Frühe Schwangerschaft Lebensstil

Konzeption

Was sollte der Lebensstil während der Schwangerschaft sein? Eine solche Frage wird oft von vielen jungen Frauen gestellt, die kaum von ihrer bevorstehenden Mutterschaft erfahren haben. Die Frage ist nicht müßig, weil der Organismus der zukünftigen Mutter, die eine doppelte Last erfährt, eine besondere Art von Wachheit, Ernährung und Ruhe benötigt. Einige der Nuancen von Anpassungen, die durch die Schwangerschaft in der üblichen Routine gemacht werden, werden in unserem Artikel besprochen.

Frühschwangerschaftssymptome

Im Zusammenhang mit der Anpassung des mütterlichen Organismus sind in den ersten Schwangerschaftswochen oft eine Reihe von vegetativ-neurotischen Störungen charakteristisch:

  • Ermüdung.
  • Erhöhte Schwäche
  • Angriffe von Übelkeit und Erbrechen.
  • Verstärkter Speichelfluss
  • Geruchsempfindlichkeit.
  • Häufige Stimmungsschwankungen.
  • Weinend.

Da diese Störungen im normalen Verlauf der Schwangerschaft physiologisch sind, hindern sie eine Frau nicht daran, zur Arbeit zu gehen und normale Aufgaben zu erledigen.

Wie zu verstehen, dass die Schwangerschaft gekommen ist? Lesen Sie hier. Ist die Planung der Schwangerschaft wichtig? Details in diesem Artikel.

Der Tagesablauf zu Beginn der Schwangerschaft

Was sollte der Lebensstil in der frühen Schwangerschaft sein? Vor allem - mäßig aktiv, da sowohl die seelische als auch die körperliche Anstrengung für die Gesundheit der werdenden Mutter günstig sind. Im Körper einer arbeitenden schwangeren Frau wird eine normale Aktivität aller inneren Organe und Systeme beobachtet, alle Arten von Stoffwechsel fließen reibungslos. Wenn vor dem Einsetzen der Schwangerschaft der Lebensstil der Frau korrekt war, erfordert die fötale Entwicklung in der Gebärmutter keine besonderen Anpassungen an den allgemeinen Tagesablauf.

Zukünftige Mütter sollten die frische Luft so oft wie möglich besuchen (bis zu anderthalb Stunden am Tag), denn lange Spaziergänge verbessern nicht nur ihre geistige und körperliche Verfassung, sondern sättigen den Körper auch mit Sauerstoff, der für die volle Entwicklung des Fötus notwendig ist.

Eine schwangere Frau sollte genug Schlaf bekommen. 8-10 Stunden voller gesunder Schlaf pro Tag sind der Schlüssel zu ihrem ausgezeichneten Wohlbefinden. Vor dem Schlafengehen (die beste Endzeit - nicht später als 11 Uhr abends) ist ein Spaziergang für sie sehr nützlich. Schlafen sollte in einem gut belüfteten Raum auf einem bequemen Bett mit einer Matratze von mittlerer Härte sein. Die Bettwäsche sollte immer frisch sein und die empfohlene Schlafposition sollte auf der rechten Seite oder auf der Rückseite sein.

Das Sexualleben einer Frau während der Schwangerschaft wird weitgehend durch ihre körperliche Gesundheit bestimmt. Wenn eine Frau in der Vergangenheit an gewöhnlichen Fehlgeburten leidet, sollte sie in der frühen Schwangerschaft (bis zu 12 Wochen) vollständig auf Geschlechtsverkehr verzichten. Selbst körperlich starke schwangere Frauen müssen die Anzahl der sexuellen Kontakte begrenzen. Dies gilt insbesondere für Frauen, die zum ersten Mal schwanger werden.

Wie sollte eine schwangere Frau essen?

Ernährung und Lebensweise einer schwangeren Frau müssen gesund sein:

  1. Sie sollten nicht "für zwei" essen, Sie sollten die Kalorienaufnahme nur allmählich erhöhen, wenn der Fetus zunimmt. Am Ende der Schwangerschaft sollte dieser zusätzliche Anstieg 250 Kalorien betragen.
  2. Jede Diät während der Schwangerschaft ist unerwünscht. Nur Fastenzeiten sind erlaubt - auf Äpfeln oder Kefir.
  3. Die zukünftige Mutter sollte nur natürliche Produkte essen, daher ist es besser, alle Arten von Konserven, geräuchertem Fleisch, Gurken, sowie scharf gewürzte Speisen zu verweigern.
  4. Überschüssiges Salz verhindert die Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper, wodurch die Bildung von Ödemen, so dass seine Verwendung ist besser zu begrenzen, zu minimieren am Ende der Schwangerschaft. Diese Einschränkung wird für die Nieren, die während der Schwangerschaft enormen Belastungen ausgesetzt sind, von Vorteil sein.
  5. Ein wesentlicher Bestandteil der Ernährung einer schwangeren Frau sollte ein Pflanzenöl sein, das die Elastizität der Muskeln und Bänder erhöht und hilft, mit der systematischen Verstopfung umzugehen, die während der Schwangerschaft auftritt.

Jeder kennt die Geschichten von unglaublichen Launen, die ihre Männer mitten in der Nacht nach exotischen Speisen suchen lassen. Sie werden zu diesen Heldentaten durch ein tief verwurzeltes universelles Stereotyp getrieben, dass die unbefriedigte Laune einer schwangeren Frau in einer Tragödie enden kann.

Wir beeilen uns, ängstliche Ehemänner zu beruhigen: Es gibt keine solchen Launen, die nicht auf den nächsten Tag warten können.

Kontraindikationen, mit denen zu rechnen ist

Es gibt eine Reihe von absoluten Kontraindikationen, die mit dem normalen Verlauf der Schwangerschaft nicht vereinbar sind. Dazu gehören:

  • Alkoholkonsum. Selbst eine geringe Menge an systematisch eingenommenem Alkohol kann zum fetalen Alkoholismus führen.
  • Akzeptanz von Drogen. Schon eine einzige Dosis des Medikaments kann die Entwicklung einer fetalen Pathologie auslösen. Die systematische Anwendung von Suchtstoffen kann zu Fehlgeburten, schweren Defekten und neurologischen Erkrankungen des Babys führen.
  • Rauchen Die Fähigkeit von Tabak, Blutgefäße zu verengen, ist mit dem Risiko des Fastens des Fötus verbunden. Die Folgen dieses Fastens liegen auf der Hand.
  • Drogenmissbrauch. Das hohe Risiko von wahrscheinlichen Anomalien in der Entwicklung des Fötus macht es notwendig, während der Schwangerschaft auf jegliche Medikamente zu verzichten. Schwangere dürfen nur die harmlosesten nicht verschreibungspflichtigen Medikamente der Gruppe A sowie spezielle Multivitamin-Komplexe einnehmen. Die Möglichkeit, irgendwelche Medikamente zu verwenden, muss mit einer fachlich führenden Schwangerschaft besprochen werden.
  • Irgendwelche Röntgenuntersuchungen. Bei akutem Bedarf wird der Bauch der zukünftigen Mutter mit einer speziellen Bleischürze geschützt.
  • Übermäßige Übung. Schwangere Frauen sollten nicht Gewichtheben, Tiefsee Schwimmen, Radfahren, Aerobic, Langstreckenlauf. Mit anderen Worten, sie sind verboten für alles, was mit Vibrationen und starken Erschütterungen des Körpers verbunden ist, da dies mit dem Risiko der Plazentalösung und möglicher Verletzungen verbunden ist.

Schwangerschaft ist keine Krankheit. Damit es mit der sicheren Geburt eines gesunden Babys endet, muss die Mutter einen aktiven Lebensstil führen, sich testen lassen, voll essen und positive Emotionen erleben.

Lebensstil während der Schwangerschaft ändern

Weitere 9 Artikel zum Thema: Die körperliche Aktivität einer schwangeren Frau

Lebensstil während der Schwangerschaft ändern

"Alles, keine Reisen - ich muss auf mich selbst aufpassen", "In einer Müllfritteuse, an einem prominenten Ort - ein Doppelkocher" oder "Schwangerschaft ist keine Krankheit, Sie müssen viele Fälle wiederholen"? Die Veränderung des Lebensstils der zukünftigen Mütter ist anders. Einige, die die Streifen beim Test sehen, werden sofort zu einer sehr schwangeren Frau. Inspirierend Mützen, Fachzeitschriften und Outfits für werdende Mütter zu kaufen, sich vor Zugluft zu verstecken, nachts lautstark Verständnis, Pflege und Ananas von anderen einzufordern. Andere sind auch inspiriert, Reparaturen zu machen, in den Urlaub zu fahren und fröhlich die Haus- und Karrierestufen hochzulaufen. Aber neben den persönlichen Vorlieben gibt es auch bestimmte Regeln, die den Lebensstil der werdenden Mutter kontrollieren sollten.

Medikamente sind einer der wichtigsten Momente. Sind Sie daran gewöhnt, während einer Migräneattacke Kopfschmerztabletten zu trinken, eine Erkältung mit Aspirin zu behandeln oder bei den ersten Anzeichen einer Erkältung ein kaltes Spray zu benutzen? Diese Gewohnheiten können sehr gefährlich sein. Von nun an sollte jedem, selbst der "sichersten", "Großmutters" und "bewährten" Droge, ein sorgfältiges Lesen der Anweisungen, insbesondere der "Kontraindikationen", vorausgehen. Sie werden überrascht sein, wie wenig Medizin gerade im ersten und dritten Trimester schwanger sein kann. In der ersten, bis zu 12 Wochen legt das Kind alle Organe und Systeme. Selbst ein einmaliger Drogeneingriff kann diesen Prozess beeinflussen und zu Pathologien führen. Und wenn der Bauch noch nicht bemerkbar ist, warnen Sie immer über den Zustand aller Ärzte, die zum Empfang kommen, vom Zahnarzt zum Dermatologen.
Drogendefekte im letzten Trimester können Geburt erschweren oder vorzeitig auslösen. Es lohnt sich, auch bei Vitamin-Mineral-Komplexen und Nahrungsergänzungsmitteln vorsichtig zu sein. Während der Schwangerschaft bedeutet "mehr" nicht "besser", also trinke nur spezielle Vitamine für schwangere Frauen, die mit deinem Arzt abgestimmt werden. Auch während der Schwangerschaft sind radiologische Untersuchungen sehr unerwünscht (und in den ersten drei Monaten verboten). Unter dem Verbot, auch einige medizinische Kräutertees und Abkochungen: Getränke mit Oregano, Wacholder, Himbeere, Berberitze, Rainfarn und Wermut. Natürlich gibt es Fälle, in denen eine medizinische Intervention notwendig ist, aber der Arzt und die Dosierung müssen von einem Arzt verordnet werden.

Kosmetische Verfahren. Kurze Nägel ohne Nagellack, ein verlorener Haarschnitt mit nachgewachsenen Wurzeln und ein kompletter Mangel an Make-up sind ein Albtraum, den zukünftige Mütter gern erschrecken. Aber du solltest nicht fromm glauben, dass ein Haarschnitt ein schlechtes Omen ist, Farben sind schädlich und Kosmetologen können es verhexen. Die zukünftige Mutter braucht positive Gefühle, und das schlimmste Zeichen ist, sich in einem Kapuzenpullover zu verkleiden, Haare in einem Brötchen zu sammeln und sich wie eine Heldin zu fühlen, Hühnerbrust mit Kefir zu trinken. Es gibt viele angenehme kosmetische Verfahren und Frisierverfahren für schwangere Frauen. Natürlich gibt es hier auch Ausnahmen, wie zum Beispiel Haaraufhellung oder Anti-Cellulite-Massage, aber ein kompetenter Meister kann Ihnen immer etwas passendes empfehlen. Seien Sie sicher, dass Sie ihn vor einer Schwangerschaft warnen: Einige Verfahren in diesem Zustand sind nicht verboten, aber aufgrund von Veränderungen im Körper unwirksam: Die Farbe kann falsch liegen und die verlängerten Nägel halten nur ein paar Tage.

Ernährung ist ein Thema, das jeden beschäftigt, der keinen Gemüsegarten unter den Fenstern hat, und unter Freunden gibt es Bauern und Gärtner, die ökologisch saubere, gesunde und vitaminreiche Nahrung an den Tisch bringen. Die Ernährung der zukünftigen Mutter sollte, wenn möglich, ausgewogen und vitaminreich sein, aber Sie sollten keine Nahrung aus dem Kult machen, um sieben Uhr morgens an den Wochenenden in die Vororte gehen für besonders nützliche Milch oder schluchzend am Regal mit Joghurt, wo es niemanden gibt, der ausreichend gesund ist. Ja, und eine kleine Portion Pommes Frites oder eine Cola-Dose, die einmal im Trimester war, wird Sie nicht in den Rang einer Echidn-Mutter erheben: Manchmal können Sie Lebensmittelverführungen erliegen. Natürlich ist es notwendig, so viele natürliche Produkte wie möglich in das Menü aufzunehmen: Getreide, saure Milch, Obst und Gemüse (ausgenommen exotische und saisonale Früchte), Halbfertigprodukte, Fastfood, Würstchen, Gerichte mit rohem Fisch, Gebäck und Süßigkeiten. Kaffee und Tee sind in Maßen erlaubt, über den Schaden von Alkohol und Zigaretten kann man wahrscheinlich nicht noch einmal daran erinnern, man weiß es selbst.

Arbeit Sie sollten nicht erwarten, dass sich die Arbeitsbedingungen radikal ändern werden. Im Prinzip arbeiten die meisten berufstätigen Mütter bis zu den eingestellten dreißig Wochen und die energischsten - selbst danach. Alles hängt von der Nähe des Arbeitsplatzes zum Haus, den Arbeitsbedingungen, dem Beruf und Ihrem persönlichen Wunsch ab. Hauptsache, dies sollte nicht zu Lasten von Gesundheit und Gesundheit gehen. Die Probleme, die aufgetreten sind, egal ob starke Blutvergiftung oder Erkältung, sind ein Vorwand für das Krankenhaus und keine tragische Synkope am Arbeitsplatz. Und vergessen Sie nicht Ihre Rechte: schwangere Frauen sollten nicht auf Geschäftsreisen (ohne ihre schriftliche Zustimmung) geschickt werden, in Nachtdienst und After-Hour-Arbeit beteiligt. Darüber hinaus müssen diejenigen, die in gefährlichen Berufen tätig sind, während der Tragzeit eine andere Arbeit leisten. Und natürlich kann die zukünftige Mutter nicht per Gesetz entlassen werden. Dies ist jedoch kein Grund, ihre Arbeitspflichten zu vernachlässigen.

Sex ist willkommen, aber mit ein paar Vorbehalten. Im ersten Trimester ist es ratsam, es selten und vorsichtig zu machen: der Embryo ist noch nicht sehr fest in der Gebärmutter verankert und Kontraktionen beim Orgasmus können ihn schädigen. Das zweite Trimester ist am aktivsten und am leidenschaftlichsten, die Sinnlichkeit nimmt bei Frauen zu, bedingt durch hormonelle Veränderungen und den Ansturm von Blut auf die Genitalien. In den letzten drei Monaten fällt die sexuelle Aktivität direkt proportional zum wachsenden Bauch: Es ist so hart, so unbequem, so dass es im Allgemeinen nicht klar ist, was. Und ein Mann, der einen rundlichen Partner betrachtet, kann eine Reihe der angenehmsten, aber nicht erotischen Gefühle erfahren. Daher sind die notwendigen zwei oder drei Wochen Abstinenz vor dem voraussichtlichen Geburtstermin problemlos möglich. Während aller neun Monate gibt es auch strenge Kontraindikationen für das Geschlecht: die Gefahr von Fehlgeburten, Placenta previa, Schmerzen beim Sex oder Infektionen (zum Beispiel Herpes genitalis) bei einem Partner.

Ruhe, Treffen mit Freunden, Spaziergänge und Ausflüge über kurze Strecken sind nur gut. Ausnahmen - eine starke Hitze, die die Gesundheit beeinträchtigen kann, und gefährliches Eis. Aber bei überfüllten Orten wie Einkaufszentren und Kinos ist es besser, vorsichtig zu sein, besonders in Zeiten von SARS und ARD-Epidemien. Nun, oder entscheiden Sie sich für einen ruhigeren Morgen. In späteren Zeiten können Theater und Kino weniger Freude bereiten als sonst. Zwei Stunden fixes Sitzen und das Bedürfnis, oft auf die Toilette zu gehen, werden den Kunstgenuss zunichte machen.

Babyblog Lebensstil schwanger

Die Schwangerschaft ist keine Krankheit, sondern der Organismus der zukünftigen Mutter arbeitet in einem doppelten Modus, der unweigerlich seine eigenen Anpassungen an die gewohnte Lebensweise vornimmt und eine gewisse Verhaltensänderung erfordert, wobei die Priorität der angemessenen Pflege berücksichtigt wird.

In den frühen Stadien, auf dem Hintergrund der Anpassung an die Schwangerschaft, können auch bei einer gesunden Frau vegetativ-neurotische Störungen (Schwäche, Müdigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Speichelfluss, erhöhter Geruchssinn, Stimmungsschwankungen, Tränen) auftreten. Mit fortschreitender Schwangerschaft sind Symptome assoziiert mit einem Anstieg der Gebärmutter und der Wirkung von Plazentahormonen auf alle Systeme des Körpers der Frau (Sodbrennen, Verstopfung, häufiges Wasserlassen, Herzklopfen und Muskelschmerzen in den Beinen) assoziiert. Am Vorabend der Geburt, Kurzatmigkeit, Schwellungen, Schmerzen im unteren Rückenbereich und im Bereich des Symphysengelenks können häufige Stimmungsschwankungen stören.

Die Hauptregel, die das Verhalten einer schwangeren Frau motiviert, sollte darin bestehen, den Einfluss kontrollierter Umweltfaktoren zu verhindern, die sich nachweislich oder potenziell negativ auf den Fötus auswirken. Es ist besonders wichtig, die Sicherheit des Fötus in den ersten 8 Schwangerschaftswochen - dem Zeitraum der aktiven Organogenese - zu gewährleisten. Es wurde nachgewiesen, dass die 15-20. Schwangerschaftswoche (erhöhtes Hirnwachstum) und die 20-24. Woche (Bildung der wichtigsten Funktionssysteme des Fötus) ebenfalls als kritische Entwicklungsperioden angesehen werden.

Das Vorhandensein einer Schwangerschaft (und sogar der Verdacht darauf) sollte nicht nur an den Gynäkologen, sondern auch an das medizinische Personal aller Fachgebiete gemeldet werden, die die schwangere und apothekenpflichtige Apotheke therapeutisch und präventiv betreuen. So bald wie möglich ist es notwendig, die Kosmetiker, Maniküre und Pediküre Meister, Fitnesstrainer, Masseur und Friseur über Veränderungen in ihrem Status zu informieren, die dazu beitragen, viele Probleme und Probleme in der Zukunft zu vermeiden.

Gesundheitsruhe während der Schwangerschaft

Schwangere Frauen sollten den Alltag so verändern, dass sie sich so wohl wie möglich fühlt.

Vor allem bedeutet es, genug Zeit zum Ausruhen zu haben. Ab dem zweiten Trimester sollten Sie sich bemühen, dass die Dauer des täglichen Schlafes mindestens 9 Stunden pro Tag beträgt, einschließlich des Tagesschlafs.

Wenn emotionale Anspannung und Schlafstörungen auftreten, können schwangere Frauen für Auto-Training, Phytotherapie, Aromatherapie, Malerei, Gesang und Biofeedback-Kurse empfohlen werden, falls erforderlich, eine Psychotherapeuten Beratung.

Angesichts des erhöhten Sauerstoffbedarfs sollte die werdende Mutter, insbesondere in städtischen Gebieten, jede Gelegenheit nutzen, um in der Natur zu bleiben. Zu allen Zeiten des Jahres werden regelmäßig leichte Wanderungen von 1-1,5 Stunden täglich und, wenn möglich, vor dem Schlafengehen empfohlen. Gleichzeitig sollte der Ort für tägliche Spaziergänge abseits von lauten Straßen und Kreuzungen gewählt werden, Parks und Plätze bevorzugen.

Wenn Sie Urlaub planen und Erholung organisieren, sollten Sie Länder mit den üblichen klimatischen Bedingungen im Herbst-Frühling bevorzugen. Eine ideale Option ist ein Sanatorium für Schwangere. Vermeiden Sie im Urlaub das Heben und Tragen schwerer Lasten und beschränken Sie Ihren Aufenthalt in der aktiven Sonne.

Schwangeren Frauen werden in den ersten Tagen 5 Minuten Warmluftbäder (Temperaturen von 22 ° C) gezeigt, mit einer allmählichen täglichen Zunahme von 5-6 Minuten auf 25 Minuten. Führen Sie das Verfahren kann im Freien, im Solarium, auf der Veranda sein. Empfohlenes gemeinsames Sonnenbaden, ab 3 Minuten, gefolgt von einem Anstieg von 2-3 Minuten pro Tag - bis zu 20 Minuten.

Aufgrund des Risikos einer Phosphor-Kalzium-Stoffwechselstörung bei Schwangeren in der Herbst-Winter-Saison und im Frühjahr mit natürlicher relativer Hypovitaminose, insbesondere in den nördlichen Regionen des Landes, ist eine UV-Bestrahlung des Körpers während der Trächtigkeitszeiten von 18-20 und 35-37 Wochen sinnvoll.

Wenn die Schwangerschaft normal verläuft, ist Schwimmen im Meer und im Fluss erlaubt. Es ist besser, spezielle Badeanzüge für schwangere Frauen zu verwenden.

REITEN IM TRANSPORT UND FAHRZEUGMANAGEMENT WÄHREND DER SCHWANGERSCHAFT

Während der Schwangerschaft, wenn möglich, von Flugreisen Abstand zu nehmen, ist es vorzuziehen, den Zug oder das Auto zu benutzen. Jede lange Reise sollte so angenehm wie möglich sein, da ihre unverzichtbaren Satelliten Lärm und Erschütterungen sind. Für Reisen in Zügen, vorzugsweise Abteilen oder Schlafwagen. Wenn man mit dem Auto anreist, ist es ratsam, jede Stunde anzuhalten - anderthalb. Nach der 28. Schwangerschaftswoche sollten lange Fahrten mit jeder Art von Transport vermieden werden, und in den letzten 2 Wochen sollten Sie vor der Geburt zu Hause bleiben.

Bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel sollte man sich bemühen, während der Epidemien von Viruserkrankungen die Hauptverkehrszeiten zu vermeiden und die Bewegungsfreiheit zu minimieren. Betreten Sie die Kabine und zögern Sie nicht, die Passagiere zu bitten, Platz zu machen. Es ist kontraindiziert, für den abfahrenden Zug, Bus oder die Straßenbahn zu laufen.

Beim Autofahren sollte die Rückseite des Fahrersitzes so angenehm wie möglich sein.

Es ist notwendig, Sicherheitsgurte zu verwenden, die wie üblich getragen werden: der untere Teil wird über die Oberschenkel geworfen, der obere Teil wird über eine Schulter und unter den gegenüberliegenden Arm geführt, so dass eine Faust zwischen dem vorderen Brustkorb und dem Gürtel eingefügt werden kann. Es gibt auch spezielle Gurte für schwangere Frauen, die Sportmodellen ähnlich sind und an der Brust befestigen, um den Druck der Gürtel auf den Uterus zu verhindern.

Schwangere Frauen sind beim Radfahren und anderen Transportarten kontraindiziert, verbunden mit Vibrationen und Erschütterungen des Körpers, was das Risiko einer Plazentalösung erhöht und zu Verletzungen und entzündlichen Veränderungen in Gelenken beiträgt, die durch die Relaxin-Wirkung erweicht werden. Das Fahren eines Autos schränkt möglicherweise nicht die Tatsache ein, ein Fahrzeug zu fahren, sondern seine Qualität, Verkehrsstärke und Geräuschpegel, Fahrerlebnis, Fahrzeit und das Risiko einer emotionalen Überlastung des Fahrers. Schwangere, Fahrer, sollten versuchen, die Teilnahme am Verkehr in den Stunden von Staus zu vermeiden, strikte Einhaltung der Regeln der Straße und Tempolimit. Es ist ratsam, nicht mehr als eine Stunde hintereinander und nicht mehr als 2,5 Stunden pro Tag zu fahren.

Darüber hinaus ist es notwendig, das Hören von Musik in Kopfhörern während der Fahrt in der U-Bahn aufzugeben und auch nicht die volle Kapazität der Lautsprecher im Auto zu nutzen. Die starken Vibrationen, die in diesen Situationen auftreten, haben eine extrem negative Auswirkung auf das Gehirn.

Physische Belastungen während der Schwangerschaft

Die Tatsache der positiven Wirkung der dosierten körperlichen Anstrengung auf den Zustand des Körpers einer schwangeren Frau steht außer Zweifel. Ihre Intensität hängt jedoch vom Körperbau und der Lebensweise einer Frau ab. Die empfohlene Anzahl an Kursen beträgt 2-3 mal pro Woche. Es ist sehr wichtig, dass die Lasten systematisch sind.

Irreguläre Belastungen werden vom Körper als belastende Situation wahrgenommen, die in der Schwangerschaft nicht sicher ist.

Die Gesamtdauer der Klassen überschreitet normalerweise nicht 40-50 Minuten. Bevor Sie mit dem Training beginnen, ist es ratsam, Joghurt, eine mittelgroße Frucht oder ein Glas Magermilch (Kefir) zu trinken.

Die Spezialisten der University of California glauben, dass Wandern, Schwimmen und ein spezieller Kurs der Physiotherapie (Aerobic), der im Fitnessstudio oder zu Hause durchgeführt werden kann, für die meisten Schwangeren am besten geeignet sind. Sehr nützlich Cardio auf einem sanften Heimtrainer (horizontal Heimtrainer mit einem Rücken), Yoga und Pilates, für werdende Mütter angepasst.

Der Komplex für Schwangere schließt Übungen aus, die mit Laufen, Springen, starken Bewegungen und emotionalem Stress verbunden sind. Im dritten Trimester der Schwangerschaft sollte die Belastung der Knie- und Sprunggelenke scharf begrenzt werden. Gleichzeitig können Sportler weiter trainieren und Überhitzung und Austrocknung vermeiden.

Die Ziele des Sportunterrichts während der Schwangerschaft:
● Stärkung der Rückenmuskulatur;
● erhöhte Beweglichkeit der Wirbelsäule und Hüftgelenke;
● Beseitigung und Vorbeugung von Blutstauungen im Becken und in den unteren Gliedmaßen;
● Stärkung und Erhöhung der Elastizität der Dammmuskeln;
● Training in Atemübungen und Entspannungsübungen;
● Verringerung des Risikos einer übermäßigen Gewichtszunahme;
● Normalisierung des Tonus und der Funktion der inneren Organe.

Beim Training im Fitnessstudio sollte ein individuelles Trainingsprogramm entwickelt werden. Während des Unterrichts müssen Sie den Puls und das Wohlbefinden überwachen. Moderne Herz-Kreislauf-Maschinen berechnen den Puls automatisch und seine Indikatoren werden auf dem Bildschirm wiedergegeben. Der Puls während der Sitzung kann unabhängig voneinander betrachtet werden. Dies kann durch Zählen am Handgelenk oder am Hals in 10 Sekunden und Multiplikation des Ergebnisses mit 6 erfolgen. Während des ersten Trimesters der Schwangerschaft sollte der Puls während körperlicher Aktivität 60% des Pulses mit maximalem Sauerstoffverbrauch nicht überschreiten, im zweiten und dritten Trimenon - 65- 70% des Pulses beim maximalen Sauerstoffverbrauch, der nach der Formel "220 - Alter" berechnet wird. Wenn während des Unterrichts Kurzatmigkeit, Schwäche, Schwindel, Nässeschmerz im Unterbauch, Blutungen oder andere ungewöhnliche Symptome auftreten, sollten Sie sofort mit dem Sport aufhören und einen Arzt aufsuchen.

Schwangere sind kontraindiziert bei Sport und körperlicher Aktivität in Anwesenheit von:
● akute Krankheiten;
● Exazerbationen chronischer Krankheiten;
● Symptome einer drohenden Abtreibung;
● ausgeprägte Toxikose;
● Präeklampsie;
● Geschichte von spontanen Abtreibungen;
● Polyhydramnion;
● systematische Krämpfe, die nach dem Training auftreten.

Arbeit und Beschäftigung während der Schwangerschaft

Während des Arbeitstages ist es notwendig, die Position zu ändern, langes statisches Stehen und Sitzen zu vermeiden. Alle anderthalb Stunden sollten Sie kleine Pausen einlegen, bei denen Sie mehrere leichte Übungen durchführen können, um die Rücken- und Brustmuskeln zu dehnen, sie abwechselnd zu straffen und zu entspannen, vor dem Hintergrund einer ruhigen tiefen Atmung durch die Nase. Zur Mittagszeit empfiehlt es sich, einige Minuten an der frischen Luft zu verbringen.

Eine schwangere Frau sollte von Nachtschichten, Dienstreisen und Überstunden befreit werden - ab dem 4. Monat, von Arbeiten im Zusammenhang mit schädlichen Bedingungen - ab dem Zeitpunkt der Schwangerschaft, von schwerer körperlicher Arbeit - ab 20 Wochen. Nach russischem Recht sollte eine schwangere Frau sofort in leichte Arbeit versetzt werden. Es ist wünschenswert, dass der Arbeitstag während der Schwangerschaft 6 Stunden nicht überschreitet, mit der freien Art der Arbeit, die nicht mit den dringenden Aufgaben verbunden ist. Die Dauer der konzentrierten Beobachtung sollte 25% der Arbeitszeit nicht überschreiten.

Schwangere Arbeit ist kontraindiziert:
● im Zusammenhang mit dem Heben von Gegenständen mit einem Gewicht von mehr als drei Kilogramm;
● in Hitze;
● bei hoher Luftfeuchtigkeit;
● in der Höhe;
● mehr als viermal pro Tag mehr als eine Treppe benötigen;
● in Verbindung stehend länger als vier Stunden hintereinander auf den Beinen stehen;
● in erzwungener Arbeitshaltung;
● Bereitstellung von Steigungen unter den Knien mehr als 10 Mal pro Stunde;
● die einen erheblichen neuroemotionalen Stress erfordern, insbesondere im Zusammenhang mit der Gefahr eines Unfalls, einer Explosion oder höherer Gewalt;
● unter Bedingungen eines erheblichen Zeitmangels;
● mit den Auswirkungen ungünstiger physikalischer Faktoren (hohe und niedrige Temperaturen, elektromagnetische Felder, verschiedene Frequenzen usw.) verbunden sind;
● in Verbindung mit der Exposition gegenüber Chemikalien, die schädliche Auswirkungen auf die Mutter oder den Fötus haben könnten;
● mit Stoffen, die unangenehm riechen;
● mit ungiftigen Substanzen;
● mit Erregern von Infektions-, Parasiten- und Pilzkrankheiten.

Nicht für schwangere Frauen empfohlen:
● mit einer Vorgeschichte von zwei oder mehr Frühgeburten;
● für eine Isthmus-Zervix-Insuffizienz;
● eine Vorgeschichte von Spontanaborten aufgrund einer abnormalen Entwicklung der Gebärmutter haben;
● mit Herzinsuffizienz;
● mit Marfan-Syndrom;
● mit Hämoglobinopathien;
● bei Diabetes mellitus kompliziert durch Retinopathie oder Nephropathie;
● mit Blutungen aus dem Genitaltrakt im dritten Trimester;
● nach 28 Wochen mit Mehrlingsschwangerschaften.

HAUSHALT UND REPARATUR WÄHREND DER SCHWANGERSCHAFT

Die zukünftige Arbeit der zukünftigen Mutter kann und sollte getan werden, während man die Bedingung beobachtet - übertreibe sie nicht.

Wenn Sie nach der Arbeit zu Hause sind, müssen Sie sich eine Stunde lang hinlegen, bevor Sie Ihre Hausaufgaben erledigen. Darüber hinaus empfiehlt es sich, alle eineinhalb Stunden eine kleine Unterrichtspause einzulegen. Sie sollten niemals die Hilfe von Angehörigen ablehnen.

Längerer Aufenthalt in der Küche, besonders klein, bei hoher Temperatur und Feuchtigkeit, kann zur Ausdehnung der Blutgefäße beitragen, was für eine schwangere Frau nicht sicher ist, da der Blutfluss in die Gebärmutter ihre Erregbarkeit erhöht. Optimaler Aufenthalt in der Küche nicht mehr als zwei Stunden, gleichmäßig verteilt den ganzen Tag.

Bei der Auswahl eines Haushaltsgeräts muss überprüft werden, ob ein Hygienezertifikat vorliegt. Lärm von Küchengeräten mit einer Arbeitsdauer von nicht mehr als einer Stunde sollte 85 Dezibel, Haushaltsgeräte - 75 Dezibel nicht überschreiten. Nähen Sie vorzugsweise auf einer elektrischen statt einer mechanischen Schreibmaschine.

Für die tägliche Routine-Reinigung ist es besser, leichte tragbare Minisauger für horizontale Oberflächen, Bürogeräte und Polstermöbel zu verwenden. Die Nassreinigung sollte ohne chemische Reinigungsmittel erfolgen - wegen ihrer Toxizität können sie die Entwicklung des Fötus beeinträchtigen. Es ist ratsam, einen Wischmopp oder Spezialwerkzeuge zu verwenden, um zu vermeiden, dass sich die Knie unterhalb der Knie beugen, was mit vorzeitigem Einsetzen der Wehen verbunden ist. Um an schwer erreichbaren Orten zu glänzen, ist es besser, Familienmitglieder anzuziehen.

Für eine schwangere Frau ist eine erhöhte Aufmerksamkeit für Heimwerker charakteristisch, die von Psychologen als "Nesting-Syndrom" definiert wird, das oft mit einer Veränderung in der Gestaltung des Hauses, seiner Sanierungs- und Reparaturarbeiten einhergeht.

Gleichzeitig sollten Reisen zu den Baumärkten, Neuanordnung von Möbeln und Heben schwerer Gegenstände anderen Familienmitgliedern oder Fachleuten angeboten werden. Weder Lack, noch Farben, noch Aceton in der Zeit des Aufenthalts im Haus der werdenden Mutter sollten nicht riechen. Schwangere Frauen sollten nicht mit organischen Lösungsmitteln in Berührung kommen, da eine Schwangerschaft festgestellt wurde. Falls erforderlich, verwenden Sie Schutzausrüstung und arbeiten Sie in gut belüfteten Bereichen. Nun, wenn in dem Haus, neben einer lauten Straße, gibt es verglaste Balkone und die Fenster haben moderne Fenster, die den Lärmschutz erhöhen.

Wenn es nicht möglich ist, ein Kinderzimmer einzurichten, sollte ein Platz für das zukünftige Baby unter Berücksichtigung möglicher Zugluft, Entfernung vom Fernseher, Vorhandensein von Kabeln und Steckdosen zugewiesen werden. Es ist besser, Teppiche für eine Weile zu verweigern, da die Zimmer regelmäßig nass gereinigt werden müssen.

Schädliche Gewohnheiten während der Schwangerschaft

Tabakrauchen ist absolut kontraindiziert. Je mehr Zigaretten am Tag eine schwangere Frau raucht, desto höher ist das Risiko für den Fötus und das Neugeborene. Nachweis eines erhöhten Risikos von Spontanaborten, Auftreten und vorzeitiger Ablösung der Plazenta, pränataler Wasserausscheidung, verzögerter fetaler Entwicklung und plötzlichem Kindstod sowie einer Zunahme der perinatalen Mortalität um durchschnittlich 27% und mit mehr als 20 konsumierten Zigaretten pro Tag - 35%.

Da die meisten Raucher die Schwere der Folgen nicht erkennen, ist es wichtig, die werdende Mutter so früh wie möglich über die Notwendigkeit zu informieren, die Anzahl der gerauchten Zigaretten auf 2-3 pro Tag zu reduzieren oder zu reduzieren. Ideale Raucherentwöhnung im präkonzeptionellen Stadium 4-6 Zyklen vor der Empfängnis.

Drogen sind während der Schwangerschaft strengstens inakzeptabel. Ihr Konsum korreliert stark mit der Entwicklung der Pathologie der Plazenta und des Plazentakomplexes. Dies erhöht das Risiko von Spontanaborten, pränataler Wasserentnahme, Frühgeburt, intrauteriner Hypoxie und Unterernährung des Fetus bis hin zu seinem vorgeburtlichen Absterben, begleitet von der Entwicklung von narkotischem Rausch- und Entzugssyndrom beim Neugeborenen, dem Syndrom des plötzlichen Kindstodes, Störungen der körperlichen und geistigen Entwicklung des Kindes.

Medikamente während der Schwangerschaft

Um in der Phase der Organogenese (bis zu 14 Wochen) Anomalien der Entwicklung des Neuralrohrs und des kongenitalen Kretinismus zu vermeiden, muss man sich bemühen, auf den Gebrauch irgendwelcher Medikamente zu verzichten. Die Ausnahmen sind Folsäure f in einer Dosis von mindestens 4 mg pro Tag und Kaliumjodid 200 mg pro Tag. Ihr Empfang sollte so früh wie möglich begonnen werden, idealerweise - von dem Moment der Entscheidung, im schlimmsten Fall schwanger zu werden, ab dem Moment der Schwangerschaft.

Gesunde Frauen sollten während des gesamten Zeitraums andere Medikamente als die einfachsten nicht verschreibungspflichtigen Medikamente, die der Gruppe A der FDA-Liste (Food and Drug Administration) entsprechen, vermeiden. In diesem Fall sollte die Frau selbst über die Wahrscheinlichkeit oder das Vorhandensein einer Schwangerschaft informiert werden, insbesondere in den frühen Stadien, wenn sie eine medizinische Behandlung anfordern. Schwangere Frauen, die an chronischen Krankheiten leiden, müssen zusammen mit Ihrem Arzt so auf die Schwangerschaft vorbereitet sein, dass sie die Einnahme von Medikamenten in den frühen Stadien auf ein Minimum reduzieren oder vorübergehend einstellen können. Die Notwendigkeit, Medikamente während der Schwangerschaft einzunehmen, wird vom behandelnden Arzt kontrolliert.

Die Frage der Einnahme von speziell für Schwangere konzipierten Vitaminen ist derzeit noch offen.

Beweise für die Notwendigkeit ihrer Aufnahme mit einer Evidenzstärke A ist derzeit nicht verfügbar. Im Kontext der Situation, die für die Bevölkerung russischer Frauen zu Beginn des 21. Jahrhunderts kennzeichnend ist, gilt die Aufnahme von Multivitamin- und Mineralstoffkomplexen, die speziell für Schwangere entwickelt wurden, für Frauen, die nicht ausreichend ernähren können oder einen nachgewiesenen Mangel an spezifischen Nährstoffen aufweisen. Die Erstattung des Letzteren ist vorzuziehen, um Monopreparationen durchzuführen. Multivitaminkomplexe, die für andere Gruppen der Bevölkerung bestimmt sind, einschließlich Kinder, schwangere Frauen, sind in jedem Fall kontraindiziert.