Was tun bei Bauchschmerzen während der Schwangerschaft?

Schmerzen

Fast jede Frau in der Position beschwert sich, dass während der Schwangerschaft ein Bauchweh. Dieses unangenehme Gefühl kann sowohl in der Frühzeit als auch in der späteren Zeit auftreten. Periodische Kurzzeitschmerzen in jedem Bereich des Abdomens begleiten die werdende Mutter während der gesamten Dauer der Schwangerschaft und gelten als eine Variante der Norm.

Aber es gibt Ausnahmen, wenn der Magen wegen der Verschlimmerung einer chronischen Krankheit oder Vergiftung schmerzt. Hier ist es wichtig, rechtzeitig die Ursache des Schmerzsyndroms zu verstehen, um gegebenenfalls über die Behandlung entscheiden zu können.

Wie zu verstehen, was genau den Magen schmerzt?

Der Magen befindet sich in der Magengegend. Bei einer Entzündung seiner Schleimhaut oder anderen Pathologien verspürt eine Frau im Xiphoid-Prozess im linken Hypochondrium und / oder unter dem Sternum Schmerzen unterschiedlicher Natur und Intensität. Oft hängen Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft eng mit der Nahrungsaufnahme zusammen, so dass die werdende Mutter sich selbst beobachten und feststellen sollte, zu welchem ​​Zeitpunkt der Schmerz auftritt, wonach die Nahrung verstärkt wird.

Durch die Art des Schmerzes kann schmerzhaft sein, drücken, manifestiert sich durch Brennen oder Schneiden. Es kann periodisch nach dem Essen von würzigen, Würzen, Gewürzen und anderen Produkten auftreten, die die Schleimhaut reizen. Einige fühlen sich ständig dumpfen Schmerz. Dies ist charakteristisch für die Verschlimmerung der Gastritis. Andere, im Gegenteil, treten in der Nacht oder zwischen den Mahlzeiten auf. Dieses Bild wird im Zwölffingerdarmgeschwür beobachtet.

Ursachen von Magenschmerzen bei Schwangeren

Zu Beginn der Schwangerschaft kann der Magen aufgrund der begonnenen hormonellen Veränderung des Körpers krank sein: Alle Organe und Systeme beginnen auf eine etwas andere Art und Weise zu arbeiten.

In zwei und drei Trimestern ist der wachsende Fötus ein provozierender Faktor für vorübergehende schmerzhafte Empfindungen. Die wachsende Gebärmutter hat nicht genug Platz, sie übt Druck auf nahe gelegene Organe aus, wodurch ihre normale Funktion gestört wird. Der Boden der Gebärmutter drückt von unten auf den Magen, drückt den Dünn- und Dickdarm zusammen, verschiebt die Leberlappen. Aus diesem Grund wird das Passieren des Nahrungsmittelklumpens weiter in den Darm behindert, der Verdauungsprozess wird gestört.

Laut Statistik verschlimmerten etwa 12% der Frauen in der Situation Erkrankungen des Verdauungstraktes, insbesondere Gastritis. In 44% dagegen kann eine Remission der Krankheit auftreten. Progesteron, das während der Schwangerschaft aktiv produziert wird, stimuliert die Schleimproduktion, die die Schleimhaut vor Nebenwirkungen schützt.

Die Art des Schmerzes während der Exazerbation der Gastritis

Gastritis ist eine der Hauptursachen für Magenschmerzen in der frühen Schwangerschaft. Akute Gastritis oder Exazerbation von chronischen kann schlechte Ernährung, Allergien, Stress, Lebensmittelvergiftung, wiederholtes Erbrechen im Hintergrund der Toxikose, etc. verursachen

Der akute Prozess beginnt schnell und verläuft härter als die Exazerbation der chronischen. Wenn während der Schwangerschaft Durchfall und Krämpfe im Magen auftreten, kann eine akute Gastritis oder eine Vergiftung aufgetreten sein. Zusätzliche Anzeichen solcher Zustände sind Magenkrämpfe, Übelkeit, Erbrechen, Schwäche, Intoxikation, Fieber, Schüttelfrost.

Bei chronischer Gastritis macht sich die Frau Sorgen wegen Sodbrennen, Übelkeit, Aufstoßen, Schweregefühl im Magen, Grollen. Der Schmerz ist in der Regel leicht dumpf oder drückend. Erscheinen Sie sofort oder einige Minuten nach dem Essen. Lesen Sie mehr über die Behandlung von Gastritis während der Schwangerschaft →

Besonderheiten des Schmerzes bei Magengeschwüren oder Schleimhauterosion

Ein Magengeschwür ist unmittelbar nach dem Essen durch Schmerzen gekennzeichnet. Bei Verletzung der Integrität der Schleimhaut im Antrum treten Schmerzen auf wie bei einem Zwölffingerdarmgeschwür: nachts oder 1-2 Stunden nach dem Essen. In diesem Fall bemerkt die Frau eine Abnahme des Appetits, Blähungen, Rumpeln im Bauch und andere dyspeptische Störungen.

Wenn während der Schwangerschaft akute Bauchschmerzen auftreten, muss eine Frau einen Gastroenterologen aufsuchen. Vielleicht hatte sie ein Geschwür oder ihre Perforation aufgetreten. In diesem Fall ist der Schmerz Dolch, paroxysmal, Schneiden. Diese Situationen sind sehr gefährlich und erfordern eine sofortige Behandlung.

Andere Ursachen von Magenschmerzen

Magenschmerzen können auch folgende Faktoren auslösen:

  • Toxikose begleitet von Erbrechen;
  • stressige Situation;
  • übermäßiges Essen;
  • Vergiftung;
  • Überarbeitung;
  • bakterielle oder virale Infektion;
  • ein langes Intervall zwischen Mahlzeiten oder Hunger;
  • Essen von Nahrungsmitteln, die den pH-Wert der Säure erhöhen oder Schleimhäute reizen;
  • anhaltende Verstopfung;
  • Muskelspannung Peritoneum;
  • hypoacidic, anacid Staat, der zu unzulängliche Verdauung der Nahrung wegen der niedrigen Säure des Magensaftes führt.


Vergessen Sie nicht, dass eine Frau während des Tragens eines Kindes Nahrungsmittelallergien oder Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Lebensmitteln entwickelt, die unweigerlich Magenschmerzen verursachen.

Magenschmerzen in der frühen Schwangerschaft

Wenn der Magen in den ersten Wochen der Schwangerschaft schmerzt, ist er öfter mit hormonellen Veränderungen verbunden, die die emotionale Sphäre der werdenden Mutter beeinflussen. Sie wird reizbar, ihre Stimmung ändert sich mehrmals am Tag und sie erlebt Stress. Darüber hinaus treten im Körper physiologische Veränderungen auf, die bei manchen Frauen eine Verschlimmerung der chronischen Gastritis und anderer Erkrankungen verursachen können.

Oft führt eine Toxikose, begleitet von Krämpfen im Magen und wiederholtem Erbrechen, zu einer Entzündung der Magenschleimhaut. Exazerbation der Gastritis kann dazu führen, dass eine Frau aufgrund derselben Toxikose die Nahrung ablehnt oder unregelmäßig einnimmt.

Magenschmerzen in der späten Schwangerschaft

Kurze, intermittierende Schmerzen im Magen ab der 27. Schwangerschaftswoche gelten als physiologische Norm. Der Uterus drückt auf die Organe im Oberbauch. Wenn der Magen verdrängt wird, ist seine Funktion gestört, und die rechtzeitige Nahrungsentleerung in den Dünndarm wird behindert, wodurch schlecht verdaute Nahrung im Magen stagniert. Dies führt zu Schwere im Oberbauch, Übelkeit, Aufstoßen, Sodbrennen.

In der 37-39 Schwangerschaftswoche sollte der Schmerz aufhören. Der Körper bereitet sich auf die Geburt vor, der Uterus steigt ab, der Druck auf die Organe nimmt ab. Wenn während dieser Zeit der Magen schmerzt, ist die Entwicklung einer Krankheit oder Infektion wahrscheinlicher. Es ist nötig sich mit dem Arzt zu besprechen. Er wird feststellen, ob es in der Schwangerschaft oder aus einem anderen Grund schmerzt.

Behandlung von Magenschmerzen während der Schwangerschaft

Was tun bei Bauchschmerzen während der Schwangerschaft? Zuerst müssen Sie die Ursache des Schmerzes bestimmen. Nur ein Gastroenterologe oder Therapeut wird das verstehen. Nach der Diagnose (Ultraschall der inneren Organe, Gastroskopie, Bluttest auf das Vorhandensein von Helicobacter pylori-Infektion, andere Untersuchungen), wird der Arzt die richtige Diagnose stellen und schreiben Sie das Behandlungsschema nach Ihrer Situation. Wenn der Zustand eine medizinische Behandlung erfordert, wird nur der Arzt Medikamente empfehlen, die den Schmerz lindern und das Baby nicht schädigen.

Zur Behandlung von Bauchschmerzen während der Schwangerschaft ist die Auswahl der Medikamente streng individuell. Es ist möglich, dass Iberogast oder Gastrofarm ernannt wird. Der erste ist ein natürlicher Extrakt aus dem Extrakt von Zitronenmelisse, Pfefferminz, Angelikawurzel, Süßholz und anderen Kräutern. Die zweite ist auch völlig sicher, da sie getrocknete und lebende Laktobazillen, Milchsäure und Protein enthält.

Als Anästhetikum und entlastet Spasmen erlaubt No-shpa. Um die Motilität des Magens zu verbessern und Übelkeit zu beseitigen, ist Zeercal indiziert. Es ist möglich, dass die Einnahme von Antazida erforderlich ist, die den erhöhten Säuregehalt reduzieren, Sodbrennen, Übelkeit, Magenschmerzen beseitigen. Für schwangere Frauen, wenn ein Medikament aus dieser Gruppe gewählt wird, sind nicht resorbierbare Antazida bevorzugt - Maalox, Gastal, Almagel. Sie dringen nicht in das Blut ein, so dass sie dem Baby nichts anhaben können. Welche zu verwenden ist, wird nur vom Arzt bestimmt, weil einige Nebenwirkungen haben, die für Frauen in der Position unerwünscht sind.

Die harmlosesten sind homöopathische Heilmittel, Kräutertees und Abkochungen. Apotheken verkaufen Mägen mit einer Kombination von Kräutern für die Behandlung bestimmter Arten von Gastritis ausgewählt. Infusionen oder Abkochungen werden in der Regel 1 / 2-1 / 3 Tasse eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen.

Hier sind die Optionen für schwangere Frauen:

  • Entlasten Sie den Magen und die Übelkeit Infusion von beruhigenden Kräutern - Minze, Zitronenmelisse. Sie wirken krampflösend und lösen effektiv die glatte Muskulatur der inneren Organe.
  • Bei der hyposekretorischen Gastritis (mit niedrigem Säuregehalt) werden in der wissenschaftlichen Medizin verwendet: Kamillen- und Ringelblumenblüten, Preiselbeeren, Fenchel, große Wegerich, Erdbeerblätter, Johannisbeeren, etc. Die positive Wirkung der Behandlung mit Feigen, Kohlsaft, Eberesche, Preiselbeeren wird bestätigt. Auch verwendet Infusionen von getrockneten Sumpf, Harmala, Johanniskraut, Hopfen.
  • Pfefferminze, Eberesche, Tausendgüldenkraut, Belladonna hilft bei der Heilung von übersekretorischer Gastritis. Reduzieren Sie den Säuregehalt von Kartoffel- und Karottensäften. Sie werden am besten abwechselnd in einer halben Tasse vor dem Essen eingenommen.
  • Wenn es keine Allergie gegen Bienenprodukte gibt, hilft Honig, den Zustand zu lindern. Ein halber Teelöffel muss 30 Minuten vor dem Essen absorbiert werden oder diese Dosis in ½ Tasse Wasser auflösen und vor dem Essen trinken. Eine andere Möglichkeit ist, zu gleichen Teilen Aloe-Saft und Honig zu mischen, 1 TL verwenden. vor dem Essen.
  • Trinke Mineralwasser mit Mineralwasser.

Wie Magenschmerzen zu reduzieren oder zu verhindern?

Wenn Bauchschmerzen eines der Anzeichen einer Schwangerschaft sind, dann sollten Sie sich nicht auf diese Aufmerksamkeit konzentrieren. Sie sind vorübergehend, werden unabhängig voneinander gehalten. Bei einem Schmerzsyndrom aufgrund einer Infektion oder einer Exazerbation der Gastritis müssen Sie sich an Ihren Gastroenterologen wenden, um die Diagnose zu stellen.

Es ist unwahrscheinlich, dass Bauchschmerzen beim Tragen eines Kindes vollständig vermieden werden können, aber die Häufigkeit und Intensität kann unabhängig voneinander reduziert werden.

Befolgen Sie dazu die einfachen Regeln:

  1. Eat fraktioniert, aber oft (5-6 mal pro Tag in kleinen Portionen).
  2. Versuche, tagsüber nicht zu passieren.
  3. Essen Sie nicht nachts.
  4. Gib die Angewohnheit auf, sofort nach dem Essen ins Bett zu gehen. Selbst wenn es ein Gefühl von Müdigkeit gibt, ist es besser, bequem auf einem Stuhl zu sitzen.
  5. Beseitigen Sie chemische und mechanische Reizstoffe aus der Nahrung: essen Sie keine fettigen und scharfen Gerichte, geräuchertes Fleisch, Gewürze, Mayonnaise, Coca-Cola, Fast Food und andere Lebensmittel, die schwer für den Magen sind.
  6. Trinken Sie genug Wasser (bis zu 2,5 Liter pro Tag). Gut, Mineral ohne Gas zu trinken.
  7. Machen Sie keine langen Pausen zwischen den Mahlzeiten und verhungern Sie nicht.
  8. Vermeiden Sie stressige Situationen.
  9. Gewichte nicht heben.

Während der Schwangerschaft ist jede Frau nicht nur für ihre Gesundheit, sondern auch für die Gesundheit und die normale Entwicklung des Kindes verantwortlich. Positive Emotionen, Spaziergänge an der frischen Luft, eine ausgewogene Ernährung, regelmäßige Überwachung durch einen Gynäkologen - all dies wird dazu beitragen, die Verschlimmerung von Gastritis oder anderen Krankheiten zu verhindern und es einer Frau zu ermöglichen, ein gesundes Baby sicher zu ertragen und zu gebären.

Autor: Nadezhda Martynova, Arzt
speziell für Mama66.ru

Es schmerzt den Magen während der Schwangerschaft: Wie man sich selbst hilft und dem Baby nichts anhaben kann. Die Grundlagen der Behandlung von Magenschmerzen während der Schwangerschaft

Jede zweite schwangere Frau hat Schmerzen im Magen.

Es kann so viele Beschwerden in jedem Stadium der Schwangerschaft geben.

Gynäkologen erklären diesen Zustand durch die Tatsache, dass der Uterus wächst und allmählich die inneren Organe zusammendrückt.

Aber wir dürfen nicht vergessen, dass chronische Krankheiten schmerzhafte Empfindungen hervorrufen können.

Magenschmerzen während der Schwangerschaft: Ursachen und Symptome

Verschiedene Gründe können schmerzhafte Empfindungen hervorrufen. Der häufigste Faktor des Magenschmerzes bei zukünftigen Müttern ist der ständig wachsende Uterus, der die inneren Organe einschließlich des Gastrointestinaltraktes unter Druck setzt. Darüber hinaus können andere Ursachen für Schmerzen identifiziert werden:

1. Erfahrungen, Depression und Stress.

2. Übermäßiges Essen, leider sind fast alle schwangeren Frauen anfällig dafür.

3. Zwischen den Mahlzeiten vergeht eine lange Zeit.

5. Es gibt Probleme mit dem Stuhl, oft Verstopfung.

6. Toxikose, auch leichte Spannung in den Bauchmuskeln.

Zusätzlich zu all dem, was oben aufgeführt wurde, können sich viele chronische Krankheiten, wie Gastritis, Magengeschwür, Probleme mit der Leber oder Bauchspeicheldrüse, im Körper verschlechtern.

Wir dürfen nicht vergessen, dass es während der Schwangerschaft eine Allergie auf viele Produkte geben kann, sogar auf solche, die vorher normal wahrgenommen wurden.

Wenn die Ursache der Schmerzen im Magen eine bakterielle oder virale Infektion geworden ist, wird die Frau Übelkeit, Krämpfe, Durchfall auftreten. Ähnliche Symptome können für drei Tage bestehen bleiben.

Vergiftungen mit Produkten minderer Qualität können sich als Magenschmerzen und Durchfall äußern.

In seltenen Fällen können Bauchschmerzen während der Schwangerschaft mit Unterleibsschmerzen einhergehen. Solche Symptome können mit einer Exazerbation der Appendizitis einhergehen. Daher ist es wichtig, einen Spezialisten zu konsultieren.

Eine Quelle von Schmerzen im Magen schwangerer Frauen kann eine Störung der Arbeit vieler innerer Organe sein, zum Beispiel in der Gallenblase und Leber. Der Schmerz klingt erst ab, nachdem die Magenerkrankung oder Infektion vorüber ist.

Symptome

Meistens bringt der Schmerz Unbehagen und Unbehagen mit sich, verursacht aber glücklicherweise keine besondere Qual: er entsteht plötzlich und geht auch plötzlich über. Schmerzen dieser Art sind normal und nicht gefährlich, weder für Frauen noch für Kinder.

Viele Bauchschmerzen sind mit Schmerzen im Darm verwechselt. Magenschmerzen werden in der Regel direkt oberhalb des Nabels empfunden, aber die Eingeweide sind durch Beschwerden unterhalb des Nabels gekennzeichnet.

Wenn der Schmerz abrupt auftritt, stark und schneidend ist, ist es unwahrscheinlich, dass er irgendwie mit der Manifestation einer Schwangerschaft in Verbindung steht. Es lohnt sich zu bewachen, wenn Sie zusammen mit Beschwerden folgende Symptome bemerken:

• Der Allgemeinzustand wird viel schlechter, ständige Müdigkeit, ein Zustand der Depression;

• Gefühl starker Krämpfe.

Bauchschmerzen während der Schwangerschaft: Medikamente

Das Gefühl der Unbequemlichkeit für eine lange Zeit, lässt meine Mutter darüber nachdenken, welche Medikamente sie trinken sollte, um ihn loszuwerden. Einige Medikamente können solche Symptome lindern, aber sie können nur nach Genehmigung des behandelnden Arztes eingenommen werden:

• Das einfachste, günstigste und vor allem wirksame Mittel ist Minze- oder Kamillentee. Sie müssen es in der Menge von 150 Gramm pro Tag trinken, nicht mehr als zweimal. Zuerst musst du gut essen. Es ist möglich, Brühe nach Bedarf oder einen Kurs innerhalb einer Woche zu verwenden. Bei erhöhtem Uterustonus ist es nicht empfehlenswert, Minze oder Kamille zu trinken;

• Die beliebteste Droge ist heute No-Shpa. Es beseitigt das Gefühl von Schwere, Ausdehnung und wirkt krampflösend. Kontraindikationen für No-Shpy im Vergleich zu anderen Drogen ist sehr klein, so dass ihre Gynäkologen ihren Patienten verschrieben und empfohlen werden;

• sicher für schwangere Frauen gelten als Medikamente mit Bifidobakterien. Aber sie können nur einen Arzt wählen, basierend auf den individuellen Eigenschaften einer schwangeren Frau.

Bei der Behandlung von Bauchschmerzen braucht die werdende Mutter Bettruhe, Ruhe, richtige Ernährung. Wenn Sie alle Empfehlungen des behandelnden Arztes befolgen, können Sie schnell unangenehme Symptome loswerden.

Bauchschmerzen während der Schwangerschaft: Volksmedizin

Wahrscheinlich wissen alle, dass es während der Schwangerschaft nicht empfohlen wird, Medikamente zu trinken, auch wenn sie nicht kontraindiziert sind. Deshalb stellt sich die Frage, was zu tun ist, wenn während der Schwangerschaft ein Magen plötzlich krank wird, wenn man keine gewöhnlichen Medikamente trinken kann? In diesem Fall müssen Sie sich auf die Mittel der traditionellen Medizin, nämlich Kräutermedizin beziehen:

1. Ein Abkochung von Kräutern wie: Flachs, Kamille, Minze, Schafgarbe, kann den Schmerz lindern. Nehmen Sie ein paar Blätter der Pflanze und füllen Sie sie mit kochendem Wasser, nachdem das Mittel gezogen ist, belasten Sie es und trinken Sie es.

2. Bei erhöhtem Säuregehalt wird empfohlen, Lakritztinktur zu trinken. Nehmen Sie einhundert Gramm der Wurzel der Pflanze und füllen Sie es mit einem Glas kochendem Wasser. Nachdem die Tinktur abgekühlt ist, gib das gleiche kalte, abgekochte Wasser hinzu. Trinken Sie dreimal täglich Medizin, drei Löffel.

3. Schwangere Frauen mit niedrigem Säuregehalt, es wird empfohlen, die Infusion des Pilzes Chaga zu trinken. Nehmen Sie einen trockenen Pilz und tauchen Sie ihn in Wasser, lassen Sie es fünf Stunden lang ziehen. Danach sollte der erweichte Pilz im Verhältnis 1: 5 in warmes Wasser getaucht werden. Lassen Sie das Arzneimittel erneut zwei Tage lang ziehen, dann abseihen und dreimal täglich 100 Gramm trinken.

4. Melissa und Baldrian. Dank der Abkochung dieser Kräuter können Sie nicht nur Schmerzen lindern, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden verbessern.

5. Um den Körper wiederherzustellen, ist es empfehlenswert, Milchprodukte zu verwenden, aber sie sind nur für diejenigen, die wenig Säure haben, nützlich.

6. Wenn Sie Durchfall mit Magenschmerzen haben, hilft Gelee oder Reisbrei.

Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft: Wie man die Säure bestimmt

Bevor Sie traditionelle Heilmittel zur Behandlung von Bauchschmerzen verwenden, müssen Sie genau herausfinden, welche Säure Ihr Magen hat. In der Schwangerschaft ist es äußerst wichtig, dies zu wissen, um das richtige Medikament zu wählen und das Baby nicht zu schädigen.

Sie können es wie folgt definieren:

1. Wenn ein Gefühl von Schwere zusammen mit Schmerzen vorhanden ist, dann ist die Säure niedrig.

2. Das Gefühl der ständigen Verbrennung - erhöhte Geheimhaltung.

3. Im Bereich des Magens gibt es schmerzende, taube Empfindungen - Ihre geheime Funktion ist normal.

4. Schmerz der scharfen Natur, intensiv - vielleicht haben Sie ein Geschwür.

Wenn es unmöglich ist, den Säuregehalt selbst zu bestimmen, ist es notwendig, eine Diagnose zu stellen. In der Regel verschreiben Experten ein endoskopisches Verfahren, mit dem sie den Magensaft untersuchen. Während der Schwangerschaft ist dieses Verfahren akzeptabel und absolut sicher.

Magenschmerzen während der Schwangerschaft: Empfehlungen

Um Schmerzen im Magen zu haben stört die zukünftige Mutter oft nicht, man muss der Diät folgen. Da jede Person eine individuelle Portabilität von Produkten hat, ist es richtig, ein spezielles Tagebuch zu erstellen, in dem Sie markieren müssen, welche Produkte gegessen wurden und wie Ihr Körper darauf reagiert hat. Wenn Sie alle unangemessenen Produkte aus Ihrem Menü vollständig ausschließen, wird eine Magenverstimmung nicht so oft gestört. Sie können auch Ihren bisherigen Lebensstil leicht anpassen:

1. Die Hauptregel für alle schwangeren Frauen ist, oft, aber nur wenig zu essen. Früchte müssen geschält werden, da sie sogar die Magenschleimhaut reizen können. Um Hungerkrämpfe zu vermeiden, sollten Sie auf keinen Fall eine einzelne Mahlzeit verpassen.

2. Einmal gegessen, kann man nicht ins Bett gehen, da bei den Hängen Sodbrennen auftreten kann. Innerhalb einer Stunde müssen Sie gehen oder sitzen, damit der Magen viel leichter verdaut wird.

3. Vor dem Schlafengehen ist es nützlich, an die frische Luft zu gehen.

4. Peristaltik wird günstig durch moderate Bewegung beeinflusst.

5. Versuchen Sie jene Produkte zu eliminieren, die dazu neigen, im Magen zu stagnieren und eine Fermentation zu verursachen. Zum Beispiel wird es nicht empfohlen, kohlensäurehaltige Getränke zu trinken. Reizungen des Magens zu provozieren, kann zu salziges und scharfes Essen führen.

Natürlich kann eine Verdauungsstörung während der Schwangerschaft nicht zu verheerenden Ergebnissen führen, aber es ist immer noch notwendig, Ihre Gesundheit in diesen wundervollen Monaten zu überwachen!

Starke Bauchschmerzen während der Schwangerschaft

Magenschmerzen während der Schwangerschaft

Frauen in diesem Zustand können keine Medikamente nehmen, und der zunehmende Schmerz hat nicht nur negative Auswirkungen auf den Zustand der werdenden Mutter, sondern auch auf ihr Kind. Zögern Sie daher nicht - es ist besser, sofort Ihren Arzt zu kontaktieren.

Ursachen von Magenschmerzen

Die Probleme und Ursachen, die während der Schwangerschaft Bauchschmerzen verursachen, sind folgende:

  • Erstens. es ist ein wachsender Uterus, der andere innere Organe, einschließlich des Magens, zu beschränken beginnt, die auf eine solche Permutation von Magenschmerzen "reagieren" können;
  • Toxizität, Blähungen und Sodbrennen nach dem Essen, auch Magenschmerzen verursachen;
  • Exazerbation von chronischen Krankheiten - Geschwüre, Gastritis, Allergien, etc.;
  • inakzeptable körperliche Aktivität;
  • Verdauungsstörungen oder Probleme mit dem Stuhl;
  • eine Folge von Stress.

In den meisten Fällen können Sie auf Medikamente verzichten, die für die Entwicklung des Kindes schädlich sind. Dafür gibt es verschiedene Mittel der traditionellen Medizin oder homöopathische Arzneimittel.

Es gibt jedoch ernstere Ursachen, die während der Schwangerschaft Bauchschmerzen verursachen - zum Beispiel eine Viruserkrankung oder Infektion. In diesem Fall wird der Schmerz von Fieber, Erbrechen, Übelkeit oder Durchfall begleitet.

Ein anderer Grund, warum der Schmerz im unteren Magen allmählich zunimmt und sich in einen dauerhaften verwandelt, kann ein Blinddarmentzündungsangriff sein.

Zu dieser Zeit ist ein sehr dringender Besuch im Krankenhaus notwendig.

In jedem Fall, wenn eine Frau während der Schwangerschaft Bauchschmerzen hat, ist es notwendig, den Grund herauszufinden, der diese Bedingung provoziert. Um dies zu tun, müssen Sie nur verfolgen, wenn dieser Schmerz auftritt: unmittelbar nach dem Essen, nach einer Weile und vielleicht, wenn die schwangere Frau hungrig ist. Für die richtige Diagnose ist eine notwendige Bedingung.

Es ist auch wichtig herauszufinden, nach welcher Nahrung - alkalische oder saure - Schmerzen auftreten.

Der wichtigste Faktor für den richtigen Verlauf der gesamten Schwangerschaft sowie für die Bekämpfung von Magenschmerzen ist eine ausgewogene Ernährung, die jede zukünftige Mutter einhalten sollte. Mit dieser Art von Essen, das fraktioniert sein sollte, ist es völlig notwendig, von der Speisekarte geraucht, frittiert, würzig, salzig auszuschließen.

Wenn eine schwangere Frau eine Blutvergiftung hat, dann ist es am besten morgens, vor dem Aufstehen, einen Keks, einen Apfel oder eine Banane zu essen, um dem Magen etwas Nahrung für die Verdauung zu geben.

Wenn eine schwangere Frau nach dem Essen Schweregrad oder Verdauungsstörungen hat, dann ist es am besten, nach dem Essen nicht ins Bett zu gehen und nachts nicht zu essen.

Und wenn der Schmerz zunimmt und zunimmt, sollten Sie sofort einen Spezialisten, in diesem Fall einen Gastroenterologen, kontaktieren. Das Wichtigste: In jedem Fall nicht selbst behandeln, keine Medikamente einnehmen. Eine zukünftige Mutter sollte immer daran denken, dass sie jetzt eine doppelte Verantwortung hat: für sich selbst und für ihr zukünftiges Kind!

  • Allgemeine Verschlechterung der Gesundheit: Lethargie, Müdigkeit, Depression.

Wie intensiv ist der Schmerz während der Schwangerschaft?

Seine Intensität kann von leicht bis schwer variieren. Wenn eine Frau chronische Bauchschmerzen hat, dann kann sie nörgeln, aber nicht schwer. Daher kann eine Frau diesem Schmerz lange Zeit keine Beachtung schenken, bis der Schmerz ständig zunimmt. Es ist jedoch ratsam, sofort einen Arzt aufzusuchen, da die Folgen unvorhersehbar sind.

Symptome von Magenschmerzen können sich schwach zeigen, wie wir bereits herausgefunden haben. Dies geschieht bei Magenkrebs oder Magengeschwüren. Aber mit diesen Krankheiten kann der Schmerz zunehmen, manchmal ist es scharf, und dann müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen, sofort Maßnahmen ergreifen. Wenn das Magengeschwür zu weit gegangen ist, kann die Frau einen Schock durch den Schmerz entwickeln. Starke Schmerzen können auch bei Duodenitis auftreten.

Natürlich ist es unmöglich, anhand der Stärke des Schmerzes festzustellen, welche Art von Krankheit es verursacht hat. Es stimmt, jede Frau hat ihre eigene Wahrnehmung von Schmerz - die Schmerzschwelle kann hoch oder niedrig sein. Es hängt davon ab, ob eine Frau starke Schmerzen oder eine leichte hat, die sie für eine Weile tolerieren kann. Es sollte berücksichtigt werden, dass während der Exazerbation eines Magengeschwürs der Schmerz nicht gefühlt werden kann.

Die Art der Magenschmerzen beim Tragen eines Kindes

Komplikationen können oft mit Bauchschmerzen während der Schwangerschaft auftreten. Dies kann bedeuten, dass eine Frau weitere Krankheiten haben kann. Zum Beispiel können brennende Schmerzen bei Gastritis von einem Geschwür oder Solarium begleitet werden. Bei Schwangeren, die an chronischer Gastritis erkrankt sind, erleben sie oft eine Schwere im Magen und ein Gefühl der Ausdehnung. Ein solches Gefühl kann auch bei einer Pyloruserkrankung auftreten. Solche Symptome können auch bei Cholezystitis, Colitis, Pankreatitis oder bei einer komplexen Erkrankung auftreten, die mit Magen-Darm-Problemen verbunden ist.

Wenn eine Frau starke Schmerzen im Magenbereich hat, kann die Ursache Gastritis in Kombination mit Colitis und Pankreatitis sein. Solche Patienten können einen dumpfen, schmerzenden Schmerz haben, der für eine lange Zeit nicht verschwindet. Aber mit einem Magen-oder Zwölffingerdarmgeschwür kann der Schmerz Kontraktionen ähneln, scharf, stark, paroxysmal sein. Aber der Schmerz, den Frauen als Dolch charakterisieren, ist ein perforiertes Geschwür.

Es ist sehr wichtig zu wissen, was die Symptome von Magenschmerzen während der Schwangerschaft sind. Es bestimmt, welche Ursache des Magenschmerzes festgestellt wird. Es ist sehr wichtig für die Diagnose. Um festzustellen, was die Ursache von Magenschmerzen ist, müssen Sie die Beziehung von Schmerz zu Mahlzeiten berücksichtigen. Wenn die Gastritis chronisch ist, treten die Schmerzen nach dem Essen mit sehr kurzer Zeit auf - fast sofort. Vor allem nach saurer und grober Nahrung. Wenn eine Frau ein Geschwür hat, kann der Schmerz unmittelbar nach dem Essen auftreten, aber nicht mehr als ein Zeitintervall von 1,5 Stunden. Wenn eine Frau ein Magengeschwür hat, kann der Schmerz etwa 1,5 Stunden nach einer Mahlzeit auftreten.

Wenn sich das Geschwür bereits im Duodenum ausgebreitet hat, treten die Schmerzen später als anderthalb Stunden nach dem Essen auf. Wenn das Essen einen sehr hohen Prozentsatz an Säure hat, zum Beispiel Milchprodukte (aber keine Milchprodukte), gekochtes Fleisch, treten Magenschmerzen bei Schwangeren später auf, mehr als 2 Stunden nach dem Essen.

Wenn eine schwangere Frau pflanzliches Essen mit groben Ballaststoffen, eingelegtes Gemüse, Schwarzbrot, Konserven nimmt, kann der Schmerz früh sein. Dies sind die Schmerzen, die vor der Nahrungsaufnahme entstehen. Und dann kann sich eine schwangere Frau weigern, Essen zu akzeptieren, weil sie fürchten, dass bald Schmerzen auftreten werden.

Wenn ein Patient hat eine Zwölffingerdarm mit einer Schwangerschaft, Zwölffingerdarmgeschwür, können ihre Schmerzen auftreten, bevor sie essen wollen. Solche Patienten werden normalerweise in der Nacht gegessen, die Schmerzen gehen nach der Einnahme von flüssigen Milchbreien oder weichen, gut zerkleinerten Nahrungsmitteln vorüber. Zum Beispiel verschiedene Kartoffelbrei, Hackfleisch - Fisch und Fleisch. Wenn Sie Limonade nehmen, wird der Bauchschmerz bei einer schwangeren Frau auch leiser.

Schmerzen im Magen-Darm-Trakt können auch nach einer starken Überspannung (körperlich) oder geistiger Anstrengung zunehmen. Wenn eine Frau Duodenitis oder ein Geschwür entwickelt, ist der Schmerz mit körperlicher Überforderung und emotionalem Stress verbunden.

Was erhöht Bauchschmerzen während der Schwangerschaft?

Schmerzen werden verschlimmert, wenn sich ihre Ursachen manifestieren. Wenn die Erkrankung des Gastrointestinaltraktes verschlimmert wird, ist der Schmerz ständig oder nicht ständig störend. Daher kann der Schmerz zunehmen, wenn die Krankheit in die chronische Form übergeht.

Es ist wissenswert während der Schwangerschaft, dass in 44% der Fälle bei schwangeren Frauen mit Magenschmerzen, Zwölffingerdarm- oder Magengeschwür Remission auftreten kann. Dies ist aufgrund der großen Menge an Progesteron, die aktiv im Körper einer schwangeren Frau produziert wird. Progesteron wird daher als Schwangerschaftshormon bezeichnet, weil es bei der Geburt des Kindes produziert wird. Aus diesem Grund produzieren Hormone im Magen-Darm-Trakt einer schwangeren Frau eine große Menge Schleim, der den Magen bedeckt und Schmerzen und Brennen verhindert.

Wenn der Bauch zu Beginn der Schwangerschaft schmerzt

Magenschmerzen während der Schwangerschaft in den frühen Stadien war mit einer unglaublichen Menge von Mythen überwuchert, meist unbegründet.

Das größte Missverständnis ist die Gefahr einer Fehlgeburt oder einer Eileiterschwangerschaft. In der Tat existiert eine solche Gefahr, aber es hat nichts mit Schmerzen über dem Nabel (Bauchschmerzen) zu tun.

Magenschmerzen in der Frühschwangerschaft sind meist mit der Reaktion des Körpers auf Stress verbunden. Es ist während dieser Zeitspanne (erstes Trimester), dass eine Frau am meisten reizbar ist, und dies beeinflusst den Zustand des Magens. Darüber hinaus ist der Körper zusätzlich mit hormonellen Überspannungen und physiologischen Veränderungen belastet.

In der Frühschwangerschaft leiden die meisten Frauen unter Toxikose, so dass sie sich weigern zu essen. Es ist strengstens verboten dies zu tun, da ein Mangel an Vitaminen und Mineralien, die in Lebensmitteln gefunden werden, eine schlechte Wirkung auf den Magen haben kann.

Vergessen Sie nicht, dass zu Beginn der Schwangerschaft chronische Magen-Darm-Erkrankungen (insbesondere Gastritis und Geschwüre) verschlimmert werden. Daher ist eine sorgfältige Untersuchung und Beobachtung durch einen Gynäkologen und einen Gastroenterologen notwendig.

Wenn Sie in der späten Schwangerschaft Bauchschmerzen haben

Späte Bauchschmerzen im Magen werden durch Gründe verursacht, die ziemlich normal und ziemlich gefährlich sind.

Wenn der Begriff - 27 Schwangerschaftswochen den Magen schmerzt, dann gilt diese Situation in der Medizin als die Norm. Tatsache ist, dass der wachsende Uterus alle inneren Organe hochschiebt; Dieser Prozess betrifft die Lunge und den Magen am meisten. Darüber hinaus nimmt in der späten Schwangerschaft der Tonus des Nahrungsmittelventils (Sphinkter) ab, was das Passieren von Speisen erschwert. Übermäßiges Essen kann auch in der 27. Schwangerschaftswoche Magenschmerzen verursachen.

Wenn Bauchschmerzen mit Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Schwäche einhergehen, dann ist dies ein Zeichen von Lebensmittelvergiftung. In diesem Fall sollten Sie sich sofort an den Arzt wenden, der die sicherste Behandlung verschreibt und, falls erforderlich, die betroffene Frau in der Abteilung für Infektionskrankheiten beobachten.

Bei Bauchschmerzen während der 39. Schwangerschaftswoche sollten Sie sofort Ihren Frauenarzt um Hilfe bitten. Tatsache ist, dass in den letzten Stadien der Schwangerschaft (Woche 37-40) die Anfälle von Magenschmerzen und die begleitenden Symptome (Sodbrennen und Verdauungsstörungen) viel seltener auftreten, wenn der Kopf des Babys sinkt und die Gebärmutter weniger Druck auf den Magen ausübt.

Ursache von Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft in der 39. Woche kann eine Infektion sein; Oft deutet der Schmerz in diesem Stadium der Schwangerschaft auf eine frühe Geburt hin.

Behandlung von Magenschmerzen während der Schwangerschaft

Die Behandlung von Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft ist ein schwieriger Prozess und erfordert daher besondere Vorsicht.

Da etwa 70% der Schwangeren an einer Exazerbation der Gastritis leiden, kann der Arzt in schweren Fällen eine Gastroskopie oder eine Ultraschalluntersuchung des Abdomens verschreiben.

Eine medikamentöse Behandlung sowie eine Operation wird für werdende Mütter nicht empfohlen, da jedes in den Präparaten enthaltene chemische Element die Gesundheit des Babys beeinträchtigen kann. Wenn jedoch die Bauchschmerzen während der Schwangerschaft sehr stark sind, kann der Arzt die besten homöopathischen Arzneimittel verschreiben, die eine Frau in kleinen Dosen einnehmen wird (zum Beispiel Iberogast - 20 Tropfen nicht mehr als zweimal täglich).

Die beste Behandlungsmöglichkeit für Bauchschmerzen während der Schwangerschaft sind traditionelle Methoden:

  • Der allgemeine Zustand verbessert Abkochungen von beruhigenden Kräutern (Herzgespann, Zitronenmelisse, Baldrian).
  • Gastritis mit normaler und hoher Säure wird durch Sammeln von Kräutern aus Schafgarbe, Kamille und Johanniskraut behandelt (1 Esslöffel der Sammlung mit einem Glas kochendem Wasser übergießen und zwei Stunden ziehen lassen; dreimal täglich vor den Mahlzeiten einnehmen).
  • Gastritis mit niedrigem Säuregehalt wird durch das Sammeln von Kräutern aus Kreuzkümmel, Wermut, Fenchel, Oregano oder Thymian behandelt (kaufen Sie in der Apotheke und brühen Sie wie angewiesen).
  • Für die Behandlung von Gastritis während der Schwangerschaft können Sie Honig in reiner Form oder als Teil von Rezepten verwenden (mit Aloe Saft einen Teelöffel dreimal täglich).
  • Mineralwasser hilft bei Bauchschmerzen (Borjomi, Essentuki, etc.).

Bei der Behandlung von Magenschmerzen während der Schwangerschaft braucht die werdende Mutter Ruhe, Bettruhe und eine strenge Diät, die würzige, salzige und fetthaltige Nahrungsmittel sowie häufige Mahlzeiten ausschließt - alle 6-7 Stunden.

Wie kann man Bauchschmerzen während der Schwangerschaft verhindern?

Vermeiden Sie Bauchschmerzen während der Schwangerschaft ist fast unmöglich, aber immer noch machen sie selten und nicht wahrnehmbar.

  • Während des Tages sollten Sie fraktioniert (6-7 mal am Tag) essen, in kleinen Portionen; in jedem Fall nicht zu viel essen und nicht in der Nacht essen.
  • Ausgeschlossen von der Diät schädliche und schwere Lebensmittel: scharf, gebraten, geräuchert und gesalzen, sowie Grobprodukte.
  • Trinken Sie genug Wasser, einschließlich Mineralwasser.
  • Machen Sie keine langen Pausen zwischen den Mahlzeiten. Bei einer Toxikose und nach dem Aufwachen sollten Sie etwas "neutrales" Essen zu sich nehmen, zum Beispiel eine Banane.
  • Nehmen Sie auf keinen Fall 20 Minuten nach dem Essen eine horizontale Position ein.
  • Unterziehen Sie sich einer rechtzeitigen Untersuchung durch einen Arzt.
  • So wenig wie möglich nervös, vermeiden Sie stressige Situationen.

Ein gesunder Lebensstil und das sorgfältige Einhalten einfacher Regeln helfen werdenden Müttern, während der Schwangerschaft nicht an Bauchschmerzen zu leiden, sondern die Position zu genießen und sich auch nach der Geburt eines Kindes in Form zu halten.

Magenschmerzen während der Schwangerschaft sind ein Symptom einer ernsten Situation, die weiter untersucht werden muss. Um dies zu tun, müssen Sie rechtzeitig einen Arzt aufsuchen und keine Schmerzen vertragen.

ICD-10-Code

  • Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens - Depression, Müdigkeit, Lethargie, Schläfrigkeit, Apathie.

Was verursacht Bauchschmerzen während der Schwangerschaft?

Während der Schwangerschaft kann der Magen durch verschiedene Arten von Gastritis schmerzen: virale, bakterielle, akute, erosive, atrophische. Auch Verstopfung, verschiedene Infektionen, Verdauungsstörungen, starke Müdigkeit, Magenpolypen, Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür, Spannung der Bauchmuskeln, Verletzungen bei Verletzungen können auch Magenschmerzen verursachen.

Der Magen während der Schwangerschaft kann aufgrund einer bakteriellen oder viralen Infektion krank sein. In diesem Fall treten neben Krämpfen auch Symptome wie Übelkeit, Durchfall und Erbrechen auf. Sie können für drei Tage auftreten. Wenn eine Frau durch Essen vergiftet wird, kann Durchfall zu den Schmerzen hinzugefügt werden. Oft gibt es Fälle, in denen eine Frau während der Schwangerschaft Bauchschmerzen aufgrund von Krankheiten wie Lungenentzündung und Mandelentzündung hat.

Es gibt Fälle, in denen der Schmerz im Magen zusammen mit Schmerzen im Unterleib und konstanter Spannung auftritt. Solche Symptome können bei einer Blinddarmentzündung auftreten. In diesem Fall müssen Sie nicht auf die Verschlechterung des Zustands warten, aber Sie sollten auf jeden Fall den Arzt aufsuchen, damit er Sie untersucht.

Schmerzen während der Menstruation Was tun?

Auch bei Schwangeren können Magenschmerzen auftreten, weil die Funktion der inneren Organe - Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse - gestört ist und es zu Problemen bei der Arbeit des Harnsystems kommen kann - den Nieren, dem Ureter, der Harnröhre. Dies könnte darauf hindeuten, dass das Fortpflanzungssystem am wahrscheinlichsten mit einem Virus oder Bakterien infiziert ist. Aus diesem Grund können Bauchschmerzen auftreten. Dieser Schmerz hört auf, wenn die Infektion oder Krankheit verläuft.

Wenn eine Frau eine Laktoseintoleranz hat (wenn der Körper keine Milchprodukte verträgt), kann sie auch Bauchschmerzen während der Schwangerschaft haben. Wenn Frauen Milchprodukte in beliebiger Menge konsumieren, haben sie Magenschmerzen. Neben Schmerzen gibt es verschiedene Nahrungsmittelallergien.

Wie behandelt man Bauchschmerzen während der Schwangerschaft?

Es ist nicht einfach genug, Magenschmerzen während der Tragezeit eines Babys zu behandeln, es sollte sehr sorgfältig eingenommen werden.

Bei mehr als der Hälfte der Frauen wird die Gastritis während der Schwangerschaft akuter, in einigen Fällen kann eine Ultraschalluntersuchung des Abdomens oder eine Gastroskopie verschrieben werden.

Zukünftige Mütter sind verboten, Drogen und chirurgische Behandlung, weil die chemischen Elemente, die in den Medikamenten sind, die Gesundheit des Babys beeinträchtigen können. Wenn eine Frau sehr starke Bauchschmerzen hat und sie diese nicht vertragen kann, kann sie homöopathische Medikamente verordnet bekommen, die in sehr kleinen Dosen eingenommen werden sollten.

Sie können auch versuchen, Magenschmerzen durch folk Methoden loszuwerden:

  • Wenn eine Frau Gastritis mit erhöhtem oder normalem Säuregehalt hat, dann kann sie mit Hilfe von pflanzlicher Sammlung behandelt werden - Johanniskraut, Millennium, Kamille. Die Sammlung wird mit kochendem Wasser gefüllt und für zwei bis drei Stunden infundiert. Es muss vor dem Essen (morgens und abends) eingenommen werden.
  • Wenn eine Frau Gastritis mit niedrigem Säuregehalt hat, dann kann sie mit der Sammlung von Kräutern behandelt werden - Fenchel, Thymian, Oregano, Wermut, Kreuzkümmel (alle diese Kräuter können in der Apotheke gekauft werden, es ist notwendig, gemäß den Anweisungen zu brauen).
  • Wenn Gastritis, können Sie auch Honig (in Rezepten oder in reiner Form) verwenden.
  • Mineralwasser wie Essentuki und Borjomi lindern Bauchschmerzen.
  • Verbessern Sie den allgemeinen Zustand können Abkochungen von beruhigenden Kräutern. Dazu gehören Zitronenmelisse, Baldrian, Herzgespann.

Die Behandlung des Magens während der Schwangerschaft sollte von Bettruhe, Ruhe, strenger Diät begleitet werden.

Wie kann man Bauchschmerzen während der Schwangerschaft verhindern?

In der Tat ist es fast unmöglich, Schmerzen während der Schwangerschaft im Magen vollständig zu vermeiden. Aber es ist möglich, ihre Manifestation zu reduzieren, so dass eine Frau sich viel besser fühlen kann. Was musst du tun?

  • Nach dem Essen für eine halbe Stunde müssen Sie keine horizontale Position einnehmen;
  • Zwischen den Mahlzeiten sollten nicht zu große Intervalle sein;
  • Wenn eine Frau eine Blutvergiftung hat, sollte sie versuchen, mindestens einmal am Tag "neutrales" Essen, zum Beispiel eine Banane, zu essen. Das gleiche sollte von Ii nach dem Aufwachen am Morgen getan werden.
  • Während des Tages sollten Sie natürlich viel Wasser trinken, wenn der Arzt seine Anwendung nicht eingeschränkt hat.
  • Für den ganzen Tag sollte es fünf oder sechs Mahlzeiten geben, die Portionen sollten nicht groß sein, sollten Sie nicht bestehen. In der Nacht müssen auch nicht essen.
  • Sie sollten sicherstellen, dass Ihre Ernährung so wenig wie möglich schwere und schädliche Nahrung ist. Während der Schwangerschaft vergessen Sie am besten frittierte Speisen, würzige, salzige Speisen und geräucherte Speisen.
  • Versuche Situationen zu vermeiden, die dich nervös machen.
  • Es ist sehr wichtig, rechtzeitig von einem Arzt untersucht zu werden.

Die Art von Schmerzen im Magen beim Tragen eines Babys

Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft können oft von verschiedenen Komplikationen begleitet werden. Wenn dies passiert, dann zeigt dies an, dass die Frau einige Krankheiten hat. Zum Beispiel können starke Schmerzen mit Gastritis Solarium oder ein Geschwür anzeigen. Schwangere Frauen, die an Gastritis leiden, fühlen ein schweres Gewicht im Magen, ihr Magen scheint zu platzen. Ähnliche Symptome können auftreten, wenn eine Frau Pankreatitis, Cholezystitis, Colitis und andere Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes hat.

Wenn der Schmerz sehr stark ist und sich im Magen manifestiert, kann dies eine Manifestation von Gastritis zusammen mit Pankreatitis und Colitis sein. In diesem Fall neigt der Schmerz dazu, nicht lange zu bestehen, er ist schmerzhaft und stumpf. Wenn eine Frau ein Zwölffingerdarmgeschwür oder ein Magengeschwür hat, dann gibt es einen starken, scharfen, paroxysmalen Schmerz, der von Natur aus Kontraktionen ähnelt.

Es ist sehr wichtig, dass Frauen wissen, was die Symptome von Magenschmerzen während der Schwangerschaft sind. In der Tat wird es in diesem Fall viel einfacher sein, die Ursache des Schmerzes zu bestimmen. Dies wird bei der weiteren Diagnose helfen. Es ist sehr wichtig, die Ursache des Schmerzes im Magen zu bestimmen, um die Beziehung der Manifestation des Schmerzes mit der Verwendung von Nahrung zu verfolgen.

Bei chronischer Gastritis fast unmittelbar nach einer Mahlzeit zeigt sich der Schmerz, insbesondere nach dem Verzehr von Rohkost oder saurem Essen. Im Falle eines Geschwürs kann der Schmerz innerhalb von 1-1,5 nach Nahrungsaufnahme auftreten, aber nicht mehr. Wenn der Geschwür Pylorus Bol für etwa 1 Stunde nach der Einnahme einer Mahlzeit auftritt.

Wenn das Geschwür im Zwölffingerdarm bereits häufig ist, kann der Schmerz ungefähr 2-2,5 Stunden nach dem Essen auftreten. Wenn eine Frau Lebensmittel mit einem hohen Säuregehalt isst, kann der Schmerz etwas später als nach 2,5 Stunden auftreten (dieses Produkt enthält keine Milchprodukte).

Nach dem Verzehr von Marinaden aus Gemüse, Konserven, Lebensmitteln mit groben Ballaststoffen, Schwarzbrot können die Schmerzen fast sofort auftreten. Magenschmerzen können sich auch manifestieren, bevor eine Frau isst. Dies geschieht bei Zwölffingerdarmgeschwüren und bei Duodenitis.

Solche Frauen konsumieren nachts Nahrung, Schmerzen können durch den Verzehr von Milchbrei und gut zerkleinertem Essen gemildert werden. Es kann verschiedene Kartoffelbrei, Hackfleisch, gehackter Fisch sein. Sie können auch eine kleine Menge Soda nehmen, es hilft auch, Schmerzen im Magen zu lindern.

Warum können Magenschmerzen während der Schwangerschaft zunehmen?

Der Schmerz im Magen kann sich verstärken, wenn sich die Ursachen dieser Schmerzen manifestieren. Wenn eine Frau Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes hat, kann der Schmerz stärker werden, wenn die Krankheit chronisch wird.

Etwa die Hälfte der schwangeren Frauen mit Magenproblemen, während der Schwangerschaft gibt es eine Remission des Magengeschwürs oder Zwölffingerdarmgeschwürs. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass im Körper einer Frau in einer Position viel Progesteron (Schwangerschaftshormon) produziert wird.

Magenschmerzen in der frühen Schwangerschaft

Sie können viele verschiedene Mythen im Zusammenhang mit Magenschmerzen in den frühen Stadien der Schwangerschaft hören. Grundsätzlich ist keiner von ihnen nicht gerechtfertigt. Sie können viele Meinungen darüber hören, dass, wenn eine Frau in den frühen Stadien des Tragens eines Kindes Magenschmerzen hat, eine spontane Abtreibung (Fehlgeburt) oder eine Eileiterschwangerschaft droht.

Natürlich besteht eine solche Gefahr, aber sie ist in keiner Weise mit Magenschmerzen verbunden. Grundsätzlich kann der Bauch einer Frau zu Beginn der Schwangerschaft schmerzen, weil der Körper auf Stress reagiert. Es ist in den ersten drei Monaten, dass die schwangere Frau am meisten irritiert, und dies beeinflusst natürlich die Arbeit ihres Magens. Darüber hinaus treten im Körper verschiedene physiologische Veränderungen und Hormonschwankungen auf.

Im ersten Trimester leiden viele Mütter an Toxämie, deshalb versuchen sie, die Nahrungsaufnahme zu begrenzen. Es ist jedoch strengstens verboten dies zu tun, da ohne die notwendige Nahrungsaufnahme wichtige Spurenelemente und Vitamine nicht in den Körper gelangen, was natürlich den Zustand des Magens beeinflusst.

Es muss daran erinnert werden, dass in der Anfangsphase der Schwangerschaft alle chronischen Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes sich verschlechtern, besonders im Hinblick auf Geschwüre und Gastritis.

Magenschmerzen in den späten Stadien der Schwangerschaft

Der Magen in den späteren Stadien kann aus verschiedenen Gründen verletzen - sie können sowohl Standard als auch ziemlich gefährlich sein. Wenn der Magen eine Frau 27 Wochen lang stört, dann gilt das als normal. Dies ist auf die wachsende Gebärmutter zurückzuführen, die alle inneren Organe zu quetschen beginnt und sie verschiebt.

Wegen dieses Prozesses leiden Lunge und Magen am meisten. Auch in den späteren Stadien des Tragens eines Babys senkt der Schließmuskel (Essensventil) den Ton und das Essen wird schwieriger zu passieren. Auch der Schmerz in solch einer Periode kann einfach aufgrund der Tatsache entstehen, dass die Frau gegessen hat.

Wenn Symptome wie allgemeine Schwäche, Ratten, Durchfall und Übelkeit Magenschmerzen hinzugefügt werden, deutet dies auf eine Lebensmittelvergiftung hin. Wenn eine solche Situation aufgetreten ist, ist es notwendig, sich dringend an den Arzt zu wenden, damit er Sie untersucht und die entsprechende Behandlung vorschreibt.

Wenn der Magen 39 Wochen lang schmerzt, dann ist dies der Grund für einen dringenden Besuch beim Gynäkologen. In den letzten Schwangerschaftswochen können Magenschmerzen und die damit verbundenen Symptome viel seltener auftreten. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass das Baby sich dreht und sein Kopf gesenkt wird, die Gebärmutter nicht so stark auf die inneren Organe drückt, einschließlich des Magens. In dieser Zeit kann der Magen aufgrund einer Infektion krank sein. Wenn der Magen unter solchen Bedingungen eine Frau stört, bedeutet dies, dass die Geburt bald kommen wird.

Um nicht von einer Schwangerschaft durch Bauchschmerzen zu leiden, müssen zukünftige Mütter einen gesunden Lebensstil beibehalten und versuchen, bestimmte Regeln zu befolgen.

Was tun, wenn während der Schwangerschaft Bauchschmerzen auftreten?

Trotz glücklicher 9 Monate kommen viele neue Gründe für Erfahrungen in Ihr Leben. Der Körper wird anfälliger. Krankheiten des Verdauungstraktes, die chronisch geworden sind, werden akuter. Von denen, die in die Geburtsklinik kommen, können Sie oft Klagen über Beschwerden im Bauch hören. Das Phänomen, wenn der Magen während der Schwangerschaft schmerzt, ist nicht ungewöhnlich.

Mit der richtigen Herangehensweise und Diagnose besteht keine Schwierigkeit beim Tragen.

Die Hauptursachen für Magenschmerzen in der Zukunft Mutter

Magenschmerzen können erklärt werden durch:

  • direkt durch die Tatsache der Schwangerschaft (der wachsende Uterus verschiebt allmählich die inneren Organe einschließlich des Gastrointestinaltrakts);
  • Toxikose;
  • Bauchauftreibung, Verstopfung und Darmdysbiose;
  • Verschlimmerung von Erkrankungen des Verdauungssystems (laut Statistik leiden 70% der Frauen darunter);
  • das Auftreten von Nahrungsmittelallergien während der Schwangerschaft, einschließlich Laktoseintoleranz (Milch und Produkte daraus);
  • längeres Fasten (Unterernährung ist mit Folgen für Kind und Mutter verbunden);
  • bakterielle oder virale Infektion, Vergiftung;
  • Spannung und Unterbauchschmerzen mit Blinddarmentzündung verbunden, eine andere akute Pathologie;
  • Stretching der Muskeln und Bänder des Bauches aufgrund der Schwangerschaft;
  • ein herzhaftes Abendessen oder andere Ungenauigkeiten in der Diät (reiche Aufnahme von fettigen, geräucherten und würzigen Speisen). Um genau zu wissen, wie man in dieser wichtigen Zeit für Mutter und Kind isst, werfen Sie einen Blick auf unseren Kurs, Geheimnisse der richtigen Ernährung für die zukünftige Mutter >>>;
  • stressige Situationen.

Es ist nicht notwendig, dass Sie Bauchschmerzen mit all diesen Ursachen haben, aber seien Sie vorbereitet: einige von ihnen werden auftreten, und Sie sollten darüber ausführlicher sprechen. Nicht alle von ihnen sind mit den auftretenden physiologischen Veränderungen verbunden.

Verschiedene Manifestationen bei Schwangeren im Zusammenhang mit dem Magen

  1. Verdrängung der Organe des Verdauungstraktes durch das allmähliche Wachstum der Gebärmutter (wie das Baby in dieser Zeit wächst und sich entwickelt, lesen Sie den Artikel: Entwicklung des Kindes in der Gebärmutter >>>) Dies ruft nicht nur Magenschmerzen hervor, sondern kann die normale Passage von Nahrung durch die Speiseröhre (Reflux) beeinflussen. Dies ist kein Grund zur Panik, Sie, mit hoher Wahrscheinlichkeit, solche Manifestationen möglicherweise nicht;
  2. Gastritis - ziemlich häufige Ursachen von Schmerzen im Bauch bei Schwangeren. Es kann viele Manifestationen von Gastritis geben:
  • scharf
  • bakteriell;
  • Pilz;
  • erosiv;
  • Antazida;
  • atrophisch;
  • stressig;
  • chronisch.

Es ist besser, bei den ersten Symptomen der Exazerbation den Arzt darüber zu informieren.

  1. Remission eines Magen-oder Zwölffingerdarmgeschwürs. Bei 44% der chronischen Patienten kann dies vorkommen. Dieses Phänomen sollte gefallen, und hier ist warum. Aufgrund der großen Menge an Progesteron, das aktiv im Körper der schwangeren Frau produziert wird, wird viel Schleim abgesondert. Es bedeckt den Magen, und deshalb nimmt der Schmerz im Magen ab;
  2. Toxikose. Im ersten Trimester der Schwangerschaft, etwa in der 6. Woche, tritt das Hauptsymptom auf: frühe Toxikose in Form von Morgenübelkeit und Erbrechen. Bei manchen Frauen ist es ausgeprägter, bei anderen - kleinere Manifestationen. Und wenn 28-32 Schwangerschaftswochen vergangen sind, ist ein Treffen mit Spättoxikose, mit Sodbrennen und Aufstoßen möglich. Lesen Sie mehr über Toxikose im Artikel Übelkeit während der Schwangerschaft >>>;
  3. Akute chirurgische Pathologie - Blinddarmentzündung, Darmverschluss, Pankreatitis bei Schwangeren ist schwer zu diagnostizieren, vor allem in den späteren Stadien. Die Art und Intensität des Schmerzes hängt von der Krankheit ab. Bei einem akuten Abdomen treten Unwohlsein und Schwäche auf, Appetitlosigkeit und dyspeptische Störungen (Erbrechen, Übelkeit, Durchfall) treten auf und die Temperatur steigt an. müssen einen Arzt aufsuchen;
  4. Schwere im Magen. Dieses Problem bei schwangeren Frauen beginnt oft von Anfang an, ein Kind zu tragen. Kennst du das Gefühl, einen Ball zu schlucken? Dein Magen ist geschwollen und wund, obwohl du dich nicht überessen hast und keine schwere Nahrung zu dir genommen hast. Der Grund ist eine Veränderung in der Intensität der Produktion von Enzymen, Magensaft und seiner Säure. Olfaktorisch (oh, diese eindringlichen Gerüche). Und Geschmacksknospen sind aktiviert. Die meisten werdenden Mütter klagen über Magenbeschwerden. Also ist alles natürlich und nicht so tragisch.

Wie kann eine Frau sich selbst helfen?

Ich rate Ihnen zunächst einmal, zumindest einige Probleme selbst zu bewältigen. Zum Beispiel mit Schwere im Magen. Während der Schwangerschaft tritt es unabhängig von der Menge auf.

  • Reduzieren Sie Portionen gegessen;
  • Bevorzugen Sie Split-Mahlzeiten: oft, aber nach und nach;
  • Verzichten Sie auf würzig, salzig, geräuchert, gebraten (Sie können eine Definition kombinieren - aggressives Essen);
  • In der Diät-Menü sollte meist flüssige Gerichte sein.

Lesen Sie den Artikel, der Ihnen hilft, die Prinzipien des Essens zu verstehen: Ernährung während der Schwangerschaft >>>

Wenn die Schwere im Bauch einer schwangeren Frau sehr nervt, dann können Sie sich an Medikamente wenden. Aber in Ihrem besten Interesse, auf Medikamente zu verzichten.

Versuchen Sie, ein Glas Kefir zu trinken, ein paar Mandarinen zu essen, und das Unbehagen sollte reduziert werden.

Wissen Manchmal schmerzt der Magen während der Schwangerschaft und dies stellt sich als Reaktion auf den Vitaminkomplex heraus. Versuchen Sie es für eine Weile aufzugeben und schauen Sie sich Ihr Wohlbefinden an.

Es ist schwierig, Toxikose zu bekämpfen, aber Sie müssen

Es ist wichtig, unabhängig eine Diät zu wählen, sich für eine geeignete und ausgewogene Ernährung zu entscheiden, um Übelkeit und Erbrechen vorzubeugen. Der richtigste Rat, der angebracht wäre, ist die Einhaltung der Regeln einer gesunden und gesunden Ernährung.

Die Hauptsache: nicht verhungern, es wird das Problem nur verschärfen.

  1. Trinke sauberes Wasser;
  2. Sehr nützlich für schwangere Frauen mit Toxikose Abkochungen von Heilkräutern. Ich rate Ihnen, nach Rücksprache mit Experten traditionelle Rezepte zu verwenden;
  3. Bei ausgeprägten Formen der Blutvergiftung und dem Vorhandensein von Schmerzen im Magen während der Schwangerschaft ist eine stationäre Behandlung indiziert.

Medikamente: Vor- und Nachteile

Welche Medikamente kann eine schwangere Frau einnehmen, um Gastritis zu behandeln?

  • Um die Symptome zu beseitigen, gibt es einige sichere Medikamente, die entzündungshemmende und regenerierende Wirkung haben. Sie beseitigen Schmerzen im Magen, erhöhen die Aktivität der Drüsen;
  • Schwangere Frauen können komplexe Präparate verwenden, die den Verdauungsprozess, Magenenzyme, Spasmolytika verbessern;
  • Wenn es notwendig ist, den Säuregehalt zu senken, werden prokinetische Mittel verschrieben;
  • Probiotika haben eine positive Wirkung, sie schnell und effektiv die Darmmikroflora und den Magen wiederherzustellen, gelten als ziemlich sichere Medikamente.

Letztendlich wird all dies in dem Komplex dazu beitragen, das Wohlbefinden der zukünftigen Mutter zu verbessern.

Achtung! In keinem Fall dürfen während dieser Zeit Medikamente für antibakterielle Zwecke eingenommen werden! Sie können den Fötus schädigen.

Wie für die wirksame Gastritis Medikament Metoclopramid, ist es für schwangere Frauen im ersten Trimester kontraindiziert, wenn die Grundlage des Fötus gelegt wird.

Für Rezepte Kräuterkenner

Die Behandlung von Gastritis Volksmedizin - die sicherste für eine schwangere Frau.

  1. Eine häufige Empfehlung bei hohem Säuregehalt ist, warme Brühe geschälter Kartoffeln zu trinken;
  2. Sie können Infusionen von Kamille, Hypericum, Schafgarbe, Highlander, Pfefferminz, Leinsamen und Hafer verwenden. Sie werden Entzündungen lindern, die Sekretion von Drüsen schnell wiederherstellen, die Magen-Mikroflora verbessern;
  3. Wenn die Sekretion niedrig ist, nehmen wir Kreuzkümmel, Thymian, Oregano, Wegerich, Wermut, sowie Fenchel, Petersilie und Pastinake. Sie können eine Infusion von Brennnessel, Kalmus und Kamille machen. Medizinischer Abkochung dreimal täglich vor den Mahlzeiten.

Wissen Übrigens, der Gebrauch von Kräutern, wenn der Magen während der Schwangerschaft leidet, verbinden sich viele Frauen erfolgreich mit kompetenter und sicherer Arzneimitteltherapie.

In der Prävention von kleinen Dingen kann nicht sein

Wenn eine Frau ein Baby erwartet, wird ihr ganzer Körper wieder aufgebaut und reagiert besonders auf alles. Ich weiß, dass du dir darüber auch Sorgen machst.

Ich möchte Ihnen einige präventive Tipps geben:

  • Bei einer Untersuchung des Verdauungssystems fragen Sie zuerst, ob es für den Fötus nicht schädlich ist.
  • Behandeln Sie ab den ersten Tagen der Schwangerschaft chronische Erkrankungen des Magens, damit sie sich in den späteren Zeilen nicht bemerkbar machen;
  • Essentuki, andere Mineralwässer sind für schwangere Frauen empfohlen, ohne Gas zu trinken;
  • Verlassen Sie sich auf die richtige Ernährung während der Schwangerschaft, anstatt Apothekenkomplexe zu nehmen.

Gesundheit und Wohlbefinden für Sie, sowie für denjenigen, den Sie unter Ihrem Herzen tragen - für alle zur Freude!