"Amoxiclav" während des Stillens: Bewertungen

Gesundheit

Stillende Frauen werden durch verschiedene Krankheiten aufgrund verminderter Immunität bestätigt. Aber die Liste der mit dem Stillen zugelassenen Medikamente ist sehr begrenzt. Besonders viele Bedenken treten auf, wenn Antibiotika eingenommen werden müssen. Eine der wenigen, die während des Stillens nicht kontraindiziert sind, ist Amoxiclav.

Über die Droge

"Amoxiclav" bezieht sich auf antibakterielle Medikamente. Es kann nicht als neu bezeichnet werden, es wurde lange Zeit in der Medizin verwendet, was ein gutes Studium des Mechanismus seiner Wirkung und der Wirkung auf verschiedene Körpersysteme ermöglichte.

Die Droge enthält mehrere Substanzen. Die wichtigste ist halbsynthetisches Penicillin (Amoxicillin). Die Funktion seines Leiters wird von Clavulansäure übernommen, die es den Mikroorganismen - den Ursachen der Krankheit - nicht erlaubt, ihre Abwehrmechanismen zu nutzen. Aus diesem Grund kann der Hauptwirkstoff die Entzündungsquelle leicht zerstören.

Hinweise

Das Medikament hat eine ausreichende Anzahl von Anwendungsindikationen. Es kann für Probleme mit dem Atmungssystem eingenommen werden. Es ist wirksam bei der Behandlung von Angina, Sinusitis, Mittelohrentzündung und Lungenentzündung. Er wird ernannt, wenn es Probleme mit der Brust gibt, wie z. B. Mastitis. Es wird häufig Frauen mit Entzündungen verschrieben, die als Komplikation nach der Geburt oder nach anderen gynäkologischen Verfahren aufgetreten sind. Es ist wirksam bei der Behandlung von Erkrankungen des Urogenitalsystems. "Amoxiclav" ermöglicht es Ihnen, verschiedene Mikroorganismen und Infektionen loszuwerden.

Ist alles klar?

Gemäß den Anweisungen für das Medikament ist es erlaubt, "Amoxiclav" beim Stillen zu nehmen. Bewertungen von Ärzten sind nicht so klar. Dies liegt an der Tatsache, dass der unkontrollierte Einsatz solch schwerer Medikamente wie Antibiotika in bestimmten Phasen des Lebens von Frauen inakzeptabel ist.

Der Wirkstoff geht in die Muttermilch über. Trotz der Tatsache, dass die Menge nicht so groß ist, ist die Reaktion der Kinder unvorhersehbar. Die maximale Antibiotikakonzentration in Milch wird zwei Stunden nach der Einnahme beobachtet.

In der Tat gibt es wenig Grund zur Sorge, da Kinder in den meisten Fällen gar nicht auf Amoxiclav reagieren, wenn sie stillen. Die Folgen für das Kind sind minimal, da das Medikament ungiftig ist, fast keine Nebenwirkungen hat und schnell aus dem Körper entfernt wird. Aber die Reaktion des Babys sollte überwacht werden. Wenn er plötzlich seinen Appetit verloren hat, Hautausschläge hat, gibt es Probleme mit dem Stuhl, dies kann auf eine Intoleranz gegenüber dem Kind dieses Medikaments hinweisen.

Was tun, wenn Ihr Baby eine Überempfindlichkeit gegen "Amoxiclav" hat?

Wenn ein Kind beim Stillen eine Amoxiclav-Intoleranz hat, können Sie eine von zwei Lösungen für das Problem wählen.

  1. Hören Sie auf, dieses Antibiotikum zu nehmen und nehmen Sie ein anderes auf, das auch mit dem Stillen vereinbar ist.
  2. Füttern Sie das Baby mit Muttermilch und beenden Sie den Einnahmezyklus von Amoksiklava. Je nach Alter des Babys muss er eine angepasste Mischung einführen oder die Menge der Milchprodukte in der Ernährung erhöhen. Wenn eine Frau plant, ihr Baby nach dem Absetzen des Antibiotikums weiterhin mit Muttermilch zu füttern, sollte sie regelmäßig dekantieren, um die Milchproduktion zu unterstützen.

Sucht nach Intoleranz

Es ist wichtig, mit Ihrem Arzt über die Anwendung von "Amoksiklava" beim Stillen zu sprechen. Die Folgen für das Baby und seine Mutter können in einigen Fällen mit größerer Wahrscheinlichkeit negativ sein:

  • Die Frau ist allergisch gegen die Bestandteile des Antibiotikums.
  • Das Kind neigt zur Manifestation allergischer Reaktionen. Dies kann ein erbliches Problem sein, das auf das Baby übertragen werden könnte. Oder wenn es schon Fälle von Allergien gegeben hat.
  • Eine Frau oder ihr Baby hat Leber- oder Nierenprobleme.

Wie man nimmt

Das Schema der Aufnahme "Amoksiklava" während des Stillens wird vom Arzt bestimmt. Die Grundlage der Diagnose und der Schwere der Erkrankung. Das Medikament ist in Form von Tabletten und Suspensionen erhältlich.

Die häufigste Therapie ist dies: eine Tablette 3 mal am Tag. Aber der Arzt kann einen anderen Behandlungsplan verschreiben - von einer Einzeldosis des Medikaments pro Tag bis zu vier Mal. Bei Einnahme der Suspension wird eine Tablette durch 5 ml der flüssigen Form ersetzt. Wenn das Problem eine schnelle Exposition gegenüber dem Antibiotikum erfordert, kann die Suspension direkt in die Vene injiziert werden.

Damit das Antibiotikum für das Baby so sicher wie möglich ist, sollte es unmittelbar vor dem Stillen eingenommen werden. Nach vier Stunden wird der Wirkstoff aus dem Körper entfernt, und Sie können das Baby füttern, ohne Angst haben zu müssen, ihm Schaden zuzufügen. Frauen, die bezweifeln, dass Amoxiclav gestillt werden kann und die Möglichkeit, dass ein Antibiotikum in den Körper der Kinder gelangt, zu minimieren, können eine geringe Menge an Milch produzieren. Sie können das Baby füttern, wenn er früher hungrig wird.

Die Dauer der Behandlung kann von drei Tagen bis zu zwei Wochen reichen. Es ist dieser Unterschied in der täglichen Aufnahme und der möglichen Dauer des Behandlungsverlaufs und legt nahe, dass eine Selbstmedikation nicht beteiligt sein sollte. Obwohl die Anweisungen für das Antibiotikum Informationen über den am häufigsten verwendeten Behandlungsplan enthalten.

Bewertungen erfahrene Mütter

Bei der Verschreibung sollte der Arzt die Patientin vor möglichen Nebenwirkungen und negativen Folgen für sie und das Kind warnen. Oft sind es die Informationen über die Risiken, die gut in Erinnerung bleiben und Angst erzeugen. Um eine fundierte Entscheidung zu treffen, ist es richtig, Informationen über die Wirksamkeit des Medikaments zu erhalten und herauszufinden, ob das Kind Probleme hatte, wenn die Laktation während der Behandlung nicht unterbrochen wurde. Es kann von Mumien erhalten werden, deren Therapieplan diese Droge enthielt.

Den Bewertungen nach zu urteilen, haben die meisten Frauen, die "Amoxiclav" beim Stillen eingenommen haben, keine Probleme bei ihren Kindern beobachtet. Es gab keine Anzeichen von Intoleranz oder Verhaltensänderungen. Aber es ist immer noch unmöglich zu schließen, dass in 100% der Fälle die Behandlung ohne Probleme abgeschlossen wurde. In einigen Fällen reagierten Babys mit Hautausschlägen, Juckreiz und Durchfall. Am häufigsten wurden diese Manifestationen bei Kindern beobachtet, deren Mütter unabhängig voneinander die Entscheidung trafen, das Medikament einzunehmen. Die Häufigkeit und Dosierung wurde ebenfalls nicht mit dem Arzt abgestimmt. Diejenigen, die den Anweisungen ihres Therapeuten folgten, bemerkten fast nie das Vorhandensein von Problemen bei Kindern.

Die Weigerung, Krankheiten zu heilen, kann sehr schwerwiegende Folgen haben, daher sollten sie nicht ignoriert werden. "Amoxiclav" beim Stillen kann verwendet werden, wenn Sie es brauchen. Es ist ungiftig, schnell aus dem Körper ausgeschieden, hat einen erschwinglichen Preis. Darüber hinaus verursacht es sehr selten eine Reaktion bei einem Säugling.

Amoxiclav Stillen: Zulassungsregeln

Amoxiclav - antibakterielle Droge in Form von Tabletten und Suspensionen. Es hat viele klinische Studien durchlaufen, die gezeigt haben, dass eine geringe Dosierung eines Antibiotikums während der Laktation sicher ist. Vor dem Gebrauch unbedingt einen Arzt konsultieren!

Drogenwirkung

Amoxiclav verwendet, um Infektionskrankheiten der Atmungsorgane, bakterielle Infektionen und Viren zu behandeln. Entfernt effektiv gefährliche Mikroorganismen.

Das Medikament wird für folgende Probleme verschrieben:

  • Angina und Sinusitis;
  • Pharyngitis und Mandelentzündung;
  • moderate und komplizierte Otitis media;
  • Zystitis;
  • Lungenentzündung und chronische Bronchitis;
  • Infektionskrankheiten der Harnwege;
  • Abszess und Gonorrhoe;
  • Parodontitis;
  • gynäkologische Infektionen;
  • Infektion der Gelenke und Knochen;
  • Hautinfektion.

Amoksiklav arbeitet schnell und operiert wo andere ähnliche Mittel nicht bewältigen können. Das Medikament beginnt innerhalb einer Stunde nach der Anwendung zu wirken. Dieser Effekt wird dank der starken Zusammensetzung, die das Antibiotikum Amoxicillin und Clavulansäure enthält, erreicht.

Wie viele Medikamente, Stillen Amoxiclav tritt in die Muttermilch und dann in den Körper des Kindes. Wenn Sie jedoch die Anweisungen des Arztes befolgen und die Dosierung nicht überschreiten, hat das Antibiotikum keine negativen Auswirkungen auf das Neugeborene.

Zulassungsregeln und Nebenwirkungen beim Füttern

Wie bereits erwähnt, wird Amoxiclav in Form von Pulver (Suspension) und Tabletten (Kapseln) hergestellt. Art der Medikation und Dosierung hängt von der Kategorie und dem Schweregrad der Krankheit ab. Die Rezeption wird von einem Arzt verschrieben!

Die Standarddosierung beinhaltet die Einnahme eines Löffels der Suspension oder einer Tablette alle 6-8 Stunden. In besonderen Fällen wird die Suspension intravenös verabreicht. Der Behandlungsverlauf beträgt ein bis zwei Wochen.

Die Droge hat keine ernsthaften Nebenwirkungen, daher wird Amoxiclav verschrieben und Babys stillen. Das Medikament kann die folgenden negativen Auswirkungen haben:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Verdauungsstörungen;
  • Veränderungen in der Blutbildung;
  • Appetitlosigkeit.

Amoxiclav kann nicht eingenommen werden, wenn Sie allergisch gegen Penicillin-Antibiotika sind. Auch ist das Medikament verboten, wenn Mononukleose vermutet wird.

Eine stillende Mutter sollte das Arzneimittel vorsichtig und unter strenger Aufsicht eines Spezialisten einnehmen. In diesem Fall wird das Stillen nicht gestoppt.

Die maximale Wirkung wird innerhalb von 1,5 bis 2 Stunden nach der Einnahme erreicht. Dann wird das Medikament schnell aus dem Körper ausgeschieden. Daher ist es am sichersten, sofort nach der Fütterung ein Antibiotikum zu nehmen. Dann wird es bei der nächsten Fütterung fast aus dem Körper entlassen.

Viele stillende Mütter geben an, dass Amoxiclav sehr selten eine negative Reaktion bei einem Kind verursacht. Wenn Sie jedoch Allergien, Koliken oder andere Störungen bei Säuglingen haben, hören Sie sofort auf, das Mittel einzunehmen! Wie die Praxis zeigt, entstehen Komplikationen durch falsche Dosierung und falsche Verabreichung.

Wie man Amoxiclav während der Laktation (GW) nimmt

Stillende Mütter versuchen, keine Medikamente zu verwenden und greifen bei Erkältungen, Schmerzen und Fieber auf alle Arten von Volksmedizin zurück. Nur in einem Notfall ist es erlaubt, bestimmte Drogen zu nehmen, wenn die Anweisungen darauf hinweisen, dass sie während der natürlichen Fütterung erlaubt sind. Amoxiclav-Stillen ist ebenfalls erlaubt und schadet dem Baby bei richtiger Anwendung nicht. Dieses Mittel bekämpft erfolgreich verschiedene Infektionen. Aber Sie können es nicht trinken, ohne einen Arzt zu konsultieren.

Wenn Mama Amoxiclav ernennen kann

Das Medikament ist ein Antibiotikum mit einem breiten Wirkungsspektrum. Es wird Frauen während der Stillzeit verschrieben mit:

  • HNO-Erkrankungen (Angina, Otitis media, Rhinitis, Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung, Sinusitis, etc.);
  • Behandlung von Lungenentzündung, Bronchitis, Lungenabszess;
  • Erkrankungen der Harnwege;
  • Hautkrankheiten;
  • Gelenk- und Knochenkrankheiten;
  • gynäkologische Pathologien;
  • infektiöse genitale Erkrankungen;
  • Lactostase;
  • als Vorbeugung von eitrigen Komplikationen nach der Operation.

Das Medikament wird vorgeschrieben, um eitrige Mastitis bei einer stillenden Mutter zu verhindern. Im Falle einer Stagnation der Milch, einer Verstopfung der Gänge und einer schweren Entzündung wird das Antibiotikum Fieber beseitigen, Schmerzen lindern, Eiter in den Milchdrüsen vorbeugen.

Amoxiclav verträgt sich mit den für den Körper gefährlichen Bakterien: Streptokokken, Enterokokken, Shigellen, Peptokokkami. Dank seiner starken Wirkung ist es in der Lage, Kolibakterien, Salmonellen, Moraxellen, Clostridien und andere krankheitserregende Mikroben zu zerstören.

In der Frage der stillenden Mütter, ist es möglich, Amoxiclav in HB zu trinken, Ärzte geben eine bejahende Antwort. Das Antibiotikum ist relativ sicher für das Kind, hat klinische Studien bestanden und verursacht keine ernsthaften Konsequenzen bei der korrekten Dosierung.

Drogenwirkung

Amoxiclav hilft, viele gefährliche Infektionen schnell zu überwinden. Aufgrund des Fehlens ausgeprägter Nebenwirkungen wird es oft zum Stillen empfohlen. Clavulansäure und Amoxicillin, die ein Teil sind, besitzen antibakterielle und bakterizide Eigenschaften. Amoxicillin gehört zur halbsynthetischen Penicillin-Gruppe. Clavulansäure hemmt die Synthese von bakteriellen Wänden und ermöglicht dem Antibiotikum, in die krankhafte Zelle einzudringen.

Die Droge ist bereits nach anderthalb Stunden nach der Einnahme aktiv. Das Medikament interagiert gut mit Strukturen und Geweben und beginnt in beschädigten Bereichen zu arbeiten. Der unbestreitbare Vorteil von amloxiclav in HB ist, dass es den Körper auf natürliche Weise schnell verlässt.

Nebenwirkungen sind:

  • Allergie;
  • Kopfdrehung;
  • Anfälle von Cephalgie;
  • Appetitlosigkeit;
  • erhöhte Gasbildung;
  • Übelkeit;
  • Würgereflex;
  • Hautausschlag;
  • Candidose

Unangenehme Manifestationen werden nicht ausgesprochen und verschwinden nach Abschluss der Behandlung.

Kontraindikationen:

  • Hepatitis entwickelt in der Behandlung von Penicillin-Präparaten;
  • Mononukleose;
  • das Medikament wird Kindern nicht gegeben, die weniger als 40 Kg wiegen;
  • Es ist verboten, das Antibiotikum an Personen mit individueller Unverträglichkeit gegenüber Wirkstoffen zu trinken.

Im Allgemeinen wird Amoxiclav während der Stillzeit von Müttern und Babys gut vertragen.

Ist es möglich, ein Baby weiter zu stillen?

Trotz der relativen Unschädlichkeit sollte Amoxiclav während der Stillzeit mit äußerster Vorsicht getrunken werden. Die Wirkstoffe dringen in die Milch ein und gelangen so zum Baby. Mit der richtigen Behandlung in der Muttermilch wird die minimale Menge dieser Substanzen sein, und sie werden dem Baby keinen Schaden zufügen. Daher sollte nur ein erfahrener Arzt die Dosierung, die Dauer der Therapie und die Form des Medikaments bestimmen. Selbstmedikation ist in diesem Fall gefährlich.

Nach der Einnahme von Amoxiclav sollte Mutter den Zustand des Babys sorgfältig überwachen, da ein Risiko für Allergien besteht. Es ist ratsam, das Antibiotikum sofort nach der Fütterung zu trinken. Zum Zeitpunkt der nächsten Fütterung werden die aktiven Substanzen den Körper teilweise verlassen und ihr Gehalt an Milch wird abnehmen.

Das Stillen zu verweigern sollte in solchen Fällen sein:

  • wenn die Krümel gegenüber den Wirkstoffen von Amoxiclav empfindlich sind;
  • wenn der Arzt während der Stillzeit der Mutter eine Dosis des Medikaments verordnete.

Die Muttermilch zum Zeitpunkt der Behandlung sollte dekantiert und entsorgt werden, indem sie durch eine Mischung ersetzt wird.

Arzneimittelfreisetzungsform

  • in Tablettenform (250, 625, 1000 mg);
  • in Pulverform zur Suspensionspräparation (125 und 250 mg);
  • in Form einer Injektionslösung von 600 und 1200 mg.

Die Tabletten werden vor der Einnahme in Wasser gelöst oder pulverisiert. Für den Tag erlaubt, 375 mg 3 mal mit einer Pause von 6-8 Stunden zu trinken. In fortgeschrittenen Fällen ist die tägliche Dosierung erhöht. Bei leichten Pathologien kann ein einzelnes Antibiotikum ausreichend sein.

Dosierung von Amoxiclav während der Stillzeit

Nach gründlicher Untersuchung, Untersuchung und Diagnose wird der Arzt mit der Taktik der Behandlung bestimmt. Antibakterielle Medikamente werden je nach Zustand des Patienten verschrieben - ob die stillende Mutter Fieber, Husten, Fieber, Entzündungen hat.

Oft, wenn HB Amoxiclav in drei Dosen pro Tag für 5-14 Tage in minimalen Dosen verschrieben wird. Zum Beispiel im Fall von Halsschmerzen wird empfohlen, 10 Tage zu nehmen.

Überspringen Sie nicht die Rezeption Amoksiklava, vom Arzt ernannt. Skipping-Dosen werden die Wirkung des Medikaments signifikant reduzieren, was den Erholungsprozess verzögern wird. Der Arzt wird gezwungen sein, die Dosierung zu erhöhen oder das Medikament durch ein anderes Antibiotikum zu ersetzen. Die Droge wird unmittelbar nach einer Mahlzeit getrunken, um die negativen Auswirkungen auf das Verdauungssystem zu reduzieren. Unterstützen Sie die Darmflora und vermeiden Sie Dysbiose, helfen Sie Prebiotika oder Probiotika helfen: Linex, Hilak, Bifiform.

Amoxiclav ist die am wenigsten sichere Droge für das Stillen.

Frauen, die das Baby mit Muttermilch füttern, achten sehr auf alle verzehrten Nahrungsmittel und Drogen, da die meisten, die in die Muttermilch eindringen, in den Körper des Babys gelangen. Manchmal gibt es Situationen, in denen stillende Mütter gezwungen werden, Medikamente zu nehmen, einschließlich Antibiotika, obwohl sie dem Baby schaden können.

Bei der Auswahl von Arzneimitteln für stillende Frauen versuchen Ärzte, den Grad der Krankheitsgefahr für den Körper der Mutter und die möglichen Risiken für das Neugeborene, Antibiotika in die Muttermilch zu bekommen, zu messen. Zusätzlich zu allergischen Reaktionen können Babys Verdauungsstörungen, abnorme Leberfunktion und Nierenfunktion erfahren. Beim Stillen wird Amoxiclav am häufigsten von einem Arzt verschrieben, da es für die Stillzeit am wenigsten gefährlich ist.

Funktionsprinzip

Amoxiclav ist eine antibakterielle Kombinationsdroge mit einem ziemlich breiten Wirkungsspektrum. Es ist in der Behandlung von Infektionen des Urogenitalsystems, Angina und Otitis, Bronchitis, Lungenentzündung, als vorbeugende Therapie nach chirurgischen Eingriffen in der Bauchhöhle oder auf den Beckenorganen und in vielen anderen Fällen vorgeschrieben.

Dieses Antibiotikum enthält zwei Hauptkomponenten:

  • Amoxicillin, welches ein Penicillin-Antibiotikum ist;
  • Clavulansäure, die eine antibiotische Wirkung auf Bakterien ausübt, indem sie ihre Abwehrmechanismen blockiert.

Die Kombination von Antibiotikum mit Clavulansäure macht Amoxiclav zu einem wirksamen Medikament in Fällen, in denen andere Penicillin-Antibiotika nicht die erwarteten Ergebnisse liefern.

Beide Wirkstoffe werden gut absorbiert und erreichen eine maximale Konzentration im Körper ca. 60 Minuten nach Einnahme des Arzneimittels. Die Halbwertszeit der Droge ist ebenfalls sehr kurz, sie beträgt nur 70-80 Minuten. Daher, mit der richtigen Art der Einnahme des Antibiotikums, die minimale Menge von Spuren davon in die Muttermilch.

Wie man amoxiclav während der Laktation anwendet

In seltenen Fällen sind bei der Einnahme eines Antibiotikums Nebenwirkungen in Form von Störungen des Verdauungs- und hämatopoetischen Systems, Hautprobleme möglich. In diesem Fall sollte die stillende Mutter sofort den behandelnden Arzt benachrichtigen, der das Medikament ersetzen wird.

Bei der Einnahme eines verschriebenen Antibiotikums sollte eine stillende Frau konsequent die Empfehlungen des Arztes befolgen und die angegebenen Dosierungen und den Medikamentenplan einhalten.

Tatsache ist, dass Mütter, die Babys mit Muttermilch füttern, in der Regel Medikamente in minimalen Dosen verordnet bekommen, die ausreichen, um die gewünschte therapeutische Wirkung zu erzielen.

Daher wird eine Verschiebung in der Zeit der Einnahme des Medikaments oder das Überspringen der nächsten Dosis des Antibiotikums die Wirksamkeit der Wirkung der Komponenten des Medikaments auf Pathogene dramatisch reduzieren, was den gesamten Behandlungsprozess zunichtemachen wird. In diesem Fall wird der Arzt gezwungen sein, die Dosierung des Medikaments zu erhöhen oder es durch ein leistungsfähigeres Medikament zu ersetzen.

Die folgenden Tipps können helfen, die negativen Auswirkungen des Antibiotikums auf den Körper der Mutter und des Neugeborenen zu reduzieren:

  • Um die reizende Wirkung des Arzneimittels auf die Schleimhäute von Darm und Magen zu reduzieren, wird empfohlen, es direkt zu den Mahlzeiten oder unmittelbar danach zu nehmen.
  • Es ist wünschenswert, gleichzeitig mit der Einnahme des Antibiotikums Medikamente mit nützlichen Bifidum-Bakterien zu verwenden, die helfen, Dysbiose zu vermeiden oder ihre Manifestation zu reduzieren. Sie können auch medizinischen Joghurt, Linex und ähnliche biologische Wirkstoffe einnehmen.
  • Um den Säugling während der Behandlungszeit nicht aus der Brust zu entwöhnen und allergische Reaktionen beim Säugling zu verhindern, verschreiben Ärzte bei stillenden Frauen eine Einzeldosis Amoxiclav in einer niedrigeren Dosierung als in der Gebrauchsanweisung angegeben. Dazu wird die Tagesdosis nicht wie üblich in zwei Dosen aufgeteilt, sondern 3-4. Aufgrund der Ausscheidungsdauer des Arzneimittels aus dem Körper der Mutter sollte es außerdem unmittelbar nach der Fütterung verzehrt werden, so dass zum Zeitpunkt der nächsten Fütterung die Mindestmenge an Antibiotikum in der Milch enthalten sein sollte.
  • Wenn ein neugeborenes Baby allergische Reaktionen auf die Aufnahme des Antibiotikums durch die Mutter hat und es nicht abgebrochen werden kann, sollte die Frau das Stillen vorübergehend einstellen. Um die Laktation nicht zu schädigen, muss die Mutter regelmäßig Milch aus der Brust ausdrücken. Es ist jedoch möglich, das Baby erst nach dem Ende der Behandlung zu füttern.

Eine stillende Mutter sollte sehr vorsichtig sein, wenn sie antibakterielle Mittel einnimmt, um die Gesundheit des Babys nicht zu schädigen, aber gleichzeitig effektiv Ihrem Körper zu helfen. Amoxiclav in einer solchen Situation wird eine zuverlässige und ziemlich sichere Medizin, die mit der Gesundheit der Mutter und des Kindes vertraut werden kann.

Darf das Antibiotikum Amoxiclav beim Stillen eingenommen werden?

Aufgrund der verringerten Immunität nach der Entbindung und während des Stillens wird der Körper der Frau wehrlos gegen den Angriff von Viren und Bakterien. Aus diesem Grund erkranken stillende Mütter leicht an Erkältungen, die oft durch eine bakterielle Infektion erschwert werden. Es kann Otitis, Angina, Bronchitis und andere Krankheiten sein, die von einer banalen Virusinfektion herrühren. Es ist gefährlich, während der Stillzeit mit Antibiotika behandelt zu werden, aber die Anwendung von Amoksiklava durch Ärzte während des Stillens wird als akzeptabel erachtet. Warum dieses Medikament stillenden Müttern verordnet wird, wie es korrekt eingenommen wird, um die Krümel nicht zu verletzen, werden der Behandlungsverlauf und mögliche Schwierigkeiten heute besprochen.

Drogenwirkung

Kann ich Amoxiclav beim Stillen nehmen und wie funktioniert das Antibiotikum? Die Zusammensetzung enthält Amoxicillin und Clavulansäure, die die Resistenz der antibakteriellen Komponente gegenüber Beta-Lactam-Bakterien erhöht. Dank Clavulansäure zerstört die aktive Komponente die Zellwand der Zelle, dringt in das Innere ein und zerstört das infektiöse Agens. Amoxiclav gehört zu der Gruppe der halbsynthetischen Penicilline.

Die Wirkung von Amoksiklava beginnt schon 60-90 Minuten nach der Einnahme, sie wirkt aktiv im Entzündungsherd, gut in Wechselwirkung mit den Körpergeweben. Der große Vorteil der Droge wird als die schnelle Periode der Beseitigung auf natürliche Weise betrachtet.

Arzneimittelfreisetzungsform

Amoxiclav wird in Apotheken in Form von Tabletten und Pulver verkauft, aus denen eine Lösung für die Einnahme und Injektion hergestellt wird. In Form von Tabletten wird empfohlen, das Mittel mit kochendem Wasser in einer Menge von 100-150 ml zu verdünnen. Tabletten sind in verschiedenen Dosierungen von Amoxicillin, dem Wirkstoff, erhältlich, so dass sie 125, 250, 400, 500, 875 und 1000 mg aktive Substanz enthalten können.

Zusammenfassend können Sie das Veröffentlichungsformular Amoksiklava auflisten:

  • Tabletten 250 + 125 mg, 500 + 125 mg, 875 + 125 mg (Amoxicillin + Clavulansäure);
  • Pulver zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen - 125 + 31 mg, 250 + 62 mg, 400 + 57 mg, 600 + 42 mg;
  • Pulver zur Herstellung von intravenösen Lösungen - 500 + 100 mg, 1000 + 200 mg;
  • orale Lutschtabletten ohne Schlucken - 500 + 125 mg, 875 + 125 mg.

Hinweis! Die Menge an Clavulansäure in der Zubereitung wird vom Hersteller separat angegeben. Das heißt, wenn die Packung die Gesamtmenge von Amoxiclav 156 mg enthält, dann müssen Sie berücksichtigen, dass der Gehalt an Clavulansäure dort 31 mg beträgt, und der Rest fällt auf Amoxicillin.

Indikationen für stillende Mütter

Sind Amoxiclav und das Stillen miteinander verbunden? Natürlich, weil das Medikament in kleinen Dosen durchdringt die Milch, und Antibiotika in der Stillzeit sollte in extremen Fällen getrunken werden. Ärzte verschreiben Amoxiclav für folgende Krankheiten:

  • Erkrankungen der HNO-Organe (Sinusitis, Sinusitis, Otitis media, Rhinitis, Halsschmerzen, Pharyngitis, Laryngitis);
  • Bronchitis, Abszess und Lungenentzündung;
  • Entzündung des Urogenitalsystems;
  • Pathologien der Haut, Gelenke und Knochen;
  • gynäkologische Erkrankungen und sexuell übertragbare Infektionen;
  • Laktostase, Mastitis.

Auch Amoxiclav wird nach der Operation empfohlen, damit keine Komplikationen und Eiterungen folgen. Bei der Frage, ob Amoxiclav während der Stillzeit genommen werden soll, ob es möglich ist oder nicht, obliegt es den Ärzten zu bejahen. Tabletten sind gegen Salmonellen, Clostridien, Enterokokken, Streptokokken, Staphylokokken und andere Infektionserreger wirksam. Sie haben jedoch keine Nebenwirkungen auf das Kind.

Mögliche Konsequenzen für das Kind

Bei der Einnahme von Amoxiclav und dem Stillen eines Kindes ist es notwendig, den Zustand des Babys zu überwachen. Meistens hat die Verwendung von Tabletten während der Fütterung keinen negativen Effekt auf Kleinkinder, da der Wirkstoff in unbedeutenden Mengen in die Milch eindringt. Aber Mütter müssen wissen, welche Folgen Amoxiclav für das Baby haben kann, wenn Sie die Dosis während des Stillens überschreiten:

  • orale Candidose - Soor, wenn der Schleim des Gaumens, der Wangen und der Zunge des Babys mit einer käsigen Blüte bedeckt ist;
  • Störung der Verdauungsfunktion - Gas, Koliken, Durchfall;
  • Ausschlag am Körper in Form von Urtikaria oder Dermatitis.

Müssen sich erinnern! Um solche Komplikationen für die Krümel zu vermeiden, während der Fütterung, ist es notwendig, die Empfehlungen eines Spezialisten zu folgen, die Tablettendosen nicht zu überschreiten und das Baby zu beobachten. In der Regel bringt die richtige Behandlung mit Amoxiclav keine negativen Folgen.

Wie nehme ich Amoxiclav während des Stillens?

Das Schema zur Einnahme von Amoxiclav während der Stillzeit wird von einem Arzt in Bezug auf die Krankheit, den allgemeinen Gesundheitszustand der Frau, das Vorhandensein von Allergien, Nieren- und Lebererkrankungen entwickelt. Wenn die Infektion nicht mit starken Vergiftungssymptomen einhergeht, wird das Medikament in einer Dosierung von 250 mg pro Tablette dreimal im Abstand von 8 Stunden verschrieben. Wenn Amoxiclav 500 mg zur Fütterung verschrieben wird, sollte das Medikament mit einer 12-stündigen Pause eingenommen werden. Eine Suspension in einer Menge von 5 ml entspricht einer Tablette.

Ordentliches Stillen:

  • Amoxiclav 250 mg - dreimal eine Tablette;
  • Amoxiclav 500 mg - zweimal in einer Tablette.

Das Medikament wird mit einer ausreichenden Menge Flüssigkeit, zum Beispiel Tee, Wasser oder Saft, heruntergespült, Milch ist nicht geeignet. Sie können die Pille zunächst zerdrücken und mit abgekochtem Wasser verdünnen.

Verlauf der Behandlung

Laut der offiziellen Gebrauchsanweisung ist das Medikament Amoxiclav während der Stillzeit besser in der Mindestdosis zu trinken, die die bakterielle Infektion beseitigen kann. Ein Standardkurs der Angina-Therapie ist 10 Tage. Bei Zystitis (Entzündung der Blasenwände, die viele Frauen nach der Geburt betrifft), ist der Kurs 5-14 Tage mit einer dreimaligen Einnahme von Amoksiklava 250 mg.

Mastitis, die auch Frauen, die gestillt werden, beunruhigt, wird 10-14 Tage mit der Verwendung von 500 mg Tabletten dreimal täglich behandelt. In der schweren Form der Pathologie einer solchen Dosis ist nicht genug, es wird zweimal täglich auf 875 mg erhöht.

Dosierung von Amoxiclav während der Stillzeit

Um die richtige Dosis zu finden, wird Mommy untersucht, diagnostiziert und basierend auf den erhaltenen Daten wird ihr empfohlen, Amoxiclav zu nehmen, wenn sie gestillt wird. Die Dosis und Häufigkeit der Verabreichung werden durch das Vorhandensein begleitender Symptome, die eine bakterielle Infektion begleiten, bestimmt. Dies sind Husten, Halsschmerzen, fieberhafte Symptome, Entzündungen, Hyperthermie.

Während des Stillens wird Amoxiclav häufiger über einen Zeitraum von 5-14 Tagen in Folge bei einer Mindestdosis von 125 mg verschrieben. Zum Beispiel wird bei der Behandlung von Angina ein zehntägiger Verabreichungsweg empfohlen. Im Verlauf der Behandlung sollte nicht die Einnahme von Pillen oder Injektionen verpassen, so dass die Genesung nicht verzögert wird, und Komplikationen nicht beitreten. Um Sepsis und die schweren Folgen von Infektionen zu heilen, werden oft Injektionen von Amoxiclav in einer Dosis von 1200 mg verschrieben.

Tipp! Um die Wirkung auf die Verdauungsorgane zu reduzieren, wird die orale Verabreichung nach dem Essen durchgeführt. Gleichzeitig werden Medikamente hinzugefügt, um die Darmmikroflora zu erhalten - Linex, Hilak Forte, Bifiform Mama.

Die Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der Einnahme der Droge

Angesichts der Möglichkeit, Amoksiklava und die Fortsetzung des Stillens zu kombinieren, muss eine stillende Mutter mögliche negative Auswirkungen berücksichtigen. Solche Schwierigkeiten werden normalerweise bemerkt, wenn die Dosis überschritten wird:

  • Appetitlosigkeit, Verdauungsstörungen, Übelkeit;
  • Allergie - manifestiert sich bei Frauen, die empfindlich auf die Komponenten in Form von Hautausschlag, Ödemen und Juckreiz der Haut reagieren;
  • Probleme mit dem hämatopoetischen System - Abnahme des Hämoglobins im Blut als Folge von Lethargie, Appetitverlust, Schwächung des Immunsystems;
  • Entzündung der Nieren, Soor;
  • Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Schwindel.

All diese Schwierigkeiten können vermieden werden, wenn Sie die Vielzahl und die Anzahl der Amoksiklava beobachten, sowie die Pille unmittelbar vor oder nach der Fütterung nehmen. Der Gebrauch des Rauschgifts sollte gestoppt werden, wenn das Baby Unverträglichkeit gegen Amoxiclav zeigte. Es ist behoben, wenn die Mutter oder das Baby Probleme mit den Nieren und der Leber hat, mit Allergien gegen Penicillin-Antibiotika. In einer Situation der Intoleranz müssen Sie die Krume in die Milchmischung übertragen, die Fütterung vorübergehend unterbrechen und den Therapieverlauf abschließen.

Kann ich das Baby weiter stillen?

Trotz der Tatsache, dass Ärzte die Verwendung von Amoksiklava Stillen erlauben, sollte die Einnahme von Tabletten vorsichtig sein. Die Wirkstoffe sind zwar in kleinen Mengen vorhanden, dringen aber in die Zusammensetzung von Milch ein, und wenn Sie den Vorsichtsmaßnahmen nicht folgen - kann die Gesundheit des Babys geschädigt werden. Sie können keine Selbstbehandlung vornehmen, die entsprechende Geldmenge zu einem Zeitpunkt der Fütterung und der Verlauf der Therapie wird von einem Spezialisten bestimmt.

Während der Einnahme von Amoksiklava sollte die Mutter, die die natürliche Fütterung leitet, das Baby beobachten, um den Moment der Entwicklung seiner allergischen Reaktion nicht zu verpassen. Um die Fütterung zum Zeitpunkt der Behandlung nicht zu unterbrechen, ist es ratsam, das Arzneimittel nach dem Auftragen auf die Brust zu trinken. So können Sie die Konzentration der Substanz in der Milch teilweise auf die nächste Fütterung reduzieren.

Achtung! Es ist notwendig, die Fütterung zu verweigern, wenn die Krume sehr empfindlich auf Amoxiclav reagiert, oder wenn hohe therapeutische Dosen des Medikaments verordnet werden. Milch muss dekantiert und gegossen werden, um die Laktation aufrecht zu erhalten und die Fütterung erst nach der Genesung und dem Absetzen des Medikaments fortzusetzen.

Wie man Nebenwirkungen verringert?

Damit während der Therapie mit Amoxiclav und dem Stillen keine Probleme auftreten, geben Ärzte stillenden Müttern Anweisungen zur Einnahme von Tabletten. Es wurde bereits gesagt, dass die beste Zeit, um Amoxiclav zu nehmen, nach dem Anlegen an die Brust ist. Die maximale Konzentration der Komponenten des Arzneimittels wird eine Stunde nach der Verabreichung in der Milch erzeugt. Daher können Sie als Option die Krume füttern und eine Pille nehmen, oder tun Sie es unmittelbar vor dem Auftragen, bis das Arzneimittel in die Milch gefallen ist. Dann, bis zum nächsten Mal, wird das Antibiotikum fast aus dem Körper eliminiert, und die Milch enthält eine sehr geringe Konzentration.

Zusätzlich zu der Mutter, die das Geld nimmt, um die Darmmikroflora zu erhalten, kann das Kind auch ähnliche Drogen gegeben werden. Dies ist Bifiform Baby, Linex, Rotabiotic-Baby. Sie sind sowohl für Kinder im Alter von 6-7 Monaten als auch für Neugeborene geeignet.

Kontraindikationen

Amoxiclav kann während des Stillens nicht eingenommen werden, wenn die Mutter folgende gesundheitliche Probleme hat:

  • allergisch gegen Drogen Cephalosporin und Penicillin, auch wenn sich die Reaktion in der Vergangenheit manifestiert hat;
  • Empfindlichkeit gegenüber den anderen Komponenten des Arzneimittels ist Clavulansäure, die Bestandteile der Tablettenform und -suspension;
  • Lebererkrankung durch Langzeitantibiotika;
  • Verletzung des Ausflusses von Gallen- und Gallenwegserkrankungen im akuten Stadium;
  • Mononukleose - die Verwendung von Amoxiclav in dieser Pathologie verursacht einen Ausschlag im Bild der Masern.

Für die dispergierte Form gibt es einige Kontraindikationen: Phenylketonurie und schweres Nierenversagen. Bei der Ernennung von Amoxiclav zu der Frau, die das Baby füttert, ist es notwendig, die aufgeführten Situationen zu berücksichtigen, wenn es nicht verwendet werden kann.

Opinion Hersteller und Ärzte

Viele stillende Mütter sind sehr besorgt über die Notwendigkeit, Antibiotika zu trinken, um Infektionen zu behandeln. Ärzte werden gefragt, wie sich dies auf die Gesundheit des Babys auswirken kann, ob es die Laktation und die Milchqualität beeinflusst. Hersteller argumentieren bei dieser Gelegenheit, dass die negativen Reaktionen des Körpers des Kindes nicht folgen werden, wenn die Mutter die Tabletten oder Suspension von Amoxiclav in der Dosis trinkt, die eine therapeutische Wirkung haben wird. Und wenn die gesundheitlichen Vorteile von Frauen höher sind als die wahrgenommenen Risiken von Nebenwirkungen bei einem Kind.

Es ist wichtig! Ärzte bestehen darauf, dass es möglich ist, Amoxiclav mit dem Stillen zu kombinieren, und wenn eine Frau die Empfehlungen zur Dosierung und Häufigkeit der Anwendung einhält, wird nichts Schlimmes passieren. Antibiotika werden nicht für einen langen Kurs verwendet, so dass Ärzte darauf bestehen, weiterhin zu füttern. Schließlich ist Muttermilch eine Quelle von Vitaminen und Substanzen, die für die volle Entwicklung und Gesundheit der Krümel notwendig sind.

Analoge

Wenn eine Frau Amoxiclav aus irgendeinem Grund während der Fütterung nicht anwenden kann, kann der Arzt eine Alternative aus der folgenden Liste vorschlagen:

  • Flemoxin Solutab;
  • Flemoklav Soljutab;
  • Arlet;
  • Augmentin;
  • Panklav;
  • Ecoclav

In Bezug auf den Ersatz von Amoksiklava durch ein anderes Medikament, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren, da jedes dieser Analoga seine eigenen Kontraindikationen und Nebenwirkungen hat.

Stillende Mütter Bewertungen

Alexandra, 25 Jahre alt: Nach der Entbindung verschlechterte sich meine Blasenentzündung. Amoxiclav wurde dreimal täglich 250 mg verschrieben. Zuerst wurde bei der Tochter keine Reaktion beobachtet (sie war 1,5 Monate alt) und einige Tage später trat Diarrhoe auf. Der Arzt sagte, dass ich Linex zur gleichen Zeit selber nehmen und dem Baby Bifiform Baby geben sollte, aber ich fand diese Empfehlung nicht wichtig. Dann, natürlich, beendete ich das Kind, aber das nächste Mal werde ich den Rat eines Spezialisten berücksichtigen.

Tatiana, 32 Jahre alt: Als meine Halsschmerzen begannen und die Temperatur auf 39 Grad stieg, hatte der Arzt keine andere Wahl, als mir das Antibiotikum Amoxiclav zu verschreiben. Sie sagte, wenn du ihn fütterst, kannst du trinken, und das wird das Wohl des Kindes nicht beeinflussen. So war es, der kleine Junge fühlte sich gut, ich habe versucht, kurz vor dem Füttern Pillen zu trinken, damit die Substanzen nicht in die Milch gelangen. Im Allgemeinen bin ich mit der Droge zufrieden, obwohl ich zuerst Angst hatte, Antibiotika zu trinken, aber der Arzt sagte, dass sie Halsschmerzen ohne sie nicht heilen konnte.

Irina, 26 Jahre alt: Mein Körper toleriert Antibiotika und alle anderen Drogen. Als ich Amoxiclav von einer Otitis verschrieben bekam, war ich nicht überrascht. Ich hatte Angst, dass die Fütterung unterbrochen werden müsste, aber alles erwies sich als einfacher. Es war notwendig, sich einfach von einem spezifischen Muster zu ernähren, so dass das Antibiotikum Zeit hatte, aus dem Körper entfernt zu werden. Parallel dazu sah sie Hilak Forte und ihre Tochter, sie hatte keine Durchfälle und Schwellungen sowie Allergien.

Zusammenfassend können wir sagen, dass die Bewertungen von Ärzten und Patienten, die zur gleichen Zeit wie Amoxiclav stillen, positiv sind. Die Droge verursacht selten eine negative Reaktion von der Seite des Körpers des Kindes, da die Konzentration der Substanz in Milch 2-3 Stunden nach der Verwaltung vernachlässigbar ist. Wenn Sie die Empfehlungen des Arztes befolgen und die Dosis nicht überschreiten, ist die Behandlung von bakteriellen Infektionen auch während des Stillens einfach und effektiv. Sie sollten die Behandlung nicht selbst unterbrechen, Sie müssen sie abschließen, auch wenn die akuten Entzündungssymptome vorüber sind. Eine unbehandelte Infektion wird weitere Komplikationen hervorrufen, die mit sicheren Antibiotika nicht so einfach zu beseitigen sind.

"Amoxiclav" während des Stillens: ein laktationstreues Antibiotikum

Schon das Wort "Antibiotikum" verursacht bei jungen Müttern Panik. Immerhin wird allgemein angenommen, dass die Verschreibung solcher Medikamente automatisch die Laktation reduziert. Dies ist jedoch nicht ganz richtig. Die moderne Pharmakologie bietet eine Reihe von antimikrobiellen Wirkstoffen, die beim Stillen zulässig und für ein Kind unbedenklich sind. Zum Beispiel wird "Amoxiclav" während des Stillens zur Behandlung von Bronchitis, Lungenentzündung, Otitis, Mandelentzündung verschrieben. Das Medikament wird nicht nur in der Behandlung von erwachsenen Patienten verwendet - es ist auch für Neugeborene erlaubt.

Amoxiclav ist ein bekannter Helfer bei Infektionskrankheiten bakterieller Natur. Die Gründe für seine Verwendung sind vielfältig. Daher kann nur ein Arzt feststellen, ob es Gründe für die Verschreibung von Amoxiclav während des Stillens gibt. Aber die stillende Mutter sollte minimale Informationen über die Droge haben. Dies ermöglicht ihr, Frieden und Zuversicht zu finden, dass die Behandlung dem Baby nichts anhaben kann.

Pharmakologische Wirkung

Amoxiclav hat eine bakterizide und umfangreiche antibakterielle Wirkung. Es besteht aus zwei Hauptwirkstoffen: Amoxicillin und Clavulansäure.

Amoxicillin ist ein teilweise synthetisches Penicillin (Antibiotikum). Es ist wirksam gegen ein breites Spektrum von Bakterien, aber nicht resistent gegen Mikroorganismen, die spezielle Enzyme produzieren, Beta-Lactamase. Daher ist Clavulansäure in der Formulierung vorhanden. Es hat die Fähigkeit, bestimmte Beta-Laktamasen zu hemmen (unterdrücken). Dadurch erweitert sich der Wirkungsbereich von Amoxicillin erheblich.

"Amoxiclav" wird während der Laktation üblicherweise in Form von Tabletten oder Suspensionen eingenommen, wonach seine Schlüsselkomponenten im Magen-Darm-Trakt resorbiert werden. Amoxicillin verlässt den Körper mit Hilfe der Nieren (mit Urin) und Clavulansäure - sowohl durch die Nieren und extrarenale Mechanismen.

Ist Amoxiclav sicher beim Stillen?

Nach dem Gebrauch der Droge "Amoksiklav" werden seine Wirkstoffe, Amoxicillin und Clavulansäure, in geringen Mengen in die Muttermilch aufgenommen. Aber das bedeutet nicht, dass die Frage, ob "Amoxiclav" beim Stillen, die Antwort negativ sein wird. In der Anleitung für die Drogen Kontraindikationen für die Stillzeit ist nicht angegeben. Aber für den Frieden einer stillenden Mutter können Sie zusätzlich jede Komponente in zuverlässigen Quellen überprüfen.

Zum Beispiel ist es bequem, dies mit Hilfe der elektronischen Arzneimittelkompatibilitätsreferenzstelle "E-Laktation" zu tun. Es wurde von der spanischen Vereinigung für die kulturelle und wissenschaftliche Unterstützung des Stillens geschaffen. Um zu klären, ob das Medikament für das Baby sicher ist, müssen Sie in der Suchleiste den Namen seiner aktiven Komponente in Latein eingeben. Die Quelle analysiert die Substanz in vier Risikograden.

  1. Nullstufe. Es besteht keine Gefahr für das Baby und die stillende Mutter. Sie können sicher behandelt werden und ändern nichts in der Art der Fütterung.
  2. Erste Ebene Substanzen aus dieser Gruppe sind auch mit dem Stillen vereinbar, haben aber ein geringes Risiko für Mutter und Kind. Es ist besser zu versuchen, eine absolut harmlose Alternative zu finden.
  3. Zweite Ebene. Gefährlich für die Mutter und kann schwerwiegende Folgen für das Kind haben. Es ist nicht kompatibel mit Laktation, es ist notwendig, Analoga von der Null oder ersten Ebenen zu wählen.
  4. Dritte Ebene. Unsicher während der Stillzeit. Wenn es nicht möglich ist, einen loyalen Ersatz zu wählen, wird das Stillen während der Behandlung vorübergehend gestoppt.

Wenn vorgeschrieben

Die Indikationen für die Anwendung von "Amoksiklava" sind Infektionskrankheiten bakterieller Natur:

  • Atmungsorgane;
  • HNO-Systeme;
  • Gallenwege;
  • Eingeweide;
  • Urogenitalsystem;
  • Haut Integument.

Situationen, in denen Sie nach einer alternativen Droge suchen müssen

Kontraindikationen für die Behandlung dieses Medikaments:

  • erhöhte Anfälligkeit des Körpers der Mutter für seine Komponenten;
  • Unterbrechung der Leber;
  • infektiöse Mononukleose;
  • lymphozytische Leukämie;
  • Phenylketonurie (eine genetische Stoffwechselstörung von Aminosäuren).

Nebenwirkungen

Die Therapie mit Amoxiclav kann mit unangenehmen Nebenwirkungen verbunden sein. Die Gebrauchsanweisung umfasst Folgendes.

  • Abweichungen im Verdauungssystem. Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Stuhlstörungen, Bauchschmerzen, Gastritis.
  • Allergische Manifestationen. Juckreiz, Ausschlag, Schwellung. Besonders vorsichtig müssen Sie "Amoxiclav" Mütter mit Allergien oder einer Tendenz zu ähnlichen Reaktionen trinken
  • Hämatopoese Probleme. Anämie, scharfe Sprünge in der Konzentration von Leukozyten und Blutplättchen, verlängerte Blutung, erhöhte Spiegel von Eosinophilen. Ein signifikanter Rückgang der Hämoglobinspiegel ist gefährlich für eine stillende Mutter und ihr Baby. Bis zu sechs Monaten erhält das Kind aktiv Eisen aus der Muttermilch. Wenn der Körper der Mutter einen langfristigen Mangel an diesem Element hat, wird die Krume auch weniger erhalten. Dies kann mit einer Schwächung des Immunschutzes einer kleinen Person, Lethargie, Appetitlosigkeit verbunden sein.
  • Erkrankungen des Nervensystems. Schlaflosigkeit, Angstzustände, Missbildungen, Kopfschmerzen, Krämpfe, Schwindel.
  • Verstöße im Urogenitalsystem. Entzündung der Nieren (Nephritis), Blut im Urin, Candidose.

Anwendungen und Erscheinungsformen

"Amoxiclav" kann in Tabletten und in Pulverform gekauft werden. Das Pulver wird zur internen Verabreichung und Injektion verdünnt. Übrigens empfehlen die Tabletten auch, ein halbes Glas Wasser zu verdünnen.

Drogen unterscheiden sich in der Dosierung von Wirkstoffen. In Apotheken verkauft "Amoxiclav" mit dem Gehalt an Amoxicillin in einer Dosis:

Die Konzentration von Clavulansäure ist separat angegeben. Gleichzeitig fassen einige Hersteller die Indikatoren zusammen und schreiben die Gesamtmenge auf das Paket: "Amoxiclav" 156 mg "zum Beispiel. Dies legt nahe, dass in einer einzigen Dosis - 125 mg Antibiotikum und 31 mg Clavulansäure.

In welcher Dosierung "Amoxiclav" verordnet wird, hängt in jedem Fall von der Schwere der Erkrankung und ihrer Lokalisation ab. Zum Beispiel mit Angina, Bronchitis, Laryngitis, die in einer unkomplizierten Form auftreten, ist es ratsam, das Medikament in einer Mindestdosis von 125 mg zu verwenden. Für Injektionen, die für Komplikationen, Sepsis erforderlich sind, benötigen Sie möglicherweise ein Medikament mit der Aufschrift "1200".

Erfahrungen und Referenzen eines anderen: "Es gibt eine Frage zur Erhaltung der Mikroflora"

Mütter, die "Amoxiclav" während des Stillens verwenden, hinterlassen unterschiedliche Meinungen über ihn.

Ich nahm 5 Tage amoxiclav, als das Kind 2 Wochen alt war. Fed wie gewohnt, auf Anfrage. Nur der Arzt empfahl immer noch, Linex mitzunehmen, um Verdauungsprobleme zu vermeiden.

Ich nahm Amoxiclav, wir hatten wirklich drei Monate, es gab keine Probleme.

Ich wurde diese Medikamente in der Entbindungsklinik verschrieben, ich trank, aber nach Amoxiclav begann meine Tochter Durchfall, dann tranken sie Linex und Hilak-Forte. im Prinzip Amoxiclav behandeln und Säuglinge, wenn es Beweise gibt.

Trinken Sie ein Antibiotikum, nachdem Sie das Baby gefüttert haben, und dann, wenn Sie schlüpfen, können Sie sich anstrengen. Es ist notwendig zu berechnen.

... Amoxiclav ist in HB erlaubt. aber dann stellt sich die Frage nach der Erhaltung der Flora des kindlichen Verdauungstraktes (naja, wie bei jedem Antibiotikum)

Die Meinungen und Erfahrungen anderer Menschen sind interessant und nützlich, aber denken Sie immer daran: Jede Situation ist individuell. Und Sie können keine Behandlung "im Internet" verschreiben. Vor allem wenn es um Antibiotika in der verantwortlichen Laktationszeit geht.

"Amoxiclav" während des Stillens ist ein zugelassenes und laktationstreues Arzneimittel. Aber die Mutter muss strikt die Empfehlungen des Arztes, die Dosierung und andere Vorsichtsmaßnahmen beachten.

Amoxiclav beim Stillen: ob oder nicht, Dosierung, Verwendung für Mastitis und Zystitis

Nach der Geburt des Kindes leiden Frauen nicht weniger als andere an Infektionskrankheiten. Im Gegenteil schwächt sich die Immunität in dieser Periode ab, deshalb können sich Angina, Otitis, Sinusitis, Zystitis in voller Kraft manifestieren.

Zur Behandlung dieser und anderer Krankheiten bedarf es einer Antibiotikatherapie. Es ist wichtig, sichere Vorbereitungen für Frauen und Babys zu wählen. Ärzte empfehlen das Medikament Amoxiclav beim Stillen. Wie kann man das Medikament richtig anwenden, um die Entwicklung von Nebenwirkungen zu verhindern?

Arzneimittelbeschreibung

Amoxiclav ist ein Breitbandantibiotikum zur Behandlung vieler bakterieller Infektionen. Es ist gut in den Atemwegen, Harnwege, Mittelohr, weibliche Genitalien, Peritonealflüssigkeit, Gallenblase verteilt.

Gebrauchsanweisung zeigt, dass das Medikament bei der Behandlung von Krankheiten wirksam ist:

  • Atmungssystem - Lungenentzündung, Bronchitis;
  • HNO-Pathologie - Sinusitis, Otitis, Tonsillitis, Pharyngitis;
  • Harnwegsinfektionen;
  • Entzündungen der weiblichen Genitalsphäre;
  • Cholezystitis;
  • lokale Läsionen der Haut und des Unterhautgewebes;
  • Osteomyelitis.

Die Bestandteile des Medikaments durchdringen histohämatogene Barrieren, mit Ausnahme des Bluthirns. Antibiotikum in kleinen Mengen in die Muttermilch. Diese Tatsache bedeutet jedoch nicht, dass es nicht akzeptabel ist, Amoxiclav beim Stillen zu verwenden.

In der Muttermilch finden sich nur Spurenkonzentrationen (in winzigen Mengen) des Arzneimittels, die dem Säugling keinen signifikanten Schaden zufügen.

Formen der Freisetzung

  • Tabletten: 250 + 125 mg, 500 + 125 mg, 875 + 125 mg;
  • Pulver für die Suspension im Inneren: 125 + 31,25 mg, 250 + 62,5 mg, 400 + 57 mg, 600 + 42,9 mg;
  • Durchstechflaschen mit Pulver zur intravenösen Verabreichung: 500 + 100 mg, 1000 + 200 mg
  • Tabletten zur Resorption in der Mundhöhle (keine Einnahme erforderlich): 500 + 125 mg, 875 + 125 mg;

Die erste Zahl ist der Gehalt an Amoxicillin und die zweite Zahl gibt den Gehalt an Clavulansäure an.

Opinion Hersteller und Ärzte

Viele Frauen bezweifeln, ob Amoxiclav für HB verwendet werden kann, wie gefährlich es für das Kind ist und wie das Antibiotikum die Milchproduktion beeinflusst. Bevor die Hersteller Empfehlungen gaben, führten sie eine groß angelegte Studie über das Medikament durch. Sie behaupten, dass Amoxiclav während der Stillzeit verwendet werden darf, aber mit einer Änderung. Der Nutzen des Medikaments für eine Frau sollte die geschätzten Folgen für das Baby übersteigen.

Ärzte glauben, dass Amoxiclav und das Stillen kompatibel sind.

Wenn die Dosierung eingehalten wird, wird dem Kind nichts Schlimmes passieren, das Medikament ist relativ sicher für das Baby. Eine Frau sollte nicht aufhören zu stillen, weil das Antibiotikum für einen kurzen Kurs vorgeschrieben ist. Und weibliche Milch ist ein unschätzbares Produkt, das durch nichts ersetzt werden kann.

Wie nehme ich Amoxiclav während des Stillens?

Die Dosierung für stillende Frauen wird vom Arzt in Abhängigkeit von der Form und Schwere der Erkrankung ausgewählt. Es berücksichtigt den funktionellen Zustand der Nieren und Leber, Begleiterkrankungen, das Vorhandensein eines allergischen Hintergrunds.

Bei Infektionen mit geringer Intensität wird "Amoxiclav 250" verschrieben, wobei der Gehalt an Wirkstoffen am geringsten ist. Medikationsgetränk 1 Tablette alle 8 Stunden. Der Arzt kann das Medikament "Amoxiclav 500" empfehlen, dann ist die Reihenfolge der Verabreichung wie folgt: 1 Tablette nach 12 Stunden. Wenn eine Suspension verwendet wird, entspricht 1 Tablette 5 ml der flüssigen Form.

Amoxiclav 250 - 1 Tablette 3 mal am Tag,

Amoxiclav 500 - 1 Tablette 2 mal am Tag

Schwere Infektionen mit hohem Fieber erfordern eine erhöhte Dosierung des Antibiotikums. In diesem Fall gehen Sie zur "Amoxiclav 825" oder intravenösen Suspension.

Die Dauer der Medikation variiert von 3 bis 14 Tagen und wird vom Arzt festgelegt.

Ist es möglich, den Behandlungsverlauf zu verkürzen oder auf eine Einzeldosis zu beschränken? Selbst bei einer leichten Form der Erkrankung sollte dies nicht getan werden. Ein unabhängiger Entzug der Mittel führt zu einer Ineffizienz der Therapie und einer Verlängerung der Genesungszeit.

Wie man Nebenwirkungen verringert?

Für stillende Mütter gibt es separate Anweisungen zur Einnahme des Medikaments. Die Konzentration der aktiven Substanz im Plasma erreicht eine Stunde nach der Einnahme von Amoxiclav eine maximale Konzentration.

Um zu verhindern, dass das Arzneimittel das Baby beeinflusst, wird empfohlen, es unmittelbar vor oder während der Fütterung zu trinken.

Dann wird der Hauptteil des Antibiotikums Zeit haben, aus dem Körper auszutreten, und nur ein kleiner Teil davon wird in die Milch eindringen.

Um die Entwicklung einer Darmdysbiose zu verhindern, wird einer Frau empfohlen, eines der zugelassenen Probiotika einzunehmen:

Das Baby sollte auch mit den Präparaten "Bifiform Baby" oder "Rotabiotic-baby", die ideal für Neugeborene sind, getrunken werden.

Die maximal zulässige Dosis pro Tag beträgt 6 mg pro Amoxicillin.

Mit Blasenentzündung

Es gibt eine Form der Krankheit, die als postpartale Zystitis bekannt ist. Entzündung der Blase tritt auf aufgrund:

  • die Blase ist zwischen den Beckenknochen und dem Kopf des Kindes eingeschlossen, was zu einer Unterbrechung der Blutversorgung führt;
  • nach der Geburt trägt eine Frau Eis auf den Unterleib auf, was eine Entzündung der Blase verursacht;
  • Abwehrkräfte werden reduziert, der Körper wird nach der Geburt geschwächt.

Amoxiclav bei Zystitis ist das Mittel der Wahl, da es gegen viele Mikroorganismen wirksam ist, die eine Infektion verursachen. Verschriebene Medikamente auf einer Tablette in 6-8 Stunden 3-4 mal am Tag. Die Kur dauert 5-14 Tage.

Mit Mastitis

Die vernachlässigte Form der Erkrankung kann zu eitrigem Prozess und Abszessbildung führen. In diesem Fall ist es schwierig, eine Operation zu vermeiden. Um Komplikationen vorzubeugen, wird Amoxiclav bei Mastitis einer stillenden Mutter angewendet.

Die Dosierung hängt vom klinischen Bild ab. In schweren Fällen der Krankheit - 1 Tablette 875 + 125 mg 2-mal täglich oder 1 Tablette 500 + 125 mg 3-mal täglich.

Es verbessert deutlich den Zustand einer Frau, lindert Entzündungen, Schmerzen, Schwellungen. Dadurch normalisiert sich der Abfluss der Muttermilch, die "Zapfen" in der Milchdrüse verschwinden. Es wird nicht empfohlen, das Stillen während der Einnahme des Arzneimittels zu unterbrechen, im Gegenteil, mit seiner Hilfe ist die Genesung schneller. Bei Mastitis gibt das Baby abwechselnd beide Brüste.

Mögliche Konsequenzen für das Kind

Da Amoxiclav zur Gruppe der Antibiotika gehört, ist es wichtig, das Wohlergehen des Babys zu überwachen. In den meisten Fällen treten keine Reaktionen auf das Medikament auf. Nebenwirkungen treten meistens auf, wenn die Dosierung überschritten wird. Die stillende Mutter sollte jedoch die möglichen Konsequenzen für das Baby herausfinden:

  • das Auftreten von Soor im Mund;
  • Verdauungsstörungen, Durchfall;
  • allergischer Hautausschlag.

Wann kann das Medikament nicht eingenommen werden?

Amoxiclav wird nicht ernannt, wenn die Frau hat:

  • eine allergische Reaktion auf Penicilline und Cephalosporine in der Vergangenheit;
  • Intoleranz gegenüber den Komponenten des Arzneimittels;
  • Verletzung der Gallensekretion und Leberpathologie, ausgelöst durch Antibiotika;
  • Mononulose: Ein Antibiotikum kann einen kernartigen Hautausschlag verursachen.

Die dispergierte Form des Arzneimittels weist zusätzliche Beschränkungen der Verabreichung auf:

  • Phenylketonurie;
  • schweres Nierenversagen.

Das Instrument wird mit Vorsicht bei Erkrankungen der Verdauungsorgane, Leberpathologie, pseudomembranöse Kolitis eingesetzt.

Kann ich mein Baby während der Behandlung füttern?

Amoxiclav gehört zu den Antibiotika, die während des Stillens zugelassen sind. Es besteht keine Notwendigkeit, das Baby in künstliche Mischungen zu überführen.

Die Zufuhr von Krümeln ist nur in 2 Fällen zulässig:

  • mit Medikamentenunverträglichkeit gegenüber dem Säugling;
  • wenn Mama große Dosen Antibiotika verschrieben wird.

In diesen Situationen sollte die Milch dekantiert und gegossen werden, und das Baby sollte eine Mischung erhalten. Nach Absetzen des Medikaments sollte das Stillen wieder aufgenommen werden.

Amoxiclav bekämpft wirksam viele infektiöse und entzündliche Prozesse in der postpartalen Phase. Während seiner Verwendung sollte das Stillen nicht ablehnen, weil das Medikament für die Körperkrümel nicht gefährlich ist. Es ist jedoch unmöglich, ein Medikament allein zu verschreiben, da nur ein Arzt die richtige Dosierung wählen kann.