also möglich, sich in einem Solarium für schwangere Frauen zu sonnen, wenn die Vorstellung erst vor kurzem stattgefunden hat? Ärzte empfehlen, eine übermäßige Überhitzung zu vermeiden. Es ist viel gefährlicher, die Temperatur einer Frau zu erhöhen als die kurzfristige Exposition gegenüber UV-Strahlen an einem Strand in der Nähe eines offenen Teiches. Solarium reduziert die negativen Auswirkungen, die mit der Wirkung einiger Sonnenlichtspektren auf die Haut verbunden sind. Ein künstlicher Bräunungsapparat kann jedoch kaum einer absolut sicheren Möglichkeit zum Aufhängen schwangerer Frauen zugeschrieben werden.

Im Vergleich zum Leben eines heranwachsenden Babys scheint die Frage, ob es möglich ist, sich während der Menstruation im Solarium zu sonnen, ziemlich harmlos. Liebhaber der Selbstverbesserung Aussehen sollten wissen, dass eine Bräune in der frühen Schwangerschaft zum Verlust eines ungeborenen Kindes führen kann. Mit der Entdeckung der geschätzten zwei Streifen auf dem Test ist es notwendig zu entscheiden, was wichtiger ist - die zweifelhafte Schönheit der Mutter oder die Gesundheit des ungeborenen Kindes.

Es ist ziemlich interessant herauszufinden, warum die Schönheit der zukünftigen Mutter zweifelhaft ist. Während der Schwangerschaft verändert sich das hormonelle Gleichgewicht im Körper. Eine Frau produziert ein spezifisches Hormon, das direkt mit der Bildung von Melanin in Verbindung steht. Das dunkelbraune amorphe Pigment ist ungleichmäßig im Körper verteilt. Als Folge davon bemerkt etwa die Hälfte der Frauen in der "interessanten Position" das Auftreten von Altersflecken und ungleichmäßiger Bräunung auf der Haut.

Ist Bräunen in der späten Schwangerschaft erlaubt?

Zu Beginn der Schwangerschaft benötigt das Baby Zeit, um sich fest in der Gebärmutter zu verankern. Je mehr Zeit vergeht, desto mehr weiß der Arzt über die Gesundheit der werdenden Mutter. Zahlreiche Analysen zeigen die Besonderheit des Ablaufs interner Prozesse. In der späteren Zeit ist die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt vielfach reduziert, man kann sich ein bisschen mehr Freiheiten leisten.

Bräunen in Solarien ist erlaubt, wenn der Beobachter keine offensichtlichen Kontraindikationen sieht. Es wird immer noch empfohlen, daran zu denken, dass eine übermäßige Exposition gegenüber UV-Strahlen die Produktion von Nebennierenhormonen und Schilddrüse erhöht. Ein längerer Aufenthalt im Solarium kann den Verlauf der Schwangerschaft erschweren, daher ist es sehr wichtig, Ihren "Mittelweg" zu finden.

Verhaltensregeln im Solarium:

Begrenzen Sie die Zeit einer Sitzung auf 15-20 Minuten. Dies ist völlig ausreichend, um den maximalen Nutzen aus Sonnenbrand zu ziehen und die negativen Risiken von Komplikationen zu reduzieren.

Warnen Mitarbeiter über ihre Situation. Wenn sich ein Fremder in der Nähe aufhält, dann wird es mit einer plötzlichen Ohnmacht oder einem Schwindel in wenigen Minuten zur Hilfe kommen.

Es beinhaltet den Mangel an Kosmetika und Parfums. Jedes Heilmittel auf der Haut unter dem Einfluss von UV-Strahlen kann ein starkes Allergen sein.

Schützen Sie empfindliche Bereiche des Körpers. Eine Brille schützt die Netzhaut vor Verbrennungen. Unterwäsche bedeckt besonders empfindliche Hautbereiche, die empfindlicher gegenüber UV-Strahlen sind.

Verlassen Sie die Sitzung bei der geringsten Andeutung von Unpäßlichkeit. Es wird angenommen, dass Bräune hilft, das Immunsystem zu stärken. Aber das bedeutet nicht, dass wenn eine laufende Nase erscheint, Sie sich sofort für ein Solarium anmelden sollten. Die Verfahren kommen mit guter Gesundheit und ohne offensichtliche Kontraindikationen. Jede Verletzung der Schilddrüse, Diabetes, Bluthochdruck, Anämie, etc. sollte eine Bräunungsverweigerung sein.

Selbst der intelligenteste Berater aus dem Internet wird nicht in der Lage sein, die Reaktion eines bestimmten weiblichen Körpers auf den Bräunungsvorgang in einem Bräunungsstudio vorherzusagen. Es ist wichtig, einen Arzt zu konsultieren, der eine Befragung einer schwangeren Frau durchführen kann. Eine vollständige Sammlung von Informationen über die Arbeit des Körpers in einem bestimmten Zeitraum wird es möglich machen, genauer die Frage zu beantworten, ob es sich lohnt, sich im Solarium zu sonnen.

Können schwangere Frauen in der Sonne ein Sonnenbad nehmen

Fast jede Frau mag es, sich zu sonnen, aber viele schwangere Frauen interessieren sich für die Frage: "Kann man während der Schwangerschaft sonnenbaden?". Die Sonnenstrahlen liefern viel Freude, sie vermögen die Hämoglobinmenge zu erhöhen, unter ihrem Einfluss erfolgt die Produktion von Vitamin D, sie erhöhen den Stoffwechsel. Sonnenbaden kann Stress abbauen und eine wunderbare Stimmung erzeugen.

Sonnenbrand ist sehr nützlich für Mädchen, denen im Alltag Sonnenlicht und Hitze fehlen. Darüber hinaus kann die helle Sonne helfen, einige Krankheiten loszuwerden. Aber während der Schwangerschaft müssen Sie einige Regeln beachten, die helfen, die beabsichtigten Eigenschaften der Bräunung zu nutzen und die schädlichen Auswirkungen der ultravioletten Strahlung zu beseitigen.

Wie sonnen Sie sich während der Schwangerschaft?

Viele schwangere Frauen bezweifeln, dass es möglich ist, sich in einer "interessanten" Position zu sonnen? Die Antwort auf diese Frage ist positiv, aber unter der Voraussetzung, dass sich eine Frau in einer Zeit sonnen, in der die Sonne weniger aktiv ist (vor 10 Uhr und nach 17 Uhr), lohnt es sich, tagsüber im Schatten zu sein.

Wir dürfen nicht vergessen, dass bei hoher Luftfeuchtigkeit und hoher Lufttemperatur ein Temperaturschock auftreten kann. Schwangeren Frauen wird auf jeden Fall nicht empfohlen, auch bei bewölktem Wetter am Strand zu schlafen. Wolken können nicht vor den schädlichen Auswirkungen von ultravioletter Strahlung schützen. Schwangeren Frauen wird auch nicht empfohlen, enge Kleidung zu tragen, die zur Überhitzung des Körpers beitragen kann. Es ist ein Fehler anzunehmen, dass man sich im Wasser vor den sengenden Strahlen der Sonne schützt, tagsüber kann man sich nur vor der Hitze im Haus verstecken.

Außerdem müssen schwangere Frauen Lichtschutzcremes verwenden, die die Wirkung von UV-Strahlen reduzieren. Aber nicht alle Cremes sind für zukünftige Mütter geeignet, lesen Sie sorgfältig die Zusammensetzung. Bevorzugt werden Produkte, die ein Minimum an Duft-, Konservierungs- und Farbstoffen enthalten.

Die Folgen von Sonnenbrand während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft erfährt der Körper der Frau hormonelle Veränderungen. Sehr oft gibt es eine Aktivierung des Hormons, die die Pigmentierung beeinflusst. Als Ergebnis können Pigmentflecken auf der Haut einer schwangeren Frau auftreten, deren Größe und Anzahl von der Zeit abhängt, die in der Sonne verbracht wird.

Die am meisten exponierten offenen Bereiche der Pigmentierung des Körpers. Der Prozess der Bildung von Pigmentflecken entwickelt sich fast unmerklich und in der Regel werden die Flecken blass und verschwinden in ein paar Monaten nach der Geburt. Um das Auftreten von Pigmentierung zu vermeiden, ist es notwendig, so wenig wie möglich unter direkter Sonneneinstrahlung zu stehen, Schutzcremes zu verwenden und vor Sonne schützende Kleidung zu tragen. Es ist möglich, im Frühjahr und im Sommer selbst bei bewölktem Wetter Lichtschutzmittel aufzutragen.

Ist es möglich während der Schwangerschaft ein Solarium zu besuchen?

Eine weitere Frage, die für viele zukünftige Mütter von Interesse ist: "Ist es möglich, während der Schwangerschaft im Solarium zu sonnen?". Es sollte sofort darauf hingewiesen werden, dass die Wirkung der künstlichen Bräunung auf die Schwangerschaft von Experten nicht untersucht wurde. Viele Ärzte raten schwangeren Frauen, in einem Solarium nicht zu bräunen.

Studien zeigen, dass das Bräunen in einem Bräunungsstudio das Hautkrebsrisiko deutlich erhöht. Darüber hinaus kann es Pigmentflecken sowie Verbrennungen geben, da die Haut einer Frau während der Schwangerschaft anfälliger für äußere Faktoren ist.

Vor dem Besuch eines Sonnenstudios sollte sich eine schwangere Frau in dieser Angelegenheit an ihren Frauenarzt wenden. Die meisten Ärzte und Wissenschaftler glauben, dass gefälschte Bräune mehr schadet als nützt, weshalb Frauen, die auf ein Baby warten, die Bräunung in einem Solarium aufgegeben werden sollte.

Können schwangere Frauen auf dem Meer baden und sich sonnen?

Auf einen Ausflug ans Meer lohnt es sich separat zu sprechen. Wie wir vor ultravioletten Strahlen schützen, haben wir oben beschrieben, und jetzt reden wir darüber, was wir fürchten müssen, in den sanften Meereswellen zu sein.

Natürlich hat Schwimmen eine positive Wirkung auf den Körper. Aber es gibt bestimmte Kontraindikationen für schwangere Frauen, deshalb ist es notwendig, das Problem der Zweckmäßigkeit des Schwimmens während der Schwangerschaft mit Ihrem Gynäkologen zu lösen.

Das Baden im Meerwasser wirkt sich wohltuend auf den Körper einer schwangeren Frau aus, da Meerwasser für seine heilenden Eigenschaften bekannt ist. Schwimmen Sie im Meer, erhalten Sie eine sanfte Körpermassage. Schwangere Frauen können mit den notwendigen Vorsichtsmaßnahmen schwimmen und sich auf dem Meer sonnen.

Vor allem, schwimmen Sie nicht im Wasser, wenn seine Temperatur unter 20 Grad ist. Es wird empfohlen, tagsüber nicht zu schwimmen, um keinen Sonnenbrand zu bekommen. Es ist erwähnenswert, dass fast alle schwangeren Frauen anfällig für Krämpfe sind, weshalb Sie nicht in der Tiefe schwimmen sollten, und es ist besser, in der Gesellschaft ihres Mannes schwimmen zu gehen.

Berücksichtigen Sie sorgfältig den Zustand des Bodens an einem bestimmten Ort. Wenn der Boden steinig ist, ist es besser, spezielle Schuhe zu kaufen, um Verletzungen und Schnitte zu vermeiden. Schwimmen Sie nicht an Orten, an denen Quallen oder giftige Fische leben, sonst kann Ruhe nicht Freude, sondern Ärger bringen. Gehen auf das Meer, sollten schwangere Frauen von Wasseraktivitäten Abstand nehmen.

Auch wenn Sie wegen niedriger Wassertemperatur oder starkem Sturm nicht schwimmen können, seien Sie nicht sauer, denn die Seeluft und das Rauschen der Brandung wirken sich positiv auf die Vorgänge im Körper einer Schwangeren aus und wirken tonisierend.

Beim Baden in stehenden Gewässern ist es für schwangere Frauen besser, davon Abstand zu nehmen, um eine Ansteckung mit einer Infektion zu vermeiden.

Zusammenfassend möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass schwangere Frauen sich sonnen können, ohne die Vorsichtsmaßnahmen zu vergessen. Vermeiden Sie Aktivitäten im Freien am Strand und Solarium. Genießen Sie den warmen Sonnenschein in Maßen, setzen Sie sich und Ihr ungeborenes Kind nicht den negativen Auswirkungen der ultravioletten Strahlung aus.

Kann man sich während der Schwangerschaft sonnen?

Können schwangere Frauen sonnenbaden? Die Frage, die die zukünftigen Mütter interessiert, deren Schwangerschaft auf die Höhe der Strandsaison fiel. Schauen wir uns diese Frage an, finden Sie heraus, ob es möglich ist, sich während der Schwangerschaft zu sonnen, welche Vorsichtsmaßnahmen Sie ergreifen müssen, was Sie fürchten müssen und wie Sie das zukünftige Baby vor der sengenden Sonne schützen können.

Während der Schwangerschaft verhalten sich Frauen sehr vorsichtig, da selbst die besten Gewohnheiten und scheinbar harmlosen Verfahren dem ungeborenen Kind schaden können. In der Mitte des Sommers, vor den zukünftigen Müttern, gibt es eine akute Frage darüber, ob Sie sich mit schwangeren Frauen sonnen können. Oder während der Schwangerschaft müssen Sie vergessen, am Strand zu entspannen, sich zu sonnen und im Wasser zu baden?

Das erste, was eine schwangere Frau in der Sommerzeit beunruhigt, sind die Gerüchte über den Schaden der ultravioletten Strahlung, die reichlich in der Sonne enthalten ist. Aber das ist kein Grund, die Möglichkeit zu verweigern, während der Schwangerschaft ein Sonnenbad zu nehmen. Wissenschaftler haben bewiesen, dass Sonneneinstrahlung helfen kann, viele Krankheiten zu heilen, das heißt, die Sonne wirkt wie ein Arzt.

  • Für schwangere Bräune ist vor allem eine gute Laune. Wissenschaftler haben bewiesen, dass die Sonnenstrahlen - das beste Antidepressivum. Und wenn die Mutter gut gelaunt ist, ist auch das Baby glücklich!
  • Eine weitere Tatsache für Sonnenbrand in der Schwangerschaft ist, dass die Sonnenstrahlen den Stoffwechsel beschleunigen, also den Stoffwechsel. Durch die Schwangerschaft geschwächte Immunität verbessert sich, der Körper gewinnt an Stärke und kämpft aktiv gegen Keime und Bakterien aus der äußeren Umgebung.
  • Bräunung während der Schwangerschaft erhöht die Menge an Hämoglobin im Blut und verbessert die Funktion der endokrinen Drüsen. Warnt Osteoparose, dh eine Krankheit, die mit Knochenschäden verbunden ist.
  • Die Sonnenstrahlen tragen zur Produktion von Vitamin D bei, das für die Gesundheit des zukünftigen Babys verantwortlich ist. Dies ist eine hervorragende Vorbeugung gegen Kinder-Rachitis.

Sonnenbrand während der Schwangerschaft ist nützlich für diejenigen Mütter, die keine Sonne mehr haben. Wir sprechen über Bewohner der nördlichen, kalten Regionen. Darüber hinaus wird das Bräunen während der Schwangerschaft helfen, Immunkonflikte zu bewältigen.

St. Petersburg: Monat der "Solar unlimited" im Solarium.

Bräunen während der Schwangerschaft

Sonnenbrand während der Schwangerschaft ist erlaubt, aber Sie müssen die Regeln der Vorsicht beachten. Das erste, was Sie wissen müssen, ist die Tatsache, dass während der Schwangerschaft die Bräune viel schneller fällt. Dies liegt an Veränderungen des hormonellen Hintergrunds: Der Östrogenspiegel steigt an, dadurch wird das Melaninpigment intensiv gebildet. Aus diesem Grund erhält die Haut einen schokoladenbraunen Farbton. Werdende Mütter sollten sich vorsichtig in der Sonne sonnen, da dies negative Folgen haben kann.

Bräune während der Schwangerschaft und Sicherheitsregeln:

  • Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung, entspannen Sie sich unter einem Sonnenschirm oder im Schatten eines Gazebo. Wenn Sie befürchten, dass Sie ohne Sonnenbrand gehen, dann ist es vergebens, da die Bräune Sie hier auch finden wird.
  • Achten Sie besonders auf die Temperatur außerhalb des Fensters. Wenn das Thermometer über + 30 ° C ist, dann ist es besser, nicht unter sengender Sonne an den Strand zu gehen. Es ist besser, morgens und abends zu sonnen, aber von 11 bis 15 Uhr ist es besser, nicht in der Sonne zu ruhen. Da kann man einen Sonnenbrand und Hitzschlag bekommen.
  • Wenn Sie sich an einem Kieselstrand entspannen wollen, vergessen Sie nicht, dass die Kieselsteine ​​unter der Sonne sehr heiß werden. Nehmen Sie sich also einen Teppich oder eine Decke mit und am besten einen Liegestuhl.
  • Gehen Sie nicht sofort nach dem Mittagessen oder auf nüchternen Magen an den Strand. Dies wird sich negativ auf Ihr Wohlbefinden unter der sengenden Sonne auswirken.
  • Tragen Sie leichte, luftige Kleidung, die Ihre Bewegungen nicht behindert und Luft am Strand oder unter der Sonne durchlässt. Vergessen Sie nicht den Hut und die Sonnenbrille.
  • Wenn Sie sich sonnen und baden, dann vergessen Sie nicht, dass ultraviolette Strahlung auch im Wasser und an Land aktiv ist, also übertreiben Sie es nicht mit Entspannung unter der Sonne.
  • Trinken Sie mehr Wasser, es wird den Körper vor Austrocknung bewahren. Verwenden Sie hygienischen Lippenstift, es wird vermieden, die Lippen und das Auftreten von Rissen auszutrocknen.

Denken Sie daran, dass die Nichtbeachtung der Sicherheitsregeln für das Bräunen während der Schwangerschaft viele Komplikationen verursachen kann. Ein längerer Aufenthalt in der Sonne kann zu Gebärmutterblutungen, Ohnmachtsanfällen, Hitzschlag und zum Auftreten von Altersflecken am Körper und Gesicht einer schwangeren Frau führen.

Sonnenbrand in der frühen Schwangerschaft

Sonnenbrand in der frühen Schwangerschaft ist möglich, erfordert aber, wie im zweiten und dritten Trimester, die Einhaltung der Regeln einer sicheren Bräune.

Beim Bräunen in der Frühschwangerschaft müssen Sie:

  1. Allmählich beginnen, sich zu sonnen, nicht eifrig Sonnenbaden. Genug für eine halbe Stunde, kann die Zeit allmählich erhöht werden.
  2. In den frühen Stadien der Schwangerschaft lohnt es sich, vor 11 Uhr und nach 18 Uhr zu sonnen.
  3. Vergessen Sie nicht die Sonnencreme, die Sie und Ihr Baby vor UV-Strahlung schützt.

Wie unterstütze ich das Bräunen das ganze Jahr über (Trendy Sun, Bräunen, Bräunen)

Setzen Sie sich nicht unter die Sonne, denn ein Sonnenbrand in einer frühen Schwangerschaft kann zu einem Temperaturschock führen. Wenn Sie immer noch einen Hitzschlag hatten, dann helfen Sie, die Symptome loszuwerden und das zukünftige Baby nicht zu schädigen, wird viele Getränke, Bettruhe erlauben und sicher sein, einen Gynäkologen zu konsultieren.

Instant Bräune während der Schwangerschaft

Instant-Bräune während der Schwangerschaft, verwenden viele Mütter und sorgen sich nicht um die Folgen. Aber ist es möglich, eine sofortige Bräune während der Schwangerschaft zu verwenden oder kann es der Gesundheit eines zukünftigen Babys schaden?

Für das sofortige Bräunen verwenden Sie eine Bräunungscreme, die der Haut eine goldene, gebräunte Farbe verleiht, wie bei natürlicher, natürlicher Bräunung. Tatsache ist, dass Sie Ihre Haut bei der Anwendung der Creme für die sofortige Bräunung der Wirkung von Dihydroxyaceton aussetzen, das durch die Haut in den Blutkreislauf eindringt. Die Verwendung dieser Creme während der Schwangerschaft setzt das Baby theoretisch einer Gefahr aus, da die Plazentaschranke keine Barriere für das Eindringen schädlicher Substanzen in das Baby durch die Blutbahn darstellt.

Genaue Daten über die Wirkung einer sofortigen Bräune bei Schwangerschaft ist nicht. Da keine Studien durchgeführt wurden, die den Schaden der Selbstbräunung an einem wachsenden Körper bestätigen würden. Denken Sie daran, dass viele Ärzte die Verwendung von Mitteln für sofortige Bräune während der Schwangerschaft nicht zustimmen. Denken Sie deshalb sorgfältig über die potenzielle Gefahr des zukünftigen Babys nach.

Sonnenschutz während der Schwangerschaft

Creme von Sonnenbrand während der Schwangerschaft schützt den Körper und das zukünftige Baby vor den schädlichen Auswirkungen von UV-Strahlen. Gehen Sie zum Strand, vergessen Sie nicht, den richtigen Sonnenschutz zu finden. Eine gute Sonnencreme sollte eine Bräune bilden, aber schädliche Sonneneinstrahlung behalten. Für schwangere Frauen sollte Sonnencreme mit dem höchsten Schutzniveau sein.

Sonnenschutzmittel können leicht mit Wasser abgewaschen werden. Vergessen Sie also nicht, das Produkt nach dem Baden aufzutragen. Übrigens, bevor Sie zum Strand gehen, steht die Creme und verursacht 20 Minuten vor dem Sonnenbaden. Bei der Auswahl und dem Kauf eines Sonnenschutzes sollte besonders auf den SPF-Index geachtet werden. SPF ist ein Sonnenschutzfaktor. Die Wahl des SPF hängt von der Art der Haut und dem Bereich ab, in dem Sie sich sonnen möchten. Denken Sie daran, dass SPF zeigt, wie oft Sie die Zeit in der Sonne mit einem Spray oder Sonnencreme verlängern können.

Schwangere sollten wissen, dass vor der Anwendung von Sonnencreme ein Hauttest durchgeführt werden muss. Aufgrund von hormonellen Veränderungen im Körper einer schwangeren Frau kann eine allergische Reaktion sogar auf ein Mittel auftreten, das vom Körper vor der Schwangerschaft gut aufgenommen wurde. Vergessen Sie nicht, dass nach der Anwendung von Sonnencreme, nach einem langen Aufenthalt in der Sonne, ist es notwendig, Creme auf die Haut nach Sonnenbrand zu setzen. Das Werkzeug nach dem Sonnenbrand wird eine schöne Schokoladenbrauntönung auf der Haut fixieren und das Auftreten von Altersflecken verhindern.

Bräunen während der Schwangerschaft in einem Sonnenstudio

Bräunen während der Schwangerschaft in einem Solarium ist eine weitere Möglichkeit, gebräunte Haut schnell zu bekommen, mit künstlicher UV-Strahlung. Wenn Sie während der Schwangerschaft im Solarium bräunen, sollten Sie daran denken, dass bisher keine Studien durchgeführt wurden, die den Schaden oder Nutzen der Bräunung für den Körper und das zukünftige Baby beweisen würden.

Ärzte können die Frage, ob es möglich ist, während der Schwangerschaft in einem Solarium zu bräunen, nicht genau beantworten, empfehlen aber dieses Verfahren nicht. Die künstliche Bräunung ist sicherer als die natürliche Bräunung, da sie eine Überhitzung verhindert. Dies schließt jedoch eine Reihe anderer Probleme und Komplikationen nicht aus.

Bräunen während der Schwangerschaft in einem Solarium hat eine Reihe von Regeln:

  • Die Sitzung sollte nicht länger als 20 Minuten dauern.
  • Es ist strengstens verboten, ein Solarium zu besuchen, wenn Sie neben der Schwangerschaft an Krankheiten wie Diabetes mellitus, Schilddrüsenerkrankungen und Mastopathie leiden.
  • Sonnen Sie sich nicht nackt, decken Sie empfindliche Bereiche des Körpers ab.
  • Verwenden Sie während der Sitzung spezielle Gläser, da das Bräunen in einem Bräunungsstudio zu Verbrennungen der Netzhaut führen kann.
  • Bevor Sie eine Bräunungssitzung in einem Sonnenstudio beginnen, sollten Sie das Make-up abspülen und kein Parfum verwenden, da dies zu allergischen Reaktionen führen kann.

Sonnenbrand während der Schwangerschaft im Solarium kann das Auftreten von Pigmentflecken aufgrund von hormonellen Veränderungen im Körper verursachen. Auch während der Schwangerschaft ist es leicht, in einem Solarium zu überhitzen, also kontrollieren Sie die Zeit Ihres Aufenthaltes im Solarium, wenn Sie sich während der Schwangerschaft noch für eine künstliche Bräune entscheiden.

Instant Tan in der Schwangerschaft - Bewertungen und Kommentare

Bevor Sie sich für eine sofortige Bräune während der Schwangerschaft entscheiden, sollte jede Mutter die Bewertungen derjenigen lesen, die sich für dieses Verfahren entschieden haben.

Eine sofortige Bräune während der Schwangerschaft ist schwierig, da das Risiko von Komplikationen und der Entwicklung von Krankheiten besteht. Sonnenbrand kann Fehlgeburten, Fehlgeburten, Blutungen oder Frühgeburt verursachen.

Instant Bräune während der Schwangerschaft, Bewertungen von zukünftigen Mütter:

Olga, 24 - "Instant Bräune, coole Prozedur, die in ein paar Minuten der Haut die Farbe einer monatlichen Ruhe auf See unter der Sonne gibt."

Vor der Schwangerschaft habe ich sofort gebräunt, ins Solarium gegangen und Bräunungscremes benutzt. Ich probierte das Verfahren und während der Schwangerschaft. Der einzige Nachteil war, dass ich 8 Stunden nach dem Eingriff warten musste, bevor ich mich selbst wasche, da sie im Salon warnten, dass die Bräune abgehen könnte.

Irina, 32 - "Instant Tan ist die ungeeignetste Prozedur während der Schwangerschaft."

Ich fand die Vorzüge von Instant-Bräune nicht, da direkt nach dem Eingriff die gesamte künstliche Bräune auf meinen Kleidern war. Außerdem ist die Bräune nicht gleichmäßig abgegangen. Stellen Sie sich vor, der Rücken ist weiß und die Hände und Knöchel sind gebräunt. Wieder einmal überzeugt, dass Schwangerschaft keine Zeit für Experimente ist.

Tatjana, 40 - "Ich hatte Angst, entschied aber immer noch."

Sie beschloss, während der dritten Schwangerschaft zu bräunen, und bereue es nicht. Sonnenbrand ging glatt, trotz der Tatsache, dass ich eine eher kapriziöse Haut habe und eine natürliche Bräune mich nicht länger als zwei oder drei Tage festhält. Das Verfahren ist erfüllt, der einzige Nachteil - der Preis beißt schmerzhaft.

Alexandra, 19 - "Der sichere Weg, um während der Schwangerschaft schön zu sein."

Sobald sie herausfand, dass sie schwanger war, beschloss sie, vorsichtig mit sich selbst umzugehen. Im zweiten Trimester ging ich zum Solarium. Ich habe 4 Prozeduren für 15 Minuten gemacht, das Ergebnis ist prinzipiell zufrieden. Der einzige Nachteil, nach dem letzten Verfahren, blieb das gesamte Ergebnis auf den Blättern. Der Arzt erklärte diese hormonellen Störungen.

Zhenya, 27 - "Künstliche Bräunung während der Schwangerschaft ist eine Verschwendung von Geld"

Mädchen, zukünftige Mütter, riskieren Sie nicht Ihre Gesundheit! Vor dem neuen Jahr, im fünften Monat der Schwangerschaft, entschied ich mich, Mulattin zu werden, kaufte ein Spray zum Bräunen und bedauerte es sehr. Setzen Sie eine Sprayfreundin, die als Kosmetikerin arbeitet. Nach der Bräunung ging ein kleiner roter Ausschlag über ihren Körper, der juckte. Das Ergebnis war furchtbar verängstigt, denn ich wusste nicht, wie ich diese Allergie behandeln sollte, ich musste den Körper mit Kamillenlotionen waschen. Dies half, den Juckreiz loszuwerden, und die Farbe verschwand allmählich.

Kann man während der Schwangerschaft sonnenbaden - liegt ganz bei Ihnen. Aber denken Sie daran, dass Sie nicht vor den Auswirkungen geschützt sind, die eine künstliche Bräunung oder Sonneneinstrahlung verursachen können. Kümmere dich um deine Gesundheit und um die Gesundheit des Babys, denn du hast immer Zeit zum Sonnen!

Solarium während der Schwangerschaft

Inhalt:

Die Zeit, ein Kind zu tragen, ist eine unvergessliche und wirklich glückliche Zeit für jede Frau. Viele zukünftige Mütter kümmern sich während der gesamten Schwangerschaft weiterhin aktiv um sich selbst, sie besuchen Schönheitssalons und geben ihnen die vertrauten und lang geliebten Prozeduren. Eine dieser Laufprozeduren sind Bräunungssitzungen in einem Solarium. Die Meinungen über die Durchführbarkeit dieses Verfahrens während der Schwangerschaft sind geteilt: jemand behauptet entschieden über die Gefahren der künstlichen Bräunung für den Fötus, während andere argumentieren, dass Sonnenbänke nicht nur völlig harmlos sind, sondern sogar Vorteile für Mutter und Kind bringen. Versuchen wir, dieses Problem gemeinsam zu verstehen.

Die Vorteile des Besuchs des Solariums während der Schwangerschaft

Es ist nicht unvernünftig zu glauben, dass moderne Geräte für die künstliche Bräunung, in denen die Menge der UVA- und UVB-Emissionen streng ausgewogen ist, dem Körper einer schwangeren Frau echte Vorteile bringen können. Die wichtigsten Vorteile der Bräunung im Solarium:

  • kompensiert den Mangel an Vitamin D im Körper, was besonders in der kalten Jahreszeit mit einem erheblichen Mangel an Sonnenlicht wichtig ist;
  • stärkt das Immunsystem;
  • trocknet Hautausschläge (Akne, Ekzeme, Psoriasis);
  • stimuliert die Produktion von Wachstumshormon (die Verwendung dieses Artikels ist umstritten);
  • verbessert die Stimmung.

Vielleicht ist der wichtigste Punkt für schwangere Frauen auf dieser Liste der erste. Vitamin D, das die natürliche Aufnahme von Kalzium und Phosphor unterstützt, ist buchstäblich lebenswichtig für eine schwangere Frau. Das Baby, das sich im Mutterleib entwickelt, wird sicher alle Substanzen, die es benötigt, aus dem Körper der Mutter nehmen, aber die Frau muss die Versorgung mit all diesen Spurenelementen und Vitaminen rechtzeitig wiederherstellen. Dann werden sowohl die Haare als auch die Zähne und die Haut schwanger und ohne Verlust geboren! Moderate künstliche Bräunungssitzungen sind eine große Hilfe, besonders in den frühen Stadien, wenn das Knochensystem des Babys aktiv gebildet wird (ab der fünften Woche bis zur Mitte des zweiten Trimesters).

Ein umstrittener Punkt ist die Notwendigkeit einer zusätzlichen Stimulation der Produktion von Wachstumshormon (Somatotropin), das bereits aktiv vom Körper einer schwangeren Frau produziert wird. Schwere hormonelle Veränderungen im weiblichen Körper während der Geburt, passen alle Systeme und Organe optimal an und garantieren einen günstigen Schwangerschaftsverlauf. Ob es sich lohnt, dieses schlanke System künstlich zu verändern, ist eine große Frage. Bei moderater Exposition in einer hochwertigen Solarienkabine müssen jedoch keine hormonellen Veränderungen befürchtet werden.

Der Schaden von künstlicher UV-Strahlung und Kontraindikationen für Bräunungssitzungen während der Schwangerschaft

Der Hauptgrund für Streitigkeiten in Bezug auf den Schaden und den Nutzen von Gerben während der Schwangerschaft ist das Fehlen jeglicher wissenschaftlicher Forschung in diesem wenig untersuchten Bereich. Solarien sind relativ spät in unser Leben getreten, und daher gibt es keine zuverlässigen Daten über die Auswirkungen von künstlichem UV-Licht auf die Organismen einer schwangeren Frau und des Fötus.

Laut Experten ist es nicht in der Lage, ein Kind direkt zu verletzen, wenn die Regeln befolgt werden. Ultraviolette Strahlung in der Kabine hat keine so starke Einflusskraft. Aber der Schaden für das Baby kann indirekt durch den Körper der Mutter verursacht werden. Mögliche Folgen von Bräunungssitzungen für den Körper einer schwangeren Frau:

  • Neoplasmen auf der Haut (vom Auftreten neuer harmloser Molen zu Melanomen);
  • intensives Photoaging der Haut (vorzeitige Faltenbildung);
  • Brustkrebs;
  • Veränderungen im Hormonspiegel (ultraviolettes Licht verursacht eine erhöhte Sekretion von Testosteron im Körper, was für eine erfolgreiche Schwangerschaft unsicher sein kann).

In den frühen Stadien haben Bräunungssitzungen, die vor der Schwangerschaft üblich geworden sind, keinen Schaden und haben keinen Einfluss auf die Entwicklung des Kindes. Außerdem erfährt eine Frau normalerweise zwei oder vier Wochen nach der Empfängnis von ihrer interessanten Position, und davor führt sie ein völlig normales Leben. Wenn es keine Kontraindikationen für den Besuch eines Sonnenstudios gibt und Untersuchungen zeigen, dass die Schwangerschaft normal verläuft, profitieren nur kurze und unregelmäßige Bräunungssitzungen.

Wichtig In den späteren Stadien der Schwangerschaft (nach der 30. Woche) ist es besser, den Besuch einer Sonnenbank vollständig zu verweigern, um sich und das sich entwickelnde Kind nicht der Gefahr von Überhitzung und Austrocknung auszusetzen.

In einigen Fällen ist Sonnenbrand jedoch jederzeit kontraindiziert. Schwangere Frauen sollten sich vollständig weigern, in einen Bräunungssalon zu gehen, wenn sie die folgenden Bedingungen haben:

  • Krampfadern;
  • Hypertonie oder Hypotonie;
  • Anomalien im Herz-Kreislauf-System;
  • Mastopathie;
  • Diabetes jeglicher Art;
  • Anomalien in der Schilddrüse (Hypothyreose wird oft während der Schwangerschaft diagnostiziert);
  • das Vorhandensein von Erkrankungen des Urogenitalsystems;
  • empfindliche Haut und die Haut des ersten Lichttyps;
  • das Vorhandensein von erhöhter Körpertemperatur;
  • Antibiotika;
  • sogar die geringste Gefahr einer Fehlgeburt oder anderer Schwierigkeiten beim Tragen eines Kindes.

Bei Vorliegen mindestens einer der aufgeführten Kontraindikationen wird empfohlen, auf das Solarium zu verzichten.

Regeln für den Besuch eines Sonnenstudios während der Schwangerschaft

Die grundlegenden Regeln für die Teilnahme an Bräunungssitzungen während der Schwangerschaft sind fast identisch mit den allgemein akzeptierten Empfehlungen:

  • Vor einer Sitzung ist es notwendig, die Haut von Kosmetika und Parfums gründlich zu reinigen, um unerwünschte chemische Reaktionen zu vermeiden.
  • die Mittel abzuweisen, die die Bräunung verstärken (verschiedene Lotionen mit der Ameisensäure, dem Pfeffer, usw.);
  • Es ist notwendig, spezielle Gläser, eine Kappe beim Bräunen zu verwenden, und auch die Brust von der Exposition gegenüber ultraviolettem völlig zu schließen (sich im BH sonnen);
  • rechtzeitig, um die Flüssigkeitsreserven im Körper wieder herzustellen und auf jeden Fall sogar eine minimale Austrocknung zu verhindern.

WichtigDie wichtigste Regel beim Besuch eines Sonnenstudios ist Mäßigung!

Die Bräunungssitzung sollte beim ersten Besuch drei Minuten nicht überschreiten. In nachfolgenden Sitzungen ist es erlaubt, die Bräunungszeit auf fünf oder sechs Minuten zu bringen (abhängig vom Modell des Geräts), aber nicht mehr. Die Exposition des Körpers gegenüber ultraviolettem Licht ist ein- oder zweimal pro Woche erlaubt. Bei der geringsten Verschlechterung der Gesundheit, Schwindel, Übelkeit, müssen Sie sofort die Sitzung beenden.

Die meisten Frauen, die während der Schwangerschaft künstliche Bräunungssitzungen besucht haben, sprechen positiv über sie und ihren Gesundheitszustand. Aber Sie sollten Ihren eigenen Organismus und die Gesundheit des zukünftigen Kindes immer so sorgfältig und verantwortungsvoll wie möglich behandeln. Daher ist es nicht unangebracht, sich die Frage zu stellen, ob es ratsam ist, während dieser wunderbaren Zeit einen Sonnenstudio zu besuchen.