Was sollte das Gewicht und die Größe eines Frühchens sein: Tabellen mit festgesetzten Raten für Monate und Gründe für niedrige Raten

Gesundheit

Leider ist die vorzeitige Wehen heute nicht ungewöhnlich. Aber die moderne Medizin kann ein Kind auch dann verlassen, wenn sein Körpergewicht 900 Gramm nicht übersteigt, und wenn ein Kind 1 bis 2 Kilogramm wiegt, hat es alle Chancen, völlig gesund aufzuwachsen.

Solche Babys brauchen besondere Pflege und Kontrolle. Und es ist wichtig zu wissen, wie sich Frühchen entwickeln, wie sie zunehmen und Pfunde hinzufügen.

Lassen Sie uns analysieren, wie ein solches Baby in Gewicht und Größe zunehmen sollte, basierend auf den Tabellen der Norm der Gewichtszunahme pro Monat.

Welches Neugeborene gilt als solches?

Kinder, die vor der 37. Schwangerschaftswoche geboren wurden und ein sehr niedriges Körpergewicht haben, das heißt, ihr Geburtsgewicht beträgt weniger als 2500 Gramm und wächst auf 45 Zentimeter, gelten als verfrüht.

Indikatoren in Gramm pro Monat

Wie nimmt ein Frühgeborenes an Gewicht zu? Aus der Tabelle unten können Sie verstehen, wie hoch die Gewichtszunahme pro Monat für Frühgeborene ist und wie viel ein Baby bis zu einem Jahr, zum Beispiel nach 4 oder 9 Monaten, wiegen sollte.

Wie viele Babys sollten pro Tag rekrutieren?

Es ist unmöglich genau zu sagen, wie viel ein Baby pro Tag Gewicht zulegen sollte, da alle Kinder eine andere Anzahl von Gramm pro Tag bekommen. Es hängt alles vom Grad der Frühgeburtlichkeit des Kindes und von seinem Allgemeinzustand ab. Im Durchschnitt sollte dieser Wert etwa 50 Gramm pro Tag betragen. Dies sollte jedoch den allgemeinen Zustand des Kindes sowie die Anzahl der Fütterungen, des Urinierens und so weiter berücksichtigen.

Wenn Ihr Kind ein bisschen weniger gewinnt, sollten Sie nicht sofort in Panik geraten. Die Hauptsache, dass es keinen großen Gewichtsverlust gab.

Rechner

Um die Gewichtszunahme eines Frühchens zu kontrollieren, können Sie einen speziellen Taschenrechner oder eine Formel zur Berechnung verwenden. Ein Taschenrechner, Gewichtszunahme Frühchen, können Sie die Website verwenden: http://boyorgirl.ru/rasschitat-opredelit-onlajn-rost-i-ves-novozohdennogo-rebjonka-do-goda-kalkuljator/ Oder auf einer anderen Website, die Sie werden leicht auf dem Netz finden.

Wachstumstabelle nach Monat

Wie wachsen Kinder im ersten Lebensjahr? Aus der folgenden Tabelle erfahren Sie, wie schnell das Wachstum der Kinder pro Monat zunimmt:

Was bestimmt den Anstieg in Zentimetern?

Die Zunahme des Wachstums bei Frühgeborenen hängt von folgenden Faktoren ab:

  1. Der Grad der Frühgeburtlichkeit.
  2. Paul
  3. Körpergewicht bei der Geburt.
  4. Bedingungen der intrauterinen Entwicklung.

Im Durchschnitt wächst das Baby in den ersten sechs Monaten um 2,5-5,5 Zentimeter. Und für das erste Lebensjahr 27-38 Zentimeter. Die Wachstumsraten pro Jahr betragen 70-77 Zentimeter. Alle Werte sind im durchschnittlichen Verständnis angegeben und sollten nicht wörtlich genommen werden, aber Sie können sich auf sie verlassen.

Arzt Beratung

Warum gewinnt das Kind nicht an Größe und Gewicht? Und natürlich sind alle Eltern besorgt über diese Situation. Mal sehen, was die Ärzte dazu sagen. Die Gründe, warum das Baby nicht an Gewicht zunimmt:

  • Künstliche Fütterung.

Die meisten der Frühchen sind auf IV, und der Grund dafür sind viele Gründe. Milch kann verschwinden, weil das Baby wenig zu essen hat oder die Frau nicht stillen konnte und das Pumpen nicht funktionierte, und so weiter. Aber nein, auch die besten Mischungen stimmen nicht mit der Muttermilch überein. Deshalb ist es bis zum letzten Moment notwendig, das Kind vollständig auf IV nicht zu übertragen

Hilfe! Wenn Muttermilch nicht genug ist, füttern Sie das Baby mit der Mischung. Aber das sollte nur gemacht werden, wenn das Kind schläft, so dass es keine Gewöhnung an die Flasche gibt.

  • Keine geeignete Mischung.

    Wenn das Kind eine Mischung isst, müssen Sie es richtig wählen. Tatsache ist, dass der Körper eines Frühgeborenen sich sehr von den Frühgeborenen unterscheidet. Für ihre Fütterung müssen Sie eine hochwertige, besonders leichte Mischung wählen.

  • Mangelhafte Ernährung.

    Solche Babys sind sehr schwach und fast immer schlafen, ohne zu essen. Und in dieser Situation muss die Mutter die Menge an gegessener Nahrung unter ihre Kontrolle nehmen. Ärzte empfehlen, eine Fütterungsliste zu führen und zu planen, wie Kinder an Gewicht und Körpergröße zunehmen. Und die Milchrückstände sollten dekantiert werden, dies wird die Stillzeit verlängern.

    Wenn das Kind sich weigert zu essen, zwingt ihn nicht, ihn zu füttern. Bei häufigem Versagen konsultieren Sie Ihren Arzt.

    Das Kind und die Mutter und nach der Geburt bleibt eine untrennbare enge Beziehung. Daher spiegelt sich jeder Zustand in dem Baby wider. Auch schlechte Gewohnheiten einer Frau haben einen starken negativen Einfluss.

  • Gesundheitsprobleme des Babys.

    Ein geschwächter Körper ist schlecht gegen Infektionen. Bei geringsten Krankheitsanzeichen sofort das Krankenhaus kontaktieren.

  • Mutters Macht.

    Wenn das Baby gestillt wird, sollte die Frau sehr auf ihre eigene Ernährung achten, da es sehr davon abhängt, wie das Baby an Gewicht zunimmt.

  • Gewichtskontrolle.

    Ärzte raten zu einer detaillierten Überwachung des Kindesregimes. Behalten Sie ein Notizbuch bei, in dem die Anzahl der Fütterungen, das Urinieren und so weiter aufgezeichnet werden. Tatsache ist, dass bei einem Frühchen das Fehlen von mindestens einer Mahlzeit pro Tag die Gewichtszunahme signifikant beeinflussen kann.

  • Känguru

    Auch bieten Ärzte eine sehr effektive Methode des Kängurus an. Es liegt in der Tatsache, dass das Frühchen während des Tages nicht von der Mutter getrennt ist. Um dies zu tun, schuf sogar eine spezielle T-Shirts. Das Kind fühlt sich warm und beschützt von der Mutter, was sehr wichtig ist, da er, vorzeitig geboren, noch nicht bereit war, außerhalb der Gebärmutter zu existieren. Sowie das Kind hat ständigen Zugang zu Muttermilch.

  • Fazit

    Jetzt kennen Sie die Regeln für die Gewichtszunahme bei Kindern und warum manchmal ein Baby mit geringem Gewicht nicht an Gewicht zunimmt. Es ist wichtig zu verstehen, dass das Frühchen das selbe Kind ist, nur zur falschen Zeit geboren. Wenn Sie alle Regeln der Pflege befolgen und eine angemessene, angemessene Ernährung gewährleisten, werden keine besonderen Probleme auftreten. Und solch ein Baby um zwei Jahre wird sich nicht von ihren Altersgenossen unterscheiden. Die moderne Medizin macht es möglich, solche Kinder ohne Probleme zu versorgen, also keine Sorge, denn Ihr Zustand betrifft das Kind.

    Babygewicht bei der Geburt: Normen und Abweichungen

    Wie auch immer die durchschnittlichen Gewichtsnormale der Neugeborenen von der WHO nicht angenommen wurden, die Babys sind kaum mit ihnen versöhnt: Einige werden von Kriegern geboren, andere von Krümeln, und andere fallen genau "in der Mitte". Worauf kommt es an? In welchen Fällen ist das Gewicht eines Neugeborenen wichtig? Ist es möglich, das Gewicht des Babys während der Schwangerschaft zu "korrigieren"? Darya Alexandrowna KINSHT, Leiterin der neonatologischen Abteilung, Neonatologin, Anästhesistin und Reanimatorin der höchsten Kategorie des AVITSENNA Medical Centers der Mutter-und-Kind-Unternehmensgruppe, erzählt.

    Gewichtsnormale bei Neugeborenen

    Standardindikatoren des Geburtsgewichts sind 2,8 kg - 4 kg mit der Höhe - von 46 bis 55 Zentimeter. Experten stellen fest, dass heute mehr und mehr größere Kinder geboren werden - das "heroische" Gewicht eines Neugeborenen mit 5 Kilogramm ist nicht mehr so ​​selten.

    Laut WHO kann das Gewicht von Kindern bei der Geburt wie folgt klassifiziert werden:

    Mädchengewicht

    Gewicht der Jungen

    Gemäß diesen Tabellen können als Norm Indikatoren bewertet werden, die in die Rahmen von "unterdurchschnittlich" bis "überdurchschnittlich" passen. Indikatoren "niedrig" und "sehr niedrig", "hoch" und "sehr hoch" sind der Grund für mehr Aufmerksamkeit von Spezialisten.

    "Es ist äußerst wichtig, nicht so viel Gewicht wie seine Einhaltung der Schwangerschaft. Zum Beispiel sind ein Kind, das in der Woche 40 mit einem Gewicht von 2000 g geboren wurde, und ein Kind mit 32 Wochen mit dem gleichen Gewicht zwei völlig unterschiedliche Kinder.

    Die Hauptrolle spielen nicht die tatsächlichen Gewichtsparameter oder deren Übereinstimmung mit dem Durchschnitt, sondern das Verhältnis von Größe und Gewicht des Babys. Mit diesem Wert können Sie den Quetelet-Index bestimmen - Gewicht in Gramm, geteilt durch die Höhe in Zentimetern. Wenn der Wert im Bereich von 60 bis 70 liegt, gilt dies für Vollzeitbabys als normal.

    "Wichtig: Alle oben genannten Daten und Standards gelten nur für rechtzeitig geborene Babys. Für Frühgeborene gibt es andere Kriterien.

    Expertenkommentar

    Für die Dauer der Schwangerschaft gibt es spezielle Tabellen zu Gewicht und Größe des Kindes - für Jungen und für Mädchen. Natürlich kann die Verwendung dieser Tabellen nur ein ungefähres Bild geben, da jedes Land und jede Region ihre eigenen Merkmale haben kann. Korrekte Daten für solche Tabellen sind ein ernstes Problem, aber die Arbeit der WHO läuft bereits. Zu den Tabellen, die heute verwendet werden, können einige Beispiele angeführt werden, auch bei Neugeborenen kann das "richtige" Gewicht unterschiedlich sein: Bei einer Schwangerschaftswoche von 37 Wochen (das ist ein Vollzeitbaby) kann ein Gewicht von 2.850 g gleichzeitig als "korrekt" angesehen werden Bei einem Kind mit einem Gestationsalter von 41 Wochen wird dieses Gewicht als nicht ausreichend angesehen. Im Durchschnitt kann das Gewicht eines Vollzeitbabys von 3.000 bis 4.000 g als ausreichend angesehen werden.

    Das Gewicht des Neugeborenen und der Körper der Eltern

    Es wird angenommen, dass große Eltern oft "Krieger" zur Welt bringen, während schlanke und kurze Frauen Miniaturbabys mit geringem Gewicht tragen. Es ist auch anzumerken, dass Eltern, die selbst groß geboren wurden, eher ein Kind mit einem Gewicht von 4 kg oder mehr haben.

    Ärzte sagen, dass das Gewicht des Fötus und des neugeborenen Kindes nicht so sehr vom Körper abhängt - im Mutterleib entwickeln sich alle Babys nach denselben Gesetzen.

    Expertenkommentar

    Sie können das Gewicht des Neugeborenen mit dem Gewicht und der Größe der Eltern in Beziehung setzen, aber in einem größeren Ausmaß erscheint es schlimmer, wenn das Baby aufwächst. Eine anmutige, 150 cm große Frau sollte nicht als vollwertiges Baby mit einem Gewicht von zwei Kilogramm und eine große Frau mit einem Gewicht von weniger als 90 kg geboren werden - ein Fünf-Kilo-Baby, ganz und gar nicht! Für sie sind etwa die gleichen Indikatoren relevant, aber auch die Erstellung spezieller Tabellen und Programme, die den Zusammenhang zwischen Gewicht und Größe des Kindes mit den elterlichen Parametern bestimmen, ist in Entwicklung.

    Gewicht "durch Ultraschall" und Gewicht bei der Geburt

    Manchmal beginnen werdende Mütter schon lange vor der Geburt, sich um das Gewicht des Babys zu sorgen. Während eines Ultraschalls berechnet der Arzt, der das Screening durchführt, immer das geschätzte Gewicht des Fötus auf der Grundlage von Daten über Schwangerschaftsalter, Kopf- und Bauchumfang, Femurlänge und biparietale Größe des Fötuskopfes (Abstand zwischen den äußeren und inneren Konturen beider Parietalknochen).

    Wenn das geschätzte Gewicht des Babys von den akzeptierten Normen nach oben oder unten abweicht, aber gleichzeitig keine Abweichungen im Zustand der Plazenta und des Fötus festgestellt wurden, ist dies kein Grund zur Erregung.

    Expertenkommentar

    Es ist unmöglich, den Fötus auf der Grundlage eines Ultraschalls genau zu wiegen und das erwartete Gewicht des Babys stimmt sehr selten genau mit dem tatsächlichen Gewicht des Neugeborenen überein.

    Fetales Gewicht während der Schwangerschaft

    In einigen Fällen kann die kleine Größe und das Gewicht des Fötus auf seine Verzögerung in der Entwicklung und das Vorhandensein von Schwangerschaftspathologien hinweisen. Eine schwerwiegende Diskrepanz zwischen der körperlichen Entwicklung des Fötus und dem Schwangerschaftsverlauf wird als fetale Hypotrophie oder intrauterine Wachstumsverzögerung bezeichnet.

    Es gibt 2 Formen von Unterernährung:

    Symmetrische Form der Unterernährung. Es ist bereits in den frühen Stadien der Schwangerschaft bemerkt, mit allen Parametern des Fötus, gemessen durch Ultraschall ist weniger als die normative.

    Asymmetrische Form der Unterernährung. Entwickelt nach 28 Schwangerschaftswochen. Gekennzeichnet durch ungleiche Entwicklung des Fötus. Im Ultraschall kann der Arzt feststellen, ob die Größe von Kopf und Körper des Feten nicht mit dem Bauchumfang übereinstimmt.

    Eine solche intrauterine Wachstumsverzögerung beginnt, wenn der Fötus eine unzureichende Ernährung erhält. In der Regel ist es mit Pathologien der Plazenta assoziiert.

    Die Gründe dafür können sein:

    • Unterernährung,
    • Schlechte Gewohnheiten,
    • chronische Erkrankungen der Mutter,
    • genetische Pathologie,
    • Infektionen.

    In anderen Fällen stellt der Ultraschallarzt im Gegensatz dazu fest, dass die Größe des Fötus im Vergleich zu den Normen zu groß ist.

    Was tun, wenn sie während der Ultraschalluntersuchung im Abschluss "große Früchte" schreiben oder im Gegenteil aufgrund ihrer geringen Größe eine intrauterine Wachstumsverzögerung vermuten? Ist es möglich, das Gewicht eines noch nicht geborenen Babys irgendwie zu beeinflussen?

    Expertenkommentar

    Eine "Gewichtskorrektur" durch Korrigieren des Lebensstils einer schwangeren Frau mit einem Gewichtsdefizit im Fötus ist unmöglich, da eine Entwicklungsverzögerung meist mit einer Pathologie der Plazenta (chronische fetoplazentare Insuffizienz) einhergeht, die ihre Qualitätsfunktionen bei der Nährstoffversorgung des Fötus nicht erfüllt. Manchmal kann die Ursache die Krankheiten des Kindes sein, einschließlich der genetischen Pathologie.

    Auch ein großes Gewicht des Fetus kann nicht korrigiert werden, da das Kind in utero nicht abnehmen kann. In jedem Fall sollte die Ernährung einer Frau vollständig und ausgewogen sein und nicht nur alle notwendigen Nährstoffe in der benötigten Menge enthalten (Proteine ​​tierischer und pflanzlicher Herkunft, Kohlenhydrate und Fette), sondern auch Spurenelemente und Vitamine. Auf einer starren Diät zu sitzen, so dass das Baby in den letzten Wochen der Schwangerschaft "klein" ist oder nicht "weiter wächst", ist unmöglich, weil es mehr Schaden anrichten kann als gut, einschließlich einer Frühgeburt.

    Übergewichtiges Neugeborenes

    Meistens sind große Kinder, deren Gewicht über den Durchschnitt der WHO-Tabelle liegt, absolut gesund. Aber in einigen Fällen ist Übergewicht bei einem Neugeborenen ein Symptom für Störungen, die Aufmerksamkeit und Kontrolle durch einen Arzt erfordern.

    Besondere Aufmerksamkeit ist erforderlich, wenn:

    • die Mutter hatte Diabetes oder andere endokrine Störungen während der Schwangerschaft;
    • das Baby hat Anzeichen für eine Verschiebung (kein Original-Gleitmittel auf dem Körper des Babys, Trockenheit und Mazeration (Stratifikation, Peeling) der Haut).

    Expertenkommentar

    Kinder, die übergewichtig sind, können "konstitutionell groß" und absolut gesund zugleich sein. Es gibt aber auch Kinder, bei denen Übergewicht bei der Mutter während der Schwangerschaft mit Stoffwechselstörungen in Verbindung gebracht werden kann. In den ersten Tagen nach der Geburt haben diese Kinder oft gesundheitliche Probleme, insbesondere eine Neigung zu niedrigen Blutzuckerspiegeln, respiratorische Störungen.

    Mangel an Körpergewicht des Neugeborenen

    Frühgeborene mit einem Mangel an Körpergewicht (Hypotrophie) benötigen in den ersten Monaten nach der Geburt besondere Aufmerksamkeit und Pflege.

    Für die Behandlung von Mangelernährung wird Säuglingen und ihren Müttern eine spezielle, für jeden Fall streng individuelle Diät verordnet. Dies liegt zum einen daran, dass ein Neugeborenes mit geringer Körpermasse eine erhöhte Menge an Nährstoffen benötigt, zum anderen für eine möglichst schonende Ernährung des Magen-Darm-Traktes.

    Expertenkommentar

    Die Geburt eines untergewichtigen Kindes ist ein ernstes Problem und ernster als die Geburt eines großen Kindes. Der Mangel an Masse tritt auf, wenn das Kind in utero die notwendigen Substanzen verliert. Die Entwicklung aller Organe und Gewebe erfolgt demnach unter ungünstigen Bedingungen, die mit dystrophischen Veränderungen und gestörten Organfunktionen einhergehen, je ausgeprägter das Gewichtsdefizit ist. Daher sollte das Problem breiter als nur "Gewichtszunahme" betrachtet werden.

    Kleine Kinder sind anfälliger für Stoffwechselstörungen, und in einem höheren Alter sind sie eher übergewichtig, und im Erwachsenenalter, Adipositas und die damit verbundene Hypertonie und Typ-II-Diabetes mellitus. Dies bedeutet nicht, dass es notwendig ist, "die Ernährung des Kindes zu begrenzen", es ist nur notwendig zu erinnern, dass die Ernährung ausgewogen und von hoher Qualität sein muss, mit allen notwendigen Nährstoffen, Vitaminen und Spurenelementen, mit einem Kinderarzt mit rechtzeitiger Korrektur.

    Der Gast
    Machen Sie sich keine Sorgen. Ich wurde 40 Wochen, 2600, 40cm geboren. Schnell normalgewachsen. Wie viele können sich erinnern ein wenig größer als normal. Viel größer als alle Verwandten von allen Seiten. Übrigens paparodilsya fast 6 Kilo. Alles wird gut. Sei vorsichtig, wachsam, aber keine Panik.

    Pure Genetik.
    Um zu füttern oder Gewicht zu verlieren, ist ein Kind in utero unmöglich

    Entschuldigung, ich habe das ganze Thema nicht gelesen, ich weiß 100%, dass man keine Vitamine zu sich nehmen muss! Nur zur Not! (Diagnose: Vitaminmangel)
    Ich habe eine Freundin - eine Geburtshelferin, also wurde sie hier genannt.
    Mädchen, ruiniere dich nicht

    Mein Sohn wurde geboren mit einem Gewicht von 2890 kg und einer Körpergröße von 48 cm Jetzt sind wir 5 Monate alt und das Gewicht ist im Moment 7205 (Erhöhung ab Geburt 4315) ist das normal? Und dann bekam ich Ärzte sagen ein wenig hinzu.

    Aber ich habe nicht so viel gegessen, aber ich habe während der Schwangerschaft viel zugenommen und ein Kind mit einem Gewicht von 2900 wurde geboren, der Arzt behauptete, dass es ein Hippo geben würde.

    Meine Tochter wurde 4100 und 53 cm pro Jahr geboren, wir waren 11.700 und 85 cm, wir wiegen 43 kg allein, die Höhe beträgt 163. Ihr Ehemann ist 186 und 90 kg. Geboren 40 Wochen wog 68 kg

    Jeden Tag gingen beide Schwangerschaften zu Fuß, viel bewegt. Kinder wurden 3100 gr geboren. und 3500 Gramm.

    Das Kind wurde in 39,3 Wochen mit einem Gewicht von 2100 kg und einer Körpergröße von 42 cm geboren.Wir sind jetzt 10 Monate alt und haben ein Gewicht von 6500. 63 Ist das normal? Sagen Sie es mir bitte.

    Meine Hoffnungen wurden nicht erfüllt. Der dritte Sohn ist 4400. Sie selbst konnte nicht gebären. Der Polizist. Aber alles ist gut.

    Intrauterine Wachstumsretardierung wurde auf 3 Ultraschall gelegt. inszeniert mehr Wassermangel, intrauterine Infektion. Der Gynäkologe war skeptisch, um den Ultraschall zu wiederholen. Diese uzist alle pitilology setzen alle, schickte viele an die Genetik. In der bezahlten Klinik beim Ultraschall sagten sie, dass es keinen Mangel an Wasser und keine Infektion gibt, aber das Kind ist klein. Dann sah ich mich und meinen Mann an und sagte, dass es für unsere Größe normal ist. Ich bin 153 cm, 45 kg vor der Schwangerschaft. Ehemann 168 cm, 54 kg. Und ich bin eine große 3000 geboren, meine Schwestern sind 2500 kg, mein Mann ist 2800. Meine Schwiegermutter wiegt jetzt 45 kg, sie wog mehr nur während der Schwangerschaft. Für einen Ehemann und eine Schwiegermutter besteht das Problem darin, besser zu werden, sie können alles essen und nicht loswerden. Ich hatte während der Schwangerschaft weder Gestose noch Toxikose. jeden Tag aß ich selbstgemachtes Fleisch, Gemüse, Obst, Nüsse. Die Tochter wurde 2180 Höhe 47 geboren. Die ersten zwei Tage sagten, dass das Kind gesund ist nur klein, am ersten Tag fielen 20 Gramm, dann gewann 70 Gramm. Am dritten Tag kam der Manager und sagte, dass das Kind nicht so klein sein könne und er krank sei. schickte uns in das Kinderkrankenhaus. Ich wollte eine Absage schreiben, widerstand für 2 Tage, ließ mich nicht mit Drohungen schreiben, wenn nicht, nachdem das Kind stirbt). das Krankenhaus diagnostizierte Lungenentzündung, Hypotrophie 3 Grad. Ich war mir nicht sicher über die Diagnose einer Lungenentzündung. da wir drei Kinder auf der Station hatten, hatten alle eine Lungenentzündung. aber einer hatte Gelbsucht, ein anderer hatte ein Herz, und wir haben eine Lungenentzündung. Am dritten Tag, als ich im Krankenhaus lag, blutete ich. Ich wurde in ein anderes Krankenhaus verlegt. Dort haben die Ärzte im Entbindungsheim geschworen, dass sie mich entlassen haben, ohne es zu säubern. Am 3. Tag wurde sie mit Weigerung entlassen, kam ins Krankenhaus zum Kind, schrieb eine Absage, worauf der Arzt mir sagte, dass wir sie noch nicht erwischt hätten. das Kind war geschwollen und geschwollen, der Priester war zerrissen, in roten Krusten, sie schienen sie nicht zu untergraben, aber mit einem trockenen Tuch abgewischt. nach der Rückkehr nach Hause, sie gewann 1500 kg im Durchschnitt pro Monat, nur auf GW, begann sie um 4 Monate um 6 zu überrollen, in sieben Dörfern, um 10 ging, nach neun Monaten sprach sie die ersten Worte. mit 2,5 rezitierte sie Gedichte, Lyrik und Märchen. Wir hatten nach der Behandlung einen großen Hemisphärenspalt, alles ging weg. vom Neurologen wurden uns keine Fragen mehr gestellt. Jetzt sind Größe und Gewicht nach 3 Jahren 89 cm, 12,1 kg klein. in körperlicher und geistiger Entwicklung von Gleichaltrigen nicht hinterherhinken. Wir sind nicht bei Ärzten registriert. Jetzt warten wir auf die zweite und ich habe Angst, die Geschichte zu wiederholen. Ich erinnere mich, wie schwer es für meine Tochter war.

    Sie gebar 39 Wochen 2300/45 die asymmetrische Form des Klanges. Im Monatsverlauf war die Asymmetrie ausgeglichen, nach 3 Monaten betrug das Gewicht 5 800. Es wurde keine spezielle Diät eingehalten, das Kind war auf HB, und es gab wenig Milch und sie aß weniger als die "Norm". Die Mischung fütterte nicht. Jetzt wird niemand sagen, dass die Tochter mit einem sehr geringen Gewicht geboren wurde, ein sehr harmonisch entwickeltes Mädchen

    Vor der Geburt wog sie 44 kg mit einer Zunahme von 168 cm.Alle Schwangerschaft war getragen, Ruhe nur geträumt. Mein Sohn wurde 4.200, 56 cm geboren. Ich gebar mich ohne einen Kaiserschnitt. Die Hebammen, als sie in der Nachgeburt lag, hatten eine gute Vorstellung davon, wie er in mich hineinpasste. Dies ist trotz der Tatsache, dass sie mich im Voraus gewarnt, dass mit meinen Größen von damals mehr als 3 kg konnte ich mich nicht gebären. Hier ist eine Überraschung

    Zuerst gebar 4230/53 Sekunde 4810/58, aber mit der ersten bekam ich 6 kg mehr gesunde beide

    Die erste brachte 3500 zur Welt. Die zweite 4000. Gewicht gewann das gleiche. Ich hoffe, dass der dritte nicht mehr als 4000 sein wird.

    Gewichtszunahme bei Frühgeborenen

    Gewichtszunahme bei Frühgeborenen

    Frühgeborene sind Babys, die vor der 37. Schwangerschaftswoche geboren wurden, beginnend mit dem letzten Menstruationsdatum und einem Körpergewicht unter 2500 Gramm. Es gibt 4 Grade der Frühgeburtlichkeit abhängig von dem Gestationsalter und dem Gewicht des Kindes bei der Geburt:

    I Grad - Frühgeborene geboren in 35-37 Wochen mit einem Geburtsgewicht von 2000 bis 2500 Gramm;

    Grad II - Frühgeborene, geboren in Woche 32-34 mit einem Gewicht von 1500-2000 Gramm;

    Grad III - Tief vorzeitige Babys geboren in Woche 29-31 mit einem Gewicht von 1000-1500 Gramm;

    Grad IV - extrem Frühgeborene, die vor der 29. Woche geboren wurden und weniger als 1000 Gramm wiegen.

    Natürlich ist Gewichtszunahme für solche Kinder einer der bestimmenden Faktoren für die körperliche Entwicklung und Gesundheit eines Kindes. Eine gute Gewichtszunahme kann nur mit einer ausgewogenen Ernährung des Kindes erreicht werden, die seine Energiekosten deckt, wenn das Baby alle Nährstoffe, Spurenelemente und Schutzkomplexe bekommt, die er benötigt. Schwierigkeiten mit der Fütterung können aufgrund der Unreife des gastrointestinalen Traktes des Kindes, geringer enzymatischer Aktivität, häufigem Aufstoßen, Magenunannehmung, Schluckmangel und Saugreflex auftreten. Abhängig von dem Problem füttern die Ärzte das Kind durch ein Röhrchen, verwenden parenterale Ernährung, wenn dem Baby Nährlösungen intravenös verabreicht werden.

    Das beste Essen für ein Frühchen ist Muttermilch. Wissenschaftler haben bewiesen, dass Milch sich an die Bedürfnisse des Kindes anpasst, denn die Milch einer Frau, die früh geboren hat, hat ihre eigene einzigartige Zusammensetzung, die an das Frühchen angepasst ist. Während das Baby die Brust nicht saugen kann, wird es mit ausgedrückter Milch gefüttert, nachdem die Krume lernt, zu saugen und zu schlucken (normalerweise, wenn es 1,6 kg annimmt, werden diese Reflexe sichtbar), wird es schrittweise zuerst in Teil- und dann in Vollstille übertragen. Wenn es nicht möglich ist, zu stillen, wird das Kind in die Spendermilch oder eine speziell angepasste Mischung für Frühgeborene überführt. Indikatoren der Gewichtszunahme bestimmen die Qualität und Nützlichkeit von Lebensmitteln, die Notwendigkeit, die Ergänzung einzuführen oder abzusagen.

    Die Neugeborenenzeit für Frühgeborene ist in 3 Hauptstadien unterteilt, die sich in ihren Ernährungsbedürfnissen und Gewichtszunahme unterscheiden.

    Im ersten Stadium gewinnt das Neugeborene nicht an Gewicht, sondern an Gewicht. Dies ist ein physiologisches Merkmal aller Kinder, aber wenn ein Vollzeit-Baby in der Regel 5-6% Gewicht verliert, dann vorzeitig - mit einem Gewicht von mehr als 1,5 kg - 10%, und zu früh mit einem Gewicht von bis zu 1,5 kg - 15%. Diese Periode dauert normalerweise die ersten 7 Tage von der Geburt an. Trotz der Tatsache, dass während dieser Zeit die Menge der Nahrung minimal ist, sollte es den Körper der Krümel mit allen notwendigen Nährstoffen versorgen.

    In der 2. Stufe wird eine konstante Gewichtszunahme zumindest auf pränataler Ebene erreicht. Wenn sich der Zustand des Kindes stabilisiert, kann er an seiner eigenen Brust oder Flasche saugen, ein Gewicht von 2,5 kg erreichen, Mutter und Kind werden aus der Abteilung für Frühgeborene entlassen. Die Gewichtszunahme pro Woche sollte 125-200 Gramm betragen, abhängig vom Gewicht des Kindes bei der Geburt. Die Berechnung des Anstiegs ist wie folgt: + 15 g / kg täglich.

    Im dritten Stadium ist das Gewicht des Kindes normalisiert, die Periode dauert bis zu einem Jahr (für tief vorzeitige Babys länger). Die Aufgabe der Eltern in dieser Zeit ist es, dem Kind eine gute Ernährung mit einer ausreichenden Anzahl an Kalorien und allen Nährstoffen zu bieten, die für das Wachstum des Kindes notwendig sind, da sich das Frühgeborene intensiver entwickeln muss, um mit Gleichaltrigen gleichzuziehen. Wenn ein Baby einen Monat früher geboren wird, dann holt es normalerweise 1 Jahr, 2 Monate vor der Zeit - um 2 Jahre und 3 Monate - um 3 Jahre nach.

    Im Folgenden finden Sie eine Tabelle der Gewichtszunahme für Frühgeborene, abhängig von Alter und Grad der Frühgeburtlichkeit.

    Die Tabelle gibt ein ungefähres Ergebnis für Kinder, die gestillt werden, die Zahlen können unterschiedlich sein, sowohl nach oben als auch nach unten. Monatlich sollte das Kind von einem Kinderarzt untersucht werden, der die körperliche Entwicklung und Gesundheit des Kindes beurteilt. Ernährungsanpassung, die Berechnung der Ergänzungsrate, Empfehlungen für die Einführung von Ergänzungsnahrung, Vitaminpräparate sollten nur von einem Arzt durchgeführt werden.

    Babygewicht bei der Geburt: Normen, Abweichungen und physiologische Gewichtsabnahme von Neugeborenen

    Das Gewicht des Babys bei der Geburt ist einer der wichtigsten Indikatoren für die Gesundheit des Babys. Neben dem Wachstum, den Parametern Brustkorb und Kopfumfang, Zustand und Hautfarbe spielt das Gewicht eine sehr wichtige Rolle für die weitere Geschwindigkeit der Anpassung und Entwicklung des Neugeborenen.

    Physiologischer Gewichtsverlust bei Neugeborenen

    Die Tatsache, dass das Wachstum eines Kindes zu den stabilsten Indikatoren gehört, bleibt unverändert und während der Reifung des Babys nimmt es natürlich weiter zu. Was kann man über die Masse des Neugeborenen sagen? In den ersten Tagen nach der Geburt neigen Babys dazu, abzunehmen und am dritten Lebenstag kann das Gewicht des Babys um bis zu 10% abnehmen. Diese Eigenschaft sollte die junge Mutter nicht über Gebühr stören, denn der Gewichtsverlust nach der Geburt ist eine natürliche Reaktion des Körpers des Kindes auf den erlebten Stress und auf die sich verändernden Bedingungen der umgebenden Realität. Nach der Geburt werden die Prozesse der Ernährung, Durchblutung und Atmung des Babys transformiert. Darüber hinaus erfordert der Akt des Saugens der Mutterbrust konstante körperliche Anstrengung vom Baby. Es sind diese Merkmale, die mit der Tatsache zusammenhängen, dass die Masse eines Neugeborenen in den ersten Lebenstagen etwas verloren gehen kann.

    Kinder verlieren auch Gewicht, wenn sie von Geburt an mit künstlichen Mischungen füttern. In diesem Fall verliert das Kind weniger an Gewicht und nimmt schneller an Gewicht zu. Dies ist auf die stabile Zusammensetzung von Fetten und Kohlenhydraten in der künstlichen Ernährung zurückzuführen. Und das Baby, das in den ersten Tagen stillt, erhält äußerst nützliches Kolostrum, das mit Proteinen und Vitaminen gesättigt ist. Gleichzeitig ist der Fettgehalt darin etwas geringer als in der reifen Milch, und der Kaloriengehalt von Kolostrum ist niedriger.

    Ausnahmslos nehmen auch Frühgeborene ab, ebenso wie Babys mit geringem Gewicht. Gleichzeitig können diese Kindergruppen in den ersten Tagen nach der Geburt mehr als zehn Prozent verlieren und die verlorenen Werte im ersten Monat nach und nach auffüllen.

    Beim Verlassen des Entbindungsheims bleiben die Gewichtsindikatoren des Babys ziemlich stabil und beginnen mit einer Rate von 20 bis 40 Gramm pro Tag zu wachsen, wobei sie sich allmählich den ursprünglichen Zahlen nähern. Ab dem zehnten Lebenstag fügt das Baby 150-300 Gramm pro Woche hinzu und kann am Ende des ersten Monats ein ganzes Kilogramm mehr wiegen als nach der Geburt. Dieser Trend der schnellen Gewichtszunahme wird sich in den ersten drei Monaten fortsetzen.

    Normale Gewichtsindikatoren für volljährige Babys bei der Geburt.

    Bei der Geburt beträgt das Durchschnittsgewicht der Neugeborenen bei 2,5 bis 4 kg. Gleichzeitig sind diese Indikatoren, abhängig von vielen Gesetzen, ziemlich schwer vorherzusagen. Die Methode der Ultraschalldiagnose erlaubt, das Gewicht des Babys nur ungefähr zu berechnen. Ärzte sagen, dass erstgeborene Kinder in der Regel durchschnittlich 500 Gramm weniger wiegen als ihre Brüder und Schwestern, und die Gewichtsindikatoren von Jungen überschreiten die Gewichtswerte bei Mädchen um 100-300 Gramm. In jüngster Zeit ist der Trend der Geburt von "Jungenhelden" erhalten geblieben, wenn die Masse und Höhe des Kindes ziemlich hoch ist. Oft hängt das Gewicht eines Neugeborenen von folgenden Faktoren ab:

    • von den Indikatoren der Vererbung;
    • über die Dauer der Schwangerschaft (das Frühgeborene hat geringere Gewichtsindikatoren, genau wie ein Neugeborenes, das nach dem Abgabetermin geboren wird, eine größere Wahrscheinlichkeit hat, den normalen Gewichtsindikator zu überschreiten);
    • aus dem Lebensstil, Ernährungsgewohnheiten der Mutter während der Schwangerschaft und ihr psychologischer Komfort (Stress und schwere Bewegung erhöhen die Wahrscheinlichkeit der Geburt eines Neugeborenen mit geringem Gewicht);
    • vom Boden des Kindes;
    • von chronischen Erkrankungen der Mutter (große Kinder werden oft bei Frauen mit Diabetes oder Fettleibigkeit geboren);
    • von der mehrfachen Schwangerschaft, usw.

    Was ist das normale Gewicht eines Neugeborenen? Die erhaltenen Werte der Parameter von Kindern unmittelbar nach der Geburt Ärzte sind mit den zugelassenen Werten abgestimmt. Zur gleichen Zeit, die Tabelle des Forschungsinstituts für Pädiatrie der Russischen Föderation und die Tabelle des Normalgewichts von Neugeborenen nach der WHO-Version unterscheiden sich leicht.

    Die Tabelle der Indikatoren des Gewichts der Neugeborenen (WHO)

    Wie viel wiegt ein gesundes Neugeborenes?

    Das normale Gewicht des Babys liegt zwischen 2500 und 4000 Gramm bei einem Wachstum von 46-56 cm, diese Zahlen werden anhand einer großen Stichprobe gesunder Kinder ermittelt. Um das Gewicht des Neugeborenen zu kontrollieren, wird es täglich während der ersten Lebenshälfte gemessen, besonders bei den künstlichen Arbeitern, um eine Überfütterung zu vermeiden.

    Das Verhältnis von Gewicht und Körpergröße ist wichtig, für Kinder wird der Ketle-Wachstumsindex verwendet (Norm 60-70): Gewicht in Kilogramm dividiert durch die Körpergröße in Zentimetern. Ein Wert von weniger als 60 ist ein Nachteil, mehr als 70 ist eine überschüssige Masse.

    Gewichtsfaktoren

    Das Körpergewicht des Babys hängt von vielen Faktoren ab und vor allem von Vererbung. Fragile, feinknochige Eltern werden wahrscheinlich nicht als Fünf-Kilo-Butuz geboren und umgekehrt. Beeinflusst das Gewicht des Neugeborenen wie folgt:

    • genetische Faktoren: Die Verfassung der Eltern und ihre Masse bei der Geburt spielen eine Hauptrolle für das Körpergewicht des Babys;
    • ob das Baby pünktlich geboren wird oder nicht: Frühgeborene sind in der Regel leichter zu Notfallgeburten geboren;
    • Gleichgewicht der mütterlichen Ernährung während der Schwangerschaft;
    • Art der Ernährung: Die künstliche Ernährung fördert die schnelle Gewichtszunahme, das Baby wird nie in der Muttermilch überschüssig werden;
    • Mütterliche Gesundheit: Toxikose, Infektionen, Rauchen und Alkohol führen zur Geburt eines kleinen Kindes, Diabetes, übermäßiges Essen, Vitaminmissbrauch, Rhesus - bis zur Entstehung von Krümel mit einem Gewicht von mehr als 4,5 kg;
    • Baby Gesundheit: intrauterine Infektionen und Fehlbildungen führen zu Unterernährung oder Gewichtsverlust; Down-Syndrom und Immunpathologie, im Gegenteil, zu einem größeren Gewicht;
    • Jungen sind im Durchschnitt 200-250 Gramm schwerer als Mädchen;
    • Jedes nachfolgende Baby derselben Mutter ist größer als die vorherigen.

    Das Gewicht eines Kindes bei der Geburt bestimmt sein weiteres Gewicht und die Konstitution nicht um 100% - bis zum Jahr können Babys ab 2500 und 4000 Gramm fast gleichwiegen. Eine signifikante Abweichung von der Norm kann jedoch auf eine mögliche Pathologie in der Gegenwart oder in der Zukunft hinweisen.

    Mangel an Gewicht

    Kleine Kinder - eine Gruppe von Babys mit einem Gewicht von weniger als 2500 Gramm aufgrund von Mehrlingsschwangerschaften, Unterernährung oder Frühgeburtlichkeit. Kinder frieren schneller, werden oft krank, leiden an Anämie und Hypovitaminose, entwickeln sich langsamer.

    Ein Vollzeitbaby aus Zwillingen, Drillingen oder Vieren ist normalerweise kleiner als 2,5 Kilogramm, aber voll entwickelt und bereit für das Leben außerhalb des Körpers der Mutter. Es ist nur notwendig, den Kinderarzt ohne medizinische Eingriffe zu überwachen.

    Bei Frühgeburten (vor 37 Wochen geboren) kommt neben Unzulänglichkeiten auch die Unreife des respiratorischen, thermoregulatorischen und anderen Systems in den Vordergrund. Daher brauchen Babys eine gute Ernährung und einen sterilen Körper sowie die Aufsicht von qualifiziertem Personal.

    Hypotrophe Kinder oder Kinder mit beeinträchtigtem Ernährungsstatus (HHC) werden bei Müttern mit einer pathologischen Vorgeschichte geboren. Auch kardiovaskuläre, endokrine, gynäkologische, renale, schädliche Faktoren, Infektionen, Stress und Plazentainsuffizienz. Sie sind in vier Gruppen unterteilt:

    1. Normales Wachstum und geringes Gewicht, wenn sie nach 16 Wochen der Schwangerschaft einem provokativen Faktor ausgesetzt sind. Das Kind isst schlecht und fügt Gewicht hinzu.
    2. Geringes Gewicht und leicht nachlassendes Wachstum, körperliche und psycho-emotionale Entwicklung.
    3. Masse und Wachstum werden proportional reduziert, Entwicklung bleibt zurück, Immunität wird reduziert. Mit 18 Jahren normalisiert sich die Entwicklung.
    4. Deutlich reduzierte Körpergröße und Gewicht, geistige und geistige Entwicklung, behinderte Kinder.

    Wie man einem kleinen Baby hilft

    Kleine Kinder sollten oft und nach und nach gefüttert werden, zwischen den Fütterungen sollte gesüßtes Wasser gegeben werden, gehärtet (Douche, Luft und Sonnenbaden). Massage, Gymnastik, Schwimmen verbessern den Blutfluss zu den Muskeln und aktivieren das Wachstum und die Gewichtszunahme. Von den Drogen, adaptogens (Ginseng, Zitronengras, Echinacea, Eleutherococcus) und Mineral-Vitamin-Komplexe geben eine gute Wirkung. Es ist notwendig, der Muttermilch und Mischungen rechtzeitig Köder und Ergänzungsmittel hinzuzufügen, Mischungen sollten mit Proteinen und Fetten angereichert werden. Es ist notwendig, die Krume ordnungsgemäß auf die Brust aufzutragen (häufige Langzeitfütterung von jeder Brust), verwenden Sie keinen Schnuller und gießen Sie ihn nicht.

    Übergewicht

    Groß, über 4500 Gramm, sind Kinder anfällig für Diabetes und Fettleibigkeit in der Zukunft, mit solch einem Baby und der Geburt seiner Mutter eine hohe Wahrscheinlichkeit der Verletzung. Im Kindesalter haben Babys Schwierigkeiten, sich an Stress anzupassen, das Risiko von Allergien ist hoch.

    Das Übergewicht eines neugeborenen Babys wird angepasst (nur wenn das Baby in Milchformel ist) mit der richtigen Dosis und Häufigkeit der Fütterungen, mit der Einführung von Ergänzungsnahrung etwas später und nach dem Schema. Ein Baby mit einer großen stillenden Masse von Jahr zu Jahr erreicht normalerweise die Altersnorm. Schwimmen, Massage und Gymnastik fördern die harmonische Entwicklung und reduzieren die Fettmasse.

    Gewichtsdynamik in den ersten Lebenstagen

    In der ersten Woche verlieren die Krümel bis zu 150 Gramm oder fünf bis sieben Gewichtsprozent: Der Geburtsstress und die Kardinaldiät machen sich bemerkbar. Kinder, die schwerer als vier Kilogramm sind, haben nicht genug von Kolostrum, "kleine" Babys haben es schwer, ihre Brüste mit voller Kraft zu saugen. Eine Woche später beginnt das Baby an Gewicht zuzunehmen, die Rate liegt auf den Gewichtszunahmetischen. Bis zu sechs Monaten beträgt der monatliche Anstieg etwa 500 Gramm, dann - 400 Gramm, bis zum Jahr, in dem die Masse des Kindes 9-14 Kilogramm beträgt, ist der Anstieg anderthalb Mal.

    Größe und Gewicht bei der Geburt

    Das normale Gewicht des Babys liegt zwischen 2500 und 4000 Gramm bei einem Wachstum von 46-56 cm, diese Zahlen werden anhand einer großen Stichprobe gesunder Kinder ermittelt. Um das Gewicht des Neugeborenen zu kontrollieren, wird es täglich während der ersten Lebenshälfte gemessen, besonders bei den künstlichen Arbeitern, um eine Überfütterung zu vermeiden.

    Das Verhältnis von Gewicht und Körpergröße ist wichtig, für Kinder wird der Ketle-Wachstumsindex verwendet (Norm 60-70): Gewicht in Kilogramm dividiert durch die Körpergröße in Zentimetern. Ein Wert von weniger als 60 ist ein Nachteil, mehr als 70 ist eine überschüssige Masse.

    Gewichtsfaktoren

    Das Körpergewicht des Babys hängt von vielen Faktoren ab und vor allem von Vererbung. Fragile, feinknochige Eltern werden wahrscheinlich nicht als Fünf-Kilo-Butuz geboren und umgekehrt. Beeinflusst das Gewicht des Neugeborenen wie folgt:

    • genetische Faktoren: Die Verfassung der Eltern und ihre Masse bei der Geburt spielen eine Hauptrolle für das Körpergewicht des Babys;
    • ob das Baby pünktlich geboren wird oder nicht: Frühgeborene sind in der Regel leichter zu Notfallgeburten geboren;
    • Gleichgewicht der mütterlichen Ernährung während der Schwangerschaft;
    • Art der Ernährung: Die künstliche Ernährung fördert die schnelle Gewichtszunahme, das Baby wird nie in der Muttermilch überschüssig werden;
    • Mütterliche Gesundheit: Toxikose, Infektionen, Rauchen und Alkohol führen zur Geburt eines kleinen Kindes, Diabetes, übermäßiges Essen, Vitaminmissbrauch, Rhesus - bis zur Entstehung von Krümel mit einem Gewicht von mehr als 4,5 kg;
    • Baby Gesundheit: intrauterine Infektionen und Fehlbildungen führen zu Unterernährung oder Gewichtsverlust; Down-Syndrom und Immunpathologie, im Gegenteil, zu einem größeren Gewicht;
    • Jungen sind im Durchschnitt 200-250 Gramm schwerer als Mädchen;
    • Jedes nachfolgende Baby derselben Mutter ist größer als die vorherigen.

    Das Gewicht eines Kindes bei der Geburt bestimmt sein weiteres Gewicht und die Konstitution nicht um 100% - bis zum Jahr können Babys ab 2500 und 4000 Gramm fast gleichwiegen. Eine signifikante Abweichung von der Norm kann jedoch auf eine mögliche Pathologie in der Gegenwart oder in der Zukunft hinweisen.

    Mangel an Gewicht

    Kleine Kinder - eine Gruppe von Babys mit einem Gewicht von weniger als 2500 Gramm aufgrund von Mehrlingsschwangerschaften, Unterernährung oder Frühgeburtlichkeit. Kinder frieren schneller, werden oft krank, leiden an Anämie und Hypovitaminose, entwickeln sich langsamer.

    Ein Vollzeitbaby aus Zwillingen, Drillingen oder Vieren ist normalerweise kleiner als 2,5 Kilogramm, aber voll entwickelt und bereit für das Leben außerhalb des Körpers der Mutter. Es ist nur notwendig, den Kinderarzt ohne medizinische Eingriffe zu überwachen.

    Bei Frühgeburten (vor 37 Wochen geboren) kommt neben Unzulänglichkeiten auch die Unreife des respiratorischen, thermoregulatorischen und anderen Systems in den Vordergrund. Daher brauchen Babys eine gute Ernährung und einen sterilen Körper sowie die Aufsicht von qualifiziertem Personal.

    Hypotrophe Kinder oder Kinder mit beeinträchtigtem Ernährungsstatus (HHC) werden bei Müttern mit einer pathologischen Vorgeschichte geboren. Auch kardiovaskuläre, endokrine, gynäkologische, renale, schädliche Faktoren, Infektionen, Stress und Plazentainsuffizienz. Sie sind in vier Gruppen unterteilt:

    1. Normales Wachstum und geringes Gewicht, wenn sie nach 16 Wochen der Schwangerschaft einem provokativen Faktor ausgesetzt sind. Das Kind isst schlecht und fügt Gewicht hinzu.
    2. Geringes Gewicht und leicht nachlassendes Wachstum, körperliche und psycho-emotionale Entwicklung.
    3. Masse und Wachstum werden proportional reduziert, Entwicklung bleibt zurück, Immunität wird reduziert. Mit 18 Jahren normalisiert sich die Entwicklung.
    4. Deutlich reduzierte Körpergröße und Gewicht, geistige und geistige Entwicklung, behinderte Kinder.

    Wie man einem kleinen Baby hilft

    Kleine Kinder sollten oft und nach und nach gefüttert werden, zwischen den Fütterungen sollte gesüßtes Wasser gegeben werden, gehärtet (Douche, Luft und Sonnenbaden). Massage, Gymnastik, Schwimmen verbessern den Blutfluss zu den Muskeln und aktivieren das Wachstum und die Gewichtszunahme. Von den Drogen, adaptogens (Ginseng, Zitronengras, Echinacea, Eleutherococcus) und Mineral-Vitamin-Komplexe geben eine gute Wirkung. Es ist notwendig, der Muttermilch und Mischungen rechtzeitig Köder und Ergänzungsmittel hinzuzufügen, Mischungen sollten mit Proteinen und Fetten angereichert werden. Es ist notwendig, die Krume ordnungsgemäß auf die Brust aufzutragen (häufige Langzeitfütterung von jeder Brust), verwenden Sie keinen Schnuller und gießen Sie ihn nicht.

    Übergewicht

    Groß, über 4500 Gramm, sind Kinder anfällig für Diabetes und Fettleibigkeit in der Zukunft, mit solch einem Baby und der Geburt seiner Mutter eine hohe Wahrscheinlichkeit der Verletzung. Im Kindesalter haben Babys Schwierigkeiten, sich an Stress anzupassen, das Risiko von Allergien ist hoch.

    Das Übergewicht eines neugeborenen Babys wird angepasst (nur wenn das Baby in Milchformel ist) mit der richtigen Dosis und Häufigkeit der Fütterungen, mit der Einführung von Ergänzungsnahrung etwas später und nach dem Schema. Ein Baby mit einer großen stillenden Masse von Jahr zu Jahr erreicht normalerweise die Altersnorm. Schwimmen, Massage und Gymnastik fördern die harmonische Entwicklung und reduzieren die Fettmasse.

    Gewichtsdynamik in den ersten Lebenstagen

    In der ersten Woche verlieren die Krümel bis zu 150 Gramm oder fünf bis sieben Gewichtsprozent: Der Geburtsstress und die Kardinaldiät machen sich bemerkbar. Kinder, die schwerer als vier Kilogramm sind, haben nicht genug von Kolostrum, "kleine" Babys haben es schwer, ihre Brüste mit voller Kraft zu saugen. Eine Woche später beginnt das Baby an Gewicht zuzunehmen, die Rate liegt auf den Gewichtszunahmetischen. Bis zu sechs Monaten beträgt der monatliche Anstieg etwa 500 Gramm, dann - 400 Gramm, bis zum Jahr, in dem die Masse des Kindes 9-14 Kilogramm beträgt, ist der Anstieg anderthalb Mal.

    Wie dieser Artikel? Teilen Sie es

    Mit welcher Größe und Gewicht wurde ein Neugeborenes geboren? Es ist diese Frage, die fast jeden beunruhigt - die Ärzte, die nach diesen Indikatoren feststellen, ob für einen kleinen alles normal ist, die Mutter, die ein starkes und gesundes Baby gebären will, und zahlreiche Verwandte, für die diese Figuren sogar ein Grund des Stolzes sein können. Aber wenn jeder weiß, wie das normale Gewicht des Kindes bei der Geburt sein soll?

    Was ist mit Ärzten, an denen du nicht zweifeln kannst? Für sie ist die Norm des Gewichts des Kindes bei der Geburt ein sehr wichtiger Indikator. Wie bei den Eltern und Großeltern werden sie oft von ihren eigenen Erfahrungen oder Zahlen geleitet, von Freunden und Bekannten gehört.

    In der Tat ist alles viel einfacher - eine normale Geburt eines Kindes wird als im Bereich von 2600 bis 4000 g und Höhe 46-56 cm angesehen. Und jetzt Aufmerksamkeit. Es stellt sich heraus, dass diese Indikatoren nicht nur für sich genommen wichtig sind, was Sie später durch die Tabelle der Höhe und des Gewichts überwachen, sondern auch deren Verhältnis, mit dem Sie den sogenannten Quetelet-Index bestimmen können.

    Betrachten Sie ein konkretes Beispiel, um es klarer zu machen. Angenommen, das Baby wurde mit einem Gewicht von 3350 und einer Körpergröße von 52 cm geboren Wenn Sie sein Geburtsgewicht durch die Höhe teilen, erhalten Sie eine Zahl, in diesem Fall 64. Das Verhältnis gilt als normal (dies ist der Quetelet-Index) zwischen 60 und 70. Das heißt, das Baby ist in Ordnung.

    Wenn Sie also die Grenzen kennen, die dem normalen Gewicht des Kindes bei der Geburt entsprechen und was das Verhältnis von Größe und Gewicht sein sollte, können Sie immer verstehen, wie diese Daten Ihnen gefallen oder beunruhigen sollten.

    Wenn ein Neugeborener beispielsweise einen Quetelet-Index von weniger als 60 aufweist, deutet dies auf einen Mangel an Körpergewicht relativ zur Körpergröße hin. Oft ist dies eine Folge der intrauterinen Mangelernährung. In einfachen Worten, Mangelernährung, die Gründe, für die der Arzt herausfinden muss.

    Und das Letzte. Alles, was oben geschrieben ist, wird nur für rechtzeitig geborene Babys korrekt sein. Bei Frühgeborenen sind diese Zahlen anders und die weitere Entwicklung hat ihre eigenen Merkmale.

    Die Höhe und das Gewicht von Neugeborenen sind Durchschnittswerte der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die zur Schätzung der körperlichen Entwicklung von Säuglingen herangezogen werden. Bis zur Entlassung aus dem Krankenhaus werden Größe, Gewicht und andere Parameter der kindlichen Entwicklung von einem Kinderarzt überwacht.

    Die Größe und das Gewicht von Neugeborenen

    Die von der WHO festgelegten Standards für Größe und Gewicht von Neugeborenen berücksichtigen das Geschlecht des Kindes: Für Jungen und Mädchen sind sie unterschiedlich. Für neugeborene Mädchen beträgt das Durchschnittsgewicht normalerweise 3,2 kg. In diesem Fall beträgt die untere Gewichtsgrenze für Mädchen 2,8 kg, und die obere Grenze liegt im normalen Bereich, das Gewicht beträgt 3,7 kg.

    Für Neugeborene beträgt das durchschnittliche Normalgewicht 3,3 kg. Gewicht im Bereich von 2,9-3,9 kg gilt als normal.

    Wenn die Gewichtsabweichung von den angegebenen Grenzwerten 400-500 g erreicht, kann der Kinderarzt das Vorliegen von Entwicklungsstörungen vermuten und zusätzliche Untersuchungen verschreiben.

    Die Wachstumsraten für neugeborene Mädchen liegen laut WHO zwischen 47,3-51 cm und der Durchschnittswert bei 49,1 cm, für Jungen gilt ein Wachstum von 48 bis 51,8 cm als normal, für neugeborene Jungen liegt die durchschnittliche Wachstumsrate bei 49,9 sehen

    Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass alle Normen gemittelt werden. Es ist unmöglich, eine angemessene Bewertung der körperlichen Entwicklung eines Kindes zu erhalten, indem man einfach die Größe und das Gewicht eines Neugeborenen mit denen der WHO vergleicht. Da jedes Kind individuelle Entwicklungsmerkmale hat, ist eine gewisse Abweichung des Gewichts oder der Größe des Neugeborenen von WHO-Standards nicht immer ein Zeichen für Verstöße.

    Laut russischen Kinderärzten wird die Wachstumsrate für ein vollwertiges neugeborenes Baby im Bereich von 46 bis 56 cm und das normale Gewicht von 2,6 bis 4 kg angenommen. Sie sehen, diese Zahlen unterscheiden sich etwas von denen der WHO. Daher sollte ein erfahrener Kinderarzt das Wachstum und das Gewicht des Babys analysieren: nur er kann alle möglichen Faktoren der kindlichen Entwicklung berücksichtigen, seinen Zustand adäquat beurteilen und richtige Schlüsse über das Fehlen oder Vorhandensein von Verletzungen ziehen.

    Anstiegsraten in Höhe und Gewicht von Neugeborenen

    Ein Baby gilt in den ersten vier Lebenswochen als Neugeborenes. Wie verändern sich Gewicht und Höhe während dieser Zeit?

    In den ersten 3-5 Tagen nach der Geburt verliert das Baby etwa 6-8% des Körpergewichts. Dies ist ein natürlicher Prozess, der durch physiologische Faktoren bestimmt wird: die Freisetzung von Mekonium, das Trocknen der Nabelschnur und etwas Flüssigkeitsverlust. Zusätzlich erhält das Baby in den ersten Lebenstagen eine sehr kleine Menge Milch von der Mutter.

    Bereits an 4-6 Tagen beginnt das Körpergewicht des Neugeborenen zuzunehmen, und nach 7-10 Tagen ist das Gewicht des Kindes wieder hergestellt. Ein Gewichtsverlust von mehr als 5-10% sowie eine langsame Erholung des Körpergewichts können auf angeborene Fehlbildungen hindeuten oder ein Anzeichen für eine sich entwickelnde Infektion sein. Am Ende des ersten Lebensmonats beträgt die Gewichtszunahme bei einem Neugeborenen normalerweise 400 bis 800 g.

    Was die Wachstumsrate betrifft, muss das Baby nach dem ersten Lebensmonat mindestens 3-3,5 cm wachsen, aber oft ist das Wachstum eines Neugeborenen im ersten Monat noch intensiver - das Kind kann um 5-6 cm wachsen.

    Trotz der Tatsache, dass alle Kinder in einem individuellen Tempo wachsen, gibt es Normen für Wachstumsraten für jede Altersgruppe. Ihre Eltern kennen zu lernen, erstens, um ein Gesundheitsproblem rechtzeitig zu erkennen und zu korrigieren, und zweitens, um einem Kind die richtige Größe zu kaufen.

    Kinderärzte verwenden Centile-Tabellen, um die Wachstumsrate zu bestimmen. Interpretieren ihre Daten können und alle Eltern, wenn Sie verstehen, welches Prinzip sie gebaut sind. Zum Beispiel, für

    die Wachstumsrate im Zentilbereich von 3% beträgt 45,8 cm. Dies bedeutet, dass nur 3%

    Weibchen erreichen bei der Geburt keine bestimmte Körpergröße. Auch

    es werden Pendelintervalle von 10, 25, 50, 75 und 97 Prozent verwendet. Wenn das Wachstum Ihres Kindes in einem bestimmten Alter in die Indikatoren von 25 bis 75 Prozent des Zentiums fiel, dann müssen Sie sich keine Sorgen machen, da die Körperlänge des Babys normal ist. Wenn die Zahlen im Bereich von 3-25% oder 75-97% liegen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Es ist möglich, dass alles in Ihrer Familie hoch ist, und für ein Kind ist die Vorfreude auf Gleichaltrige völlig normal. Die Abweichungen der Wachstumsraten können jedoch mit Beeinträchtigungen der Hypophysenfunktion einhergehen, die nur ein Facharzt gegebenenfalls bestimmen und korrigieren kann.

    Ihr Kinderarzt kann Kinderentwicklungskorridore verwenden, um das Wachstum Ihres Kindes zu beurteilen. Es werden insgesamt 8 Korridore unterschieden, wobei das Intervall von 3 bis 5 als Norm betrachtet wird. Die Werte dieser Indikatoren fallen in den zuvor beschriebenen Rahmen von 25-75% -Pentilintervallen. Wenn Sie ein Mädchen haben, das 51 cm groß ist, was dem 4. Entwicklungskorridor und einem 50% -Pentilintervall entspricht, bedeutet dies nicht, dass sie weiterhin in diese Norm fallen sollte. Wie andere Indikatoren hängt das Wachstum von vielen Faktoren ab: von der genetischen Veranlagung, von der Menge der in den Körper eintretenden Substanzen, die für seine Entwicklung notwendig sind, und von der Gesundheit im Allgemeinen. Wenn zu einem bestimmten Zeitpunkt die Abweichungen 1 Korridor- oder Zentilintervall betrugen, keine Sorge. Aber Sie sollten die dramatischen Änderungen in der Wachstumsrate folgen und es dem Arzt melden.

    Tabellenwerte des Wachstums bei Mädchen sind etwas niedriger als bei Jungen. Wenn Sie also die Leistung Ihres Kindes mit den Datenintervallen vergleichen, achten Sie darauf, was Kinder sind

    Wachstum bei der Geburt beträgt 49,8-52 cm, nach 3 Monaten - 57,6-60,7 cm, in einem halben Jahr - 64,1-67,1 cm, in 1 Jahr - 72,8-75,8 cm, in 1,5 Jahre - 78,9-82,1 cm, in 2 Jahren - 83,3-87,5 cm, in 3 Jahren - 93-98,1 cm, in 4 Jahren - 98,5-104,1 cm, in 5 Jahren - 104.7-110.7 cm, in 6 Jahren - 110.9-118 cm, in 7 Jahren - 116.9-124.8 cm.

    Für Jungen sind ähnliche Zahlen: bei der Geburt - 49,8-52,3 cm, bei 3 Monaten - 58,1-60,9 cm, bei 6 Monaten - 64,8-67,7 cm, bei 1 Jahr - 74- 77,3 cm, bei 1,5 Jahren - 79,8-73,9 cm, bei 2 Jahren - 84,5-89 cm, bei 3 Jahren - 92,3-99,8 cm, bei 4 Jahren - 98, 3-105,5 cm, in 5 Jahren - 104,4-112 cm, in 6 Jahren - 110,9-118,7 cm, in 7 Jahren - 116,8-125 cm.

    Die Größe und das Gewicht von Neugeborenen

    Das Wachstum eines Neugeborenen, wie sein Gewicht, macht Eltern oft Sorgen. Das ist nicht überraschend, denn es wird oft von ihm beurteilt, dass mit dem Baby alles in Ordnung ist.

    Neugeborenes Babywachstum

    Vor einigen Jahren veröffentlichte die WHO neue Normen für das Wachstum von Kindern in Tabellenform. Die Daten, die vorher verwendet wurden, wurden vor langer Zeit gesammelt und enthielten Informationen über die Babys, die die Mischung aßen.

    Studien haben gezeigt, dass Babys, die Milch bekommen, etwas langsamer wachsen und zunehmen als Babys, die sich von einer Mischung ernähren. Die Entstehung und Verbreitung hoher Standards für Gewichtszunahme und Wachstum ist schädlich, da so hohe Raten dazu beitragen können, dass Babys, die die Mischung erhalten, überfüttert werden.

    Wachstumstabelle

    Das Wachstum eines neugeborenen Kindes in der WHO-Tabelle ist für Mädchen und Jungen unterschiedlich. Die Tabelle enthält mehrere Spalten, die die Höhe des Kindes von sehr niedrig bis sehr hoch anzeigen. Sowohl sehr niedriges als auch sehr hohes Wachstum sind sehr selten und sind ein Indiz für eine vollständige Untersuchung des Kindes, möglicherweise für die Erkennung von Krankheiten und die Verordnung der Behandlung. So ist die durchschnittliche Größe für Mädchen 46,1 cm, sehr geringes Wachstum - 43,6 cm, sehr hohe Höhe - 54,7 cm Die gleichen Daten für Jungen ist 49,9 cm, 44,2 cm und 55,66 cm jeweils. Die WHO sammelte Daten über Vollzeitbabys, analysierte zusätzlich das Wachstum eines neugeborenen Babys sowie den Kopfumfang und das Gewicht.

    Wachstumstabelle bis zu einem Jahr (zum Vergrößern klicken)

    Unmittelbar nach der Geburt des Babys bestimmen Ärzte das Verhältnis von Größe und Gewicht (dieser Parameter wird als "Quetelet-Index" bezeichnet). Gemäß ihm wird der Arzt auf der Entwicklung des Kindes vor der Geburt beurteilt: ob er genug Nährstoffe erhalten hat, hat sich gut entwickelt. Um den Index zu bestimmen, benötigen wir das Gewicht und die Größe des neugeborenen Kindes, eine Tabelle mit diesen Daten, nach denen die Indikatoren verglichen werden. Das Gewicht des Neugeborenen ist in Höhe geteilt, es stellt sich heraus, dass es eine zweistellige Zahl ist (60-70 ist ein normaler Indikator). All dies gilt nur für ein Kind, das voll und rechtzeitig geboren wurde. Bei Frühgeborenen sind die Entwicklungsindikatoren unterschiedlich.

    Besonderes Augenmerk wird auf das Wachstum im ersten Lebensjahr des Babys gelegt. Es wird angenommen, dass das Wachstum des Babys ist mehr als andere Parameter, zeigt die Entwicklung des Kindes, bei der Berechnung mit Formeln, die das Alter, Größe und manchmal - und Gewicht des Kindes berücksichtigen. Es wird angenommen, dass ein Kind mit guter Entwicklung in den ersten 12 Monaten um etwa 25 Zentimeter zunimmt.

    Was beeinflusst das Wachstum des Kindes?

    Was beeinflusst das Wachstum? Zu allererst Vererbung: Bei hohen Eltern können Kinder im ersten Lebensjahr höher sein als ihre Altersgenossen. Das Wachstum kann aufgrund schlechter Ernährung (unzureichend, nicht altersbedingt, unausgewogen) sowie aufgrund möglicher Entwicklungsstörungen, die durch zusätzliche Untersuchungen festgestellt werden können, zurückbleiben.

    Wachstum ist also einer der Indikatoren für die Entwicklung eines Babys, das viel nach der Geburt und danach sagt. Es ist wichtig, Höhe zu bestimmen, genauer gesagt, Höhe und Gewicht zu korrelieren, deshalb muss der Kinderarzt während der geplanten Kliniken der Klinik die Größe messen und das Baby wiegen. Wenn das Wachstum hinter den Indikatoren zurückbleibt oder leicht vor ihnen liegt, keine Sorge, das ist völlig normal. Wenn die Diskrepanz groß ist, wird ein Arzt helfen, die Ursachen zu bestimmen und gegebenenfalls eine Behandlung zu wählen.

    Und natürlich dürfen wir nicht vergessen, dass die Zahlen gut sind, aber das Wichtigste ist das Wohlergehen des Babys, seine körperliche Entwicklung.

    Verwandter Artikel:

    • Gewicht des neugeborenen Babys
    • Die Rate der Gewichtszunahme bei Neugeborenen