Die Verwicklung der Nabelschnur um den Hals des Fötus: die Ursachen und Folgen dieses Prozesses

Geburt

Also hast du beschlossen, eine glückliche Mutter zu werden, indem du eine Schwangerschaft planst. Diese wunderbare Zeit des Wartens wird nicht nur dein Herz erzittern lassen, sondern auch die Herzen aller Menschen, die dir nahe stehen.

Jeder wird sich auf seine Weise um dich sorgen und sich in dich hineinversetzen, denn das Leben ist so unvorhersehbar.

Und buchstäblich jede Stunde, jede Minute und jeden Moment muss eine Frau in einer interessanten Position äußerst vorsichtig und aufmerksam sein, denn nicht nur Ihre Gesundheit hängt jetzt von Ihnen ab, sondern auch die Gesundheit des zukünftigen Babys und das Leben von Ihnen beiden.

Sie müssen Ihre Diät sorgfältig überwachen, viele schädliche Faktoren vermeiden, wie Getränke, die sogar kleine Dosen Alkohol, Zigarettenrauch, den Gebrauch von Rauschgiften und vielen verschiedenen externen Faktoren enthalten, wie:

  • Spannungen, Streitigkeiten und Erfahrungen, sogar auf den ersten Blick scheinbar unbedeutend;
  • jeder Klimawandel, besonders für Menschen, die an Atemwegserkrankungen leiden;
  • Hypothermie und Überhitzung gleichermaßen;
  • ökologische Probleme, einschließlich der geringsten Missachtung der einfachsten Hygienestandards.

Die Zählung kann endlos durchgeführt werden, die Hauptsache ist zu verstehen, dass es besser ist, diese Faktoren möglichst aus dem Leben der Mutter auszuschließen, weil für sie die wichtigste Aufgabe die Geburt eines starken und gesunden Babys ist und der Rest in den Hintergrund tritt.

Übermäßige Pflege und Angst vor einer zukünftigen Geburt können dem Fötus und der Mutter jedoch oft viel mehr Schaden zufügen, also werden Sie bitte nicht "fanatisch schwanger", wenn eine Frau in irgendeiner Kleinigkeit anfängt, irgendeine Art von Negativ oder Groll gegen sich selbst zu sehen.

Was sagen Omen?

Die Liebe der zukünftigen Mutter zum Leben selbst, zu den Menschen um sie herum und einfach zu sich selbst wird dem Kind und ihr viel mehr Nutzen bringen als alles Unerklärliche und keine Beziehung zur Schwangerschaft, einschließlich aller Arten von populärem Aberglauben und Zeichen für schwangere Frauen.

Betrachten Sie die beliebtesten von ihnen, die angeblich schwere Schwangerschaft und unsachgemäße Entwicklung des Fötus verursachen können:

  • eine schwangere Frau kann nicht stricken, weil sich das Kind in der Nabelschnur verheddern kann;
  • schwangere Frauen sollten ihre Hände nicht hoch heben, weil das Kind beginnen kann, sich aktiv zu bewegen und sich in der Nabelschnur zu verfangen;
  • schwangere Frauen können nicht auf dem Rücken schlafen, weil das Baby ersticken kann;
  • Schwangeren sollte keine Nahrung verweigert werden, die sie verlangen, andernfalls wird eine schwierige Geburt erwartet, und ein Kind leidet an diesem Essen und Mangel an Aufmerksamkeit;
  • schwangere Frauen sollten nicht fotografiert und auf der Leinwand dargestellt werden, sonst kann die Entwicklung des Kindes anhalten und stehen bleiben, wie auf dem Foto oder im Porträt;
  • es ist unmöglich, schreckliche Dinge für eine schwangere Frau, Menschen mit Behinderungen und im Allgemeinen alles, was hässlich ist, zu betrachten, weil das Kind hässlich geboren wird und die Schwangerschaft unharmonisch sein wird;
  • eine schwangere Frau sollte nicht verwickelte Tangles, Seile, Ketten entwirren, weil es eine Wahrscheinlichkeit gibt, dass das Baby durch die Nabelschnur verwickelt wird.

Was ist die Nabelschnur und was ist ihre Hauptfunktion?

Der Begriff Nabelschnur wird als dünnes Verbindungsorgan zwischen Fötus und Mutter verstanden, das grundsätzlich nur während der Schwangerschaft besteht.

Es besteht aus 3 Hauptgefäßen:

  1. Zwei Arterien - durch sie mit dem venösen Blut der Mutter, werden die mit Kohlendioxid gesättigten Stoffwechsel- und Metabolismusprodukte entfernt;
  2. Wien - bietet dem Fötus durch das arterielle Blut der Mutter einen gleichmäßigen Fluss, der für das Leben am nützlichsten ist: essentielle Nährstoffe und Vitamine, Salze, Mineralien und Sauerstoff.

Die Struktur der Nabelschnur ähnelt der Verdrahtung mit einem Durchmesser von etwa 15 mm, mit einer spiralförmigen Anordnung von Gefäßen darin, die schmerzfrei begradigt und gedehnt werden, wodurch die normale Funktion des Blutflusses durch die Arterie und Venen nicht beeinträchtigt wird.

Nach der Geburt wird die wichtigste Verkabelung durchtrennt, und mit dem ersten Atemzug beginnt das Baby seine vitale Aktivität mit seinem eigenen Kreislaufsystem. Nur der Nabel wird weiterhin an diese einst sehr enge Beziehung des Kindes zur Mutter erinnern.

Ursachen von Nabelschnur

Ist es gefährlich, die Nabelschnur zu verwickeln, als sie droht? Dieser Prozess gilt als relativ häufig und unvorhersehbar in der medizinischen Praxis, nach Statistik, tritt bei 20-25% der schwangeren Frauen.

Die häufigste Form der Verschränkung ist der Hals des Fötus, selten kommt es zu Verstrickungen der Gliedmaßen.

Die Gründe für die Knotenbildung und die Schnurverwicklung sind wie folgt:

  1. der Hauptfaktor ist die übermäßige Beweglichkeit des Fötus in der Gebärmutter, die häufig durch intrauterinen Sauerstoffmangel, genannt Hypoxie, oder einen Überschuss an Adrenalin im Blut der Mutter verursacht wird. Letzteres entsteht aufgrund häufiger Stresssituationen oder aufgrund einer negativen Einstellung gegenüber Extremsportarten.
  2. Der hohe Wasserfluss der werdenden Mutter aktiviert auch den Fötus und gibt viele Möglichkeiten, mehr Bewegungen innerhalb der Gebärmutter zu machen.

Die Verwicklung der fetalen Nabelschnur wird von 17 bis 18 Wochen der Schwangerschaft mit dem Durchgang von Ultraschall nachgewiesen.

Wenn Sie eine Verwicklung feststellen, verschreibt Ihnen Ihr Arzt:

  1. Dopplerometrie-Verfahren, das die Intensität des Blutflusses durch die Nabelschnur überprüft;
  2. CTG-Studie (Kardiotokographie), die die fetale Herzfrequenz bestimmt, die den Sauerstoffgehalt bestimmen wird.

Nachdem die obigen Empfehlungen erfüllt sind, stellt sich heraus, dass der Fötus während der Verwicklung nicht leidet, Sie müssen sich nicht zu viele Sorgen machen. Es reicht aus, regelmäßig vom Arzt überwacht zu werden und in regelmäßigen Abständen, wenn nötig, geeignete Untersuchungen durchzuführen.

Lassen Sie uns über die Konsequenzen sprechen

Was tun, wenn die Nabelschnur verwickelt wird, wie kann man sie vermeiden? Wenn der Ultraschall Verschränkung zeigte, dann versuchen fast alle Gynäkologen sofort, alle Ängste vor schwangeren Frauen zu zerstreuen, weil es für den Fötus nichts Gefährliches gibt, besonders wenn die Nabelschnurverwicklung single (single) ist.

Theoretisch kann die Frucht, die wie ein Band spielt, um die Nabelschnur mehrmals in der ganzen Zeit und sogar in einer Stunde gedreht werden. Und so kann er die Anfangsposition so oft einnehmen und ohne die Nabelschnur um ihn herum in Vergnügen schwimmen.

Wie können Sie diese scheinbar harmlose, aber zugleich beunruhigende Tatsache loswerden, wie die Verwicklung in eine Nabelschnur?

Erstens sollten Sie als zukünftige Mutter immer mit Ihrem Baby sprechen, und Sie können auch alle Konsequenzen mit ihm besprechen und ihn davon überzeugen, sich nicht schlecht zu benehmen. Erklären Sie dem Baby sanft und mit großer Liebe und Sinnlichkeit, dass dies vor allem für ihn und natürlich für Sie gut ist.

Zweitens ist es notwendig, dem Rat des behandelnden Arztes genau zuzuhören, alle Untersuchungen durchzuführen und die erforderlichen Empfehlungen zu befolgen.

Während der Entbindung kann die Verwicklung durch die Nabelschnur eine Vielzahl von Folgen haben, hier entscheidet viel die Qualifikation und Erfahrung des medizinischen Personals.

Es sollte angemerkt werden, dass Verschränkung aufgrund des menschlichen Faktors des untersuchten Spezialisten während des Ultraschalls und der kleinen Ungenauigkeit, die auf dem Bildschirm zu sehen ist, falsch sein kann. Gerade die Nabelschnur kann solch einen komplizierten Knoten falten, in dem, was er sieht, wie eine offensichtliche Verwicklung aussehen wird.

Auch wenn es nicht falsch, aber wahr ist, hat das Baby nach der Geburt meistens keine ernsthaften Konsequenzen.

Eine der schwersten von ihnen ist die Asphyxie während der Geburt, die in Zukunft schreckliche Diagnosen bedroht, die sowohl die geistige als auch die mentale Retardierung bei der Entwicklung eines Kindes verbinden.

Selten treten intrauterine Durchblutungsstörungen im Fötus auf, deren Folgen eine kurze Nabelschnur sind.

Ich möchte den zukünftigen Müttern endlich sagen, dass Sie sich auf keinen Fall Sorgen um Kleinigkeiten machen und versuchen sollten, auf einer positiven Welle zu sein, die alle Unruhen des Alltags hinter sich lassen. Schließlich ist all dies nichts im Vergleich zu dem aufkommenden neuen Leben in dir.

Erinnere dich, während du schwanger bist, sind alle Kräfte der Natur auf deiner Seite, und die Nabelschnur ist wie Ariadnes Faden für Theseus, sie hilft dem Baby zu überleben, bis er seinen ersten Atemzug macht.

Schnurverwicklung um den Hals 2 mal

Eine solche Formulierung als "Verschränkung mit der Nabelschnur um den Hals 2 Mal" kommt häufig aus dem Mund eines Arztes, der während der Schwangerschaft einen Ultraschall durchführt. In den meisten Fällen gerät die werdende Mutter in Panik, nachdem sie sie gehört hat. Lassen Sie uns dieses Phänomen näher betrachten und versuchen herauszufinden: Ist es so gefährlich und was kann ein Baby?

Was ist eine doppelte Schnurverwicklung?

Eine solche Schlussfolgerung bedeutet, dass während der Ultraschalluntersuchung der Fötus seine Kordel zweimal entwirrte, d.h. an seinem Körper oder Hals sind 2 Schlingen, die aus der Nabelschnur gebildet werden.

Dieses Phänomen ist nicht ungewöhnlich und wird bei etwa 20-25% aller Schwangerschaften beobachtet. Zum ersten Mal kann bei der Durchführung von Ultraschall in einem Zeitraum von 17 bis 18 Wochen nachgewiesen werden. Es ist in dieser Zeit die Aktivität des Babys ist hoch, mit der Tatsache, dass es weniger Platz in der Gebärmutterhöhle ist. Diese Faktoren führen dazu, dass der rotierende Fetus die Nabelschnur einfach aufwickelt.

Ist die Verwicklung von Doppelschnüren gefährlich?

Meistens messen Ärzte diesem Phänomen nicht kurzfristig (bis zu 28 Wochen) Bedeutung bei. Die Sache ist, dass während der Zeit, wenn das Baby in der Gebärmutter ist, es mehrmals täglich seine Position ändert. Infolgedessen kann die Schleife so schnell verschwinden, wie sie erschienen ist.

Besondere Aufmerksamkeit wird den Schwangeren gewidmet, bei denen ein ähnliches Phänomen in den späteren Stadien beobachtet wird, wenn eine Geburt bereits möglich ist. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass, wenn die Nabelschnur zweimal um den Hals des Fötus gedreht wird, sich Asphyxie (Sauerstoffmangel) entwickeln kann. Mit anderen Worten, das Kind stirbt einfach.

Wenn wir über die Folgen der Verwicklung durch die Nabelschnur um den Hals 2 Mal sprechen, dann können diese sein:

  • Verletzung der intrauterinen Entwicklung;
  • beeinträchtigte Gehirnentwicklung;
  • Entwicklung einer vorzeitigen Ablösung der Plazenta (mit kurzer Nabelschnur).

Im Allgemeinen wird die Geburt mit doppelter Schnurverwicklung nach der klassischen Methode durchgeführt. Bei enger Verhakung und dem Auftreten einer relativen Verkürzung der Nabelschnur im zweiten Wehenstadium kommt es jedoch zu Spannungen, das Lumen der Gefäße verengt sich, was zu einer starken Abnahme der Blutversorgung des Gewebes des Babys führt (akute Hypoxie und Asphyxie). Um einer solchen Situation vorzubeugen, wird in solchen Fällen ein Kaiserschnitt für die Schwangere verordnet.

Ist die Nabelschnur um den fetalen Hals gewickelt - ist das gefährlich?

Wenn sich das Baby in der Gebärmutter bewegt, kann sich die Nabelschnur um seinen Hals drehen und eine Schleife bilden. Warum das passiert und was gefährlich ist - wir erfahren es weiter.

Pathologie Definition

Die Nabelschnur wird auch als Nabelschnur bezeichnet und ist eine Formation, die einer spiralig verdrillten Schnur ähnelt. Es hat die folgenden Eigenschaften:

  • grau-blaue Farbe;
  • mattes Finish;
  • 55-60 cm lang (bei normaler Schwangerschaft);
  • etwa 2,5 cm dick.

Wenn die Nabelschnur den Fötus umschlingt, wird dieses Phänomen Verschränkung genannt. Gemäß der Klassifikation dieser Pathologie tritt Verschränkung nur um einen Teil des Körpers des Fötus herum - den Hals, aber abhängig von der Anzahl der Windungen kann die Verschränkung ein, zwei oder mehrere sein.

Eine einzige Schnur verheddert sich um den Hals des Fötus

Fast 20% der schwangeren Frauen stehen vor dem Problem der Verwicklung von Kordeln. Meistens passiert eine einzige Verwicklung, die den Hals nicht straff strafft. Dafür gibt es mehrere Gründe und dazu gehören:

  • Überlänge der Nabelschnur. Es hat einen Durchmesser von etwa 2 cm und die Länge variiert von 40 bis 60 cm Diese Zahlen gelten als normal, aber es kann etwa 70-80 cm lang sein, in solchen Fällen sind Frauen gefährdet, da ihr Baby mit Nabelschnur verbunden sein kann. Diese Dimensionen werden genetisch übertragen und stimmen sehr oft mit denen der Eltern überein.
  • Häufige Gefühle und Nervosität, Adrenalinrausch.
  • Erhöhen Sie die Menge an Fruchtwasser (Hochwasser).

Diese Gründe sind nicht zufällig, weil die lange Nabelschnur und das mehrwertige Wasser dem Kind erlauben, sich freier zu bewegen, daher tritt Verschränkung auf.

Oft gibt es Gerüchte unter schwangeren Frauen, dass ein Kind, wenn es sich zu aktiv bewegt, unter Hypoxie leidet. In der Tat sprechen aktive Bewegungen nicht über so etwas.

Wenn der Fötus 28 Wochen alt ist, wird der tägliche Modus des Tages angepasst. Sie können feststellen, wann das Baby schläft oder wach ist. Beim Umzug ist es notwendig, auf seine Aktivität zu achten. Wenn das Baby sich weniger bewegte, können wir daraus schließen, dass es ihm nicht gut geht (es sollten mindestens 10 Bewegungen pro Tag stattfinden). Daher, wenn das Baby inaktiv ist, ist es notwendig, einen Gynäkologen zu besuchen und sich mit ihm zu beraten.

In einer einzigen Verwicklung ist natürliche Geburt erlaubt. Viele Mamas gebären alleine, und sobald der Kopf des Babys gezeigt wird, entfernt die Hebamme sanft die Schlinge.

Die Nabelschnur um den Hals drehen

Es gibt auch eine doppelte Verwicklung. Wenn das Kind zum Zeitpunkt des Ultraschalls 37 Wochen erreicht hat, kann es sich nicht mehr entwirren, da er im Bauch seiner Mutter nicht genug Platz für Manöver hat. Wenn jedoch früher eine doppelte Verschränkung durch Ultraschall beobachtet wurde, besteht immer noch die Möglichkeit, dass er sich wieder entwirren kann.

Doppelte Verwicklung erschwert die Geburt auf natürliche Weise, daher muss der Geburtshelfer im Voraus informiert werden, damit die Lieferung sicher erfolgt.

Viel hängt davon ab, wie genau die Nabelschnur gewickelt ist. Während das Baby in der Gebärmutter ist, ist die Verwicklung nicht eng - es besteht keine Gefahr, da Sauerstoff weiterhin durch die Nabelschnur fließt und nicht durch die Luftröhre. Die Hauptsache ist, dass die Nabelschnur nicht geklemmt ist (das Baby kann sie herunterdrücken), deshalb werden Frauen mit einer Schnurverwicklung des Fötus regelmäßig Dopplereometrie empfohlen.

Eine Frau in Wehen darf unabhängig gebären, aber trotzdem alles für die Operation vorbereiten. Bei den geringsten Abweichungen in der Gesundheit des Fötus wird ein Kaiserschnitt durchgeführt.

Verschränkung der Nabelschnur um den Hals des Fötus dreimal

Es kann auch eine dreifache Kordelverstrickung eines Kindes auftreten. Dieses Phänomen ist nicht besonders gefährlich, wenn es nicht eng ist. Das Kind erhält Sauerstoff durch die Nabelschnurarterie, und wenn keine enge Verwicklungsasphyxie auftritt. Wenn es eine dreifache enge Verschränkung gibt, kann Sauerstoffmangel beobachtet werden. Gynäkologen bestimmen dies durch Doppler und CTG. Mit solch einer Verletzung, selbst mit einem Stethoskop, ist es möglich, die Arrhythmie in einem Kind zu bestimmen.

Auf lange Sicht beginnen, die Geburt zu stimulieren. Bei unzureichender Enthüllung des Gebärmutterhalses wird das Kind durch Kaiserschnitt entfernt. Aber die Gründe für die Operation sollten zusätzliche Gründe sein:

  • die Frucht ist schwer;
  • das Kind ist gegenüber;
  • schmales Becken in der Gebärenden Frau;
  • aufgedeckt Bluthochdruck.

Was bedroht die Verwicklung der Nabelschnur um den Hals des Fötus?

Kinder mit doppelter oder dreifacher Verwicklung sind gewissen Gefahren ausgesetzt. Wenn eine enge Verwicklung oder Kompression der Nabelschnur vorliegt, leidet das Kind an einem Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen, die dem Kind durch das Blut zugeführt werden. Sofort verschlechtert sich sein Wohlbefinden, das bei CTG registriert werden kann.

Die Gesundheit des Fötus hängt von der Dauer seines Sauerstoffmangels ab. Selten, aber immer noch wurde beobachtet, dass, wenn die Nabelschnur fest zusammengebunden war und ihre Länge signifikant reduziert war, die Plazenta vom Fötus gelöst wurde. Daher, wenn das Auftreten von Blutungen nicht rechtzeitig zum Arzt wird, können Sie das Kind verlieren.

Die Verwicklung der Nabelschnur droht und die Tatsache, dass das Baby die Halswirbel bei der Geburt verletzen kann. Daher muss ein Geburtshelfer, der eine Geburt erhält, entsprechend handeln.

Alle Kinder sind anders und verwickelte Situationen sind auch anders. Zum Beispiel haben einige Kinder keine Auswirkungen, während andere vegetativ-vaskuläre Störungen entwickeln.

Vorbeugende Maßnahmen

Es sollte beachtet werden, dass die Verschränkung aufgrund der Tatsache gebildet wird, dass sich das Kind aktiv in die fötale Blase bewegt, die Nabelschnur verdreht und in die Schleife gelangt. Gleichzeitig können die Eltern das Risiko der Verwicklung minimieren, wenn sie bestimmte Regeln beachten:

  • Tägliche Spaziergänge an der frischen Luft.
  • Schlafen Sie mindestens 7 Stunden und während des Schlafes, um sicherzustellen, dass frische Luft in den Raum strömt.
  • Ständig unter der Aufsicht eines Gynäkologen und setzen alle seine Empfehlungen um.
  • Im dritten Trimester der Schwangerschaft CTG unterzogen - ein Verfahren, mit dem die Art des Herzschlags und die Aktivität des Kindes zu identifizieren. Nach ihrem Ergebnis gibt der Arzt ihr Empfehlungen.

Wenn Sie Verwicklung finden, seien Sie nicht nervös. Der Arzt kann Medikamente verschreiben, die die Blutzirkulation im fetalen und plazentaren Bereich unterstützen.

Video: Die Verwicklung der Nabelschnur während der Geburt

Im folgenden Video wird ein Experte im Detail erzählen, dass schwangere Frauen über die Verwicklung der Nabelschnur um den Hals wissen sollten:

Meistens ist das Kind einmal verdreht und nicht fest. Sehr selten, viele Male, kombiniert, das heißt, wenn der Hals und das Bein fixiert sind. Eine einzige Verwicklung ist nicht gefährlich. Kompliziert werden Doppel-und Dreifachverschränkung betrachtet. Manchmal, wenn sie erkannt werden, wird ein geplanter Kaiserschnitt durchgeführt. Prävention ist die Einhaltung einer Frau am Tag und völlige Ruhe.

Kann die doppelte Verwicklung der Schnur um den Hals für ein Kind gefährlich sein?

Die Nabelschnur ist der wichtigste Teil des Fötus-Plazenta-Systems, das dem sich entwickelnden Baby alle Nährstoffe und Sauerstoff liefert.

Ihre Verwicklung um den Hals oder irgendeinen anderen Teil des Körpers ist ein ziemlich häufiges Vorkommnis und meistens gar nicht bedrohlich für das Kind.

Aber manchmal ist Verwicklung, besonders wenn es eine doppelte oder dreifache Wicklung der Nabelschnur gibt, die Ursache der Hypoxie bei einem ungeborenen Baby.

Was ist die Nabelschnur und warum wird sie benötigt?

Die Nabelschnur ist eine spezielle Schnur, die die vordere Bauchwand des sich entwickelnden Fötus mit der Plazenta verbindet. Normalerweise ist seine Länge 50-60 cm, was es dem Kind ermöglicht, aktive Bewegungen in Fruchtwasser zu machen. Aber es gibt auch anomale Varianten: Verlängerung (mehr als 70 cm) oder Verkürzung der Nabelschnur (weniger als 40 cm).

Es hat auch zwei Formationen: Urachus und den Dottergang, die in den ersten Wochen ihres Lebens die Rolle der Ernährungsorgane für den sich entwickelnden Embryo spielen und dann den Prozessen der Vernichtung und Vernarbung unterliegen. Von oben ist die Nabelschnur mit einer besonderen Art von Bindegewebe bedeckt - dem Wharton-Gelee - es ist eine Substanz, die reich an Mucopolysacchariden ist und Schutzfunktionen erfüllt.

Die Nabelschnur spielt eine entscheidende Rolle bei der Versorgung des Kindes mit Sauerstoff und allen wichtigen Nährstoffen sowie bei der Entfernung von Kohlendioxid und toxischen Stoffwechselprodukten.

Da das Baby im Mutterleib nicht selbstständig atmen und Abfallprodukte essen und entsorgen kann, führt schon eine kurze Unterbrechung des Blutflusses in den Nabelschnurgefäßen zur Entwicklung von Hypoxie. Eine vollständige Stilllegung der Nabelschnurblutbewegung führt innerhalb von 7-10 Minuten zum Tod eines Kindes.

Warum kann Schnurverwicklung passieren?

Während der neun Monate der Schwangerschaft befindet sich das Baby im Fruchtwasser, das es nicht nur vor negativen äußeren Einflüssen schützt, sondern auch aktiv verschiedene Bewegungen ausführen kann.

Je kürzer die Schwangerschaft, desto beweglicher das Kind. Daher ist es oft Zufall, die Nabelschnur zu umschlingen. Es kann um den Hals herum sowie in anderen Teilen des Körpers vorkommen: Arme, Beine oder Körper. Doppelte Verschränkung tritt häufiger um den Hals des Fötus auf, wenn das Kind eine Drehbewegung um seine Achse macht.

Es gibt eine Reihe von prädisponierenden Faktoren, die die Beweglichkeit des Kindes im Mutterleib erhöhen und dadurch das Risiko der Doppelverschränkung erhöhen. Das kann sein:

  • chronische Plazentainsuffizienz, bei der das Kind an Sauerstoff- und Nährstoffmangel leidet, was sich in einer erhöhten körperlichen Aktivität äußert;
  • hoher Wasserfluss, in dem das Volumen des Fruchtwassers zunimmt, wodurch dem Kind mehr Bewegungsspielraum gegeben wird;
  • erhöhen Sie die Länge der Nabelschnur;
  • falsche Position des Kindes in der Gebärmutter: Gesäß, quer oder schräg seine Darstellung;
  • ständiger Stress und Angst bei der Mutter, Stimulierung der aktiven Produktion von Adrenalin, die auch die Plazenta zum Baby durchquert;
  • der geschwächte Ton der vorderen Bauchwand bei der werdenden Mutter aufgrund der großen Anzahl früherer Geburten, der kleinen Lücke zwischen den letzten Kindern oder der schlechten körperlichen Verfassung vor der Schwangerschaft.

Wie enthüllen Sie eine doppelte Schnurverwicklung um den Hals des Fötus?

Die hauptsächliche diagnostische Methode bis zur Geburt des Kindes, die es erlaubt, doppelte Verschränkung zu erkennen, ist Ultraschall.

Während dieser Prozedur kann der Arzt die Nähe der Nabelschnurschlaufen um den Hals des Fötus sehen. Solche Schleifen können eins oder mehrere gesehen werden.

Eine solche Visualisierung ist jedoch kein absolutes diagnostisches Zeichen, da der genaue Verlauf der Nabelschnur nicht nachvollzogen werden kann. Außerdem kann das Baby, das aktive Bewegungen macht, unabhängig voneinander entwirren. Meistens wird eine doppelte Verwicklung nur bei der Geburt eines Babys gefunden.

Ist es gefährlich, die Nabelschnur zu verwickeln und was zu tun, wenn sie erkannt wird?

Die Identifizierung einer einzelnen oder doppelten Verwicklung sollte bei der zukünftigen Mutter keine Panik auslösen. In den meisten Fällen stellt sogar eine zweifache Verwicklung der Nabelschnur um den fetalen Hals keine Gefahr für das Leben und die Gesundheit des Babys dar, da die Schlaufen meistens nicht fest anziehen und den normalen Blutfluss durch die Gefäße nicht stören.

Eine solche Frau wird sorgfältiger beobachtet: Planbesuche durch einen Geburtshelfer / Gynäkologen werden häufiger verordnet, eine fetale Kardiotokographie wird regelmäßig empfohlen und ggf. eine Kontrollultraschalluntersuchung durchgeführt.

Wie entbinden Frauen bei Verdacht auf Doppelkordeln?

Die Gefahr eines solchen Zustandes kann in der Geburt liegen, da die Förderung des Kindes einen Druck auf die Nabelschnur mit beeinträchtigter Durchblutung und das Auftreten von akutem Sauerstoffmangel beim Baby verursachen kann.

Frauen, die nach einer Ultraschalluntersuchung eine doppelte Verwicklung haben, gebären unter strenger Aufsicht des medizinischen Personals. Bei der Geburt wird die Herzfrequenz des Kindes ständig mit einem Kardiotokographiegerät überwacht. Wenn nötig, wird die Stimulation der Arbeitstätigkeit im sanftesten Modus durchgeführt.

Leider ist das Auftreten von Doppelverschränkung unmöglich. Die zukünftige Mutter kann nur beraten werden, um Stress und Nervenüberlastungen zu vermeiden sowie alle vom Arzt verschriebenen diagnostischen und therapeutischen Verfahren rechtzeitig zu durchlaufen.

Wenn der Arzt während des Ultraschalls das Vorhandensein eines solchen Zustands anregte, sollten Sie nicht in Panik geraten - höchstwahrscheinlich wird es das Baby nicht schädigen, sondern nur, wenn es sorgfältig überwacht wird.

Ist es gefährlich, die Nabelschnur um den Hals des Fötus zu wickeln und wie wirkt sich das auf die Geburt aus?

Während der Schwangerschaft ist das Baby durch eine besondere Bindung mit seiner Mutter verbunden. Auf der biologischen Ebene wird eine solche Verbindung durch die Nabelschnur hergestellt. Dieser Artikel beschreibt, wie gefährlich es ist, die Schnur um den Hals des Fötus herum zu verheddern, da sie sich auf die Geburt auswirkt.

Was ist das?

Die Nabelschnur ist ein sehr wichtiges Organ, das nur bei einer schwangeren Frau im Körper gebildet wird. Im Aussehen ähnelt die Nabelschnur einer verdrehten grau-blauen Schnur. Die Länge der Nabelschnur ist unterschiedlich. In einigen Fällen kann es ziemlich lang sein, was zur Bildung verschiedener Pathologien während der Schwangerschaft beitragen kann.

Eine dieser pathologischen Bedingungen ist die Verwicklung der Nabelschnur um den Hals des Fötus. In diesem Fall befindet sich die Nabelschleife direkt am Hals des Kindes.

Cord Schnur Verwicklung ist eine Diagnose, die jede schwangere Frau erschrecken kann. Viele Frauen erinnern sich: Als die Ärzte während der Schwangerschaft eine solche Diagnose stellten, erlebten sie eine echte Angst um das Leben ihres Babys. Sie können diese Reaktion verstehen.

Die Verwicklung der Nabelschnur um den Hals des Fötus ist eine ziemlich gefährliche Pathologie, die sorgfältige medizinische Beobachtung erfordert, sowie die Suche nach geeigneten Taktiken für das Schwangerschaftsmanagement und später - die richtige Methode der Geburt.

Ursachen

Die Entwicklung der Verwicklung der Nabelschnur des fetalen Halses tritt aus verschiedenen Gründen auf. Ärzte identifizieren mehrere Gründe, die zur Entwicklung dieser Pathologie während der Schwangerschaft führen können:

  • Genetik. Das Schleifen der Nabelschnur eines Kindes kann genetisch bedingt sein. Einige Wissenschaftler glauben, dass die Länge der Nabelschnur ein erblicher Faktor ist. Die durchschnittliche Länge der Nabelschnur beträgt ungefähr 40-60 cm. In einigen Fällen tritt ihre Verlängerung auf (bis zu 75-80 cm oder mehr). In einer solchen Situation ist das Risiko der Verflechtung ziemlich hoch.
  • Stress und traumatische Effekte. Wissenschaftler haben eine interessante Tatsache enthüllt: Bei schwangeren Frauen, die oft nervös sind und bei verschiedenen Gelegenheiten während der Schwangerschaft erfahren, besteht ein ziemlich hohes Risiko, diese Pathologie zu entwickeln. Sie glauben, dass die Ursache eine Erhöhung des Stresslevels bestimmter Hormone ist, von denen eines Adrenalin ist.

Veränderungen der Hormonmenge im Blut können die motorische Aktivität des Fötus erhöhen und zu bestimmten Funktionsstörungen führen. In einigen Fällen trägt dies zur Verwicklung der Nabelschnur um den Hals des Babys bei.

  • Änderung der Menge an Fruchtwasser. Für die Existenz und volle intrauterine Entwicklung des Kindes benötigt eine Wasserumgebung. Wenn das Fruchtwasser ausreichend ist, fühlt sich das Baby gut. Zur gleichen Zeit stört seine motorische Aktivität nicht. Wenn das Fruchtwasser aus irgendeinem Grund in der Gebärmutter größer wird, kann es zur Bildung einer Anzahl von Pathologien beitragen. Einer von ihnen schlingt die Nabelschnur um den Hals des Babys.
  • Umweltfaktoren. Einige Wissenschaftler glauben, dass klimatische Bedingungen auch die Verwicklung der Nabelschnur des Kindes Hals während seiner intrauterinen Entwicklung verursachen können. Die Forscher merken an, dass ein abrupter Klimawandel während der Schwangerschaft zu dieser Pathologie führen kann. Der Klimawandel während der Schwangerschaft trägt am häufigsten zur Entwicklung dieser Krankheit bei Frauen bei, die an chronischen Krankheiten leiden. Während der Schwangerschaft, wenn sie in eine andere Stadt ziehen, wo die klimatischen Bedingungen signifikant unterschiedlich sind, wird der Körper der zukünftigen Mutter als starker Stress empfunden. In einer solchen Situation steigt das Risiko einer fötalen Nabelschnurverwicklung signifikant an.

Es wird angenommen, dass Überhitzung und Unterkühlung des Körpers einer schwangeren Frau Faktoren sind, die dazu beitragen können.

  • Rauchen Einige Ärzte bemerken, dass bei Frauen, die rauchen, die Verwicklung mit der Nabelschnur häufiger ist. Dies kann durch den Eintritt von Nikotin und anderen Chemikalien, die in großen Mengen in Zigaretten enthalten sind, in den Blutkreislauf erleichtert werden. Sie beeinträchtigen die pränatale Entwicklung des Babys und tragen zur Entstehung verschiedener Krankheiten bei.
  • Alkohol Eine weitere schädliche Gewohnheit, die zur Verwicklung der Nabelschnur führen kann, ist die Verwendung von alkoholischen Getränken. In ihnen enthaltenes Ethanol wirkt sich negativ auf die Blutgefäße in der Nabelschnur aus. Solch ein Einfluss führt zum Auftreten von verschiedenen Störungen im Fötus, einschließlich es ist ein möglicher Faktor in der Entwicklung der Verwicklung der Nabelschnur des Kindes Hals.
  • Intensive Übung. Geburtshelfer und Gynäkologen stellen fest, dass aktive körperliche Betätigung auch zu Verstrickungen führen kann. Werdende Mütter, die eine lange Nabelschnur haben und einige andere Merkmale, die während der Schwangerschaft identifiziert wurden, sollten beim Sport sehr vorsichtig sein. Die Möglichkeit, in dieser Situation einen Fitnessraum oder ein Schwimmbecken zu besuchen, sollte mit Ihrem Arzt besprochen werden. In einigen Fällen kann die Verwicklung mit der Nabelschnur des Kindes eine Kontraindikation für Sport und Fitness darstellen.

Ärzte empfehlen, dass werdende Mütter, die Verschränkung gefunden haben, mehr Zeit im Freien verbringen. Gehen ist am besten in einem gemäßigten Tempo. Spezielle Atemübungen können auch das allgemeine Wohlbefinden verbessern. Sie können sie während der gesamten Schwangerschaft durchführen.

Was könnte sein?

Die Nabelschlingen können auf verschiedene Arten um den Hals des Fötus gewickelt sein. Ärzte unterscheiden mehrere klinische Varianten dieser Pathologie. Alles hängt davon ab, wie oft sich die Kordelschleife um den Hals des Kindes wickelt. Ärzte unterscheiden ein-, zwei- und dreifache Verschränkung.

Wenn die Nabelschnur aus irgendeinem Grund mehr als dreimal mit ihren Schlingen umwickelt wird, kann diese Verwicklung als multipel angesehen werden. Jede der klinischen Optionen hat ihre eigenen spezifischen Entwicklungsmerkmale.

Single

In dieser Version der Pathologie wird die Kordelschleife nur einmal um den Hals des Kindes gewickelt. Diese Variante der Pathologie tritt bei 20-25% der Schwangeren auf. Gewöhnlich sehen sich zukünftige Mütter mit einer einschüchternden Verstrickung konfrontiert. Dies bedeutet, dass die Nabelschnurschlaufe den fetalen Hals eng umschließt und nicht zusammenpresst. Die Prognose der weiteren Entwicklung der Schwangerschaft mit dieser Art von Pathologie ist am günstigsten.

Eine enge Einzelverwicklung wird als weniger günstig angesehen. In diesem Fall kann die um den Hals gelegene Nabelschnurschleife zu einer Kompression der Halswirbelsäule führen. In einer solchen Situation kann ein Kind sehr gefährliche Komplikationen haben.

Doppelt

Bei dieser Variante der Pathologie umschlingt die Nabelschleife 2 mal den Hals des Fötus. Ärzte können diese Pathologie in verschiedenen Stadien der Schwangerschaft feststellen. Bei Früherkennung ist die Prognose meist recht günstig. Wenn eine ausreichende Menge an Fruchtwasser in der Gebärmutter vorhanden ist und die motorische Aktivität des Fötus nicht gestört ist, kann sie vor Beginn der Wehen noch "entwirrt" werden.

Wenn Ärzte nach 37-38 Schwangerschaftswochen eine doppelte Schlinge der Nabelschnur um den Hals des Feten feststellen, bleibt dieser Zustand in der Regel bis zur Geburt bestehen. Zu dieser Zeit ist das Baby schon ziemlich groß und bewegt sich viel weniger. Dies liegt daran, dass das Kind mit jedem Tag, an dem es vergeht, mit jedem weiteren Tag in der Gebärmutter "überfüllt" wird.

Dreibettzimmer

Diese Option findet sich relativ selten in der geburtshilflichen Praxis. Threefold cord veranglement kann auch zur Entwicklung einer Reihe von Komplikationen führen (oder relativ normal verlaufen).

Eine günstige Prognose in der Entwicklung dieser Pathologie kann für den Fall sein, dass sich die Nabelschlingen nicht sehr stark aneinander kneifen. Wenn sie sich gegenseitig quetschen, kann das Kind in einer solchen Situation eine intrauterine Hypoxie entwickeln. In diesem Fall sind eine dringende Intervention durch Ärzte und die Wahl der richtigen Taktik für das weitere Schwangerschaftsmanagement erforderlich.

Wie zu vermuten?

Leider gibt es keine direkten klinischen Anzeichen, die auf das Vorhandensein dieser Pathologie während der Schwangerschaft hinweisen würden. Es ist möglich, das Vorhandensein einer Verwicklung durch die Nabelschnur des fetalen Halses nur dann zu vermuten, wenn bestimmte Komplikationen der Schwangerschaft bereits aufgetreten sind. In den meisten Fällen wird diese Pathologie zufällig entdeckt - während einer Routine-Ultraschalluntersuchung.

Wenn bei der zukünftigen Mutter eine Nabelschnurverwicklung um den Hals des Fötus festgestellt wird, sollte sie ausreichend auf ihren Allgemeinzustand sowie auf das Wohlergehen ihres Babys achten. Eines der Anzeichen dafür, dass das Baby im Mutterleib Beschwerden verspürt, ist eine Veränderung seiner körperlichen Aktivität. Besonders gut manifestiert sich im Fötus nach 28 bis 31 Wochen der Schwangerschaft. Zu dieser Zeit hat das Baby einen zirkadianen (täglichen) Rhythmus. Dies trägt dazu bei, dass das Kind tagsüber meist aktiver ist und in der Regel nachts ruht.

Wenn die werdende Mutter anfing zu bemerken, dass sich ihr Baby in der Nacht viel zu wenig bewegt oder "aktiviert", dann sollte sie unbedingt ihren Geburtshelfer und Gynäkologen aufsuchen.

Der Arzt wird die notwendige Untersuchung durchführen, dank der es klar wird, wie sich das Baby fühlt, wenn Komplikationen im Verlauf der Schwangerschaft entstanden sind.

Diagnose

Die grundlegende diagnostische Methode, die diese Pathologie erkennen kann, ist Ultraschall. Vor dem Aufkommen von Ultraschalltechniken konnten Ärzte die Verschränkung nicht feststellen. Dies trug oft dazu bei, dass eine schwangere Frau mit dieser Pathologie bestimmte Komplikationen während der natürlichen Geburt hatte. Derzeit sind Ultraschallspezialisten sehr erfolgreich in der Lage, Anzeichen von Schleifen um die Nabelschnur des fetalen Halses zu erkennen.

Die Ultraschalluntersuchung ist eine grundlegende, aber nicht die einzige Studie, die bei der Feststellung der Verschränkung durchgeführt wird. Um den Zustand des Fötus beurteilen zu können, müssen Ärzte auch auf andere diagnostische Tests zurückgreifen. Einer von ihnen ist eine Doppler-Studie.

Dadurch ist es möglich, den Blutfluss durch die Gefäße in der Nabelschnur zu bewerten. Dies ermöglicht Ärzten, gefährliche Komplikationen während der Schwangerschaft zu eliminieren, einschließlich der Erkennung von intrauterinen Hypoxie. Um die Dynamik des Wohlbefindens eines Babys im Mutterleib zu beurteilen, können Ärzte die Dopplerographie mehrmals durchführen. Dadurch können sie mögliche Pathologien und Komplikationen verfolgen, die vor der Auslieferung auftreten können.

Eine andere diagnostische Methode, die es ermöglicht, den Allgemeinzustand des Fötus zu beurteilen, ist die Kardiotokographie. Diese einfache und schmerzfreie Methode ermöglicht Ärzten, die Arbeit des Kindes sowie seine körperliche Aktivität zu bestimmen. Wenn alles normal ist, treten bei diesen Indikatoren keine wesentlichen Änderungen auf. Wenn das Baby eine intrauterine Hypoxie entwickelt, kann dies indirekt über das Kardiogramm bestimmt werden.

Der unbestrittene Vorteil dieser Methode ist die Möglichkeit ihrer Mehrfachhaltung. Die werdende Mutter, die eine Nabelschnurverwicklung hatte, kann mehrere Male vor Beginn der Wehen kardiotokographisch verschrieben werden. Diese dynamische Beobachtung ermöglicht Ärzten, gefährliche Komplikationen rechtzeitig zu erkennen und gegebenenfalls die Schwangerschaftstaktik zu ändern.

Konsequenzen für den Fötus

Um zu verstehen, worin die Gefahr der Entwicklung verschiedener Komplikationen in dieser Pathologie besteht, ist es notwendig, einige biologische Merkmale zu berühren. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass der Fötus während des intrauterinen Lebens Sauerstoff nicht durch die Luftröhre und seine eigenen Atemwege, sondern in gelöster Form durch das Blut erhält. Sauerstoff tritt in dieser Situation durch das System der Blutarterien, die sich in der Nabelschnur befinden, in den Körper des Kindes ein.

So wird klar, dass die Hauptbedingung für die normale pränatale Entwicklung des Babys und die vollständige Sauerstoffversorgung die Lage der Schlingen um den Hals bei einer doppelten oder multiplen Verschränkung ist.

Wenn die Schlingen eng eingespannt sind, kann dies zu einem starken Zusammendrücken der Blutgefäße in der Nabelschnur führen. In einer solchen Situation erhält der Fötus nicht genügend gelösten Sauerstoff, was zur Entwicklung einer intrauterinen Hypoxie - Sauerstoffmangel aller inneren Organe und Gewebe - beitragen kann.

Länger anhaltende intrauterine Hypoxie ist eine äußerst gefährliche Erkrankung. Es trägt dazu bei, dass das Funktionieren aller inneren Organe des Kindes, einschließlich der lebenswichtigen Organe des Herzens und des Gehirns, gestört ist. In einer solchen Situation können sich bestimmte Pathologien (und sogar Entwicklungsanomalien) im Fötus entwickeln.

Intrauterine Hypoxie kann zu einem frühen Einsetzen der Wehen führen. In dieser Situation kann das Baby weit vor dem Zeitplan geboren werden. In diesem Fall kann das Kind verfrüht sein und seine Lungen sind nicht bereit für eine unabhängige Atmung.

Eine starke Kompression der Blutgefäße innerhalb der Nabelschnur kann zu einer Störung der Blutversorgung der Plazenta führen. In einer solchen Situation ist die Funktion der Plazenta beeinträchtigt. In einigen Fällen kann es sogar zur Entwicklung einer Plazentalösung in der Gebärmutterwand kommen. Diese Pathologie kann extrem gefährlich sein und die Entwicklung von vorzeitigen Wehen verursachen.

Die natürliche selbständige Arbeit, die durch das Vorhandensein einer engen wiederholten Verwicklung der Nabelschnur des Fötus erschwert wird, kann gefährlich sein und gefährliche Verletzungen und Verletzungen verursachen. In der Regel, das Kind in diesem Fall, gibt es verschiedene Verletzungen der Halswirbelsäule. Die Schwere eines solchen Schadens ist unterschiedlich. Um dies zu verhindern, versuchen Ärzte immer noch, einen Kaiserschnitt durchzuführen.

Es sollte daran erinnert werden, dass jede Schwangerschaft einzigartig ist. Ärzte können nur die Entwicklung bestimmter Komplikationen vorhersagen. Die Geburt eines gesunden Babys in Gegenwart einer langgestreckten Nabelschnur hängt von vielen Faktoren ab. In einem Fall wird ein gesundes Baby geboren und in der anderen ein Kind, das während der Geburt irgendeine Art von Pathologie hatte.

Merkmale der Arbeit

Die Wahl der Geburtshilfetaktik hängt weitgehend davon ab, wie fest die Schnur um den Hals des Babys geschlungen ist. Mit einer einzigen Verwicklung können Ärzte die natürliche Geburt auflösen. In diesem Fall, während der Wehen, folgt der Geburtshelfer-Gynäkologe immer dem Aussehen des Kopfes. Sobald sie geboren ist, kann der Arzt die Nabelschnurschlaufe vom Hals entfernen. In diesem Fall wird der natürliche Geburtsprozess in der Regel nicht verletzt.

Wenn eine verdrehte Nabelschnur einige Wochen vor der Schwangerschaft um den Hals des Fötus gedreht wird, wählen die Ärzte normalerweise eine chirurgische Methode der Geburt. In einer solchen Situation kann eine natürliche Geburt sehr gefährlich sein. Während der Wehen können Nabelschnurschlaufen den Hals des Babys stark zusammendrücken, was zur Entwicklung gefährlicher Komplikationen (und vielleicht sogar zur Geburt eines Traumas) führt.

Wenn die Nabelschnur des Fötushalses dreimal ausgetrickst wird, greifen die Ärzte oft zum Kaiserschnitt über. Die chirurgische Methode der Geburtshilfe wird auch in Fällen verwendet, in denen andere Merkmale des Schwangerschaftsverlaufs vorliegen.

Informationen zur Korrektur der Verwicklung mit der Nabelschnur um den Hals des Fötus finden Sie im folgenden Video.

2-fache Verwicklung der Nabelschnur um den Hals

Mädchen! Ich sorge mich um mein Baby! Endlich fand der Ultraschall eine 2-fache Verwicklung der Nabelschnur um den Hals! Warum warten Sie auf uns?

32 Schwangerschaftswochen Ultraschall zeigte eine 2-fache Verschränkung der Nabelschnur um den Hals, ist es möglich, dass sich alles durch Geburt normalisiert oder nicht mehr korrigierbar ist?

Dies ist natürlich nicht das beste Ereignis, an das ich mich gerne erinnern würde, mit Ausnahme der Geburt meines geliebten Sohnes.) Vor der Geburt wurde ich ins Krankenhaus gebracht, da war eine 3-fache Verwicklung um den Hals des Babys. sie machten ständig das ktg (naja, natürlich, nachdem ich sie daran erinnert hatte).. alle Mädchen aus meiner Gemeinde wechselten sich ab, um zu gebären. Seltsamerweise gingen alle nachts, also kam meine Nacht, leichte Kontraktionen begannen, die Hälfte ging, dachte sie, nun, es schien ein wenig, und dann waren die Intervalle wieder 10.

Ich ging heute mit einem Doppler, sie legten eine 3-fache Kordel um den Hals und es war eine 2-fache, sie sagten, sie hätten den Ort nicht ein wenig entwirrt, aber sie machten sich keine Sorgen, dass du dich gebären lassen wirst 5 Tage Gewicht 3400

Kabelverwicklung

Die Verwicklung von Schnüren ist eine Pathologie, die durch die Lage einer oder mehrerer Nabelschlingen um den Hals oder Körper des Fötus gekennzeichnet ist. Klinisch zeigt sich diese Erkrankung bei der Mutter überhaupt nicht, selten besteht die Gefahr einer vorzeitigen Ablösung der Plazenta. Wenn ein Kind die Nabelschnur zieht, besteht die Wahrscheinlichkeit einer intrauterinen Hypoxie, die mit einer Verschlechterung der Herzfrequenz und körperlicher Aktivität einhergeht. Die Diagnose basiert auf Ultraschalldaten, Kardiotokographie, Farb-Doppler-Kartierung. Die Behandlung der Verwicklung durch die Nabelschnur hängt vom Zustand des Kindes und der Mutter ab, wobei hauptsächlich auf erwartungsvolle Taktiken zurückgegriffen wird.

Kabelverwicklung

Die Nabelschnurverwicklung ist eine besondere Bedingung in der Geburtshilfe, begleitet von der Wicklung der Nabelschnur um den Körper, die Beine oder den Hals des Fötus. Diese Bedingung bezieht sich auf die Pathologie der Schwangerschaft, da sie die Entwicklung von schwerwiegenden Folgen auslösen kann - vorzeitige Plazentalösung, falsche Position und Präsentation, Hypoxie oder fetale Asphyxie. Die Nabelschnur ist eine Bindegewebsschnur, in der die Vene und zwei Arterien verlaufen. Es stellt die Verbindung zwischen der Plazenta und dem Fötus her. Die Verwicklung durch die Nabelschnur wird bei etwa 4-5 Frauen während der Schwangerschaft zu verschiedenen Zeitpunkten der Schwangerschaft diagnostiziert. Schleifen befinden sich hauptsächlich um den Hals des Fötus herum.

Bei etwa 10% der Schwangeren entwickeln sich Komplikationen im Schwangerschafts- oder Entbindungsprozess, die vor dem Hintergrund der Nabelschnurverwicklung entstanden sind. Die Verwicklung stellt eine Gefahr dar, wenn die Nabelschnur zu kurz ist - weniger als 40 cm In einer solchen Situation besteht ein hohes Risiko einer vorzeitigen Ablösung der Plazenta. Bei einer langen Nabelschnur (ab 70 cm) ist auch die Verwicklung gefährlich, da es möglich ist, mehrere Schlingen um die anatomischen Teile des Kindes anzuordnen, sowie Knoten zu bilden, die, wenn sie gestrafft sind, wahrscheinlich fötale Erstickung verursachen.

Ursachen von Nabelschnur

Die Verwicklung der Nabelschnur entwickelt sich in verschiedenen Stadien der Schwangerschaft und kann durch mehrere Faktoren ausgelöst werden. Einer der wichtigsten ist fetale Hypoxie. In diesem Fall beginnt das Kind aufgrund von Sauerstoffmangel aktive chaotische Bewegungen auszuführen, wodurch es sich in den Nabelschnurschlingen verfängt. Die Verwicklung mit der Nabelschnur wird oft mit einer Länge von mehr als 70 cm diagnostiziert, in diesem Fall bilden sich Schlingen, in die das Kind selbständig rutscht. Die Verwicklung der Nabelschnur kann auch mit einem genetischen Faktor verbunden sein, so dass es auch in Betracht gezogen werden sollte.

Oft mit der Nabelschnur verschlungen tritt auf dem Hintergrund von Polyhydramnion. Bei einer solchen geburtshilflichen Pathologie in der Gebärmutterhöhle ist genug Platz für fetale Bewegungen, wodurch sie sich in Schleifen verfängt. Bei einem Mangel an Platz entwickelt sich eine Verwicklung mit der Nabelschnur vor dem Hintergrund einer geringen Aktivität des Kindes. Es ist bewiesen, dass die Schnur in einer solchen Situation dazu neigt, unabhängig Schleifen zu bilden, die anschließend um den Körper oder Hals des Kindes herum angeordnet werden. Jede exogenitale Pathologie der Mutter, die eine fetale Hypoxie provoziert und dadurch ihre körperliche Aktivität erhöht, kann auch Ursache für die Verwicklung der Nabelschnur sein. Das Risiko einer Pathologie nimmt vor dem Hintergrund einer Eisenmangelanämie bei Schwangeren zu.

Die Verwicklung des Fötus durch die Nabelschnur wird häufiger bei Frauen beobachtet, die während der Schwangerschaft negativen Faktoren ausgesetzt waren (schlechte Umweltbedingungen, schädliche Produktionsbedingungen). Oft entwickelt sich die Verwicklung der Nabelschnur, wenn der Patient anfällig für schlechte Angewohnheiten ist - Rauchen, Drogensucht, Alkoholabhängigkeit. Systematischer Stress, emotionaler Stress, Erhöhung der Konzentration von Adrenalin im Blut der werdenden Mutter erhöhen ebenfalls das Risiko dieser Pathologie. Unzureichende Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrung, unausgewogene Ernährung ist ein prädisponierender Faktor, der die Verwicklung von Kordeln verursachen kann.

Cord Symptome

Die Verwicklung der Nabelschnur ist unter Berücksichtigung bestimmter signifikanter Faktoren in verschiedene Arten unterteilt. Von ihnen hängen die Schwangerschaftsprognose und der Geburtsplan ab. Abhängig davon, wie viele Schleifen vorhanden sind, werden die folgenden Formen der Nabelschnurverwicklung unterschieden:

  • einzeln - es gibt eine Schleife, die um die anatomischen Teile des Fötus lokalisiert ist;
  • mehrfach - zeige zwei oder mehr Schleifen.

Wenn die Nabelschnur mehrfach verstrickt ist, sind ihre Varianten isoliert: isoliert (alle Schlingen sind um eine anatomische Region angeordnet) und kombiniert (in diesem Fall sind die Schlingen in mehreren anatomischen Zonen lokalisiert, zum Beispiel an Hals und Körper des Fötus). Unterscheiden Sie auch zwischen enger und loser Schnurverwicklung. Letzteres wird bei 90% der Patienten mit einer solchen Diagnose diagnostiziert und hat eine günstige Prognose. Bei einer engen Kordelverwicklung besteht ein großes Risiko, dass die Blutgefäße übersteuert und die Blutzirkulation unterbrochen wird, was zu einer akuten Hypoxie und Asphyxie des Fötus führt.

Die Verstrickung des Fötus durch die Nabelschnur manifestiert sich nicht in pathologischen Symptomen der Mutter. Eine Frau fühlt sich nicht unwohl, aber sie bemerkt möglicherweise eine erhöhte motorische Aktivität des Fötus. Solche Manifestationen sind charakteristisch für intrauterine Hypoxie. Bei Auskultation des Herzschlags kann der Fetus in Raten ansteigen. Der Nachweis der Verwicklung durch die Nabelschnur bis zu 32 Wochen mit hoher Wahrscheinlichkeit endet mit einer unabhängigen Entwirrung des Kindes;

Diagnose der Nabelschnur

Es ist möglich, die Verwicklung durch die Nabelschnur während einer geplanten Ultraschalluntersuchung während der Schwangerschaft ab der 14. Schwangerschaftswoche zu diagnostizieren, wenn die Plazenta und die Schnur vollständig gebildet sind. Während des Scannens bestimmt der Arzt für Ultraschalldiagnostik das Vorhandensein von Schleifen und deren Lokalisierung. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Verwicklung mit der Nabelschnur nicht immer ernsthafte Komplikationen für den Fötus bedeutet, in den frühen Stadien ist es leicht zu verwirren und zu entwirren, da es kleine Dimensionen hat und genug Platz in der Gebärmutter für die Bewegung ist. Wenn eine Pathologie erkannt wird, wird die Farbdoppler-Zuordnung zugewiesen. Es ermöglicht Ihnen, die Vielzahl der Kordelverwicklung und die Richtung des Blutflusses durch die Arterien und Venen zu sehen. Bei Vorhandensein von 2 oder mehr Schleifen ist eine sorgfältige Beobachtung und detaillierte Untersuchung der Art der Verschränkung erforderlich. Dazu wird eine dreidimensionale echographische Untersuchung verwendet. Es erlaubt, die Lokalisation der Nabelschnur im Detail zu betrachten und die Verschränkung vom wahren Knoten zu unterscheiden.

Um den Zustand des Fötus während der Verwicklung durch die Nabelschnur zu beurteilen, wird eine Doplerometrie durchgeführt. Mit seiner Hilfe sieht ein Spezialist die Intensität des Blutflusses in den Gefäßen und deckt eine möglicherweise unzureichende Sauerstoffversorgung auf, lenkt die Aufmerksamkeit auf die motorische Aktivität. Mit Kardiotokographie ist es möglich, die Arbeit des kardiovaskulären Systems des Kindes, seine Aktivität zu bewerten und die Zeichen der vorhandenen Hypoxie zu identifizieren. Ein charakteristisches Zeichen für Sauerstoffmangel, wie es durch kardiologische Überwachung festgestellt wird, ist eine Abnahme der Herzfrequenz während der Bewegung. Während CTG während der Verwicklung mit Nabelschnur achten Sie auch auf den Tonus der Gebärmutter.

Cord Verschränkung Behandlung

Eine spezielle Behandlung mit Nabelschnur ist nicht vorgesehen. Wenn ein solcher pathologischer Zustand festgestellt wird, sollte die Frau bereit sein, häufiger den Gynäkologen aufzusuchen und zusätzliche diagnostische Maßnahmen nicht abzulehnen. Während der Verstrickung der Nabelschnur zur Früherkennung von Sauerstoffmangelerscheinungen des Feten wird jede Woche kardiotokographisches Monitoring gezeigt. Eine Hospitalisierung während der Verwicklung der Nabelschnur des Fötus ist gerechtfertigt, wenn Anzeichen einer akuten Hypoxie und einer gestörten uteroplazentaren Zirkulation vorliegen.

Wenn die Nabelschnur verwickelt wird, sollte der Patient alle Sorgen und Belastungen vollständig beseitigen. Emotionale Überspannungen tragen zu einer Erhöhung der Adrenalinsynthese bei, die den Zustand des Fötus nachteilig beeinflusst und zu einer beeinträchtigten uteroplazentaren Blutströmung beiträgt. Die Verwicklung der Nabelschnur beinhaltet auch die Einhaltung einer ausgewogenen Ernährung. Es ist notwendig, nützlicher verstärktes Essen zu essen. Beim Verschlingen der Nabelschnur wird empfohlen, die Exposition gegenüber negativen Umweltfaktoren, einschließlich Passivrauchen, Aufenthalt in verrauchten Räumen, Arbeiten in gefährlichen Industrien, zu vermeiden.

Eine medikamentöse Behandlung der Kordverschränkung wird nicht routinemäßig verschrieben. In einigen Fällen kann der Arzt empfehlen, Medikamente zu nehmen, die den uteroplazentaren Blutfluss verbessern, Vitamin-Komplexe. Die Art der Geburt hängt von der Art der Verwicklung der Kordel sowie vom Zustand der Mutter und des Fötus ab. Die günstigste Option ist eine lose einzelne isolierte Kabelverwicklung. In diesem Fall werden physiologische Lieferungen bei einem Dienst- oder Hausarzt angezeigt. Ein Krankenhausaufenthalt ist nicht erforderlich.

Im Fall der natürlichen Geburt, wenn die Nabelschnur umwickelt wird, ist es wichtig, den Zustand der Mutter und des Fötus sorgfältig zu überwachen. Alle 30 Minuten muss der Arzt mit Hilfe der Herzüberwachung die Herzfrequenz des Kindes überwachen und bei der Verlangsamung der Herzfrequenz den Entbindungsprozess beschleunigen. Wenn ein Fötus mit einer Schnur um den Hals geboren wird, wird die Schlinge entfernt, sobald der Kopf den Geburtskanal passiert. Im Falle einer engen Verwicklung mit Nabelschnur und Zeichen der Hypoxie, Notfall Kaiserschnitt wird unabhängig von der Dauer der Embryogenese gezeigt. In diesem Fall ist die Entwicklung von Hypoxie und sogar intrauterinem Fruchttod möglich.

Wenn die Nabelschnur wiederholt verwickelt wird, ist physiologische Arbeit kontraindiziert, da das Kind bereits an Sauerstoffmangel leidet. Während der Kontraktionen und Versuche verengen sich die Gefäße stark, was zu einem noch größeren Sauerstoffmangel und der Entwicklung von Erstickung führt. Auch eine enge Verwicklung der Nabelschnur kann zu einer vorzeitigen Ablösung der Plazenta führen. Um dieser Komplikation während der Geburt vorzubeugen, wird ein geplanter Krankenhausaufenthalt nach 37 Wochen mit anschließender Kaiserschnittentbindung durchgeführt.

Prognose und Prävention der Verwicklung mit Nabelschnur

Bei Verstrickung durch die Nabelschnur ist die Prognose generell günstig. In den meisten Fällen ist es möglich, die Schwangerschaft bis zu 38 Wochen zu verlängern und ein gesundes Kind zur Welt zu bringen. Die Hauptsache ist, den Anweisungen des Geburtshelfers-Gynäkologen zu folgen. Die Verhinderung der Verwicklung durch die Nabelschnur beinhaltet die Beseitigung von kausalen Faktoren. Der Patient sollte Stress, negative Einflüsse der äußeren Umgebung, berufliche Gefahren und schädliche Gewohnheiten beseitigen. Es ist auch wichtig, eine ausgewogene Ernährung, angereichert mit Vitaminen, regelmäßige Spaziergänge in der Luft zu bieten.

Eine spezielle Bewegungstherapie für Schwangere, die von einem Spezialisten verschrieben werden kann, hilft, die Verwicklung mit der Nabelschnur zu verhindern. Atemgymnastik wirkt sich positiv auf den Fötus aus. Solche Übungen bei der Verwicklung durch die Nabelschnur werden erlauben, den Sauerstoffmangel auszugleichen. Die Prävention der Nabelschnurverwicklung besteht auch in der rechtzeitigen Diagnose und Behandlung einer Eisenmangelanämie, an der schwangere Frauen häufig leiden. Um eine Geburtshilfe-Pathologie zu vermeiden, sollte eine Frau den Empfehlungen des Arztes folgen und alle vorgeschriebenen Tests bestehen.