Anämie 2 Grad während der Schwangerschaft

Macht

Schwangerschaft ist eine freudige Zeit, angenehm, begleitet von einer großen Menge positiver Emotionen in Erwartung der Geburt des Babys.

Aber es gibt Staaten, die diesen Zustand trüben können. Diese schließen eine Toxikose ein, die sowohl in der Früh- als auch in der Spätperiode auftritt, sowie Schmerzen im Schambeingelenk und Anämie.

Anämie 2 Grad in der Schwangerschaft: Was bedeutet das?

Der numerische Parameter, der den Grad der Anämie charakterisiert, steht in direktem Zusammenhang mit dem Hämoglobin-Index in Form eines Bluttests einer schwangeren Frau. Übrigens sind viele unzufrieden mit der Notwendigkeit, routinemäßig Tests zu machen, aber vergebens. Schließlich hilft ihre sukzessive Lieferung, pathologische Zustände rechtzeitig zu erkennen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Grad 2 Anämie ist durch Hämoglobin im Bereich von 71 bis 90 g / l gekennzeichnet. Die Kontrolle dieses Indikators ist notwendig für die Gesundheit von Mutter und zukünftigem Baby.

Anämie Grad 2: Symptome

Wenn die Mutter keine leichte Anämie verspürt, kann die Grad-2-Anämie folgende Symptome haben:

  • Risse in den Mundwinkeln oder "Zadyy";
  • Manifestationen von trockener Haut;
  • Delamination, Deformation, Fragilität der Nagelplatten;
  • Verletzung des Allgemeinzustandes: Kopfschmerzen, Schwäche, Gedächtnisverlust, Benommenheit und Schwindel, Bewusstlosigkeit.

Dieser Zustand kann bereits die Entwicklung des Babys beeinflussen, so dass Sie die geplante Analyse nicht vernachlässigen können und im Falle von Symptomen sofort Ihren Arzt benachrichtigen.

Anämie 2 Grad: Behandlung

Die Aufrechterhaltung eines normalen Hämoglobinspiegels wird durch eine normale Diät gewährleistet. Häufig wird eine Anämie des Grades 2 bei Vegetariern gefunden, da die Quelle von Eisen, die am besten absorbiert wird, Fleisch ist.

Hier sollte verstanden werden, dass dann, wenn eine solche Pathologie auftritt, die Ernährung das Niveau von Hämoglobin nicht wiederherstellen wird. Nur Eisenpräparate werden helfen. Aber sie haben eine beträchtliche Anzahl von Nebenwirkungen. Daher sollte ein erfahrener und kompetenter Arzt ihre Form und Dosierung verschreiben.

Es wird angenommen, dass der Zustand der Anämie zu solchen negativen Punkten führen kann:

  • Blutungen während der Geburt;
  • vorzeitige Lieferung;
  • Behandlung von Anämie 1 Grad

Versteckte Gefahr

Ursachen für Anämie

Die Schwangerschaft hat den weiblichen Körper immer überwältigt, um die Fehlfunktion des Immun- oder Hormonsystems auszudrücken. Es muss daran erinnert werden, dass die Schwangerschaft selbst eine Veranlagung für einen Eisenmangel darstellt, da in dieser Zeit der Bedarf an diesem Spurenelement mehr als verdoppelt wird.

Dennoch ist es notwendig, andere Gründe zu kennen, warum sich Anämie während der Schwangerschaft entwickelt:

  • Exazerbation chronischer Krankheiten. Es ist sehr wichtig, schon vor der Empfängnis des Babys über sie nachzudenken und sie zu ihrer logischen Schlussfolgerung zu bringen, da solche Krankheitsformen nicht nur den Körper erschöpfen, sondern auch den Prozess der Eisenaufnahme und des Verzehrs stören;
  • Verletzungen im hormonellen Hintergrund;
  • Falsche Ernährung, die nicht genug Fleischprodukte und -nebenprodukte liefert;
  • Polyhydramnion und häufige Schwangerschaften, wo die Lücke weniger als 2 Jahre ist;
  • Alter der Frau: weniger als 17 Jahre und mehr als 35;
  • Niedriger Blutdruck;
  • Starke Blutung während der vorangegangenen Geburt;
  • Fehlgeburten

Risikogruppe

Wenn das Gesprächsthema Anämie und Schwangerschaft ist, dann lohnt es sich, über die gefährdeten Frauen zu sprechen. In diesem Fall ist alles einfach. Im Falle einer positiven Antwort auf mindestens einen der genannten Gründe wird eine solche Dame automatisch der Gruppe gutgeschrieben. Daher muss jede schwangere Frau oder jede, die plant, ein Kind zu zeugen, sich einer Prophylaxe unterziehen, um Anämie vor dem Beginn der Wehen zu vermeiden.

Es sollte auch gesagt werden, dass Frauen gefährdet sind:

  • Schwangere, deren Hämoglobinspiegel im Blut bis 12 Wochen nicht den Indikator von 120 g / l erreicht;
  • mit Toxikose, manifestiert sich durch Erbrechen, die auch die Möglichkeit der Aufnahme von Eisen durch den Körper in der erforderlichen Menge verringert;
  • mit reichlich Menstruation, mehr als fünf Tage dauernd;
  • Schwangere mit gynäkologischen Erkrankungen;
  • Vegetarier, die ständig abnehmen;
  • wer beschloss, ein Kind zu bekommen, aber an Blutkrankheiten leiden.

Um die erforderlichen Indikatoren frühzeitig zu identifizieren, wird bei der Registrierung für eine Schwangerschaft eine entsprechende Umfrage durchgeführt.

Störende Symptome

Es gibt Fälle, in denen Anämie während der Schwangerschaft überhaupt nicht gefühlt wird. Deshalb ist eine regelmäßige Blutspende ein so wichtiger Punkt, um die notwendigen Tests zu erhalten. Die Krankheit bei Schwangeren ist jedoch oft begleitet von einem Gefühl der Schwäche, Kurzatmigkeit, Schwindel, Ohnmacht.

Vor dem Hintergrund eines Mangels an eisenhaltigen Enzymen manifestiert sich die Anämie bei Schwangeren in Haarausfall, brüchigen Nägeln, Rissen in den Mundwinkeln und Gelbfärbung der Haut an den Handflächen.

Es ist erwähnenswert, dass ungewöhnlich für eine Frau Wunsch, die auf Essen Kreide oder Radiergummis reduziert werden, Einatmen von Dämpfen von Flüssigkeiten mit starken Gerüchen in den meisten Fällen wird die Entwicklung von Anämie bei Schwangeren anzeigen.

Merkmale der Manifestation der Eisenmangelanämie

Es ist auch notwendig zu beachten, dass Eisenmangelanämie bei Schwangeren vor dem Hintergrund der allgemeinen Schwäche, Müdigkeit, Schläfrigkeit, Leistungsminderung und Gedächtnis, Schwindel, Kopfschmerzen usw. manifestiert ist. Symptome wie Blässe der Schleimhäute und der Haut, Haarausfall und -exfoliation, trockene Haut auf den Lippen, Handflächen und Fersen und Rissbildung der Haut treten nicht selten auf.

Sie sollten auch auf andere Symptome achten - Durchfall oder Verstopfung, Karies, brüchige Nagelplatten.

Egal, wie seltsam die gesprochenen Worte klingen, aber die Anämie der Schwangeren manifestiert sich durch Symptome dieser Art - Stomatitis, atrophische Gastritis, erhöhte Herzfrequenz, Herzschmerzen, Herzklopfen, Harninkontinenz beim Husten, Lachen, Niesen, Bettnässen, häufige Erkältungskrankheiten Charakter

Diagnose der Krankheit

Milde oder 1 Grad Anämie während der Schwangerschaft wird ausschließlich durch die Verwendung von Blutuntersuchungen im Labor bestimmt. In den meisten Fällen wird im letzten Trimester eine Abnahme des Hämoglobins beobachtet. Dieses Ereignis kann jedoch viel früher auftreten.

Für Frauen, die ein Kind erwarten, sind Anämie und Schwangerschaft in der Regel immer untrennbare Begleiter, aber das Wichtigste ist, dass die Krankheit in dieser Periode ein völlig plötzliches Phänomen ist. Deshalb gibt der Gynäkologe die Anweisung der werdenden Mutter, Blut zu analysieren, zuerst einmal in 30 Tagen und je näher das Geburtsdatum des Babys nach jeweils 14 Tagen ist.

Bei einem hohen Anämierisiko bei Schwangeren, wenn schon geringste Veränderungen oder Verschlechterungen der Gesundheit auftreten, wird eine sofortige Untersuchung im Krankenhaus vorgeschrieben, bei der die manifestierenden Symptome im Detail untersucht und eine entsprechende Behandlung verordnet wird.

Schweregrad der Anämie

In der Schwangerschaft verläuft die Anämie in einigen Fällen ohne Symptome, in anderen Fällen - ziemlich schwierig. In der Regel kann die Schwere (1, 2 oder 3) nicht allein durch die klinischen Manifestationen der Krankheit bestimmt werden, obwohl die einzelnen Symptome ein bestimmtes Bild widerspiegeln.

Es ist klar, dass der Patient eine Anämie in einem sehr schweren Grad hat oder als 1-2 charakterisiert werden kann, es ist nur möglich, nachdem die notwendigen Labortests durchgeführt wurden.

Eine Grad-1-Erkrankung wird bei schwangeren Frauen registriert, nachdem der Hämoglobinwert im Blut gegenüber dem Normalwert um mehr als 20% gesunken ist. Bei einer Anämie von 2 Grad bleibt der Blutspiegel von Hämoglobin bei Schwangeren im Verhältnis zu der erforderlichen Rate bei 20% bis 40%. Die schwerste Form der Krankheit wird nicht als 1 oder 2 Grad angesehen, nämlich - 3. In diesem Fall ist der Hämoglobingehalt im Blut schwangerer Frauen weniger als 40% im Vergleich zur Norm.

Anämie 1 Grad während der Schwangerschaft

Basierend auf der Tatsache, dass Anämie und Schwangerschaft Hand in Hand gehen, ist es notwendig, über die Krankheit genug zu wissen, um es rechtzeitig und mögliche Rückfälle zu verhindern. Im Vergleich zur Anämie können 2 Grad - 1 im Körper der zukünftigen Mutter auftreten ohne irgendwelche Manifestationen. In den meisten Fällen wird es nur von den ersten Blutprobeergebnissen gelernt.

Das Fehlen von Symptomen, die auf das Vorhandensein der Krankheit im weiblichen Körper hindeuten, übt weiterhin eine zerstörerische Wirkung auf den Fötus aus, der an Sauerstoffmangel leidet.

Anämie Komplikationen

Die folgenden Komplikationen können sowohl in 1 als auch 2 Grad beobachtet werden:

Behandlung von Anämie

  • frühe Toxikose;
  • Alle Risiken

Der Grad der Anämie bei Schwangeren

Im Körper eines gesunden Menschen sollten mindestens drei Gramm Eisen enthalten sein, wobei der größte Teil des Eisens Teil des Hämoglobins ist. Anämie ist ein Zustand, in dem der Körper beginnt, Sauerstoff zu verlieren. Der Grund dafür ist, dass die Menge an Hämoglobin in roten Blutkörperchen abnimmt - eine Substanz, die für den Transport von Sauerstoff verantwortlich ist. Eisenmangelanämie bei Schwangeren entwickelt sich aufgrund eines stark steigenden Eisenbedarfs, insbesondere im zweiten und dritten Trimester, wenn der Gesamtbedarf an dieser Mikrozelle auf sechs Milligramm pro Tag steigt. Aber trotz der Tatsache, dass der Körper trotz der Diät nicht in der Lage ist, mehr als seine Norm zu absorbieren - drei Milligramm Eisen, ist das Auftreten von Anämie während der Schwangerschaft unvermeidlich. Daher wird eine leichte Anämie während der Schwangerschaft als Diagnose von Ärzten an fast alle werdenden Mütter gestellt.

Darüber hinaus führten Umweltschäden, Lebensmittelqualität, die Verwendung von GVO, Konservierungsmitteln und Stabilisatoren in den meisten von ihnen im Vergleich zum letzten Jahrzehnt zu einer Zunahme der Eisenmangelanämie während der Schwangerschaft um das 6-fache. Anämie bei Schwangeren kann sich auf verschiedene Arten entwickeln. Und der Grad der Anämie während der Schwangerschaft hängt davon ab, wie die Behandlung weitergeht.

Bei schwangeren Frauen unterscheiden Ärzte zwischen drei Anämiegraden, abhängig vom Hämoglobinspiegel im Blut.

  • Grad 1 (leicht) - mit Hämoglobin 110-91 g / l diagnostiziert
  • 2 Grad (Durchschnitt) - mit Hämoglobin 90-71 g / l
  • Grad 3 (schwer) - mit Hämoglobin unter 70 g / l.

Merkmale von jedem Grad der Anämie bei Schwangeren:

  • Sehr oft wird eine leichte Anämie während der Schwangerschaft nicht von der Frau selbst gefühlt. Und obwohl keine Unannehmlichkeiten oder Probleme der Anämie von 1 Grad bei schwangeren Frauen nicht verursachen, wird die rechtzeitige Diagnose und rechtzeitige Behandlung die Entwicklung der Krankheit verhindern, und wird daher künftige Probleme mit der Gesundheit von nicht nur der Mutter, sondern auch das Neugeborene lindern.
  • Anämie während der Schwangerschaft 2 Grad ist bereits durch das Auftreten einer Reihe von unangenehmen Empfindungen gekennzeichnet, als Eisenmangel wird stärker bemerkbar. Anzeichen von Anämie 2 Grad während der Schwangerschaft:
  • Trockenheit und Haarausfall;
  • Brüchigkeit der Nägel, ihre Verformung ist möglich;
  • Risse in den Mundwinkeln.

Wenn eines dieser Anzeichen bemerkt wird, muss die werdende Mutter ihren Arzt darüber informieren, da dieser Zustand bereits die normale Entwicklung des Babys bedroht.

  • Die dritte, schwere Anämie ist sehr gefährlich und erfordert eine dringende Behandlung in einem Krankenhaus.

Was verursacht Anämie bei schwangeren Frauen?

Zusätzlich zu den bereits erwähnten Ursachen von niedrigem Hämoglobin während der Schwangerschaft kann Anämie durch andere Ursachen ausgelöst werden.

Insbesondere kann niedriges Hämoglobin bei Schwangeren sein, wenn:

  • Die zukünftige Mutter hat chronische Erkrankungen der inneren Organe und gastrointestinale Blutungen;
  • Es gibt gynäkologische Erkrankungen, bei denen die Menstruation reichlich und lang war;
  • Schlechte oder unausgewogene Ernährung, bei der zu wenig Eisen in den Körper gelangt; Siehe: Die Regeln der Ernährung der zukünftigen Mutter in 1, 2, 3 Trimester der Schwangerschaft.
  • Schwangerschaftskomplikationen: Früh oder umgekehrt, Spätgeburt, Mehrlingsschwangerschaft usw.;
  • Hypotension (niedriger Blutdruck).

Symptome und Anzeichen von Anämie während der Schwangerschaft

Symptome der Anämie während der Schwangerschaft manifestieren sich auf unterschiedliche Weise, abhängig von der Schwere der Krankheit, ihrem Stadium und dem allgemeinen Gesundheitszustand der werdenden Mutter.

  • Das Fehlen von Symptomen der Anämie 1 Grad während der Schwangerschaft ist gefährlich nicht nur als eine Bedingung des Körpers, sondern als eine Bedrohung für die Entwicklung der Krankheit zu schwereren Stadien, die das Baby und die Gesundheit der zukünftigen Mutter negativ beeinflussen können. Eine leichte Anämie wird nur im Labor diagnostiziert, daher sollte die Analyse nicht als lästige Formalität behandelt werden, die Zeit braucht, aber mit voller Verantwortung.
  • Der zweite Grad der Anämie manifestiert sich bereits durch bestimmte Symptome, die in zwei Gruppen unterteilt werden können. Symptome der allgemeinen Anämie bei Schwangeren sind mit Sauerstoffmangel von Geweben verbunden und sind durch folgende Symptome gekennzeichnet:
  • Schwäche;
  • 15 Vorbeugung von Anämie während der Schwangerschaft

Was ist Anämie bei schwangeren Frauen?

In 95% der Fälle ist die Anämie bei Schwangeren Eisenmangel. Mit anderen Worten handelt es sich um ein klinisches und hämatologisches Syndrom, das durch eine gestörte Hämoglobinsynthese aufgrund der Entwicklung von Eisenmangel aufgrund verschiedener pathologischer und physiologischer Prozesse gekennzeichnet ist und sich als Sideropenie und Anämie manifestiert. Nach Angaben der WHO findet sich in 75-90% der Frauen eine Eisenmangelanämie in europäischen Ländern mit unterschiedlichem Lebensstandard, da sie in den letzten 10 Jahren um 17% stark angestiegen ist. Am Ende der Schwangerschaft hat jede zweite Frau einen versteckten Eisenmangel. Selbst eine leichte Anämie während der Schwangerschaft verschlimmert die Freude in einem so bedeutenden Zeitraum.

Wofür ist Eisen im Körper?

Eisen ist eines der wichtigsten Mineralstoffe in unserem Körper. Es ist Teil des roten Blutfarbstoffs Hämoglobin, der den Sauerstofftransport durch die Körpergewebe ermöglicht. Auch Eisen ist eine der Komponenten von Katalysatoren für biochemische Reaktionen (Enzyme), die für den richtigen Stoffwechsel im Körper verantwortlich sind. Während der Schwangerschaft im Körper einer Frau wird Eisen zweimal so intensiv verbraucht.

Die größte Menge an Eisen wird während des dritten Trimesters verbraucht, da das Kind in dieser Zeit bedeutend an Größe zunimmt, sein Blutvolumen steigt und die für seinen Körper notwendigen Eisenreserven sich in seiner Milz und Leber zu bilden beginnen, die er nach der Geburt aufzuwenden beginnt. Das Ergebnis ist, dass der Körper einer schwangeren Frau während der Schwangerschaft mehr als ein Drittel ihrer eigenen Eisenspeicher ausgibt.

Symptome der Anämie während der Schwangerschaft

Anzeichen für Anämie während der Schwangerschaft sind sehr unterschiedlich, und sie unterscheiden sich nicht besonders von denen anderer Menschen. Allerdings können alle Anzeichen von Anämie bei schwangeren Frauen in zwei Gruppen unterteilt werden: anämisch und sideropenisch. Einige sind mit Anämie (niedriger Hämoglobinspiegel im Blut) assoziiert, während andere direkt mit der Verletzung der Grundfunktionen jener Enzyme in Zusammenhang stehen, deren Hauptbestandteil Eisen ist.

Anämische Symptome

Bei schwangeren Frauen äußern sie sich in Sauerstoffmangel von Geweben und einer Abnahme der Energiemenge, die durch Symptome wie Muskelschwäche, Schwindel, Ohnmacht, Benommenheit oder Schlaflosigkeit verursacht und begleitet wird. Bei den Menschen wird es als "solche Anzeichen" angesehen, die während der Schwangerschaft normal sind, aber bei der geringsten Manifestation mindestens eines von ihnen sollten Sie sofort Ihren behandelnden Arzt kontaktieren, um einen Diagnoseverlauf und, falls erforderlich, einen Behandlungsverlauf zu ernennen. Anämische Symptome können auch auftreten, wenn Folsäure und Vitamin B12 im Körper fehlen.

Sideropenische Symptome

Sie sind gekennzeichnet durch spürbare Trockenheit, Blässe und vermehrtes Abschälen der Haut, Risse in den Lippen und "Marmelade" an den Mundwinkeln. Auch begleitet von gelber Färbung der Haut unter der Nase, Trockenheit, Sprödigkeit und Haarausfall.

Auch manchmal, wenn schwangere Frauen anämisch sind, können die Symptome Harninkontinenz und schmerzhaftes Wasserlassen sein. Darüber hinaus wird eine Anämie während der Schwangerschaft, deren Anzeichen sich schnell manifestieren, oft in dem "perversen Geschmack" einer schwangeren Frau ausgedrückt, d.h. sie will ständig Kreide oder Erde, Seife oder rohes Gemüse essen.

Der Grad der Anämie während der Schwangerschaft

Bis heute bekannte 3 Grad Eisenmangelanämie. Ein guter Indikator für den Hämoglobinspiegel im Blut für eine schwangere Frau wird im Durchschnitt angenommen - 110 g / l. Der Grad seines Niedergangs bestimmt die Schwere der Krankheit.

Anämie erster Grad in der Schwangerschaft

Dies ist die vorzeitige Phase der Anämie, die in erster Linie durch die Erschöpfung des Eisendepots charakterisiert ist: Ferritin und Hämosiderin. Wenn Anämie ersten Grades beobachtet wird, ist der Hämoglobinspiegel im Blut 111 - 92 g / l, Erythrozyten - 3,6 - 3,2 * 1012 / l. Milde Anämie während der Schwangerschaft ist oft nicht manifestiert und wird oft erst nach bestandenen Tests entdeckt. Folglich ist es sehr häufig, dass eine Anämie ersten Grades im Körper vorhanden ist und eine Frau keine Kopfschmerzen, leichten Schwindel oder andere Symptome einer Anämie verspürt, aber der Fetus seinerseits fühlt deutlich Unbehagen aufgrund von Sauerstoffmangel. Die Behandlung in Fällen, in denen bei einer schwangeren Frau Anämie auftritt, Stadium 1, findet normalerweise zu Hause statt.

B-12 Mangelanämie. Anämie verursacht. Hämolytische Anämie

Anämie zweiten Grades während der Schwangerschaft

Dies ist das latente Stadium der Entwicklung der Anämie, die durch eine Abnahme der Serumeisenkonzentration und des Sättigungsgrades von Transferrin gekennzeichnet ist, was wiederum zu einer Verringerung des Eisentransports in das Knochenmark führt. Bei einer Anämie zweiten Grades liegt der Hämoglobinspiegel im Blut bei 91 - 70 g / l, Erythrozyten - 3,2 - 3,0 * 1012 / l. Während dieser Zeit hat eine Frau starke Müdigkeit, Schwäche, häufiges Schwindelgefühl und Ohnmacht. Auch sichtbare und äußere Zeichen - blasse Haut und brüchige Nägel. All dies stellt eine hohe Bedrohung für die zukünftige Mutter und ihr Baby dar, daher erfolgt in der Regel die Behandlung von Anämie bei Schwangerschaft 2 Grad im Krankenhaus.

Anämie dritten Grades während der Schwangerschaft

Dies ist ein Stadium ausgeprägter klinischer Manifestationen, das als Anämie, hyporegenerativ bezeichnet wird. Bei Grad-3-Anämie liegt der Hämoglobinspiegel im Blut unter 70 g / l., Und die Erythrozyten unter 3,0 * 1012 / l. Hypochrome Erythrozyten und Anulozyten werden im Blut beobachtet. Farbindikator für Blut - 0,6 und darunter. Eine solche Anämie bei Schwangeren, deren Folgen nicht die angenehmsten sein können, ist von besonderer Schwere und erfordert einen obligatorischen Krankenhausaufenthalt und eine sorgfältige Behandlung.

Was ist gefährliche Anämie während der Schwangerschaft für eine Frau?

Die Identifizierung der Eisenmangelanämie erschwert den Verlauf der Schwangerschaft und Geburt erheblich, da sich in den meisten Fällen eine Gestose entwickelt, die Konzentration von Vitaminen und Spurenelementen - Mangan, Nickel, Colba und Zink - abnimmt. Aufgrund von Sauerstoffmangel ist der Redoxprozess gestört. Immunologische Veränderungen treten auch im Körper auf: T-Zell-Immunität wird gehemmt, Anti-Gewebe-Sensibilisierung nimmt zu, fein dispergierte Immunaggregate akkumulieren, Komplementniveau, Folsäure, Protein und Gesamt-Lymphozyten nehmen ab.

Merkmale der Schwangerschaft bei Eisenmangelanämie:

  • Frühe Toxikose (beobachtet bei 32% der Frauen).
  • Präeklampsie (beobachtet bei 48% der Frauen).
  • Die drohende Abtreibung (beobachtet bei 45% der Frauen).
  • Vorzeitige Ablösung der Plazenta (beobachtet bei 38% der Frauen).
  • Hypotension (beobachtet in 39% der Frauen).
  • Plazentainsuffizienz oder fetales Wachstumsverzögerungssyndrom (beobachtet bei 26% der Frauen).
  • Frühgeburt (beobachtet in 37% der Frauen).
  • Arbeitsschwäche (beobachtet bei 42% der Frauen).
  • Atonische und hypotonische Blutungen in der Nachgeburt und in der frühen postpartalen Phase (beobachtet bei 47% der Frauen).
  • Hypogalaktie (beobachtet bei 35% der Frauen).

Was bedroht die Anämie während der Schwangerschaft für ein ungeborenes Kind?

Eisenmangelanämie während der Schwangerschaft kann eine Verlangsamung oder Beendigung der intrauterinen Entwicklung des Fötus und das Auftreten von Defekten in seiner Entwicklung verursachen. Es wird festgestellt, dass in 90% der Fälle bei Kindern, die von Müttern mit Anämie während der Schwangerschaft geboren wurden, auch eine Eisenmangelanämie beobachtet wurde. Dies liegt daran, dass nach der Geburt die Menge an Eisen im Körper des Kindes genau so ist, wie sie in utero gebildet wurde, und wenn die Mutter einen Mangel an Eisen hat, dann hat das Kind tatsächlich keine Möglichkeit, die notwendige Versorgung zu bilden. Solche Kinder leiden oft an akuten respiratorischen Virusinfektionen und sie entwickeln signifikant häufiger Lungenentzündung, Enterokolitis und verschiedene Formen von Allergien (einschließlich Diathese). In 17% der Fälle werden kongenitale Anomalien des Fetus beobachtet.

Wie behandelt man Anämie während der Schwangerschaft?

Heute wurden spezielle Regeln entwickelt, um sicherzustellen, dass die Behandlung von Anämie bei einer schwangeren Frau so effektiv wie möglich ist: eine bestimmte Diät und eine medikamentöse Therapie werden verschrieben.

Diät-Diät

Die größte Menge Eisen findet sich in Fleischprodukten. Das darin enthaltene Eisen wird im menschlichen Körper in einer Menge von 30-35% absorbiert. Die Aufnahme von Eisen aus anderen Produkten pflanzlichen und tierischen Ursprungs beträgt nicht mehr als 15-17%. In folgenden Lebensmitteln werden hohe Eisenmengen gefunden (in mg pro 100 g Lebensmittel):

Anämie während der Schwangerschaft: Symptome, Anzeichen, Folgen für das Kind, Behandlung, Schweregrad

Mehr als 20% aller Frauen im fortpflanzungsfähigen Alter in der GUS, von 20 bis 40% der schwangeren Frauen und mehr als 25% der Kinder leiden an Anämie. Latenter (latenter Eisenmangel) wird bei 50% der Bevölkerung beobachtet, bei Frauen erreicht er 60-85%. Verdeckter Eisenmangel ist, wenn es keine Symptome von Anämie gibt, aber die Indikatoren des Serumeisens sind reduziert.

Die Diagnose und Behandlung der Anämie ist bereits vor dem Einsetzen der Schwangerschaft wichtig, damit der Schwangerschaftsverlauf mit den geringsten Konsequenzen für das Kind, die Geburt und die Stillzeit stattfinden kann.

Inhalt

  • Eisen im menschlichen Körper
  • Fe Verbrauch bei schwangeren Frauen
  • Prävalenz der Krankheit
  • Anämie - was ist das?
  • Warum passiert bei schwangeren Frauen
  • Anämie während der Schwangerschaft: Symptome
  • Eisenmangelphasen
  • Arten von Anämie während der Schwangerschaft und ihre Ursachen
  • Der Grad der Anämie in der Schwangerschaft im Hämoglobinspiegel
  • Auswirkungen für das Kind
  • Was ist gefährliche Anämie bei schwangeren Frauen für die Geburt und die postpartale Periode?
  • Beitragende Faktoren
  • Lebensmittel für Anämie bei Schwangeren
    • Lebensmittel mit hohem Häm-Eisengehalt
  • Behandlung von Anämie während der Schwangerschaft

Die Rolle von Eisen beim Menschen

Die 3 wichtigsten Funktionen von Eisen im Körper nicht nur einer schwangeren Frau, sondern einer beliebigen Person:

  1. Eisen ist ein Teil von Hämoglobin und liefert dementsprechend Sauerstoff an alle Zellen.
  2. Fe ist ein Teil von Myoglobin, ein Protein in Muskeln.
  3. Mehr als 100 Enzyme des menschlichen Körpers in Mikrodosen enthalten Eisen. Diese Enzyme liefern wichtige Stoffwechselprozesse, einschließlich der Synthese von DNA und ATP (Adenosintriphosphat).

Eisenverbrauch bei schwangeren Frauen

Außerhalb der Schwangerschaft gibt ein nicht menstruierender weiblicher Körper etwa 1 mg Eisen täglich, unter Berücksichtigung der Menstruation - 2-2,5 mg.

Verbrauch während der Schwangerschaft:

  • 220 mg für die Dauer der Schwangerschaft;
  • 450 mg zur Erhöhung der Anzahl der roten Blutkörperchen (Blutvolumen steigt);
  • 270 mg - für die Bildung des Fötus;
  • 90 mg - für die Bildung der Plazenta und Nabelschnur;
  • 200 mg - Blutverlust während der Geburt.

Insgesamt gibt der Körper 1230 mg Schwangerschaft aus, das sind 4,4 mg pro Tag. Der Bedarf an Eisen während der Schwangerschaft steigt 9 Mal.

Prävalenz der Anämie

Laut WHO-Daten weltweit veröffentlicht Eisenmangelanämie betrifft 29% der Frauen im gebärfähigen Alter, Anämie bei schwangeren Frauen tritt in 28% der Fälle. Diese Zahl ändert sich nicht die letzten 20-25 Jahre.

Was ist Anämie?

Anämie ist ein klinischer und hämatologischer Symptomenkomplex, der durch eine Abnahme der Anzahl von roten Blutkörperchen und Hämoglobin pro Volumeneinheit Blut gekennzeichnet ist. Das Konzept der Anämie umfasst Krankheiten unterschiedlicher Natur, aber meistens sind sie mit Eisenmangel verbunden und werden daher als Eisenmangelanämie bezeichnet.

Ursachen für Eisenmangelanämie

Alle Ursachen der Anämie können in 3 Gruppen unterteilt werden:

  1. Ungenügende Aufnahme oder erhöhter Verbrauch. Dazu gehören diätetische Einschränkungen, Vegetarismus, Schwangerschaft und Stillzeit, intensives Wachstum und Reifung, aktive Sportarten. Bei körperlicher Anstrengung kommt es zu Muskelschäden mit anschließender Wiederherstellung und Wachstum. Die Bildung von Myoglobin, dem muskelaufbauenden Muskelmolekül, nimmt zu. Und inländische Bestände von Plasma-Fe werden schneller verbraucht.
  2. Störung der intestinalen Absorption. Der Körper tritt in ausreichender Menge ein, gelangt aber nicht ins Blut. Beobachtet während der Resektion des Magens, Darm, Gastritis mit verminderter Sekretion, Dysbiose, Zöliakie und Helminthic Invasion.
  3. Blutverlust Diese Gruppe umfasst: übermäßige Menstruation, Gebärmutterblutungen, Gebärmuttermyom und Endometriose, Blutungen aus dem Magen-Darm-Trakt, Hämaturie, Blutspende.

In der Praxis wird Anämie selten aus einem Grund angetroffen, normalerweise 2 oder mehr von ihnen. In der Schwangerschaft ist die Ursache der Anämie schwer zu erkennen, da viele Untersuchungsmethoden verboten oder schwierig sind. Daher ist es wichtig, auf Anämie untersucht zu werden und die Diagnose in der Planungsphase der Schwangerschaft zu behandeln. Dies wird die Verhinderung der Entwicklung von schweren Zuständen während der Schwangerschaft sein.

Symptome der Anämie während der Schwangerschaft

Alle unten genannten Anzeichen einer Anämie bei Schwangeren können bei jeder werdenden Mutter beobachtet werden, dies legt nahe, dass während der Schwangerschaft ein Eisenmangel in unterschiedlichen Graden vorliegt, aber die Diagnose einer Anämie nach einer Blutuntersuchung gestellt werden kann.

Zeichen der Anämie während der Schwangerschaft:

  • blasse Haut und Schleimhäute;
  • Schwäche, Müdigkeit;
  • Tendenz zur Ohnmacht;
  • Muskelschwäche, Hypotonie;
  • Kopfschmerzen, Tinnitus, Schwindel;
  • Aufregung oder Depression;
  • trockene Haut und Schleimhäute mit Atembeschwerden,
  • Nagelveränderungen, Haarausfall;
  • Tachykardie, Kurzatmigkeit;
  • Geschmack Perversion;
  • Prädisposition für Infektionen.

Stadien des Eisenmangels im Körper

  1. Eine Norm ist, wenn alle Blutparameter innerhalb des normalen Bereichs liegen und es keine klinischen Manifestationen gibt.
  2. Bevorzugter Eisenmangel - Es gibt keine klinischen Symptome oder Beschwerden, aber der Eisenstoffwechsel liegt an der unteren Normgrenze.
  3. Latenter Mangel - wenn Indikatoren des Eisenmetabolismus gestört sind, reduziert, aber es gibt keine Manifestationen. Der wichtigste und stabilste Indikator für den Eisenstoffwechsel ist Serumferritin, ein Protein, das Eisen bindet. Dieses Protein liefert ein Depot von Eisen. Wenn es abnimmt, Hämoglobin, Hämatokrit, Anzahl der roten Blutkörperchen und ihr Volumen, kann der Hämoglobingehalt in den roten Blutkörperchen auf einem normalen Niveau bleiben.

Anämie während der Schwangerschaft

Bei Schwangeren tritt eine Anämie in zwei Formen auf:

  • Physiologische Anämie (Schwangerschaft) oder physiologische Blutverdünnung. Normalerweise steigt während der Schwangerschaft das Plasmavolumen und das Volumen der roten Blutkörperchen an. Und dies geschieht ungleichmäßig - das Plasmavolumen steigt um 50% und die Erythrozyten um 11%. Verdünnung von Blutzellen (Zellen) und Verdünnung von Hämoglobin.

Ab etwa der 20. Schwangerschaftswoche (Mitte des zweiten Trimesters) entwickelt sich bei fast jeder Schwangeren eine Schwangerschaftsanämie. Und das ist nicht schrecklich, Behandlung ist nicht notwendig, aber es ist wert zu verstehen, dass nicht der Hämoglobin-Index und der Hämatokrit der roten Blutzellen bewertet werden sollten, sondern der Indikator eines einzelnen roten Blutkörperchens - sein durchschnittliches Volumen und sein Hämoglobingehalt. Wenn einer oder beide Indikatoren zu sinken beginnen, dann ist dies eine echte Anämie bei einer schwangeren Frau.

  • Wahre Anämie - wenn das Volumen der Erythrozytenmasse abnimmt, nimmt der Hämoglobingehalt in jedem einzelnen Erythrozyten ab. 90% der Anämien während der Schwangerschaft sind echte Anämien.

Der Grad der Anämie in der Schwangerschaft durch den Hämoglobinspiegel

Die Einstufung nach Grad der Anämie bei schwangeren Frauen ist nicht aussagekräftig, da die Schwangerschaft physiologisch bedingt, aber nicht ganz normal ist. Während der Schwangerschaft werden die Indikatoren im Komplex bewertet und nicht nur das Hämoglobin. Aber zur Vollständigkeit der Information präsentieren wir eine Tabelle mit einer Klassifizierung der Schwere der Anämie während der Schwangerschaft.

Tabelle 1. Der Grad der Anämie bei Schwangeren

Anämie während der Schwangerschaft und Konsequenzen für das Kind

Folgen der Anämie für ein neugeborenes Baby:

  • Chronische intrauterine Hypoxie - 63%, das Kind erhält weniger Sauerstoff, den er für die richtige Bildung aller Organe und Systeme benötigt;
  • Anämie des Neugeborenen (17%). Das ist natürlich: Wenn die Mutter ein niedriges Hämoglobin hat, wird das Kind es auch reduzieren.
  • Die drohende Frühgeburt (65%).
  • Fetale Wachstumsverzögerung (32%).
  • Vorzeitiger Wasserriss (39%).
  • Verletzung der Anpassungszeit des Kindes nach der Geburt (24%).

Was ist gefährliche Anämie während der Schwangerschaft für den Prozess der Geburt und der postpartalen Periode?

Während der Geburt wird die Anämie durch Schwäche der Arbeitstätigkeit, Präeklampsie - verbunden mit Anämie, Präeklampsie, erhöhtem Blutdruck, pathologischem Blutverlust - kompliziert.

Nach der Geburt bei Schwangeren mit Anämie wird Hypogalaktie beobachtet - verminderte Milchproduktion bei der Mutter, Entwicklung eitriger und septischer Komplikationen.

Anämie-Risikogruppe während der Schwangerschaft

Es gibt viele Faktoren, die bei Schwangeren zur Anämie beitragen. Bei einem Risiko für Eisenmangelanämie während der Schwangerschaft gehören:

  • Niedriger sozioökonomischer Status der Familie. Schlechte Ernährung - reduzierter Hämoglobinspiegel.
  • Eine vegetarische Diät verursacht auch Anämie während der Schwangerschaft.
  • Bewusstes Fasten oder Unterernährung zum Zwecke der Gewichtsabnahme.
  • Übertragene Infektionskrankheiten: Dysenterie, Virushepatitis, akute Pyelonephritis.
  • Extrigenital Hintergrund chronische Pathologie: chronische Formen der Tonsillitis, Pyelonephritis, Rheuma, Herzfehler, Diabetes, chronische Gastritis.
  • Menorrhagie: zyklische und azyklische Blutung im Myom des Uterus, Endometriumpolypen, Endometriose, Ovarialfunktionsstörung.
  • Oft gebären Frauen. Wenn eine Frau häufiger als einmal alle 3 Jahre gebiert, dann hat der Körper keine Zeit, sich nach der Geburt zu erholen, chronische Anämie tritt auf. Nach der Geburt wird der Eisenmangel im Körper nach 2-2,5 Jahren ausgeglichen.
  • Anämie bei früheren Schwangerschaften.
  • Die Schwangerschaft trat in der Adoleszenz auf.
  • Der Hämoglobinspiegel im ersten Trimester der Schwangerschaft liegt unter 120 mg / l.
  • Komplikationen der Schwangerschaft: frühe Toxikose, Viruserkrankungen, drohende Abtreibung.
  • Mehrlingsschwangerschaft. Da Eisen für 2-3 Föten benötigt wird, entwickelt sich bei einer Schwangeren immer eine Anämie mit einer Mehrlingsschwangerschaft.
  • Viel Wasser.

Diät und Nahrung für Eisenmangelanämie in schwangerem

Eisen wird im Körper nicht produziert, und sein Mangel kann nur mit Hilfe von Nahrung oder medizinischen Präparaten ergänzt werden. Der physiologische Bedarf für Frauen beträgt 18 mg. Nur 2,5 mg Eisen pro Tag wird aus der Nahrung aufgenommen, während 15-20 Mal mehr aus Drogen genommen wird.

Eine ausgewogene menschliche Ernährung enthält 15-20 mg Eisen, von denen nicht mehr als 5-10% im Darm absorbiert werden. Nur mit seinem Mangel im Körper erhöht sich der Fluss ins Blut auf 25% der Nahrung.

Eisen, das in den Körper eintritt, wird durch zwei Formen repräsentiert:

  • Häm - in Fisch, Fleisch, Geflügel enthalten. Es ist sehr bioverfügbar und wird von 25-30% absorbiert.
  • Non-Häm - ist in Produkten pflanzlichen Ursprungs enthalten und enthält den Großteil der Diät - mehr als 90%. Seine Absorption beträgt nur 3-5% und wird hauptsächlich aufgrund der Anwesenheit von inhibitorischen oder verstärkenden Faktoren (Folsäure, Ascorbinsäure) pfeifen.

Was kann eine gefährliche Anämie während der Schwangerschaft sein?

Schwangerschaft ist ein freudiger und gleichzeitig sehr problematischer Zustand.

Während dieser Zeit sind die Schutzfunktionen des Körpers leicht reduziert. Schließlich ist das Immunsystem einer schwangeren Frau in einem geschwächten Zustand.

Und der Hauptgrund für dieses Phänomen ist, dass der Fötus nur die Hälfte der Chromosomen von der Mutter hat. Und die zweite Hälfte - vom Vater, der der Frau fremd ist.

Außerdem steigt die Belastung aller Organe und Organe im Körper einer Schwangeren deutlich an. Als Folge können verschiedene Arten von Komplikationen auftreten, von denen eine Anämie ist.

Was müssen Sie wissen?

Die Diagnose "Eisenmangelanämie" wird bei Hämoglobinspiegeln unterhalb der Norm gestellt (die Norm beträgt mindestens 110 g / l).

In den meisten Fällen tritt Anämie in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft bei bestimmten Personen auf:

  • bei Frauen mit einer Veranlagung zum Auftreten von Eisenmangelanämie;
  • bei Frauen mit Erkrankungen der inneren Organe oder chronisch auftretenden Infektionskrankheiten;
  • haben wiederholt Frauen zur Welt gebracht;
  • in Zwillingen der schwangeren Frauen;
  • bei Frauen, die während der Schwangerschaft an Toxämie leiden;
  • bei Frauen mit schwerer und verlängerter Menstruation in den letzten Jahren;
  • bei Schwangeren, die noch nicht achtzehn Jahre alt sind und den dreißigjährigen Meilenstein überschritten haben;
  • bei Frauen mit Blutungen während der Schwangerschaft;
  • bei Frauen mit hormonellen Störungen;
  • bei Frauen mit schlechten Angewohnheiten und unterernährt.

Symptome

In der ersten Phase der Schwangerschaft manifestiert sich die Anämie nicht, sie kann während der Blutspende zur Analyse nachgewiesen werden.

Wenn es nicht rechtzeitig beseitigt werden konnte, kann dies durch bestimmte Symptome festgestellt werden.

  1. Signifikante und schnelle Müdigkeit, Reizbarkeit, ständige Schläfrigkeit, reduzierte Leistung.
  2. Gefühl der Schwäche, Schwäche im ganzen Körper.
  3. Schwindel, Kopfschmerzen, Tinnitus, das Auftreten von weißen Flecken vor den Augen.
  4. Das Auftreten von Herzklopfen und Kurzatmigkeit bei geringster körperlicher Anstrengung.
  5. Blasse Haut, Trockenheit und Abblättern der Haut.
  6. Geschmacksveränderungen bis zu ihrer Perversion.
  7. Inkontinenz von Urin.
  8. Signifikanter Verlust der Kopfhaut.

Hier erfahren Sie, wie hoch die Progesteron-Rate in der Schwangerschaft ist.

Leichte Anämie

Der erste und zweite Grad der Anämie ist unterschiedlich und wird durch die Menge an Hämoglobin und roten Blutkörperchen im Blut bestimmt.

2 Grad der Anämie während der Schwangerschaft, wenn der Hämoglobinspiegel 70-90 g / l ist, und Erythrozyten - 3. 0 - 3. 2 * 1012 / l.

Diagnose und Behandlung

Die Diagnose einer Anämie bei Schwangeren wird von einem Geburtshelfer / Gynäkologen und einem allgemeinen Bluttest zur Bestimmung des Hämoglobingehalts und der Anzahl der roten Blutkörperchen untersucht.

Wenn eine Anämie festgestellt wird, wird sie behandelt. In solchen Fällen werden üblicherweise Medikamente mit einem Eisengehalt, beispielsweise Sorbifer, Aktiferin, Tardiferon, Ferroplex in Tablettenform, in Kapseln oder in Pillen, sowie Vitamin B12 in Injektionen verwendet.

Die Dosierung dieser Medikamente und die Dauer ihrer Aufnahme werden vom Arzt individuell festgelegt, basierend auf der Schwere der Anämie und dem Allgemeinzustand der Schwangeren.

In der Regel beträgt der Behandlungsverlauf mindestens 30 Tage und weitere 3 Monate zu prophylaktischen Zwecken in einer Erhaltungsdosis (zweimal weniger), um eine ausreichende Eisenmenge in Leber und Milz anzusammeln.

Darüber hinaus sollte die tägliche Ernährung Lebensmittel mit ausreichend Eisengehalt enthalten: Fisch und Fleischprodukte, Kalbsleber, Milchprodukte, Karotten, Äpfel, Granatäpfel und Saft daraus, Buchweizen und Hafermehl, Walnüsse.

Wie gefährlich ist Anämie und welche Folgen hat sie?

Aufgrund des Auftretens von Anämie kann eine Schwangerschaft schwieriger werden, die Entwicklung des Fötus im Mutterleib bis zu seiner Verzögerung nachteilig beeinflussen.

Es ist auch mit dem Auftreten einer Frühgeburt aufgrund von Plazentalösung oder einer komplizierten Geburt, die rechtzeitig begonnen hat, verbunden (schwache Arbeitstätigkeit, das Auftreten von Blutungen, Infektion in der Zeit nach der Geburt).

Achten Sie darauf, alle vom Arzt verschriebenen Medikamente einzunehmen. Andernfalls kann das Auftreten von negativen Folgen nicht vermieden werden. Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche Schwangerschaft.

Sollte ich in Panik geraten, wenn Sie Anämie haben?

Im Körper der zukünftigen Mutter ist ein Element wie Eisen von großer Bedeutung. Mit seinem Mangel Anämie oder Anämie tritt während der Schwangerschaft auf. Dies ist ein pathologischer Zustand, in dem der Sauerstoffmangel von Mutter und Kind auftritt.

Bei Anämie nimmt der Hämoglobinspiegel im Blut ab. Nach der Schwere der Anämie ist:

Die wichtigsten Arten von Anämie während der Schwangerschaft:

  • Eisenmangel;
  • aplastisch;
  • hämolytisch.

90% der Schwangeren leiden an Eisenmangelanämie. Es kann sowohl unabhängig auftreten als auch ein Zeichen für andere Krankheiten sein.

Eisenmangelanämie

Bei einer Abnahme des Eisenspiegels kommt es zu einer Verletzung der Hämoglobinbildung im Blut. Als Folge sinkt die Anzahl der Erythrozyten und Anämie tritt bei schwangeren Frauen auf.

Die Fähigkeit, Sauerstoff zu transportieren, ist eine Art chemische Oxidationsreaktion mit Eisen. Durch dieses Element führt Hämoglobin die Atmungsfunktion aus. Eisen gelangt mit Nahrung in den Körper einer Frau.

Im ersten Trimester der Schwangerschaft ist der Bedarf an Eisen nicht groß. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass eine Frau den Blutverlust (Menstruation) stoppt. Ab dem zweiten Trimester braucht der Körper mehr Eisen (4 Gramm pro Tag).

Symptome

Der Lichtstrom wird möglicherweise nicht wahrgenommen und erscheint nicht einmal nach außen. In der Regel kann es nur in Laboruntersuchungen nachgewiesen werden. Symptome der Anämie während der Schwangerschaft manifestieren sich mit mäßiger Schwere. Sie können in zwei Gruppen unterteilt werden:

  • generelles Anämie-Syndrom;
  • sideropenisches Syndrom.

Beim generellen Anämiesyndrom treten bei einer schwangeren Frau Symptome wie Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen auf. Die Frau hat auch blasse Haut, Herzklopfen und kann Ohnmacht haben. Eine schwangere Frau hat Tränen, Nervosität, Reizbarkeit und Schläfrigkeit.

Symptome des sideropenischen Syndroms:

  1. Peeling und trockene Haut. Aufgrund des Mangels an Eisen bilden sich leicht Risse. Das Haar wird brüchig, stumpf, fällt aus. Bei einigen schwangeren Frauen (20%) werden die Nägel brüchig.
  2. Erscheint Tachykardie, Hypotonie und Kurzatmigkeit.
  3. Veränderung und Schädigung des Magen-Darm-Traktes.
  4. Anguläre Stomatitis. Bei einem Mangel an Eisen im Körper sind Schleimhäute betroffen, was zu Rissen in den Mundwinkeln führt.
  5. Es gibt eine Veränderung im Geschmack und der Geruchssinn ist pervertiert.
  6. Das Immunsystem ist beeinträchtigt.
  7. Leberinsuffizienz.

Gründe

Die Diagnose der Anämie während der Schwangerschaft wird im zweiten Trimester gestellt. Im dritten steigt die Anzahl der Frauen mit Anämie. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass im Körper der schwangeren Frau mehr Blut zirkuliert.

Nach den Ergebnissen der Analysen bestimmen sie diejenigen, die gefährdet sind. Wenn im ersten Trimester der Frau das Hämoglobin unter dem Normalen liegt, so wird ihr die Prophylaxe vorgeschrieben. Gefährdet sind schwangere Frauen mit chronischen Erkrankungen. Dazu gehören Gastritis, Hepatitis, Helminthic Invasionen, Pyelonephritis.

Wenn eine Frau vegetarisch ernährt oder ihre Ernährung kalorienarm und unausgewogen ist, kann sie auch Anämie haben. Gefährdet sind schwangere Frauen, die Aborte, Fehlgeburten und Blutungen hatten. Erkrankungen der Blutgerinnung, Mehrlingsschwangerschaften beeinflussen das Auftreten von Anämie. Wenn eine Frau über 32 Jahre alt ist oder unter 18 ist, kann sie Anämie haben.

Diagnose

Der Arzt stellt nach den Ergebnissen eines allgemeinen Bluttests eine Eisenmangelanämie fest. Eine Abnahme des Hämoglobins deutet noch nicht auf eine Anämie hin, da diese im ersten und zweiten Trimester abnimmt. Wenn der Hämoglobinspiegel von 110 g / l im ersten Trimester unter dem Normwert liegt. Im zweiten Trimester kann der Arzt eine Anämie diagnostizieren, wenn dieser Wert unter 105 g / l liegt.

Für die endgültige Diagnose der Anämie von Schwangeren führen Sie zusätzliche Tests durch. Überprüfen Sie zunächst das zirkulierende Blutvolumen. Wichtige Zeichen sind Erythrozyten-Hypochromie und Serum-Eisen-Gehalt. Schätzen Sie auch das Volumen von zirkulierendem Plasma und Erythrozyten.

Was ist die Gefahr?

Bei einer Abnahme des Hämoglobins ist es notwendig, alle Studien durchzuführen. Anämie ist gefährlich für die Mutter und den Fötus. Frühe Toxikose, Fehlgeburt, Frühgeburt - all dies sind seine negativen Auswirkungen. Wenn die Anämie verlängert ist, kann sich im Fötus Mangelernährung entwickeln. Zu den negativen Auswirkungen der Anämie gehören auch schwache Labor- und Blutverluste.

Oft erscheint eine Anämie von 1 Grad während der Schwangerschaft erst bei einer Blutuntersuchung. Dem Fötus fehlt jedoch Sauerstoff. Mit einer Abnahme des Hämoglobins beginnen schwangere Frauen in Panik zu geraten. Eine Frau in dieser Periode erhöht das Volumen des zirkulierenden Blutes. Seine Verflüssigung tritt auf und daher nimmt die Konzentration der roten Blutkörperchen ab. Der Körper arbeitet mit einer Last, und es passt sich an. Bei der Planung einer Schwangerschaft lohnt es sich, daran zu erinnern und Prävention durchzuführen.

Behandlung

Es sollte daran erinnert werden, dass, wenn Eisenmangelanämie bei Schwangeren diagnostiziert wird, eine Diät nicht genug ist. Verwendet hauptsächlich mündliche Eisenergänzungen. Weisen Eisensulfat, Actinferrin, Ferropleks und andere zu.

Die Behandlung beginnt ab dem Zeitpunkt der Entdeckung der Anämie und dauert einen Monat lang. Tabletten und Kapseln mit Zitrussäften gewaschen. Bei der Behandlung der Anämie bei Schwangeren werden zusätzliche Medikamente eingesetzt, die zur Eisenaufnahme beitragen. Ascorbinsäure spielt dabei eine große Rolle. Folsäure erhöht den Nukleinsäuremetabolismus, aber Cyanocobalamin muss damit verwendet werden. Diese Medikamente erhöhen die Wirksamkeit der Therapie.

Der Arzt kann Kapseln "Ferro - Folgamma" verschreiben. Es besteht aus Eisensulfat, Ascorbinsäure, Folsäure und Cyanocobalamin. Wenn es eine Darmpathologie, Intoleranz des Rauschgifts bei der mündlichen, in schweren Formen gibt, werden Einspritzungen vorgeschrieben.

Bei der Behandlung von Anämie bei Schwangeren ist es wichtig, die Ursachen von Eisenmangel zu beseitigen. Lebensmittel, die die Eisenaufnahme verringern, sollten von der Diät ausgeschlossen werden. Wenn Diäten nicht enthalten:

  • Kleie, Sojabohnen, Mais, Getreide;
  • Milch, Kaffee, Rotwein, Tee.

Falls erforderlich, Prävention durchführen. Eisenpräparate werden nach 12-15 Schwangerschaftswochen verschrieben.

Macht

Wenn die Diagnose der Anämie schwanger ist, müssen Sie Fleisch in die Ernährung aufnehmen. Das meiste Eisen wird in Lamm-, Rind-, Truthahn-, Kalb-, Kaninchen-, Hühner- und Rinderzunge gefunden.

Die Ernährung der zukünftigen Mutter sollte Eigelb, Käse, Quark, fermentierte Milchprodukte enthalten. Hoher Eisengehalt in rosa, Kabeljau, Spargel, Äpfel, schwarze Johannisbeere, Buchweizen und Hercules Müsli.

Schwangere Frauen benötigen verschiedene Lebensmittel mit Vitaminen und Mineralstoffen. Ihr Körper ist eine Nahrungsquelle für das Kind. Während der Schwangerschaft spielt eine abwechslungsreiche und vollständige Ernährung eine große Rolle. Die Diät der zukünftigen Mutter sollte Protein, Kalzium und Eisen enthalten.

Menü schwanger mit Anzeichen von Anämie

Das erste Frühstück sollte zwei Produkte enthalten:

  • weich gekochte Eier (2 Stück);
  • gekochter Fisch;
  • gebratene Leber;
  • gekochtes Fleisch;
  • gedämpftes Schnitzel;
  • Hartkäse;
  • Gemüsepüree;
  • jeder Brei;
  • Tee mit Milch.

Bei einer Diät wird ein zweites Frühstück organisiert, das folgende Lebensmittel enthalten kann:

  • gekochter Fisch;
  • gedünstetes Gemüse;
  • Abkochung von Wildrose.

Mittagessen einer schwangeren Frau muss unbedingt Suppen aus Gemüse, Borschtsch beinhalten. Die Ernährung der zukünftigen Mutter besteht aus den Hauptgerichten:

  • Fleisch, gekocht, gebacken;
  • Gemüsepastetchen;
  • gebratene Leber Nieren.

Garnierung bietet Brei.

Es wird empfohlen, zwei Mahlzeiten zu sich zu nehmen, wenn Sie eine Diät machen, wie zum Beispiel:

  • Käse;
  • weich gekochte Eier;
  • gekochtes Fleisch;
  • Gemüseeintopf;
  • gekochter Fisch;
  • Hüttenkäse-Auflauf;
  • Abkochung von Wildrose.

Eine ausgewogene Ernährung ist für Frauen ab den ersten Schwangerschaftswochen unerlässlich. Auch wenn sie keine Anzeichen von Anämie hat, wird dies die Prävention und Garantie für die Geburt eines gesunden Kindes sein.

Anämie während der Schwangerschaft: Symptome, Behandlung 1,2,3 Grad

Eisenmangelanämie während der Schwangerschaft

In der Medizin wird die Klassifizierung der Anämie, einschließlich mehrerer Varianten dieses Syndroms, übernommen. Bei Schwangeren ist die Eisenmangelanämie (IDA) die häufigste Manifestation. Medizinische Statistiken zeigen, dass 90-95% der registrierten Fälle eine Eisenmangelanämie bei Schwangeren sind.

Bei einem gesunden Erwachsenen enthält das Blut ungefähr 3-4 Gramm Eisen (≈35 mg / kg). Eisen ist ein lebenswichtiges Spurenelement, es ist an der Synthese von Hämoglobin beteiligt, das schließlich etwa 70% dieser Substanz enthält. In der Zusammensetzung der roten Blutkörperchen der roten Blutkörperchen bindet Eisen Sauerstoff und erleichtert dem Körper, es an die Zellen und Gewebe des Körpers zu liefern.

Eisen wird auch in den Muskeln in der Proteinzusammensetzung von Myoglobin gefunden. Der Mangel an Eisen verletzt sofort die Synthese von Hämoglobin und verschlechtert dadurch den allgemeinen Gesundheitszustand, der sich in Form von Muskelschwund und -schwäche manifestiert.

Eisen aus roten Blutkörperchen wird im Körper gespeichert. Selbst mit dem Kollaps der roten Körper, deren Lebenszyklus etwa 120 Tage dauert, fängt die Substanz Transferrin ein und kehrt zur Arbeit zurück. Es ist ein Protein, das entwickelt wurde, um Eisen zum roten Knochenmark für die Wiederaufnahme der Erythrozyten-Synthese zu transportieren. Mit physiologischen Prozessen und Menstruationsblut wird nur eine geringe Menge Mikroelement aus dem Körper ausgeschieden.

Bei Schwangeren ist die Situation anders, sie brauchen wegen ihrer Kosten für die Entwicklung des Fötus mehr Eisen (≈35 mg pro Tag). Beschleunigung des Stoffwechsels, hormonelles Ungleichgewicht, Nährstoffkosten für das Wachstum und die Ernährung des Babys führen zu einem Mangel an bestimmten Substanzen. Aber es ist eine Anämie während der Schwangerschaft, die besonders akut empfunden wird und zur Entwicklung verschiedener Pathologien führt.

Es ist anzumerken, dass es in den meisten Fällen nicht möglich ist, den Mangel an Eisen mit Nahrung zu decken. Nur 10% des Eisens aus der Nahrung können vom Körper aufgenommen werden. Wenn daher der tägliche Verlust eines Mikroelements nicht aufgefüllt wird, tritt bei Schwangeren eine Eisenmangelanämie auf.

Anämie bei Schwangeren: Grad der Erkrankung

Eisenmangelanämie während der Schwangerschaft wird in 3 Klassen der Krankheit klassifiziert, von denen jede durch einen erhöhten Schweregrad gekennzeichnet ist:

  • 1 Grad Anämie während der Schwangerschaft manifestiert sich mit einem Hämoglobingehalt von 110-91 g / l;
  • Anämie 2 Grad während der Schwangerschaft: Hämoglobin sinkt auf 90-71 g / l;
  • Am schwersten ist der 3. Grad, wenn das Hämoglobin auf 70 g / l sinkt.

Bei vielen Frauen wird das Anfangsstadium der Krankheit, das keine Beschwerden verursacht, durch Analyse aufgedeckt.

Bei Fahrlässigkeit und Nichteinhaltung des Regimes und der Diät wird die Anämie schwerwiegend. Schwangere Frauen erleben häufig Schwindel, Müdigkeit, Verschlechterung der Hautfarbe und der Haut. Die zweite Stufe wirkt sich nachteilig auf den Fötus aus, da sie die Zufuhr von Sauerstoff zum Blut verringert.

Bei 3, dem gefährlichsten Stadium, wird die Behandlung stationär unter der Aufsicht von Ärzten durchgeführt. Dieser Zustand gilt als gefährlich für Mutter und Kind.

Neben der Eisenmangelanämie gibt es bei Schwangeren seltener pathologische Formen der Anämie:

  1. Folsäuremangel Anämie - aufgrund eines Mangels an Folsäure und Vitamin B12.
  2. Hypochrome Anämie - ist eine Folge von Blut-Infektion (Sepsis) und / oder parasitären Invasionen (Malaria, Helminthiasis).
  3. Aplastische Anämie - entwickelt sich vor dem Hintergrund einer scharfen Hemmung der Knochenmark Hämatopoese vor dem Hintergrund der Verwendung von Drogen (Chloramphenicol, Aminazin, Butadion, Zytostatika), chemische Substanzen (Arsen, Benzol), Virushepatitis, Pyelonephritis und Autoimmunprozesse in den Körper.
  4. Eine autoimmune hämolytische Anämie ist gefährlich, weil der Körper Antikörper gegen seine eigenen Erythrozyten produziert. Während der Schwangerschaft zeigt sich praktisch nicht und ist keine Gefahr für Mutter und Kind.

Eisenmangelanämie während der Schwangerschaft: Ursachen

Eine vor der Schwangerschaft diagnostizierte Anämie kann eine Kontraindikation für die Geburt und das Tragen eines Kindes darstellen. Hier sind eine Reihe von Faktoren, die die Entwicklung dieses Syndroms bei Frauen auslösen.

  • Schlechte Mikroelemente Diät. Unausgewogenes vegetarisches Essen, Essstörungen können den Eisenfluss im Körper reduzieren.
  • Das Vorhandensein von chronischen Erkrankungen der inneren Organe - Herz, Magen-Darm-Trakt, Leber. Jede Krankheit, bei der Blutungen auftreten, ist eine direkte Bedrohung für Anämie. Anämie bei Schwangeren kann durch infektiös-entzündliche Prozesse ausgelöst werden, da sich im Bereich der Entzündung Eisen ansammelt.
  • Komplikationen bei früheren Schwangerschaften - Fehlgeburten, Mehrlingsgeburten, Blutungen während der Schwangerschaft und Geburt. Oft können gynäkologische Erkrankungen (Uterusmyome, Endometriose, etc.) Anämie verursachen.
  • Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Manifestation dieser Krankheit, wenn die Patientin selbst zu früh geboren wurde. Die geringe Versorgung mit Eisen bei der Geburt provoziert den Zusammenbruch der Assimilation dieses Spurenelements.
  • Das Vorhandensein von Komplikationen der aktuellen Schwangerschaft - Mehrlingsschwangerschaft, Toxikose und Präeklampsie, früh oder spät (älter als 30 Jahre für die erste Geburt) Alter der werdenden Mutter, Infektionskrankheiten, Hypotonie, Plazenta previa, vorzeitige Ablösung.
  • Saisonaler Mangel an Vitaminen und Mineralien; in widrigen klimatischen und natürlichen Bedingungen leben.

Symptome der Anämie während der Schwangerschaft

Aufgrund der Tatsache, dass so viele werdende Mütter an Anämie leiden, werden die Symptome einer Anämie oft mit Anzeichen einer Schwangerschaft verwechselt. Patienten, bei denen während der Schwangerschaft eine Anämie diagnostiziert wurde, sind die häufigsten Symptome:

  1. Muskelschwäche. Der Grund ist, dass bei Eisenmangel nicht nur die Versorgung der Muskelzellen mit Sauerstoff, die für ihre Arbeit notwendig ist, schwierig ist, sondern auch die Regenerationsprozesse des Muskelgewebes selbst gestört sind. Es wird dünner, schwächer, kleiner.
  2. Verschlechterung der Haare, Nägel. Sauerstoffmangel durch Eisenmangel führt zur Schwächung verschiedener Gewebe und Organe. Zunächst einmal sind Nägel und Haare betroffen, wenn nicht die wichtigsten Teile für den Körper. Die Ernährung der Haarfollikel schwächt sich ab, infolgedessen wird das Haarwachstum verlangsamt, sie werden matt, spröde, fangen an, herauszufallen. Nägel werden dünner, deformiert, verlieren Elastizität und Glanz.
  3. Die Haut leidet auch unter Eisenmangel - sie ist anfälliger für Schäden, regeneriert langsamer, oft Risse und Flocken.
  4. Die Schwächung des Immunsystems ist mit einer gestörten Leukozytenbildung verbunden, die Krankheitserreger von Infektionskrankheiten bekämpft. Erschöpft durch Eisenmangelanämie, wird der Körper schlechter mit Krankheiten fertig, und eine schwangere Frau wird anfälliger für sie. Parallel dazu kommt es aufgrund der Entwicklung des Fetus zu einer natürlichen Schwächung des Immunsystems, so dass zukünftige Mütter häufig an infektiösen und entzündlichen Erkrankungen leiden.
  5. Verdauungsstörungen. Dies ist auf gestörte Regenerationsprozesse im Verdauungstrakt zurückzuführen. Die Prozesse der Erneuerung und Wiederherstellung der Schleimhäute werden verlangsamt, was die Verdauung und Aufnahme von Nährstoffen durch den Körper beeinträchtigt. Anämie bei Schwangeren geht oft einher mit Appetitlosigkeit, Sodbrennen, Übelkeit, Magenbeschwerden, Verstopfung, Durchfall. Erschwerend kommt hinzu, dass das Baby, das im Mutterleib wächst, Druck auf die Organe ausübt und dadurch die Verarbeitung von Nahrungsmitteln behindert.
  6. Schädigung der Schleimhäute. Wie bereits erwähnt, sind bei Eisenmangel epitheliale Erholungsprozesse gestört. Besonders häufig betrifft es die Mundhöhle - es gibt eine Verdünnung der Schleimhäute der Lippen, der Zunge. Es gibt Schmerzen beim Schlucken, Halsschmerzen, trockener Mund, Risse und kleine Wunden im Mund. Die Patienten haben oft eine Geschmacksveränderung - es gibt den Wunsch, etwas Unnatürliches zu essen (Kreide, Zahnpulver, Lehm, etc.), Sucht nach scharfem, saurem, zu süßem Essen.

Diagnose von Anämie bei Schwangeren

Der Nachweis der Krankheit beginnt mit den Beschwerden des Patienten über die oben genannten Symptome. Auf dieser Grundlage bildet der Arzt eine Krankengeschichte, untersucht eine schwangere Frau und gibt Anweisungen für Laboruntersuchungen.

Der Diagnosealgorithmus ist wie folgt:

  • Sammeln von Informationen über die Krankheit. Die Patientin sollte angeben, ob eine Schwäche, Schwindel oder eine Verschlechterung der Haare, Nägel und Haut vorliegt. Wie lange haben sich diese Symptome manifestiert? Warum, ihrer Meinung nach?
  • Analyse der Geschichte des Lebensstils. Hat die zukünftige Mutter chronische Krankheiten, gab es in der Vergangenheit Verletzungen, Operationen, Blutungen, Anämie? Wichtige Daten zur Qualität von Lebensmitteln - wenn der Patient gefastet hat oder die Ernährung geändert hat, kann dies die Ursache für Anämie sein.
  • Geburts- und gynäkologische Geschichte. Das Vorhandensein von gynäkologischen Erkrankungen, die Anzahl der früheren Schwangerschaften, Abtreibungen, Fehlgeburten, Geburt, chirurgische Eingriffe, vor allem der Menstruationszyklus.
  • Untersuchung ermöglicht Ihnen, den Zustand der Haut, Schleimhäute zu bestimmen. Auch bei der Inspektion wird die Messung von Blutdruck, Herzfrequenz durchgeführt. Eine Abnahme dieser Parameter kann auf eine Anämie hinweisen.
  • Ein komplettes Blutbild wird durchgeführt, welches bei Anämie zeigt:
  • Abnahme des Hämoglobinspiegels, Veränderung des Gehalts an roten Blutkörperchen,
  • Ändern der Form und Größe der roten Blutkörperchen (Anisozytose bzw. Poikilozytose), Auftreten von Mikrozyten - kleine Blutzellen,
  • Außerdem sinkt der Gehalt an Serumeisen im Blutplasma, der Gehalt an Ferritin (Protein, das eine Reserve an Eisen enthält), Transferrin (Transportprotein),
  • Die Geschwindigkeit der Transferrinsättigung mit Eisen nimmt ab,
  • Erhöht die Gesamteisenbindungsfähigkeit von Blutplasma,
  • Der Index des Verhältnisses von löslichem Transferrin-Rezeptor zu Ferritin nimmt zu.

Behandlung von Anämie während der Schwangerschaft

Frauen in einer Position mit niedrigem Hämoglobin, der Arzt sagt zunächst, was Anämie während der Schwangerschaft, ihre Symptome und beschreibt die Wirkung. Eine weitere Behandlung ist vorgeschrieben. Vor allem eine richtig formulierte Diät, die die notwendige Menge an Eisen enthält. Einige Produkte sind schwer zu helfen, daher werden Eisenpräparate verschrieben.

Anämie bei Schwangeren ist schwierig zu behandeln, da Eisen in Gegenwart anderer Spurenelemente schwer verdaulich ist. Zum Beispiel ist Calcium ein Antagonist, daher sind Zubereitungen, die beide Substanzen enthalten, nicht so wirksam. In dieser Hinsicht ist es oft eine Situation, in der die werdende Mutter einen Multivitamin-Komplex einnimmt, aber bei ihr wird Eisenmangel diagnostiziert.

Darüber hinaus sind einige Nahrungsmittel, wie Milch, bei der Einnahme von Eisenpräparaten eingeschränkt. Oder es wird ein spezieller Plan entwickelt, in dem Nahrungsergänzungen mit Eisen einige Stunden früher als Nahrung oder andere Spurenelemente eingenommen werden.

Medikamente werden nur auf Rezept, Dosis, Behandlung - individuell genommen.

Die gewünschten Ergebnisse werden in einigen Monaten sichtbar sein. Trotz der Tatsache, dass bereits nach 3 Wochen, nach Einnahme der Präparate, die Analysen besser werden, ist es nicht wünschenswert, die Behandlung zu unterbrechen: Der Körper muss die verlorenen Eisenvorräte auffüllen. Nach 2 Monaten reduziert der Arzt die verschriebene Dosis und rät zur Fortsetzung der Prophylaxe und der Folgen nach einer Anämie.

Vitamin C hat eine gute Wirkung auf die Aufnahme von Eisen und wird daher häufig von werdenden Müttern empfohlen, um sie zusammen zu nehmen, und um die Therapie mit Volksheilmitteln zu ergänzen, die reich an beiden Substanzen sind. Wir bieten verschiedene Rezepte für Vitamin Tee an:

  1. getrocknete Beeren von Wildrose und Rowan zu 25 g brauen einen Liter kochendes Wasser und trinken ein Glas pro Tag;
  2. 25 g Hagebutten und trockene oder frische schwarze Johannisbeeren geben zwei Tassen kochendes Wasser, lassen und trinken eine halbe Tasse dreimal am Tag.

Anämie bei Schwangeren: Welche Medikamente sollen behandelt werden?

Die Behandlung von Anämie ohne Medikamente ist unmöglich, weil Eisen nicht vollständig aus Essen und Trinken absorbiert wird. Daher verschreiben Ärzte einen Medikamentenkurs, um den Eisenmangel und die Regulierung des Hämoglobinspiegels auszugleichen. Hier ist eine Liste der am häufigsten für die Behandlung verwendeten Mittel:

  • Zubereitungen von Eisen (II) -eisensalzen. Unterscheiden sich in der Bioverfügbarkeit, d.h. schnell vom Körper aufgenommen. Produziert in Form von Tabletten, Kapseln, Lösungen. Handelsnamen: Aktiferrin, Gemofer, Totem.
  • Eisen (II) -Salze in Kombination mit Ascorbinsäure. Vitamin C wirkt als Antioxidans und verstärkt die Eisenaufnahme. Namen: Hemohelper, Ferropleks, Tardiferron.
  • Trivalentes Eisen (III) -Proteinsuccininat. Namen: Ferlatum und andere.
  • Eisen (III) hydroxid ist als Kautabletten in flüssiger Form erhältlich. Vorbereitungen: Maltofer, Biofer, Ferrum Lek.
  • Komplexe Präparate, die Eisen, Vitamine, Folsäure und andere Substanzen enthalten. Handelsnamen: Gemsineral, Phenuls, Globiron, Ranferon 12.
  • Es gibt auch Lösungen für Injektionen - Venofer, Argeferr, Ferrum Lek, Cosmofer, etc.

Solche Arzneimittel sollten jedoch wegen ihrer stärkeren Nebenwirkungen mit Vorsicht verwendet werden. Bei Verwendung von Arzneimitteln zur parenteralen Verabreichung, allergischen Manifestationen, Verdauungsstörungen, disseminiertem intravaskulärem Gerinnungssyndrom (disseminiertes intravaskuläres Gerinnungssyndrom - plötzliche Bildung von Blutgerinnseln und Blutgerinnseln im Blut), sind Blutergüsse und eine Ansammlung von Blut und Lymphe an der Injektionsstelle häufiger.

Anämie während der Schwangerschaft: was zu essen?

Eine ausgewogene Ernährung bei der Behandlung von Anämie ist eine große Hilfe für den Arzt. Natürlich, um dieses Problem nur durch die Korrektur der Diät vollständig zu lösen, wird nicht funktionieren, aber die richtige Ernährung wird eine gute Wirkung auf das Wohlbefinden der zukünftigen Mutter haben und wird dazu beitragen, ihren Zustand zu verbessern.

Um das anämische Syndrom schnell zu beseitigen, ist es notwendig, eisenreiche Lebensmittel zu konsumieren. Dies ist offensichtlich, aber es muss daran erinnert werden, dass selbst Gerichte, die für dieses Spurenelement großzügig sind, beispielsweise rotes Fleisch, den Bedarf an Eisen um nicht mehr als 10-15% decken. Der Anteil der Assimilation von Spurenelementen aus pflanzlichen Lebensmitteln beträgt 3% bis 6%. Von dem ganzen Körper, der von einer schwangeren Frau gegessen wird, werden nicht mehr als 2,5 mg Eisen verwendet. Der Organismus wird nicht mehr wahrnehmen können, deshalb sollte man nicht einmal gesunde Produkte zu viel essen, in der Hoffnung, ohne Medikamente auskommen zu können.

Produktbewertung für Eisengehalt (mg / 100 g):

  1. Bohnen 72.0
  2. Haselnüsse 51.0
  3. Magermilchkäse 37.0
  4. Schweineleber 29.7
  5. Trockenpflaumen 13.0
  6. Rinderleber 9.0
  7. Buchweizen 8.0
  8. Ei 6,0
  9. Truthahn (Fleisch) 4.0
  10. Spinat 3.1

Ernährungsmerkmale von schwangeren Frauen

Die Ernährungsparameter von werdenden Müttern während der Schwangerschaft variieren in Übereinstimmung mit der Entwicklung des Fötus. Sie sollten jedoch immer eine ausgewogene Ernährung mit genügend Mikro- und Makronährstoffen einhalten.

Die tägliche Kalorienzufuhr im ersten Trimester sollte durchschnittlich 2700 kcal nicht überschreiten. In der Ernährung sollten Fette und Proteine ​​von 80 g, ≈320 g Kohlenhydrate vorhanden sein.

Im zweiten Trimester steigt der Eiweißbedarf des Körpers durch das intensive Wachstum des Fötus im Mutterleib. Die werdende Mutter muss nun bis zu 120 g Proteine ​​und 400 g Kohlenhydrate zu sich nehmen, der Kaloriengehalt der Nahrung steigt im Durchschnitt auf 2600-3000 kcal.

In den letzten Monaten der Schwangerschaft steigt die Kalorienzufuhr (bis zu 3500 kcal) aufgrund einer Erhöhung des Fettanteils auf 80 g pro Tag. Die Anzahl der Proteine ​​und Kohlenhydrate sollte auf 110 g bzw. 250-300 g reduziert werden.

Anämie während der Schwangerschaft: Folgen für den Fötus

Aufgrund des massenhaften Charakters dieses Syndroms mag es scheinen, dass es ein harmloser Begleiter der Schwangerschaft ist, und Sie können es ignorieren. Das ist jedoch falsch. Wenn Sie keine Anämie behandeln, kann dies zu einer Reihe schwerwiegender Komplikationen führen.

  • Die Gefahr einer Anämie besteht in der Gefahr einer Fehlgeburt, einer Fehlgeburt oder einer Frühgeburt.
  • Oft führt Eisenmangel zu einer Verzögerung oder zum Aufhören der fetalen Entwicklung.
  • Anämie bei Schwangeren ist eine Quelle von Toxämie und Präeklampsie (Komplikationen, Verschlechterung der Gesundheit in verschiedenen Perioden der Schwangerschaft).
  • Hypoxie (Mangel an Sauerstoffversorgung) des Fötus.
  • Blutdrucksenkung bei der werdenden Mutter.
  • Vorzeitige Ablösung der Plazenta, Anomalien ihrer Struktur und Anheftung an die Gebärmutter, Fehlplatzierung und Unterentwicklung der Plazenta.
  • Plazentainsuffizienz, ausgedrückt in der Schwäche des Blutflusses zwischen der Mutter und dem Fötus. Es führt zu einem Mangel an Nährstoffen und Sauerstoff im Baby.
  • Probleme bei der Geburt - Schwäche der Arbeitstätigkeit usw.
  • Vorzeitige Ausscheidung von Fruchtwasser.
  • Uterusblutungen in der postpartalen Phase.
  • DIC-Syndrom.
  • Hypolaktie - unzureichende Milchproduktion durch die Milchdrüsen.
  • Entzündliche Erkrankungen nach der Geburt - Endometritis (Entzündung des Uterusepithels), Sepsis (Infektion des Blutes durch Krankheitserreger) und andere Infektionskrankheiten auf dem Hintergrund einer verminderten Immunität der Mutter.

Fazit

Ich möchte zukünftige Mütter beruhigen und ermutigen, dass Eisenmangelanämie bei Schwangeren trotz ihrer Anfälligkeit für diese gefährliche und unangenehme Krankheit leicht behandelbar ist. Gegenwärtig sind ziemlich viele Medikamente entwickelt worden, und es wurden genügend präventive und diagnostische Maßnahmen entwickelt, die es uns ermöglichen, diese Krankheit in einem frühen Stadium zu erkennen und zu heilen. Keine Panik und Eile, um die Symptome von Eisenmangel oder anderen Spurenelementen zu suchen. Eine schwangere Frau muss nur auf ihren Gesundheitszustand achten, dem Arzt vertrauen und die Probleme gemeinsam lösen. Der selbstsichere und ruhige Zustand der Mutter ist der Schlüssel zur gesunden Entwicklung des Babys in ihr.