37 Wochen der Schwangerschaft, das Kind oft Schluckauf

Macht

(), 37,,,, 36-37,, -,,.,,, 37,,.,,.. 37,,.

Warum schluckt ein Baby im Bauch der Mutter?

Der lang ersehnte und unvergesslichste Moment für die gesamte Schwangerschaft gilt als erste Aufregung des Babys. Je näher der Beginn des dritten Trimesters rückt, desto häufiger steht die Frau vor neuen aktiven Bewegungen. Jede schwangere Frau interessiert sich für das, was ihr Kind gerade tut, wenn diese rhythmischen Bewegungen im Bauch wahrgenommen werden. Und sie sind sehr überrascht, als sie erfahren, dass ihr Baby in der Gebärmutter gelernt hat, Schluckauf zu lernen. Aber um herauszufinden, warum das Kind in den Magen schluckt, können Sie unseren informativen Artikel lesen.

Machen Kinder im Mutterleib Schluckauf?

Die meisten schwangeren Frauen beginnen die Bewegungen ihres Babys im zweiten Trimester (13-27 Wochen) der Schwangerschaft zu fühlen. Aber wenn die Plazenta näher an der Vorderseite der Gebärmutter ist, wird es mehr Zeit brauchen, um die ersten Bewegungen zu fühlen. Versuchen Sie, sich nicht um diese frühen Bewegungen zu sorgen. Embryo Schluckauf sind ein guter Indikator, dass ein Baby in dir wächst.

Wie man dieses Baby Schluckauf versteht?

Nicht alle schwangeren Frauen können ihre Kinder Schluckauf fühlen. Aber die werdende Mutter braucht sich keine Sorgen zu machen, da die Anwesenheit oder Abwesenheit von Schluckauf beim Fötus als normaler Prozess gilt. Jemand fängt an, Tätigkeit nach 13 Wochen zu fühlen, und einige Frauen sogar im zweiten Trimester sind nicht sicher, dass diese Gefühle durch das Kind verursacht werden. Um zu verstehen, dass Ihr Baby begann zu schlucken, müssen Sie auf die charakteristischen rhythmischen Bewegungen im Bauch hören.

Welche Gefühle entstehen?

Wenn Schluckauf auftritt, spürt die Frau kleine Krämpfe, die sich von anderen gewohnten Bewegungen des Fötus unterscheiden. Gefühle, die eine Frau fühlt, während sie ihr Baby schluckt, können ein paar Minuten dauern oder eine lange Zeit dauern. Abhängig von der Dauer der Schwangerschaft, in der Sie den ersten Schluckauf bei einem Kind spüren, können die Gefühle unterschiedlich sein. Die Erschütterungen werden deutlicher, wenn das Baby im Bauch wächst.

Schwangere Frauen beschreiben die folgenden Empfindungen beim Schluckauf ein Baby:

  1. Pulsierender Unterbauch links oder rechts
  2. Eintöniges Tippen.
  3. Periodische Erschütterungen.
  4. Bauchhautschwingungen.

Während der gesamten Schwangerschaft ist es notwendig, den Zustand des Kindes zu überwachen, um Informationen über die Bewegung des Fötus bis zum richtigen Moment zu erhalten. Manche Frauen im zweiten Trimester spüren Bewegungen, die Muskelkrämpfen ähneln. Ab dem fünften Monat spürt die Frau die kräftigen Schläge eines aktiven kleinen Mieters. Alle diese Informationen sollten in einer speziellen Tabelle aufgezeichnet werden, nach der der Arzt die Aktivität des Fötus bestimmen und mögliche Probleme identifizieren wird.

Mögliche Ursachen

Sie brauchen nicht dringend den Arzt zu fragen, warum das Kind im Magen aktiv schluckt. Gynäkologen empfehlen, sich keine Sorgen zu machen, denn dieser Vorgang gilt als natürlich. Entspannen Sie sich und genießen Sie das Gefühl, wenn sich das Kind in Ihnen bewegt. Das Phänomen Schluckauf im Fötus während der Schwangerschaft tritt regelmäßig auf. Die Ärzte haben immer noch keine einhellige Meinung darüber, was einen Baby-Schluckauf verursacht hat.

  • Annahme Nr. 1. Kompression der Nabelschnur oder die Diagnose von Hypoxie. Wenn der Schluckauf intensiv ist und sich täglich wiederholt, schreibt der Arzt eine Ultraschalldiagnose vor. Dies ist notwendig, um die mögliche Verwicklung durch die Nabelschnur um den fetalen Hals herum zu beseitigen, was den Sauerstofffluss einschränkt, die Atmung behindert und nicht nur die erhöhte Bewegung des Kindes erhöht, sondern auch Schluckauf. Wenn sich die Bedenken des Arztes bestätigen, führt die Kontraktion der Nabelschnur zu einem ungleichmäßigen Wachstum der Organe und der nachfolgenden Einschränkung des Blutflusses zum Fötus.
  • Annahme Nummer 2. Kinder lernen, während sie noch in der Mutter sind, ihre Lungen zu benutzen, um Sauerstoff auf ihrem Weg durch die Nabelschnur zu schlucken. Beim Atmen kann ein Kind Fruchtwasser (Fruchtwasser) schlucken. Die in die Lunge gelangende Flüssigkeit gibt ein Signal vom Zentralnervensystem zum Gehirn, das dem Zwerchfell rhythmische Kontraktionen verleiht. Daher, um loszuwerden, in der Lunge Fruchtwasser gefangen, beginnen Kinder zu Schluckauf.
  • Annahmezahl 3. Saugreflex. Eine andere Hypothese, bei der der Fötus Schluckauf verursachen kann, ist die Entwicklung des Saugreflexes. Diese Fähigkeit ist für das Kind für zukünftiges Stillen und emotionalen Komfort notwendig. Beim Saugen eines Fingers in der Gebärmutter schluckt das Baby unwillkürlich auch das Fruchtwasser, was Schluckauf verursacht. Die Anwesenheit dieses Prozesses in Krümeln weist auf eine gute Entwicklung des Zentralnervensystems hin.

Was ist, wenn das Baby oft schluckt?

Wenn Schluckauf nicht regelmäßig wiederholt werden, sollte dieses Phänomen ruhig als ein normaler Prozess der fetalen Entwicklung behandelt werden. Aber warum schluckt das Kind ständig im Magen und was kann man dagegen tun? Zuerst müssen Sie einen Arzt für zusätzliche Untersuchungen besuchen. Nur eine rechtzeitige medizinische Versorgung hilft, Missbildungen zu beseitigen und die Geburt eines gesunden Babys sicherzustellen. Die Untersuchung durch einen Gynäkologen besteht aus folgenden diagnostischen Methoden:

  1. Face-to-Face-Beratung - Ein Spezialist führt eine Sichtprüfung durch und stellt klärende Fragen zur Häufigkeit und Dauer des Schluckaufs.
  2. Kardiotokographie - diese Studie wird helfen, die Herzschläge eines Kindes zu messen, zu fühlen und zu hören. Wenn das Gerät einen schnellen Herzschlag festgestellt hat, diagnostiziert der Arzt die Möglichkeit einer Hypoxie.
  3. Doppler-Ultraschall - Mit diesen Messungen können Sie den Zustand der Blutzirkulation durch die Nabelschnurgefäße, die fötale Aorta, beurteilen und mögliche Verletzungen der Funktionen der Plazenta erkennen. Wenn der Blutfluss reduziert wird, kann dies ein Symptom und ein Zeichen von Hypoxie beim Neugeborenen sein.

Vor dem Besuch des Arztes, versuchen Sie andere wirksame Möglichkeiten, Schluckauf bei einem Kind zu reduzieren. Fühlen Sie aktive Bewegungen, Zittern im Magen, versuchen Sie sich zu entspannen, hören Sie auf, sich Sorgen zu machen und ruhen Sie sich mehr aus. Um die Empfindungen von Schluckauf während der Schwangerschaft zu reduzieren, empfehlen wir Ihnen, diese Richtlinien zu befolgen:

  1. Feiern jeden Tag an der frischen Luft werden dazu beitragen, die Aktivität des Babys zu beruhigen.
  2. Wenn Schluckauf Schlaf die ganze Nacht verhindern, ändern Sie Ihre Position zum Schlafen, umdrehen auf der anderen Seite oder zurück.
  3. Knie dich nieder und lege deine Ellbogen in den Vordergrund. Fix diese Position für ein paar Minuten und dann wiederholen.
  4. Hicculation Baby kann zeigen, dass er kalt ist. Decken Sie dazu den Bauch mit einer warmen Decke ab.
  5. Vergessen Sie nicht, Atemübungen durchzuführen: Atmen Sie langsam tief ein und atmen Sie dann 10 Sekunden lang aus.

Nach dem Essen

Die rhythmische Bewegung des Babys wird durch die Nahrung beeinflusst, die Sie am Vortag eingenommen haben. Um die Empfindungen von Schluckauf des Kindes zu vermindern, essen Sie weniger süß, besonders nachts, damit das Fruchtwasser ihn nicht mit seinem süßen Geschmack anzieht. Ersetzen Sie die Süßigkeiten, sondern reduzieren Sie auch die Bewegung des Babys, helfen Sie Sauerstoff-Cocktail, der in Apotheken verkauft wird. Und nach dem Essen, gehen Sie nicht zur Ruhe und gehen Sie in der Wohnung spazieren oder gehen Sie an der frischen Luft spazieren.

Video: Wie das Baby im Magen schluckt

Fühlen Sie das erste Baby Schluckauf in den Magen, versuchen Sie sich zu entspannen und sich keine Sorgen machen. Dieser Prozess findet bei jeder schwangeren Frau statt, kommt aber zu unterschiedlichen Terminen. Um zu verstehen, wie der Schluckauf eines Kindes in einem Bauch aussieht, schlagen wir vor, ein Video anzuschauen Es zeigt deutlich, wie rhythmische Bewegungen auftreten, Schocks des Babys im Mutterleib der zukünftigen Mutter.

38 Schwangerschaftswoche. Baby Schluckauf: Was ist der Grund?

In der 38. Schwangerschaftswoche sind Mutter und Kind dem Kalender mit einer neuen Note versehen und kommen dem lang ersehnten Ereignis - der Geburt - noch näher. In den letzten Wochen, vor einem lang erwarteten Treffen mit ihrem Baby, kann eine Mutter gemischte Gefühle haben. Auf der einen Seite wartet sie ängstlich auf eine zukünftige Geburt, in ihr herrscht Unsicherheit, dass sie mit Schmerzen und Anspannung zurechtkommt, und auf der anderen Seite kann sie es kaum erwarten, ihr Kleinkind zu sehen, aufzuheben und ihm in die Augen zu sehen.

Schluckt Baby während der Schwangerschaft? Mach dir keine Sorgen, er lernt nur zu atmen.

Dies ist eine andere Version von Schluckauf, die von Wissenschaftlern vorgeschlagen wurde. Nachdem ein solcher Reflex im Mutterleib erworben wurde, wird das Baby mit der Fähigkeit des Saugens geboren, was bedeutet, dass er gut und aktiv die Brust nimmt.

38 Schwangerschaftswoche. Baby Schluckauf: Was ist der Grund?

Während dieser Zeit stoppt der Körper der Frau den Prozess der Gewichtszunahme. Einige Schwierigkeiten in der Blutzirkulation werden beobachtet, und als Folge davon spielt ein Erröten ständig auf den Wangen der zukünftigen Mutter. Ein Kind, das seit mehr als 37 Wochen in der Gebärmutter ist, gilt als voll ausgereift, d.h. Geburt kann von Tag zu Tag passieren. Wenn Zwillinge im Mutterleib sind, "warten" Babys in der Regel nicht 38 Wochen, sondern werden viel früher geboren.

In diesem Stadium wächst der Fötus praktisch nicht, er ist sehr eng in der Gebärmutter. In den letzten Tagen wird das Fruchtwasser kleiner, es entwickelt sich ein sogenanntes physiologisches Oligohydramnion. So konzipiert von Mutter Natur, das Risiko von Komplikationen wie Nabelschnur Prolaps oder falsche Präsentation zu reduzieren. Was ist noch besondere 38 Schwangerschaftswoche? Baby Schluckauf Dies kann von vielen Müttern bemerkt werden. Manchmal kann die Krume schlucken, ohne zwischen 30 und 60 Minuten zu unterbrechen, sowohl in den Tag- als auch in den Nachtstunden, und bringt die zukünftige Mutter aus dem Gleichgewicht. Schließlich wissen viele Frauen nicht, womit sie verbunden sind und was mit ihnen zu tun haben könnte. Warum also Schluckauf im Mutterleib?

Es wird angenommen, dass der Schluckauf eine Kontraktion des Zwerchfells verursacht. Seine rhythmische Bewegung verursacht den Vagusnerv, der als Bindeglied aller inneren Organe eines Menschen dient.

Seine Klemmung ist für den Organismus unerwünscht, also aktiviert das Gehirn das Zwerchfell, das es also freisetzt. Das Zwerchfell setzt Luft aus der Lunge frei, es wird durch die Glottis mit dem charakteristischen Schluckgeräusch abgegeben. Dieser Mechanismus hat sich seit der Zeit der ersten Amphibien mit uns entwickelt.

Es gibt auch eine Hypothese, dass solche Handlungen auftreten, weil das Kind Fruchtwasser geschluckt hat. Normalerweise kann er einige von ihnen schlucken, aber wenn zu viele von ihnen in den Körper des Babys gelangen, wird er versuchen, all den Überschuss herauszubringen. Brauchen Sie Ihre Ernährung zu kontrollieren. Es ist kein Geheimnis, dass alle Kinder einen süßen Zahn haben, und so kann sich dieses Merkmal im Mutterleib manifestieren. Nachdem Mama etwas Süßes gegessen hat, fängt die Krume an, das Fruchtwasser kräftig zu fressen, und dann Schluckauf. Um dies zu verhindern, sollten sich Mütter auf süße Speisen wie Kuchen, Kuchen, Kekse, Marmelade usw. beschränken.

Aber es gibt keine harmlose Version von Schluckauf. Bis jetzt wurde nichts bestätigt, aber die Hypothese, durch die Schluckauf aufgrund von fetaler Hypoxie entsteht, wurde nicht widerlegt. Was tun, wenn das Kind schluckt?

Wenn das Baby über einen längeren Zeitraum Schluckstörungen hat, ist dies ein Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Die Diagnose "Hypoxie" kann erst nach geeigneten Studien, einschließlich Kardiotokographie, die Gebärmutteraktivität, Messungen der Anzahl der Herzschläge des Fötus, Ultraschall, einschließlich Doplerometry zeigt - um den Blutfluss zwischen dem Fötus und der Plazenta zu untersuchen. Obwohl Schluckauf allein nicht das Vorhandensein von Hypoxie anzeigen kann. Der bestimmende Faktor bleibt die übermäßige Aktivität und Mobilität des Kindes. Dass es Hypoxie anzeigt. Daher sollte vor allem die zukünftige Mutter durch eine solche Unruhe des Babys alarmiert werden.

Wie zu verstehen, dass das Baby in der Gebärmutter schluckt? Gefühle aus diesem Prozess können sehr seltsam sein: Sie können entweder mit Krämpfen im Magen oder mit rhythmischem Klopfen oder Ruckeln verglichen werden. Sie gehen jedoch nicht durch, selbst wenn die werdende Mutter die Position des Körpers ändert.

Machen alle Babys Schluckauf? Natürlich nicht alle. Oder die Mutter hört einfach nicht, dass ihr Kind solche Aktionen durchführt. Besonders unruhigen Müttern kann geraten werden, in der Knie-Ellbogen-Position zu stehen, in der Regel beruhigt sich das Baby nach einer Weile. Es gibt nur eine gute Sache - es bedeutet, dass die Mutter bald ihr Baby treffen wird, sehr wenig bleibt.

  • Ödeme erschienen;
  • Viele Frauen haben Rückenschmerzen.

Jetzt wartet jede Frau gespannt auf die Geburt, obwohl sie Angst vor der bevorstehenden Qual hat. Wenn sich bis zu diesem Zeitpunkt die Beckenform des Feten nicht verändert hat, bereiten Sie sich bereits auf einen Kaiserschnitt vor. Ein Indikator für Kaiserschnitt ist auch Verwicklung mit Nabelschnur, Polyhydramnion, wenig Wasser und zweite Geburt nach Kaiserschnitt.

Viele schwangere Frauen zu dieser Zeit gibt es Vorboten der Geburt, die mit Trainingskämpfen oder Müdigkeit verwechselt werden können:

  • Nimmt oder verletzt den Magen, der merklich gesenkt ist;
  • Die Bewegungen des Babys werden in der Unterseite des Bauches gefühlt;
  • Charakteristische Ödeme erschienen;
  • Erhöhte Körpertemperatur auf 37 Grad;
  • Der Bauch verhärtet sich die ganze Zeit;
  • Bräunliche oder blutige Entladung erschien;
  • Durchfall oder Erbrechen hat begonnen;
  • Es gab Training oder pränatale Kontraktionen.

Vorboten der Geburt sagen, dass es Zeit ist, sich fertig zu machen und ins Krankenhaus zu gehen. Auch die Entbindungsklinik kann zu diesem Zeitpunkt gerettet werden, wenn folgende Indikatoren vorliegen: Beckenpräsentation (Vorbereitung auf Kaiserschnitt, Verstrickung der Kordel während des Ultraschalls), hoher Wasserfluss, Wassermangel, bei sehr niedrigem Abdomen oder fetalen Bewegungen sind keine charakteristischen Ödeme aufgetreten hohes Fieber, entzündete Schleimhäute, Ausfluss oder Durchfall erschienen. Erkältungen, Schnupfen, Sodbrennen und Übelkeit können auch dazu führen, dass eine schwangere Frau während der späten Schwangerschaft ständig von Spezialisten beaufsichtigt wird.

Gewicht der Frau

Das Gewicht einer Frau von 37 bis 38 pro Woche steigt auf 9,5-11 kg. Die meisten dieser Indikatoren sind fötales Gewicht, Fruchtwasser, Brustdrüsen, Gebärmutter und Plazenta (die mittels Ultraschall bestimmt werden können):

  • Das Gewicht des Kindes beträgt 3 bis 3,5 kg;
  • Fruchtwasser - von 1 bis 1,5 kg (wenn es keinen Mangel an Wasser oder hohem Wassergehalt gibt);
  • Plazenta - von 300 bis 500 Gramm;
  • Gebärmutter und Brustdrüsen - 1,5 kg.

Vor der Geburt verlieren Frauen Gewicht aufgrund von Hormonverlust und Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper.

  • Hohe Körpertemperatur - dieser Indikator zeigt das Vorhandensein einer Infektion im Körper an, die nicht nur für die Mutter gefährlich ist, da sie zur intrauterinen Infektion des Fötus führen kann;
  • Entlastung - die Norm gilt als nicht reichlich farblos, geruchlos. Bloody oder Spotting in der 37. Schwangerschaftswoche kann ein Schleimstopfen sein, der vor der Geburt verschwindet;
  • Eine laufende Nase - ist gefährlich für die Mutter, da es zu schweren Komplikationen im Bereich der Atemwege führen kann. Die laufende Nase sollte in der Anfangsphase des Auftretens und der Entwicklung behandelt werden, um mögliche Krankheiten zu vermeiden. Auch eine laufende Nase sollte zu diesem Zeitpunkt nach den Empfehlungen eines Geburtshelfer-Gynäkologen behandelt werden;
  • Sodbrennen - dieses Leiden spricht über die ungesunde Ernährung einer schwangeren Frau oder den Beginn einer späten Toxikose. Sodbrennen wird mit Hilfe von gutartigen Medikamenten behandelt, die vom behandelnden Arzt verschrieben werden.
  • Die Erkältung ist ein pathologischer Zustand des Körpers einer schwangeren Frau, verursacht durch verschiedene Infektionen. Die Erkältung ist eine ernste Gefahr für die Gesundheit des ungeborenen Kindes, sowohl während der Schwangerschaft als auch nach der Geburt. Erkältungen sollten in den frühen Stadien behandelt werden und in keinem Fall unbeaufsichtigt bleiben. Es ist die Erkältung, die zur Infektion des Fruchtwassers führen kann, was schwerwiegende Folgen hat;
  • Sex - jede Frau hat das Recht auf Sex ohne Kontraindikationen, auch in der 37. Schwangerschaftswoche. Am Ende des dritten Trimesters hat der Sex die folgenden Kontraindikationen: Ultraschallanomalien, Trainingskontraktionen, wenn der Fötus in das Becken gefallen ist und den Bauch ständig zieht, wenn die Frau eine zweite Geburt, eine Erkältung oder irgendwelche Anomalien während der Schwangerschaft hat.

Kind

Der Fötus in der 37. Schwangerschaftswoche ist vollständig auf die Geburt vorbereitet, verursacht Trainingskontraktionen und wartet darauf, dass sich der Körper der Mutter auf die bevorstehende Geburt vorbereitet. Das Baby sieht schon aus wie ein Neugeborenes, das flaumige Haar ist verschwunden, und eine Kopfhaut ist auf dem Kopf erschienen.

Das Gewicht des Kindes übersteigt zu diesem Zeitpunkt bereits 3 kg, trotzdem kann das Gewicht des Fötus deutlich voneinander abweichen. Das Kind in dieser Periode schluckt oft, was ein normales Phänomen bedeutet. Viele Frauen glauben, dass, wenn ein Baby Schluckauf hat, dann ist er kalt oder hungrig, aber das ist nicht so, weil das Essen kontinuierlich zum Fötus geht und seine Temperatur nicht unter die mütterlichen Indikatoren fallen kann, und das ist genug für das Baby.

  • Beckenpräsentation - die Position des Fötus mit den Beinen nach unten, die für einen Zeitraum von etwa 38 Wochen nur durch Kaiserschnitt zulässig ist. Pelvia previa kann noch mit gymnastischen Übungen korrigiert werden, aber das ist unwahrscheinlich. In der Praxis gibt es Fälle, in denen sich die Beckenform des Feten während des Geburtsvorgangs, die mit Ultraschallgeräten aufgenommen wurde, verändert hat;
  • Verwicklung der Kordel - erscheint bei 6 cm langer Nabelschnur Die Verwicklung der Kordel ist nicht nur eine Gefahr bei der Geburt, sie kann auch zu einem vorzeitigen Ersticken des Kindes führen. Die Verwicklung der Nabelschnur wird leicht durch Ultraschall diagnostiziert und durch Kaiserschnitt gelöst;
  • Polymer - stellt die Menge an Fruchtwasser dar, die über der Norm liegt und durch Infektionskrankheiten oder Pathologien während der Schwangerschaft verursacht wird. Polyhydratation kann zu vorzeitiger Ablösung der Plazenta, Geburt eines Kindes mit Pathologien oder frühzeitigem Tod des Fötus führen;
  • Malovodie - ist ein eher seltenes Phänomen und ist ein Signal für Abweichungen in der Entwicklung des Fötus. Malovodiya wird direkt im Krankenhaus mit Medikamenten behandelt und hat folgende Ursachen: epitheliale Unterentwicklung, Ödeme, Fieber der schwangeren Frau, Erkältung, Schnupfen, Sex, Erbrechen, Entlassung.

Daher sollte man während der 37-38 Schwangerschaftswoche auf die eigene Gesundheit und den Zustand des zukünftigen Kindes achten. Es ist notwendig, Trainingskämpfe vom Beginn der Arbeitstätigkeit zu unterscheiden und keine Angst zu haben, wenn das Baby schluckt. Jegliche medizinische Beschwerden, wie Erkältung oder Erkältung, sollten sofort behandelt werden. Temperatur 37 während der Schwangerschaft kann das Vorhandensein von entzündlichen Prozessen im Körper anzeigen. Falls erforderlich, sollte auch bei Routineuntersuchungen nicht eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt werden, um mögliche Abweichungen von der Norm während der Schwangerschaft zu vermeiden.

Anteil an sozialen. Netzwerke

Fetaler Schluckauf während der Schwangerschaft

Der bewegendste und fröhlichste Moment, den eine Frau während der Schwangerschaft erlebt, ist die Bewegung des zukünftigen Babys. Jede Mutter wartet ungeduldig auf ihn und erlebt die unbeschreiblichen Gefühle dieses ersten Kontakts mit einer Krume. Aber oft können die Bewegungen der Kinder Mutter etwas Unbehagen und Schmerzen bringen, und einige machen sogar Frauen Zweifel, dass alles in Ordnung ist.

Viele Frauen in den späteren Perioden (gewöhnlich im dritten Trimenon, aber es passiert noch früher) empfinden deutliche rhythmische Kontraktionen des Fötus. Nicht nur, dass sie manchmal 10-20 Minuten und länger dauern, was zumindest unangenehm wird, und manchmal ist es im Allgemeinen schwierig zu tragen, aber es ist auch nicht bekannt, was das alles bedeuten kann? Was sagt dieses "Signal" wie Schluckauf aus?

Was soll man über Mamas sagen, wenn die Ärzte sich nicht auf eine gemeinsame Meinung dazu einigen können. Kann der Fötus im Mutterleib schlucken? Und wenn nicht, wie sind diese kükenartigen Bewegungen zu betrachten?

Ab etwa 28 Wochen, so sagen Gynäkologen, lernt der Embryo zu saugen und trainiert sogar zu atmen. Dabei schluckt er Fruchtwasser, was eine Kontraktion des Zwerchfells hervorruft, und das Kind beginnt wirklich zu schlucken! Und was ist daran nicht überraschend. Schließlich kann das Baby gähnen, also warum nicht Schluckauf? Schluckauf ist ein unbedingter Reflex, den jedes geborene Kind hat. Und er lag im Mutterleib.

Lesen Sie auch die fetalen Bewegungen während der zweiten Schwangerschaft

Darüber hinaus glauben Ärzte, dass Schluckauf ein Zeichen eines sich normal entwickelnden zentralen Nervensystems des Fötus ist. Also muss er sich freuen. Baby Schluckauf verursacht keine Unannehmlichkeiten oder Unannehmlichkeiten und ist absolut sicher für ihn. Es sollte keinen Grund zur Besorgnis geben. Es sollte das gleiche für Frauen sagen, die dieses Schluckauf nicht fühlen. Es bedeutet auch nicht, dass das Baby nicht in Ordnung ist. Jede Frau hat ihre eigene Empfindlichkeitsschwelle. Und es kommt vor, dass eine schwangere Frau einfach keine kleinen Bewegungen des Fötus fängt. Zudem sind nicht alle Kinder gleich aktiv: Manche haben den Schluckauf lange Zeit und sind sehr ausgeprägt, andere geben kaum spürbare Signale.

Es sollte jedoch gesagt werden, dass es eine enttäuschende Version dessen gibt, was diese rhythmischen Kontraktionen im Magen bedeuten können. Ihre Anhänger sind überzeugt, dass die sogenannten Schluckauf ein Zeichen für Sauerstoffmangel bei einem Kind sind (Hypoxie des Fötus). Mit häufigen beschleunigten Bewegungen, einschließlich icothod-ähnlicher, versucht das Kind, eine zusätzliche Portion Sauerstoff für sich selbst zu bekommen und gibt ein Notsignal. Wundern Sie sich daher nicht, wenn Ihnen während einer Hodgkin-Erkrankung des Fötus eine Behandlung gegen Hypoxie verordnet wird. Eine andere Sache ist, dass es inakzeptabel ist, eine solche Diagnose allein aufgrund der nierenähnlichen Bewegungen des Babys zu stellen. Es gibt andere Anzeichen von Sauerstoffmangel, auf die Sie bei der Diagnose achten sollten, zum Beispiel eine erhöhte motorische Aktivität des Fötus, eine plötzliche Zunahme der Intensität und eine Verlängerung der Kontraktionsdauer. Darüber hinaus sollte der Gynäkologe Sie zu weiteren Untersuchungen schicken, wenn Sie vermuten, dass etwas nicht stimmt. Zum Beispiel können Doppler-Ultraschall und Kardiotokographie helfen, Hypoxie zu erkennen.

Wir bitten Sie, die Dinge positiv zu betrachten. Wenn es keinen Grund zur Besorgnis gibt, ist es unwahrscheinlich, dass Lyalina Schluckauf etwas gefährliches sein kann. Ich würde gerne sagen, dass viele Frauen dieses Gefühl empfanden und dieses Phänomen während der Schwangerschaft beobachteten, und in ihrem Fall wurde von Hypoxie nicht gesprochen. Also denke nur an das Gute, esse gesundes Essen, laufe viel an der frischen Luft - und alles wird gut!

Fötaler Schluckauf während der Schwangerschaft: Gefahr oder Norm?

Die Schwangerschaft ist ein wahrhaft magischer Zustand, in dem sich sogar die Weltanschauung der zukünftigen Mutter dramatisch vor der überwältigenden Freude ändert, dass bald ein anderes neues Leben auftauchen wird - ihr Lieblingsbaby.

Deshalb können sich alle schwangeren Frauen, die ihr Kind mit Wärme und Beklemmung tragen, bei der geringsten Änderung des festgelegten Rhythmus oder Modus des Tages über seinen Zustand Gedanken machen.

Zum Beispiel, Schluckauf eines Kindes während der Schwangerschaft ist eine sehr häufige Frage, die lokale Gynäkologen konfrontiert. Lohnt es sich also, Alarm zu schlagen? Lass es uns herausfinden.

Was ist los?

Dieser Prozess erfolgt aufgrund der Stimulation des Nervenzentrums des Gehirns, das für die motorische Aktivität des Zwerchfells verantwortlich ist.

Schluckauf ist ein kongenitaler Reflex, bzw. ist es auch sehr relevant, wenn der Fötus geboren wird.

Wie läuft es?

Eine schwangere Frau kann den intrauterinen Schluckauf ihres Babys ab der 28. Schwangerschaftswoche spüren. Besonders empfindliche Frauen können früher sein, weil der Fötus lange vor dem 3. Trimester zu schlucken beginnt.

In der Praxis kommt es vor, dass die werdende Mutter einen periodischen Schluckauf des Kindes vom Moment seiner ersten Bewegungen an empfindet - 16-18 Wochen der "populären" Periode der Empfindung durch die Mutter der ersten Bewegungen des Fötus.

Der Schluckauf selbst wird normalerweise von einer schwangeren Frau richtig erkannt. Oft bemerkt eine Frau auf unbewusster Ebene, dass ihr Kind Schluckauf ist.

Fetale Schluckauf sind systematischen rhythmischen kurzen Stößen (manche sagen Klicken), die an sich keine unangenehmen Empfindungen bei einer Frau verursachen.

Aber wenn der Schluckauf lange anhält oder häufig auftritt, kann es die schwangere Frau stören - ablenken, nicht einschlafen, Angst verursachen.

In jedem Fall ist die Anwesenheit oder Abwesenheit von Schluckauf kein Grund zur Besorgnis, wenn Sie die Gründe verstehen.

Hier erfahren Sie, ob Sport und Schwangerschaft kompatibel sind.

Warum passiert es?

Die Ursachen für fetale Schluckauf während der Schwangerschaft können nur zwei identifiziert werden:

  • Aus äußeren Gründen (z. B. wenn beim Fingerlutschen eine große Menge Fruchtwasser von den Krümeln verschluckt wird) ist das Zwerchfell irritiert. Es beginnt rhythmisch zu schrumpfen, was äußerlich als der Prozess des Schluckaufs erkannt wird;
  • Aus inneren Gründen (z. B. fetale Hypoxie oder das Auftreten eines seiner individuellen Symptome) ist eines der Nervenzentren des Gehirns irritiert, das für die motorische Funktion des Zwerchfells verantwortlich ist, was auch zu seiner rhythmischen systematischen Kontraktion führt.

Für den ersten Grund für das Auftreten von Schluckauf bei einer schwangeren Frau gibt es absolut keinen Grund zur Sorge - solch ein Schluckauf wird nur durch den guten Appetit des Babys, seine richtige Aktivität und lebenswichtige Aktivität verursacht.

Betrachten Sie diesen "komplizierten" Schluckauf genauer.

Schluckauf als Folge von Hypoxie

Hypoxie - Sauerstoffmangel im Baby. Es sollte beachtet werden, dass der Schluckauf des Fötus aufgrund von Hypoxie von spezifischen Symptomen (Zeichen) begleitet sein kann:

  • erhöhte motorische Aktivität des Kindes, mit deren Hilfe er den fehlenden Sauerstoff extrahiert;
  • Bradykardie - niedriger Herzschlag in Krümel;
  • ein starker Anstieg der Kontraktionen (Schluckauf), eine Zunahme der Dauer;
  • zu häufige Schluckauf.

Diese Zeichen sollten die zukünftige Mutter alarmieren, aber nicht erschrecken! Schließlich ist die Anwesenheit von irgendwelchen von ihnen kein absoluter Indikator des Sauerstoffmangels im Baby.

In diesem Fall ist die vernünftigste Frau, ihren lokalen Gynäkologen zu kontaktieren. Der Arzt wird wiederum die notwendigen Untersuchungen durchführen, um die fetale Hypoxie zu identifizieren oder zu beseitigen.

In diesem Abschnitt http://puziko.online/beremennost-na-rannih-srokah alles über Schwangerschaft in den frühen Stadien.

Untersuchung einer schwangeren Frau mit fetalen Schluckauf mit Anzeichen von Hypoxie

Wie Sie bereits verstanden haben, sollten Schluckauf, begleitet von ungewöhnlichen Anzeichen, dem beobachtenden Gynäkologen gemeldet werden. Der Arzt kann zwei Verfahren vorschreiben: CTG und Ultraschall (mit Doppler).

CTG - Kardiogramm. Ermöglicht Ihnen, die Gebärmutterkontraktionen und den Herzschlag des Kindes zu beurteilen, sowie die motorische Aktivität des Fötus zu verfolgen.

CTG ist sicher und schmerzlos für Mutter und Kind. Normalerweise wird dieses Verfahren nach 30 Schwangerschaftswochen durchgeführt.

Ultraschall (mit Doppler) - Doppler-Ultraschall. Ermöglicht die Beurteilung der Geschwindigkeit und Art des Blutflusses in den Gefäßen des Mutter-Plazenta-Fötus-Systems. Damit können Sie beurteilen, wie gut die Blutgefäße des Babys versorgt werden und wie sein Herz arbeitet.

Dopplometry ermöglicht es Ihnen, Verletzungen der Plazenta zu sehen, um zu überprüfen, ob es gut mit Sauerstoff für den Fötus versorgt ist. Diese Studie ist auch für ein schwangeres und tragendes Kind sicher und absolut schmerzfrei.

So kann der Arzt, nachdem er Beschwerden oder Aufregungen der zukünftigen Mutter über den Schluckauf ihres Kindes gehört hat, die notwendigen Manipulationen (Tests, Hören des fetalen Herzschlags durch ein Stethoskop - eine spezielle Röhre) vorgenommen haben, CTG oder Doppler-Ultraschall, wenn nötig, ernennen.

Die Umfragen werden zeigen, ob es Komplikationen der Schwangerschaft und andere Gründe für die Besorgnis der werdenden Mutter gibt.

Kleinkinder sind anders: Einer ist ein Liebhaber im Bauch essen, der andere ist ein kleiner; Einer hat eine erhöhte Empfindlichkeit der Nervenzentren des Gehirns, der andere nicht.

Schwangere Frauen haben auch unterschiedliche Empfindlichkeiten, es ist überhaupt nicht möglich, dass jemand die Erschütterungen durch Schluckauf im Magen spürt. In jedem Fall, wenn der Schluckauf Sie stört, informieren Sie Ihren Arzt darüber.

Der Frauenarzt wird Ihnen helfen, sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist mit Ihnen und Ihrem Baby! In mehr als 90% dieser Fälle wird die fetale Hypoxie nicht bestätigt.

Gehen Sie öfter an der frischen Luft, bewegen Sie sich mehr, damit die Plazenta den Fötus besser mit dem Sauerstoff versorgen kann, der für seine lebenswichtige Aktivität notwendig ist.

Essen Sie richtig, vergessen Sie nicht, sich auszuruhen und sich eine angenehme Nachtruhe zu sichern - Ihr Kind wird Ihnen "Danke" sagen!

Muss ich während der Schwangerschaft Bananen essen? Was sind ihre Vorteile? Gibt es Schaden? Finde es jetzt heraus!

Ob Viburnum während der Schwangerschaft, wird dieser Artikel erzählen.

Warum schluckt das Baby im Bauch einer schwangeren Frau

Die Schwangerschaft ist eine natürliche Bedingung für eine Frau. Ein neues Leben entwickelt sich darin.

Zukünftige Mütter hören auf jede Bewegung des Babys.

In den letzten zwei oder drei Monaten vor der Geburt spürt die Mutter nicht nur die Bewegung des Kindes, sondern auch die Zeichen seines Schluckaufs. Warum schluckt ein Kind in den Magen, was ist der Grund?

Warum bekommt ein Baby im Mutterleib Schluckauf?

Der Schluckauf des Babys in einer Mutter kann in der sechsundzwanzigsten oder siebenundzwanzigsten Woche sein.

Manchmal können Mütter ihr Baby später in der fünfunddreißigsten oder sechsunddreißigsten Schwangerschaftswoche schlucken hören.

Ein Schluckauf kann während des Tages oder in der Nacht auftreten, seine Dauer kann bis zu einer Stunde betragen. Warum schluckt der Fötus, während er in utero ist?

Werdende Mütter gewöhnen sich an die Erschütterungen ihres Kindes während der Schwangerschaft. Aber neue Bewegungen, die an Schauder in ihrem Bauch erinnern, können sie erschrecken.

Dies kann für die Arbeit genommen werden. Da sind die Bewegungen der rhythmischen Kontraktion ähnlich. Es fühlt sich an, als ob Mama daran erinnert, dass das Kind Schluckauf ist. Jede schwangere Frau, diese Gefühle sind anders.

Während der pränatalen Entwicklung werden viele unbedingte Reflexe gelegt. Wenn ein Kind aufwacht oder einschläft, gähnt es, schluckt vielleicht.

Es wird angenommen, dass Schluckauf bei einem Kind auf eine spontane Atmung hinweist, die nach der Geburt notwendig ist.

Vielleicht liegt das daran, dass das Baby Fruchtwasser geschluckt hat. Dies kann auch aufgrund von Sauerstoffmangel auftreten.

Wenn der Schluckauf im Fötus mit der Vorbereitung auf die zukünftige unabhängige Atmung und den Saugreflex verbunden ist, dann können Sie ruhig sein.

Da dieser vorteilhafte Prozess bei der Geburt für das Atmen und den ersten Atemzug notwendig ist. Nach einigen Versionen fördern Schluckauf Schluckbewegungen, die notwendig sind, um Muttermilch zu füttern.

Während dieser Zeit kann das Kind, indem es das Fruchtwasser schluckt, etwas Ähnliches wie eine Atemübung durchführen.

Mütter sollten sich keine Sorgen machen, denn die aufgenommene Wassermenge ist nicht groß und kann dem Kind nichts anhaben. Aber es ist genug für eine Kontraktion im Zwerchfell zu erscheinen.

Die Erregung der Mutter ist verständlich, da das Baby jeden Tag und oft verschlafen kann. Diese anhaltenden Manifestationen sind nicht gefährlich, und das Kind leidet darunter nicht.

Der Prozess der Zwerchfellreduzierung ist eine Art Massage, durch die die normale Entwicklung der inneren Organe (Herz, Darm) erfolgt.

Einige Mütter sind besorgt über dieses Phänomen, sie sind besorgt, ihrer Meinung nach entwickelt das Baby fetale Hypoxie, Sauerstoffmangel.

Und ihre Erfahrung ist verständlich, da es bei diesen Symptomen schwierig ist, ein gesundes Kind zur Welt zu bringen. Aber Hypoxie begleitet von anderen Zeichen.

Bei einem Mangel an Sauerstoff kann ein Kind oft einen Schluckauf haben, er fühlt eine erhöhte motorische Aktivität, Bewegungen sind ziemlich schmerzhaft, schaffen ein echtes Unbehagen für die Mutter.

Hypoxie im Mutterleib ist oft mit unzureichendem Sauerstoffzugang verbunden. Dieses gefährliche Phänomen verursacht eine Verletzung in der uteroplazentaren Zirkulation.

Bei diesem Phänomen beginnt das Kind sehr intensiv und für eine ziemlich lange Zeit zu schlucken.

Wenn ein Kind oft Schluckauf hat, ist es Ihrer Meinung nach zu aktiv geworden und sein Verhalten unterscheidet sich von dem in dieser Situation üblichen Verhalten, um eine sich entwickelnde Pathologie auszuschließen, sollten Sie sofort die Hilfe eines Spezialisten suchen.

Um die mögliche Pathologie der Mutter zu beseitigen, ist eine Kardiotokographie erforderlich. Dank ihr wird die Aktivität des Uterus gemessen und die Herzfrequenz des Fötus bestimmt.

Auch bei einer schwangeren Frau sollte der Blutfluss der Plazenta und des Fötus selbst untersucht werden, um einen Ultraschall zu senden. Entsprechend der erhaltenen Forschung wird die endgültige Diagnose gestellt.

Statistiken zeigen, dass fast alle Babys im Mutterleib gesund geboren werden.

Warum schluckt das Baby im Bauch einer schwangeren Frau

Schluckauf während der Schwangerschaft ist nichts anderes als eine schneidende, rhythmische Bewegung des Zwerchfells. Dieser Prozess ist auf das Einklemmen des Vagusnervs zurückzuführen.

Mit Hilfe dieses Nerven ist die Bindung aller inneren menschlichen Organe. Und das Gehirn signalisiert seine Freisetzung durch die Bewegungen des Kindes im Mutterleib.

Dies kann nur über die Bildung des zentralen Nervensystems bei einem Kind sprechen. Vergiss nicht, dass das Kind auch schmackhaft ist.

Wenn eine schwangere Mutter Kuchen oder Süßigkeiten gegessen wird, isst auch Baby Schluckauf, schiebt sich zu sehr aus sich heraus. Wenn ein Kind schluckt, kann dieser Prozess in diesem Fall nicht als Abweichung von der Norm betrachtet werden.

Welche Symptome einer Schwangerschaft erfordern Wachsamkeit?

In der vierundzwanzigsten Schwangerschaftswoche bewegt sich das Baby im Durchschnitt zehn oder fünfzehn Mal pro Stunde. Das Baby kann drei Stunden einschlafen, in diesen Momenten ist er ruhig und seine Bewegungen fehlen.

Wenn sich das Kind aktiv bewegt und dieses Tempo regelmäßig ist, besteht kein Grund zur Besorgnis. Die Veränderungen, die bei den gewohnheitsmäßigen Bewegungen des Fötus auftreten, müssen wachsam sein.

Wenn sich das Kind nach der Beobachtung der Mutter übermäßig bewegt und eine längere Aktivität ohne Ursache hat, kann angenommen werden, dass er Sauerstoffmangel - Hypoxie - empfindet.

Dies kann auf die schlechte Gesundheit der Mutter zurückzuführen sein. Oder von den daraus resultierenden Abweichungen im Trageprozess eines Kindes.

Wann sollte ich medizinische Hilfe in Anspruch nehmen?

  1. Wenn der Bauch der Mutter sich über mehrere Stunden in den Bewegungen des Babys übermäßig aktiv fühlt und praktisch auftritt, ohne die Position des Körpers zu ändern.
  2. Wenn die motorische Aktivität des Kindes länger als zwölf Stunden anhielt.

Die Bewegungen des Babys im Mutterleib müssen täglich in der Karte aufgezeichnet werden. Es markiert in der 28. Schwangerschaftswoche die Anzahl der Störungen im Fötus.

Es ist notwendig, Störungen von 9 oo morgens zu berücksichtigen. Ungefähr zehn Bewegungen sind in einem speziellen Diagramm (Tabelle) aufgezeichnet.

Wenn es tagsüber weniger als zehn Störungen gab, können wir sagen, dass das Kind an Sauerstoffmangel leidet. Dies ist ein ernsthafter Grund, zum Arzt zu gehen.

Das erste Stadium der Hypoxie bei einem Kind ist ein Zeichen, dass er sich unruhig zu verhalten beginnt. Das Kind bewegt sich aktiv, der Herzschlag nimmt zu.

Das Baby in dieser Situation braucht Hilfe und wenn es nicht rechtzeitig ist, kann es eine fortschreitende Hypoxie beginnen. Mit der Manifestation von Hypoxie entwickelt sich das Kind schlecht, bewegt sich weniger, schwächt sich.

Daher ist es wichtig für Mütter, dies zu verhindern, es ist zwingend notwendig, Veränderungen im typischen Verhalten des Kindes im Mutterleib zu melden. Holen Sie sich ein individuelles Tagebuch, das jeden Tag aufgezeichnet wird.

Machen Sie eine Beschreibung wie und wann, bewegen Sie die Frucht, Ihre Gefühle, Zeit und Intensität der Bewegung. Weisen Sie darauf hin, als er zu Schluckauf begann.

Dies kann in Zukunft helfen. Dank der Aufnahmen wird es möglich sein, den Modus Ihres Babys für jeden Tag herauszufinden.

Liegt ein akuter Sauerstoffmangel vor, kann dies durch Abhören des Herzmuskels des Fetus diagnostiziert werden. Mit Hilfe der Kardiotographie kann die Herzschlagzeit pro Stunde bestimmt werden.

Der Arzt kann auch eine Doppler-Sonographie durchführen. Mit Hilfe des Geräusches, das von den Gefäßen kommt, wird bestimmt, mit welcher Aktivität die Nahrung über die Plazenta an den Fötus abgegeben wird.

Im Falle der Entdeckung von Anomalien in der Schwangerschaft kann ein Spezialist eine Frau hospitalisieren.

Nicht jede Situation kann immer sagen, dass sich der Fötus nicht gut fühlt. Vielleicht liegt es daran, dass Ihr Kind an diesem Tag einfach nicht gut gelaunt ist.

Um ihn auf das Baby aufzuziehen, versuchen Sie, ihm etwas Süßes zu machen, Süßigkeiten zu essen oder eine schöne Gymnastik zu machen. Sprich mit ihm. Glauben Sie mir, das Kind wird auf die Mutter mit Aufregung reagieren.

Die Art der Bewegung im Bauch der Mutter ist für jedes Baby anders. Ärzte glauben, dass der Fötus im Magen der Mutter versucht, mit zukünftigen Verwandten zu kommunizieren.

Viele fühlen, dass das Neugeborene die Stimme seines Vaters, der Mutter, erkennen wird, wenn sie versuchen würden, mit ihm zu sprechen, wenn er noch im Magen seiner Mutter wäre.

Mütter bemerken, dass Sie mit dem Baby im Bauch sprechen und zustimmen können. Daher ist die Kommunikation mit dem Baby sehr wichtig.

Wenn ein Kind Schluckauf im Bauch der Mutter hat, was sollte getan werden?

Das Wohlergehen der Mutter hängt davon ab, wie sich das Baby über neun Monate im Mutterleib entwickelt. Es ist wichtig für die schwangere Frau, das tägliche Regime, die Ernährung und alle Empfehlungen des leitenden Arztes zu beachten.

Wenn ab dem Zeitpunkt der Empfängnis und in den ersten Wochen der Schwangerschaft die Tests normal waren, gab es keine Auffälligkeiten, die Mutter erhielt zusätzliche Vitamine, folgte dem täglichen Regime, Nahrungsaufnahmezeit, ging an der frischen Luft, dann entwickelt sich das Kind richtig im Magen der Mutter.

Wenn gelegentlich von Zeit zu Zeit kleine Abweichungen von der Schwangerschaftsrate auftraten, kann dies leicht von einem Arzt korrigiert werden. Da alle Empfindungen von Interesse für Sie diskutiert werden müssen.

Damit ein Baby im Mutterleib während der Schwangerschaft keinen Sauerstoffmangel bekommt, sollte eine Mutter jeden Tag regelmäßig an die frische Luft gehen, gehen, genügend schlafen, sich ausgewogen ernähren.

Sollte keine nervösen Überspannungen, emotional negativen Pannen, schwere körperliche Anstrengung erleben. Bleib in einem verrauchten, stickigen Zimmer.

All dies kann sich negativ auf das Gefühl und das Wohlbefinden der Schwangeren und des Fötus auswirken. Daraus kann das Baby im Magen auch anfangen zu Schluckauf.

Wenn sich Frauen während der Schwangerschaft wohl fühlen und keine alarmierenden Signale wahrnehmen und gleichzeitig das Baby Schluckauf hat, sollten Sie sich keine Sorgen machen. Versuchen Sie Ihren leitenden Arzt zu besuchen.

Fötaler Schluckauf im Mutterleib

Inhalt:

Viele schwangere Frauen in den letzten 2-3 Monaten vor der Geburt beginnen, nicht nur die üblichen Bewegungen des Kindes zu fühlen, sondern auch seine Schluckauf, die als rhythmische regelmäßige Schocks wahrgenommen werden.

Diese Gefühle können an verschiedenen Tagen auftreten: jemand hört sie schon bei 26-27 Wochen, jemand erst nach 35-36 Wochen, manche werdenden Mütter bemerken nicht einmal die Anzeichen, dass das Kind im Magen schluckt.

Schluckauf können zu jeder Tages- und Nachtzeit erscheinen und dauern zu verschiedenen Zeiten (manchmal bis zu 1 Stunde).

Ursachen

Information Bis heute gibt es keine zuverlässigen Daten über die Ursachen von Schluckauf bei einem Kind während seiner pränatalen Existenz. Experten sind noch immer nicht zu einer eindeutigen Meinung gelangt und können nur die wahrscheinlichsten Hypothesen aufstellen, warum der Fötus im Magen schluckt.

Die häufigste Theorie von Schluckauf im Fötus:

  • Vorbereitung auf die Spontanatmung nach der Geburt;
  • Einnahme von Fruchtwasser;
  • Sauerstoffmangel (fetale Hypoxie).

Vorbereitung für Spontanatmung

Viele Experten glauben, dass der Schluckauf des Kindes mit der Tatsache verbunden ist, dass er sich nach der Geburt allmählich auf das selbständige Atmen und Saugen vorbereitet. Wenn diese Theorie zuverlässig ist, dann kann Schluckauf sogar als eine nützliche Prozedur betrachtet werden, die dem Kind hilft, den Atmungsprozess anzupassen und den ersten Atemzug zu nehmen. Darüber hinaus wird angenommen, dass Schluckauf zur Entwicklung von Schluckbewegungen beitragen, die für das Kind nach der Geburt notwendig sind, um Nahrung in Form von Muttermilch zu erhalten.

Schlucken von Fruchtwasser

Nach einer anderen Theorie, die viele Anhänger gefunden hat, schluckt das Kind im Mutterleib aufgrund der ständigen Einnahme des Fruchtwassers.

In der Tat schluckt das Baby ständig Fruchtwasser, und es wird ziemlich erfolgreich im Urin ausgeschieden. Nach der vorgeschlagenen Hypothese, wenn ein Kind mehr Wasser schluckt, als es herausstechen kann, beginnt er den Schluckauf, um seine Überschüsse zu entfernen.

Darüber hinaus ist die Tatsache, dass das Auftreten von Schluckauf oft mit der Verwendung von Lebensmitteln durch Mutter verbunden ist. Viele Frauen bemerken vielleicht, dass nach der Einnahme bestimmter Nahrungsmittel in größeren Mengen (meistens Süßigkeiten), das Kind beginnt, intensiv zu schlucken.

Wissenschaftler erklären dies, indem sie sagen, dass das Baby den süßen Geschmack mag und er versucht, so viel Fruchtwasser wie möglich zu schlucken, wonach er sein überschüssiges Volumen mit Hilfe von Vereisungsbewegungen entfernt.

Fetale Hypoxie

Nach einer anderen Version können Schluckauf eines Kindes als Folge unzureichender Sauerstoffproduktion durch die Plazenta und die Nabelschnur auftreten. Ein solcher Zustand ist gefährlich für das Baby und kann ohne rechtzeitige Behandlung zu extrem schwerwiegenden Folgen führen.

Viele Experten stehen einer solchen Theorie jedoch sehr skeptisch gegenüber, da es extrem selten ist, bei einem Kind eine Kombination aus Schluckauf und Sauerstoffmangel zu finden. Dennoch findet eine solche Annahme statt, weil sie keine zuverlässige Widerlegung erfahren hat, weshalb die werdende Mutter sehr auf jede Manifestation des Kindes achten sollte.

Konsequenzen

Tatsächlich ist der Schluckauf eines Babys ein völlig natürlicher Prozess, der ihm keinen Schaden zufügen kann und nicht von Unregelmäßigkeiten in seiner Entwicklung spricht.

Wichtig Es wird als normal erachtet, wenn der Fötus im Mutterleib selten (1-3 Anfälle pro Tag) und für kurze Zeit schleppt. Darüber hinaus sollte eine Frau in dieser Zeit von nichts anderem gestört werden, und die Bewegung des Kindes sollte gleich bleiben wie zuvor.

Natürlich sollte man die Möglichkeit der Hypoxie nicht vergessen, obwohl sehr wenig. Bei Sauerstoffmangel schluckt das Kind nicht nur lange, sondern bewegt sich auch sehr aktiv und heftig (in einigen Fällen beruhigt sich das Baby und versteckt sich). In einer solchen Situation sollte eine Frau auf jeden Fall rechtzeitig einen Arzt aufsuchen und ihre Bedenken mit ihnen teilen. Der Arzt wird mit einem Stethoskop auf den Herzschlag des Kindes hören, gegebenenfalls eine Kardiotographie (CTG) und eine Ultraschalluntersuchung des Fötus vornehmen. Solch eine einfache Reihe von Studien wird helfen, zuverlässig zu überprüfen, wie sich das Baby fühlt und ob er an Sauerstoffmangel leidet.

Was sollte Mama tun?

Bei normalen Schluckauf muss im Prinzip nichts besonderes getan werden, da der Zustand des Kindes nicht leidet. Solche regelmäßigen Erschütterungen können jedoch der Frau selbst Unannehmlichkeiten bereiten, insbesondere wenn das Baby in der Nacht intensiv zu schlucken beginnt. Schwangerschaft ist die Zeit, in der Frauen oft Probleme mit dem Schlaf haben und wenn sie zu diesem Zeitpunkt auch den Fetus intensiv verschlucken, ist es kaum möglich, gut einzuschlafen.

Die zukünftige Mutter sollte sich an einige Möglichkeiten erinnern, wie sie das schlimme Kind ein wenig beruhigen können:

  • Spaziergang im Freien (natürlich nur tagsüber);
  • Ändern der Position des Körpers (auf der Seite liegen, nehmen Sie eine Knie-Ellenbogen-Position);
  • Verweigerung von Süßigkeiten vor dem Schlafengehen, um bei einem Kind keinen Schluckauf zu verursachen;
  • Sprich mit dem Baby, klopf dich auf den Bauch.

Natürlich können nicht immer diese Methoden zum gewünschten Effekt führen, in diesem Fall ist die werdende Mutter davon abhängig.

37 Woche der Schwangerschaft oder warum das Baby Schluckauf

Fetale Schluckauf begleitet oft das dritte Trimester der Schwangerschaft. Viele Frauen legen wegen der erhöhten Erregbarkeit ihres eigenen Nervensystems viel Wert darauf. Normalerweise deutet diese Tatsache nicht auf eine signifikante Beeinträchtigung der Entwicklung des Kindes hin, aber manchmal kann dies auf pathologische Zustände hinweisen.

Was ist Schluckauf im Fötus?

Schluckauf sind scharf, messen aber Kontraktionen des Atemmuskels. Sie teilen die Brust mit dem Zwerchfell, das sich in der Bauchhöhle befindet. Dieses Phänomen tritt gewöhnlich aufgrund von Abnormalitäten im Gehirn auf, nämlich im Zentrum, das für die Aktivität und den allgemeinen Zustand des Zwerchfells verantwortlich ist. Schluckauf ist ein körpereigener Reflex von der Empfängnis an, daher ist dieses Phänomen so natürlich im Mutterleib wie nach der Geburt des Babys manifestiert.

Wie passieren Schluckauf?

Schluckaufgefühle treten selten vor der 28. Schwangerschaftswoche auf, aber nach dieser Zeit, besonders in der 37. Woche, klagen einige schwangere Frauen regelmäßig über die seltsamen Empfindungen, die mit Schluckauf ihres Babys verbunden sind. Wenn die Empfindlichkeit einer Frau erhöht ist oder sie oft auf ihre eigenen Gefühle hört, dann können Sie bereits vor der angegebenen Zeit Schluckauf bemerken, da das Kind tatsächlich vor dem Beginn des dritten Trimesters Schluckauf macht.

In der medizinischen Praxis gibt es Situationen, in denen schwangere Frauen bereits nach 16-18 Wochen über einen Schluckauf eines Kindes sprechen. Diese Periode zeigt den Beginn der ersten Empfindungen an, die mit der Bewegung des Babys verbunden sind. Es ist dann schon ein besonderes Gefühl, wenn ein Kind schluckt, aber das passiert sehr selten. Eine schwangere Frau kann oft nicht erraten, was genau mit dem Baby passiert, aber sie versteht unterbewusst, was sie über ihren Schluckauf denkt. Wenn sie zum Arzt geht, behauptet sie sofort, dass ihr Baby Schluckauf macht.

Um Schluckauf zu erkennen, müssen Sie die Merkmale seiner Manifestation bei schwangeren Frauen kennen. Es ist vergleichbar mit kleinen Zittern im Bauchraum, die nicht viel auffallen, jedoch kurz und gleichmäßig rhythmisch sind.

Einige behaupten, dass sie wie Klicks aussehen. Dieser Prozess sollte der Frau kein Unbehagen bereiten. Wenn alle beschriebenen Daten die gleichen sind, tritt höchstwahrscheinlich ein Schluckauf in einem bestimmten Fall auf.

Video - Schluckauf Baby im Bauch, ist es nicht schädlich?

Manchmal können lang anhaltende Schluckauf eine schwangere Frau nicht friedlich schlafen, ständig von ihren üblichen Aktivitäten ablenken und werden oft Anlass zur Sorge. Jeder Fetus schluckt individuell in Zeit und Intensität, so dass ein langer Prozess mit physischen Eigenschaften verbunden sein kann. Ein Kind kann nur 5 Minuten schlucken, ein anderes ohne Pause von 20 Minuten oder etwa eine halbe Stunde. Manchmal erscheinen Anzeichen von Schluckauf im Mutterleib überhaupt nicht. Fast alle Kinder haben Schluckauf, aber in seltenen Fällen kann die Mutter das sogar in der späten Schwangerschaft nicht spüren. Weder die Anwesenheit noch die Abwesenheit von Schluckauf kann ein Grund für Aufregung sein, aber es ist notwendig, die Ursachen dieses Phänomens zu verstehen.

Ursachen von Schluckauf

Der Entwicklungsmechanismus von Schluckauf in Woche 37 beginnt aus zwei Gründen:

  1. Externe Faktoren. Kinder ziehen oft ihre Finger in den Mund und saugen sie. Manchmal ist dieser Prozess so aktiv, dass das Baby viel Fruchtwasser schluckt. Aus diesem Grund ist das Zwerchfell gereizt. Reflexiv wird Wasser herausgedrückt. Dieses Ereignis wird normalerweise nicht erfolgreich beendet, so dass das Kind schluckt, bis die Flüssigkeit weiter in die Speiseröhre gelangt. Die rhythmischen Kontraktionen des Zwerchfells können noch lange andauern, selbst wenn das Problem verschwindet.
  2. Interne Faktoren. Manchmal ist die Ursache von Schluckauf fetale Hypoxie oder ein weniger signifikantes, aber ähnliches Phänomen. Wenn in dem Bereich, der für die Kontraktion der Zwerchfellmuskeln verantwortlich ist, eine Reizung des Zentrums des Zentralnervensystems aufgetreten ist, kann der Schluckauf sehr lange oder sehr oft anhalten.

Video - Was ist fetale Hypoxie?

Wenn Schluckauf durch äußere Faktoren auftritt, kann es oft wiederholt werden, aber dauert normalerweise nicht lange. Es sollte bedacht werden, dass solche Ursachen von Schluckauf nicht in einer Gesundheitsstörung liegen, sondern in einem guten Appetit, einer konstanten Aktivität oder vitalen Aktivität des Babys.

Wenn Schluckauf durch innere Faktoren verursacht wird, ist es notwendig, das Kind genauer zu beobachten, da Schluckauf aufgrund von Hypoxie Störungen des ZNS-Bewegungszentrums zur Folge hat, die insbesondere für das Zwerchfell verantwortlich sind. Auf diese Pathologie sollte geachtet werden.

Hiculation des Fötus während Hypoxie

Hypoxie ist ein Mangel an Sauerstoff im Körper des Kindes. In der Regel treten beim Auftreten eines Babys mit diesem Syndrom zusätzliche Symptome auf, die beachtet und berücksichtigt werden sollten:

  1. Erhöhte Aktivität von Bewegungen bei einem Kind vor Schluckauf. Dieser Effekt verursacht immer Sauerstoffmangel, so dass dieses Symptom vor dem Schluckauf deutlich das Vorhandensein von Hypoxie anzeigt, aber die Diagnose kann nur von einem Arzt geklärt werden. Manchmal macht das Baby auch bei Schluckauf unnötige Bewegungen, wobei es irritierend die Unannehmlichkeit ausdrückt.
  2. Bradykardie - reduzierter Herzschlag. Es kann sich auch bei aktiven Bewegungen des Babys verlangsamen. Wenn dieses Phänomen durch Ultraschall nachgewiesen wird, werden Experten auf das Vorhandensein von Hypoxie hinweisen.
  3. Periodischer Anstieg der Kontraktionen während Schluckauf, manifestiert sich dramatisch. Mit diesem Phänomen sind die Schluckauf länger. Pünktlich zu einer halben Stunde, kann es länger dauern.
  4. Die Häufigkeit der Anfälle ist gering, die Frau weist auf häufige Schluckauf.

Solche Zeichen können die schwangere Frau alarmieren, aber haben Sie keine Angst, da sie nicht direkt Hypoxie anzeigen und anatomische Merkmale oder eine Folge von zu aktivem Verhalten des Kindes sein können. Hypoxie zu identifizieren oder vollständig zu eliminieren, ist nur nach einer Reihe von Untersuchungen möglich.

Hiccup-Screening zeigt fetale Hypoxie

Wenn sich fetale Schluckauf manifestieren, die sehr intensiv sind oder von geringfügigen Symptomen begleitet werden, ist es notwendig, einen Arzt für einen Termin für eine Untersuchung zu konsultieren. Zwei Arten von Forschung sind normalerweise definiert. Dieser CTG- und Doppler-Ultraschall.

Kardiotokogramm (CTG) wird benötigt, um Gebärmutterkontraktionen zu beurteilen. Es hilft, die Merkmale des Herzschlags des Kindes genau zu identifizieren. Die fetale Aktivität wird ebenfalls überwacht und analysiert. Zusammen spielen diese Zeichen eine große Rolle für die Gesundheit und Entwicklung des Fötus.

CTG ist ein völlig sicheres Verfahren. Es verursacht weder Schaden noch Schmerzen für die Mutter und das Baby. Dieses Verfahren ist nach der 30. Schwangerschaftswoche geplant, kann jedoch bei Komplikationen jederzeit verschrieben werden.

Ultraschall ist ein hochpräziser Ultraschall. Bei Verdacht auf Schluckauf wird zusätzlich die Dopplereometrie eingesetzt. Es hilft, die Genauigkeit und mögliche Abweichungen im Prozess der Gewährleistung der Blutversorgung in einer Struktur zu bewerten, die nach dem Schema miteinander verbunden ist: Mutter - Plazenta - Fötus. Mit diesem Verfahren können Sie beurteilen, ob genügend Blut in die Blutgefäße gelangt, sowie die Gesundheit und mögliche Abweichungen in der Arbeit des Herzmuskels überprüfen.

Doppler hilft bei Bedarf, die Arbeit und den Zustand der Plazenta zu beurteilen. Diese Studie ermöglicht es Ihnen, die Qualität der Sauerstoffversorgung des Kindes genau zu bestimmen. Diese Studie schadet nicht der Mutter und dem Baby, so dass Sie es jederzeit für Ihre eigene Ruhe verbringen können.

Fetaler Hypoxiemechanismus und Forschungsergebnisse

Eine Frau kommt zum Arzt und spricht über das Problem, dann führt der Arzt die notwendigen Manipulationen durch und führt sie dann zu diagnostischen Tests. Verfahren:

  1. Lieferung eines Komplexes von Standardanalysen durch die Frau.
  2. Der fetale Herzschlag wird mit einem Stethoskop angezapft, um eine vorläufige Schlussfolgerung über den Zustand des Kindes zu treffen.
  3. Umfragen sind nicht nur notwendig, um fetale Hypoxie zu erkennen, sondern auch andere Komplikationen der Schwangerschaft, die zu Schluckauf führen können.
  4. Schritte unternehmen, um zu behandeln, ob Pathologie identifiziert wird. Normalerweise bestehen alle Empfehlungen darin, dass die Frau das tägliche Regime befolgt und die richtigen Bewegungen macht.

Notwendige Aktionen von Mama

Wenn Schluckauf nicht durch Hypoxie verursacht wird, sind spezielle Maßnahmen der Mutter nicht erforderlich, da sich die Gesundheit des Kindes nicht verschlechtert.

Manchmal schluckt das Baby in der Nacht oder dieser Prozess zeigt sich zu abrupt, was für die schwangere Frau unangenehm sein kann.

Schluckauf im Mutterleib des Babys kann beruhigt werden, indem man Folgendes tut:

  1. Spaziergang in der Natur, Zugang zu frischer Luft, sogar auf das Territorium eines offenen Balkons. Diese Aktion kann nur in der Kleidung je nach Wetter und tagsüber durchgeführt werden.
  2. Verlagerung des Körpers zur Suche nach Körperhaltungen, in denen das Kind aufhört zu schlucken. Sie können zur Seite gehen oder Ellenbogen und Knie beugen. Wenn eine Frau die optimale Position findet, um das Baby zu beruhigen, wird sie in der Lage sein, eine einfache Schwangerschaft zu gewährleisten.
  3. Sie müssen versuchen, keine süße Nahrung vor dem Schlafengehen zu essen, besonders wenn Sie feststellen, dass es Süßigkeiten sind, die Schluckauf bei einem Baby verursachen.
  4. Sie können mit Ihrem Kind sprechen, klopfen Sie sanft auf Ihren Bauch.

Manchmal müssen Sie Schluckauf des Kindes ertragen, da die oben genannten Methoden nicht helfen. Es ist notwendig, mit der unternommenen Übung, dem Essen, das verbraucht wird, zu experimentieren, dann gibt es eine Gelegenheit, die Ursache von Schluckauf bei einem Kind zu finden. Zusätzlich zu den objektiven körperlichen Ursachen kann Schluckauf bei einem Baby einen überanstrengten psychoemotionalen Zustand seiner Mutter verursachen, so dass Sie eine ruhige und fröhliche Stimmung bewahren müssen.